Kopfhörer kaufen,besser als LS?Kenne nicht das feeling!

+A -A
Autor
Beitrag
Admen
Stammgast
#1 erstellt: 26. Jul 2006, 00:42
Ich weis man sollte probehören,aber wollte trotzdem mal fragen!

Ich plane eventuell den kauf von guten Kopfhörern,denke da an die Beyerdynamics DT 880,aber die neuen,also die 2005 Edition,aber sollen ja genau so gut klingen wie die alten.

Hab aber noch nie richtig intnsiv mit kopfhörern musik gehört,hatte aber auch noch nie gute Kopfhörer,nur so billigzeug für in die ohren und von meinem vader so infrarot Sony kopfhörer die auf den ohren aufliegen und kacke klingen und nach ner halben stunde ohrenschmerzen bereiten weil die so stramm anliegen!

Daheim hab ich nen alten Sony High end verstärker aus der Espirit Serie von 1992 und 2 Wharefedale Diamond 9.5 Standboxen,klingt ganz gut,aber auch nicht perfekt,ich weis das mehr geht,hatte ja ne zeitlang serie 7 hts und serie 5 tmts im auto, daher...

Weis nicht so genau wie sich das anfühlt,anhört vom klang her wenn man z.B TV guckt oder ne DVD oder nen Konzert guckt:Weil mit Boxen hat man ja ne Bühne vorsich,und kenne halt auch nix anderes.

Aber es gibt ja wie ich jetzt beim Recherchieren hier im Hifi-Forum rausgefunden hab,viele leute die nur per Kopfhörer hören und nicht über LS.

Würde einfach mal gerne wissen wie das den so ist mit Kopfhörern,das Feeling!Auch bei Kickbass und tiefen Bass und so,hoffe ihr versteht was ich meine!

Danke schonmal!

Mfg Adam
Musikaddicted
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2006, 04:07
1. Deine beste Musikerfahrung war im Auto? Im akustisch schlimmsten "Raum" überhaupt ohne Ausrichtung? OMFG

Wenn ich jetzt vermute was dir da gefallen hat, dann wirst du mit KHs definitiv NICHT glücklich!

Ansonsten: Du kannst dir kleine Zauberkistet kaufen, die dafür sorgen, dass der Klang nach vorne verschoben wird und du wieder eine Bühne vorne hast.

Ansonsten -so leid es mir tut- musst du definitiv selbst hören. Das "Gefühl" beim Hören kann man nicht beschreiben zumal es für jeden anders ist (gibt da z.B. mehrere interessante Threads auf Head-fi).
rocu
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Jul 2006, 06:58

Ich plane eventuell den kauf von guten Kopfhörern,denke da an die Beyerdynamics DT 880,aber die neuen,also die 2005 Edition,aber sollen ja genau so gut klingen wie die alten.


Meinst nicht das du da besser Probehören solltest, bevor du dich auf ein Modell festlegst, man sollte Kopfhörer nicht einfach blind kaufen, besonders nicht in dieser Preisklasse.


Weis nicht so genau wie sich das anfühlt,anhört vom klang her wenn man z.B TV guckt oder ne DVD oder nen Konzert guckt:Weil mit Boxen hat man ja ne Bühne vorsich,und kenne halt auch nix anderes.


Es fühlt und hört sich mit einem guten Kopfhörer natürlich sehr gut an. Mit einem guten Kopfhörer bist du Mitten im Geschehen und kannst alles Prima orten. Der Nachteil ist Natürlich evtl. das du je nach Kopfhörer auch die Macken in der Aufnahme deutlich wahrnimmst.


Würde einfach mal gerne wissen wie das den so ist mit Kopfhörern,das Feeling!Auch bei Kickbass und tiefen Bass und so,hoffe ihr versteht was ich meine!


