China IEM / In Ear Thread - Meinungen, Erfahrungen, Reviews

+A -A
Autor
Beitrag
XperiaV
Inventar
#1 erstellt: 26. Nov 2016, 00:07
Hab etwas im Netz gestöbert und bin 2 mal auf Rose Technology gestoßen Penonaudio & Aliexpress ... Optisch auf jeden Fall interessant, aber taugen die auch was?

Messungen scheint es keine zu geben - ich habe zumindest keine gefunden.
Im eBay Shop von "tosound" gibt es auch das ein oder andere Rose-Exemplar.

Die Preis sind zB bei PenonAudio ziemlich verlockend - ich befürchte zu verlockend.

Das 5 BA Treiber Model "Rose BR5" kostet aktuell 265,50 $.

BR5-700x700

"Rose Cappuccino" (Dual-Balanced Armature + Dual-Dynamic-Treiber) 278,00 $

Rose_Cappu-700x700

"Rose Hybrid-8" (2BA + Dynamischer Treiber) 193,50 $

New-Rose-1-2-In-Ear-Earphone-1DD-With-2BA-Hybrid-Drive-Unit-HIFI-Monitor-DJ (1)-700x700

"Hybrid 7" (Dynamisch & Single BA) 112,50 $

hybrid7-700x700

"Rose Pudding" (4BA + Dynamisch) 346,50 $

pudding-700x700

Beschrieben wird das Rose Sortiment damit dass "Experten" diese IEM's entworfen haben - wen immer die damit meinen
Wäre aber sicher interessant mal in diesen Modellen reinhören zu können .... wirklich viel erfährt man nicht. Eine eigene Homepage hat die "Marke" auch nicht. Wer steckt eigentlich dahinter?
Ich gebe zu noch nicht bei head-fi nachgelsen zu haben ... ich fürchte dort wird die Marke (wie viele andere aus Fernost auch) sehr in den Himmel gelobt und die sind dann sicher besser als 1000€ Modelle der etablierten Hersteller

Vielleicht kennt ja jemand das ein oder andere Model. Evtl Asien Experte BartSimpson?


[Beitrag von XperiaV am 26. Nov 2016, 00:08 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#2 erstellt: 26. Nov 2016, 07:35
Wenn man sich anschaut was für Hifi geeignete BA-Treiber von Knowles, dann kosten die zwischen 5 und 15 € das Stück.
Das bisschen Weiche, Plastik, Kabel und Steckergebimsel ist auch nicht teuer. Der Rest ist Abstimmung und das ist sicher auch keine Geheimwissenschaft.
Für Chinaprodukte halte ich die Preise für durchaus realistisch.
BartSimpson1976
Inventar
#3 erstellt: 26. Nov 2016, 07:44
Ha, genau ueber die bin ich neulich auch mal gestolpert und fand sie ganz interesssant.
Die gibt's nicht mal hier in Singapur irgendwo zu testen...
bartzky
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2016, 12:00
Da steckt ein kleines Trüppchen chinesischer DIYer hinter, die leider nicht einmal Englisch sprechen - hatte mal über Penon Audio Kontakt mit denen aufgenommen.

Auf Headfi findet man durchaus ganz positive Berichte (wie sollte es auch anders sein ). Wenn ich mich richtig erinnere gab es aber auch schon Leute, die Ihren mit vertauschten Polaritäten erhalten haben.

Muss sagen, dass ich den BR5 ganz interessant finde. Ohne verlässliche Berichte ist das für meinen Geschmack aber eine zu teure Wundertüte.

Auf Aliexpress findet man übrigens ein riesen Angebot verschiedener DIY-BA-Inear. Teilweise findet man auch schon günstige 12 BA

12 BA: http://s.aliexpress.com/Iz6nAFvq
12 BA: http://s.aliexpress.com/UBJVzUVF
8 BA: http://s.aliexpress.com/QRnqU7fa
XperiaV
Inventar
#5 erstellt: 26. Nov 2016, 12:39
Habe das mittlerweile auch gelesen mit der Polarität.
Und es gibt auch kritische Meinungen zu Klang und Qualität, vor allem aber die Uneinsichtigkeit der Entwickler Fehler zuzugeben ect.

Vielleicht sind die In Ears von VT eine bessere Wahl?
Bei aliexpress mit vergleichbaren Preisen ...
Evtl. bestell ich mir 1-2 interessante Exemplare, auch wenn es schon riskant ist ins Klo zu greifen.
Würde vorher noch den ellenlangen Thread drüben lesen und vielleicht was finden wo ich nicht nein sagen kann.

Den Thread Titel habe ich mal geändert!
Evtl. gibt es ja ab und an mal jemand der sich einen dieser vielen preiswerten (oder auch billigen) Modelle kauft und kann was zu Qualität & Klang schreiben.
bartzky
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2016, 12:59
Zu VT Audio habe ich bisher fast gar nichts gefunden.

Die Dinger von Super Audio kommen auch ganz gut an: http://s.aliexpress.com/mMFVv63A


Evtl. bestell ich mir 1-2 interessante Exemplare, auch wenn es schon riskant ist ins Klo zu greifen.

