Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

KHV für Studer Revox Synergy

+A -A
Autor
Beitrag
Sailking99
Inventar
#1 erstellt: 13. Aug 2006, 14:21
Hi,

ich habe seit sehr vielen Jahren meinen Studer Revox Synergy.


Mein neuer Verstärker hat nun leider keine Kopfhörer Buchse mehr. Ich brauche also einen KHV.

Die Frage ist nun also welchen? Der KH soll mit meinem Graaf Venticinque Röhrenverstärker betrieben werden.
http://www.audioreference.de/content/graaf/venticinque/venticinque.html
Da überlege ich nun ob es Sinn macht auch einen RöhrenKHV zu haben, da ich gerne den Röhrensound auch im KH hätte.
Wie funktioniert das mit dem Anschluss eigentlich? Wird das Signal nur durchgeleitet oder habe ich den Graaf Röhrensound schon sowieso im KH?

Vom Aussehen gefällt mir ja der Vincent KHV-111 sehr gut.
http://www.vincent-tac.de/de/produkt/zubehoer/khv111.php
Ich bin aber für alle Ideen offen. Preislich würde ich mich gerne unter 400,- (maximal 500,-) Euro bewegen.

Gruß Flo


[Beitrag von Sailking99 am 13. Aug 2006, 14:22 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 13. Aug 2006, 14:41
Gibt es eine Möglichkeit, das Signal durch den VV durchzuscleifen? Wenn ja, hast du dort nicht das "verröhrte" Signal anliegen, sondern das Quellensignal.

Am besten wäre es, den KHV direkt an die Quelle anzuschließen.

Problematisch könnten die 600Ohm werden, wenn du es mal krachen lassen möchtest.
Aber ansonsten spricht prinzipiell nichts gegen den Vincent KHV, der scheint auch genug Power zur Verfügung zu stellen.

m00h
Sailking99
Inventar
#3 erstellt: 13. Aug 2006, 15:50
Also der Graaf hat nen Tape Monitor Schalter.
Jetzt gehe ich mal davon aus, dass ich damit das Signal durschleifen könnte.
Leider ist die mitgelieferte Anleitung zum Graaf mehr als wortkarg.

Was für ein Problem stellen die 600 Ohm dar?

Gruß Flo


[Beitrag von Sailking99 am 13. Aug 2006, 16:26 bearbeitet]
Nickchen66
Inventar
#4 erstellt: 13. Aug 2006, 20:01
Interessant, Dein Revox.

Der erinnert mich frappierend an meinen alten Beyer DT990 aus den späten 80ern. Auch die Gehäuseform, der Bügel und die ehrwürdigen 600 Mörderohm passen einigermaßen. Da Revox meines Wissens nie als prominenter KH-Hersteller aufgefallen ist, würde ich so "ins Blaue" mal vermuten, daß das in Wirklichkeit ein umgelabelter Beyer ist.

Wenn diese Prämisse stimmt, treibst Du meines Erachtens nach viel Aufwand für einen KH, das mit heutigen Produkten nicht mehr ganz mithalten kann.
Kruemelix
Stammgast
#5 erstellt: 13. Aug 2006, 20:05

Nickchen66 schrieb:
Interessant, Dein Revox.

Der erinnert mich frappierend an meinen alten Beyer DT990 aus den späten 80ern. Auch die Gehäuseform, der Bügel und die ehrwürdigen 600 Mörderohm passen einigermaßen. Da Revox meines Wissens nie als prominenter KH-Hersteller aufgefallen ist, würde ich so "ins Blaue" mal vermuten, daß das in Wirklichkeit ein umgelabelter Beyer ist.


Maaaan, ich habe genau dasselbe gedacht
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 13. Aug 2006, 20:08

Nickchen66 schrieb:
Wenn diese Prämisse stimmt, treibst Du meines Erachtens nach viel Aufwand für einen KH, das mit heutigen Produkten nicht mehr ganz mithalten kann.


Ich glaubs zwar nicht, dass es ein Beyer ist, aber heutige Kopfhröer können sicher mehr.
Früher haben so gut wie alle Firmen mindestens einen eigenen Kopfhörer gehabt, ihc verfolge das schon eine Weile auf eBay (prominentest und aktuelles Beispiel: Der NAD-Kopfhörer).

