Rotel RC-972 Vorstufe - Welcher Top-Kopfhörer dazu??

+A -A
Autor
Beitrag
saitenguru
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2006, 19:02
Hallo zusammen.

hat jemand einen Tipp für mich:

ich will an meiner Vorstufe Rotel RC-972 am Kopfhörerausgang einen möglichst guten Kopfhörer betreiben.

Am liebsten würde ich mir einen gebrauchten referenz-kopfhörer aus ebay ersteigern. (bin gestern überboten worden, wollte einen AKG 340; der ist für knappe 90 euro weggeangen.)

Ziel ist, in schlaflosen Nächten möglichst hochwertig Musik (2% Klassik, 90% Sachen wie "Wild Silk", "Enja", "Muddy Waters", "Kuschelrock 1-17" Gitarrenmusik mit keltischem Einschlag, Sara K., diverses vom Chesky-Label, oder anderes entspannendes zu hören. (Wobei "Rammstein" nicht ausgeschlossen wird)

Ich bin durch meine Standlautsprecher mit Thiel-Keramik-Membranen verwöhnt.

Welchen Kopfhörer würdet Ihr mir als (am besten gebrauchten Geheimtipp) empfehlen.

Ich möchte nicht aufwändig meine RB-981 Endstufe umdrehen um etwa einen Stax Elektrostat Kopfhörer an den Lautsprecherausgängen anzuschließen... Ich hoffe daß ich auch einen guten Klang mit dem Standart-Kopfhörerausgang meiner RC-972 Vorstufe bekomme.

Auch will ich keine 150 oder mehr Euro ausgeben.
Lieber ´nen 10 Jahre alten Kopfhörer der Referenz-klasse eben, ich denke daß die günstiger und trotzdem besser sind als was gleichpreisiges "neues"


www.red-linez.de


[Beitrag von saitenguru am 08. Feb 2006, 19:04 bearbeitet]
Vul_Kuolun
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2006, 19:48
Hallo,

vor wenigen Wochen stand ich vor der gleichen Entscheidung.

Ich hab dann an Rotel geschrieben, ob sie irgendwelche technischen Daten zum KH-Ausgang der 972 haben. Das war die Antwort:

"Hallo Herr .....

danke für Ihre Anfrage.
Technische Daten zum Kopfhörer-Ausgang sind nicht verfügbar. Es handelt sich jedoch um ein Standard-Bauteil, passend für alle Kopfhörer, die eine Impedanz zwischen 8 und 32 Ohm aufweisen. Andere Hersteller setzen ebenfalls solche Beschaltungen ein, so dass Sie sich keine Sorgen wegen fehlender Anpassung machen müssen.

Zur Auswahl eines Kopfhörers machen Sie bitte unbedingt eine Hörprobe bei Ihrem Fachhändler. Der Klang sollte entscheidend sein."


Ein paar Leute hier waren ob der klanglichen Eigenschaften zuversichtlich, so hab ichs drauf ankommen lassen und den DT 880, bekannt für besonders hohe Ansprüche an den KHV von Meier-Audio kommen lassen (nach Probehören beim örtlichen Musikalienhändler; ich gebe zu, unfairerweise.

Klingen tut er genial. Im Vergleich zum Ausgang meiner Onboard-Soundkarte (völlig überblähter, unpräziser Bass), meinem MP3-Flashplayer und der 0815-Minianlage meines Herrn Papa (beide entschieden zu dünn) klingt der Rotel mit Abstand am besten. Das macht mich zuversichtlich, das der Rotel-Ausgang so gut ist wie der Rest der Vorstufe.
Wenns nicht gerade extrem niedrig ausgesteuerte Klassik gibt, erreiche ich bis max 9 Uhr-Stellung des Lautstärkereglers Lautstärkemässig Vollbedienung. Ich gehe also davon aus, das das Ding doch einiges an Strom/Spannung liefern kann und somit eine mindestens brauchbare Alternative zum seperaten KHV darstellt. Ab und zu zweifelt man natürlich, obs nicht vielleicht noch besser geht, aber wirklich schlecht kann der Ausgang nicht sein.

