Megatest für einen neuen KH

+A -A
Autor
Beitrag
mnb009
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Mrz 2016, 23:53
Hallo liebe Forumsnutzer

Ich möchte euch ein wenig von meiner Odyssee erzählen einen geeigneten Overear für mich zu finden.

Zu allererst etwas über mich. In meiner Lehrzeit 1991 haben wir Produktionsanlagen für Lautsprecherprototypen gebaut und seither beschäftige ich mich immer wieder mal intensiver mit dem Thema Musik. Meistens im Bereich Car-Hifi. Ein paar Anlagen habe ich schon verbaut.

Ich bin absoluter Spaßhörer, der Sound und die Stimme machen die Musik. Text, geschweige denn Noten sind für mich total zweitrangig. Deshalb höre ich je nach Lust und Laune von Balladen über Klassik und Schlager bis zu Hip-Hop, Rock, Heavy-Metall eigentlich alles.

Nun aber zum eigentlichen Anliegen.

Vorhanden sind als Hauptgerät ein Lenovo Thinkpad W500 mit Klipsch Image One zum anschauen von Youtube ( Grip, Motorvision, Testvideos über Handy, PC usw. ) und gelegentlicher MP3-Wiedergabe. Sowie mein Nokia Lumia 1520 mit Logitech Ue 4000.

Gesucht wurde ein geschlossener Overear-KH da die beiden anderen bei längerem tragen Ohrenschmerzen verursachen ( bin Brillenträger ) und der Schwiegervater sich den Ue 4000 geborgt hatte.

Als Budget hatte ich eigentlich 150€ veranschlagt.

Getestet wurde auf dem Sofa neben dem Fernseher schauen. Der Windows MediaPlayer und Internet Explorer dienten dazu als Wiedergabesoftware. Immer 2 Tage hintereinander dazwischen einspielen lassen. Auch wenn viele nicht daran glauben. Sollte ein guter dabei sein kam noch ein dritter Abend hinzu.

Laptop: Musikvideos, Mp3 und m4a
Youtube: Musikvideos und Testvideos
Handy: Mp3

Eine kleine Titelauswahl:

Adele – Hello,
ACDC – Thunderstruck,
Axel F Human Version,
Dillon Francis, DJ Snake - Get Low,
Großstadtgeflüster - Fickt euch Allee,
Ice Cube - Drop Girl ft. Redfoo & 2 Chainz (UZ Remix) [Official Video],
Jeremih - Down On Me ft. 50 Cent,
Metallica - Enter Sandman [Official Music Video],
Namika - NA-MI-KA,
The Beastie Boys - No Sleep Till Brooklyn,
Wiz Khalifa - See You Again ft. Charlie Puth [Official Video]

Eigentlich wollte ich ja nur einen Kopfhörer kaufen. So ein umfangreicher und langer Test war eigentlich nicht geplant. Die Idee einen Bericht zu schreiben kam mir erst hinterher. Über einen Zeitraum von 5 Wochen wurden 16 Kopfhörer und 4 Kopfhörerverstärker getestet.

Für die HIFI-Experten mag der Vergleich vielleicht komplett daneben liegen oder mache Eindrücke fragwürdig sein. Für die ganzen Neulinge aber doch ein paar gute Infos geben.
Ich werde einfach der Reihe nach aufzählen und zum jeweiligen Modell ein bisschen was berichten

Der erste Vergleich:

1.Beyerdynamic Custom One Pro Plus

Hatte mir das weiße Modell für runde 145€ aus der Bucht geholt.
Der COP ist gut Verarbeitet ( bei mir knackste der linke Bügel beim aufsetzen ).
Tragen lässt er sich sehr bequem. Sitz fast schon zu locker hält aber seine Position.
Im Hochtonbereich sind die furchtbar, viel zu hell.
Wenn ich die Höhen runterschraube schläft der COP ganz ein.
Die Mitten sind zwar da aber viel zu leise. Stimmen haben kein Volumen.
Soviel kannst am EQ nicht drehen.
Die Bassverstellung in 4 Stufen ein nettes Gimmick mehr nicht.
Man kann Stufe 2 einstellen und am EQ was dazu oder gleich Stufe 3 ohne EQ.
Könnt noch ein bisschen tiefer und dynamischer sein aber passt eigentlich soweit.
Bass ist zwar da aber er gehört nicht dazu ist nicht harmonisch.
Alles darüber klingt nicht, ist unsauber und dröhnend.

2.Creative Aurvana Live!2

In rot für 100€ vom Fluß.
Klapprig verarbeitet. Sitz unangenehm. Schlechte Isolierung nach außen.
Klangtechnisch nix besonders auffällig außer dem Badewannensound zu dem ich nachher extra noch was schreiben will.

3.Ultrasone HFI-580

Der HFI kam von einem bekannten Händler für knapp 90€.
Am besten verarbeitet von den ersten 3en. Sitz sprichwörtlich bombenfest. Soundtechnisch macht der Hammer Bass. Da drückt´s dir die Muscheln weg.
Kann richtig tief und über einen breiten Bereich. Klingt fein und rund.
Die Mitten fehlen ebenso. Wenn ich die am EQ aufdrehe klingt das alles nur noch hohl.
Hier haut wahrscheinlich die S-Logic® Plus Technologie voll rein.
Die Höhen sind auch zu viel.

Nun war ich richtig enttäuscht. Alle 3 gingen zurück.

Der Badewannensound der eigentlich meiner bisherigen Gewohnheit entgegenkommt versaut mir die KH. Im Auto habe ich die Höhen bei den 4x16er Frontsystem immer leicht angehoben und ein 18“Woofer sorgt für Druck. Der ist aber knackig abgestimmt. Kein wuuuuuuuum sondern WUM.

Vor allem bei Youtube hatte ich richtig Probleme. Videos bei denen was erzählt wurde waren auf einmal eine Katastrophe. Die Effekte wo als Untermalung dienen sollten überlagerten auf einmal die Stimmen.
Meine Klipsch haben egal was, wann und an welchen Anschluß einfach immer gepaßt.

Habe das nun auf die Soundkarte geschoben und mir die Creative Soundblaster E1 geholt. Ich kann nur sagen was für ein Unterschied. Macht genau das was ein Verstärker machen soll. Anderer Klang und Lautstärke. Werde dazu einen extra Test bringen da auch einige KHV/DAC sich bei mir eingefunden haben.

Mittlerweile ist meinem Schwiegervater der Logitech UE 4000 unbequem geworden, drückt auf´s Ohr uns so habe ich Ihm einfach mal diesen hier bestellt.

4.Logitech UE 6000

In weiß als Testgerät für 40€ ergattert. Verarbeitungsmäßig typisch Logitech. Sitz angenehm und leicht.
Isolierung nach außen könnte besser sein.
Der UE 6000 klingt im Vergleich zum UE 4000 ein bisschen kühl würde ich sagen.
Wenn das NC aktiviert ist hat er vielleicht schon zu viel wumms untenrum macht aber richtig Spaß.
Geht dann in Richtung Klipsch Image One.

Da viele den Fiio empfehlen wurde der E1 durch einen Fiio E10K Olympus 2 ersetzt. Dazu gesellten sich wieder 3 andere KH.

5.Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm

Als Warenhouse Deal für 115€.
Verarbeitung siehe COP. Drückt schon fast zu fest auf die Kieferknochen bei mir.
Und die Velourpolster bringen mich zum schwitzen. Wahnsinn.
Klanglich wesentlich ausgeglichener wie der COP. Ebenso im Hochtonbereich zu schrill.

6.Focal Spirit One S

Als Warenhouse Deal für 150€.
Wirkt wie Plastikspielzeug. Sitz an den Ohren nicht ganz dicht und der Bügel drückt.
Klanglich neutraler wie der DT-770. Auch wieder im Hochtonbereich zu viel.
Die linke Seite minimal lauter so zwischen 5-10%.

7.Sony MDR-1AB

Als Warenhouse Deal für 150€.
Sehr gut Verarbeitet. Angenehm klein im Vergleich zu den Beyer Klötzen.
Sitz perfekt bei mir. Gute Isolierung.
Wow kann ich nur sagen der ist gleich mit mir verschmolzen. Bei Konzertvideos denkst Du mittendrinn statt nur dabei. Surroundeffekt.
Auch sonst richtig angenehm. Geht auch richtig zum Party machen.
Am dritten Abend dann die Ernüchterung auch hier die Höhen viel zu Grell. Ich bekomme davon mittlerweile richtige Ohrenschmerzen.
Da hier auch nichts passendes dabei war sollten nun ein sprichwörtlicher Oldtimer und ein „Beatsklon“ ins Rennen gehen.

