Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Audiofly In-Ears

+A -A
Autor
Beitrag
frix
Inventar
#1 erstellt: 02. Apr 2015, 07:15
Hat denn jemand erfahrung mit den in-ears dieser australischen firma?
sofastreamer
Inventar
#2 erstellt: 02. Apr 2015, 13:35
du brauchst doch erstmal den pm3 danach darfst du gern wieder nach iem schauen
frix
Inventar
#3 erstellt: 02. Apr 2015, 14:31
Eins ist auf jeden fall klar, ich brauch mehr von allem
AG1M
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2015, 16:46
Hallo,

habe seit Anfang 2014 den Audiofly AF56 (Low Budget 100 Euro Modell), macht aber eine ganz gute Figur. Kann dazu ein paar Worte schreiben.

Der AF56 gehört zur warmen Sorte, ist schon recht Bass betont, aber mehr im unteren Bassbereich und bietet auch eine ganz brauche Qualität nicht nur Quantität. Die Mitten sind leicht zurück gesetzt, aber noch detailliert genug und die Höhen sind wirklich Langzeitauglich und nicht aufdringlich oder nervig. Insgesamt hat die Klangsignatur eine stärkere Bass betonte Grundsignatur, aber dafür wird einem eine sehr interessante Bühnendarstellung geboten (für einen 13mm dynamischen Treiber) erstaunlich und sehr "luftig" und räumlich. Zubehör ist sehr gut, das Kabel selbst ist eine Augenweide (wie eine Art Sleeve), aber nicht unbedingt die beste Verarbeitungsqualität, außerdem starke Mikrofonie vorhanden.

Hatte mal mit dem Gedanken gespielt den AF180 (4 BA Treiber, Gehäuse Bauweise Vergleichbar wie bei Shure), aber habe mir lieber gleich einen richtigen CIEM gegönnt.

Welches Modell interessiert und wie bist auf diese "Exoten" gestoßen? (bei mir war es reiner Zufall )
frix
Inventar
#5 erstellt: 02. Apr 2015, 16:58
mich interessiert schon der AF180.
Zumal er auf amazon beachtlich günstig ist
im vergleich zu den internationalen preisen.

Bin durch head-fi zufällig drauf aufmerksam geworden. Zudem sah die bauform recht bequem und nicht zu groß aus.

Danke für deinen eindrücke zum AF56.
AG1M
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2015, 09:37
Wenn du den AF180 dir holen solltest, bitte schreib doch ein paar Worte hier im Forum dazu.
frix
Inventar
#7 erstellt: 04. Apr 2015, 09:47
kann ich gerne machen, wobei ich nicht mit in-ears gleicher ausstattung vergleichen kann.
Hab aber nur zwei in-ears aus der ~100€ preisklasse mit denen ich vergleichen könnte. (Phonak pfe 112 und hifiman re-400)
AG1M
Inventar
#8 erstellt: 04. Apr 2015, 09:52
Vergleiche sind nicht so wichtig, deine Eindrücke und Beschreibungen sind wichtig. Aber der RE-400 ist schon ein sehr guter In-Ear in seiner Klasse.
motoquero
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Apr 2015, 19:26

AG1M (Beitrag #4) schrieb:
Der AF56 gehört zur warmen Sorte, ist schon recht Bass betont

Wie sieht er den aus im Vergleich zum Shure SE215?
AG1M
Inventar
#10 erstellt: 08. Apr 2015, 16:33
Hallo,

das ist leider viel zu lange her das ich den Shure SE215 hier bei mir hatte. Jetzt rein aus der letzten Erinnerung heraus würde ich behaupten das der Audiofly trotz angehoben Bass im Grundton mir Insgesamt besser gefallen hat. Aber leider ist kein A und B Vergleich mehr möglich.
Mahavishnu
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Apr 2015, 06:48
Ich habe mir vorhin den AF160 bei Amazon Warehouse Deals für 159,60 (Zustand: Sehr Gut) bestellt. Angesichts des Amazon.com-Preises von $449 und eines Preises von umgerechnet etwa 300 Euro auf der australischen Website erschien mir das Angebot fast schon verdächtig günstig. Mal schauen was mich erwartet!