Naja das ist ein Problem bei Kopfhörern, der Bass kann dir sicher nicht "in den Bauch fahren". Fühlt sich sicher nicht so Intensiv an wie mit mit einem Subwoofer. Aber wenn du den "kick" suchst bist mit Kopfhörern eh falsch Die Verursachen höchstens ein wohliges Kribbeln im Bauch.
Musikaddicted
Inventar
#4 erstellt: 26. Jul 2006, 07:29
Und sowas als Neulingsbeitrag
Willkommen im Forum!
striezel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jul 2006, 11:51
eindeutig nein, nur kopfhörer hören macht keinen spass,
hatte auch vor jahren eine gute kombi aus electrocompaniet aw 250 endstufe und akg k 1000, war nicht schlecht aber halt "nur" kopfhörer, habe mir dann aber wieder große lautsprecher zugelegt (apogees) zum schluss auch mit 2 subwoofern , ist doch etwas ganz anderes, gerade der bassbereich und halt die schallausbreitung und der schalldruck als solches, läßt sich mit einem kopfhörer nicht vergleichen,
ich möchte beides haben, speaker und kopfhörer, z.zt. auch 2 einen für rock, einen für amtliches hifi und halt lautsprecher,
muss aber zugeben das ich im moment fast ausschließlich kopf höre, macht mit z.zt am meisten spass

was man mal versuchen müßte, kopfhören und parallel dazu einen subwoofer bis 70 Hz mitlaufen lassen, dürfte interessant werden
kani
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jul 2006, 12:09

was man mal versuchen müßte, kopfhören und parallel dazu einen subwoofer bis 70 Hz mitlaufen lassen, dürfte interessant werden

Genau das is mir grade acuh eingefallen, ich weiß nur net, wie das gehen soll
helfo
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jul 2006, 12:21
Ich würde auch sagen, dass das eine das andere nicht ersetzen kann. Müsste ich mich für eines entscheiden, dann klar für das Hören über Lautsprecher. Sollte das Budget jedoch für den individuellen Qualitätsanspruch nicht ausreichen, würde ich mich dann für KH entscheiden, da mit weniger Euro mehr Klang erreicht werden kann.

KH höre ich immer dann, wenn ich mit der Musik "allein" sein möchte. Das "sich Fallen lassen" und die reine Konzentration auf die Musik gelingt über Kopfhörer leichter.
e.lurch
Inventar
#8 erstellt: 26. Jul 2006, 14:01
Hi

Und ich lehne mich noch ein Stückchen weiter aus dem Fenster.
Mit KH erreichst du eine Qualität, die nur schwer über LS zu toppen ist. Der LS und der dazugehörige Raum sind maßgebend für den Gesamtklang. Und schaut euch mal "Hörräume" an. Die wenigsten Räume sind klangoptimiert.
Was nutzt mir dann ein 10.000 Euro LS, wenn der Raum unter aller Sau (´tschuldigung) ist.

Dieses Problem habe im beim KH nicht.

Und ein Preisvergleich zwischen KH und LS überlasse ich jetzt lieber anderen

Sicherlich macht Musik hören über LS auch richtig Spass.Über Jahre war ich auch nur der "typische" LS Hörer. Aber was ich jetzt über KH höre, kommt meinen persönlichen Vorstellungen schon sehr nahe.
Polenpatty
Stammgast
#9 erstellt: 26. Jul 2006, 14:17
Ich bin zwar auch nur ein Neuling hier... kann aber dennoch über meine Erfahrungen schreiben :-)

Ich muß gestehen, dass ich Musik sowohl über LS wie auch über KH höre. Beides hat seine Reize! Für mich ist es musik- und stimmungsabhängig :-)

Zum Thema Kopfhörer im allgemeinen... Ich glaube, es gilt auch probehören!
Ich selber habe seit gut 10 Jahren die Beyerdynamics DT 990 und sie waren ihr Geld wert!!!
Was ich auf jeden Fall testen würde sind offen gegen geschlossen... soll ein anderer, der mit im Raum sitzt "nichts" mitbekommen gilt geschlossen! Ich persönlich bevorzuge aber offen... Klanglich sicher geschmackssache!

Die DT 880 ist auch offen, oder? Wie gesagt: Vergleichen und probehören!!!

