Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 Letzte

Sennheiser HD 820: Geschlossener Referenzkopfhörer

+A -A
Autor
Beitrag
DoctorPro
Stammgast
#101 erstellt: 10. Jun 2018, 21:17
Ist überraschend günstig zu haben in Schweden, aber noch nicht lieferbar. Hoffentlich gibt es bald Messungen von dem guten Stück. Da ich mit meinem Focal Clear und den Aeons schon sehr zufrieden bin, gibt es keinen Blindkauf. Interessiert wäre ich schon wenn der HD820 einen lineareren Tiefbass als der HD800 hat und ebenso guten Klirr.
sofastreamer
Inventar
#102 erstellt: 11. Jun 2018, 18:19
Ich hab den zwei tage mit k872 und t5p2 verglichen.

Er ist eindeutig besser als beide, was die räumlichkeit angeht. Und zwar erheblich
Er ist tonal eher am t5p als am akg. Der akg klingt im direkten vergleich so, wie ältere audiotechnica gern mal geklungen haben, verfärbte mitten.
Ich sehe es wie huo, dass er ganz unten und ganz oben draufpackt, aber sehr hochwertig gemacht. Am anfang klingen die mitten etwas topfig im wechsel gegen den beyer, is aber nach ein paar sekunden weg.
2k halte ich für überzogen, im vergleich zum mitbewerb dürfte er imo 1,5k kosten. Aber das ding is billigstes vollplastik, keinen deut besser, als ein hd599 und das ist echt ne frechheit.
Wem räumlichkeit nicht so wichtig ist, sollte unbedingt den beyer hören, bevor blind zum senni gegriffen wird. Insgesamt erscheint mir der t5p nämlich nen tick schneller und präziser.


[Beitrag von sofastreamer am 11. Jun 2018, 18:22 bearbeitet]
bigolli
Stammgast
#103 erstellt: 11. Jun 2018, 21:00
Insbesondere bezüglich der Preiswertigkeit gebe ich
Dir recht.Er ist deutlich zu teuer!

Klanglich scheint Sennheiser aber ein guter Wurf
gelungen.
Hoegaardener70_
Ist häufiger hier
#104 erstellt: 12. Jun 2018, 02:12
Beim Lesen der ersten Beiträge im Thread habe ich mich sehr gewundert, wieviel Kritik an der Preisgestaltung des HD800S geäußert wurde. Wenn ich mich nicht tauesche werden in einschlaegigen englischsprachigen Forem immer wieder der HD800S, der LCD-4 und der Utopia als die Spitze in ihren jeweiligen Kategorien (Buehne, Bass+relaxten Sound, all-in one Standard gut in allem) angefuehrt, oder tausche ich mich da? Und da kostet eben der HD800S weniger als die Haelfte der anderen. Dass Sennheiser da dann aufschließen moechte mit dem HD820 ist klar. Allerdings sollte der Klang dann schon stimmen... bin etwas geschockt ueber das Feedback hier, die bereits getestet haben. Schade, Sennheiser ist eine gute Firma die auch weiterhin top bleiben sollte.


[Beitrag von Hoegaardener70_ am 12. Jun 2018, 02:20 bearbeitet]
j!more
Inventar
#105 erstellt: 12. Jun 2018, 07:31

sofastreamer (Beitrag #102) schrieb:
Aber das ding is billigstes vollplastik, keinen deut besser, als ein hd599...


Kann man drüber streiten, ob das Teil aus hochwertigen Kunststoffen oder billigem Vollplastik gefertigt ist. "Plastik" ist ein weites Feld, und Sennheiser hat schon beim HD800 einiges zu den verwendeten Materialien gesagt und den Gründen, aus denen sie verbaut werden.
kopflastig
Inventar
#106 erstellt: 12. Jun 2018, 07:40
Vermutlich wäre das Thema Kunstoff bei Sennheiser noch immer keines, wäre die Lackierung des HD 800 abriebfester/widerstandsfähiger. Es kommt schlecht an, wenn bei einem 1.000 Euro-Modell selbst (wie zu lesen ist) bei sorgsamer Behandlung der Lack abgeht und unschöne Stellen entstehen.
sofastreamer
Inventar
#107 erstellt: 12. Jun 2018, 08:29
ja, es gibt unterschiedlich gute Kunststoffe. am ende des tages zählt das anfassgefühl und das ist - sorry - Wühtischniveau.
j!more
Inventar
#108 erstellt: 12. Jun 2018, 17:19
@sofastreamer: Sehe ich nicht so (Wühltischnivau). Muss ja auch nicht.
@kopflastig: Den Kunststoff zu lackieren und nicht durchzufärben war nicht klug.
a-lexx1
Inventar
#109 erstellt: 12. Jun 2018, 22:11
Da frage ich mich, was sich Sennheiser dabei gedacht hat, und wie sie überhaupt den KH an den Mann bringen wollen.
Der Beyer hat es ja vorgemacht, zwei identische KHs, der eine offen, der andere geschlossen, sogar zum gleichen Preis, und trotzdem ist der Geschlossene nicht so beliebt.

