Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Sennheiser HD 820: Geschlossener Referenzkopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
master030
Inventar
#51 erstellt: 10. Jan 2018, 13:33

Schlappen. (Beitrag #46) schrieb:
Ich glaube ja, so langsam braucht der Mensch neue Ohren. Also weiterentwickelte und perfektionierte Ohren, deren Empfindsamkeit und Detektiergenauigkeit weit über den Ohren liegt, die die Menschen in den 50ern, 60ern, 70ern hatten. Wie soll man sonst diese inzwischen erreichte, klangliche Qualität von Kopfhörern mit noch, noch, noch, noch, noch... mehr Transparenz und Auflösung angemessen würdigen.?

master030 (Beitrag #45) schrieb:
Focal bringt jetzt noch einen Kopfhörer.

Genau, und er fängt mit P an.
Also ein Pelex oder Plear oder Putopia.
Geil wäre auch ein Focal "Pussy Wagon". :D


focal_utopia_08

imLaserBann
Stammgast
#52 erstellt: 10. Jan 2018, 13:43
Nagut, Sennheiser hatte bisher keinen geschlossenen Hörer im ganz hochpreisigen Segment. Allerdings halte ich den Markt da auch für sehr klein.
Wenn sie ihn hd660C genannt und für 600€ auf den Markt gebracht hätten, wäre er evtl. ne Sensation.

Eigentlich finde ich es ein wenig schade, dass der Trend weg vom hd800 geht und eine tolle Bühne in den Hintergrund tritt gegenüber tonaler Ausgeglichenheit bei der Beurteilung, was ein High-End-Hörer ist.

Und was die globale Preislage angeht, haben wir imho zum Glück gerade ein wenig den Backswing durch Mrspeakers Aeon und Focal Elear/Clear, die den Aufpreis zu Utopia/LCD4/Susvara wieder ein Stück weniger gerechtfertigt erscheinen lassen.
entertain_me
Stammgast
#53 erstellt: 10. Jan 2018, 15:36
Kombiniert mit den HDVD820 ist der HD800 ziemlich ausgeglichen und die meisten Hochtonprobleme sind weg. Es lohnt sich das einfach mal anzuhören, auch wenn man es nicht kaufen will. 3000€ für das Set ist der Preis vom Utopia alleine. Ich hatte mal den HDVD800 und den HD800 und die beiden Geräte passten schon sehr gut zusammen.

Was im nächsten Jahr ziemlich interessant werden könnte ist der RME ADI2 DAC mit dem HD800 weil der Kopfhörer eigentlich nur etwas EQ im Hochton braucht.
DevilsIsland
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 10. Jan 2018, 16:47

j!more (Beitrag #35) schrieb:
Ich gehörte zu den ersten Besitzern des HD800, und habe mich von diesem KH nach anfänglicher Begeisterung getrennt, weil er sich eher zum Sezieren als zum Hören eignete. Der HD800s hat mich nicht zurückgewonnen, vom 820 erwarte ich da auch nicht viel, zumal die Glas-Geschichte wie oben dargelegt unsinnig ist.


Eine Anmerkung: dass sich Hörgewohnheiten ändern, kommt vor. Daher ist deine HD800-Geschichte ganz nett, aber nicht mehr.

Und eine Frage: die Glas-Geschichte ist inwiefern unsinnig? Wer hat das dargelegt und was befähigt denjenigen dazu?

Klar ist da Marketinggeschwurbel drin, jede Menge sogar, aber wer hier im Forum ist KH-Entwickler?
Achtung, Glaskugel: wer sagt denn, dass die Sennheiser-Leute nicht doch eine bahnbrechende Neuigkeit entwickelt haben könnten?
AG1M
Inventar
#55 erstellt: 10. Jan 2018, 18:29

entertain_me (Beitrag #53) schrieb:
Kombiniert mit den HDVD820 ist der HD800 ziemlich ausgeglichen und die meisten Hochtonprobleme sind weg. Es lohnt sich das einfach mal anzuhören, auch wenn man es nicht kaufen will.


So etwas ist gar nicht notwendig. Ich habe mir für 20 Euro den French Mod machen lassen bei meinem HD 800, damit hat man das gleiche Ergebnis, keine Peaks mehr, das ganze ist 100% Reversibel und man ist komplett Quellgerät und EQ unabhängig am Ende und hat jede Menge Geld gespart.
j!more
Inventar
#56 erstellt: 10. Jan 2018, 20:15

DevilsIsland (Beitrag #54) schrieb:
...dass sich Hörgewohnheiten ändern, kommt vor....


