In Ears - Bose Triport ie, JBL-220, Super fi5eb, was sagt ihr?

+A -A
Autor
Beitrag
pukfe1
Stammgast
#1 erstellt: 10. Dez 2006, 12:05
Hallo Leute !

Werde mir vermutlich den Cowon iAudio 6 zulegen, brauch dafür noch In-Ears.
Welche von den oben genannten In-Ears könnt ihr empfehlen. Hab erst die Sennheiser um 49€ gehört und die waren mir vom Klang und speziell vom Bass her zu schwach!
Bevorzuge eher warmen tiefen Bass und feine Höhen, drehe die Mitten immer ein bissl mit dem Eq zurück.
Der Bose wär vom Preis her äußerst interessant, krieg ich für 85€. Kennt den schon wer?
Gebt mir doch mal ein paar Hinweise, danke!!!
McMusic
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2006, 17:20
Sorry für meine nächste Bemerkung, aber die sind alle Müll, die Du da aufgezählt hast.

Sag mal, wieviel Du ausgeben willst, was Du für Misuk hören willst, etc.
Peer
Inventar
#3 erstellt: 11. Dez 2006, 00:49

dmcom_u10 schrieb:
Sorry für meine nächste Bemerkung, aber die sind alle Müll, die Du da aufgezählt hast.

Sag mal, wieviel Du ausgeben willst, was Du für Misuk hören willst, etc.

Ich wollte es nicht sagen, DANKE dmcom, meine Worte
McMusic
Inventar
#4 erstellt: 11. Dez 2006, 07:39
Wir verstehen uns schon blind hier im Forum

pukfe1
Stammgast
#5 erstellt: 11. Dez 2006, 14:00
MMMpppffff!!
Dachte nicht, dass die alle so mies sind.
Okay, den JBL und den Sennheiser In-Ear konnte ich selbst probe hören und muss sagen, die Mitten der beiden tröten so pentrant ins Ohr, dass es einem vergeht.
Also ich hör gern Sarah Brightman, Wolfsheim, James Blunt und feinen Trance. Hinten nach noch ein paar Klassiker wie Queen und Konsorten.
Mit den Euros ist für In-Ears auch irgendwann mal sense, sagt die Chefin, ihr wisst was ich mein. Mein bevorzugtes Klangbild würd ich mit feinen Höhen gepaart mit starker Affinität zu rundem wohlklingendem Bass bezeichnen. Mit dem Klang und vor allem mit dem Preis will ich es nicht an die Spitze treiben, aber 200€ sind zu ertragen. Ich weiß schon, für das Geld kriegt man nicht die besten In-Ears, aber ob nun der In-Ear bei der Frequenz 750hz oder bei 1500hz eine kleine fast unhörbare "Delle" aufweisen stört mich nicht so sehr.
Ich bitte euch um Vorschläge und den Erklärungen dafür!!!
Danke schon mal!!!
Peer
Inventar
#6 erstellt: 11. Dez 2006, 14:04
Hier meine Kandidaten:
1. Ultimate Ears Super.Fi 5Pro
2. Westone UM1

Erklärung: Keine Konkurenz!. Zu beziehen von www.earphonesolutions.com
McMusic
Inventar
#7 erstellt: 11. Dez 2006, 14:08
Also, das ist doch schonmal etwas...

In der Preisklasse bis 200€ bist Du bereits in der Dual-Driver-Liga. Auf von Deinen Klanggewohnheiten würde ich Dir da zu den Ultimate Ears super.fi 5 Pro raten. Das "Pro" am Ende ist dabei sehr wichtig, da es auch noch das bassmässig völlig überlagerte Modell "EB" gibt.

Zu bekommen sind die UE's sowohl als Import aus den USA, als auch in D direkt. In D sind sie aber unverhältnismässig teuer, so dass ich hier klar den Import, z.B. von earphonesolutions empfehlen würde. ich habe selbst bereits über den Shop meine UM2 aus USA importiert und es hat tadellos geklappt (wie hier im Forum bereits etliche User).

Alternative, die evtl. noch Besser zu Deiner Klangpräferenz passt: Westone UM2. Allerdings wären die teurer (so etwa 240€ mit Zoll und Umsatzsteuer?). Zu Beziehen auch über earphonesolutions. In D leider nicht erhältlich.