[Beitrag von Mahavishnu am 09. Apr 2015, 06:52 bearbeitet]
petitrouge
Inventar
#12 erstellt: 09. Apr 2015, 07:27
So, ich habe dann bei dem besagten AF180 zugegriffen.
Bin gespannt was mich erwartet, da dieser von den Schilderungen sehr gut abschneidet und vom Klang in Richtung LCD gehen soll. Das würde dann meine In EAR Rig sehr gut ergänzen. Mehr dann nächste Woche wenn er hoffentlich eintrudelt versus meines UERM.

Grüße Jens
petitrouge
Inventar
#13 erstellt: 13. Apr 2015, 11:30
Sie sind daaaaaa

Audiofly AF180

Audiofly AF180

Audiofly AF180

Ganz kurz erstmal:
- kein Vergleich zum Tragekomfort zu den KEF M200
- perfekter Seal mit den Foamies
- man kann damit laufen und Mucke geniessen.....das ging mit den KEF überhaupt nicht da die Kabel alles übertragen haben

- Meine Frau möchte das Beautycase haben

Grüsse Jens
frix
Inventar
#14 erstellt: 13. Apr 2015, 11:31
sehr hübsch

hast du denn noch die phonak pfe 112?
Das wäre für mich auch ein interessanter vergleich.


[Beitrag von frix am 13. Apr 2015, 11:34 bearbeitet]
petitrouge
Inventar
#15 erstellt: 13. Apr 2015, 11:54
Hi,

sorry die Phonak hatte ich mal........somit kann ich da nicht mehr mit einem Vergleich dienen.

Mal erste Eindrücke, habe jetzt die Foamies getauscht gegen Sony Hybrid (habe ich irgendwie so in Erinnerung) Stöpsel.
Passen sehr gut und irgendwie habe ich den Eindruck die Höhen haben damit an Details und Fülle gewonnen....

Kurzer Quervergleich zu meinem LCD2
Klingt diesem sehr ähnlich!

Bass geht sehr tief und sauber runter und ich würde den AF180 definitiv auf der dunkleren Seite ansiedeln.
Wer einen neutralen a la Phonak/Ue900 etc sucht wird hier nicht fündig.

Wer einen etwas Basslastigen (Audeze mässig) sucht dem könnte der Höhrer schon passen.

Er spielt schon mehr in Face als mein UERM der definitiv es schafft vor dem Gesicht aufzuspielen.

Bisher einfach sehr relaxt das Hören mit dem Teil und für mich bisher eine gute Ergänzung zu meinem UERM/ E10 passt einfach.
Es nervt bisher nichts und die Höhen kommen recht weit, ohne aber schrill zu werden.

Grüsse Jens
petitrouge
Inventar
#16 erstellt: 13. Apr 2015, 12:01
Kurze Ergänzung zu den Mitten, da ich gerade Jack Johnson höre:
Da wirkt nichts aufgedickt und sehr natürlich...guter Livecharakter.
Patricia Barber ebenso.........ein Genuss


Grüsse Jens

PS: Der bleibt und ich denke das ich damit genau das richtige gemacht habe statt dem JVC FX850...den ich noch in Erwägung gezogen habe.
frix
Inventar
#17 erstellt: 13. Apr 2015, 12:02
hab hier noch messungen von tyll gefunden.
petitrouge
Inventar
#18 erstellt: 13. Apr 2015, 12:06
Danke Dir, habe ich mir auch angesehen. Wenn man diese vergleicht mit dem LCD2......ist die ähnlichkeit schon "etwas"
gegeben.
Nur in den Höhen kommt er noch mehr raus und bringt das etwas mehr was andere bei dem LCD vermisst haben.
Und er kann von unten schon einiges schieben an Druck bei Bassattacken

Definitiv kein Fehlkauf für den besagten Preis! Den anderen preis hätte ich nicht bezahlen wollen.


Grüsse Jens
frix
Inventar
#19 erstellt: 13. Apr 2015, 13:34
meine selbstbeherrschung sinkt und sinkt...
petitrouge
Inventar
#20 erstellt: 13. Apr 2015, 13:40
Werde jetzt mal länger damit hören um dann irgendwann nochmal einen Vergleich mit dem UERM machen.