Hat nichts mit Hörgewohnheiten zu tun: Unten zu wenig, oben zu viel. Wenn man das Geld ausgegeben hat, will man eionfach, dass es klingt. Und irgendwann gibt man halt auf. Your milage may vary.


DevilsIsland (Beitrag #54) schrieb:
...die Glas-Geschichte ist inwiefern unsinnig? Wer hat das dargelegt und was befähigt denjenigen dazu?


Schallharte Flächen reflektieren, hinter dem Treiber ist aber keine Reflektion gefragt, sondern Absorption. In der Regel unternimmst Du als Entwickler von Schallwandlern alles, um ein Eigenleben des Systems zu verhindern oder unterdrücken, weil das Verzerrungen sind, und man ja das Signal unverfälscht wiedergeben will. Ok, es gibt Ausnahmen wie etwas diese Kopfhörer vom Starnberger See, aber so ist das halt mit Regeln.

Andererseits kann man im Higend-Sektor nie davon ausgehen, dass "Entwickler" wissen, was sie tun. Das gilt ausdrücklich nicht für Sennheiser, das ist keine Bastelbude. Aber für's zahlende Publikum werden halt gerne regelmäßig neue Säue durchs Dorf getrieben.


DevilsIsland (Beitrag #54) schrieb:
...wer sagt denn, dass die Sennheiser-Leute nicht doch eine bahnbrechende Neuigkeit entwickelt haben könnten?


Ich glaube schon, dass die Sennheiser-Entwickler Großes geleistet haben, um ein selbst geschaffenes Problem (siehe oben) aus der Welt zu schaffen. Das Absorber-System muss vom Feinsten sein, um den vagabundieren Schall hinter der Membran zu schlucken. Mein Punkt ist: Ohne Glas gäbe es das Problem in dieser Form nicht, Folge einfachere Konstruktion, weniger Aufwand.
ketste
Stammgast
#57 erstellt: 10. Jan 2018, 20:17
ich steh seit ich den French Mod (ist doch der Superdupot Resonator Einsatz oder? ) gemacht habe,
auch nicht mehr auf Kriegsfuss mit meinem HD800 und werde ihn wohl nicht mehr hergeben.
Davor hatte ich das im Monats Rhythmus immer in Erwägung gezogen
Der Aufpreis zum HD800s war es mir nicht wert, zumal ich keine Verwendung für das Balanced Kabel habe,
und Schwarz ist meiner aufgrund einiger Lackabplatzer auch schon eine ganze Weile

Der HD820 empfinde ich aber auch als ambitioniert bepreist.
Dafür habe ich einen LCD2 und HD800 und ein T5p. der für mich beste geschlossene,
den ich allerdings aufgrund dauerhafter nicht Nutzung mittlerweile verkauft habe.
wäre da fast auch noch mit drin. zumindest mit meinem erzielten Gebrauchtpreis.

Aber naja wenn klanglich nicht ein absoluter Rohrkrepierer heraus kommt,
wird auch der seine Käuferschicht finden, ist ja bei LCD4, Utopia und Co auch nicht anders.
Schlappen.
Inventar
#58 erstellt: 10. Jan 2018, 20:47
Ich denke, diese Glasscheibe hat in erster Linie optische Gründe. Sennheiser möchte halt seinen tollen Treiber in all seiner Schönheit zeigen, deshalb hat man sich dort für Glas entschieden. Außerdem hat das vorher noch kein anderer KH-Hersteller gebracht. Ok, man hätte auch transparenten Kunststoff nehmen können, aber das verkratzt mit der Zeit.

Dass sich das Glas auch akustisch vorteilhaft auswirkt, indem es den Schall zu einem Absorber umleitet, der ihn dann eliminiert (soweit die Theorie) mussten sie natürlich dazu schreiben.
Natürlich hätte man das auch einfacher haben können, indem man Filz hinter dem Deckel klebt, aber dann wäre das ganze ja nicht "durchsichtig" gewesen.
So haben sie halt aus der Not eine Tugend gemacht.

Und zu guter letzt darf man auch nicht die psychoakustische Wirkung des transparenten Materials "Glas" außer Acht lassen, wenn es um das Erzielen von ganz besonders "transparenten" Klang geht.