Bei deinen speziellen Ohren und Klangpräferenzen ist das eigentlich zum Scheitern verurteilt


[Beitrag von bartzky am 26. Nov 2016, 12:59 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#7 erstellt: 26. Nov 2016, 13:04
Wie schon erwähnt, vorher informiere ich mich erst. Gibt ja nur eine Info Quelle, head-fi halt.
Denke man kann schon erfahren ob die IEM's zu groß sind oder auch bauchig, klein wie die NuForce oder Audiofly Modelle ect.
Traditionelle In Ears mit abnehmbaren Kabeln und XXX Treibern gibt es auch ...
BartSimpson1976
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2016, 13:09
Interessante Hersteller aus China sind zB noch Unique Melody und QDC.

Die machen serioese Produkte, sind preislich aber dann auch in der gleichen Liga wie ihre Konkurrenten aus dem
Westen/Korea/Japan aufgestellt.
Huo
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Nov 2016, 13:51
Ich habe einen Custom von NF-Audio auf den Weg zu mir. Wird in China extrem gehypt. Einer der 6 Treiber soll sogar eine Eigenentwicklung sein.
bartzky
Inventar
#10 erstellt: 26. Nov 2016, 15:48
Das hier scheint die passende Website zu sein: http://www.nfaudio.cn/en/? Einen 6-Treiber kann ich da aber noch nicht ausmachen. Bin auf dein Urteil gespannt

Hier findet man eine nette Übersicht über chinesische Custom Hersteller: http://www.head-fi.o...d-uiem-manufacturers
Huo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Nov 2016, 16:27
Genau die. 宁梵 oder NF-Audio sind noch sehr neu. Homepages werden in China eigentlich kaum benutzt. Wichtig sind Weibo und Taobao.

Der NF6 hat Lobeshymnen bekommen, die lauter schellen als alles das es je auf Hype-Fi gegeben hat. Einige Reviewer schrieben dass der Ohrhörer mit gar nichts anderem zu vergleichen wäre, das es sonst auf dem Markt gäbe. Wenn überhaupt, dann mit einem offenen Stax und selbst die seien schlechter. Einen direkten Vergleich zum VE6 (der in China auch sehr beliebt ist) habe ich auch gefunden und dort schnitt der NF6 besser ab.
Natürlich habe ich auch Artikel gefunden, wo die ganze Firma kritisiert wurde, besonders das sensationsgeile Marketing. Der NF3 soll nämlich gar nicht so beeindruckend sein und so viele NF6 User gibt es noch nicht. Kann natürlich sein dass die alle gekauft wurden. Wäre in China ja auch normal. Aber ich habe gedacht es wird endlich mal Zeit, dass ich davon Gebrauch mache, dass ich Chinesisch gelernt habe.

Foto 26.11.16, 14 15 02 Foto 26.11.16, 14 13 30

Nachdem meine Abdrücke eingetroffen waren, wurde der NF6i angekündigt. Angeblich hat sich nicht viel geändert, nur dass der 6i leichter anzutreiben ist. Meiner wurde diese Woche verschickt. Ich hoffe dass er ankommt, denn viel Erfahrung mit internationalen Versand dürfte die Firma noch nicht haben.
XperiaV
Inventar
#12 erstellt: 26. Nov 2016, 17:37
Na da bin ich mal gespannt wie du den findest!
Ich denke was ZeeeM schrieb trifft auch größtenteils zu.
Wenn die Knowles Treiber in der Masse so billig .... ähhh preiswert sind, dann fehlt es nur noch an etwas Know How und Dinge wie Kabel (die es wahrscheinlich auch in großen Stückzahlen für'n Appel und 'n Ei gibt). Dinge wie Endkontrolle ect können die Billigheimer sich dann vielleicht nicht leisten, ebenso Messtechnik im 5-stelligen $ Bereich ... da ist es dann wahrscheinlich mehr Glück ob die Treiber alle zueinander passen. Aber das Gefühl hat man bei bekannten Marken oft auch .... Noch ein großer Nachteil ist Service & Garantie/Reparatur ...

Sehr gut bewertet wird drüben auch der ZhiYin QT5. 4BA + D .... diese Hybride Technik scheint viel mehr verbreitet als reine BA Modelle, zumindest bei diesen ganzen unbekannten "Marken". Es wird behauptet dass der in der gleichen Liga wie AKG K3003i und IE800 spielt.


