Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Allgemeine Fragen zu In-Ear-Kophörern

+A -A
Autor
Beitrag
buayadarat
Inventar
#1 erstellt: 20. Nov 2014, 17:06
Zuerst die Vorgeschichte: Vor etwa 25 Jahren habe ich mir in Japan einen Sony In-Ear-KH gekauft, damals gab es nur diejenigen aus hartem Plastik (zum Teil mit Gummiüberzug), die man sich in die Ohren reinhängt. Da ich das Teil nur alle paar Jahre mal benützt habe, war mir die Qualität nicht so wichtig. Plötzlich haben sich aber meine Gewohnheiten geändert und ich schiebe die beim Zugfahren oder Fliegen öfters mal rein.

Die sind für meine Ohren aber etwas zu gross und bei Langstreckenflügen schmerzt das leicht. Ausserdem rauschen sie etwas bei ganz leisen Passagen, was im Flugzeug zwar egal ist, aber trotzdem...

Jetzt habe ich mal zum Ausprobieren die beigelegten KH von einem Blackberry- und einem Samsung-Handy reingemacht. Die Blackberrys sind etwas kleiner, passen gut in die Ohren und klingen für mich nicht mal wirklich schlecht (ist das schlimm? ).
Die Samsungs sind weiche Gummipropfen, wie heute die meisten In-Ear, klanglich fand ich die recht bescheiden, aber jetzt zur eigentlichen Frage:

Dadurch dass diese Pfropfen die Gehörgänge abdichten, wird bei mir der ganze Kopf zum akustischen Klanggehäuse und verändert sich ständig, z.B. wenn ich schlucke oder kaue, oder wenn ich erkältet bin. Ich finde das sehr unangenehm. Ist das bei allen diesen Pfropfenteilen so? Oder liegt das an der schlechten Qualität des Billighörers?

Warum sind dann auch die teuren Hörer so gebaut? Stört das nur mich?

Danke für eure Erklärungen
buayadarat
XperiaV
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2014, 23:05
Dieses Phänomen hatte ich auch bei einigen IE Modellen, ganz schlimm beim Sony MH1C
Man braucht halt ein Exemplar das in seinem Gehörgang excellent sitzt. Vielen passt zB eine Form wie beim Shure SE215, andere haben Null Probleme mit den ganz normalen Aufsätzen, bei mir passt die Form vom AT CKX9 am besten ... muss jeder für sich herausfinden.
buayadarat
Inventar
#3 erstellt: 21. Nov 2014, 03:42
Danke, schon mal gut zu wissen, dass dies eher eine Ausnahme ist.

Das selber herausfinden ist wohl nicht so einfach. Ohne wirklich danach gesucht zu haben, habe ich noch keinen Laden gesehen, wo ich die ausprobieren kann. Und wenn ich es könnte, möchte ich eher nicht..., ausser die wechseln dann nach jedem Gebrauch die Stöpsel.

Sehe ich das richtig, dass es die andere Variante, die Teile, die man ins Ohr hängt statt reindrückt, kaum noch gibt? Sind die denn schlechter?
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 21. Nov 2014, 09:25
Was du suchst, sind EarBuds. Mit EarBuds einen sehr guten Klang zu erreichen, der dann auch noch möglichst das gesamte Frequenzspektrum abdeckt,
ist nicht ganz einfach.
Sieh dich am besten mal nach Produkten von Yuin um. Der günstige SoundMagic EP10 (jedoch nur mit den "Schaumstoffdingern" zum Überziehen)
und die günstigen Apple EarPods sind auch empfehlenswert.
XperiaV
Inventar
#5 erstellt: 21. Nov 2014, 12:05

buayadarat (Beitrag #3) schrieb:


Sehe ich das richtig, dass es die andere Variante, die Teile, die man ins Ohr hängt statt reindrückt, kaum noch gibt? Sind die denn schlechter?


Ich würde sagen: Ja.
Auch wenn man immer noch genügend Leute sieht die mit diesen EarBuds rumrennen. Ich denke viele von denen ist der Klang nicht so extrem wichtig oder sie mögen es nicht dass man sich etwas in den Gehörgang schiebt.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Nov 2014, 13:56
EarBuds haben halt viele Nachteile - schlechterer Sitz und Halt, keine/kaum Isolation der Außenwelt, stark abweichender Klang je nach Sitz.
buayadarat
Inventar
#7 erstellt: 21. Nov 2014, 14:52
Mit der schlechten Isolation bin ich einverstanden, aber schlechterem Halt eigentlich nicht, die werden ja reingehängt und hängen dann (zumindest bei mir) formschlüssig stabil. Die zwei Sorten von kraftschlüssigen Stöpsel sind hingegen von selbst wieder rausgeploppt und tiefer reindrücken will ich die nicht, es gibt ja keinen Anschlag, wo man weiss, dass genug ist.