[Beitrag von Schlappen. am 10. Jan 2018, 20:50 bearbeitet]
frix
Inventar
#59 erstellt: 10. Jan 2018, 21:17
zum thema absorber. Es lassen sich doch sicher nicht alle frequenzbereiche gleich gut absorbieren. Wie bei allen anderen geschlossenen hoerern eben auch. Da wird doch auch viel mit daemmaterial gearbeitet. Von daher verstehe ich nicht was an dem hd820 da innovativ sein soll ausser dass man das ganze zuvor an glas reflektiert. Ein kleiner absorber wie beim HD800s der selektiv einen schmalen frequenzbereich absorbiert reicht hier ja nicht aus.
Revenant1833
Inventar
#60 erstellt: 10. Jan 2018, 21:41
Noch schöner ist der Blick auf dem Staub der sich im Laufe der Zeit hinter dem Glas ansammelt.
Flöff
Stammgast
#61 erstellt: 10. Jan 2018, 21:44
Ich bezweifel das sich bei einem geschlossenem Hörer viel Staub ansammelt.^^
Huo
Inventar
#62 erstellt: 10. Jan 2018, 21:46
Doch, sobald irgendwo eine kleine Öffnung ist. Unter dem Problem leiden die Guckfenster von Chord auch. Ist der totale Nerv für Fotos!
Flöff
Stammgast
#63 erstellt: 10. Jan 2018, 21:53
RIP
kopflastig
Inventar
#64 erstellt: 11. Jan 2018, 07:32
Die Lösung für ein mögliches Staubproblem: der Wartungsklappenmod.
civicep1
Inventar
#65 erstellt: 11. Jan 2018, 08:06
Warum redet ihr eigentlich alle von Reflexionen?

Im Werbetext steht ja: "Seine einzigartigen, aus Glas gefertigten Schallwandler-Abdeckungen reduzieren Resonanzen auf ein Minimum." Vielleicht meinen die von Sennheiser ja auch nur, dass Glas weniger angeregt wird selbst zu schwingen im Vergleich zu anderen Materialien.

ZeeeM
Inventar
#66 erstellt: 11. Jan 2018, 08:13
Im Anregungsfall kann das hinkommen, Ich denke nicht, das dieses kleine Stück Glas irgenwie sich im Bereich des Hörsinns nennenswert bewegen lässt.
Allerdings schreibt Sennheiser auch


Das konkave Glas reflektiert die Schallwellen von der Rückseite des Schallwandlers auf einen Absorber. Dadurch „verschwinden“ diese Schallwellen ähnlich spurlos wie bei offenen Kopfhörern


Das ist diskutabel ;-)
civicep1
Inventar
#67 erstellt: 11. Jan 2018, 08:22
Gezielte Schallführung mit anschließender Absorption ... könnte sehr gut funktionieren. Durchaus möglich, dass daher dann auch der selbstbewusste Preis kommt.

Für 2x2400€ (HD820+HDV820) für's Paket ... sehr sportlich.
Waldwuffel
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 11. Jan 2018, 16:17
Ich bin mit meinem HD 600 für schlappe 203 Euro immer noch sehr zufrieden
j!more
Inventar
#69 erstellt: 12. Jan 2018, 09:48
Die Innovation ist wohl die Form der Abdeckung und der Absorber, nicht das Glas. Das sorgt dafür, dass der Absorber mehr zu tun bekommt. Bin sehr auf Details gespannt.
Huo
Inventar
#70 erstellt: 12. Jan 2018, 10:06
Foto 12.01.18, 10 02 07 Foto 12.01.18, 10 02 12 Foto 12.01.18, 10 02 17 Foto 12.01.18, 10 02 22

Fotos sind nicht von mir.
ZeeeM
Inventar
#71 erstellt: 12. Jan 2018, 10:22

j!more (Beitrag #69) schrieb:
Die Innovation ist wohl die Form der Abdeckung und der Absorber, nicht das Glas. Das sorgt dafür, dass der Absorber mehr zu tun bekommt. Bin sehr auf Details gespannt.


Ob die Glasabdeckung unter dem Strich wirklich so akustisch Wirksam ist, wie beschrieben, wird man schwerlich feststellen können. Dem Kunden kann das im Prinzip auch völlig wurscht sein, im Text ist es ein Verkaufsargument.
Elhandil
Inventar
#72 erstellt: 12. Jan 2018, 10:23
Wie es scheint, muss Sennheiser ein Putztuch für die Glasverkleidung mit beilegen.