Grüße Jens
frix
Inventar
#21 erstellt: 13. Apr 2015, 13:58
alles klar, schonmal danke für die ersteindrücke.
petitrouge
Inventar
#22 erstellt: 13. Apr 2015, 18:09
Eben ein paarmal versucht mit Equalizer (10 Band) den AF180 auf UERM Niveau hinzubiegen.

Es funktioniert fast, eine Absenkung der unteren Frequenzen um 2-3 db bis 135Hz und eine Anhebung bei dem besagten Loch um 4 Hz um ca2 db.
Damit komme ich annähernd ganz grob in den Bereich eines UERM.
Mit einem 31 Band Equalizer könnte man das ganze noch sauberer herausarbeiten aber ich denke das langt um mal ne grobe Richung vorzugeben.

Das was auffällt ist die Senke bei 4Hz die nimmt den Stimmen ein wenig die Brillianz weg.
Ich weiss jammern auf hohen Niveau, denn ohne den UERM den ich ,persönlich als neutrale Wiedergabe für mich benutze, hätte ich das nicht unbedingt gehört.

Der AF180 klingt in sich absolut stimmig und das wo schlechte Aufnahmen sind macht dieser ohne weiteres noch angenehm durchhörbar.
Der Bass ist wie eingangs beschrieben erstklassig, er kann schon einiges an Volumen aufbauen wenn vorhanden, doch nie störend oder aufgedickt.
Klar konturiert, schnell und sauber wiedergegeben.

Die Mitten sind mit dem besagten Livecharakter versehen und durch die Absenkung verlieren die Stimmen etwas an Brillianz......wahrscheinlich nur feststellbar mit besagten neutral ausgelegten Höhrern a la UE900 etc.

Die Höhen kommen am Ende wieder sauber zur Geltung ohne schrill zu werden und bringen das besagte etwas an Feinheiten wieder mit,

Er spielt weiterhin mehr in Your Face, sprich Bühne geht von Ohr zu Ohr und verbleibt im Kopf und nicht aussserhalb was der UERM ohne weiteres kann.

Was soll ich gross noch schreiben, ausser das mich der Australier begeistert und ein super Pendant zu meinem UERM bildet.
Er ist ähnlich dem Audeze LCD, aber mit mehr Höhen versehen. Es lässt sich super angenehm tragen (mittlerweile die standard Silikonstöpsel in S).
Kabel sind perfekt keinerlei Störgeräusche.

Klare Empfehlung für diejenigen die einen In Ear suchen der einen die Musik nicht seziert sondern einen gewissen Fussmittwippfaktor hat.


In diesem Sinne



Grüsse Jens
frix
Inventar
#23 erstellt: 13. Apr 2015, 20:50
Bist du brillenträger? Falls ja, wie vetragen sich brillen- und inearbügel?
petitrouge
Inventar
#24 erstellt: 13. Apr 2015, 21:06
Kein Problem damit, eben den Tatort von gestern gesehen mit Brille.
Funktioniert auch bei den UERM problemlos.

Grüsse Jens
frix
Inventar
#25 erstellt: 13. Apr 2015, 21:08
Ok, an was betreibst du den af180?

Der tatort war gut
petitrouge
Inventar
#26 erstellt: 13. Apr 2015, 21:16
Jepp,der Tatort war wirklich gut!

Hauptsächlich am Sansa Zip / HTC Desire und Lappi als Quelle.......ggf noch den Leckerton UHA6s MKII
oder den cMoy als Amp.
Aber der AF ist mehr als genügsam und benötigt nicht wirklich einen pKHV.

Grüsse Jens
petitrouge
Inventar
#27 erstellt: 14. Apr 2015, 18:46
Kleine Ergänzung:

Tragegefühl und Komfort: Überragend 3-4 Stunden sind keinerlei Problem

Räumlichkeit: Ist anscheinend stark abhängig vom Material womit man sie füttert, hier und da
über die Ohren hinaus und nach vorne minimal vor das Gesicht.

Egal was ich bisher gehört habe, die Dinger machen irre Spass und Laune und man kann einfach nur die Musik
geniessen die einem präsentiert wird!

Komme mittlerweile zu dem Resümee sie wären auch den original Preis wert.