[Beitrag von XperiaV am 26. Nov 2016, 17:58 bearbeitet]
Tob8i
Inventar
#13 erstellt: 26. Nov 2016, 20:29
Die großen Audioshops bei Aliexpress haben auch immer wieder In-Ears mit vielen Treibern im Angebot. Hatte da Anfang des Jahres mal welche für 80 bis 100 Euro bei Easy Earphones ausprobiert. An sich nicht schlecht, wenn man die Preise der einzelnen Treiber berücksichtigt, aber klanglich wurde da nicht viel Entwicklung betrieben. Einfach die Treiber in ein hübsches Gehäuse geklatscht und ohne Frequenzweiche laufen lassen. Das hat zwar Sony auch schon gemacht, aber dort war das Ergebnis ebenfalls eher mittelmäßig. Ähnlich sieht es bei den beiden von Easy Earphones aus, die ich probiert habe. Der reine BA In-Ear ist ziemlich hell. Der Hybrid hatte durch den zusätzlichen dynamischen Treiber zu viel Bass und die BA Treiber sind da etwas untergegangen. Das Ergebnis war nicht schlecht und dem Preis angemessen, aber da verzichte ich lieber auf ein paar Treiber und zahle für eine harmonischere Abstimmung.

Von daher muss man schon wirklich aufpassen, was man da genau bestellt. Einfach viele Treiber in ein Gehäuse packen können die chinesischen Hersteller momentan ganz gut. Auch Ersatzteile von In-Ears großer Marken sind einzeln bestellbar. So sollte also z.B. möglich sein einen W4 mit anderen Treibern zu bekommen. Pai Audio stellt da z.eine löbliche Ausnahme dar, weil sie auch eine ordentliche Frequenzweiche entwickelt haben. Vielleicht solltest du dir da noch mal den MR2 anschauen statt irgendein Modell mit vielen Treibern zu bestellen.

Den Head-Fi Thread zu chinesischen In-Ears kann man in der Hinsicht auch oft vergessen, weil da entweder Modelle unter 50 Euro in den Himmel gelobt werden oder die meisten bei den teureren Produkten auch noch keinen richtigen Vergleich gehabt haben. Die Aliexpress Händler lesen da auch fleißig mit und ich könnte mir sogar vorstellen, dass die das ein oder andere Modell selbst schon mit anderen Accounts beworben haben. Neben Head-Fi gibt es auch noch ein paar asiatische Foren, aber da ist es nicht so einfach sich zurechtzufinden.
Exploding_Head
Inventar
#14 erstellt: 27. Nov 2016, 01:50

Tob8i (Beitrag #13) schrieb:

Von daher muss man schon wirklich aufpassen, was man da genau bestellt.

Nach allem, was ich hier so lese, wohl überwiegend Katzen in Säcken... bei 10€-teilen könnt ich das ja noch verstehen, aber bei denen im Startpost aufgeführten? Na, wer Geld zuviel hat...

Ein IEM muss ja nicht objektiv schlecht sein, kann aber subjektiv trotzdem übelst missfallen. Und in der Preiskategorie gibts hierzulande reichlich Auswahl, die man probehören kann. Überwiegend auch mit Service, wenn mal was kaputt sein sollte.
XperiaV
Inventar
#15 erstellt: 27. Nov 2016, 02:26
Na Schnellschüsse wird es nicht geben!
Vielleicht finde ich auch gar keinen. Interessant ist das ganze schon bei der riese Auswahl. Man kann sich von der Optik natürlich täuschen lassen, vor allem aber auch bei den verbauten Treibern. Mehr Treiber bedeutet ja nicht zwingend besserer Klang.
XperiaV
Inventar
#16 erstellt: 07. Dez 2016, 19:18
Gibt's bei Ali eigentlich auch reine BA Modelle wo man weiß dass sie leicht Badewanne sind, eher mit weniger betonten Mitten? Aber auch keine Bass-Schleudern?
Huo
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Mrz 2017, 21:16
NF-Audio NF6i sind da.

NF Audio Verpackung

Beim Design habe ich mich nicht eingemischt. Ich habe nur gesagt, dass ich gerne das Firmenlogo drauf hätte. Bekommen habe ich sehr dunkle CIEM in lila mit Swirl und Glitter.

NF-Audio NF6i

Passform perfekt! Wirklich sehr bequem und sehr einfach einzusetzen. Seal passt sofort. Ich würde fast behaupten das sind derzeit meine bequemsten Customs. Allerdings ist der Sitz auch nicht so fest wie sonst und der Seal ist eher "nur" auf StageDiver-Niveau.
Abdrücke habe ich übrigens bei rhines in Köln machen lassen.

NF6

Bin erst der vierte Auftrag für die NF6i. Obwohl, stimmt nicht ganz. Bestellt hatte ich den NF6 (ohne i); Als meine Abdrücke ankamen, wurde ich über eine "Überarbeitung" des NF6 informiert. Viele haben sich beschwert der 6er sei zu schwer anzutreiben und ohne KHV ginge gar nichts. Deshalb gibt es jetzt auch den 6 mit i. Produktion war im Januar fertig, ein Freund auf Dienstreise hat sie mir schließlich aus China mitgebracht.