Ok, daheim wird das Ding wahrscheinlich nicht so verdrecken wie auf einer Messe, wo Hinz und Kuntz laufend daran rumgrabbeln aber ich mag das eigentlich nicht, wenn man seine Hörer permanent wie ein rohes Ei behandeln muss.
Huo
Inventar
#73 erstellt: 12. Jan 2018, 10:34

Elhandil (Beitrag #72) schrieb:
ich mag das eigentlich nicht, wenn man seine Hörer permanent wie ein rohes Ei behandeln muss.

Die ganze Vinyl-Gemeinschaft sieht das aber anders.

30min vor dem Musikgenuss den Barrique in den Dekanter gießen, Musiksessel vorwärmen, Platte auswählen, nochmal alles gründlich entstauben, Schmusi daran erinnern in den nächsten 40min unsichtbar (und vor allem leise) zu sein, Glashaube vom HD 820 vorsichtig reinigen, Kopfhörer aufsetzen, 2min warten bis sich die Polster mit Form und Temperatur angepasst haben, währenddessen Wein ausschenken, Nadel aufsetzen, Musik hören.
hacki2560
Stammgast
#74 erstellt: 12. Jan 2018, 10:40

Huo (Beitrag #73) schrieb:

Elhandil (Beitrag #72) schrieb:
ich mag das eigentlich nicht, wenn man seine Hörer permanent wie ein rohes Ei behandeln muss.

Die ganze Vinyl-Gemeinschaft sieht das aber anders.

30min vor dem Musikgenuss den Barrique in den Dekanter gießen, Musiksessel vorwärmen, Platte auswählen, nochmal alles gründlich entstauben, Schmusi daran erinnern in den nächsten 40min unsichtbar (und vor allem leise) zu sein, Glashaube vom HD 820 vorsichtig reinigen, Kopfhörer aufsetzen, 2min warten bis sich die Polster mit Form und Temperatur angepasst haben, währenddessen Wein ausschenken, Nadel aufsetzen, Musik hören. :D


Haha. Klasse! Episch wird es, wenn Schmusi sich nen feuchten schert und den Staubsauger anwirft!
milio
Stammgast
#75 erstellt: 12. Jan 2018, 13:29

Huo (Beitrag #73) schrieb:
30min vor dem Musikgenuss den Barrique in den Dekanter gießen, Musiksessel vorwärmen, Platte auswählen, nochmal alles gründlich entstauben, Schmusi daran erinnern in den nächsten 40min unsichtbar (und vor allem leise) zu sein, Glashaube vom HD 820 vorsichtig reinigen, Kopfhörer aufsetzen, 2min warten bis sich die Polster mit Form und Temperatur angepasst haben, währenddessen Wein ausschenken, Nadel aufsetzen, Musik hören. :D

Du hast vergessen:
- Transistor-Verstärker (!) vorglühen.

Zu den Fotos weiter oben - man sieht sofort, dass die nicht von Dir sind.


Und zum HD820:
Letztlich muss der Kunde die Werbung immer mitfinanzieren. Und in diesem Fall ist das gegenüber den anderen Kopfhörern unterscheidende Werbe-Argument das Abdeck-Glas. Allerdings relativiert sich bei dem bisschen Abdeck-Glas vom Senni der Mehrpreis von Leica-Objektiven gegenüber anderen Objektiven doch ganz erheblich, . . .


Schönen Tag.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
sennheiser Hd 25 - guter geschlossener Kopfhörer?
Wilke am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  12 Beiträge
Sennheiser HDV 820
master030 am 01.05.2017  –  Letzte Antwort am 02.05.2017  –  16 Beiträge
Geschlossener KH - Kaufemphehlung bis 100 ?
olli_62 am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  14 Beiträge
Sennheiser MOMENTUM (geschlossener portabler KH)
Kakapofreund am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  55 Beiträge
Sennheiser Orpheus Nachfolger? Neuer geschlossener Sennheiser Hörer?
AG1M am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.08.2017  –  83 Beiträge
Sennheiser HD 215 ?
Winston_Wolf am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  6 Beiträge
geschlossener nackenbügel kopfhörer
46_&_2 am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  19 Beiträge
Geschlossener Ohrumschliessender KH
Samantia am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  4 Beiträge
Geschlossener Hörer für Klassik
Vul_Kuolun am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  11 Beiträge
Geschlossener KH auf HD650 Niveau?
braunschweiger35 am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  31 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder837.089 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedOllschna
  • Gesamtzahl an Themen1.394.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.552.656

Hersteller in diesem Thread Widget schließen