Hifi-Kopfhörer; 150€

+A -A
Autor
Beitrag
Smeik
Neuling
#1 erstellt: 05. Okt 2004, 21:24
Moin moin,
ich habe vor mir neue Kopfhörer zu kaufen, aber da ich durch die Testberichte nicht
schlau wurde und ich mich auf Testhören im Laden nicht verlassen möchte (der Verstärker spielt ja sicher auch eine Rolle, außerdem gibt es ja nicht alle Kopfhörer überall) habe ich beschlossen euch um Rat zu fragen.
Ich zähl mal einfach auf, was ich suche:

-Hifi-Kopfhörer; muss nicht kompatibel mit discmans sein.
-Kosten: Rund 150€, max. 200
-Verstärker/Receiver: Sony STR-GX390; 50 Watt (suche ich natürlich nicht, sondern das ist meiner.^^ Ist ja vielleicht wichtig.)
-Musikrichtungen: hauptsächl. prog Rock und Metal; aber auch Jazz, Klassik, Trip-Hop, Drum'n'bass und IDM.
-Wichtig ist: Räumlichkeit; Transparenz; Lebendigkeit, "Knackigkeit", Bequemität
-Weniger wichtig ist: Bassstärke; hoher Max.-pegel; Abschirmung von Außen (Man sollte nur andere Leute beim moderater Lautstärke beim Fernsehgucken nicht stören, wenn man 3m von ihnen entfernt sitzt.)
-Kabelkopfhörer; Kabellänge min. 3m
Großes Dankeschön schonmal im Vorraus!

Smeik
Taurui
Inventar
#2 erstellt: 05. Okt 2004, 21:50
Um mal ein paar Namen in den Raum zu werfen:

Beyerdynamic DT440 - besitzt sämtliche Eigenschaften die gefordert waren und schont zudem noch den Geldbeutel.

Audio Technica A500 / A900 bei www.bluetin.com oder www.audiocubes.com (hier mit dollar zahlen, ist billiger) - frisch aus Japan importiert sind das wunderbare geschlossene Kopfhörer ohne Schwächen und guter Räumlichkeit und Transparenz. Allerdings gelten für die Importe nicht die deutschen Gewährleistungsbestimmungen, soweit ich weiss

Ultrasone HFI-650 (audiophile Ausrichtung), HFI-700 (Bassstark) oder HFI-500 (Mittelweg), ebenfalls geschlossene Kopfhörer die für mich die Referenz sind, aber Geschmack variiert natürlich. Sind auch etwas Verstärkerausgangsempfindlich, wie man so schön sagt.
Otscho
Stammgast
#3 erstellt: 05. Okt 2004, 23:48
Hi!

Ich höre sehr ähnliche Musik wie du und bin mit meinem Sennheiser HD600 sehr zufrieden. Habe damals viel Probe gehört, jeweils ein Prog, ein Jazz und ein Klassik-Album dabei gehabt. Der HD600 war natürlich als einer der am meisten gelobten Kopfhörer auch dabei. Und ich muss echt sagen, der Unterschied zwischen ihm und allen anderen Kopfhörern der Preisklasse war für mich echt mehr als deutlich. Kam kein anderer auch nur in dessen Nähe. Wie gesagt, für mich, Kopfhörer sind aber wohl noch um einiges mehr "personenbezogen" wie z.B. Lautsprecher.
Smeik
Neuling
#4 erstellt: 06. Okt 2004, 14:39
Moin moin,
danke für eure Antworten!

@Taurui:
Ich werde mal versuchen die DT440 und die HFI's probezuhören, sofern es die Möglichkeit gibt.
Was das "Verstärkerausgangsempfindlich" betrifft: Wie äußert sich das und woran seh ich, ob mein Receiver zu den Kopfhörern passt?
Das mit dem Importieren ist mir zu unsicher, ich hab keine Lust mich, falls es nicht wie geplant läuft, damit ewig rumzuschlagen...