Grüsse Jens


[Beitrag von petitrouge am 14. Apr 2015, 18:47 bearbeitet]
frix
Inventar
#28 erstellt: 14. Apr 2015, 18:48
welche aufsätze funktionieren denn für dich am besten?
petitrouge
Inventar
#29 erstellt: 15. Apr 2015, 06:36
Bin bisher bei den Standard Silikon Tips hängen geblieben in grösse S.
Mit den Foamies habe ich immer so meine Probleme gehabt.
Die Double Flanges habe ich noch nicht ausprobiert, da die Standard mir einfach perfekt passen bisher.
Also warum weiterprobieren?
Bei Bedarf habe ich noch einige andere Restbestände in der Schublade, wie den besagten SonyHybrid, Phonak,
Compact Monitors, Heir Audio, etc....
Aber wie heisst es so schön never change a running system.



Grüsse Jens
motoquero
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 15. Apr 2015, 08:08
Gibt es einen Vergleich mit dem AF140? Jeder in der Linie ist total anderst abgestimmt.
Der AF160 soll eine Badewanne haben, der AF140 hat die weniger.
Ich frage, weil der Preisunterschied bei Amazon vom AF140 zum AF160 sehr klein ist und zum AF180 auch absolut bezahlbar.
Aber du hattest ihn noch viel billiger Gibts den noch zu dem Preis?


[Beitrag von motoquero am 15. Apr 2015, 08:29 bearbeitet]
petitrouge
Inventar
#31 erstellt: 15. Apr 2015, 09:08
Die anderen kenne ich nicht und den AF180 kaufte ich weil ich einen etwas spassigeren,
relaxten In Ear gesucht habe.
Als dann noch jemand die Ähnlichkeit zum LCD beschrieb...griff ih zu.

Zu Deine letzten Frage:
AF180

Allemal sein Preis wert, selbst ür 400€ genial wie ich finde.



Grüsse Jens
housemeister1970
Stammgast
#32 erstellt: 15. Apr 2015, 10:01
Liest sich wirklich interessant
Eigentlich bin ich eher auf der Suche nach einem neuen Bügelhörer, aber da könnte man schon schwach werden, vorallem bei dem Preis hierzulande.
Hatte vor längerer Zeit mal den SD2 von InEar zuhause.......da war ich schon sehr angetan. Hat da vielleicht schon jemand Vergleichserfahrungen?
Bisher nutze ich als InEar immer noch den von mir sehr geschätzten Phiaton PS 200. Dieser ist mir jedoch vom Tragekomfort nicht besonders angenehm.
Hmmm, bin mal auf weitere Eindrücke gespannt
frix
Inventar
#33 erstellt: 20. Apr 2015, 10:04
hab ihn mir nun auch bestellt, nachdem er nochmal ~6€ im preis gefallen ist
petitrouge
Inventar
#34 erstellt: 20. Apr 2015, 11:54

frix (Beitrag #33) schrieb:
hab ihn mir nun auch bestellt, nachdem er nochmal ~6€ im preis gefallen ist :D


Hahahahaha, jetzt bin ich gespannt was Du schildern wirst!!!!
Kann nur sagen das es so den Anschein, hat das sich meiner gerade verwächst mit meinem Ohrkanälen.....


Grüsse Jens
motoquero
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Apr 2015, 10:05
Ist der AF180 smartphonetauglich?
frix
Inventar
#36 erstellt: 21. Apr 2015, 10:07
kommt aufs smartphone an
frix
Inventar
#37 erstellt: 22. Apr 2015, 08:14
hier mal ein paar ganz grobe ersteindrücke zum AF180.

- solide verarbeitet
- hab direkt einen guten seal hinbekommen
- sitzt sicher im ohr
- passt noch gut in mein ohr (shure 535 war mir zu groß, hat gedrückt)
- nicht ganz so bequem wie mein phonak pfe (der berührt das ohr aber im prizip auch gar nicht bis auf die tips)
- transporttasche ist hübsch, aber nicht sehr praktisch. Für ihre größe, innen recht wenig platz (für z.B. einen DAP)
- verdrillter teil des kabels ist anfällig für kabelgeräusche.

- geschmeidiger, satter klang
- keine audio lupe
- dennoch detailiert
- separiert deutlich besser als mein pfe
- knackiger, wohldosierter bass

mehr folgt...