Hoffe ich konnte helfen
rocu
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Jul 2006, 15:43

was man mal versuchen müßte, kopfhören und parallel dazu einen subwoofer bis 70 Hz mitlaufen lassen, dürfte interessant werden


Naja ganz ehrlich Ist zwar an sich sicherlich keine dumme Idee allerdings sollte man dann keinen Mitbewohner haben, der sich daran stört. Stelle mir das doch sehr anstrengend vor, das Gescheppere vom Subwoofer ertragen zu müssen ohne am musikalischen Geschehen teilhaben zu dürfen.


Und sowas als Neulingsbeitrag
Willkommen im Forum!


Danke


[Beitrag von rocu am 26. Jul 2006, 15:44 bearbeitet]
Kruemelix
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jul 2006, 17:40

kani schrieb:

was man mal versuchen müßte, kopfhören und parallel dazu einen subwoofer bis 70 Hz mitlaufen lassen, dürfte interessant werden

Genau das is mir grade acuh eingefallen, ich weiß nur net, wie das gehen soll ;)


Ich bekomme bald eine aktive Frequenzweiche und meinen Subwoofer müsste in ca. einem Monat auch fertig bekommen, dann kann ich das mal mit dem K1000 probieren. Einzig und allein der Phasenabgleich dürfte zu einem ziemlichen Gepfriemel ausarten...

Thomas
Peer
Inventar
#12 erstellt: 26. Jul 2006, 17:46

Ich bekomme bald eine aktive Frequenzweiche und meinen Subwoofer müsste in ca. einem Monat auch fertig bekommen, dann kann ich das mal mit dem K1000 probieren. Einzig und allein der Phasenabgleich dürfte zu einem ziemlichen Gepfriemel ausarten...

Thomas


DAS würde mich stark interessieren, wenn der Erfahrungsbericht "vorliegt" (hoffe doch stark es gibt dann einen) wo wirst du ihn dann posten? Bzw. könntest du mich vielleicht sogar per PM benachrichtigen?
Jazzy
Inventar
#13 erstellt: 26. Jul 2006, 18:01
Hi!
Ich höre auch beides,LS und KH,je nach Uhrzeit und Intention.
Sind halt doch zwei unterschiedliche Klangwelten.
Obwohl ich einen sehr guten,geschlossenen,servogeregelten Subwoofer besitze,hat das mit dem K 1000 nicht so harmoniert.
Ohne klang es besser.Mit dem K 701 habe ich es noch nicht ausprobiert.
HifiMark
Stammgast
#14 erstellt: 26. Jul 2006, 18:08

striezel schrieb:
.....zum schluss auch mit 2 subwoofern , ist doch etwas ganz anderes, gerade der bassbereich.......läßt sich mit einem kopfhörer nicht vergleichen.....


Es kommt eben darauf an, was man unter einem gutem Bass versteht.
Für meinen Geschmack, sollte der Bass möglichst natürlich und trocken klingen und dies kann man mit guten Kopfhörern sowie guten Lautsprechern erreichen. Der von einem Subwoofer erzeugte Bass ist ja eigentlich nicht wirklich tiefer, sondern wird lediglich künstlich verstärkt wiedergegeben. Ein Subwoofer eignet sich lediglich für Soundeffekte, aber keinesfalls für anspruchsvolle Musik.

Gruß
HifiMark
Jazzy
Inventar
#15 erstellt: 26. Jul 2006, 18:40
Wenn der Subwoofer hochwertig ist und vor allen Dingen richtig eingestellt ist,wird garnichts "künstlich" verstärkt.
Sondern der auf der Aufnahme vorhandene Tief- und Tiefstbass
(15-45Hz zum Beispiel) nur korrekt wiedergegeben.Die meisten LS schaffen das ja nicht mit gescheitem Pegel.
MarGan
Stammgast
#16 erstellt: 26. Jul 2006, 19:05

Admen schrieb:

Weis nicht so genau wie sich das anfühlt,anhört vom klang her wenn man z.B TV guckt oder ne DVD oder nen Konzert guckt:Weil mit Boxen hat man ja ne Bühne vorsich,und kenne halt auch nix anderes.