@Otscho: Über den Sennheiser hab ich auch schon viel gutes gelesen, aber auch, das er sehr verstärkerausgangsempfindlich sein soll. Werde ihn trotzdem Probehören, falls es ihn hier irgendwo gibt. (Find ich übrigens lustig, dass du ähnliche Musik hörst wie ich, ich kenn' keinen aus meiner Umgebung der auch nur annähernd das gleiche hört...)
kulte
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Okt 2004, 16:55
hi,

ich selbst hab einen akg k240 studio.
bin sehr zufrieden damit. klingt recht neutral und aus.

beim thomann gibts den k240df jetzt für 99€. das ist der diffusfeldentzerrte und ist halt einer der kopfhörer der die sachen so gibt wie sie sind.

ich verwende meinen als abhöre beim musikmachen, also direkt ins pult. seltener für musik-hören.

grüße
Toni
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Okt 2004, 18:35
Hallo Smeik,

wie du mit Sicherheit festgestellt hast, gehen die Meinungen teileise weit auseinander. Deshalb mein Tipp. Du wirst um das Probehören nicht rum kommen. Nimm dir Musik mit die du gut kennst. Höre soviele wie möglich. Und nicht vergessen; Alles ist Geschmacksache, bei Kopfhörern noch mehr als bei Boxen. Taurin hat übrigens, soweit ich das beurteilen kann, die meiste Erfahrung. Ich persönlich habe mich erst nach 18 monatigem Probehören für einen dt 931 von Beyerdynamic entschieden, wobei für dich aber eher der DT 880 in frage käme. Doch wie schon gesagt, nur dein Geschmack zählt.


Tonio
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Okt 2004, 19:20
hab die sennheiser hd 500. nach nem jahr bin ich immer noch sehr zufrieden mit den teilen. An einem Voll aufgedrehten Verstärker ersetzen die dinger locker die Boxen!!! und das ohne zu verziehen!!! Und der klang ist echt spitze!
ich hab nur 70 eus für kophhöhrer ausgegeben, für 150 wirst du von sennheiser bestimmt was noch besseres finden. aber ich würd mir auf jeden mal die sennheiser dinger in der gewüunschten preisklasse anhören, bevor du dich für andere entscheidest.
bei saturn schließen die die kopfhörer meist an kaputten kofferradios an, dir nur mono können.
höhr die die dinger also besser in einem guten fachgeschöft an.... ;-)
Taurui
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2004, 00:29
*Hust* also .. die HD500 sollte man wirklich gegen vergleichbare Kopfhörer gegenhören... zum Beispiel Sennheiser MX500 für 15 Euro .. ne, das wär unfair.. nimm lieber die mitgelieferten Kopfhörer von Aiwa-Walkmans
Nicht so ernst nehmen, freut mich ja wenn du damit zufrieden bist ^^ (Aber ein Upgrade täte gut )

-Taurui
marantz-fan
Stammgast
#9 erstellt: 07. Okt 2004, 09:45
Hallo Smeik,


Toni schrieb:
Ich persönlich habe mich erst nach 18 monatigem Probehören für einen dt 931 von Beyerdynamic entschieden, wobei für dich aber eher der DT 880 in frage käme.

den Tipp kann ich nur unterstützen. Ich habe den von Beyerdynamic neu aufgelegten Kopfhörer-Klassiker DT 880. Sehr neutraler Klang ohne Effekthascherei, war für mich eindeutig der klanglich überzeugendste. Dazu gibt's noch Top-Verarbeitung, ein schönes Alu-Case und eine 5m Verlängerung. Kommt preislich allerdings recht hart an Dein Limit (ca. 200 Euro).

Gruß, Dirk
Smeik
Neuling
#10 erstellt: 07. Okt 2004, 21:23
Moin moin,
ich muss schon sagen, ich find das erstaunlich wieviele Antworten hier in so kurzer Zeit kommen.

Um ausgiebiges Probehören werde ich anscheinend nicht herumkommen, aber ich wohn nur eine Stunde von Hamburg mit der S-bahn weg, da sollte es genug Läden geben, die haben was ich hören will.
Allerdings war noch eine Frage von mir unbeantwortet, die ja vielleicht nicht ganz unwichtig ist:

Wie äußert sich das und woran seh ich, ob mein Receiver zu den Kopfhörern passt?

Nicht dass die Lautsprecher sich im Laden super anhöhren und bei mir dann klingen wie ne Blechbüchse.