Und der Senn will jetzt für den gleichen KH mit zwei Stück Glass gleich 1000 Euro mehr? Das wird ein Reinfall werden.
milio
Stammgast
#110 erstellt: 13. Jun 2018, 08:24

a-lexx1 (Beitrag #109) schrieb:
Und der Senn will jetzt für den gleichen KH mit zwei Stück Glass gleich 1000 Euro mehr? Das wird ein Reinfall werden.

Da wäre ich mir (leider) nicht so sicher.
Dieser Markt funktioniert oft eher irrational.
In den letzten 2-3 Jahren wurden immer wieder Kopfhörer ohne gewichtigen klanglichen Grund zu wesentlich höheren Preisen als die Vorgänger angeboten, und auch verkauft.
Schauen wir einfach mal ein bisschen zu.
kopflastig
Inventar
#111 erstellt: 13. Jun 2018, 09:39
@j!more
Sennheiser hat ja durchaus Erfahrung mit dem Lackieren von Kunststoff. Ich hatte bei normaler Handhabung noch nie Probleme mit einem HD 600 oder HD 650. Klar, wenn die runterfallen gibt's Macken - aber das ist unabhängig davon ob Lack drauf ist oder nicht. Und wenn ich den Kopfbügel regelmäßig überdehne, leidet irgendwann die unter Spannung gesetzte Lackierung auf der Unterseite, das sollte jedem klar sein.

Ich hatte noch keinen HD 800 in der Hand, empfinde aber beispielsweise die Lackierung des Massdrop HD 6XX und des HD 660S als problematisch, weil die sehr dünn aufgetragen ist. Falls die des HD 800 ähnlich dünn ist, wäre es imho kein Wunder, wenn sich an dem kantigen Gehäuse des HD 800 früher oder später die Farbe löst, selbst bei sehr sorgsamem Umgang mit dem Kopfhörer.

Aber letztlich hast du recht: Wäre der Kunststoff am HD 800 durchgefärbt, gäbe es dieses Problem nicht. Siehe den HD 700 mit seinem titan-durchgefärbten Gehäuse. Dafür kommt der mit verchromten/lackierten Plastikringen auf den Ohrmuscheln, bei denen wohl früher oder später das Schwarz durchkommt...
derSchallhoerer
Stammgast
#112 erstellt: 13. Jun 2018, 11:00
Im Vergleich zur Konkurrenz fühlen sich die Sennheiser Kopfhörer leider wirklich immer wie billiges Spielzeug an. Das könnte ich bei einem HD558 verstehen. Aber bei dem Preis eines HD800 erwarte ich eine ansprechende Haptik und Optik. Andere Hersteller können das doch auch. Man fasse nur mal einen Oppo PM-1 oder einen Denon AH-D 7200 an. So muss ein Kopfhörer in dieser Preisklasse verarbeitet sein um den aufgrufenen Preis von der Anmutung zu rechtfertigen. Da spielt Sennheiser leider nur auf 2. Liga Niveau.
hacki2560
Hat sich gelöscht
#113 erstellt: 13. Jun 2018, 12:07

derSchallhoerer (Beitrag #112) schrieb:
So muss ein Kopfhörer in dieser Preisklasse verarbeitet sein um den aufgrufenen Preis von der Anmutung zu rechtfertigen. Da spielt Sennheiser leider nur auf 2. Liga Niveau.