Aber es gibt ja wie ich jetzt beim Recherchieren hier im Hifi-Forum rausgefunden hab,viele leute die nur per Kopfhörer hören und nicht über LS.


Meine Meinung ist, wenn du keine Nachbarn hast würde ich bei Lautsprechern bleiben. Der Spaßfaktor ist doch größer und gerade bei Temperaturen wie gegenwärtig einfach angenehmer. Wenn man aber in in einer Mietwohnung lebt sind KH meiner Meinung nach die bessere Alternative. Hochwertigen Hörgenuß können beide Seiten bieten.

MarGan
HifiMark
Stammgast
#17 erstellt: 26. Jul 2006, 20:28

Jazzy schrieb:
Wenn der Subwoofer hochwertig ist und vor allen Dingen richtig eingestellt ist,wird garnichts "künstlich" verstärkt. Sondern der auf der Aufnahme vorhandene Tief- und Tiefstbass
(15-45Hz zum Beispiel) nur korrekt wiedergegeben.


Ich habe zumindest bisher keinen Subwoofer gehört, der in der Lage ist den Bass natürlich wiederzugeben.


Jazzy schrieb:
Die meisten LS schaffen das ja nicht mit gescheitem Pegel.


Da muss ich dir recht geben. Dies schaffen wirklich nur gute und leider dann auch sehr teure Lautsprecher. Und genau aus diesem Grund greife ich lieber zu einem Kopfhörer, denn hier bekomme ich für relativ wenig Geld (im Vergleich zu einem guten Lautsprecher) hervorragenden Klang beschert.

Gruß
HifiMark
armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 26. Jul 2006, 20:52
Ich kann bestätigen, daß es kaum möglich ist, einen ( guten ) Kopfhörer mit Lautsprechern klanglich zu toppen.

Bei meinem Sennheiser HD 560 Ovation II höre ich Dinge, welche über die LS nur bei wirklich sehr hohen Lautstärken wahrnehme ( z.B. Nebengeräusche aus dem Mischpult-Raum bei leisen Passagen )

Außerdem ist der Klang sowohl von den Bässen her als auch im Mittel- und Hochtonbereich sehr präzise und die Ortbarkeit ist einfach klasse.

Allerdings sehe . . äh . . höre ich folgende Nachteile :

- nach einiger Zeit muß ich die Lautstärke runterregeln, da der Schalldruck zu lästig wird
( ich könnte ja auch leiser anfangen, aber der phänomenale Klang verleitet zum Aufdrehen )

- durch die offene Bauweise kann man ihn auch nur benutzen wenn man "allein" ist


Auf jeden Fall finde ich aber, daß Musikhören ausschließlich per Kopfhörer nicht das Wahre ist - die Abwechslung bzw. die zu den Gelegenheiten passende Variante macht den Reiz aus . . .

Was das "Feeling" angeht : auch bei Kopfhörern entscheidet der persönliche Geschmack.

Gruß . . und Viel Erfolg + Spaß beim Probehören

Armin
Peer
Inventar
#19 erstellt: 26. Jul 2006, 20:57
Na dann will ich hier auch mal was zu sagen:
Ich persönlich empfinde den Klang bei LS als nicht vergleichbar mit KH. Es ist ein ganz anderes Erlebnis!
Wenn ich mit Guten Lautsprechern höre, finde ich das für "Spaßmusik" und Filme als Ideal, wenn ich jedoch ein audiophiles Klangerlebnis suche, ist der KH wohl die bessere Wahl.
Desweiteren finde ich, dass man mit günstigen KH ein besseres Klangerlebnis hat als mit vergleichsweise teueren LS.
m00hk00h
Inventar
#20 erstellt: 26. Jul 2006, 21:27
Wollte eigentlich nichts posten, hab's mir anders überlegt.