Smeik
Taurui
Inventar
#11 erstellt: 07. Okt 2004, 21:40
Ist leider ne Glückssache ob der Receiver nen ordentlichen Ausgang hat oder nicht, soweit ich das beurteilen kann
Smeik
Neuling
#12 erstellt: 08. Okt 2004, 18:45
Moin Taurui,

hm... hat die Ohm und die Wattzahl in Bezug auf Kopfhörer also nix zu sagen?
Naja, wenn's wirklich so ist, kauf ich halt den, der sich im Laden am besten anhört und achte, wenn wir uns einen neuen Verstärker verkaufen, darauf, dass er zu den Kopfhörern passt.
Dann muss ich zwar noch 1-2 Jahre auf den "perfekten" klang warten, aber da kann man ja anscheinend nix dran ändern.
P.S.: Irr' ich mich oder ist deine Sig ein Auschnitt aus dem Intro von dem Album "BE" von Pain of Salvation? (Ist eigentlich nur ne rhetorische Frage; ich bin mir ziemlich sicher das es daraus ist.^^) Find ich ja toll, dass es noch andere Leute gibt, die PoS Songtexte mögen.
Taurui
Inventar
#13 erstellt: 08. Okt 2004, 21:11
Und ich bin auch einer der ganz wenigen die das neue Album sogar mögen
iMp2
Stammgast
#14 erstellt: 08. Okt 2004, 23:24
ich habe mir die beiträge mal interessiert bis hierhin durchgelesen, da ich selber einen kopfhörer in dieser preislage suche. als verstärker nutze ich einen Korsun KS99. so vom reinen lesen tendiere ich einmal zu dem Beyerdynamic DT 440 oder eben zu den ultrasone kopfhörern. war mal auf der ultrasone page, und da hat mich ein bisschen stutzig gemacht, dass der 700er wohl irgendwie für den dvd gebrauch optimiert ist, und das brauche ich eigentlich nicht im geringsten. weiß darüber jemand mehr? des weiteren frag ich mich, wie das so mit verlängerungskabeln aussieht, und ob man solche kopfhörer auch an seinen md-player anschließen kann. verlängerungskabel deswegen, weil mein pc, an dem ich sitze, wenn ich die hörer gebrauchen werde, weiter als 3m von meiner anlage entfernt ist (schätze eher so 5-6) und die 2. frage stellt sich mir, weil ich bald für ein halbes jahr ins ausland gehen werde, und dort nicht auf gute musik verzichten will. daher möchte ich meine hörer natürlich auch an meinen md-player (ist ein Sony MZ-N910) anschließen können. wenn das nicht einfach so geht, was gibt es für möglichkeiten, das zu erreichen?

mfg Sebastia´n
Taurui
Inventar
#15 erstellt: 09. Okt 2004, 00:23
Frag mich nicht warum der HFI-700 "DVD-Edition" genannt wird... das ist einfach eine weniger analytische und bassigere Version des HFI-650 Trackmasters.
Beim HFI-700 ist ein Verlängerungskabel sogar dabei und ansonsten sollte man bei Verlängerungskabeln, je nachdem wieviel Anspruch man hat, sehr sorgfältig bei der Auswahl sein... man kann wenn man will auch 200 Euro oder mehr für ein paar Meter ausgeben
Ansonsten einfach n bisschen auf Qualität achten bei Verlängerungen ... vergoldete Klinken für besseren Kontakt können nicht schaden und ja kein Vivanco kaufen!
Hab grad gesehen dass www.dienadel.de eine gute Auswahl an guten Verlängerungen anbietet, schau da mal rein!
Zur Minidisc: Der DT440 würde da wohl recht gut funktionieren, ebenso der HFI-700 oder 500 ... der 650 ist aufgrund seiner etwas analytischeren Vorgehensweise nicht ganz ideal weil er brutal die Schwächen der Klangqualität aufdeckt.