8.Sennheiser HD25-1 II

Im Fluß in der Basic Edition für 150€.
Super verarbeitet. Bauartbedingt ( Onear ) drückt er auf die Brillenbügel. Polster quitschen auf den Ohren.
Schon eher mein Sound. Bass zwar nicht so tief wie beim HFI-580 aber reichlich und knackig vorhanden. Wunderbare und im Vordergrund stehende Stimmen. Ausgeglichene Höhen. Minimalst erhöht.
An das könnte ich mich vielleicht noch gewöhnen.
So laut ging bisher noch keiner.

9.Noontec Hammo S

Als Warenhouse Deal für 71€
Verarbeitung wie der UE 6000.
Soundtechnisch ähnlich dem UE6000 passiv und CAL2 sofern das gelten darf da die linke Seite defekt war.

Langsam war ich am verzweifeln. Jeder weitere Vergleich brachte neue Fragen und Probleme mit sich.

Der Bass vom HFI-580 die Stimmen und Lautstärke vom HD25-II gepaart mit dem Sound vom Sony MDR-1AB das wäre was. Dazu noch ein bequemer Sitz und ich wäre glücklich.

3 Tage später nur mit Fiio und Klipsch brachten zum Vorschein das der E10k ziemlich harsch klingt und auch wieder zurückgeht.

Nebenher habe ich hunderte Frequenzverläufe verglichen und viele Testberichte hier und im WWW gelesen.

Für die nächste Runde wurde ein S.M.S.L - M2 sowie folgende KH geordert.

10.Superlux HD-330

Aufgrund des Superlux HD-330-Treads hier habe ich ihn einfach mal zum basteln gekauft.
Verarbeitung und Haptik sind höher als der Preis von 29€ vermuten lässt.
Den Sitz kann man(n) durch ein wenig verbiegen schön anpassen.
Die Polster quitschen wenn man den Kopf schüttelt.
Die Höhen habe ich durch ein Filtervlies reduziert.
Der Bass gefällt mir ausgesprochen gut. Vielleicht noch ein wenig Basotect (Schmutzradierer) ausprobieren.
Ist ja ein offener Hörer. Wenn ich normal Videos schaue hat das meine Frau noch nie gemerkt.
Zum Party machen braucht er definitiv einen KHV und ist dann natürlich auch dementsprechend aussen zu hören was gerade läuft.

11.Shure SRH750 DJ

Der Shure wurde in vielen Berichten ja auch immer erwähnt.
Für 88€ als B-Stock bei einem Händler zusammen mit den anderen gekauft.
Verarbeitung passt. Sitz ein wenig strammer aber ohne zu drücken.
Badewannensound mit schönem Bassbereich aber auch zu viel Hochton.
Kann man schon richtig aufdrehen.

12.Shure SRH840

Ach als B-Stock für 129€ erworben.
Verarbeitung und Sitz sind auch gut.
Klangtechisch neutraler wie der 750 DJ aber immer noch nicht das was ich will.
Was jedoch der absolute Hammer ist der geht mal richtig laut. Neben dem Laptop liegend und voll aufgedreht fast schon ein kleines Küchenradio.

Die Shure wurden zurückgeschickt und der Superlux darf bleiben.

Mittlerweile habe ich festgestellt dass ich auf Frequenzen oberhalb von 7000Hz extrem empfindlich reagiere.
Am Lumia geht der EQ nur so hoch und bei manchen KH bekam ich Ohrenschmerzen obwohl die ganz zurück gedreht wurden.
Am Laptop habe ich noch 8 und 16 KHZ und dann gehen die KH auch ohne Schmerzen.

So kamen nun die nächsten Testkandidaten dazu:

13.Teufel Aureol Real

Als Black Edition für 78€ beim Fluß.
Hochglanzkunststoff wie die Logitech. Gut verarbeitet. Sehr leicht.
Velourpolster für die Ohren und richtig schön zu tragen.
Am Handy für Leisehörer 15/30 angenehmes räumliches Klangbild.
Sobald es lauter wird geht im Bassbereich die Puste aus.
Hatte ihn in der Mittagspause auf und eigentlich nur bis max. 20 gehört.
Abends um acht hatte ich immer noch Ohrenschmerzen von den Höhen.
Kam garnicht erst an den Laptop.
Insgesamt hat er einen großen haben will Faktor.

14.AKG K612 Pro

War ein Warenhouse Deal für 115€.
Bei der Verarbeitung und Sitz ist nichts besonderes aufgefallen.
Wie der Teufel offen. Weniger Bass aber die gleichen Höhen.
Sollte mit KHV verwendet werden.
So wie viele Ihn hier loben so viel war ich enttäuscht davon.
Vielleicht höre ich ja einfach auch nur die falsche Musik dafür.

15.Audio Technica ATH-MSR7B

Für 180€ ebenfalls ein Warenhouse Deal.
Verarbeitung und Haptik ne glatte 1.
Sitz sehr gut am Ohr nur wird’s ein bisschen warm. Den Bügel merke ich überhaupt nicht.
Bisher der gefälligste Sound. Youtube Videos gehen auch so.
Bass kann sehr tief und auch punschig, Mitten alles da. Vielleicht einen Ticken zuviel bei den Höhen. Die aber abhängig von Material, Quelle und körperlicher Verfassung mal mehr oder weniger auffallen.
Geht auch sehr laut ohne zu matschen.
Könnte durchaus für länger bleiben.

Teufel und AKG sind schon wieder weg. Der ATH wird genauer gegen Klipsch und HD-330 getestet.

Ein Soundblaster E3 hatte sich zu mir verirrt und der Senni wollte auch noch mit dran kommen.

16.Sennheisser Momentum 2 Overear

Im Fluß für 235€ der teuerste im Test.
Verarbeitung und Haptik auch sehr gut. Etwas zierlicher wie der ATH.
Sitz für einen Overear recht knapp ums Ohr. Dafür ausgesprochen kompakt.
Bügel sitzt allerdings nicht ganz so bequem.
Bass eher Richtung Woofer nicht so punschig wie der MSR7.
Stimmen klingen sehr gut.
Höhen sind auch da aber nicht so nervig wie bei den anderen bisher kann ich sogar ein wenig reindrehen.
Wirkt irgendwie ein bisschen vermischt nicht so klar wie die anderen. Verzeiht aber dafür schlechtere Aufnahmen.
Nicht ganz so pegelfest im Vergleich zum HD-25 oder dem Sony
Hier mache ich mal eine Ausnahme die mitgelieferte Tasche hinterlässt schon einen gewissen Eindruck. Auch ist hier der Kabelanschluss rechts. Bei allen anderen dagegen Links.
Ein Kandidat für immer?

Wie Ihr sehen könnt war das schon ein kleiner Marathon.

Warum ich bei den ganzen Kopfhören nichts über Auflösung, Räumlichkeit oder Bühne schreibe ist ganz einfach. Da sich der Test ja über 5 Wochen hinzog und ich alles KH und KHV nicht direkt miteinander vergleichen konnte wäre es erstens unfair und zweitens aus dem Gedächtnis.

Zudem spielt das bei meinen bevorzugten Musikrichtungen und heutigen Aufnahmen keine allzu große Rolle mehr.

Früher gabs noch Schallplatten und Kassetten. Bei der Umstellung auf CD und DVD, meine Sammlung waren rund 2000 originale Datenträger, habe ich leider festgestellt je mehr digital produziert wird umso mehr Details gehen verloren und es wird nicht mehr so sorgfältig gemischt. Die letzten Jahre wird auch wieder tonal ganz anderst abgestimmt als früher. So zumindestens mein Empfinden wenn ich jetzt mal von den Top 100 ausgehe.

Bei einem Plattenspieler + Röhrenverstärker und ein paar guten Scheiben Vinyl dazu könnte man wieder von Musik reden. Mal schauen was die Zukunft bringt. Aber nun fange ich zu träumen an.

Zurück zum Test. Im Blindvergleich würde ich wahrscheinlich eh immer falsch liegen. Einer gibt z.B. die Gitarre klarer wieder dafür gehen die Klarinetten unter. Auch sind die Medien die ich hier habe eher limitierend. Der einzige der raussticht ist der Sony mit seinem Surroundeffekt.

Vom Sound her kann man die eher auseinander halten.
Die Beyer klingen ganz anderst als der HD-25.
Die Logitech den Cal2 sowie den Noontec kann man ohne direkten Vergleich am Handy aber fast nicht unterscheiden. Am Laptop sind dann schon Unterschiede zu hören. Wenn nun noch ein KHV dazu kommt wird’s richtig deutlich.
Bei Teufel, AKG oder Superlux ist es ganz einfach da klingt jeder absolut für sich.

Auch spielt die körperliche Verfassung und die Laune eine Rolle. Daher sind eigene Hörtests eigentlich nicht zu vermeiden.

Da ich am Anfang ja dachte meine Soundkarte sei auch schon Badewannenmäßig abgestimmt. Ich im Laufe des Test aber eines besseren belehrt worden bin, habe ich anschließend noch ein paar KHV/DAC für euch.