Ich verzeihe meinem HD 600 seine nicht wertige Materialbeschaffenheit, er punktet durch seinen unglaublichen Tragekomfort und seine Leichtigkeit!
PS: Er sieht nach zwei Jahren Gebrauch noch so aus, als hätte ich ihn gestern erst ausgepackt.
derSchallhoerer
Stammgast
#114 erstellt: 13. Jun 2018, 13:58
Der kostet aber auch keine 1300 EUR.
hacki2560
Hat sich gelöscht
#115 erstellt: 13. Jun 2018, 14:47

derSchallhoerer (Beitrag #114) schrieb:
Der kostet aber auch keine 1300 EUR. :X


Wäre ja mal Interessant zu spekulieren, wie sich die Kosten für einen KH in diesem Preissegment zusammensetzen.
a-lexx1
Inventar
#116 erstellt: 13. Jun 2018, 20:32
Na ja, ich mache mal die erste Schätzung:

Der HD6XX geht bei Massdrop für $200 weg. Sagen wir mal, er kostet im Einkauf um die $150.
Die Hersteller verdienen bei solchen Sachen normallerweise nicht weniger als 40%, R&D dürfte sich schon längst amortisiert haben.
Daher kosten der HD6XX in der Herstellung wohl nicht mehr als $90, eher weniger.

Der HD800 liegt wohl im ähnlichen bereich, so viel mehr Fertigungsqualität kann ich da nicht erkennen.


[Beitrag von a-lexx1 am 13. Jun 2018, 20:37 bearbeitet]
Huo
Hat sich gelöscht
#117 erstellt: 13. Jun 2018, 21:35
Die Schätzung der Kosten über die Produktion ist immer sehr gefährlich. Was kostet ein HD 800 in der Logistik? Als Referenz und Qualitätsbeispiel hat er wahrscheinlich geringere Toleranzen was die Lagerung betrifft (strengere Temperaturrichtwerte, geringe Lagerdauer). Auch die Fertigungstoleranzen werden bei Weitem geringer sein und statt B-Ware wandert ein halbes Gerät vermutlich schneller mal in die Tonne. So etwas muss im Endpreis kompensiert werden.

Aber auch was die Produktion betrifft, lässt sich das nicht über die Materialien bestimmen. Fragt doch mal beim Hersteller an was Teil A kostet wenn man davon wöchentlich 2.000 bestellt oder was er dafür haben will wenn man nur monatlich 200 braucht. Auch wenn das Teil identisch ist, wenn man damit eine geringere Quantität produziert, schießt der Preis halt nach oben.
Dazu kommt, dass der Roboter am Fließband durch hungrige Menschen ersetzt wird, Zulieferungsteile schwerer zu bekommen sind und ein viel größeres Risiko bei einem Ausfall sind, dann wird noch jeder Kopfhörer von Hand auf einen Messkopf gesetzt, usw. All das kann man sich bei den günstigeren Modellen sparen. Was kostet eine verdorbene Charge vom Massenkopfhörer im Vergleich zum Referenzkopfhörer? Da liegen Monatsgehalte im Minutentakt dazwischen!


[Beitrag von Huo am 13. Jun 2018, 21:37 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#118 erstellt: 13. Jun 2018, 21:39
.. und wenn man gedanklich mal durch die Fertigung von Grado streift, die eher an einen alten Schusterladen erinnert
a-lexx1
Inventar
#119 erstellt: 13. Jun 2018, 23:46
Ein HD650 war früher mal auch ein Referenzkopfhörer. Nur, weil er durch ein neues Model ersetzt wurde, sind die Produktionskosten für das neue Model nicht plötzlich explodiert, auch sind die Produktionskosten für den HD650 nicht plötzlich gefallen...

Die Preise halte ich für von den Produktionskosten entkoppelt. Wie bei Medikamenten.
Hoegaardener70_
Ist häufiger hier
#120 erstellt: 14. Jun 2018, 07:00

ZeeeM (Beitrag #118) schrieb:
.. und wenn man gedanklich mal durch die Fertigung von Grado streift, die eher an einen alten Schusterladen erinnert :D


Ja, lustig dass sich Leute ueber die Qualitaet bei Sennheiser beschweren, Ich habe hoer meinen HD800s und einen Grado GS1000e vor mir liegen. Da weiss ich aber was besser verarbeitet ist
ZeeeM
Inventar
#121 erstellt: 14. Jun 2018, 07:19
Das der Lack des HD800 an den Kanten vergleichsweise empfindlich ist, ist m.E. ein Designfehler.
Kann man aber auch wieder auffrischen :-D
https://www.colorware.com/p-626-sennheiser-hd-800-s.aspx
Hoegaardener70_
Ist häufiger hier
#122 erstellt: 14. Jun 2018, 13:37

baalmeph (Beitrag #50) schrieb:
Ich selbst nicht. Aber wenn man Reviews liest scheint das der Konsens zu sein. Hier geht es aber nicht um den Focal und schon erst recht nicht darum welcher High-End KH der Bessere ist. Da scheiden sich eh immer die Geister.