NF-6

Ersteindruck vom Sound ist sehr, sehr positiv. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Sehr klar und transparent, flacher und präsenter Hochton. Stimmen vordergründig. Leichte Tiefbassbetonung. Also Ziel war wohl wirklich einen neutralen Referenzhörer zu erstellen. Ich freue mich schon drauf die nächsten Tage viel damit zu hören!
YMaxP
Stammgast
#18 erstellt: 06. Mrz 2017, 00:15
Scheint ja ein spannender Hörer zu sein.
Mit knapp unter 1000€ aber nicht billig (wenn ich richtig gerechnet habe).
bartzky
Inventar
#19 erstellt: 09. Mrz 2017, 22:26
Es gibt Neues von Rose: Der Mini2 mit 2 BAs. Ein SONION 2600 und ein Knowles 30095 für knapp 100$.
Mini-2-700x700
Scheint was für richtig kleine Ohren zu sein

Den Frequenzgang gibt es auch gleich mit dabei:
Mini2FQ-700x700
Sieht eigentlich ganz ansprechend aus - recht neutral.

http://penonaudio.co.../Rose-Mini2-2BA-IEMs
XperiaV
Inventar
#20 erstellt: 09. Mrz 2017, 22:29
Zumindest mal gut dass die dazu schreiben dass der Mini Rose schwer mit Smartphones anzutreiben ist,
Das sieht aber auch ziemlich Höhen-lastig aus beim FG.
bartzky
Inventar
#21 erstellt: 09. Mrz 2017, 22:32
Der 5,5 kHz Peak könnte potentiell nervig werden..
Huo
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Mrz 2017, 00:14

XperiaV (Beitrag #20) schrieb:
Das sieht aber auch ziemlich Höhen-lastig aus beim FG.

Finde ich nicht. Da ist etwas Verfärbung im Hochton, quantitativ insgesamt aber sehr ausgeglichen. Ich denke S-Laute klingen evtl. etwas grisselig, aber ob wirklich scharf müsste man ausprobieren. Kann gut sein, dass nicht.
bartzky
Inventar
#23 erstellt: 11. Mrz 2017, 01:37
Schulwörterbuch
Neuling
#24 erstellt: 20. Mrz 2017, 01:52
Ich bin Chinese, aber ich wisse nicht die Kopfhörer. Ich auch wisse nicht die Firma.
Ich finde NF in unsere Shopping-Website, nur wenige Absatzvolumen,
China habe viele kleine Firma, sie macht DIY-Kopfhörer. Wenige Kopfhörer ist gut. Aber normalerweise,
diese Kopfhörer nur habe gut Aussehen, Die Qualität des Schalls ist schrecklich.
Wir auch haben große Firma, zB Fiio, Hifiman , ibasso , DUNU, usw.
Sie müssen achten! Viele Chinese Kopfhörer ist gleich Individuelle Kopfhörer, aber Schall ist nicht gut.
Sie sollen zuerst sehen, dass die Firma ist Formel oder nicht. Danach, Sie können Modell wählen.
Mein Deutsch ist nicht flüssig, Verzeihung!
Gruße!
letlive
Stammgast
#25 erstellt: 11. Mai 2017, 09:29
Hat jemand von euch schon einmal bei Penon Audio bestellt? Mich würde insbesondere die Lieferzeit beim Standardversand interessieren.
BartSimpson1976
Inventar
#26 erstellt: 11. Mai 2017, 11:03
Ich habe schon oefter bei Penon bestellt. Allerdings nach Singapur. Da war der Kram bei
kostenlosem Standardversand immer nach einer Woche bis 10 Tagen da.
Sollte nach Deutschland nicht signifikant laenger dauern (zumindest der Postweg, was beim Zoll
passiert ist Glueckssache!)
letlive
Stammgast
#27 erstellt: 11. Mai 2017, 11:15
Hört sich gut an, danke!
PhilAu
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Jun 2017, 19:02
Gerade angekommen die Rose Mini 2

Bin von der Verarbeitung sehr begeistert vorallem für den Preis.
Kann es sein das bei mir ein zweites Kabel irtümlich eingepackt wurde?

Was ich jetzt schon sagen kann das sie wirklich sehr klein sind IMG_2104
IMG_2105
XperiaV
Inventar
#29 erstellt: 06. Jun 2017, 19:12
Schön klein ... Da bin ich auf Deine Klangeindrücke gespannt!
Wie sehen die technischen Daten aus?
AG1M
Inventar
#30 erstellt: 06. Jun 2017, 19:46
@PhilAu

Normal sollte "nur" ein Kabel dabei sein, ist doch ein netter Bonus, Glückwunsch.

@XperiaV

Sind 2 BA Treiber in einer 2 Wege Konfiguration, Tonal recht ausgelichen abgestimmt.

P.S. wenn du ein paar Zeilen höher schaust, hat bartzky sogar eine eigene Messung beigelegt: http://www.hifi-foru...d=17057&postID=19#19


[Beitrag von AG1M am 06. Jun 2017, 19:48 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#31 erstellt: 06. Jun 2017, 19:55
Achsooo okay, das habe ich total verpasst.
Ein Vergleich zu den SD2 / W20 & W2 Modellen wäre ziemlich spannend! Kann der vielleicht sogar mithalten?
AG1M
Inventar
#32 erstellt: 06. Jun 2017, 20:04
Ja ein ausführliches Review wurde dazu schon geschrieben... http://www.hifi-foru...d=17057&postID=23#23 SD2 und Co. wird mit erwähnt.
PhilAu
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Jun 2017, 22:31
Habe jetzt ein bisschen Zeit verbracht mit den Rosé.