1.Creative Soundblaster E1 - 50€

Kann über Klinke als KHV angeschlossen werden. USB dient dann zum laden.
Nur über USB angeschlossen wird der DAC aktiviert und gleichzeitig geladen.
Kabel Klinke auf Klinke und USB sind in Rot dabei.
Hat einen eingebauten Akku, Micro dabei und eine 2. Kopfhörerbuchse.
Auch sind Knöpfe zum telefonieren und Abspielen vorhanden.
Unter Windows etwas umständliche Software Installation. Bei IOS, Linux?
Besonderheit sind dann die Einstellmöglichkeiten wie EQ usw.
Plastikgehäuse und Lautstärkeschiebeschalter.
Für KH bis 600 Ohm freigegeben.
Laut Netz ca. 125mW/32Ohm. Auf der Verpackung sind 106 db angegeben.
Klanglich neutral.

2.Fiio E10k Olympus 2 – 80€

Wird über USB angeschlossen. Hat keinen Akku.
Dafür Line und Coax Out.
Ebenso sind ein Bassboost und ein Gain Schalter vorhanden.
Alugehäuse mit Drehpoti. Micro USB-Kabel in schwarz dabei.
Einstecken, automatische Geräteinstallation abwarten und loslegen.
Für KH von 16-300 Ohm geeignet. Laut Fiio ca. 200mW/32Ohm
Klanglich kühl.

Je mehr Eingangssignal gefahren wird umso spitzer, schärfer werden die Höhen.

3.S.M.S.L M2 – 66€

Wird über USB angeschlossen. Hat keinen Akku.
Dafür LineOut.
Alugehäuse mit liegendem Drehpoti. MINI USB-Kabel in grau dabei.
Einstecken, automatische Geräteinstallation abwarten und loslegen.
Für KH von 80-600 Ohm geeignet. Laut Hersteller ca. 135mW/32Ohm
Klanglich kühl.

Hatte bei mir immer wieder mal Lags und musste öfters aus und eingesteckt werden.
Verzögerte Soundausgabe.
Bei Voller Lautstärke ist wenn keine Musik kommt oder bei ganz leisen Passagen ein Grundrauschen zu hören.
Bei niedrigster Lautstärke ist der rechte Kanal leiser.

4.Creative Soundblaster E3 – 85€

Kann über Klinke als KHV angeschlossen werden. USB dient dann zum laden.
Nur über USB angeschlossen wird der DAC aktiviert und gleichzeitig geladen.
Kabel Klinke auf Klinke und USB sind in Rot dabei.
Ebenso wie ein OTG-Adapter.
Hat einen eingebauten Akku, Micro dabei und eine 2. Kopfhörerbuchse.
Bluetooth und NFC sind ebenso mit an Bord.
Auch sind Knöpfe zum telefonieren und Abspielen vorhanden.
Knöpfe für vor und zurück zum steuern vom WMP.
Unter Windows etwas umständliche Software Installation. Bei IOS, Linux?
Besonderheit sind dann die Einstellmöglichkeiten wie EQ usw.
Plastikgehäuse und Lautstärkedruckschalter. Geht immer in 2er Schritten bis 100.
Für KH bis 600 Ohm freigegeben.
Auf der Verpackung sind 112 db angegeben.
Klanglich neutral.

Bevor ich nun zum Fazit komme ja es war viel zu schreiben und auch für Euch zu lesen.
Hoffe trotzdem das es gefallen und dem ein oder anderen ein wenig geholfen hat.
Nun komme ich zum Schluss.

Bei den Kopfhörern wird der Superlux HD-330 behalten.
Er sitzt ganz gut. Das Spiralkabel stört mich am Sofa nicht. Zwischen 10-20 von der Lautstärke langt mir da. Nach draußen ist davon fast nix zu hören. Ich höre aber noch die Klingel. Ein offener hat halt auch seine Vorteile. Was mir aber am besten an ihm gefällt ist wie er den Bass in die Musik integriert. Er gehört einfach dazu.

Als Verstärker werde ich den Soundblaster E3 behalten.
Beste Ausstattung und Variabilität. Kleineres Gehäuse wie der Fiio. Ausreichende Leistung und dazu noch einen runderen und wärmeren Klang. Ich weiß Verstärker können bzw. sollen nicht klingen aber der HD-330 hört sich am E3 und S.M.S.L grundverschieden an.
Am E3 kann ich sogar das Filterflies weglassen.

PS.
Eigentlich sollte es ja der ATH werden, Sitz fast bequemer, geht lauter ist wertiger verarbeitet usw. Aber da ja das Budget eigentlich bei 150€ lag komme ich mit HD-330 und E3 sogar noch darunter.
Und außerdem dürfte der Lux nicht so lange halten. Man(n) will ja öfters was neues zum spielen.
vanda_man
Inventar
#2 erstellt: 11. Mrz 2016, 01:14
Liege ich damit richtig, dass du gerne sehr laut hörst?
Anscheinend bist du auch sehr höhenempfindlich, wobei mich einzelne Höreindrucke doch sehr überraschen, da sich diese von der "Norm" unterscheiden.
ZeeeM
Inventar
#3 erstellt: 11. Mrz 2016, 01:43
Von den Hörern die ich kenne, kann ich die Beschreibungen in etwa nachvollziehen. HD25, MSR7, SRH840.
Was lauthören anbelangt, habe ich mir mal den Spaß gemacht ein einfaches halbwegs genaues Messgerät zu holen das A-bewertet den Pegel misst. Wenn es mir im Mittel sehr laut ist, dann messe ich an der Schallwand des Hörers um die 70dB.
kopflastig
Inventar
#4 erstellt: 11. Mrz 2016, 09:26

ZeeeM (Beitrag #3) schrieb:
Von den Hörern die ich kenne, kann ich die Beschreibungen in etwa nachvollziehen.

Geht mir ähnlich für den DT 770 Pro (80 Ohm), K612 Pro, SRH840 und den Teufel Aureol Real. Das der Spirit One S im Hochton als zu giftig wahrgenommen wird, kann durchaus von der fehlenden Abdichtung herrühren.
mnb009
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Mrz 2016, 10:24
Ne eigentlich höre ich eher leise.

Mit dem HD-330 und dem E3 höre ich auf dem Sofa so auf Stufe 4.
Zwischen 10 und 20 je ach Material kann ich schon in der Musik versinken.
Bei ca 60. ist dann Party angesagt.
Darüber könnte ich zwar gehen aber brauche ich nicht.

Wenn ich das mit meinem Klipsch ohne KHV vergleiche könnte das fast gleich sein.
Der hat ja irgendwie 35Ohm der Lux glaube ich 150Ohm.

Und das mit den Höhen viel mir eigentlich bei allen Hörern schon bei niedrigerer Lautstärke auf.

Beim Focal könnte vielleicht auch die Kanalungleichheit mit reingespielt haben.

Zum Richtig die Birne wegblassen gehe ich ins Auto. So richtig Spaß machts erst wenn der Bass die Brille lupft und dein Herz den Beat als Taktgeber nimmt. Da muss ich nach 5 min wieder aufhören.


[Beitrag von mnb009 am 11. Mrz 2016, 10:36 bearbeitet]
mnb009
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Mrz 2016, 01:00
Ich hatte jetzt den NAD Viso HP 50 und den V-Moda Crossfade M-100 zum testen hier.

17. NAD Viso HP50

Verabeitungsmäßig gibt's für 193€ nichts auszusetzen. Das Design "gut" ist Geschmacksfrage.
Nach Recherche im Internet soll er etwas weniger Höhen haben und siehe da perfekt für mich
Aufsetzen und genießen.
Höhen ohne zu nerven, Mitten sind minimalst erhöht, und Bass ist da wo er hingehört. Auflösung und Räumlichkeit passen ebenso. Ein KH der zu gefallen weis.
Und da wären wir schon beim Problem. Bisher echt der bequemste KH. Den Kopfbügel merke ich fast garnicht auch drückt er nicht zu arg auf die Wangen. An den Lauschern ist er angenehm kühl.
Allerdings muss ich von der Größe her auf Auszugstufe 1 stellen und da liegt der Pad nicht abdichtend am Kopf. Auf Stufe 3 ist es dann dicht aber die Muschel drückt mir von oben auf die Ohren.
Mit BaseCap genau richtig.
Auch reagiert er extrem auf den richtigen Sitz. Er saugt sich richtig fest und klingt dann echt super.

18. V-Moda Crossfade M-100

für 196€ im gekauft in der weißen Ausführung. Ist aber eher beige.
Auch gut verarbeitet und der Klappmechanismus macht ihn wirklich kompakt.
Der Kopfbügel ist zwar nur leicht gepolstert aber trotzdem viel angenehmer zu tragen als beim Momentum. Er drückt ein bisschen fester als der NAD geht so Richtung MSR7.
Bei der Isolierung sind beide ungefähr gleich keine besonderen Auffälligkeiten.
Leider sind in den Polstern irgendwelche Stoffe die ich nicht vertrage. Mir fangen die Ohren an zu Jucken und nach spätestens 45min. ist Feierabend sonst drehe ich noch durch. Die Ohrpolster wurden mehrmals mit Spüli gereinigt und zum Lüften rausgehängt hat aber nix gebracht.
Zudem habe ich das Gefühl das die linke Seite vom mittleren bis hohem Frequenzbereich etwas lauter ist.
Kommen wir nun zum Sound: Höhen ein Tick zuviel, Mitten habe ich ein wenig zu niedrig empfunden. Im Kickbass 100-125hz zuviel darunter passts.