[Beitrag von frix am 22. Apr 2015, 08:44 bearbeitet]
petitrouge
Inventar
#38 erstellt: 22. Apr 2015, 08:44
Schön geschildert, kann ich alles bejahen......nur die Kabelgeräusche sind mir bisher nicht aufgefallen oder bei mir aufgetreten.
Das war bei dem KEF M200 was ganz anderes.....

Grüße Jens
frix
Inventar
#39 erstellt: 22. Apr 2015, 08:55
sie sind nicht gravierend.
Mir ists verstärkt aufgefallen bei meinem pulli mit reisverschluss.
frix
Inventar
#40 erstellt: 23. Apr 2015, 19:14
also für mich passen die normalen silikon tips in S auch am besten.
Find ich auch am bequemsten. Complys sind mir zu fummelig und verdrecken zu schnell.

Bei einem kurzen quervergleich konnte ich soundtechnisch jetzt nicht wirklich eine präzise aussage treffen ob
sich der klang durch die tips groß verändert. Bis man die tips getauscht hat sind die höreindrücke eh schon wieder vergessen

Auf jeden fall gefällt der AF180 mir bisher sehr gut. Nachdem ich mit ihm eine weile gehört hab, war mir mein HD800 danach direkt zu hell und dünn.
petitrouge
Inventar
#41 erstellt: 23. Apr 2015, 19:38

frix (Beitrag #40) schrieb:
Auf jeden fall gefällt der AF180 mir bisher sehr gut. Nachdem ich mit ihm eine weile gehört hab, war mir mein HD800 danach direkt zu hell und dünn.


....ja das kann ich gut nachvollziehen das dann einem etwas fehlt.
Ich finde, das sich das Gehör unglaublich schnell auf eine neue Klangsignatur umstellen kann...insbesondere wenn
sie recht entspannend dargebracht wird.

Nach wie vor eine tolle Ergänzung für mich versus dem UERM, ganz zu schweigen das es rein aus der Sicht der Technik,
eine wesentliche Steigerung war versus meines ehemaligen KEF's.



Grüsse Jens
frix
Inventar
#42 erstellt: 23. Apr 2015, 21:11
was mich zum thema langlebigkeit noch beschäftigt.

Es ist am schallröhrchen ziemlich gut ein gelber filter zu sehen.
Da hab ich bedenken, falls sich der mal zusetzt. Ob er sich gut reinigen lässt?
Es sieht ja nicht so aus als ob man ihn selbst tauschen könnte
LaserLars
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 26. Apr 2015, 14:06
Hi,
war schon länger auf der Suche nach einem In Ear bis 300€. Bin hier dann auf den AF180 gestoßen. Bischen was dazu gelesen und letzte Woche ein Probepaket bestellt (AF160, AF180, RHA T10i). Hab mich da leider schon vertan, wollte eigentlich den AF140, der 160 hat einfach viel zu wenig wumms für meiner Musik (deep house, sax, chill, etc).

IMG_0254

Nun gut, erstmal den RHA ausprobiert. Leider gleich eine Enttäuschung. Der Sound ähnelt sehr meinem 30€ Narmoo S1. Einfach nur viel "boom" Bass, egal welcher Filter. Der Komfort war auch sehr durchschnittlich. Ziemlich schwer und das "patent pending" overear System funktioniert auch mehr schlecht als recht.
Danach war der AF160 dran. Whoa, wo kommen die ganzen Töne her, bei Liedern die ich schon 100mal gehört habe? Aber leidern zu wenig wumms, also auch wieder eingepackt. Der Komfort war aber gleich eine 1. Wie kleine Wolken in meinen Ohren.

Heut morgen kam ich endlich dazu den AF180 zu testen. Ich glaub für mich hat sich eine ganz neue Welt aufgetan. Ich habe wirklich noch nie so viele Details gehört. Der Bass war auch mehr ein "pfft" als ein "boom", dürfte an den BA liegen? Ich musste so grinsen....ist mir beim Musik hören noch nie passiert. Hätte ich das gewusst....all die Jahre. Geht da noch viel mehr? Wenn ja, werd ich hier wohl länger bleiben. Gibt es bis 300€ noch andere quad BA die hörenswert sind?

Der AF140 juckt mich aber immer noch sehr, würde mich interessieren wie ein BA+Dynamic Hybrid klingt.