Und den stark abweichenden Klang hatte ich auch mit dem zweiten probierten Modell, allerdings auch wieder ein Billigteil, sobald ich geschluckt habe, war der Klang anders.

Mal sehen, ob ich mal irgendwo höherklassige Stöpsel ausprobieren kann.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Nov 2014, 19:25

buayadarat (Beitrag #7) schrieb:
[...] und tiefer reindrücken will ich die nicht, es gibt ja keinen Anschlag, wo man weiss, dass genug ist.

Da passiert nichts, der Gehörgang ist so tief, dass du da gar nicht bis zum Trommelfell kämst.
Zudem gibt es im Gehörgang noch einen Knick.


Und den stark abweichenden Klang hatte ich auch mit dem zweiten probierten Modell, allerdings auch wieder ein Billigteil, sobald ich geschluckt habe, war der Klang anders.

Das kam vom Aufbrechen des Seals (= möglichst luftdichter Abschluss).


Mal sehen, ob ich mal irgendwo höherklassige Stöpsel ausprobieren kann.

Das wird wohl schwierig.
Wie gesagt, Yuin soll da ganz gut sein. Wegen meiner großen Conchas halten EarBuds bei mir in der Regel nicht so gut,
weshalb ich mich nicht sonderlich für höherpreisige Modelle für meine Sammlung interessiere.
buayadarat
Inventar
#9 erstellt: 22. Nov 2014, 03:33
Da haben wir uns nicht ganz verstanden, mit Stöpseln meine ich eben die kraftschlüssigen Teile zum reindrücken. Weil ich davon ja bisher nur ganz billige Modelle ausprobiert habe.
-MCS-
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Nov 2014, 05:47
Ich denke schon, dass wir uns verstanden haben. Mit "Stöpseln" meinst du InEars (UE200, SoundMagic E10, ...).
Was du suchst, sind EarBuds (Apple EarBuds, Yuin PK1, ...).

Oder?
buayadarat
Inventar
#11 erstellt: 22. Nov 2014, 14:30
Ja, jetzt passt es wieder. Mit falsch verstanden, habe ich nur diese Äusserung von dir gemeint.

-MCS- (Beitrag #8) schrieb:

Das wird wohl schwierig.


Aber vergessen wir's, bevor es noch komplizierter wird, jetzt sind wir ja wieder auf der gleichen Linie.
Tob8i
Inventar
#12 erstellt: 22. Nov 2014, 19:25
Hast du bei den In-Ears überhaupt mal die unterschiedlichen Größen der Aufsätze ausprobiert? Wie ja schon eat wurd, müssen In-Ears ordentlich eingesetzt werden und abdichten. Das geht nur mit en richtgen Aufsätzen.
buayadarat
Inventar
#13 erstellt: 22. Nov 2014, 19:42
Ja, das habe ich probiert, entweder hat es gar nicht gepasst oder es gab eben den Effekt mit dem sich verändernden Klangraum, was mir bei einem abgedichteten Raum eigentlich auch logisch erscheint.
buayadarat
Inventar
#14 erstellt: 04. Aug 2015, 22:28
Vielleicht werde ich mir doch mal etwas bessere Hörer mit Ohrstöpseln kaufen, wenn mich mal ein Teil aus dem Regal anlacht. Auf gut Glück und hoffe, dass die Stöpsel richtig passen und es diesen komischen Effekt nicht geben wird.
Anprobieren ist ja aus hygienischen Gründen kaum möglich und was ich jetzt hier so gelesen habe, braucht es einige Zeit, um die richtige Grösse herauszufinden.

Und weil das ganze in die Hose gehen kann, sollte es auch nicht so teuer sein. Ungefähr ab welcher Preisklasse beginnt dort der Spass? Welche Preisklasse lässt sich z.B. mit meinem Hauskopfhörer Beyerdynamic DT 990 PRO vergleichen?

Wenn ich z.B. einen Sennheiser Momentum als InEar anschaue, dann kostet der grob die Hälfte des OnEar und einen Drittel des AroundEar. Kann man die in der Qualität in etwa vergleichen? Wobei der AroundEar ja soviel teurer ist als der OnEar - da müsste der ja eigentlich auch besser sein, der Unterschied an Baumaterial ist ja im Gegensatz zum InEar ziemlich klein.