Aber ich kanns verstehen, wenn man seinen Schatz liebt ist es schon OK.

m00h
-resu-
Inventar
#7 erstellt: 13. Aug 2006, 20:28

Nickchen66 schrieb:
Der erinnert mich frappierend an meinen alten Beyer DT990 aus den späten 80ern. Auch die Gehäuseform, der Bügel und die ehrwürdigen 600 Mörderohm passen einigermaßen. Da Revox meines Wissens nie als prominenter KH-Hersteller aufgefallen ist, würde ich so "ins Blaue" mal vermuten, daß das in Wirklichkeit ein umgelabelter Beyer ist.


Hi.
Hab ihn gerade mal zu Hand genommen ... deinen Schatz.
Ähnlich sieht er aus - aber doch ist jedes Detail anders!
Glaube nicht, dass es ein 990 ist. Zwar ist der Aufbau gleich, aber dennoch ist kein einziges Teil identisch....

Könnte natürlich sein, dass Beyer für die gefertigt hat, aber eben mit komplett anderen Bauteilen - glaub ich aber nicht so recht dran.

Nickchen, was sollt ich mit dem Ding nochmal anstellen?
Treiber vom 880 reinhalten!? Wenn ich Zeit habe werd´ ich´s noch tun - aber leider habe ich davon derzeit sehr wenig.

Frank
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 13. Aug 2006, 20:41
Keep cool Frank, das können wir ja zusammen bei unserem nächsten Treffen irgendwann veranstalten. Und nenn das Mistding gefälligst nicht meinen Schatz!
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 13. Aug 2006, 20:44
Nachtrag: Der Bügel vom Revox ist 100% identisch mit meinem Großvater 990er. Der schmückt ***bastel, bastel*** ja aus Komfortgründen ja schließlich seit geraumer Zeit meinen 770er.


[Beitrag von Nickchen66 am 13. Aug 2006, 20:45 bearbeitet]
Sailking99
Inventar
#10 erstellt: 14. Aug 2006, 08:37

Wenn diese Prämisse stimmt, treibst Du meines Erachtens nach viel Aufwand für einen KH, das mit heutigen Produkten nicht mehr ganz mithalten kann.

Was soll ich denn sonst machen?
Ich möchte gerne Kopfhörer hören und habe eine limitiertes Budget, keine KHBuchse und einen alten KH der treu seinen Dienst tut?
Da gibt es meiner Meinung nach nur 3 Varianten:
1. Auf einen Stax sparen.
2. Budget splitten und je einen Teil in KHV und einen neuen KH stecken.
3. Bei meinem alten KH bleiben und das ganze Budget in einen hochwertigen KHV stecken. Später dann mit einem besseren KH aufstocken.

Also ich finde Variante 3 am sinnvollsten.
Gerne lasse ich mich aber über weitere Möglichkeiten aufklären.
(Nein - gerade ist nicht das Geld da, um den Verstärker gegen einen gleichwertigen mit KH Buchse auszutauschen. )

Gruß Flo
hAbI_rAbI
Inventar
#11 erstellt: 14. Aug 2006, 11:00
Naja wenn du ein Budget angibst kann dir vielleicht besser bei der Auswahl geholfen werden.
Sailking99
Inventar
#12 erstellt: 14. Aug 2006, 11:15
Hab ich.
Siehe erster Beitrag.

Gruß Flo
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 14. Aug 2006, 11:25
Also ich bin mir sicher, dass ein heutiger Kopfhörer bis 200€ deinen altes Revox zum Frühstück isst.
Und wenn es dir nur einen Klinkenanschluss geht, warum dann nicht den B-tech nehmen? Der ist bestimmt besser als jeder normale Klinkenausgang und dazu günstig.

Also mein Vorschlag, einen neuen Kopfhörer á la HD650/600, DT880/990 oder K701 zusammen mit dem B-tech, um den KH überhaupt erstmal fahren zu können.
Und später kannst du, wenn du noch was gespart hast, einen "richtigen" KHV kaufen, von mir auch mit Röhre, oder wir nehmen dein maximales Budget von 500€ wo ein ordentlicher KHV für ca. 300€ drin seil sollte...

Es liegt lediglich an dir, aber ich empfehle ernsthaft des guten alte KH auszumotten.

Zumal ein "HiEnd"-Kopfhörer auch ohne superteuren verstärker schon sehr gut klingt.

m00h
Nickchen66
Inventar
#14 erstellt: 14. Aug 2006, 18:39
Ja, das kommt mir auch am sinnvollsten vor. Streich allerdings den K701 von der Liste, da der bekanntlich nicht mit dem BTech harmoniert.