Viele Grüße
Lars
motoquero
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Apr 2015, 15:32
[quote="LaserLars (Beitrag #43)

Der AF140 juckt mich aber immer noch sehr, würde mich interessieren wie ein BA+Dynamic Hybrid klingt.[/quote]
Bitte vergleich den mit dem AF180, würde mich extrem interessieren.
Ich fand den AF140 wirklich toll. Schön fein und warm abgestimmt mit einem sehr schönen Bass.

Gruss motoquero
frix
Inventar
#45 erstellt: 26. Apr 2015, 16:04
der AF180 ist schon richtig fein. Ich geb ihm je nachdem was ich gerade an elektronischer musik höre noch +3dB im bass mit.
Da spricht er gut darauf an.

Welcher in-ear in sachen bass bisher für mich unerreicht bleibt ist der sennheiser IE800 den ich eine zeitlang hatte.
Der macht mit elektronischer musik richtig spaß übertreibt im prinzip aber beim bass und bei den höhen.
Kann einem auch mal zuviel werden. Zudem ist die preisklasse auch fern jeglicher vernunft.
petitrouge
Inventar
#46 erstellt: 26. Apr 2015, 17:12

LaserLars (Beitrag #43) schrieb:
Gibt es bis 300€ noch andere quad BA die hörenswert sind?

Der AF140 juckt mich aber immer noch sehr, würde mich interessieren wie ein BA+Dynamic Hybrid klingt.

Viele Grüße
Lars


Hi Lars,
ich glaube Du weisst gar nicht das der AF regulär gute 550 Tacken kostet und der Preis bei Amazon derzeit mehr als gut reduziert ist....oder?

Wie dem auch sei, ab dieser Preisregion gibt es (imho )nicht mehr soooo viel Steigerung nach meiner Meinung.
Das ganze ändert sich zwar doch noch wenn man in Richtung 1000€ Schiene schielt oder darüber hinaus, doch jeder noch so minimale Zugewinn an Klang etc kostet massiv.

Solltest Du noch mehr Punch brauchen dann den IE800 ggf...doch der kostet halt nochmals mehr.

Eine wahrscheinlich kostengünstige und gute Alternative bietet der JVC FX850. Noch mehr im Bassbreich und ideal für das Filmvergnügen abgestimmt.
Das war mein erster Favorit nach dem KEF M200 den ich suchte, doch dann kam das Angebot mit den besagten AF180 und bei dem Preis war es der Versuch allemal wert.
Bin nicht enttäuscht, da er damit einen perfekten Allrounder abgibt für mich, ähnlich dem LCD2.



Grüsse Jens


PS: Danke für Deine Bemerkung zum RHA! Der schwirrte mir auch noch im Kopf vorher herum.....Deine Äusserung hat meinen Kauf nochmals bestätigt.


[Beitrag von petitrouge am 26. Apr 2015, 17:14 bearbeitet]
LaserLars
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 26. Apr 2015, 18:48
@motoquero

Ich könnt mich auch echt in Arsch beißen. Hatte schon gelesen, dass der 120 und 160 eher neutral ist und der 140 und 180 die Spaßhörer sind. Beim Bestellen einfach verplant. Werd das wohl für übernächste Woche in Angriff nehmen. So geil der AF180 auch ist, der AF140 würde mich nicht in Ruhe lassen. So ist einfach kein chilliges Musikhören möglich

@frix

Ja der AF180 ist eine wucht. Höre grad meine Elektroswing playlist. Der InEar wurde für diese Musik gemacht. Ich hab meiner Freundin schon gesagt, wenn sie die nächsten Wochen mit mir reden will, muss sie uns für nen Gebärdensprachkurs anmelden. Der IE800 schaut auch sehr interessant aus, hätte da aber beim Komfort bedenken. Ist aber schon als Lesezeichen gespeichert

Kennst du dich mit dem Equalizer der der iOS spotifyapp aus? Da gibt es keine DB werte

Bei mir war so ein kleines schwarzes Stäbchen mit Metallöse dabei. Vllt ist das für die Reingung gedacht?

