Porta Pro geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
DarkM
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Okt 2005, 20:19
Hey,
ich bin auf der Suche nach einem neuen Kopfhörer.
Der Kopfhörer soll an einen MP3-Player oder die Soundkarte des PCs/Laptops angeschlossen werden.
Die Musik ist HipHop und RnB, dementsprechend ist der Bass wichtig.
Ist der PortaPro geeignet für einen MP3 Player oder den PC oder ist ein KHV notwendig?
Komfort ist ebenfalls wichtig. Drückt der PortaPro nach einiger Zeit am Kopf?
Wie ist der PortaPro im Vergleich zum Sony MDR-V300, den ich momentan besitze?
Vielen Dank!
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2005, 20:33
Der Porta Pro braucht keinen KHV - profitiert aber ganz wenig davon (wie fast jeder KH). Er drückt nicht, denn man kann den Anpressdruck auf dem Ohr/der Schläfe in 3 Stufen anpassen. Sollte mal was drücken einfach kurz klicken und schon kann man die nächsten Stunden hören.
Vergleich V300: Der Porta ist wesentlich präziser und wird die saubere Höhen und Mitten bringen. Der Bass ist etwas aufgedunsen aber nicht zu schwammig (finde ich). Wenn dir Bass wichtig ist, dann könnte das genau der richtige KH für dich sein.
DarkM
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Okt 2005, 20:36
Wenn er besser ist als der Sony,vor allem im Bassbereich,dann werde ich mir den wohl zulegen. Bin nämlich mit dem Sony basstechnisch nicht zufrieden. Komfort kann ich beim Sony auch nicht finden. Nach 20 Minuten denke ich,mir fallen die Ohren ab.
Bitte noch um weitere Meinungen.


[Beitrag von DarkM am 19. Okt 2005, 20:36 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#4 erstellt: 19. Okt 2005, 21:01
Grüß Dich!

Im portablen Bereich ist aus meiner Sicht der Porta Pro ungeschlagen. Er ist leicht, lässt sich gut verstauen und tuts zur Not auch mal passabel an der Anlage. Er ist sowas wie ein Spaßkopfhörer. Noch dazu mit lebenslanger Garantie ausgestattet und für unter 50 Euro ein echtes Schnäppchen.

Wieviel Geld steht denn zur Verfügung?
DarkM
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Okt 2005, 21:48
Etwa 80 Euro stehen zur Verfügung. Dabei ist jedoch zu beachten, dass kein KHV vorhanden ist.
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 19. Okt 2005, 22:03
Okay, dann würde ich dir auch mal zum reinhören die portablen KH von Sennheiser mit auf den Weg geben.
baeckus
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Okt 2005, 05:06
Hallo!
Kauf den Pro!
Ciao Baeckus
DarkM
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Okt 2005, 16:50
Habe heute den PortaPro mal im Saturn aufgehabt und gehört. Leider konnte ich keine BlackMusic hören,sodass es ein wenig schwierig war,denn Bass habe ich so nicht gehört.
Weiterhin muss ich sagen, dass der PortaPro ja doch ziemlich instabil aussieht. Die Verarbeitung spricht nicht für sich oder?
Kann mir außerdem mal jemand sagen, warum der PortaPro beim Saturn 79 € kostet?
LaVeguero
Inventar
#9 erstellt: 20. Okt 2005, 16:57
Der Koss bietet eine lebenslange Garantie. Soviel also zur Verarbeitung!
baeckus
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Okt 2005, 17:17
Hallo!
Also vorweg, ich bin nicht bei der Koss-Werbung beschäftigt!!!
Das Ding ist echt stabil.
Ich hab ihn einige Jahre, bis ich mir letztes Jahr den ersten Ohrstöpsel gekauft habe, überall mithingeschleppt.
Die Schaumpolster musste ich zwar ein mal pro Jahr erneurn, aber die gabs im 10 er Pack umsonst beim Importeur.
Ciao Baeckus
DarkM
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Okt 2005, 17:21
Findet ihr,dass der PortaPro gut auf den Ohren aufliegt? Im Internet gibts den ja für 34€,wie kommt der Preis bei Saturn zustande?
Nochmal zum Sound: Lohnt sich der Sound wirklich und ist der Bass tatsächlich so gigantisch?