Es gibt sicher Leute, die widersprechen würden (nicht viele, die aber meist herzhaft), aber der Löwenanteil des Klang- und Raumerlebens (>90%) liefert nunmal der KH selbst - und nicht der KHV. So ein hübscher Vincent wird Dich sicher mehr ansprechen und auch mehr hermachen, aber bei einem Doppelblindtest gegen so einen "Hafenstraßen"-KHV wie dem BTech prognostiziere ich, das es (mal wieder) sehr eng wird für den Vincent.

Anmerkung: Das gilt jetzt alles nur für Normalsterbliche. Für akustisch / sonisch höher Begabte gelten (ohne Häme) u.U. andere Gesetze.
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 14. Aug 2006, 19:40

Nickchen66 schrieb:
Ja, das kommt mir auch am sinnvollsten vor. Streich allerdings den K701 von der Liste, da der bekanntlich nicht mit dem BTech harmoniert.


Schau mal ins B-tech Thema vorbei, es scheint eine Lösung dafür zu geben.

m00h
Nickchen66
Inventar
#16 erstellt: 14. Aug 2006, 19:57
Ja, hab' ich gesehen. Hat für mich aber noch den Status "unbestätigt", so lange kein K701-ler Graurücken das gegengeprüft hat.
m00hk00h
Inventar
#17 erstellt: 14. Aug 2006, 20:09

Nickchen66 schrieb:
Ja, hab' ich gesehen. Hat für mich aber noch den Status "unbestätigt", so lange kein K701-ler Graurücken das gegengeprüft hat.


Auch wieder wahr.

m00h
hAbI_rAbI
Inventar
#18 erstellt: 14. Aug 2006, 20:54
Ich hoffe die neuen Änderungen machen ihn generell besser und nicht nur für den K701.
Sailking99
Inventar
#19 erstellt: 16. Aug 2006, 07:20
Mein Ehrgeiz ist geweckt.
Morgen oder am Freitag geht es zusammen mit meinem geliebten Revox in ein Münchner Hifigeschäft zum Probehören.
Ich kann dort verschiedene KHV mit meinem Revox hören, aber auch verschiedene KH in unterschiedlichen Preislagen probehören.
Ich bin ja mal gespannt was dabei am Ende rauskommt.

Da gleich mal die nächste Lage.
Meine Musikrichtung ist KLassik (Oper und Konzerte, keine Orgel)
und Pop/Rock (Robbie Williams, AC/DC, KidRock, Marla Glen, Madonna, ...)
Auf welche KH soll ich meinen Schwerpunkt beim Probehören legen?
Von Sennheiser HD 650 hört man ja viel Gutes. Preislich liegt der aber bei 400,- oder?
Beyerdynamic kannte ich bis vor Kurzen noch garnicht. Gibt es da einen Favouriten, den man unbedingt hören sollte?
AKG sagt mir gar nichts. Hab nur mal einen Test dazu gelesen.
Wäre super, wenn Ihr mir vielleicht 3 Stück zur Vorauswahl vorschlagen könntet.

Gruß Flo
Musikaddicted
Inventar
#20 erstellt: 16. Aug 2006, 09:05

Sailking99 schrieb:
Von Sennheiser HD 650 hört man ja viel Gutes. Preislich liegt der aber bei 400,- oder?

Das war mal der Einführungspreis. Inzwischen sollte man ihn immer mind. unter 300 bekommen.
m00hk00h
Inventar
#21 erstellt: 16. Aug 2006, 13:30
Von Beyerdynamic DT880 und DT990, wobe ich den Schwerpunkt auf den DT880 legen würde.

m00h
Nickchen66
Inventar
#22 erstellt: 16. Aug 2006, 18:29
Ja, mit dem Portfolio würde ich auch zu HD650 vs DT880 raten. Wäre natürlich toll, wenn wir mit all dem Geläster unrecht behalten würden, und Du als stolzer Weiterhin-Revoxaner von dannen ziehen würdest. Glaube ich aber eher nicht...
Sailking99
Inventar
#23 erstellt: 16. Aug 2006, 19:01

Nickchen66 schrieb:
Ja, mit dem Portfolio würde ich auch zu HD650 vs DT880 raten. Wäre natürlich toll, wenn wir mit all dem Geläster unrecht behalten würden, und Du als stolzer Weiterhin-Revoxaner von dannen ziehen würdest. Glaube ich aber eher nicht...


Wenn ich morgen nicht länger arbeiten muss, dann ist da der Tag der Entscheidung. Bin schon sehr gespannt was ich da zu hören bekomme.
Was muss ich denn für einen HD650 bzw. DT880 gebraucht hinlegen? Empfiehlt es sich sowieso einen KH gebraucht zu kaufen oder sollte man auf jeden Fall zu einem neuwertigen KH greifen?