Ich denke also, daß Du von der Seite eigentlich keine Kompromisse zu machen brauchst; ich muss allerdings anmerken, daß mir die Erfahrung mit verschiedenen KH, wie sie viele hier im Forum haben, abgeht.

Viel Spass bei der "freien" Auswahl deines KH.

P.S.: Den DT 880 kann ich vorbehaltlos empfehlen. Gerade für deine Musik ein Traum. Im Fall Rammstein: Ich hab in dem Fall keine Scheu, vorsichtig am Klangregler des 972 zu drehen. Funktioniert (und klingt) prächtig.

.P.S.: hab leider übersehen, daß dein Limit bei 150 Öre liegt. Schade.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 08. Feb 2006, 19:50 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#3 erstellt: 08. Feb 2006, 20:11

saitenguru schrieb:
Auch will ich keine 150 oder mehr Euro ausgeben.
Lieber ´nen 10 Jahre alten Kopfhörer der Referenz-klasse eben, ich denke daß die günstiger und trotzdem besser sind als was gleichpreisiges "neues"

Ich fürchte da muss ich dich enttäuschen. Die KH-Entwicklung geht gut voran und man kann bei den meisten KH-Neuerungen die Klangsteigerung gegenüber den Vorgängern hören. Die älteren Modelle die immernoch zu den Spitzenprodukten gehören sind nur für Sammlerpreise verfügbar und definitiv weit von 150€ entfernt.
Generell bewegst du dich mit 150 in Bereichen, die von Spitzenprodukten noch ein gutes Stück entfernt sind - damit musst du dich wohl abfinden. Mal ganz davon abgesehen das ein KHV dem KH-Out eines Amps vorzuziehen wäre.

Bei deinem Preis und deiner Musik sowie dem Anwednungsbereich kann ich trotzdem guten Gewissens zu einem (gerne auch brandneuen) Sennheiser HD595 raten.
Vorteile: 50Ohm, Vielseitigkeit, entspanntes Klangbild

Überlegs dir mal...

Viel Erfolg bei der Suche!
Vul_Kuolun
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2006, 20:24
Naja, die Frage ist ja auch, wenn Du dir Thiel-LS leisten kannst, vielleicht dehnst Du das Budget noch ein bisschen?
Ich denke, 200 Euro in Kopfhörer sind mal extrem gut, weil effizient investiertes Geld. Für 300Euro gibts .B. den K 701, von dem einige sagen er wäre der beste KH der Welt. Da liegen die Dimensionen z.B. bei Lautsprechern ja n bisschen anders.
saitenguru
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Feb 2006, 20:33
naja, irgendwie hast du ja schon recht...
wenn ich bedenke, einer meiner Hochtöner kostet ja schon so viel....

aber momentan ist sparen angesagt, und ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich machen werde.

ich hoffe noch auf eine "initialzündung"
je mehr ich mich mit dem - für mich neuen - thema "Kopfhörer" beschäftige, desto komplizierter scheint es zu werden.

ich will halt die "kirche im dorf" lassen,

schließlich benutze ich den kopfhörer ja nicht sooo oft.
(eben halt nachts, oder wenn ich studioaufnahmen meiner Band mische, aber da bietet es sich eher an die billigsten teile zu nehmen, denn wenn´s da noch brauchbar klingt, ist´s ok... hab mal über meine wohnzimmerboxen abgemischt, und im Auto hat mich fast der schlag getroffen, was ich da gemischt habe wahr im wohnzimmer voll geil, aber im auto... buahh.)

übrigens der beyerdynamik kostet scheinbar im billigsten internetshop 147 euro, und der sennheiser 105 euro.

welcher wohl besser ist? Eigentlich bin ich ja AKG-Fan (liegt an meinen Mikros, die sind jedenfalls ein traum)


[Beitrag von saitenguru am 08. Feb 2006, 20:37 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 08. Feb 2006, 21:07
147€ ist ein SEHR guter Preis für den älteren DT880. Zu meiner Zeit habe ich über 200€ dafür hingeblättert.

Ich kann den DT880 ausnahmslos empfehlen, scheint -nach dem Bericht von Vul_Kuolun- auch an deiner Klinke zu funktionieren.
Mit dem DT880 bist du gut beraten und kannst hinterher sicher sein, für das Geld nicht wirklich was geeigneteres hätte gefunden werden können.
Zumal der DT880 vor allem bei den leisen Tönen glänzt, meistert er auch Ramstein mit bravur (höre selber viel Metal damit...).