Gibt es ein paar In-Ear-Preisklassensieger, die sich vom Rest abheben? Oder kann ich davon ausgehen, dass ich bei den einschlägigen Marken (Sennheiser, Beyerdynamic, AKG, Marshall, Marley, Phonak, Philips, usw.) nicht viel falsch machen kann?

Handy muss damit keines bedient werden, Aussenlärm darf gerne auch noch etwas durchkommen, schön wäre noch, wenn sie flach sind, damit ich damit auch schlafen kann ohne aufgespiesst zu werden.


[Beitrag von buayadarat am 04. Aug 2015, 22:56 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#15 erstellt: 04. Aug 2015, 22:42
Gerade im In Ear Bereich strotzen die bekannten KH Marken eben nicht mit Qualität oder SQ (vor allem bis 100€)

Wie viel willst du denn ausgeben?
buayadarat
Inventar
#16 erstellt: 04. Aug 2015, 22:55
Das weiss ich nicht. Daher die Frage, ab welcher Preisklasse etwa der Spass beginnt. Ich hätte mal so zwischen 50 und 120 Euro gedacht. Etwa 150 Euro hat mein obengenannter Beyerdynamic für zu Hause gekostet und ich nehme mal an, dass InEars deutlich billiger sind, aber wieviel billiger weiss ich eben nicht.
XperiaV
Inventar
#17 erstellt: 04. Aug 2015, 23:06
Also ich persönlich glaube dass IE allgemein viel zu teuer sind, vor allem wenn man an die Qualität und Material denkt.
Die Dinger sind derzeit halt "In" und viele (mich eingeschlossen) sind bereit auch dreistellige € Beträge für 10 Gramm Plastik auszugeben

Spaß Hörer sind die meisten, wirklich analytisch sind dann Mehr-Treiber IE. Vielen gefällt diese tonale Ausrichtung, andere bevorzugen dynamische Modelle oder Hybrid IE, die beides kombinieren.

Qualitativ hochwertig wäre bis 100€ zB ein RHA MA750, tonal wahrscheinlich gar nicht so weit weg von einem DT990. Aber wirklich vergleichen kann man den Klang von Over Ear & IE nicht.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#18 erstellt: 04. Aug 2015, 23:14

XperiaV (Beitrag #17) schrieb:

Spaß Hörer sind die meisten, wirklich analytisch sind dann Mehr-Treiber IE.


Kann man so pauschal nicht sagen.

Schöne Grüße,
Ape
XperiaV
Inventar
#19 erstellt: 04. Aug 2015, 23:30
Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.
buayadarat
Inventar
#20 erstellt: 05. Aug 2015, 10:31
Den RHA MA750 werde ich mir sicher mal ansehen und wenn möglich auch anprobieren. Die Noten im Netz sind überzeugend und ich mag gute Verarbeitung, scheint aber für meinen Gebrauch ein paar Nachteile zu haben:
- das Kabel über dem Ohr ist für Brillenträger nicht ideal
- das ganze Paket braucht etwas viel Platz, ich werde beim Reisen das Teil öfters in der Hosentasche haben als in den Ohren
- der lange Stecker passt gar nicht zu meinem Blackberry-Handy, das die Dose auf der Seite hat, ein kleiner abgewinkelter Stecker wäre besser

Der kleinere RHA MA600 wäre diesbezüglich wahrscheinlich besser. Ist der im Klang deutlich schlechter?
XperiaV
Inventar
#21 erstellt: 05. Aug 2015, 10:50
Kenne den RHA MA600 nicht.
Unterschiede wird es geben, jedoch keine Welten.
Die Verarbeitung ist beim 750er besser, aber bis 100€ (und auch drüber) dürfte es nur eine Hand voll Modelle geben die qualitativ (Material-Wahl) mithalten können.

Glaube gelesen zu haben dass es kein Problem gibt bei Brillenträgern und dem MA750. Da die Anatomie des Ohres von Mensch zu Mensch verschieden ist, hilft nur selbst probieren ...
Es gibt auch kurze Adapter-Kabel mit abgewinkelter Klinke ...
Exploding_Head
Inventar
#22 erstellt: 05. Aug 2015, 17:58

buayadarat (Beitrag #9) schrieb:
Da haben wir uns nicht ganz verstanden, mit Stöpseln meine ich eben die kraftschlüssigen Teile zum reindrücken. Weil ich davon ja bisher nur ganz billige Modelle ausprobiert habe.