Gruß Flo
Nickchen66
Inventar
#24 erstellt: 16. Aug 2006, 19:44
Gebraucht ist der KH zumindest trefflich eingespielt...

Wenn Dich da keine irrationale hygienischen Bedenken behindern, spricht durchaus einiges dafür, einen KH gebraucht zu kaufen. Wenn es Richtung Ebay geht, müßtest Du im Fall des DT880 nur aufpassen, keine 80er- oder 90er Jahre Krücke angedreht zu bekommen, da die Baureihe schon sehr alt ist und x-mal "neu erfunden" wurde.

Preise? Hm...also mehr als 80€ würde ich nicht ausgeben...
m00hk00h
Inventar
#25 erstellt: 16. Aug 2006, 19:50
Im Internet gibt's die alten Beyers und die HDs so billig, dass ich nicht gebraucht kaufen würde.

Und bitte mach dir vor jedem Hören klar, dass du den Revox gewöhnt bist und daher anders nicht mit schlechter gleichzusetzen ist.
Wollte es nur anmerken, für den Fall das...:)

m00h
Nickchen66
Inventar
#26 erstellt: 16. Aug 2006, 20:16

m00hk00h schrieb:
Im Internet gibt's die alten Beyers und die HDs so billig, dass ich nicht gebraucht kaufen würde.

m00hk00h
Inventar
#27 erstellt: 16. Aug 2006, 20:21
Also für ein Drittel Preisersparnis verzichte ich nur ungern auf OVP und/oder Garantie/Gewährleistung.

Können andere ja gern anders sehen.

m00h
Sailking99
Inventar
#28 erstellt: 17. Aug 2006, 08:26

m00hk00h schrieb:
Also für ein Drittel Preisersparnis verzichte ich nur ungern auf OVP und/oder Garantie/Gewährleistung.

Können andere ja gern anders sehen.

m00h


Ist ein Argument. Gerade das mit der Garantie finde ich sehr überzeugend.
Neue HD 650 hab ich bei Ebay zum Sofortkaufen mit Garantie für 220,- gesehen. Bin mal gespannt, was der im Laden kostet.

Gruß Flo
Nickchen66
Inventar
#29 erstellt: 17. Aug 2006, 16:45
Ich spare, sofern ich mich nicht umentscheide, auch auf einen HD650 - bei wird's definitiv ein Hirsch & Ille Produkt für besagte 220€ werden.
Sailking99
Inventar
#30 erstellt: 18. Aug 2006, 08:38
So, nun war ich gestern beim Händler und bin schlauer.
Mein alter Revox ist wirklich nicht das Klangwunder.
Ich habe den HD 650, den DT 880 und den AKG 701 gehört.
Alle haben meinen Revox klar geschlagen.
Zusätzlich hab ich rausgefunden, dass das Knirschen, Knacken und der Kanalausfall nicht an der Buchse vom Laptop oder dem alten Verstärker, sondern an dem Kabelbruch beim Revox liegt.
Der wird also ausgemustert werden.
Von den dreien fand ich den AKG am schwächsten. Trotz dem Preis von 400,-
Der DT880 und der HD 650 waren für mich recht ähnlich vom Klang, aber der HD spielte etwas freier und räumlicher auf. Auch war er der leichteste. Gewöhnungsbedürftig ist der straffe Sitz am Kopf und Ohren. Das könnte bei langen Sessions unangenehm werden. Preislich lag der HD 650 bei 379,- und der DT 880 ähnlich.
Wenn man bedenkt dass der HD 650 für 220,- woanders hergeht finde ich das zu teuer, auch wenn ich ein Freund davon bin beim Fachhändler zu kaufen. Aber der Unterschied ist sogar mir zu krass.

Bei den Verstärkern konnte ich den X-Can (400,-) und den Creek (300,-) hören. Die Unterschiede sind nicht riesig, aber hörbar. Der X-Can spielte noch mal besser aufgelöst und räumlicher. Hat mir eindeutig besser gefallen.
Im Regal stand noch ein Rega. Den wollte mir der Verkäufer garnicht zeigen, da er der Meinung war, dass Rega nur an Regaketten gut klingt.

Was haben wir gelernt? Ich fühle mich in diesem Laden einfach nicht wohl. Hat sich leider nix geändert.

Ein neuer Kopfhörer muss her! Wahrscheinlich ein HD650.
Beim Verstärker muss ich nochmal gucken. Ich fand den Mehrgenuß beim X-Can schon erheblich. aber bei dem Preis sprenge ich natürlich das Limit.