[Beitrag von DarkM am 20. Okt 2005, 17:24 bearbeitet]
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Okt 2005, 17:28

DarkM schrieb:
Lohnt sich der Sound wirklich...

Ja


...und ist der Bass tatsächlich so gigantisch?

Wenn du Boxen gewöhnt bist: nein. Wenn du mit anderen KHs (in dieser Klasse) vergleichst dann ist er deutlich präsenter und druckvoller.

Und ich finde er liegt sehr gut auf den Ohren.


[Beitrag von xxlMusikfreak am 20. Okt 2005, 17:29 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#13 erstellt: 21. Okt 2005, 09:46
Definitiv die Portapros (oder ihre Brüder KSC75). Wäre schön, wenn Fragestellung und Lösung immer so eindeutig wären, wie in diesem Fall.
DarkM
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Okt 2005, 18:01
Sind das hier genau die,die ich suche, oder gibt es da verschiedene Modelle?
Ist der Preis ok?
http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem
LaVeguero
Inventar
#15 erstellt: 21. Okt 2005, 18:13
Kauf sie bei amazon.de und du bist auf der sicheren Seite!
DarkM
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Okt 2005, 18:57
Hmmm,da kommt es aber schon auf etwa 15€ mehr. Ist das Angebot nicht seriös?
LaVeguero
Inventar
#17 erstellt: 21. Okt 2005, 19:24
5 Euro. Du bezahlst im Gegensatz zu ebay keinen Versand.
DarkM
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Okt 2005, 19:51
Das wusste ich nicht. Dann ist die Sache klar!
DarkM
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Okt 2005, 16:10
Hey,nochmal eine Frage.
Mein Laptop hat als Soundkarte eine Realtek AC'97 Audio. Reicht die für den PortaPro oder sollte man über eine neue Soundkarte nachdenken? Hat jemand einen Tipp für eine gute externe Soundkarte?
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Okt 2005, 16:32
Statt externen Soundkarte würde ich lieber einen KHV mit DAC nehmen. Da gibt es z.B. den Porta Corda USB.
Mein Porta Pro klingt an der Soundkarte meines Rechners echt mies. Am Porti oder am KHV tönt er aber sehr schön.
DarkM
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Okt 2005, 16:36
Darf ich fragen,was DAC ist?
-resu-
Inventar
#22 erstellt: 23. Okt 2005, 16:48
Digital Analog Converter

Wandelt also Digital-Kram (MP3´s) in ein analoges Signal um ... macht die Soundkarte auch, nur eben nicht so gut wie ein externes Gerät (einzelner DAC, oder integriert im KHV)

Gruss
Frank
Atropos
Stammgast
#23 erstellt: 24. Okt 2005, 08:21
heisst das, dass wenn man den DAC im Kopfhörer benützt, der Klang viel besser ist als wenn man es an einer Soundkarte ansteckt?