Von dem HD595 muss abraten, wenn der DT880 bereits ins spiel gebracht wurde. Da liegen, ohne Übertreibung, Welten dazwischen. Obwohl der HD595 an sich kein schlechter Hörer ist und auch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis ausweist.

m00h

[€dit]
Hirsch und Ille haben für den DT880 eine eBay-Sofortkauf-Aktion laufen für 143,90 inklusive Versand!
[/€dit]


[Beitrag von m00hk00h am 08. Feb 2006, 21:22 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#7 erstellt: 08. Feb 2006, 21:39

Vul_Kuolun schrieb:
Für 300Euro gibts .B. den K 701, von dem einige sagen er wäre der beste KH der Welt.

Mh naja - das bezieht sich wohl meist auf eher auf die Preis/Performance Rate.

An einen HE90, R10 oder Omega2 kommt der AKG dann wohl doch nicht dran.
Vul_Kuolun
Inventar
#8 erstellt: 08. Feb 2006, 21:56
Schon klar, aber Du weist, was ich sagen will? Die Relationen sind doch deutlich anders.

Ein Kopfhörer für 200 oder 300 Euro erreicht ne Menge, damit kann man sehr glücklich werden, auch wenns noch was besseres (in Teilbereichen?) gibt.

Lautsprecher für 300 Euro...weisst was ich meine?
Musikaddicted
Inventar
#9 erstellt: 08. Feb 2006, 22:02
Jaja schon klar - ich sprech dem K701 auch nicht eine herausragende Leistung ab - nur den Titel des besten KHs. (Ich konnte schonmal den Orpheus hören :D)
saitenguru
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Feb 2006, 13:34
...hat denn schon jemand den dt-880 gegen den k701 angelauscht??

und kennt jemand den k340 von akg? ist so´n elektrostat-hybrid, kostet bei ebay unter 100 euro. wenn´s den gerade gibt...


[Beitrag von saitenguru am 10. Feb 2006, 13:35 bearbeitet]
raummode
Stammgast
#11 erstellt: 10. Feb 2006, 15:45
könntest dein glück auch mal mit stax versuchen, die alten gold sets gehen zum teil für nen hunderter über den tisch.

wenn sie im guten zustand sind, sind sie den preis wert.
Vul_Kuolun
Inventar
#12 erstellt: 10. Feb 2006, 16:14
Angelauscht ja, aber unter völig verschiedenen Bedingungen; soll heissen, daß ich keinesfalls irgendwelche allgemein gültigen Vergleiche anstellen will.

Mir gings seinerzeit so, daß ich den K701 (an KH-Amp mir unbekannter Marke) gehört hab und ihn nicht schlecht, aber ach nicht so gut fand daß ich ihn für das Geld was er Anfangs gekostet hat hätte haben müssen. Es hieß Anfangs ja, er sei der Nachfolger des K1000, der (mit inem BAP 1000) wiederum mein erstes Quasi-religiöses Erlebniss mit einem KH darstellte. Von daher waren meine Erwartungen auch (vor alem an die Räumlichkeit) extrem hoch. Da konnte der 701 eigentlich nur abkacken.

Nachdem ich mir also die Räumlichkeit eines K1000 abgeschminkt hatte, hab ich den 880 gehört den ich spontan als spektakulärer empfand.

Den K701 würde ich ein Stück weit als den ausgewogeneren Bruder des 880 einstufen. Die meisten Leute empfinden den Bass des 701 wohl als kräftiger als den des 880. Meine Gedanken beim 880 waren aber eher "geiler Bass, sowas hab ich immer gesucht", "geniale Räumlichkeit". Beim 701 war eher alles unspektakulärer, natürlicher, wahrscheinlich ehrlicher; damit meine ich hauptsächlich die Ausgewogenheit, die Räumlichkeit ist beim K701 mindestens so gut wie beim 880.

Auffallend gut fand ich beim 701 die Ortung; wobei die beim 880 auch genial ist.

Aber bevor ich mich hier um Kopf und Kragen quassle: Ich fürchte daß Du ums Probehören nicht drumrum kommst.