Und zähle mal ein paar Punkte auf die ich persönlich so sehe.

+ Mitgelieferte Zubehör
+ Bei der großen Auswahl an Ear Tips ist sicher was für jeden dabei.
+ Das Case ist Klasse verarbeitet
+ Die Rose Mini 2 schauen sauber und solide verarbeitet aus



- Durch die Größe ist das hantieren etwas frikelig bzw. schwierig
- Die Kabeln haben meines Erachtens keinen guten Tragekomfort da sie sehr dick und klobig sind
- Das Case ist sehr klein so das die Rose Mini 2 plus Kabel nur knapp in das Case gehen ( mich persönlich stört das aber nicht )

Habe sie jetzt am Hidizs Ap60 und an Chord Mojo probiert.
Klares Fazit
Hidizs Ap60 ist irgend wie zuschwach bzw. Wirkt es für mich so als ob die Mini 2 wollten aber nicht können. Fehlende Leistung??
Am Mojo hingegen ein Traum ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Der Klang überzeugt mich gleich hat was mitreisendes. Die Räumlichkeit ist sehr ausgewogen. Generell würde ich sagen das der Rose sehr ausgewogen spielt.
Für mich ist es neu eine Hörer zuhaben der so weit in den Hörkanal ragt. Vielleicht mache ich auch was falsch Auch wie ich den Hörer Trage ist neu für mich. Besser geht es mit dem zweiten Kabel da die Stecker hier gerade sind.

Aber wie gesagt bin jetzt absolut kein Experte habe den Hörer beim stöbern durchs Netzt gefunden und wollte ihn ausprobieren weil ich so ein System noch nicht gekannt habe.

Lg.


[Beitrag von PhilAu am 06. Jun 2017, 22:35 bearbeitet]
Huo
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 08. Feb 2018, 15:37
Es hat etwas gedauert, aber es gibt eine (zugegeben sehr knappe) weitere Meinung zum NF6i aus Beiträgen #11 und #17.
InEarSpace haben den chinesischen Herstellern einen Beitrag gewidmet: http://inearspace.co...f6i-chinese-delight/

Mein Review habe ich hier im Thread gar nicht geteilt, weil es die Hörer in Deutschland eh nicht zu beziehen gibt. Vielleicht ist es trotzdem lesenswert, wenn jemand Interesse hat: https://headfonics.com/2017/04/the-nf6i-by-nf-audio/

Ich mag die Hörer wirklich sehr und trotz ProPhile 8 und qdc Gemini sind die NF6 - seitdem ich sie habe - meine "Go-To" Hörer und täglichen Begleiter. Der Klang ist wirklich sehr lebendig und der Hochton ist extrem gut gelungen.
Als CIEM hat der NF6 natürlich auch den Vorteil besserer Isolation und höheren Tragekomforts, weshalb ich ihn draußen vorziehe. Der PP8 wartet dann zuhause am ADI-2 Pro auf meine Rückkehr - für Studio-Feeling (bis jetzt) noch ungeschlagen.

Im Grunde ist alles in den URL-Links schon doppelt gesagt: Nicht zu viel Bass, aber (vor allem Tief-)Bass wenn gefordert, mit einer leichten Wärme, tonal akkuraten Mitten und einem Referenz-Hochton. Raumklang ist groß. Wenn man etwas Kritik ausüben möchte, dann stimme ich Sonny zu, indem dass die Mitten etwas trocken klingen. Gemessen am Preis ist das dennoch insgesamt eine sehr ordentliche Leistung.

Ich widme dem Hörer jetzt diesen Beitrag, weil ich gestern erfahren habe, dass der Hörer dieses Jahr als NF6U erhältlich sein wird. Als Universal wird es sicherlich auch mal in Deutschland möglich sein den IEM in die Hände zu bekommen. Wie er dann aussieht, kann man zum Teil dem NF3U aus dem oben verlinkten Artikel entnehmen. Von der Verarbeitung sicherlich gut und das Kabel gehört sowieso zu meinen Favoriten.
Huo
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 12. Aug 2018, 13:15
Ich bin mal so frei und teile hier meinen Bericht zum MoonDrop Kanas Pro Edition (KPE). Ein Überraschungsfund, den ich von MoonDrop geliehen bekommen habe. Da er mir aber so gut gefallen hat, habe ich ihn statt zurückzusenden nach dem Review abgekauft. Wenn es also Fragen gibt, kann ich sie noch beantworten.


MoonDrop Kanas Pro Edition Review

http://headflux.de/moondrop-kanas-pro-edition/
Johnny_N
Stammgast
#36 erstellt: 12. Aug 2018, 14:00
Danke für dein Review! Vor 2 Wochen habe ich mir neue In-Ears aus Fernost bestellt und stand vor der Wahl zwischen Audbos P4 und dem MoonDrop Kanas Pro (Kinera Idun, TFZ King Pro & Magaosi K5 habe ich verworfen). Habe mich dann für den Audbos P4 entschieden, da er gerade günstig im Abverkauf (für 96 Euro auf Ali) zu haben ist und mich ein Review auf head-fi überzeugt hat.