an die Qualität einen standalone Players (wie zB Rotel RCD02) kommt es aber nicht ran, oder?
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 24. Okt 2005, 08:30
Naja an den Rotel müsste ja noch ein KHV dran. Beim Porta Corda hast du DAC und KHV in einem. Könnte also sogar besser klingen. Die digitalen Signale sind ja immer gleich und das wichtige ist die Wandlung und danach die Verstärkung. Ich vermute mal der DAC im Rotel ist besser - ich weiß es aber nicht.
Atropos
Stammgast
#25 erstellt: 24. Okt 2005, 11:34
ich meine eigentlich was besser klingen sollte
KHV dac an computer und von da eine cd abspielen
oder KHV an rotel (also DAC von KHV wird nicht benützt)
DarkM
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Okt 2005, 11:28
Heute ist mein PortaPro von Amazon gekommen.
Ich habe schon öfters etwas von "einspielen" gehört. Muss ich den Porta auch einspielen und wenn ja,wie mache ich das, oder kann ich sofort loslegen?
Nickchen66
Inventar
#27 erstellt: 25. Okt 2005, 12:05
Leg' einfach los. Falls sich der Klang noch etwas ändert (was bei einem Koss m.E. eher unwahrscheinlich ist), wird das vermutlich unterhalb Deiner Wahrnehmungsschwelle liegen.
BugMeNot
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Okt 2005, 12:07
Einspielen? Nie gehört... Hab ich auch nicht gemacht.
Hab auch den Porta Pro, ich denke es gibt nix besseres für den mobilen Einsatz.
DaMü
Stammgast
#29 erstellt: 25. Okt 2005, 12:40
grad ne kurze frage zum einspielen:
was ist das? wie macht man das? wann oder bei welchen KH ist das nötig??

hab keine ahnung davon....


p.s. hab mir px200 und porta pro bestellt zum vergleich hören ..... dauert noch 2 wochen ... ;-(
px ist net da zur zeit ....


gruß David
Nickchen66
Inventar
#30 erstellt: 25. Okt 2005, 12:54
Mit Einspielen bezeichnet man den Effekt, daß sich der Klang beim Benutzen noch etwas verändert oder "setzt", zumeist zum Positiven. Das kann sich dabei um wenige Stunden aber auch viele Wochen handeln.

Bei meinen Beyer und Koss konnte ich nichts degleichen wahrnehmen. Von vielen Sennheisern wird berichtet, daß sie erst noch rund 20h ihren Endklang erreicht haben. Bei Grados ist dieser Effekt vom Umfang und rein zeitlich angeblich noch ausgeprägter.

Es ist ein bißchen was Voodoohaftes dabei. Es gibt Leute, die legen einen KH erstmal für ein paar Tage dudelnd unter ein Kissen, bevor sie ihn erstmalig benutzen, andere halten das insgesamt für Hirngespinste. Ich neige eher zu letzterem.

P.S. Ich schätze, der PX200 wird es als geschlossener KH rein klanglich schwer haben gegen den Portapro. Das wird eine Apfel-Birnen Ausscheidung.


[Beitrag von Nickchen66 am 25. Okt 2005, 12:58 bearbeitet]
DaMü
Stammgast
#31 erstellt: 25. Okt 2005, 12:57
Achso,

OK alles klar. Danke dir Nickchen. Naja wie du sagst das wird wohl eher was mit dran glauben oder eben nicht sein.

cool cool

danke

gruß David
DarkM
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Okt 2005, 13:55
So,habe den PortaPro jetzt probgehört.

Habe ihn zuerst an meinen Laptop angeschlossen.Höhen und Mitten waren sehr schön, hat mir gut gefallen. Bass war zwar irgendwie da, aber der oft besagte Super-Bass blieb aus.
Danach ging es an meinen MP3-Player. Gut, das ist jetzt nicht der Aktuellste und wohl auch nicht der Beste. (MP EYE Touchstone TS-100, 256 MB, falls den überhaupt wer kennt)
Der Klang war in Ordnung, der Bass aber ähnlich nicht vorhanden wie bei den mitgelieferten Ohrstöpseln.

Ich war schon fast soweit, mich zu fragen, ob ich ein gestörtes Bass-Empfinden habe. Ein klein wenig Enttäuschung machte sich breit.