Selbst die "ganz billigen Modelle" müssen nicht schlecht sein - ein UE200 für 10-15€ ist viel besser, als sein Preis vermuten lässt.

Kabel über dem Ohr ist für mich als Brillenträger übrigens absolut kein Problem.
Und wenn Du Dir die Dinger (egal welcher Preisklasse) "in die Hosentaschen stopfst", wirst Du nicht lange Freude daran haben (Stichwort: Kabelbruch!).
buayadarat
Inventar
#23 erstellt: 05. Aug 2015, 18:11
Von "stopfen" war ja auch nicht die Rede...

Bei meinen beiden aktuellen ist es so, dass beim Sony eine geschlossene Plastikwinde-Dose dabei war und den Blackberry habe ich in einer kleinen Blechdose.
Meine Bemerkung zum RHA MA750 war dahingehend, dass dieser eben nicht in solch einer Dose Platz findet. Die edel-wirkende beiligende Tasche ist zu gross, da passen ja neben dem Hörer auch alle zehn Gummis mitsamt der Stahlscheibe rein. Sobald ich eine grösse ausgewählt habe, kann ich die anderen zu Hause lassen.


[Beitrag von buayadarat am 05. Aug 2015, 22:05 bearbeitet]
Exploding_Head
Inventar
#24 erstellt: 05. Aug 2015, 23:59

buayadarat (Beitrag #23) schrieb:
Von "stopfen" war ja auch nicht die Rede...

Sorry, hatte ich missverstanden.
Mit Case würde mir das persönlich zu dick auftragen ;-)
buayadarat
Inventar
#25 erstellt: 06. Aug 2015, 21:50
Okay, dann werde ich also die traditionellen Hersteller mal aus dem Fokus nehmen und dafür kommen die beiden RHA auf die Liste. Wobei ich jetzt schon mehrfach gelesen habe, der RHA MA600 sei deutlich schlechter. Bei den zweien muss man sich also zwischen besserem Klang oder bessere Portabilität (beim Nichtgebrauch) entscheiden.

Dann sind mir noch zwei Teile von Final Audio Design aufgefallen, die beide sehr portabel sind, der Adaggio III und der Heaven II, die technisch wohl ganz verschiedene Konzepte darstellen, was mir aber nichts sagt...

Und wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Shure SE212 eine Art Klassiker, bei dem man nicht viel falsch machen kann.

Mal sehen, vielleicht finde ich ja trotzdem mal einen Händler, wo man die Teile ausprobieren kann.
XperiaV
Inventar
#26 erstellt: 07. Aug 2015, 00:47
Oder probierst den Hybrid IE Degauss Labs Noir. 99€ direkt im Shop von Degauss Labs in Schweden, ist in 2 Tagen per UPS bei Dir.
Keine Versandkosten und freiwilliges Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen. Also ich behalte meinen den ich Mittwoch bekam.
Klasse Teil. Auch Badewanne aber richtig gut. Okay, ich alter EQ Freak musste auch noch was ändern, aber das sind nur Nuancen im Vergleich zum CKX9 wo ich schon mal um die 10db runter regeln "musste". Knackige Bässe, tolle Auflösung. Ist für mich eine neue Dimension ... Vor allem sau-bequem das Teil. Bin gestern Nacht damit eingeschlafen. Ich glaube den kann man den ganzen Tag tragen ohne dass man merkt dass er noch in den Ohren ist.
Hat nicht ganz die offene Spielweise wie der AT, aber das ist bedingt durch die viel bessere Isolation beim Schweden. Ein fast doppelt so teurer RHA T10 und auch ein 150€ Fostex TE-05 kommen lange nicht mit. Stimmen klingen echt, Instrumente sind echt super voneinander ortbar.
Jetzt ist sogar das Taylor Swift Album hörbar, obwohl versaut durch "Loudness War" (habe ich aber durch MP3Gain gejagt)
Ein richtiges Juwel dieser kleine IE!

Ein MA750 und erst recht der SE215 sind Kindergeburtstag dagegen (Klang).


[Beitrag von XperiaV am 07. Aug 2015, 00:48 bearbeitet]
buayadarat
Inventar
#27 erstellt: 07. Aug 2015, 07:43
Ich wohne ausserhalb der EU, da werden noch zusätzliche Kosten dazukommen. Das mache ich nicht so gerne, weil das nicht genau vorhersehbar ist.