Ausser vielleicht, Du fährst die Strategie des höchsten Preisnachlasses; dann dürfte der DT 880 (alt) ein ziemliches Schnäppchen sein.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 10. Feb 2006, 16:34 bearbeitet]
tv-paule
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2006, 18:33
Hallo,

also den Beyer 880 kenn ich nur vom Sehen, habe ich leider noch nicht gehört. Deshalb kann ich auch nichts betr. Hörempfinden zwischen K701 und 880 sagen.

Aber was ich ganz eindeutig - für meinen Geschmack - sagen kann, ist das rein optische und tragespezifische Empfinden.
Da liegt schon ein krasser Unterschied zwischen beiden vor.

Da würde ich immer wieder zu meinem K701 greifen. Vorallem kannste den stundenlang aufhaben und Du fühlst, als wäre da nix auf der Birne.

Schon ein feines Ding!
Mein Anderer, der HD650 schaut da richtig "traurig" daneben aus.


mit Gruss

Paule
Vul_Kuolun
Inventar
#14 erstellt: 10. Feb 2006, 19:35
Von der Bequemlichkeit geben sich beide KH nicht viel.
Auch der Beyer ist saubequem, man vergisst nach ein paar Minuten daß man einen KH aufhat. Den 701 hab ich noch nicht längers aufgehabt, nur zum testen.
Der alte Beyer sieht von der Optik her schon ein bisschen 70er-like aus, hat auch seinen Reiz finde ich. Die neuen Beyers sehen finde ich richtig gut aus. Nicht so weiß wie der 701
-resu-
Inventar
#15 erstellt: 10. Feb 2006, 19:53

Vul_Kuolun schrieb:
Von der Bequemlichkeit geben sich beide KH nicht viel.
Auch der Beyer ist saubequem, man vergisst nach ein paar Minuten daß man einen KH aufhat. Den 701 hab ich noch nicht längers aufgehabt, nur zum testen.
Der alte Beyer sieht von der Optik her schon ein bisschen 70er-like aus, hat auch seinen Reiz finde ich. Die neuen Beyers sehen finde ich richtig gut aus. Nicht so weiß wie der 701 :D


Also wenn Beyer nach 70er Jahre aussieht ... wonach sehen dann HD595 und Ähnliche aus?

Die neuen AKG´s sehen ja fein aus...aber die alten AKG´s/Senns ... NAJA.

Und ganz ekelhaft wird´s ja mit Grado, etc - sowas würde ich mir, egal was für´n Klang die haben, NICHT auf den Schreibtisch stellen

So far ....
Genug gelästert

Frank
Musikaddicted
Inventar
#16 erstellt: 10. Feb 2006, 20:22
Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Ich z.B. finde die neuen AKGs nicht schön und Grados dagegen schon (besonders der RS1 ist für mich ein Prachtstück).
Auch den Senn 650 find ich persönlich recht schick.

P.S.: man sieht ja den KH zum Glück nicht wenn er auf dem eigenen Kopf sitzt (Spiegel mal ausgeschlossen).


[Beitrag von Musikaddicted am 10. Feb 2006, 20:28 bearbeitet]
tv-paule
Inventar
#17 erstellt: 10. Feb 2006, 20:47

Musikaddicted schrieb:
und Grados dagegen schon (besonders der RS1 ist für mich ein Prachtstück).


Klar, ist Geschmackssache!

Aber beim Grado behaupte ich jetzt mal, dass diese Mahagoni-Schalen vielleicht auch bei der Klangoptimierung eine Rolle spielen - ist ja Holz, ev. gibt`s hier anderes Schwingungsverhalten oder so ????

Ist jetzt echt aber nur eine Vermutung!

Was aber den Grado-KHV betrifft, so finde ich das Gehäuse dort sehr, sehr bieder!


Gruss

Paule
Musikaddicted
Inventar
#18 erstellt: 10. Feb 2006, 21:08
Natürlich macht das Holz auch einen Klangunterschied. Ich hab nur SR80, SR325 und MS1 gehört, aber meine HF1 (innere Kapsel aus Holz) klingen definitiv wärmer als die anderen (liegt natürlich auch an den Treibern). Der HF1 ist für mich ein Preis/Leistungsmäßiges Wunder - und ich glaube daran, dass es auch am Holz liegt (übrigens das gleiche wie bei der RS-Serie).