Nun gut, dann habe ich den KH schließlich an meine Anlage angeschlossen. 2-3 Sekunden waren gespielt und meine Augen strahlten. DAS ist er also, der viel gelobte Bass! Kraftvoll und manchmal vielleicht sogar ein wenig überbetont (aber für mich genau das Richtige). Der Bass geht wirklich an die Schmerzgrenze und klingt trotzdem sehr gut. Nun konnte ich nachvollziehen, warum dieser KH so gelobt worden ist.

Damit ich aber jetzt nicht nur auf CDs angewiesen bin, habe ich meinen Laptop an die Anlage angeschlossen, um auch legale MP3s hören zu können. Das Ergebnis war ähnlich zufriedenstellend.Einziges Problem: Das kurze Kabel. Ich möchte nicht immer,wenn ich Musik hören will, vor meiner Anlage stehen.

Frage: Gibt es ein Verlängerunskabel, dass man aber nicht fest montiert, sondern praktisch per Adapter an und abschließen kann? (Für den portablen Betrieb sind lange Strippen ungeeignet)

Feststellung: Mein Laptop alleine und mein MP3-Player sind nicht genug, um den PortaPro in Fahrt zu bringen. Das liegt wohl an dem Onboard-Sound bzw. der schlechten Quali meine MP3-Players.

Frage: Gibt es eine Möglichkeit, den PortaPro kostengünstig ähnlich in Fahrt zu bringen wie an meiner Anlage und trotzdem mobil zu sein?

Vielen Dank,ich bin raus =)
DaMü
Stammgast
#33 erstellt: 25. Okt 2005, 14:01
hmm, ich muss noch warten auf meinen porta, hab ja schon erwähnt dass ich den mit dem px200 probe-testen will.

für den portablen bereich gibts portable amps, khve und son zeug aber kostengünstig???


bei meier audio auf der page der hat da was lustiges und in nem anderen thread war auch was von ebay america ... aber soweit ich mich erinnere war da nix unter 100€ sogar 200€ aber schau selber mal nach.

musst dann halt immernoch ein "kästchen" mitschleifen ...
und das braucht auch akkus, bzw blockbatterien, bei akkus halten die net so lang das bedeutet je nachdem wieviel musik du unterwegs hörst(bei mir bräuchte ich jede woche neuen batterie block), brauchst du eben massig batterien bzw. akkus laden ...


gruß Mü

p.s. aber die protablen dinger haben bei tests, bei chip und ähnlichem net schlecht abgeschnitten, kannst sogar "große" KH dran kloppen und das sounded geil ...
laut tester
_Scrooge_
Inventar
#34 erstellt: 25. Okt 2005, 14:28
Ich weiß, es sprengt den preislichen Rahmen, aber da bald Weihnachten ist, gebe ich den Tip trotzdem...

Ich höre am Notebook mit einer PCMCIA-Karte von Echo, der Indigo I/O...
Guckt nur zwei cm am Notebook raus und hat einen Lautstärkeregler am Kopfhörerausgang...

Habe sie mir mal gekauft, um meine "alten" LP`s zu digitalisieren...
Der Klang ist bei Aufnahme und Wiedergabe einfach super...
Hat fast was von "Röhre"...

Und außerdem hat die Karte einen KHV schon drin, so das man Kopfhörer bis 70 Ohm bis an ihre Grenze treiben kann...

Ist allerdings nur eine reine Stereokarte... Also nichts mit 7.1, oder so´n Firlefanz... Mir fehlt aber auch bei Filmen und Spielen nicht´s an Räumlichkeit...

Es gibt die Karte nur im Musiker-Zubehör...

Und, sie ist teuer... Ca. 190 Euro...

Aber zusammen mit dem Koss Porta Pro, oder dem Sennheiser HD 595 hat man dann am Notebook einen grandiosen Klang...
Ohne irgendwelche Verstärker... Wirklich mobil...

_Scrooge_
DarkM
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Okt 2005, 14:36
Das glaube ich. Allerdings bleibt mein MP3-Player dabei immer noch kalt. Also suche ich eher was, was sowohl meinen MP3-Player als auch meinen Laptop befriedigt.
Wie sieht es mit selbstgebauten kleinen KHV aus? Ist das teuer/schwierig?