Trotzdem habe ich aus Neugier mal den Shop angeklickt. Dort kann ich so oft ich will auf "Buy" klicken, der Warenkorb bleibt immer leer. Eventuell sortieren die meine ausser-EU-IP-Adresse gleich mal raus.

Im Netz werden die gut bewertet, auch schon der kleinere Bruder, Dual Driver, für EUR 69.


[Beitrag von buayadarat am 07. Aug 2015, 09:21 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#28 erstellt: 07. Aug 2015, 10:33
Auch andere Shop in Schweden versenden wohl nicht außerhalb der EU oder sogar nur innerhalb Schwedens.
Wo wohnst du denn?
buayadarat
Inventar
#29 erstellt: 07. Aug 2015, 10:37
In der Schweiz.

Noch ein anderes Kriterium:

Ich werde die Teile meistens sitzend benutzen, im Bus oder im Flugzeug. Kann ich behaupten, dass ein Hörer mit Kabelführung über dem Ohr vorallem beim Bewegen ein Vorteil ist und bei meiner Benutzung zu vernachlässigen ist?

Die mit der Überohrführung brauchen natürlich viel mehr Platz, was für mich ein Nachteil ist.


[Beitrag von buayadarat am 07. Aug 2015, 10:42 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#30 erstellt: 07. Aug 2015, 10:54
Komfortabel finde ich die Über-Ohr-Führung auch, aber die FB beim Noir liegt nahe am Ohr, somit geht das leider nicht.
Was meinst du mit "brauchen mehr Platz"? Du meinst in der Ohrmuschel?
buayadarat
Inventar
#31 erstellt: 07. Aug 2015, 11:03
Nein, die brauchen mehr Platz in der Hosentasche, was man ja an der grossen Tasche des RHA MA750 sieht.
XperiaV
Inventar
#32 erstellt: 07. Aug 2015, 12:49

buayadarat (Beitrag #27) schrieb:
Ich wohne ausserhalb der EU, da werden noch zusätzliche Kosten dazukommen. Das mache ich nicht so gerne, weil das nicht genau vorhersehbar ist.

Trotzdem habe ich aus Neugier mal den Shop angeklickt. Dort kann ich so oft ich will auf "Buy" klicken, der Warenkorb bleibt immer leer. Eventuell sortieren die meine ausser-EU-IP-Adresse gleich mal raus.


Ich habe den Support wegen außerhalb der EU angeschrieben, hier die Antwort:

"Swiss clients buy in our Euro shop (same as you). We service them with FREE FREIGHT as well :-) even outside EU.
The currency is automatically converted from Euro to Swiss francs via credit card or paypal.. If you could attract some friends and family we will for sure grant you a great discount on next earphone we release, we think you will like that one as well."

Sollte also kein Problem sein. Sofern überhaupt Interesse deinerseits an dem "Noir" oder "Dual Driver" besteht.
buayadarat
Inventar
#33 erstellt: 08. Aug 2015, 07:34
Danke für das Nachfragen.

Trotzdem klappt das bei mir nicht mit dem Warenkorb. Das könnte mit einer Bestellung per Mail umgangen werden. Aber das Hauptproblem ist ein anderes:

Es kommt die Verzollung und die Verzollungsgebühren dazu, die Verzollung ist normalerweise ein kleiner Prozentbetrag des Kaufpreises, aber die Gebühren dafür, erfährt man erst hinterher und die können auch nochmals den Preis des Produktes betragen.

Was ich genau will, weiss ich selber noch nicht, ich werde auch mal noch Lesematerial zu den verschiedenen Systemen suchen, Einweg und Mehrweg, dynamisch oder balanced armature oder Hybrid.

Falls Mehrweg ein Vorteil ist, frage ich mich, warum die "normalen" Kopfhörer das kaum haben, da steht ja mehr Platz zur Verfügung. Sind das wirkliche Klangverbesserungen oder nur Argumente für höhere Preise?
XperiaV
Inventar
#34 erstellt: 08. Aug 2015, 10:29
Das beste wäre natürlich wenn du einen Laden findest wo du Modelle testen kannst.
Poe05
Inventar
#35 erstellt: 10. Aug 2015, 19:08
Die SE215 haben schon sehr viel Bass. Und dazu wenige Höhen. Sie klingen deshalb von Haus aus relativ dunkel. Das kann, muss aber nicht gefallen.