Jetzt lese ich deinen Bericht und frage mich, ob das die richtige Entscheidung war. Auf der Suche war ich nach einem detailreichen In-Ear mit angehobenem, tief reichenden Bass und klaren Höhen (also eine leichte Badewanne darf es sein) im unteren 3-stelligen Preisbereich. Irgendwie habe ich mich dabei auf (Multi-) BA Hörer eingeschossen und den Kanas trotz mancher Loblieder letztendlich verworfen. Hast du den P4 zufällig mal hören können oder kannst ihn zufällig mit dem Pai Audio MR2 (ist ja in ähnlicher Preislage) vergleichen?
cyfer
Inventar
#37 erstellt: 12. Aug 2018, 15:08
Hat hier jemand mal den Tin Audio T2 gehört? Ist ja der neuste Chi-Fi Hype IEM in den USA. Soll neutral klingen.

https://www.aliexpre...-DJ/32828514347.html
Huo
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 12. Aug 2018, 16:16

Johnny_N (Beitrag #36) schrieb:
Hast du den P4 zufällig mal hören können oder kannst ihn zufällig mit dem Pai Audio MR2 (ist ja in ähnlicher Preislage) vergleichen?

Leider kenne ich beide nicht. Den MR2 hat bartzky aber auch schon gemessen: http://headflux.de/messungen/
Das sieht nach mehr Oberbass und dumpfe Mitten aus. Im Vergleich wird der MR2 wesentlich wärmer sein und wahrscheinlich nicht die korrekte Tonalität in den Mitten haben, die ich beim KPE so schätze.

Der P4, bzw. Tin Audio, sagt mir bisher leider gar nichts. Es ist schwer bei all den kleinen marken die Übersicht zu behalten...
Johnny_N
Stammgast
#39 erstellt: 12. Aug 2018, 16:30
Danke mal für deine schnelle Antwort!

Das sieht nach mehr Oberbass und dumpfe Mitten aus. Im Vergleich wird der MR2 wesentlich wärmer sein und wahrscheinlich nicht die korrekte Tonalität in den Mitten haben, die ich beim KPE so schätze.

So auch meine Einschätzung, wahrscheinlich wäre der KPE genau das, was ich suche. Der P4 sollte bald bei mir eintreffen, dann kann ich ja berichten.

Es ist schwer bei all den kleinen marken die Übersicht zu behalten...

Das stimmt! Dazu kommen noch viele DIY In-Ears, die auf den Marktplätzen günstig angeboten werden und vor allem ständig neue Modell (auch von bereits bekannten Herstellern).

Edit: @Huo: Hast du zufällig den Pioneer CH9T und kannst den KPE damit vergleichen?


[Beitrag von Johnny_N am 12. Aug 2018, 18:10 bearbeitet]
Randysch
Stammgast
#40 erstellt: 12. Aug 2018, 20:49
@Johnny klare Höhen kann der MR2 nicht, gerade dort ist er übertrieben smooth.

@Huo klasse Review! Kannst du auch einen halbwegs günstigen IEM für die Königsdisziplin Jazz empfehlen?
XperiaV
Inventar
#41 erstellt: 21. Aug 2018, 16:17
Wollte schon letztes Jahr mal den hybriden BlitzWolf BW-Vox1 kaufen, habe aber immer davon Abstand genommen. Auch weil der um die 40€ lag und mir die Marke nix sagte, und der Vox1 auch kein abnehmbares Kabel bietet.

Nun sah ich beim Stöbern in der Bucht bei nem Händler wieder diesen BlitzWolf Hybriden ... für 17,99€ - da habe ich mal zugeschlagen. Vorher nochmal kurz paar Reviews gelesen und diesen Frequenzgang gefunden.

sound-quality

Quelle:
gadgetviper

Blitzwolf selbst gibt auch einen Frequenzgang an, den ich letztes Jahr aber nicht so recht glauben schenkte, da zu "perfekt" für meine klanglichen Vorlieben ...

vox1

Laut mehreren Reviews hat der Vox1 eine angenehme Bass Betonung und eher zahme Höhen, was mir entgegenkommen sollte.
Mal schauen wie stark die Schallröhrchen sind und ob die mit Spinfits Probleme haben.
Sieht eher wie gemalt aus, aber ich lass mich überraschen.
Der scheint mit 110db und 16 Ohm auch ausreichend laut zu sein, ist bei hybriden IEM's eigentlich nicht so oft der Fall oder?

Kommt BlitzWolf eigentlich aus China?