Ich habe im EQ folgende Einstellungen verwendet.

Beim NAD die 8Khz -2Db, 2Khz -2Db
Beim M-100 die 8KHZ-4db, 4Khz +2Db,2Khz u. 500Hz + 1DB, 125Hz -3Db
Beim Klipsch 4Khz u. 62 Hz +2Db, 8Khz und 31Hz +3Db

Klipsch-NAD-V-Moda

Wenn man sich den Frequenzverlauf der 3en ansieht sollte das dann im Mitten und Höhen Bereich ziemlich gleich bzw. ausgeglichen sein.
Im Bass haben wir beim NAD am meisten. Als 2ten den M-100 und dann der Klipsch.

Nun kommt der aber der absolute Hammer.
Der V-Moda haut richtig Bass raus der kann auch wummern falls der Titel es will.
Beim NAD klingt das klanglich zwar auch wirklich super und es ist mehr bums vorhanden als beim Klipsch. Jedoch würde ich sagen da hat jemand den Subwoofer abgeschaltet.
Sollte eigentlich genau anderst rum sein und den HP50 bringst auch mit EQ nicht zum wummern der kann das einfach mechanisch und von der Abstimmung her nicht.

Für Klassik, Jazz, Rock und Pop würde ich glaube den NAD bevorzugen. Mit dem kann man entspannt lauschen und auch auf Details achten.

Wer jedoch eher Rnb, Rap, HipHop usw hört wird wohl mir dem M-100 glücklicher.

Zwischen die 2 würde ich den Sony MDR-1AB der näher am NAD dran ist und den Audio Technica ATH-MSR7B stellen. Dieser geht aber schon Richtung M-100.

Beim mir gehen beide wieder zurück. Der NAD wegen der Passform und der M-100 wegen der Unverträglichkeit irgendwelcher Inhaltsstoffe.

Euch noch Frohe Ostern
Xa89
Stammgast
#7 erstellt: 26. Mrz 2016, 13:18
Das ist ein umfangreicher Test und ich selbst habe nur zwei dieser Kopfhörer getestet.
Für Neulinge zum 5.Beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohm:
der Bügel des DT-770 kann so eingestellt (verbogen) werden, dass nichts drückt.
Ich habe unter den Velourpolstern noch nie geschwitzt.
Bis 150 € wäre er mein Favorit.
gerritoliver
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Mrz 2016, 15:05
Interessant, wie unterschiedlich wir doch alle sind. Der NAD war für mich der unbequemste Hörer den ich bisher getragen habe. Nach nur zehn Minuten schmerzten meine Ohren ziemlich da dieser Hörer ziemlich viel Druck auf sie ausübte.
zuglufttier
Inventar
#9 erstellt: 26. Mrz 2016, 15:28
Hol dir nochmal einen DT250, ich habe einen mit 250 Ohm, dazu! Für mich einer der besten geschlossenen Hörer in der Summe seiner Eigenschaften, leider ist das Kabel ein bisschen sperrig.

Bisschen mehr Bass als der MSR7, dafür aber auch ziemlich tief, und insgesamt ein bisschen neutraler.


[Beitrag von zuglufttier am 26. Mrz 2016, 15:30 bearbeitet]
aureca
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mrz 2016, 20:51
Bereits beim Überfliegen des threads kommt bei mir schnell die Frage auf, wie lange wir noch die recht kulanten Regelungen für Retouren vieler Anbieter im Netz genießen können.
derSchallhoerer
Stammgast
#11 erstellt: 26. Mrz 2016, 21:50

aureca (Beitrag #10) schrieb:
Bereits beim Überfliegen des threads kommt bei mir schnell die Frage auf, wie lange wir noch die recht kulanten Regelungen für Retouren vieler Anbieter im Netz genießen können.

Das war leider auch mein Gedanke. Manche müssen es leider immer übertreiben.


[Beitrag von derSchallhoerer am 26. Mrz 2016, 21:50 bearbeitet]
Nordlicht_01
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Mrz 2016, 23:05
Naja, der große Fluss hat immer mal wieder "Aktionen" laufen, bei denen Kundenkonten gesperrt werden oder die Kunden einen freundlichen Hinweis / Wink mit dem Zaunpfahl erhalten.
Tob8i
Inventar
#13 erstellt: 26. Mrz 2016, 23:05
Habe ich mir heute morgen beim Lesen auch gedacht. Das sieht eher nach testen um des Testens willen aus und nicht nach einer wirklich ernsthaften Suche.

Warum nicht einfach den MDR-1 nehmen und die Höhen runterregeln? Wobei dann vielleicht wieder die Räumlichkeit leiden könnte, weil man auch mit Höhen bei der Räumlichkeit ein wenig nachhelfen kann.

Und dass der MSR7 eigentlich gepasst hat und hauptsächlich wegen einer kleinen Überschreitung des Budgets nicht geblieben ist, finde ich irgendwie auch lächerlich. Er hat vielleicht ein Bisschen zu wenig Bass und daher sind die Höhen präsenter, aber sonst schien er ja eigentlich auch alle Anforderungen zu erfüllen. Vor allem waren die letzten beiden Modelle ja auch über dem Budget. War da also eigentlich schon vorher klar, dass die nicht bleiben?

Irgendwie habe ich daher das Gefühl, dass kein Kopfhörer perfekt sein wird, egal wie lange noch gesucht oder wie viel noch bestellt wird. Zum einen, weil Kopfhörer einfach ganz andere Eigenschaften bei der Wiedergabe als die gewohnte Anlage haben, und zum anderen, weil einfach zu viel verschiedene Musik in den unterschiedlichsten Absmischungen gehört wird. Es gibt immer Musik, die auf einem Kopfhörer nicht gut oder sogar nervig klingt, weil eben kein Kopfhörer bei jeder Abmischung perfekt geeignet ist. Aber wenn es dann doch mal klanglich halbwegs passt, gibt es Kritik beim Komfort.

Falls doch mal ein Neuling diesen Thread durch die vielen gennanten Modelle findet, sollte man noch anmerken, dass es hier absolut nicht um neutralen Klang geht, sondern um recht starke Bassbetonung und sehr warmen Klang. Genau deshalb haben der K612 und der Real auch überhaupt nicht gepasst.
mnb009
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Mrz 2016, 01:13
An die ganz schlauen da draußen; Was macht ihr wenn im Umkreis von 50 km keinen einzigen der hier getesteten zu kaufen kriegt ? Und keine Sorge MediaMarkt, Saturn, Expert usw. habe ich alle schon durch.
Und ich hoffe für Euch das Ihr nie was zurückschicken müsst und deshalb ein schlechtes Gewissen bekommt.


@Tob8i

Höhen runterregeln geht schon allerdings nur wenn der EQ das auch zulässt.
Am Handy kann ich max. 7Khz regeln und das langt leider nicht.
Und hört sich zudem grad beim Sony nicht so prikelnd an.

Warmer Klang schon eher Bassbetonung muss nicht sein. Habe ja beim K612 und NAD geschrieben das ich dafür eigentlich die falsche Musik höre.
Der Superlux hat auch nicht das gewummere vom M-100 ist nicht besonders warm nur hört er sich mit dem Mod schon ziemlich gut an.
Der Teufel hatte mir sogar außerordentlich gut gefallen vom Sound her nur waren mir die Höhen zu krass.
Und der kann z.B. auch ganz schön Bass. Würde sagen der hat bedeutend mehr als Sony und MSR7.
Das Budget ist so ne Sache wenn ich mir da das allgemeine Angebot in den Läden anschaue.
XperiaV
Inventar
#15 erstellt: 27. Mrz 2016, 14:29

mnb009 (Beitrag #14) schrieb:


Höhen runterregeln geht schon allerdings nur wenn der EQ das auch zulässt.
Am Handy kann ich max. 7Khz regeln und das langt leider nicht.
Und hört sich zudem grad beim Sony nicht so prikelnd an.