-Taurui


[Beitrag von Taurui am 09. Okt 2004, 10:16 bearbeitet]
Smeik
Neuling
#16 erstellt: 17. Okt 2004, 16:29
Moin moin,
ich hab mich, nach ein wenig Suchen und Probehören entschieden (und gekauft).
Jetzt hab ich den Beyerdynamic DT 880 und ich bin wirklich zufrieden. Der Klang ist sehr lebendig, dynmaisch, und neutral.
Das letztere leider nur bei nicht hohen Lautstärken, da wird der Klang in den Höhen ziemlich kratzig und unangenehm.
Bei vielen Instrumenten wird der Klang auch recht undurchsichtig. Das schiebe ich aber einfach mal auf den CD-Player / Verstärker / Kabel( ), da mir das im Laden auch nicht aufgefallen ist. Das habe ich aber auch schon geahnt und kann ich auch erstmal in Kauf nehmen, da der jetzige CD-Player / Verstärker, nichtmehr für allzulange der sein wird, mit dem ich KH höre.
Was aber defenitiv am Kopfhörer liegt ist, dass der Bezug und der Bügel nach einer (längeren) Weile anfangen unangenehm zu werden.
Beim Bügel liegt das vielleicht an der Einstellung, aber das Fell hat mich doch ein wenig enttäuscht; besonders da es am Amfang extrem bequem war :(. Es ist zwar nicht direkt unangenehm, aber eben auch nicht angenehm. Tja, das kann man aber leider auch nach intensivem Probhören vor dem Kauf nicht wissen. (Ich kann mich ja schließlich nicht 2 Stunden in den Laden stellen und probehören...)

Übrigens @Taurui: Das neue Album mag ich auch; ich kann die meisten Kritiker echt nicht verstehen.

Smeik
Taurui
Inventar
#17 erstellt: 17. Okt 2004, 18:47
Hui, beim DT880 brauchst du aber eigentlich einen ordentlichen Ausgang damit die Fähigkeiten gut ausgeschöpft werden.
Wenn du mal ein bisschen Geld übrig hast, der DT880 freut sich immer über einen Rega Ear oder über einen Corda HA-1 Mk2

Ansonsten viel Spaß damit

-Taurui
Smeik
Neuling
#18 erstellt: 17. Okt 2004, 23:27
Moin moin Taurui,
Ich find' das wirklich rührend wie du dich um mich kümmerst :D.
ich hab mir das lange überlegt und fand am Ende, dass es sich nicht lohnt (und dass ich mir es nicht leisten kann) für ein paar Monate (6-24) einen Kopfhörer zu kaufen, der verstärkerunempfindlicher ist, aber schlechter (ich kenne zumindest kein Modell was so gut wie der 880 ist und nicht so versterkärempfindlich, wenn sowas gäbe, dann hätte ich wohl wirklich einen anderen kaufen können/sollen...), um dann einen neuen zu kaufen.
Kompromisse wollte ich auch nicht eingehen, da ich den Kopfhörer in diesem Jahrzehnt nichtmehr unbedingt wechseln möchte (außer ich gewinn' im Lotto *g*) und solange will ich schon befriedigt sein.
Noch ne Frage: Ich befürchte, wenn ich einen neuen KH-Verstärker kaufe, werd ich auch ein neuen Cd-Player brauchen, da unser ein fast 10 Jahre altes Einsteigermodell ist (:.). Lieg ich damit richtig oder ist selbst ein alter, recht günstiger CD-Player erstmal ausreichend?

Ansonsten viel Spaß damit:)

Den werd' ich haben.

Smeik
Taurui
Inventar
#19 erstellt: 18. Okt 2004, 01:00
Gute Einstellung!
Der DT880 hat zu recht viele Anhänger und ich hab selbst auch ein recht ähnliches Modell (DT531). Wegen dem CD-Player... ich kann ja nur erraten wie er klingt, aus "altes Einstiegsmodell" muss man nicht unbedingt viel schliessen können.
Auf jeden Fall gegen andere Geräte probehören!
Für wenig Geld gute Quellen gibt's trotzdem ein paar tips: Panasonic S75 DVD-Player gibt dir ein sehr trockenes, genaues und räumliches Klangbild auf hohem Niveau für recht wenig Geld, und DVD-A kann er auch, oder:
Das Streitthema #2 in diesem Forum (neben Kabeln ):
Playstation 1 SCPH-1002 ... hab ich bei mir rumstehen, wird auch primär als CD-Player benutzt. Die Mitten "singen" richtig, es wirkt alles sehr natürlich und flüssig. Komplementiert den DT880 sicher gut, auf jeden Fall mal ausprobieren, die Dinger gehen für rund 40 Euro auf ebay über den Tisch. Ein Bekannter verglich ihn mal direkt mit einem Rotel RCD-1070, der Rotel war sogar ein wenig schlechter insgesamt (obwohl der ein Super CDP ist).