[Beitrag von XperiaV am 21. Aug 2018, 16:18 bearbeitet]
idealeschaos
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 21. Aug 2018, 16:24
Das liest sich doch erstaunlich gut und wenn du sie bestellt hast, wirst du ja bestimmt berichten
Johnny_N
Stammgast
#43 erstellt: 24. Aug 2018, 12:02
Gestern sind meine audbos p4 endlich angekommen. Natürlich gleich ausgepackt und am Abend auf der Couch 2-3 Stunden ausprobiert. Ich möchte euch mal meine ersten Eindrücke des unbekannten Flaggschiffs von audbos audio technology näher bringen (Sorry wegen des schlechten Fotos. Ich mache nicht viele Bilder und lege sonst keinen Wert auf ein Smartphone mit guter Kamera):
audbos p4
Als erstes fällt das wuchtige Gehäuse auf, das leider nicht besonders sauber verklebt wurde. Am MMCX-Connector ist ein deutlicher Spalt erkenn- & fühlbar. Das Kabel ist sehr steif und nicht besonders bequem hinterm Ohr. Es wird wohl in die Tonne fliegen und ersetzt werden..
Als Zubehör gibt es Silikon-Tips ähnlich denen von Pai Audio und Schaumstoff-Tipps ähnlich den In-Airs in je 3 Größen, sowie eine Echtleder-Tasche.
Im Ohr ist der P4 relativ angenehm und isoliert auch gut. Der Tragekomfort lässt sich mit einem anderen Kabel sicher noch verbessern, ansonsten kann ich nichts an der Gehäuseform aussetzen.

Klanglich bin ich sehr vom großen audbos angetan. Er ist weitgehend neutral, kühl und mit leichter Mittenbetonung abgestimmt. Männliche Stimmen werden etwas hervorgehoben, jedoch wäre mir nicht aufgefallen, dass irgendein Frequenzbereich über- oder unterbetont wird.
Der Bass geht tief und bleibt dabei wirklich neutral. Das ist mein erster In-Ear, der es schafft Bass so ausgewogen zu präsentieren und vom Tiefgang bin ich für einen BA-Hörer echt begeistert
Die Bühne ist zwar nicht besonders breit, Staffelung und Instrumententrennung jedoch erstaunlich. Der P4 klingt sehr detailliert, analytisch und deckt teilweise schon kleine Fehler beim Mastern auf. Für 96 Euro bin ich erstmals mehr als zufrieden. Als alter Basshead musste ich halt den schönen Bass um gut 3db anheben
XperiaV
Inventar
#44 erstellt: 25. Aug 2018, 12:50
Danke für die Info!
Wie bist du auf den P4 aufmerksam geworden? Durch head-fi?


Ich mache nicht viele Bilder und lege sonst keinen Wert auf ein Smartphone mit guter Kamera)


Naja bei den kleinen Linsen der Smartphones holen die schon ordentlich was raus, für Topp Fotos benötigt man eh 'ne Spiegel-Reflex.

Gibt es von dem auch Frequenz-Messungen?
Vielleicht auch für mich etwas zu wenig Bass ....?!

Habe heute auch den BlitzWolf BW Vox1 bekommen.
Hier auch paar schnelle Handy Fotos ohne Blitz....

20180825_115702
20180825_115914
20180825_120005
20180825_120520

Seal mit den kleinen blauen CP240 von Spinfit erstmal gut - wenn auch nicht perfekt, werde demnächst noch andere verschiedene Aufsätze kaufen, wegen dem ED16 vor allem. Die beiliegenden Silikon Tips sind mir zu klein, auch beim BlitzWolf.

Soundsignatur würde ich als L-Shaping bezeichnen, auch wenn die Höhen nicht wirklich fehlen, die scheinen auf einem Niveau mit den Mitten zu sein, Bass ist angehoben aber kein brachialer Tiefton Bomber, zum Glück! Kann aber trotzdem nicht von neutraler Wiedergabe die Rede sein ... immer noch recht spaßig.

Das Design ist ziemlich durchdacht. Vom hochwertigen Kabel (erster Eindruck), die stabile Fernbedienung samt Mikro - bei mir funzt Laut/Leise und sämtliche Funktionen der Mittel-Taste - angeblich soll das auch so bei IOS Geräten sein. Wie das technisch geht weiß ich nicht.

Durch die kleinen Haken an den schwarzen Plastik-Ringen erkennt man sofort wo R/L ist, sehr praktisch, auch scheinen diese Haken den Sitz zu stabilisieren?!
Erfreulich auch dass es ein Kinnschieber gibt.
Kein austauschbares Kabel ist natürlich ein kleines Manko, bei dem Preis selbstredend zu verschmerzen.
Im Ohrkanal selbst sehr bequem zu tragen, ohne das was verrutscht, denke mal die kleinen Haken sind dafür verantwortlich.
Hätte zwar lieber einen L-Stecker, aber okay - da kann man es auch nicht allen recht machen.

Isolation ist mit den Spinfits hervorragend für einen hybriden IE. Habe nebenher TV laufen und höre nix davon. Werde das dann draußen nochmal testen im Straßenverkehr bzw beim Einkaufen.

Das Zubehör ist mäßig (Quantität). 3-Paar Silikon Aufsätze und eine Tasche mit Reißverschluß.
Qualitativ scheint jedoch alles auf deutlich besserem Niveau zu sein als zB von KZ. Da wirkt vieles doch weniger durchdacht und vor allem so als wenn es nicht sooo lange hält, ist aber nur der erste Eindruck. Hier muss sich alles erst im Langzeittest zeigen.