Wie sieht das mit dem Kabel aus?
LaVeguero
Inventar
#36 erstellt: 25. Okt 2005, 14:55
Verlängerungskabel gibts zum Beispiel günstig von Hama. Sollte in jedem Kaufhaus zu haben sein.
Nickchen66
Inventar
#37 erstellt: 25. Okt 2005, 15:24
Hm, finde Deine Erfahrungen mit dem Portapro etwas eigenartig. Meine KSC75 haben -bis auf die Titaniumbeschichtung für mehr Höhen- die gleichen Treiber. Kann nicht behaupten, daß sie so wahnwitzig von einem KHV profitieren würden. Auf meinem Flashplayer habe ich das EQ leicht U-förmig eingestellt und es donnert ganz ordentlich dann. Und als DT770'250 Besitzer bin ich dieser Hinsicht ein sehr verwöhnter Basskopf.
DarkM
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Okt 2005, 15:34
Vielleicht ist dein Flashplayer einfach qualitativ besser als mein "Noname"-Mp3Player,oder?
Als "Vergleichslied" habe ich Seeed-Papa Noah genommen,da das Lied recht basslastig ist. Wo beim Laptop und beim MP3Player der Bass leicht angedeutet war, donnerte er an meiner Anlage regelrecht los.


[Beitrag von DarkM am 25. Okt 2005, 15:37 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#39 erstellt: 25. Okt 2005, 19:49
***Schulterzucken*** Soo toll ist ist der Muvo auch nicht. Von der reinen Verstärkerdynamik her ist er z.B. meinem 50€ Tchibo CD/MP3 ziemlich unterlegen.

Vielleicht hast Du auch einfach bessere Ohren. Meine haben in bald 40 Jahren doch schon einige Betriebsstunden auf dem Buckel. Naja, ehe ich mich hier selbst absäge: Das war nur halb ernst gemeint
DarkM
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Okt 2005, 22:14
Nickchen,hast du Ahnung von Selbstbau?
Nickchen66
Inventar
#41 erstellt: 26. Okt 2005, 07:20
Wenn Du so global fragst, kann ich nur global antworten: Ich habe nicht viel Ahnung von Selbstbau im Sinne von Dinge durchschauen und begreifen, aber ich war immer sehr neugierig und mutig, und meine "einfach mal drauflos" Erfolgsquote ist erfreulich hoch. Sonst hätte ich mir das schon vor 20 Jahren abgewöhnt.
DarkM
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 26. Okt 2005, 08:52
Dann frage ich jetzt genauer. Ahnung vom Selbstbau eines portablen,kleinen KHV.
Nickchen66
Inventar
#43 erstellt: 26. Okt 2005, 10:47
Nö. Geh mal ins DIY-Unterforum von headfi. Da sitzen die Freaks.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Koss PortaPro Kopfhörer?
sebl89 am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  12 Beiträge
PortaPro ohne Bass?
sensee80 am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  8 Beiträge
PX100 oder PortaPro?
APC|Florian am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  8 Beiträge
KOSS PortaPro
Ziegenjunge am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  45 Beiträge
PortaPro Kabelbruch.neuer Portabler?
alnes am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  6 Beiträge
Kopfhörer für MP3-Player
kalauer am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  8 Beiträge
K81 VS PortaPro
MP3-Freak am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 03.08.2006  –  8 Beiträge
AKG K81 oder Koss PortaPro !
Samurro am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  9 Beiträge
Kopfhörer für Mp3-Player
ushiefnech am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  35 Beiträge
Kopfhörer Mp3 Player??
Salem1 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.778 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedTVGuide369
  • Gesamtzahl an Themen1.463.995
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.841.725

Hersteller in diesem Thread Widget schließen