Gruß Flo
tv-paule
Inventar
#31 erstellt: 18. Aug 2006, 08:55

Sailking99 schrieb:

Wenn man bedenkt dass der HD 650 für 220,- woanders hergeht finde ich das zu teuer, auch wenn ich ein Freund davon bin beim Fachhändler zu kaufen. Aber der Unterschied ist sogar mir zu krass.


Hallo Floh,

ich bin ja nun auch ein Vertreter der "BeimHändlerKauf-Gilde" und meine, dass man gerade den Senni dort auch günstiger bekommen kann - mir war es im Januar gelungen.
O.K., ist aber vielleicht nicht überall so!

Folgender Tipp von mir (war zumindest im Januar so) :
Schau Dir doch mal über die Preissuchmaschinen den Online-Shop von EXpert an.
Das ist ja ein Fachhändlerverbund. Die hatten damals im Jnauar den Senni so für rund 220 im Programm !
Da kannst Du Folgendes machen : dort bestellen und ihn aber im nächstliegenden Expert-Fachgeschäft anliefern lassen und dort abholen, soweit ich weiss, auch dort gleich bezahlen ?? Bin mir nicht mehr sicher, musst mal in die Bedingungen reinschauen.
Ev. kannst Du auch in diesem Fachgeschäft Deine Online-Bestellung tätigen, müsste gehen ( ).
Jedenfalls hättest Du dann Dein Alibi, doch im Fachhandel gekauft zu haben!

mit gruss
Paule


[Beitrag von tv-paule am 18. Aug 2006, 08:56 bearbeitet]
burki_111
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 18. Aug 2006, 10:58
Hi Flo,
auch wenn ich kein besonderer "AKG-701-Fan" bin:
(i) anscheinend (erschliesse ich aus dem drueckenden HD-650 --> dieser verbessert nach gewisser Zeit seine Trageeigenschaften deutlich) wurden hier nagelneue KHs zum Probehoeren angeboten.
(ii) einen X-Can halte ich nicht fuer den perfekten Partner vom AKG, waehrend er IMHO sehr gut zum Sennheiser passt
(iii) Du bist eben den Klang Deines Revox-Teiles gewohnt

Das soll Dich keineswegs davon abhalten (im Gegenteil ), den HD-650 zu kaufen.

Noch eins: So unrecht hat der Haendler m.E. nicht, dass er den Rega-KHV nicht auch noch angeschlossen hat (halte das Teil als "universellen KHV" fuer masslos ueberteuert).
Gruss
Burkhardt
m00hk00h
Inventar
#33 erstellt: 18. Aug 2006, 12:19
Interessant.
Für mich klingen HD650 und DT880 wie Himmel und Hölle, der K701 irgendwo dazwischen.
Ich vermute, dass der X-Cans schuld ist, weil er dem DT880 wirklich mächtig Bass spendiert, den er an einer Transe nicht hätte.
Außerdem braucht gerade der K701 viele, viele Stunden Burn-In, bevor er gut klingt. So wie der direkt aus der Schachtel klingt, hätten wir ihn alle für das Geld wieder zurückgegeben.

Auf jeden Fall ist der Senn ein mächtiges Step-Up, vorerst auch ohne KHV.

m00h
Musikaddicted
Inventar
#34 erstellt: 18. Aug 2006, 13:03
Die Senn X-Can Kombo ist einfach genial - hat sich ja auch bei mir durchgesetzt im Probehören und ich bin immernoch sehr zufrieden damit.
Nickchen66
Inventar
#35 erstellt: 18. Aug 2006, 15:04
Herzlichen Glückwunsch zu der Entscheidung. Die X-Can habe ich auch schon manches mal recht günstig in der Bucht erspäht...
e.lurch
Inventar
#36 erstellt: 18. Aug 2006, 16:47
Hi

m00hk00h schrieb:



Interessant.
Für mich klingen HD650 und DT880 wie Himmel und Hölle, der K701 irgendwo dazwischen.


Diese Aussage kann ich eigentlich nur so werten: der HD650 höllisch gut; der DT880 himmlisch, der K701 irgentwo dazwischen

Ansonsten müßtest deine Aussage mal erklären

Gruß, Helmut
hAbI_rAbI
Inventar
#37 erstellt: 18. Aug 2006, 16:51

e.lurch schrieb:
Hi

m00hk00h schrieb:



Interessant.
Für mich klingen HD650 und DT880 wie Himmel und Hölle, der K701 irgendwo dazwischen.