@jens

Hi Jens,
ne wusste ich nicht. Sehr geil Wie kommts? Auch die Preise für den AF140 und 160 sind wirklich gut.
Noch eine IE800 Empfehlung, macht mich nicht fertig Jungs. Zum Glück außerhalb meines Limits
Den FX750/850 hatte ich auch auf dem Schirm, sollen aber offen sein? Geht leider gar nicht. Büro (eigentlich Zockerzimmer, aber net weitersagen) ist nur mit einer Tür vom Wohnzimmer getrennt. Wenn ich noch einmal die Sylvie van der Vaart höre (ohne Ton aber gut) und diesen RTL Heini mit der großen Brille dreh ich ab.
Wobei Filme mit dem AF180 auch sehr cool sind, alles sehr räumlich (soundstage?) und man hört jede Nadel fallen. Und der Bass des AF180 ist schon nicht schlecht...vllt nur ein kleines bisschen mehr. Sind das schön die ersten Anzeichen, dass ich in Zukunft viel weniger Geld im Portmonnaie hab
Von dem RHA hatte ich mir auch mehr erhofft, der sieht zwar aus wie ein 500€ InEar hört sich aber wie ein 50€ InEar an. Solls ja auch im Applestore geben


Viele Grüße
Lars


[Beitrag von LaserLars am 26. Apr 2015, 19:10 bearbeitet]
LaserLars
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 26. Apr 2015, 18:51
sorry hab das mit dem zitieren grad voll versemmelt und dann noch nen 2. beitrag....


[Beitrag von LaserLars am 26. Apr 2015, 19:02 bearbeitet]
petitrouge
Inventar
#49 erstellt: 27. Apr 2015, 08:59
Moin Lars,

ganz nebenbei, Du kannst Beiträge auch von Dir löschen....wenn der Daumen mal etwas schneller war.

Kurz zum FX, ich denke das dieser nicht annähernd so perfekt isoliert wie der AF, da gebe ich Dir recht.
Doch wie gesagt.....mehr Bassvolumen hat dieser......

Eine andere Möglichkeit wäre es wie frix zu machen, indem Du mit einem Equalizer arbeitest und den
Frequenzgang in den untere Etagen etwas anhebst.

Solltest Du diesbezüglich keine Möglichkeit haben schau Dich mal nach dieser Dose um.

Die hat einen sepparaten Schalter für einen Bassboost von sage und schreibe guten 10db

Spectrum

Das ist meiner mit dem besagten Boost.

Bin immer noch der Meinung das dies einer der günstigsten und besten Amps ist für das Geld!
Keinerlei Rauschen und genug Saft und Kraft um alles bei mir Zuhause (siehe Profil) ausreischend anzutreiben.



Grüsse Jens


[Beitrag von petitrouge am 27. Apr 2015, 09:01 bearbeitet]
frix
Inventar
#50 erstellt: 27. Apr 2015, 09:08
mit der iOS spotify app kenn ich mir leider nicht aus.
Bei android app war zumindest ein 5-Band EQ mit an board.
Der würde für einen bass boost zumindest schon ausreichen.
Exakte dB werte sind da gar nicht so wichtig. Du hebst den bass soweit an,
wie es gefällt.

Der sennheiser IE800 klingt zwar super, empfehlen würde ich ihn aber aus anderen gründen nicht.
- isoliert eher mäßig
- hielt bei mir sehr schlecht im ohr
- starke kabelgeräusche
- schweres kabel mit dickem klinkenstecker in der mitte
- Over-ear tragweise aufgrund des hohen splitters nur schwer möglich
- kabel nicht komplett tauschbar

Aus ergonomischen gesichtspunkten ist er für mich eine fehlkonstruktion.


[Beitrag von frix am 27. Apr 2015, 09:26 bearbeitet]
LaserLars
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 27. Apr 2015, 18:46

petitrouge (Beitrag #49) schrieb:
Moin Lars,

ganz nebenbei, Du kannst Beiträge auch von Dir löschen....wenn der Daumen mal etwas schneller war.

Kurz zum FX, ich denke das dieser nicht annähernd so perfekt isoliert wie der AF, da gebe ich Dir recht.
Doch wie gesagt.....mehr Bassvolumen hat dieser......

Eine andere Möglichkeit wäre es wie frix zu machen, indem Du mit einem Equalizer arbeitest und den
Frequenzgang in den untere Etagen etwas anhebst.

Solltest Du diesbezüglich keine Möglichkeit haben schau Dich mal nach dieser Dose um.