Obwohl mich ein direkter Vergleich mit gleicher Quelle sehr interessieren wuerde :).
Felltrommler
Ist häufiger hier
#123 erstellt: 25. Jun 2018, 07:03

Schlappen. (Beitrag #46) schrieb:
Ich glaube ja, so langsam braucht der Mensch neue Ohren. Also weiterentwickelte und perfektionierte Ohren, deren Empfindsamkeit und Detektiergenauigkeit weit über den Ohren liegt, die die Menschen in den 50ern, 60ern, 70ern hatten. Wie soll man sonst diese inzwischen erreichte, klangliche Qualität von Kopfhörern mit noch, noch, noch, noch, noch... mehr Transparenz und Auflösung angemessen würdigen.?

master030 (Beitrag #45) schrieb:
Focal bringt jetzt noch einen Kopfhörer.

Genau, und er fängt mit P an.
Also ein Pelex oder Plear oder Putopia.
Geil wäre auch ein Focal "Pussy Wagon". :D


Hi!

Ich habe jetzt den Pussy Wagon von Focal!
Clear Professional ist ein geiles Teil!
RichterDi
Inventar
#124 erstellt: 08. Jul 2018, 10:08

DoctorPro (Beitrag #101) schrieb:
Ist überraschend günstig zu haben in Schweden, aber noch nicht lieferbar.

In Schweden? Wo denn?
DoctorPro
Stammgast
#125 erstellt: 08. Jul 2018, 14:27
https://www.prisjakt.nu/produkt.php?p=4649848

Das sind die üblichen HiFi-Läden hier.
Felltrommler
Ist häufiger hier
#126 erstellt: 15. Jul 2018, 01:07
Was mir bei den Ding Bauchweh macht?

Er ist geschlossen.

Er hat riesige Cups!

Schon beim HD800 klafften manchmal Lücken, der Kopfkontour geschuldet.
Beim Offenen praktisch nicht so schlimm.

Wenn bei eiben Geschlossenen die Versieglung fehlt klibgt es meistens fiese.
Hoffe die neuen Polster sind dreimal so dick und aus Memoryschaum!!!
Huo
Hat sich gelöscht
#127 erstellt: 15. Jul 2018, 10:59
Unboxing (nicht von mir):

IMG_4261 IMG_4266 IMG_4262 IMG_4263 IMG_4264 IMG_4265
frix
Inventar
#128 erstellt: 15. Jul 2018, 11:52
polster schauen etwas dicker aus als beim HD800.
Aber das mit dem glas ist natürlich so ne sache.
Falls er dochmal runterfällt und das dann direkt zerspringt.


[Beitrag von frix am 15. Jul 2018, 11:54 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#129 erstellt: 16. Jul 2018, 10:03
das mit schwierigem seal stimmt. ich hab ne riesen birne mit hutgröße 60 und hatte auch so meine probleme.
Schlappen.
Inventar
#130 erstellt: 16. Jul 2018, 10:14
Ist das echtes Glas.? Warum hat man da nicht (kratzfestes) Plexiglas genommen, oder zumindest bruchsicheres Glas.? Gibts doch bei Handys auch.
Das wäre ja wohl ein Ding, wenn beim versehentlichen Fallenlassen des Hörers das Glas zerspringt.


[Beitrag von Schlappen. am 16. Jul 2018, 10:17 bearbeitet]
bigolli
Stammgast
#131 erstellt: 16. Jul 2018, 17:35
Beim 25 minütigen Probehören sassen die Hörer gut und ich
habe Mützengrösse 60-62
j!more
Inventar
#132 erstellt: 17. Jul 2018, 12:15

Schlappen. (Beitrag #130) schrieb:
Ist das echtes Glas.?


Gorillaglas, so weit ich mich recht erinnere, also einigermaßen robust.
n8w
Hat sich gelöscht
#133 erstellt: 17. Aug 2018, 18:36
Noch ein neuer Test. Gibt zwar nicht viel her... aber immerhin...

https://www.connect....hlossen-3198755.html
DoctorPro
Stammgast
#134 erstellt: 18. Aug 2018, 01:28
Huo
Hat sich gelöscht
#135 erstellt: 18. Aug 2018, 09:59
Besser als erwartet. Der Bass ist etwas eigen, aber sonst: Halleluja!
xnor
Stammgast
#136 erstellt: 30. Aug 2018, 22:44
Das ist echtes Gorillaglas, was nach Aussage von Axel Grell nicht nur robust sondern auch leicht und starr genug sein soll um nicht selbst zu schwingen. (Das Ding schwingt natürlich als ganzes, aber deswegen ist es auch nicht starr an dem Gehäuse befestigt..)