Allerdings sind sie recht gutmütig, was den Einsatz des EQ angeht. Mann kann also noch einiges raus holen.
buayadarat
Inventar
#36 erstellt: 11. Aug 2015, 13:53
Ich mache nicht gerne mit Equalizern rum. Ich merke dann zwar, dass es etwas anders tönt, kann mich aber nicht entscheiden, welche Variante besser ist....
Und weil es wieder bei jeder Aufnahme anders ist, bin ich dann mehr am 'rumschrauben als am Musik geniessen.

Meine akustischen Rezeptoren sind auch nicht so audiophil, dass ich beurteilen kann, welches am nächsten beim Original ist. Deshalb lasse ich die Klangregler in der Mitte und überlasse das Klangmanagement dem Spezialisten der Aufnahme und der Produktion der Boxen oder Kopfhörer. Gut, zu Hause kommt natürlich die Möglichkeit dazu, den Klang auf die eigene Raumakustik anzupassen, das habe ich mir aber noch nie geleistet.

Es macht mich aber trotzdem geil , wenn ich erstens bei guten Hörern Details höre, die mir vorher verwehrt blieben und wenn die funkigen Bässe so richtig knallen, das muss nicht besonders tief sein und auch nicht wummsen, aber knackig muss es sein.
buayadarat
Inventar
#37 erstellt: 24. Aug 2015, 10:48
Da ich ja immer noch zweifle, ob Ohrstöpsel bei mir passen (die wenigen, die ich bisher ausprobieren konnte, fand ich unangenehm), bin ich noch auf etwas anderes gekommen, auch wenn das hier im Forum schon fast als ketzerisch gilt: Bose SoundTrue In-Ear, das sind weder Hörkanalstöpsel noch normale Earbuds, sondern etwas dazwischen.
Ich habe aber auch gelesen, dass bei denen öftersf die Kabelummantelungen brechen. Dass sie weniger gut isolieren, stört mich nicht. Ist der Klang wirklich so viel schlechter als bei den anderen genannten Kandidaten in der 100-Euro-Klasse?
buayadarat
Inventar
#38 erstellt: 26. Aug 2015, 11:14
Weiss jemand, welche Version vom Degauss Noir die universellste ist? Ich habe im Moment ein Blackberry-Handy, das könnte sich in Zukunft aber auch ändern. Eigentlich sind mir Mikrofon und Fernbedienungstasten egal, aber das Musikhören sollte an möglichst vielen Spielern funktionieren, egal ob Handy, Mobilabspieler oder Netbook.

Ich habe diese Frage letzte Woche per E-Mail an Degauss gestellt, aber noch keine Antwort erhalten.
buayadarat
Inventar
#39 erstellt: 13. Sep 2015, 18:33
Nach etwa drei Wochen habe ich von Degauss eine Antwort bekommen, die meine Frage teilweise beantwortet:


We would then suggest you get the version - Android or iPhone dependant on what you most likeley would swap to in the future. Actually a Android phone can use the iPhone version earphones as well (centerbutton only) just not the up/ down buttons so that might be the best choice, especially if you are most likely to switch to iPhone. On the other hand if you know you are to use an Android phone in the future. Go for that.
buayadarat
Inventar
#40 erstellt: 14. Sep 2015, 14:50
Heute konnte ich mal ganz kurz in zwei Teile von Final Audio reinhören, Heaven II (BA) und Adaggio III (dynamisch). Der Heaven II hat mir gar nicht gefallen, Joni Mitchell hat da eher wie Siri getönt, den Adaggio III fand ich deutlich besser. Ich will aber nicht behaupten, dass der Heaven II schlecht ist, eventuell hat es daran gelegen, dass der nicht richtig gepasst hat. Auch der andere hat nicht wirklich gut gepasst, und bei beiden hatte ich wieder das Problem, dass Kopfbewegungen, Atmen und Schlucken den Klang verändert haben und auch Bewegungen des Kabels. Auch wie stark und in welcher Position die Teile reingedrückt werden, hat einen grossen Einfluss auf den Klang.

Solche Probleme hatte ich bisher mit allen Ohrstöpseln und bin jetzt zum Schluss gekommen, dass meine Lauscher dafür nicht geeignet sind. Ich werde also, wenn überhaupt, wieder Earbuds kaufen, auch wenn da die Auswahl sehr klein ist, wie z.B. die Bose, und die sind leider etwas überteuert oder unterklanglich.