Die hat einen sepparaten Schalter für einen Bassboost von sage und schreibe guten 10db

Spectrum

Das ist meiner mit dem besagten Boost.

Bin immer noch der Meinung das dies einer der günstigsten und besten Amps ist für das Geld!
Keinerlei Rauschen und genug Saft und Kraft um alles bei mir Zuhause (siehe Profil) ausreischend anzutreiben.



Grüsse Jens


Hi Jens,
ja hab ich jetzt auch gemerkt, war aber schon zu spät

Zum FX: Wollte den auch zu erst bestellen. Aber nachdem ich von der schlechten Isolierung gelesen hab, wurde der RHA bestellt (leider). Der Bass ist keinen Falls schlecht beim AF180....einfach anders. Beim Song "On my Level" von Wiz Khalifa geht der auch richtig schön tief. Die Trommeln bei "Oil Rig" vom Hans Zimmerman Superman OST sind auch richtig nice. Ich glaub, ich will gar keine dynamischen mehr.

Heut in der Arbeit hatte ich nen bisschen Zeit, jetzt steht bei mir ganz weit oben auf der Liste ein Earsonic Velvet Aber erstmal müssen sich meine Ohren an die ganzen Details gewöhnen. Hatte vorher zwar schon halbwegs vernünftige KH da (Sony mdra900 und mdr1a) aber die stinken gegen die AF180 einfach ab.

Zur Dose: Schaut sehr geil aus das Teil. Wäre aber eine externe Soundkarte für meinen Laptop nicht sinnvoller? Der Af180 braucht doch eigentlich keinen Verstärker? Ich höre bei meinem Laptop und iPhone schon einen Qualitätsunterschied (iphone besser).


frix (Beitrag #50) schrieb:
mit der iOS spotify app kenn ich mir leider nicht aus.
Bei android app war zumindest ein 5-Band EQ mit an board.
Der würde für einen bass boost zumindest schon ausreichen.
Exakte dB werte sind da gar nicht so wichtig. Du hebst den bass soweit an,
wie es gefällt.

Der sennheiser IE800 klingt zwar super, empfehlen würde ich ihn aber aus anderen gründen nicht.
- isoliert eher mäßig
- hielt bei mir sehr schlecht im ohr
- starke kabelgeräusche
- schweres kabel mit dickem klinkenstecker in der mitte
- Over-ear tragweise aufgrund des hohen splitters nur schwer möglich
- kabel nicht komplett tauschbar

Aus ergonomischen gesichtspunkten ist er für mich eine fehlkonstruktion.


Hi,
dann ist der IE800 gestorben. Bin beim KH mega empfindlich. Ergonomie/Komfort>Sound

Der Equalizer von Spotify schaut so aus link

Schon klar, dass man so hören soll wie es einem gefällt. Versuche aber gerade ein bisschen Gefühl für die Sache zu bekommen...wie hören sich zb.+3db, -10db, etc. an


PS: Ist euch aufgefallen, dass auf allen Fotos im Netz das Ledercase vom AF180 dunkelbraun ist? Bei Jens und auch bei mir ist es cognac. Nicht das die uns so ne alte Version angedreht haben.....günstiger preis und so


Viele Grüße
Lars


[Beitrag von LaserLars am 27. Apr 2015, 18:56 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Simgot In Ears
frix am 11.03.2018  –  Letzte Antwort am 16.03.2018  –  5 Beiträge
Erfahrung mit CENIC In ears ?
Knallfrosch15 am 22.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.05.2012  –  6 Beiträge
In-Ears reparieren
jones23 am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  2 Beiträge
in ears mit lautstärkeregler
Dei_Mudder am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  5 Beiträge
offene in-ears
derkundeistkönig am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  19 Beiträge
Funkkopfhörer mit In Ears
Hardbody500 am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2009  –  8 Beiträge
In-ears beim Sport
Thor_der_Donnergott am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  5 Beiträge
"Neue" Apple In-Ears
Averomoe am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  20 Beiträge
Reinigung von In-Ears
frankie_four am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  8 Beiträge
DAC/Kopfhörerverstärker für Audiofly 120
paoligiselp am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.263 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedАлексей
  • Gesamtzahl an Themen1.454.046
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.666.749