Ich höre schon sehr lange fast ausschließlich über KH, und daran wird sich nichts änder. Denn beim Hören mit Lautsprechern "fehlt" was. Ich kann es nicht beschreiben, aber es befriedigt mich nicht.
Außerdem finde ich es total zum...ihr wisst schon, dass man ans Stereodreieck gefesselt ist. Selbst wenn ich meinen Kopf nur 3cm weiter links oder weiter rechts habe, resultiert das in einer Stereoverschiebung. Ich halte das mitlerweile nicht mehr aus, um mir vertraute Musik zu hören. Alles, was ich nicht kenne, geht ja noch. Aber "meine" Musik kann ich nur über KHs genießen.

Was allerdings nicht ausschließt, dass auch ich mal höherwertige LS haben werde. Schon allein wenn man mal zu zweit oder mehr ist und so.

m00h
tv-paule
Inventar
#21 erstellt: 26. Jul 2006, 21:38
Hallo,

bin eben gerade reingekommen.
Waren vorhin auf einem OpenAir-Konzert in Richtung Jazz/Soul!

Sorry Jungs !
Aber weder meine beiden KH (K701 und HD650) noch meine tollen Engländerinnen als LS können eine derartige Atmosphäre erzeugen!

Ansonsten sag ich`s mal so :

Wir hören gern zu zweit hochwertige SACD oder CD.
Und nur an unserer grossen Anlage im Wohnzimmer erreichen wir Beide einen wirklichen Aha-Effekt unserer Musik.
Und der Rotwein dazu schmeckt auch noch besser!
Und irgendwie ist es auch eine tolle Vorbereitung für danach...............

Ist aber Frauchen schon ins Bett und ich will noch länger hören, bzw. allein hören oder wie jetzt bei mir hier im Arbeitszimmer, dann ist KH-Hören konkurenzlos.

Und auch ich behaupte, dass das Musikempfinden, was ich mit meinen beiden KH`s erreichen, per LS erst in einer Preisklasse über 5000 Euronen anfängt (nagelt mich jetzt nicht am Wert, ich weiss, dass auch preisgünstigere LS super klingen können).
Das entsprechend vorgeschaltete Equipment natürlich bei beidenvarianten vorausgesetzt!


mit Gruss
Paule
Tencanto_1908
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 27. Jul 2006, 05:10
Hi,

Ist ja eigentlich schon alles wissenswerte geschrieben worden, dennoch an den Threadersteller.

Das ganze Thema ist ein äußerst schwieriges, aber andersrum ein leichtes. Es hängt mit der Musik zusammen und auch, was dem Hörer besonders Sinn macht dabei.

Ein KH ist in der Lage in einer Art Ganzheitlichkeit zu spielen, natürlich auch die Impulse, da ganz nah am Ohr, wahnsinnig schnell vom Eindruck her wiederzugeben.
Es entsteht ein Eindruck der Geschlossenheit, der süchtig machen kann, da je größer ein Verbund ist, der Sinn der ganzen Musik wächst.
So wird man auch musikalisch auf eine schöne Reise mitgenommen.

Der Reiz dabei ist folgender. Der KH deckt in seinem Mikrokosmos Zusammenhänge und Bezüge auf, wo der LS sich im Raum die Finger bricht. Klar, macht der LS wegen anderem Fun nicht so direkt auf diese Defizite aufmerksam.
Ist man allerdings KH lange genug gewöhnt, fällt das immer deutlicher auf.

Ich brauche nur als kleines Beispiel die Musik aus einem Guß zu erwähnen, bei meinen Staxens in Richtung Orchester. Egal zu wem ich ging, Händler, Freunde mit LS Anlage, das war dagegen träge und tonal wellig.Berg und Tal im Zimmer, überspitzt ausgedrückt.

Selbst ne große Magneplanar, oder Logan schwingen immer noch träge gegenüber ner kleinen Stax.Bei der Stax ist der Orchestertusch schon abgearbeitet, da schwingen die LS Chassis noch aus.

Wenn jemandem diese Art von ganzheitlicher und stimmiger Qualität beim KH am wichtigsten ist, dann geht kein Weg am KH vorbei.
Sucht jemand den Fun in Form Attacke und Anspringpunkt, dann hat der LS mehr zu bieten im Raum.