Diese Aussage kann ich eigentlich nur so werten: der HD650 höllisch gut; der DT880 himmlisch, der K701 irgentwo dazwischen

Ansonsten müßtest deine Aussage mal erklären

Gruß, Helmut


Da kennst du den guten m00h schlecht. m00h und Sennheiser scheinen sich abzustoßen wie zwei gleichgepolte Magnete.
e.lurch
Inventar
#38 erstellt: 18. Aug 2006, 17:05

hAbI_rAbI schrieb:

e.lurch schrieb:
Hi

m00hk00h schrieb:



Interessant.
Für mich klingen HD650 und DT880 wie Himmel und Hölle, der K701 irgendwo dazwischen.


Diese Aussage kann ich eigentlich nur so werten: der HD650 höllisch gut; der DT880 himmlisch, der K701 irgentwo dazwischen

Ansonsten müßtest deine Aussage mal erklären

Gruß, Helmut


Da kennst du den guten m00h schlecht. m00h und Sennheiser scheinen sich abzustoßen wie zwei gleichgepolte Magnete.

Es mag sein, dass man Vorlieben hat. Aber einen Senn HD650 als höllisch schlecht zu beschreiben, ginge einfach zu weit, da es auch nicht stimmt.

Aber ich glaube, so meint es m00h auch nicht.

Grundsätzlich kann ich es aber akzeptieren, wenn jemand sagt, die Klangeigenchaften eines xbeliebigen KH sprechen mich nicht an, liegen mir nicht etc.
Das ist auch ok.
m00hk00h
Inventar
#39 erstellt: 18. Aug 2006, 17:14
[quote="e.lurch"][Es mag sein, dass man Vorlieben hat. Aber einen Senn HD650 als höllisch schlecht zu beschreiben, ginge einfach zu weit, da es auch nicht stimmt.

Aber ich glaube, so meint es m00h auch nicht. [/quote]

Natürlich würde ich nie auf die Idee kommen, den HD650 schlecht zu reden! Om Gottes Willen, ich bin mir durchaus dessen bewusst, was er zu leisten im Stande ist.

Ich meinte das eigentlich eher von der Abstimmung her!
Der HD650 hat einen ziemlich "runden" Bass, wie ich es immer nenne. Vollmündig, warm und mit Druck.
Der DT880 ist da viel zurückhaltender, trockener im Bass. Eben nicht so voluminös.
Der Mitteltonbereich ist beim Sennheiser auch warm und einladend, mir aber im vergleich zum DT880 zu "verfärbt".
Und an sich werden dem HD650 leicht "verschleierte" Höhen nachgesagt, dass kann ich so absolut nachvollziehen. Im Gegensatz dazu übertreibt der DT880 in den Höhen etwas.
Der Senn also warm und vollmündig, der DT880 kühl und trocken.
Himmel und Hölle eben, oder von mir aus "Tag und Nacht" oder "hell und dunkel" (was auch ganz gut passt, auf diese Hörer).

m00h

PS:[quote="hAbI_rAbI"][quote="e.lurch"]Hi

m00hk00h schrieb:


[quote]Da kennst du den guten m00h schlecht. m00h und Sennheiser scheinen sich abzustoßen wie zwei gleichgepolte Magnete.[/quote]

e.lurch
Inventar
#40 erstellt: 18. Aug 2006, 17:31
Hi,

da hast Du hervorragend den Unterschied zwischen HD650 und DT880 beschrieben.

Persönlich als HD650 Besitzer kann ich die Aussage, dass der Bass rund, warm und mit viel Druck spielt Recht geben. Manchmal sogar zu viel Druck.



@ Sailking99

Der Tragekomfort verbessert sich.

Siehe auch hier

Gruß Helmut
Sailking99
Inventar
#41 erstellt: 24. Aug 2006, 13:33
Hi,

ich konnte nicht wiederstehen.
Ich habe nun bei Ebay einen Vincent KHV-111 für um die 200,- erstanden.
Nun brauche ich also noch einen KH.
Werde am Wochenende noch zum Händler meines Vertrauens gehen, um einen weiteren Test zu starten.
Er meinte in einem Telefonat, dass wir uns so im Bereich 150,- bis 200,- bewegen sollten.
Er macht viel mit Beyerdanymic.
Bin mal gespannt, was er mir bietet.
Werde berichten.

Gruß Flo
Nickchen66
Inventar
#42 erstellt: 24. Aug 2006, 17:05
Fresse einen Besen, wenn da ein anderer Beyer als der DT880 bei raus kommt.
McMusic
Inventar
#43 erstellt: 24. Aug 2006, 18:05
Habe ich auch gedacht
tv-paule
Inventar
#44 erstellt: 24. Aug 2006, 20:51
Hi,

also Du hast auch einen Vincent erstanden, den Vorläufer von meinem KHV-1!