Der RA1 ist leider nicht nur von außen bieder - da steckt auch nur sehr wenig Technik drin...
saitenguru
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Feb 2006, 10:55
hi.
ich muss sagen der dt880 könnte mir vieleicht zusagen, muss mal schauen wo ich den probehören kann.

übrigens bin ich etwas verwirrt was den beyerdynamik 880 angeht:

es wird von 880 studio, 880, 880 alt, 880 neu gesprochen.

wo ist da überall der unterschied??

und welcher von den ganzen 880´s ist der den du an der Rotel-Vorstufe dran hast??
Musikaddicted
Inventar
#20 erstellt: 11. Feb 2006, 10:58
Gerade dieses Jahr hat Beyerdynamic seine obere Modellreihe ausgetauscht. Daher gibt es derzeit manchmal noch den alten DT880 zu kaufen (sieht etwas eckiger aus) und manchmal den neuen (dementsprechend runder). Die wenigsten Leute haben Erfahrung mit dem neuen Gerät, dahe wird meist auf das alte verwiesen.
saitenguru
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Feb 2006, 11:00
aha...

daher also der radikale preissturz bei www.guenstiger.de für den 880

und dann beim Versand-shop: "Abbildung ähnlich"


aber der "alte" ist quasi vorbehaltslos zu empfehlen..?!
Musikaddicted
Inventar
#22 erstellt: 11. Feb 2006, 11:35
Wie immer ist das eine Geschmackssache. Ich persönlich steh nicht so auf die Beyers, aber rein von der Leistung her ist der alte 880 eine klare Empfehlung - for allem für die derzeitigen Preise.
Vul_Kuolun
Inventar
#23 erstellt: 11. Feb 2006, 12:10
Ich hab den alten 880.

Den kann man vorbehaltlos empfehlen wenn man ein räumliches, sehr detailiertes Klangbild mit sehr tiefem, extrem sauberen aber nicht sehr fülligem Bass sucht.
Wenn man ein Basskopf ist, siehts ein bisschen anders aus. dann gibts andere Kandidaten
Den neuen gibts in 3 verschiedenen Ausführungen (34Ohm, 250ohm, 600Ohm glaub ich) von denen nur eine (die mittlere) mit dem alten wirklich identisch sein kann. Ausserdem soll der alte 990 jetzt klingen wie der 880 von übermorgen der wiederum sich nur durch das offene Design vom 990 von anno Achtzehnhundertfilzschuh unterscheidet. Sehr seltsam.

Die Modellpolitik ist bisschen undurchsichtig, zumal niemand wirklich zu wissen scheint, wie man die Impedanz (die Auswirkungen auf den Leistungsbedarf und evtl. den Klang hat) scheinbar beliebig, wie Beyer das macht, verändern kann, bzw. wie sich tendenziell der Klang verändert wenn mans tut.

Deiner ursprünglichen Anfrage "alter, deshalb billiger Referenzhörer von gestern" kommt der alte 880 (zur
Zeit)doch sehr nahe. Möglicherweise klingt der neue mit 600Ohm besser, klar wer weiß es. Aber das macht den alten ja nicht wirklich schlechter.

Der 34Ohm Hörer ist für portable Geräte ausgelegt, wenn Du darauf Wert legen würdest, könnte es sich lohnen zu warten bis erste Erfahrungen da sind.

Kuckst mal hier:

http://www.beyerdynamic.com/cms/Premiumline.105.0.html?&L=1
http://www.beyerdyna...ufaktur.0.html?&L=1#


[Beitrag von Vul_Kuolun am 11. Feb 2006, 12:15 bearbeitet]
saitenguru
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Feb 2006, 17:31
....nee für portable geräte will ich den nicht.

möchte ihn einfach nur an meine rotel-vorstufe klipsen.

vorschlag: du schenkst mir deinen, und suchst dir dann einen neuen *g

bin grad auf ebay gewesen, da verklopft einer seinen beyerdynamik 880 studio, und der behauptet daß der 880 "studio" vieeel besser wäre als der normale 880

(langsam blick ich bei der modellbezeichnung von beyer nicht mehr durch. wieso geben die nicht jedem kopfhörer der nicht baugleich mit anderen modellen ist eine ganz andere bezeichnung... )
m00hk00h
Inventar
#25 erstellt: 11. Feb 2006, 17:56
Der DT880S ist ein super-uralt Gerät.
Finger weg davon!!!