Ich konnte niemals egal mit welchem LS so nah am Geschehen und der Bühne einer Oper sein, wie mit einem guten KH. Die Authenzität in der Art Ganzheit und Stimmigkeit erzeugt die Sucht für mich beim KH.

Grüße,Otwin
Jazzy
Inventar
#23 erstellt: 30. Jul 2006, 11:37
Hi!
Allerdings kann es bei sehr hochwertigen KH auch sehr leicht passieren,das einem die Schlampereien des Toning nur so um die Ohren pfeifen!Da ist der Abstand der Boxen manchmal Gold wert.
Auch stören sich manche an der IKL und der mangelnden HRTF.
Audiodämon
Inventar
#24 erstellt: 04. Aug 2006, 21:48

Tencanto_1908 schrieb:
Hi,

Ist ja eigentlich schon alles wissenswerte geschrieben worden, dennoch an den Threadersteller.

Das ganze Thema ist ein äußerst schwieriges, aber andersrum ein leichtes. Es hängt mit der Musik zusammen und auch, was dem Hörer besonders Sinn macht dabei.

Ein KH ist in der Lage in einer Art Ganzheitlichkeit zu spielen, natürlich auch die Impulse, da ganz nah am Ohr, wahnsinnig schnell vom Eindruck her wiederzugeben.
Es entsteht ein Eindruck der Geschlossenheit, der süchtig machen kann, da je größer ein Verbund ist, der Sinn der ganzen Musik wächst.
So wird man auch musikalisch auf eine schöne Reise mitgenommen.

Der Reiz dabei ist folgender. Der KH deckt in seinem Mikrokosmos Zusammenhänge und Bezüge auf, wo der LS sich im Raum die Finger bricht. Klar, macht der LS wegen anderem Fun nicht so direkt auf diese Defizite aufmerksam.
Ist man allerdings KH lange genug gewöhnt, fällt das immer deutlicher auf.

Ich brauche nur als kleines Beispiel die Musik aus einem Guß zu erwähnen, bei meinen Staxens in Richtung Orchester. Egal zu wem ich ging, Händler, Freunde mit LS Anlage, das war dagegen träge und tonal wellig.Berg und Tal im Zimmer, überspitzt ausgedrückt.

Selbst ne große Magneplanar, oder Logan schwingen immer noch träge gegenüber ner kleinen Stax.Bei der Stax ist der Orchestertusch schon abgearbeitet, da schwingen die LS Chassis noch aus.

Wenn jemandem diese Art von ganzheitlicher und stimmiger Qualität beim KH am wichtigsten ist, dann geht kein Weg am KH vorbei.
Sucht jemand den Fun in Form Attacke und Anspringpunkt, dann hat der LS mehr zu bieten im Raum.

Ich konnte niemals egal mit welchem LS so nah am Geschehen und der Bühne einer Oper sein, wie mit einem guten KH. Die Authenzität in der Art Ganzheit und Stimmigkeit erzeugt die Sucht für mich beim KH.

Grüße,Otwin


Hallo miteinander,
im Grunde ist es schlicht falsch, KH mit LS in diesen Zusammenhängen vergleichen zu wollen.
Der LS ist für mich in vielen Belangen näher an der originalen Darbietung als ein KH.
Wenn ich im Konzerthaus in Reihe 5 sitze, höre ich z.B. nicht jedes Saitenschnarren, oder Atmen eines Musikers.
Der Dirigent dann schon eher, aber wer kann im Normalfall schon so nah dran sein?

Die Wiedergabe per KH kommt mir so vor, als würde mich jemand von der Seite "anquatschen", ich mag es dann lieber, wenn ich von vorne angesprochen werde.
Auch ist eine gewisse Hördistanz zu den Instrumenten wichtig, um überhaupt die Entstehung, die Ausbreitung und das Ausschwingen eines Tones im Raum realistisch zu erfahren. Vielmehr als ein KH verhällt sich ein LS ähnlich einem akustischen Instrument, welches eben auch seine Einschwing und Ausschwingzeiten hat. So abrupt verstummt eh kein akustisches Instrument und schon gar kein Konzertsaal. Bei reinrassiger elektronischer Musik ist das wieder etwas anders. Es hat schon seine Gründe, weshalb in den meisten Tonstudios über LS gemastert wird und zwar nicht nur über Nahfeldmonitore.
Sicherlich spielt hier die Raumakustik eine grosse Rolle. Einfach die LS hinstellen und loslegen passt in den seltesten Fällen.
Letztendlich bleibt es ja doch Geschmackssache und somit ist die Wahrheit nicht wirklich so unheimlich wichtig. Jeder will seine Freude mit der Musik haben, das soll ja das Ziel sein.