Du weisst ja, ich betreibe an meinem KHV-1 den Senni HD 650 und den Akg K701 !

Dir würde ich jetzt aber wirklich so eine "Art Mittelding zwischen Beiden" empfehlen - und ich kenne da nur einen (sogar mal probegehört) - den wunderbaren Beyerdynamic DT 880, am Besten vielleicht die Edition 2005!
Oder individuell in der manufaktur bauen lassen !!

Ich denke mal, mit dem machst Du einen guten Schnitt - ist kein K701, aber ähnlich! Kannst damit sogar Musik hören, für die eigentlich der Senni der Probant wäre!

Wie oben gesagt - meine Aussagen immer in Verbindung mit einem KHV, denn ohne KHV macht der 880 nicht die beste Figur!


mit Gruss
Kollege Paule
Sailking99
Inventar
#45 erstellt: 26. Aug 2006, 12:55

Nickchen66 schrieb:
Fresse einen Besen, wenn da ein anderer Beyer als der DT880 bei raus kommt.


Da hat er wohl recht gehabt.
Komme gerade vom Händler meines Vertrauens mit einem DT 880 im Gepäck.
Leider hatter er keinen HD 650 da.
Aber den DT 880 und einen etwas älteren Beyer für 160,-.
Hab mir die Nummer nicht gemerkt und kann ihn auf der HP nicht finden.
Der DT 880 war klar der bessere.
Hab also ausgiebig gehorcht und mir gedacht, ob ich damit leben kann oder ob es der HD 650 sein muss, der neu teuerer ist und gebraucht bei Ebay in dem Preis liegt, dann ich bei meinem Händler für den Beyer zahlen würde.
Auch fand ich den HD 650 ja eigentlich unbequem.
Und weil ich ja immer gern meinen Händler unterstütze hab ich den DT 880 gekauft.

Gruß Flo

P.S.: Und wenn ich jetzt grad bei Ebay schau hab ich sogar bei meinem Händler weniger gezahlt. Nur bei Geizkragen geht´s billiger.


[Beitrag von Sailking99 am 26. Aug 2006, 13:03 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#46 erstellt: 26. Aug 2006, 12:58

Sailking99 schrieb:
Aber den DT 880 und einen etwas älteren Beyer für 160,-.

DT831, DT931?!?
Nickchen66
Inventar
#47 erstellt: 26. Aug 2006, 14:10
Damit kannst Du locker wieder eine Dekade überbrücken - sowohl klanglich als auch von der schieren Verarbeitung her.

Der DT880 ist was ganz feines. Irrsinig räumlich, detailliert bis zum Gehtnichtmehr und Lichtjahre von der blassen Basslosigkeit z.B. eines K501 entfernt. Schade, daß ich das letztes Jahr noch nicht wußte und ich mich jetzt umständehalber mit der eingeschränkten Bandbreite meines proletigen DT770 abfinden muß. Naja, Weihnachten wird nachgebessert - spätestens. Der Basskopf lernt dazu.
m00hk00h
Inventar
#48 erstellt: 26. Aug 2006, 15:48

Sailking99 schrieb:

Nickchen66 schrieb:
Fresse einen Besen, wenn da ein anderer Beyer als der DT880 bei raus kommt.


Da hat er wohl recht gehabt.
Komme gerade vom Händler meines Vertrauens mit einem DT 880 im Gepäck.


Na dann "Willkommen im Team"!
Der DT880 ist an einer Röhre/Halbröhre was ganz feines, auch wenn er mir persönlich an einer Transe besser gefällt. Dennoch ist das Klangbild auch an einer (Halb)Röhre sehr schlüssig.

Glückwunsch noch mal!
Ich entnehme deinem Posting auch, dass du glücklich drüber bist, die richtigen Leute gefragt zu haben.

m00h
e.lurch
Inventar
#49 erstellt: 26. Aug 2006, 16:48
Hi


Nickchen66 schrieb:
Damit kannst Du locker wieder eine Dekade überbrücken - sowohl klanglich als auch von der schieren Verarbeitung her.