Mit einem parametrischen EQ sollte es keine Probleme geben.
zB Onkyo HF Player (kostenlos) oder Neutron (einmalig ca 6€)
MOS2000
Inventar
#16 erstellt: 27. Mrz 2016, 15:21
Na, wenn ich das hier lese:

mnb009 (Beitrag #6) schrieb:
18. V-Moda Crossfade M-100...Die Ohrpolster wurden mehrmals mit Spüli gereinigt und zum Lüften rausgehängt...

und dann

mnb009 (Beitrag #6) schrieb:
...Beim mir gehen beide wieder zurück....der M-100 wegen der Unverträglichkeit irgendwelcher Inhaltsstoffe...

kräuseln sich meine Fußnägel. Das würde ich _niemals_ machen wenn ich ein Gerät "umsonst" zum testen erhalte. Das bedeutet ja Du hast das Gerät teil-demontiert, dann noch nass "gereinigt", wer weiß wo, mit was und wie (das ist eiune Rhetorische Frage, ich wills gar nicht wissen, ehrlich. Spar Dir die Antwort bitte), und dann wieder zusammengesetzt. Tut mir leid, kein Verständnis für sowas. Wenn das der Händler mitbekommt könnte ich sehr gut verstehen, dass Du gleich mal 30-40% des Preises als Wertminderung zahlen dürftest. Ist ja widerlich.

mnb009 (Beitrag #14) schrieb:
...Was macht ihr wenn im Umkreis von 50 km keinen einzigen der hier getesteten zu kaufen kriegt ?...

Nun, dann ist es vielleicht an der Zeit umzuziehen.
Ernsthaft: Ich nehme mir dann Zeit dafür, versuche in Urlauben oder bei Städte-Trips in verschiedene Geschäft zu kommen. Oder aber ich akzeptiere, dass ich einige wieder verkaufen muss bevor mein Kandidat dabei ist. Du nutzt die Möglichkeiten des Rückgaberechtes bei Online-Kauf über Gebühr für Dich aus, nicht mehr und nicht weniger. Wegen solcher Praktiken bleibt dies irgendwann für alle anderen verwehrt.

Liebe Grüße
MOS2000
mnb009
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Mrz 2016, 20:44
Du musst nicht von Dir auf andere schließen.

Man kann einen Schwamm feucht machen ein bisschen Pril drauf und vorsichtig über die Polster gehen.
Dann nehme man den KH und hänge ihn an einen Haken im Freien.
Machen hier garantiert sehr viele die länger und öfters mit KH hören.

Und um ganz ehrlich zu sein wenn ich sehe wie andere mit fremden Sachen umgehen um sie auszuprobieren z.B. Barfuß in neue Schuhe oder mit fettigen Haaren Kopfhörer testen.
Alles schon selber erlebt und noch viele Sachen mehr da willst Du keinen mehr freiwillig aufsetzen den du vorher nicht abgerieben hast.

Das finde ich widerlich und zwar richtig.

"Umziehen" hoffentlich sagt das mal keiner zu Dir.

Habe doch geschrieben das ich schon mehre Geschäfte durch habe.
Eine kleines Beispiel dazu aus einem Roten Laden. Kann man den B&O H6 mal probehören? Klar wenn Sie ihn kaufen.

Ich weiß nicht wieso Ihr alle die Händler so in Schutz nehmt: Die bieten das an ich nutze es aus.
Keiner von Euch hat auch null Ahnung was ich sonst noch alles mit bestellt und gekauft habe.

Was meint ihr was Klamotten zurückgeschickt werden weil sie nicht passen. Da bin ich mit meinen paar Artikel richtig harmlos.
frale
Inventar
#18 erstellt: 28. Mrz 2016, 09:43
Das macht es aber auch nicht besser.
"Ich habe meine Frau erschossen, macht ja nix, was meinen Sie, wieviele in Syrien erschossen werden"..........
mnb009
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Mrz 2016, 10:50
sagt einer der sich über andere witzig macht.


frale (Beitrag #36184) schrieb:
Ein echter Profi mit Spitzen- Fotos und einwandfreier Rechtschreibung

https://www.ebay-kle...html?userId=19119067
aureca
Stammgast
#20 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:00
Ok, wir haben verstanden, dass du die Kritik nicht annehmen magst. Für mich steht fest: Wenn ich schon ein Produkt zurücksende, dann im Top-Zustand - und das mache ich nicht mit Dutzenden (!) Geräten, wenn ich EINEN mittelpreisigen KH haben will.
Und dass ein Produkt vor Rücksendung in keiner Weise etwa gewaschen worden ist, ist dabei absolut selbstverständlich. Naja, ich finde deinen Test, so wie du ihn angelegt hast, jedenfalls nicht in Ordnung. Ich bin hier jetzt auch raus, musste das aber trotzdem nochmal anmerken.


[Beitrag von aureca am 28. Mrz 2016, 11:02 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#21 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:06
Ich habe in den letzten 2 Jahren zwei KH zurückgesendet. Einen Grado SR325e und ein Philips X2. Die Dinger sahen eingepackt wieder wie Neu aus. Im Gegensatz zum Einzelhandel hat der Versandhandel das Problem, das zum Probieren immer Neuware versandt wird. Es ist schön, das eine Retoure problemlos ist, aber einen Service ausnutzen ist nicht mein Ding. Ich mache in einem All-You-Can-Eat Reataurant auch nicht den Homer Simpson.
XperiaV
Inventar
#22 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:27
Ist vielleicht eine Marktlücke?
Ein Online Shop aufzumachen mit diversen KH oder gar IE Exemplaren für Betrag X pro KH/IE ... Kann aber auch mächtig in die Hose gehen.
Wenn man Bonitäts-Bedingungen als "Sicherheit" einbaut .... Besser wäre natürlich eine Kette mit echten Läden die viele Modelle zum Probehören anbietet .... aber da lässt sich kaum was verdienen, oder wie machen das die asiatischen Shops?
housemeister1970
Stammgast
#23 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:29
Letztendlich zahlen wir alle für diesen Service mit zurücksenden wenn nicht gefällt.
Egal ob das nun der Versandhandel, oder der Händler vor Ort ist.
Wenn wir bei uns in der Firma z.B. aus Kulanzgründen einen InEar oder auch Bügelhörer zurücknehmen, dann wird der an den Lieferanten bzw. Hersteller eingeschickt und wir bekommen in der Regel eine Gutschrift. Was der Lieferant oder Hersteller damit macht dürfte klar sein.....der Hörer wird entsorgt.
Zumindest ist das bei Hörern in der Preisklasse bis ca. 100 € der Fall.
Höherpreisige Hörer lassen wir im Ladengeschäft meist probehören, sofern erkennbar ist, das konkretes Interesse an einem Hörer besteht. Vorausgehend findet eben eine klassische Bedarfsermittlung statt, um nicht zig Hörer aus der Verpackung zu nehmen um diese dann als geöffnetes Produkt günstiger zu verkaufen.
Jedenfalls dürfte eines klar sein......umso mehr Leute im Versandhandel bestellen, mit der Argumentation "schicke ich halt einfach wieder zurück", egal wie der Zustand des getesteten Produktes ist, umso mehr Einschränkungen bei der Retoure und Preiserhöhungen wird es langfristig geben müssen.
Ich finde diese Bestellichhaltmaleinfach-Mentalität auch sehr bedenklich, auch wenn gemäss Fernabsatzgesetz eine Rücksendung legitim und gesetzlich verankert ist.
Wenn alle die im Handel bestellten Hörer pfleglich behandelt werden würden, wäre dies kein so grosses Problem.
Aber wenn ich teilweise sehe, oder hier lese, wie die Teile zurückgeschickt werden, wird einem Angst und Bange.
cyfer
Inventar
#24 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:30
Ich gebe zu, ich habe auch schon viel bestellt zum Testen. Ich versuche mein Gewissen dadurch zuberuhigen, dass ich oft bereits retournierte Ware dafür nehme (Warehouse Deal, B-Stock usw.) und natürlich peinlich darauf achte, alles im guten Zustand zu belassen, inklusive der Verpackung.
housemeister1970
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:39

der hauptwiegende Grund dürfte wohl eher die damit verbunde Preisreduzierung sein, gell?
Aber damit hast Du natürlich Deine Geldbörse geschont und Dein Gewissen beruhigt
XperiaV
Inventar
#26 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:39
Aber in welchen Bereich(en) zahlt man dreistellige € Summen und kauft die Katze im Sack? Ich mache das zwar auch nicht mit dem dauernd bestellen und zurück senden, aber für mich ist das eine Marktlücke die sich keiner traut zu schließen ...
In dem Bereich leben viele Asiaten im Schlaraffenland.
thewas
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:45

Man kann einen Schwamm feucht machen ein bisschen Pril drauf und vorsichtig über die Polster gehen.

Weißt du dass mit stark konzentrierten Tensiden bei Pril & Co langfristig Weichmacher entfernt werden und darum z.B. man sein Armaturenbrett oder Ledersitze im Auto NICHT damit machen sollte?