[Beitrag von buayadarat am 14. Sep 2015, 14:51 bearbeitet]
XperiaV
Inventar
#41 erstellt: 14. Sep 2015, 16:13
Das mit den Mimik-Veränderungen kenne ich, zB bei den Sony MH1C oder SM E10 den ich mal kurz hatte. Auch beim M6 Pro von Meelec veränderte sich der Klang wenn sich Gesichtszüge änderten ... das ist wirklich nervig.
Beim CKX9 war das kein Thema mehr, ebenso jetzt beim Degauss Labs Noir.
buayadarat
Inventar
#42 erstellt: 18. Mai 2016, 16:37
So, jetzt ein paar Jahre später, während denen ich unterwegs noch mit meinen 25-jährigen Sonys gelauscht habe, sind mir heute Bose SoundTrue als Aktionsangebot entgegengekommen. Wahrscheinlich will die keiner mehr haben, weil die nicht smartphonetauglich sind. Da kam dem Blödmarkt der smartphonelose buayadarat gerade recht.

Dann gab es noch genau ein letztes Modell in Moosbeerenfarbe, das sah so süss aus, da hab ich mir gedacht, wenn es nicht in die Lauscher passt, kann ich wenigstens daran lutschen.

Dass ein Bose-Hörer nicht das alleraudiophilste Gerät darstellt, war mir klar, aber diesen Anspruch stellen meine Lauscher nicht.

Nochmals zur Erinnerung, ich wollte bewusst keine Hörer, die man in die Gehörgänge stöpseln muss, weil ich da bisher noch keinen gefunden habe, der gepasst hat und/oder ich das Gefühl der totalen Isolation unangenehm fand.

Von der Passform sind die Bose genau, was ich gesucht habe, die hängen sich perfekt ins Ohr, ohne das unagenehme Isolationsgefühl, sie drücken an keiner Stelle, auch nicht beim liegen. Ich höre auch absolut keine Klangveränderung beim Schlucken oder anderer Mimik, auch nur wenig Kabelgeräusche beim bewegen.

Klanglich bin ich auch zufrieden - aber da bin ich sicher keine Referenz, wahrscheinlich mag ich leicht übertriebene Bässe.

Negativpunkte:
- Der Stecker ist nicht abgewinkelt, eher lang und das Kabel dünn, da habe ich Befürchtungen, dass dies keine 25 Jahre halten wird.
- Die etwas billig wirkende Hülle ist für den Hörer plus mein SanDisk Clip Jam zu gross. Bei einem etwas grösseren Abspieler könnte sie genau passen.

Mein Blindkauf hat sich für mich also gelohnt. Ich kann Bose für alle empfehlen, die eher Ear-Buds als In-Ear-Hörer bevorzugen.
buayadarat
Inventar
#43 erstellt: 28. Jun 2022, 16:28

buayadarat (Beitrag #42) schrieb:
...sind mir heute Bose SoundTrue als Aktionsangebot entgegengekommen.


So, sechs Jahre später löst sich so langsam die Ummantelung der Kabel auf und bald brauche ich wieder neue In-Ear-Kopfhörer.

Die Kriterien sind immer noch die gleichen und die Auswahl der möglichen Teile noch viel kleiner als damals, hier nochmals die Kriterien:

- Es sollen nicht die Teile sein, die man sich in die Gehörgänge stopft, sondern solche, die man in die Ohren hängt, zum Teil werden die Earbuds genannt.

- Einigermassen guter Klang, keine Spielzeuge, muss aber auch kein High-End sein.

- Weil sie nicht lange halten, sollten sie recht billig sein, max. 100 Taler, besser aber deutlich billiger.

- Natürlich mit Kabel!

Zur Erinnerung nochmals die aktuellen: http://www.hifi-forum.de/themen/produkte/bose/soundtrue-in-ear , ziemlich genauso sollten sie sein.

Falls ich nichts passendes mehr finde, muss ich eben wieder meine dreissigjährigen Sony aus der Reserve holen, da sind die Kabel immer noch wie neu, sind aber nicht so bequem.

Kennt da jemand etwas?
iznt
Stammgast
#44 erstellt: 28. Jun 2022, 20:01
https://www.aliexpress.com/item/1005002788439606.html

"BellLBs-no mic" - gerade im Angebot
buayadarat
Inventar
#45 erstellt: 28. Jun 2022, 21:57
Danke, die sehen schon mal hochwertig aus, höchstens der Übergang vom Hörer zum Kabel könnte delikat sein. Interessanterweise sind die mit Mikrofon billiger als ohne.