Der DT880 ist was ganz feines. Irrsinig räumlich, detailliert bis zum Gehtnichtmehr und Lichtjahre von der blassen Basslosigkeit z.B. eines K501 entfernt. Schade, daß ich das letztes Jahr noch nicht wußte und ich mich jetzt umständehalber mit der eingeschränkten Bandbreite meines proletigen DT770 abfinden muß. Naja, Weihnachten wird nachgebessert - spätestens. Der Basskopf lernt dazu. :)


@ alle
Das interessiert mich doch einmal. Der DT880 ist irrsinnig räumlich? ( Ich habe den DT880 noch nie gehört )
Auch im Vergleich zum HD650 oder K701?
Bin sehr gespannt?

Hi Flo

Obwohl ich den DT880 nie gehört habe, so wird dieser KH sehr gelobt!
Glückwunsch zum Neuen


[Beitrag von e.lurch am 26. Aug 2006, 16:48 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#50 erstellt: 26. Aug 2006, 17:09

e.lurch schrieb:

@ alle
Das interessiert mich doch einmal. Der DT880 ist irrsinnig räumlich? ( Ich habe den DT880 noch nie gehört )
Auch im Vergleich zum HD650 oder K701?
Bin sehr gespannt?


Also ohne direkten A/B-Vergleich würde ich sagen, dass diese Oberliga sehr, sehr eng beisammen ist, was die Räumlichkeit betrifft.
Ich bilde mir, das mein HD580Jubilee (was ja bekanntlih ein HD600 ist) dem DT880 ganz leicht unterlegen ist, aber beschwören würde ich das nicht.

Du musst diese Aussage im rechten Licht betrachten, er hatte vorhger den REvox KH. Da wäre wohl jeder Kopfhörer über 150€ eine solche Offenbarung.
Was die Qualitäten der genannten Kandidaten nicht schmälern soll.

m00h
e.lurch
Inventar
#51 erstellt: 26. Aug 2006, 18:21
Hi


m00hk00h schrieb:

e.lurch schrieb:

@ alle
Das interessiert mich doch einmal. Der DT880 ist irrsinnig räumlich? ( Ich habe den DT880 noch nie gehört )
Auch im Vergleich zum HD650 oder K701?
Bin sehr gespannt?


Also ohne direkten A/B-Vergleich würde ich sagen, dass diese Oberliga sehr, sehr eng beisammen ist, was die Räumlichkeit betrifft.
Ich bilde mir, das mein HD580Jubilee (was ja bekanntlih ein HD600 ist) dem DT880 ganz leicht unterlegen ist, aber beschwören würde ich das nicht.

Du musst diese Aussage im rechten Licht betrachten, er hatte vorhger den REvox KH. Da wäre wohl jeder Kopfhörer über 150€ eine solche Offenbarung.
Was die Qualitäten der genannten Kandidaten nicht schmälern soll.

m00h


Hallo Ben,

den HD650 sowie den K701 kenne ich mittlerweile sehr gut; den DT880 leider nicht.
Du hast sicherlich mitbekommen, dass ich nach dem Hörer/der Kombi mit hervorangendem Klang und hervorragender Räumlichkeit suche.Besser sollte er sein, als die beiden KH, die ich gut kenne. Und wenn da Nickchen schreibt, der DT880 hat eine irrsinnig gute Räumlichkeit, werde ich hellhörig.
Deswegen auch meine Nachfrage.

Ich persönlich bin immer noch davon überzeugt, dass man hierzu als Refenzhörer eine Stax 4040 mal heranziehen sollte.
Einschränkend gebe ich allerdings zu, dass ich auch die Kombi Stax 4040 nie gehört habe. Leider, leider. Und vielleicht wäre ich auch maßlos enttäuscht, und eine Stax 4040 bietet gar nicht diesen Referenzstatus. Dann zerplatzt "nur" ein Traumgebilde.

Gruß Helmut

PS. Nickchen wollte ich auf keinen Fall zu Nahe treten oder sonst was. Wenn das so rübergekommen ist, dann entschuldige ich mich dafür
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist ein ReVox Synergy 32012 Kopfhörer?
Mika. am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  3 Beiträge
KHV
silber am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  10 Beiträge
KHV für...
lxr am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  44 Beiträge
KHV
ChrisR am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  8 Beiträge
RKV-Audiovalve KHV schwächelt im Bass
ngc891 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  4 Beiträge
KHV-1 versus KHV-111
ugoria am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  7 Beiträge
portabler KHV
DaDude am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  25 Beiträge
KHV für Notebook???
_Scrooge_ am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  9 Beiträge
Bezugsquelle für gebrauchte KHV
Mo_2004 am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  30 Beiträge
KHV für HD595
Towny am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.897 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDtm_67
  • Gesamtzahl an Themen1.464.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.844.805

Hersteller in diesem Thread Widget schließen