Wenn man erstmal nur testen möchte kann man auch gebrauchte Ware kaufen und dann wieder gebraucht wieder verkaufen, der Wertverlust ist dann sehr gering (mit Erfahrung und guten Bildern und Texten macht man manchmal sogar bisschen Gewinn) und wenn man seinen Favoriten gefunden hat kann man den ja neu kaufen. Ich bin froh dass immer mehr Händler Käufer die das missbrauchen rausschmeissen weil am Ende zahlen wir das ja alle mit.
mnb009
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:47
Um Kritik geht es nicht. Das geht vollkommen in Ordnung und ich mache das im Regelfalle auch nicht.

Mir geht es wie Cyfer und das könnt ihr oben auch mal nachzählen wie viele B-Ware dabei war.

Und dazu ist seit letztem Jahr ist die gesetzliche Übernahme der Rückversandkosten Geschichte.
Und ich habe schon mehrfach diese einfach bezahlt.

Wir können gerne ein neues Thema dafür aufmachen aber um es hier abzuschließen.

Ich entschuldige mich dafür dieses Rückgaberecht hier nur für mich so schamlos auszunutzen .

Also bitte wieder zurück zum Thema KH.

Vanda_man hatte mir damals den Klipsch beschrieben: Basslastig, laut, angsteinflößend, ein Unding.


Der NAD wird im WWW als relativ neutral beschrieben. Dagegen ist der Klipsch Blutleer.

Wie soll man das ohne testen rausfinden. So hört jeder unterschiedlich.


[Beitrag von mnb009 am 28. Mrz 2016, 20:33 bearbeitet]
mnb009
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:57

thewas (Beitrag #27) schrieb:

Man kann einen Schwamm feucht machen ein bisschen Pril drauf und vorsichtig über die Polster gehen.

Weißt du dass mit stark konzentrierten Tensiden bei Pril & Co langfristig Weichmacher entfernt werden und darum z.B. man sein Armaturenbrett oder Ledersitze im Auto NICHT damit machen sollte?


Wenn man erstmal nur testen möchte kann man auch gebrauchte Ware kaufen und dann wieder gebraucht wieder verkaufen, der Wertverlust ist dann sehr gering (mit Erfahrung und guten Bildern und Texten macht man manchmal sogar bisschen Gewinn) und wenn man seinen Favoriten gefunden hat kann man den ja neu kaufen. Ich bin froh dass immer mehr Händler Käufer die das missbrauchen rausschmeissen weil am Ende zahlen wir das ja alle mit.


Genau drum habe ich geschrieben ein bisschen und vorsichtig. Ich habe nicht gesagt man stecke ihn in die Badewanne.

Kaufst auch erst ein gebrauchtes Auto zu testen und dann ein neues?


Ich gehe jetzt mit Freunden zum Grillen und lasse mir mein Steak schmecken.
Schönen Ostermontag noch.


[Beitrag von mnb009 am 28. Mrz 2016, 12:00 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 28. Mrz 2016, 12:06

Genau drum habe ich geschrieben ein bisschen und vorsichtig. Ich habe nicht gesagt man stecke ihn in die Badewanne.

Ändert nichts an den Fakt dass dir oberes nicht bewusst war und trotzdem Spüli nicht optimal ist.


Kaufst auch erst ein gebrauchtes Auto zu testen und dann ein neues?

Darum sind die Vorführwagen bei den Händlern was anderes als die Neuwagen, kannst ja mal probieren einen Neuwagen probezufahren.
Zudem dem Autoverkäufer es bewusst ist dass du eventuell den Wagen nicht kaufst, kannst ja mal die KH Shops anschreiben dass nur zum testen bestellst, mal schauen wie viele dir einen schicken werden.


Ich gehe jetzt mit Freunden zum Grillen und lasse mir mein Steak schmecken.

Hoffentlich hat es kein anderer schon mal vorgekaut.


[Beitrag von thewas am 28. Mrz 2016, 12:18 bearbeitet]
mnb009
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Mrz 2016, 15:31
Was war mir nicht bewusst? Drehe mir doch die Worte nicht im Hals herum.
Spüli mag vielleicht nicht optimal sein aber immer noch besser als sonst irgendwelche Speziellen Reinigungsmittel. Vor allem nicht wenn Du nicht weißt was Du da reinigst.

Lest euch mal oben den Test und schaut wie viele davon wirklich neu waren.
Ihr werdet enttäuscht sein.
Es waren nämlich nur 6 von insgesamt 24 Artikeln und einer davon wurde sogar behalten.

Ich kenn sogar Shops die bieten extra Vorführgeräte zum testen an. Kannst gegen Kaution einen zu dir kommen lassen wenn du zurückschickst bekommst dein Geld wieder. Falls Du den behalten willst bekommst Du einen neuen zugeschickt und der alte geht zurück. Also wo liegt das Problem?


[Beitrag von mnb009 am 28. Mrz 2016, 15:32 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Mrz 2016, 15:34

Ich kenn sogar Shops die bieten extra Vorführgeräte zum testen an. Kannst gegen Kaution einen zu dir kommen lassen wenn du zurückschickst bekommst dein Geld wieder. Falls Du den behalten willst bekommst Du einen neuen zugeschickt und der alte geht zurück. Also wo liegt das Problem?

Nirgendwo wenn man solche Shops und Methoden benutzt, aber das las sich bisher anders bei dir.
catare
Stammgast
#33 erstellt: 28. Mrz 2016, 19:16
Mh... also was man dem TE berechtigt vorwerfen könnte, ist die doch etwas willkürliche & im Vorfeld wohl unzureichende (Vor)Recherche bei der Auswahl an KH's (erklärt aber auch irgendwo bereits subtil das Wort eigentlich, welches bei Erläuterung von Budget und Anzahl der Kopfhörer am Satzanfang zu finden ist).

Von daher kann ich manche Stimmen gut verstehen, die dem TE in der Hinsicht Unachtsamkeit nachsagen. Was jedoch im Anschluss daraus von einigen User'n gemacht wird, lässt dann doch etwas aufhorchen. Dazu werde ich mal ein paar Stellen (manche sagen einfach das gleiche, nur in anderer Form) lose zitieren & versuchen zu schildern, was ich an der Argumentation konkret verwerflich oder gar falsch finde.


Du nutzt die Möglichkeiten des Rückgaberechtes bei Online-Kauf über Gebühr für Dich aus (...)


Es ist schön, das eine Retoure problemlos ist, aber einen Service ausnutzen ist nicht mein Ding.


(...) wie lange wir noch die recht kulanten Regelungen für Retouren vieler Anbieter im Netz genießen können.


Wegen solcher Praktiken bleibt dies irgendwann für alle anderen verwehrt.


Hierbei kommt mir als erstes meist die Frage: Was versteht manch einer unter Übertreibung und Ausnutzung, wenn der Artikel innerhalb der 14- oder 30-tägigen Rückgabefrist zurückgeschickt wird? Hier offenbar die erkannte Absicht des Käufers, letztlich nur einen von mehreren bestellten Artikeln behalten zu wollen. Dazu noch ein eventuell nicht sachgerechter Umgang des Käufers mit dem Artikel. Gut, nur wo liegt das Problem nun konkret?

Das Problem liegt offensichtlich in einem verkehrten (moralisierendem) Maßstab, der auf das Rückgaberecht bzw. hier das Fernabsatzgesetz angewandt wird. Anstatt dieses als das zu erkennen zu was es mittlerweile geworden ist, nämlich einem (inbesondere für Großkonzerne) absatzsteigerndem Verkaufsargument zur Kundengewinnung & damit einhergehender Konkurrenzverdrängung - welches häufig auch noch stolz als kostenlose Leistung vom Anbieter höchstselbst beworben wird -, wird daraus eine Wohltätigkeit gegenüber dem Konsumenten gemacht, die er doch bitte noch zu pflegen hätte. Weil, so die Auffassung, es sonst passieren könne, dass ihm (oder gleich der ganzen "Mehrheit") dieses Recht auch ganz schnell wieder entzogen werden könne. Ganz so, als seien die entsprechenden Ökonomen nicht in der Lage (oder hätten gegenüber dem Kunden gar zu viel Nachsicht), das finanzielle Risiko dass dieser Service so mit sich bringen kann, in die Kostenkalkulation mit einzubeziehen - bei einer beworbenen Dienstleistung wohlgemerkt. Und das, obwohl hier schon mit dem Hinweis jongliert wurde, dass der Verkäufer doch auch das Recht hat, bei unsachgemäßer Benutzung des Artikels Schadensersatz verlangen zu können.

Es scheint für mich auch so, als ob manch einer ein Mittelstandsunternehmen nicht von besagten Großkonzernen unterscheiden kann, obwohl sehr häufig (damit ist ist nicht dieser Thread gemeint) noch aus dem gleichen Munde betont wird, dass Konzern XY sich kapitalbedingt in der Hinsicht einfach mehr "leisten" (im Sinne von verlieren) kann.
Dem entspringt offenbar auch die Angst mancher vor dem "unmoralischen Individuum" (also dem "verantwortungslosen" Konsumenten), nämlich die Einsicht: "Wenn Kunde XY das bei "mir" oder dem Mittelständler um die Ecke machen würde, könnte ich / er den Laden nicht mehr rentabel betreiben!"