Klanglich will ich erstmal noch kein Urteil abgeben da noch eindeutig zu früh.
Würde aber schon sagen dass man hört es löst ein BA Treiber bei den Höhen/Mitten auf.
Der Bass ist typisch dynamisch, jedoch nicht matschend .... der des ED16 "scheint" eine Nuance schneller zu sein.

Wirkliche Vergleiche kann ich erst mit den richtigen Tips machen.
Johnny_N
Stammgast
#45 erstellt: 25. Aug 2018, 14:00

Wie bist du auf den P4 aufmerksam geworden? Durch head-fi?

Ja, habe dort den Test gelesen. Wenn man dann liest "best under $200" und den In-Ear für 96 bekommen kann, fängt man schnell zu überlegen an

Gibt es von dem auch Frequenz-Messungen?

Ich habe mal ganz frei die Grafik des Herstellers geklaut. Was anderes habe ich nicht gefunden:
audbos P4 Frequenzverlauf
Zu viel erkennt man nicht, die Mittenbetonung ab etwa 1Khz lässt sich erkennen, obwohl schwer zu sagen wie korrekt diese Grafik ist..

Vielleicht auch für mich etwas zu wenig Bass ....?!

Muss nicht sein. Er ist wie gesagt eher mittenlastig, bietet aber doch genug Bass und geht vor allem relativ tief für einen reinen BA In-Ear. Meine gestrige Aussage zum neutralen Bass muss ich nach einem weiteren Abend wieder zurück ziehen. Um 3 bis 4 db ist er im mittleren Bass schon angehoben, im Grundton lässt er dann wieder etwas nach und macht so Platz für alle Details der gehörten Musik.
Die Auflösung ist in Verbindung mit der hellen Abstimmung wirklich genial!

Der Blitzwolf würde mich auch interessieren, ich weigere mich aber seit längerem noch In-Ears zu kaufen, bei denen das Kabel nicht über dem Ohr getragen wird. Das ist für mich enorm wichtig geworden.


[Beitrag von Johnny_N am 25. Aug 2018, 14:02 bearbeitet]
Johnny_N
Stammgast
#46 erstellt: 13. Sep 2018, 13:50
Erstmal sorry für Doppelpost, aber gestern ist was sehr Feines bei mir angekommen
DIY 6BA
Ich habe beim letzten Sale auf Aliexpress einen DIY In-Ear mit 6 BA-Treibern pro Seite um 61 Euro geschossen. Es dürfte das letzte Modell gewesen sein, jetzt ist er nicht mehr verfügbar.
Das Gehäuse ist das gleiche wie bei vielen China IEMs und wird unter anderem von Pai Audio verwendet. Es passt bei mir gut ins Ohr und dichtet mit den beigelegten Silikon Tips ausreichend ab.

Klanglich bin ich sehr angetan. Die Abstimmung ist eine mittlere Badewanne, wobei der Bass etwas kräftiger angehoben wurde als die Höhen. Mir passt das sehr gut, die Höhen sind somit nicht anstrengend und es kommt zu keinem Zischen oder Sibilanz. Auflösung und Detail sind wirklich beeindruckend! Das ist mein erster Spaßhörer mit dem ich fast jedes Detail wahrnehmen kann. Die In-Ears haben einen vollen Klang mit straffem Bass und viel Punch. Tiefgang ist nichts besonderes, jedenfalls auch nicht schlechter als bei anderen BA IEMs, die ich bisher gehört habe. Weibliche Stimmen werden aufgrund der Abstimmung mehr hervorgehoben als männliche. Bühne ist eher durchschnittlich, dafür die Instrumententrennung und generell das Stereobild phänomenal!
XperiaV
Inventar
#47 erstellt: 13. Sep 2018, 14:53
WoW ... Glückwunsch, was es nicht alles gibt!
Viel Spaß damit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG N40 In Ear Testaktion - Rundreise Thread
XperiaV am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 15.05.2017  –  254 Beiträge
IEM Otoplastiken oder On-Ear Kopfhörer?
robertternes am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  13 Beiträge
Welche IEM?
Doc_Boy am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  29 Beiträge
Der High End In Ear Thread
da_kNuRpS am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2018  –  17558 Beiträge
Bitte bei Kaufentscheidung IEM helfen
sygn am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  14 Beiträge
VibroLabs (C)IEM
BartSimpson1976 am 09.12.2016  –  Letzte Antwort am 01.04.2018  –  6 Beiträge
IEM vs. Bügelkopfhörer
stalker666 am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  4 Beiträge
Welcher In-Ear eher geeignet?
sKarma am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  11 Beiträge
In-Ear-Monitors Selbstbau
Soundwise am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  44 Beiträge
In Ear von M-Audio?
dasher22de am 22.06.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedGeorg_DoubleG
  • Gesamtzahl an Themen1.418.062
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.433

Hersteller in diesem Thread Widget schließen