Ich liebe die Wiedergabe über KH fast ebenso wie über LS, nur wenn ich es authentischer haben will, gebe ich den LS den Vorzug.
Vielleicht bin ich als Musiker (auch Live) etwas voreilig mit meinem Urteil, jedoch stellt es sich für mich so dar wie beschrieben.

Grüße aus B.

René
Narsil
Inventar
#25 erstellt: 04. Aug 2006, 22:35
Nabend,

Ich bin froh das ich beides hab.
Zuerst hab ich mir einen Kopfhörer geleistet aufgrund dessen das die einfach dass bessere Preis/Leistungs verhältnis haben.
Abends oder im Bett zum Relaxen Benutzt ich immer den Kopfhörer,ist einfach ein ganz anders Feeling man hört jedes Detail und ist halt direkter.
Wenn ich die musik nur so nebenbei laufen hab benutzt ich die Boxen da isses einfach Bequemer und man hatt kein Kabel am Kopf *g*
Find das zum Nebenbei hören auch irgendwie vom Sound angenehmer.

Wenn ich mich entscheiden müsstet würd ich eher zu dem Kopfhörer greifen


[Beitrag von Narsil am 04. Aug 2006, 22:36 bearbeitet]
christianxxx
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 05. Aug 2006, 07:42

Audiodämon schrieb:

Auch ist eine gewisse Hördistanz zu den Instrumenten wichtig, um überhaupt die Entstehung, die Ausbreitung und das Ausschwingen eines Tones im Raum realistisch zu erfahren.


Wenn dir das fehlt hast du den falschen Kopfhörer, mit welchem hörst du?
Audiodämon
Inventar
#27 erstellt: 05. Aug 2006, 09:43

christianxxx schrieb:

Audiodämon schrieb:

Auch ist eine gewisse Hördistanz zu den Instrumenten wichtig, um überhaupt die Entstehung, die Ausbreitung und das Ausschwingen eines Tones im Raum realistisch zu erfahren.


Wenn dir das fehlt hast du den falschen Kopfhörer, mit welchem hörst du? ;)


Oha man hat mich erwischt...

Benutze gelegentlich den HD 600 und alternativ den DT 990 wobei ich dem DT 990 den Vorzug gebe. Bevorzugte Musikrichtungen Barock, Orchesterwerke.
Möglicherweise habe ich (noch) keine Kopfhörerohren

Trotzdem: KH hören macht Laune!!!

Schönes Wochenende aus B.

René
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer an LS-Klemmen
ron6s am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  7 Beiträge
Einspielen: Kopfhörer vs. LS - unlogisch?
papa5 am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  13 Beiträge
Kopfhörer über LS-Ausgänge?o
stef_140 am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  7 Beiträge
Kopfhörer für iaudio X5
-_VooDoo_- am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  49 Beiträge
Warum Kopfhörer besser als In-Ear?
colonel_claypool am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  4 Beiträge
kopfhörer kaufen
Timtaylor am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  9 Beiträge
Kopfhörer als Headset nutzen.
TThore am 10.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  3 Beiträge
"Kopfhörer Kopf" - wo kaufen?
cuc am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2012  –  9 Beiträge
Welche Kopfhörer Kaufen?
r4ng3r92 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2008  –  13 Beiträge
Verstärker + Kopfhörer Neukauf
SilentRunning am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.854 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitglied-Ravel-
  • Gesamtzahl an Themen1.464.093
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.843.587

Hersteller in diesem Thread Widget schließen