Anstatt diese Einsicht dann aber auch so hinzunehmen, dass so eben Konkurrenzverdrängung in der kapitalistischen Produktionsweise funktioniert & damit einhergehend zu hoffen, dass Konzern XY an seiner Retourenpraxis doch ersticken möge... wird lieber der Kunde zum Sündenbock gemacht. Und weswegen? Weil demjenigen dann doch klar ist, dass diese Retourenpraxis genau das Mittel ist, mit dem Amazon & Co. (also diejenigen, die auch als die personifizierte Ausbeutung gelten) dem Mittelstand die Kunden erfolgreich abzujagen wissen und er sich somit dieser Retourenpraxis im Optimalfall selbst bedienen sollte - sofern er sein Unternehmen weiterhin rentabel (also konkurrenzfähig) betreiben möchte.


umso mehr Leute im Versandhandel bestellen, (...) umso mehr Einschränkungen bei der Retoure und Preiserhöhungen wird es langfristig geben müssen.

Diese Prognose ist wirklich seltsam. Genau jenes, was hier als negative Entwicklung beschrieben wird, ist reel praktisch das Gegenteil. Der Versandhandel verbucht nach wir vor steigende Sendungszahlen und erschließt immer mehr Absatzmärkte, während im gleichen Atemzug das Fernabsatzgesetz von einem Großteil der Branche in Eigenverantwortung um knapp das doppelte (30 Tage) erhöht wird & dem Kunden sogar noch etwaige Rücksendekosten erspart bleiben. Also wenn, dann hätte dies ("Einschränkungen bei der Retoure und Preiserhöhungen") doch bereits einsetzen müssen. Man kann natürlich darauf verweisen, dass derartige Überlegungen die die Retourenabwicklung einschränken sollen, bereits von den "ganz Großen" im Gespräch waren... und dass diese schließlich erkannt haben, dass es immer noch ein vorzügliches Werbemittel ist, um die Kundschaft an sich binden zu können. Dementsprechend blieben diese Regelungen (bei den meisten) auch unangetastet.


(...) aber für mich ist das eine Marktlücke die sich keiner traut zu schließen...

Seit wann ist Mut ("sich was trauen" eben) die Maßgabe für die Gründung eines Unternehmens? Oder was ist mit "trauen" hier gemeint.

Im übrigen sollte das Geschriebene nicht als Befürwortung der aktuellen Gesellschafts- & Wirtschaftsweise aufgefasst werden... im Gegenteil.
vanda_man
Inventar
#34 erstellt: 28. Mrz 2016, 20:06

mnb009 (Beitrag #28) schrieb:
Vanda_man hatte mir damals den Klipsch empfohlen mit den Worten beängstigend im Bass der NAD wird als relativ neutral beschrieben. Dagegen ist der Klipsch Blutleer.


Wann und wo soll ich das geschrieben haben?
mnb009
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Mrz 2016, 20:20
Genau so ist es. Hätte ich gewusst das mein Gehör auf Frequenzen oberhalb 7Hz extrem empfindlich reagiert hätte ich locker die Hälfte garnicht probiert.

Dass der Fiio im HT-Bereich auch nochmal ne Schippe drauflegt steht leider auch nicht überall geschrieben.
So könnte man sagen ab MSR7 war mir bewusst das ich um die 7Hz eine Absenkung im Bereich von min. 5 eher 10Db brauche.

Wobei da der HD-25 laut Innerfidelity u. Headphone komplett aus der Reihe tanzt hat. Hat eher 5-10Db plus aber schmerzt nicht.

Momentum, NAD, und V-Moda wurden extra danach ausgewählt.
mnb009
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Mrz 2016, 20:26
@Vanda_man: Sorry war ein bisschen blöd von mir geschrieben. Deine Aussage bezog sich nur auf den Klipsch.

http://www.hifi-foru...ead=13411&postID=6#6

Habs oben ausgebessert.


[Beitrag von mnb009 am 28. Mrz 2016, 20:40 bearbeitet]
housemeister1970
Stammgast
#37 erstellt: 28. Mrz 2016, 21:02

Diese Prognose ist wirklich seltsam. Genau jenes, was hier als negative Entwicklung beschrieben wird, ist reel praktisch das Gegenteil. Der Versandhandel verbucht nach wir vor steigende Sendungszahlen und erschließt immer mehr Absatzmärkte, während im gleichen Atemzug das Fernabsatzgesetz von einem Großteil der Branche in Eigenverantwortung um knapp das doppelte (30 Tage) erhöht wird & dem Kunden sogar noch etwaige Rücksendekosten erspart bleiben


Diese Prognose ist weder seltsam noch fragwürdig. Es ist fakt, daß der Onlinehandel mittlerweile keine schwarze Zahlen mehr schreibt. Es wird in absehbarer Zeit ein Wandel auch im Onlinehandel stattfinden (müssen).
Lang- bzw. mittelfristig werden auch die meisten Onlineshops wieder Geld verdienen müssen, sonst ist hier Schluss mit lustig.
Klar wird es immer auch Platzhirsche im Onlinehandel geben....Amazon mal als Beispiel genannt.
Über deren Strategie kann man jedoch auch geteilter Meinung sein, vorallem dann, wenn man auch mal deren Beschäftigungsverhältnisse genauer unter die Lupe nimmt.
Fakt ist und bleibt.....letztendlich zahlen wir alle dafür. Früher oder später, das ist eher die Frage.
ZeeeM
Inventar
#38 erstellt: 28. Mrz 2016, 21:09
In Zukunft werden Onlinehändler massig Läden aufmachen in den man reingehen kann.
Schicker Laden mit dicker Logistik dahinter. Die Läden selber sind dabei Teil eines ausgehnten chaotischen Lagerprinzips.
Onlinekaufen ist kein besonders Erlebnis, das ist nicht viel anders als früher Quelle & Co. Es gibt natürlich eine Menge Produkte, die man nicht befummeln muss, weil sie eh kaum emotional besetzt sind, das wird geliefert und ist dann auch in Abwesenheit da.
housemeister1970
Stammgast
#39 erstellt: 28. Mrz 2016, 21:24
Meiner Meinung nach müssen wir hier nun nicht die Vor- und Nachteile des Onlinehandels kund tun.
Hier wird es immer gespaltene Lager geben.
Der eine schätzt die Kompetenz und Dienstleistung des Händlers vor Ort, der andere pfeift darauf und bestellt lieber im Netz.
Alles soweit in Ordnung.
Grund der Debatte war, daß es Leute gibt, die das Fernabsatzgesetz in sofern ausnutzen, daß sie ohne weitere Erklärung das gekaufte Produkt zurückgeben können. Hier sehe ich auch schon den einzigsten "Vorteil" den der Onlinehandel für den Endgebraucher hat. Preisvorteile sind meistens nicht mehr eklatant, da der Handel vor Ort in der Regel gleich ziehen kann und muss.
Hier sind wir dann wieder beim Thema Dienstleistung. Für die Dienstleistung Beratung, das Ladengeschäft das Miete kostet, Mitarbeiter die ihren Lebensunterhalt mit ihrer Arbeit bestreiten müssen, etc.
Man könnte frech sein und Onlinekäufer eine ordentliche Portion Egoismus ankreiden, aber wie gesagt, jedem das seine.

Frech sind nur die Kunden, die aus meiner Sicht die Vorzüge des Onlinehandels ausnutzen, im konkreten Fall das Retourenrecht.
Klar kann man sich auch mal im Netz was "falsches" bestellen, das ist nicht die Ursache des Konfliktes hier, sondern Leute, die das bewusst "missbrauchen".
mnb009
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 28. Mrz 2016, 21:41
Home of Hardware = HOH.de

War ca. 25 km weg hatte dort sein Zentrallager mit kleinem Shop. 2008 nach Übernahme von Cancom wurde der geschlossen. Danach die Zentrale mit Lager nach Frankfurt verlegt. Irgendwann hat dann Conrad HOH und Getsgood übernommen und jetzt ist Feierabend.

Viele kleine Händler bei uns wurden an Ketten gebunden. Euronics usw. und danach dichtgemacht.
Selbst PC-Sytemhäuser machten ihre kleinen Läden dicht.
mnb009
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 28. Mrz 2016, 21:57
@housemeister1970: Und wer ist Schuld daran sicher nicht der Kunde. Sondern die Händler selber.

Aktuelles Beispiel: Lumia 550 im Webshop zur Einführung beim Expert für 119€. Bei unserem 129€ nicht vorrätig und muss bestellt werden. Wo bestellst Du dann. Richtig du fährst heim ab an Pc und schwubs am nächsten Tag kommst bis vor die Türe.

So kann ich Dir mehrere Läden nennen die zu kämpfen haben oder schon dicht sind.

Wenn ich Vorort kaufen kann und dazu noch gut beraten und bedient werde machen mir die paar € mehr nix aus.