Kennst du die selber? Hast du denen schon mal gelauscht? Sitzen die einigermassen fest in den Ohren (die haben ja keine solchen Silikonteile wie die Bose)?
Sind die normalerweise wirklich viel teurer? Oder folgt da ein Spezialangebot dem anderen?


[Beitrag von buayadarat am 28. Jun 2022, 22:00 bearbeitet]
iznt
Stammgast
#46 erstellt: 28. Jun 2022, 22:14
Ich habe sie mir selbst bestellt, aber noch nicht gehört. In einigen Foren werden sie als Top Earbud besprochen und je nach Genre sollen sie (angeblich) selbst >1k Euro IEMs schlagen.

Die billigeren (mit Mikrofon) sind die BellLB, nicht BellLBs. Da gibt es wohl einen großen Unterschied.

Ich denke die sind tatsächlich günstiger als sonst (aktuell gibt es in China Sales), aber denke die Ersparnis beträgt eher 10 als 50 Euro. Kenn mich da aber auch nicht besonders aus.

Wenn du es nicht eilig hast, kann ich aber auch in paar Wochen meine Erfahrungen mit denen berichten. Ich wollte einfach mal wissen ob sie wirklich so gut sind, wie manche behaupten, kenne mich aber ansonsten nicht mit Earbuds aus und habe seit 15 Jahren keine benutzt.
buayadarat
Inventar
#47 erstellt: 28. Jun 2022, 22:23
Supradyn, dann warte ich mal noch auf deine Eindrücke.

Ich bin da jetzt gerade ein wenig am lesen. Und das Problem ist das selbe wie so oft bei diesen China-Produkten, da gibt es mehrere Modelle (wie du auch schon erwähnt hast) unter verschiedenen Namen, da ist es schwer den Überblick zu haben.


[Beitrag von buayadarat am 28. Jun 2022, 22:27 bearbeitet]
oldie400
Stammgast
#48 erstellt: 29. Jun 2022, 06:56
Falls das nix is hier noch fiio earbuds
buayadarat
Inventar
#49 erstellt: 29. Jun 2022, 09:23
Danke, die werde ich mir auch noch anschauen.
buayadarat
Inventar
#50 erstellt: 02. Jul 2022, 19:54
Jetzt habe ich mal wieder ein bisschen im Netz gestöbert. Es scheint, dass ich nicht der Einzige bin, der es nicht mag, die Kopfhörer in die Gehörgänge zu stöpseln. Während Earbuds in den letzten Jahren verpönt waren, scheinen sie wieder langsam aufzukommen, weil es eben auch wieder ein Angebot gibt. Das liegt unter anderem daran, dass der Chef von Fiio auch keine Stöpsel mag.

Jedenfalls habe ich die zwei Modelle von Fiio und den hier erwähnten Temperament/Ksearphone Bell-LBs mal auf dem Radar, für den Fall, dass sich bei meinem Bose die Kabelummantelung komplett auflöst.

Gut beim Bose fand ich diese Silikon-Aufsätze, welche die Hörer immer in der gleichen Position fixiert haben und den Ton wie ein Horn in die richtige Richtung gelenkt haben. Bei den drei genannten Kandidaten gibt es das nicht, dafür Schaumstoff-Überzüge, da bin ich betreffend Hygiene eher skeptisch.
BJey
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 05. Jul 2022, 08:53
Tip bei Penon Audio findest du einige in "Earbud" form!
https://penonaudio.com/
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Allgemeine Fragen zu Grado
thoraxx321 am 23.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2014  –  27 Beiträge
Allgemeine Kopfhörerkabel-Fragen
rollomat am 03.01.2022  –  Letzte Antwort am 04.01.2022  –  4 Beiträge
Ein paar allgemeine Fragen
Destard am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 10.11.2010  –  13 Beiträge
weitere langweilige in-ear fragen
gladiac18 am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  13 Beiträge
In-Ear vs. Out-Ear
barracuda1965 am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  7 Beiträge
On-Ear Kopfhörer - Eigenbau
Basstanienwald am 20.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  5 Beiträge
Sennheiser LX 90 Style
EgonderFuchs am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  4 Beiträge
Isolation: Custom In-Ear vs. Universal In-Ear
frix am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  9 Beiträge
Der Allgemeine STAX Thread
klangoholic am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2022  –  3437 Beiträge
in ear
manuel774 am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.173 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedBillag2002
  • Gesamtzahl an Themen1.535.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.208.140