Und bei der "älteren", sprich bis 2006 gültigen Modellreihe, bezeichnet das Kürzel "S" nur kleinere Unterschiede in der Bauweise, klanglich jedoch absolut identisch!

Die neue Reihe unterteilt sich bis heute noch gar nicht.

m00h

[€dit]
Er schreibt, die Dinger haben neu 229DM(!) gekostet.
Ich hab für meinen 220€(!) hinblättern müssen, damals.

[/€dit]


[Beitrag von m00hk00h am 11. Feb 2006, 17:59 bearbeitet]
-resu-
Inventar
#26 erstellt: 11. Feb 2006, 18:04

saitenguru schrieb:
....nee für portable geräte will ich den nicht.

möchte ihn einfach nur an meine rotel-vorstufe klipsen.

vorschlag: du schenkst mir deinen, und suchst dir dann einen neuen *g

bin grad auf ebay gewesen, da verklopft einer seinen beyerdynamik 880 studio, und der behauptet daß der 880 "studio" vieeel besser wäre als der normale 880

(langsam blick ich bei der modellbezeichnung von beyer nicht mehr durch. wieso geben die nicht jedem kopfhörer der nicht baugleich mit anderen modellen ist eine ganz andere bezeichnung... )


Von den neuen 880ern mal abgesehen:
Bei Beyer sind die "Pro" Versionen fast identisch zur "normalen" Version. Unterschiede liegen wohl meisst im Kabel, beim Anpressdruck, o.Ä. Kleinigkeiten.

Als Referenz nimm dieses Bild:


Was so aussieht, ist richtig

Gruss
Frank
saitenguru
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Feb 2006, 18:14
oh.
na wenn das so ist...

mich würd mal interessieren was man für ein modell bekommt wenn man den bei guenstiger.de nimmt, steht "abbildung ähnlich" dabei...
http://www.hirschill...438&products_id=3595

übrigens, heute war ich in nem geschäft und hab mir mal den akg240 und den 271 angehört; sind beide auch nicht übel wobei mir der billigere 240 fast besser gefallen hat. haben die beyerdynamik eigentlich auch ´nen mini-xlr-stecker für das kabel?

den beyerdynamik 880 hatten die leider nicht...
er meinte, er könnte mir den für 200éuro bestellen.
hab ich gemeint, der kostet aber zur zeit bloß 150.
wollte er mir zuerst nicht glauben, dann hat er selber nachgesehen und mit einem knurrenden "ich versteh nicht wie die das machen..." den kopf geschüttelt...

und noch ne frage:

was ist das hier für einer...
http://www.dj-laden....tikel.asp?aid=151415

heißt auch 880, sieht aber ganz anders aus..


[Beitrag von saitenguru am 11. Feb 2006, 18:36 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#28 erstellt: 11. Feb 2006, 22:21
Also wenn dir der K240S wirklich mehr gefallen hat als der K271, könnte der DT880 vielleicht nichts für dich sein.
Er hat zwar mehr Bass als der K271, aber weit weniger als der K240. Du solltest also UNBEDINGT probehören, das ganze scheint jetzt doch etwas komplizierter zu werden.

Und die Händler können so einen geringen Preis machen, weil die nur noch schnell die Lager für das neue Modell leeren wollen...

Der DT880 aus dem DJ-Laden ist der neue. Wie der klingt, weiß (noch) keiner so genau. Ich hab ihn zwar auf der IFA kurz angehört (im September!!!) und klang dem alten DT880 ähnlich, aber hierfür gebe ich keinerlei Garantie...

Und der von H+I ist der richige, dieses "Abbildung ähnlich" steht dort aus rechtlichen Gründen, da die Hersteller gerne mal Kleinigkeiten ändern und der Kunde hinterher nicht sagen kann "ist nicht das,w as ich bestellt habe". Für den Neuen wäre dieser Preis einfach unmöglich, daher KANN es im Zweifelsfall nur der alte sein.