Und frech wäre ich gewesen wenn ich im Laden getestet und dann online gekauft hätte.


[Beitrag von mnb009 am 28. Mrz 2016, 21:59 bearbeitet]
housemeister1970
Stammgast
#42 erstellt: 28. Mrz 2016, 22:08
Klar, Händler die ihre Hausaufgaben nicht machen, sind auch nicht mehr zu retten, egal ob nun Expert, Euronics, MSH oder wer auch immer.
Stationäre und kompetente Händler, sofern es solche noch bei Dir im Umfeld gibt, müssen lernen mit der Konkurrenz ausm Netz umzugehen und das Kaufen wieder zum Erlebnis machen.
Und übrigens....es gibt auch noch eine nicht zu unterschätzende Anzahl von Kunden, die sich nicht erst im Netz Informationen samt Preis einholen, um dies dann beim Händler vor Ort als Grundlage ihrer Beratung machen. Ja, diese Kunden gibt es Gott sei Dank noch!

Wir, damit zähle ich mich auch mit dazu, sind zumindest beim Thema Kopfhörer dank WWW gut informiert und brauchen eigentlich keine Beratung vor Ort, sondern suchen eher das Produkt unserer Begierde wo auch immer es zu haben ist.
Kein Händler dieser Welt wird alle Produkte, hier mal Kopfhörer genannt, vorrätig haben bzw. diese zu einem attraktiven Preis beschaffen können.
Hier ist dann einfach nur Fairness beim Kauf im Netz angesagt.
ZeeeM
Inventar
#43 erstellt: 28. Mrz 2016, 22:18

housemeister1970 (Beitrag #42) schrieb:
Klar, Händler die ihre Hausaufgaben nicht machen, sind auch nicht mehr zu retten, egal ob nun Expert, Euronics, MSH oder wer auch immer.
Stationäre und kompetente Händler, sofern es solche noch bei Dir im Umfeld gibt, müssen lernen mit der Konkurrenz ausm Netz umzugehen und das Kaufen wieder zum Erlebnis machen.


Wie soll ein kleiner Händler mit der Ware gegen einen E-Markt anstinken? Das klappt nicht.
Ich selber arbeite als IT-ler in einer 4 Personen Firma und verdienen tun wir mit Dienstleistung, der Verkauf von Hardware ist eher .. tertiär
mnb009
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 28. Mrz 2016, 22:23
Ja diese Händler und Handwerker gibt es gottseidank immer noch und sind manchmal auch von nöten.

Ich habe natürlich vorher mehrere Geschäfte abgeklappert. Den einzigen wo ich zum hören gefunden habe war letztes WE und zwar eher durch Zufall.
War ein DT-770 pro in 80Ohm und wo beim Müller in der CD-Abteilung zum CD´s anhören aber nicht zu kaufen.

MediaMarkt: 20 Hörer an der Wand keiner mit Kabel. 3 liegen extra und läuft das Fernseherprogamm drüber 1er linke Seite kaputt 1er Bügel gebrochen und auf dem dritten klebt ein Kaugummi.

Nur soviel dazu.

Ich glaube viele kommen einfach mit der Anzahl der KH und KHV nicht klar.
housemeister1970
Stammgast
#45 erstellt: 28. Mrz 2016, 22:38
Ich weiß ja nicht genau wo Du wohnst und wie es bei Dir in der Umgebung mit kleinen aber feinen HiFi Fachgeschäften aussieht.
Meiner einer hat sich vor etwa einem halben Jahr ins Auto gesetzt, 100 km gefahren zu einem wirklich kompetenten und gut sortierten High End Händler.
Dort habe ich mich willkommen gefühlt, mir wurde ein Espresso angeboten, Musik zur Hörprobe auswahltechnisch zur Verfügung gestellt.
Ich konnte bei einer guten Tasse Espresso diverse Hörer testen, Stax, Oppo, Grado, Sennheiser, AKG.
Und....ich habe mich dann für einen Grado entschieden.
Die Beratung war mir ehrlich gesagt schnuppe, aber ich konnte unbeschwert ohne grosses Gesülze vom Verkäufer testen und hab zugeschlagen.
Leichter hätte der sein Geld nicht verdienen können.

Media Markt als Grundlage zu nehmen ist natürlich ein Desaster. Die MM die ich kenne, verkaufen meist nur das, was sie eh nicht verhindern können.
Media Markt oder Saturn sind Fachmärkte, da sind so Kunden (Freaks) wie wir es hier sind eher unerwünscht.
Die stellen zu viel Fragen und haben Ansprüche, denen die eh nicht gerecht werden können.
Ausnahmen bestätigen hier sicherlich auch die Regel.

Also, such Dir doch mal einen Händler im Umkreis von 100 km raus, da wird es bestimmt einen geben der dem Dienst am Kunden noch was wert ist und Du wirst vielleicht auch mit einem AHA Erlebnis konfrontiert.

mnb009
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Mrz 2016, 22:43
@ZeeeM Ihr müsst nicht dagegen anstinken. Aber verurteilt dann doch nicht die Personen die Onlineshoppen und den Service vom Rückgaberecht in kauf nehmen.

Und nur mal so als Hintergedanke wenn der Kunde auf dem Dorf für seinen Pc etwas braucht und der kleine PC-Profi um die Ecke nicht helfen kann oder will. Wohin geht der dann wen er vielleicht Hilfe bei einer Webseite oder Netzwerkeinrichtung braucht?

Mein KFZler habe ich schon seit 20 Jahren geh mit 2 Autos im Jahr zum KD mache TÜV und AU. Glaubst Du der würde bei mir Geld verdienen wenn er sagen würde bringst deine Ersatzteile selber mit.

Sowas nennt man Service und langfristige Kundenbindung.
ZeeeM
Inventar
#47 erstellt: 28. Mrz 2016, 22:51
Du meinst also das es eine Frechheit ist dem Kunde die Option zu lassen unter bestimmten Umständen ein Teil selber zu besorgen?
mnb009
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 28. Mrz 2016, 22:53
So nen kleinen feinen Laden hatten wir hier mal.
Da wurdest mit Handschlag begrüßt. War nicht arg groß vielleicht 30m² mit kleiner Werkstatt dran. Der Chef war früher Ingenieur bei Peerless. Hatte Quad, Nad usw. Wenn sowas bei uns geben würde käme ich nicht mal auf die Idee im WWW zu suchen.
mnb009
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 28. Mrz 2016, 23:02
Ne so war das nicht gemeint.

Es gibt halt die Möglichkeit dem Kunden ehrlich zu sagen da können wir nicht mithalten macht z.B meiner bei den bestimmten Umständen.
Oder generell zu sagen Hardware mache ich nicht.
ZeeeM
Inventar
#50 erstellt: 28. Mrz 2016, 23:08
Das der Kunde Teile aus eigener Quelle besorgt, weil schneller da, billiger oder was auch immer, ist halt eine Option die er hat. Der wird deswegen nicht weggeschickt. Vieles ist auch Psychologie. Wie erklärt man Jemanden, das man nicht innerhalb von 1-2 Tagen ein Ersatzteil für einen > 20 Jahre alten Drucker bekommt und das eine Reparatur, die einen ganzen Nachmittag brauch, nicht für 10 Euro machbar ist. Manchmal ist die Perspektive auf der anderen Seite der Theke erhellend
Bastet28
Inventar
#51 erstellt: 03. Mai 2016, 00:02
Danke an den Themensteller für den Testbericht. Den Kauf eines KHV hatte ich schon lange auf der Wunschliste, da mein KH ansonsten mobil eher zu wenig Leistung bekommt. Zu groß, zu teuer, zu wenig portabel, schlechte verarbeitung, so ging das bisher was ich in Geschäften kurz testen konnte. Da kam mir dieser Test genau recht, der Hinweis zu dem Creative Soundblaster E1 traf bei mir richtig. Direkt bei Creative für keine 35€ sollte das Problem künftig behoben sein, wenn nicht - was solls bei 35€.


[Beitrag von Bastet28 am 03. Mai 2016, 00:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche einen neuen KH
ironix am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  6 Beiträge
Brauche neuen KH !! Fehlkauf!
DaMü am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  11 Beiträge
Such neuen KH
PsiX am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 22.12.2007  –  7 Beiträge
KH für max. ? 250?
sidvicious123 am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  3 Beiträge
finanzielle schmerzgrenze für kh
johannes9999 am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  97 Beiträge
KH für Bassgitarre?
Lupopappe am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  2 Beiträge
KH + KHV für PC
sparkman am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  32 Beiträge
Subwooferunterstützung für KH
Scorsese am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.11.2011  –  15 Beiträge
mp3-KH für Klassik
NCD am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  15 Beiträge
Verlängerungskabel für KH
Pivo am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.771 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedOmgBesterSkinEver
  • Gesamtzahl an Themen1.412.486
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.890.424