Erstaunlich ist folgendes:
Grell hat bei der CanJam in NYC im Februar die Aussage gemacht, dass der Prototyp im Frequenzgang noch Fehler hätte. Hat sie sogar aufgezeichnet .. also die Frequenzgänge.
Der Abfall der Senke im Bassbereich sei zu stark und noch bei einer zu hohen Frequenz.

Denn eine Anhebung bis 200 Hz führt zu dem bekannten billigen Klangbild ... als würde man durch eine Röhre hören.
Grell hat sogar explizit erwähnt, dass die Senke schon bei 160 Hz sein sollte. Darüber wird der Klang schlechter...

Und er hat gemeint, dass genau diese Fehler im Prototypen noch bis zur Kaufversion ausgebessert werden soll.


Lustigerweise hat er auch den HD280 erwähnt, der seiner Aussage nach im Bassbereich fast gleich sein soll.
Ja, der HD280 hat eine Senke bei genau 160 Hz, wie gewünscht. Der HD820 aber bei 300 Hz und dafür eine Anhebung bei 160 Hz.

Zweiter Fehler ist die Steilheit des Abfalls. Auch hier geht der HD280 eher in die Richtung wie sich Grell das anscheinend wünschte während der HD820 einen 10 - 15 dB Abfall über nur rund 100 Hz hat.

(Dritter Fehler der nicht erwähnt wurde ist meiner Meinung nach die Senke im Vergleich zu den Mitten selbst.)

Genau so wie es nicht sein sollte...


Was lief da schief? Es sieht so aus als ob die Ingenieure die Verbesserung des Prototypen nicht geschafft hätten?


[Beitrag von xnor am 30. Aug 2018, 22:48 bearbeitet]
frix
Inventar
#137 erstellt: 31. Aug 2018, 06:20
soll diese merkwuerdige senke nur bei geschlossenen sinn machen? hab ich noch bei keiner messung eines offenen kh gesehen.
xnor
Stammgast
#138 erstellt: 31. Aug 2018, 16:38

frix (Beitrag #137) schrieb:
soll diese merkwuerdige senke nur bei geschlossenen sinn machen? hab ich noch bei keiner messung eines offenen kh gesehen.


Eigentlich ist es eher eine Frage des Frequenzgangs im Bassbereich .. welcher aber wiederum stark von der Konstruktion (offen vs. geschlossen) beeinflusst wird.

In der geschlossenen Konstruktion arbeitet der KH an deinem Kopf wie eine Druckkammer. Der HD820 ist nicht vollständig geschlossen, sodass extrem niederfrequenter Druck entweichen kann. Dennoch bleibt eine erhebliche Bassanhebung. Die "merkwürdige Senke" ist genau deswegen gewollt. Siehe meinen vorherigen Beitrag.

edit: gewollt, grundsätzlich ja, aber nicht unbedingt bei 300 Hz


[Beitrag von xnor am 31. Aug 2018, 17:36 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HDV 820
master030 am 01.05.2017  –  Letzte Antwort am 02.05.2017  –  16 Beiträge
sennheiser Hd 25 - guter geschlossener Kopfhörer?
Wilke am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 21.09.2006  –  12 Beiträge
Sennheiser Orpheus Nachfolger? Neuer geschlossener Sennheiser Hörer?
AG1M am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.08.2017  –  83 Beiträge
Sennheiser MOMENTUM (geschlossener portabler KH)
Kakapofreund am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  55 Beiträge
Sennheiser HD820 - geschlossener High End Over Ear Kopfhörer
123sheep am 29.01.2018  –  Letzte Antwort am 02.02.2018  –  3 Beiträge
Bonedo Testmarathon Referenzkopfhörer!
n8w am 27.05.2018  –  Letzte Antwort am 04.08.2018  –  13 Beiträge
geschlossener nackenbügel kopfhörer
46_&_2 am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  19 Beiträge
Geschlossener KH - Kaufemphehlung bis 100 ?
olli_62 am 28.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  14 Beiträge
Geschlossener Ohrumschliessender KH
Samantia am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  4 Beiträge
geschlossener Kopfhörer
Lupin am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.338 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedNico1986
  • Gesamtzahl an Themen1.420.099
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.039.202

Hersteller in diesem Thread Widget schließen