Und wenn du schon bei H+I bestellen möchtest, mach das über eBay. Da haben sie noch bessere Preise als in ihrem Webshop:
Webshop:
147€ + 12€ Versand
eBay:
139€ + 4,90€ Versand

Hoffe das hilft!


m00h


[Beitrag von m00hk00h am 11. Feb 2006, 22:24 bearbeitet]
saitenguru
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Feb 2006, 20:04
Wow. endlich mal ein Forum in dem das schreiben echt spaß macht, und man auch noch kompetente antworten bekommt!

...ja, langsam scheint das ganze kompliziert zu werden...

...Bass kann ich eigentlich an der Vorstufe dazudrehen falls zu wenig.. (oder ist das nicht das gleiche dann?)

mal ne grundsätzliche frage:

hat jemand schon mal den (uralten) k340 AKG gehört im Vergleich zum 240?

der 340 ist so ein halbelektrostat... soll ja nicht schlecht sein (?) und ist oft günstig zu ersteigern.
m00hk00h
Inventar
#30 erstellt: 12. Feb 2006, 21:49
Interessant, die gleiche Frage habe ich auch schon mal gestellet. Also um kurz zu machen:
Das Teil ist der Technologie hinterher. Um daraus wirklich einen guten Hörer zu machen, sind eine ganze menge (aufwendige) Modifikationen notwendig.

--->HIER<--- findest du meine Anfrage von damals.

Und der DT880 reagiert auf das Aufdrehen von Bass recht neutral, er fängt nicht an rumzuzicken.
Allerdings weiß ich nicht, ob man ihn damit tatsächlich auf das Niveau eines K240 bringen kann...Was ja auch an sich nicht Sinn der Sache ist...

m00h
Vul_Kuolun
Inventar
#31 erstellt: 13. Feb 2006, 11:05
Die 880 sind bekannt für einen nahe am Optimum liegenden, linearen Bassbereich. Vielen Leuten fehlt dann allerdings etwas die Wärme/ Fülle.
Die 972 hat als Center-Frequenz des Bass-Reglers 100Hertz.
Man kann also gut etwas mehr Fülle dazugeben, ein Bassmonster wie der 770 wird aber niemals draus, da natürlich die entsprechenden Tiefbassanteile (im Verhältnis zum nun angehobenen obern Bass)fehlen.

Je näher der Grundsound deines KH deinen Hörgewohnheiten kommt, umso besser, logisch. Wenn Du voll auf Bass (mengenmäßig) stehst, ist der 880 vielleicht wirklich nix für dich. Von der Qualität her ist der Bass des 880 allerdings ein Traum.

Warum ich ursprünglich den 880 ins Spiel brachte: Er soll exrem sensibel/Anspruchsvoll sein, was den ihn antreibenden Verstärker angeht. Soll heissen, wenn die 972 den 880 passabel antreiben kann, kann sie die übrigen Verdächtigen (Sennheiser 600/650? deutlich wärmer als 880) höchstwahrscheinlich auch ganz ordentlich bedienen.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 13. Feb 2006, 11:22 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser HD 650 an Rotel RC-1550
Domenico1975 am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.10.2010  –  2 Beiträge
Kopfhörer für Rotel RA 1062
kuba.1971 am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  9 Beiträge
Rotel RSX 1067 und Kopfhörer ?
DerMicha am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  20 Beiträge
Rotel A11 und BT-Kopfhörer
PapaPlanlos am 11.09.2019  –  Letzte Antwort am 11.09.2019  –  2 Beiträge
Welcher Kopfhörer ?
Mayday am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  3 Beiträge
Welcher Kopfhörer???
stage_bottle am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  12 Beiträge
Welcher Kopfhörer ???
corcoran am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  78 Beiträge
Welcher Kopfhörer
xXx.neo am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  7 Beiträge
Welcher Kopfhörer
Heinzrot am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  44 Beiträge
Top Kopfhörer BEYERDYNAMIC
sick_boy am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedrainerba
  • Gesamtzahl an Themen1.463.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.827.382

Hersteller in diesem Thread Widget schließen