-Taurui
marantz-fan
Stammgast
#20 erstellt: 18. Okt 2004, 14:21
Hallo Smeik,

ah, noch ein neuer DT880-User - hast eine gute Wahl getroffen !


Smeik schrieb:
Was aber defenitiv am Kopfhörer liegt ist, dass der Bezug und der Bügel nach einer (längeren) Weile anfangen unangenehm zu werden.
Beim Bügel liegt das vielleicht an der Einstellung, aber das Fell hat mich doch ein wenig enttäuscht; besonders da es am Amfang extrem bequem war . Es ist zwar nicht direkt unangenehm, aber eben auch nicht angenehm.

Das wundert mich jetzt echt, dass Du das so empfindest. Für mich ist das der erste Kopfhörer (den ich besitze), der mir nach längerem Tragen kaum lästig wird. Aber wahrscheinlich hat eben jeder eine andere Birne...

Gruß, Dirk
Smeik
Neuling
#21 erstellt: 18. Okt 2004, 17:54
Moin moin,

Wegen dem CD-Player... ich kann ja nur erraten wie er klingt, aus "altes Einstiegsmodell" muss man nicht unbedingt viel schliessen können.

Er ist ein Sony cdp-297, falls dir das was sagt...
Das mit der PS1 hört sich sehr interessant an; wenn sich meine Geldbörse wieder erholt hat (nach Weihnachten und Burzeltach *g*) werde ich mal darüber nachdenken eine zu kaufen (hier in meiner Umgebung gibt's bestimmt genug Leute die eine loswerden wollen; sonst guck ich halt bei Ebay) und dazu einen KH-Verstärker.


Das wundert mich jetzt echt, dass Du das so empfindest. Für mich ist das der erste Kopfhörer (den ich besitze), der mir nach längerem Tragen kaum lästig wird. Aber wahrscheinlich hat eben jeder eine andere Birne...

Ich muss das auch z.T. zurücknehmen.
Das der der Bügel unangenehm war, lag daran, dass er ein wenig an meinen Haaren gezogen hat (gaaanz wenig) und da ich sehr empfindliche Haarwurzeln habe, waren die nach 1-2 Stunden gereizt und als der Bügel dann leicht drauf gedrückt hat, hat es ein wenig wehgetan. (Ja, ich bin der "der Prinz unter dem Kopfhörer":D )
Das lässt sich aber verhindern, indem ich die Haare vor dem Hören unter dem Bügel rausziehe.
Das das Fell unbequem wurde, lag daran, dass ich in den letzten Tagen ein bisschen erkältet war und deswegen ab und zu leichte Schweißausbrüche hatte, was dann unter dem Kopfhörer unangenehm war.


[Beitrag von Smeik am 18. Okt 2004, 23:32 bearbeitet]
Taurui
Inventar
#22 erstellt: 18. Okt 2004, 19:33

Smeik schrieb:

Das mit der PS1 hört sich sehr interessant an


Muss aber unbedingt das Modell SCPH-1002 sein, alles andere taugt nix

-Taurui
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer um 150-200?
mrt1N am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  2 Beiträge
Welchen Kopfhörer bis 150? kaufen?
newdm am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  11 Beiträge
Portabler, geschlossener Kopfhörer, 50-100-150 euro ???
jennypenny am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  13 Beiträge
Kopfhörer <150? <120Ohm
Heraklit am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  6 Beiträge
analytische Kopfhörer bis 150?
deefz am 11.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.12.2007  –  10 Beiträge
Kopfhörer bis 150 Euro...
Mabuze am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  6 Beiträge
kopfhörer empfehlung
holtmann18 am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  7 Beiträge
Stereo-Kopfhörer bis 150?
Doomtramper am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  7 Beiträge
Sourround-Kopfhörer an Verstärker
makky am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  9 Beiträge
Stereo-Verstärker für Kopfhörer
mogwai am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 16.03.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.271 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedMathias_83
  • Gesamtzahl an Themen1.414.896
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.936.269