Ach so: in jedem Fall auf die USA-Preise noch 16% Mwst und 2% Zoll aufschlagen, um zu einem vergleichbaren Preis zu kommen. Und drauf achten, dass USA-Preise in USD und nicht in EUR sind.
McMusic
Inventar
#8 erstellt: 11. Dez 2006, 14:10
2 Doofe, ein gedanke...

hAbI_rAbI
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2006, 14:42
Ich habe kürzlich gelesen, dass es eine Firma namens Variphone geben soll welche die UM1 und UM2 für den europäischen Markt fertigt. Vielleicht sollte mal jemand ein paar Erkundungen in der Richtung anstellen. Wäre auch deutlich einfacher zu erwerben, wenn das richtig ist.

Hier ist die Webseite wenn jemand Lust hat Informationen zum Thema zu sammeln.

http://www.inears.com/

Eine neue Bezugsquelle für die Westone InEars wär schon nett.


[Beitrag von hAbI_rAbI am 11. Dez 2006, 14:48 bearbeitet]
McMusic
Inventar
#10 erstellt: 11. Dez 2006, 15:08
Hab ich schon vor längerer Zeit gemacht. Preise, wie in der Aptheke.
Bass-Depth
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2006, 19:25
Ich finde dieses Thema auch sehr interessant und wäre auch eventuell bereit,viel Geld für einen In-Ear zu zahlen,wenn er wirklich toll klingt einen sehr guten Wirkungsgrad hat,und wenn möglich ein kurzes Kabel wie bei manchen Sonys.Gibt es da auch gute Modelle? MfG,David
Silent117
Inventar
#12 erstellt: 12. Dez 2006, 09:31
@bass-depth

am wirkungsgrad wirds bei IEM´s nicht scheitern mit teils >120db/mW...

Ansonsten hast du auch sehr niederohmige geschichten , pass auf das dies auch deine Quelle verkraftet... Was suchst den musikalisch gesehen? ausgeglichen , basskräftigt?
Bass-Depth
Inventar
#13 erstellt: 12. Dez 2006, 12:26
Wahnsinn bei 119dB Empfindlichkeit sind da ja wenn es die Belastbarkeit zulässt in etwa >130dB möglich!!!!

Grundsätzlich eine lockere Spielweise aber doch einen eher kräftigen Bass-Tiefbass.
Ich höre über meinen Sennheiser sehr gerne Klassik aber auch sehr viele Soundtracks,meist auf SACD die sind auch sehr Basslastig,also dröhnen darf nichts.

Ein kurzes Kabel wie bei Sony käme mir sehr entgegen,wäre nur interessant ob es da gute Hörer gibt....

Der Super-Fi5 wäre echt Klasse allerdings mit 200€ auch verdammt teuer. Mein HD-650 kostete 280€ und dem kommen auch solche In-Ears eher nicht nahe......

MfG,David
Silent117
Inventar
#14 erstellt: 13. Dez 2006, 11:14
wärst erstaunt wie nahe die in-ears an den hd650 ran kommen

(wie immer: bis auf die räumlichkeit)
McMusic
Inventar
#15 erstellt: 13. Dez 2006, 11:18

Silent117 schrieb:
wärst erstaunt wie nahe die in-ears an den hd650 ran kommen

(wie immer: bis auf die räumlichkeit)


Und selbst bei Räumlichkeit sind die Shure E500 nicht wirklich schlecht. Wahrscheinlich aber trotzdem weniger Räumlich, als der HD650.
Bass-Depth
Inventar
#16 erstellt: 13. Dez 2006, 22:13
lol,also in Sachen Räumlichkeit einen Top KH wie den HD-650 mit einem wenn auch gutem In-Ear zu vergleichen halte ich für sinnlos Im Bass sollten die In-Ears sogar besser sein,da weniger Masse bewegt werden muss und die Ankoppelung ans Trommelfell direkter erfolgt ;-) Die Ultimate's scheinen echt toll zu sein ,genauso die Westone aber welcher ist denn nun wirklich besser? Qualitativ sollte es ja bei beiden nichts geben oder? Was bringt eigentlich die Dual-Treiber Technik? Kommen ja selbst die besten normalen KH'S mit einer Membran aus!? MfG
MisterT42
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Dez 2006, 22:35
Ihr redet hier von SAUTEUREN Kopfhören und wollt damit MP3 anhören.
Muß ich das jetzt verstehen?
audiophilanthrop
Inventar
#18 erstellt: 14. Dez 2006, 00:10

MisterT42 schrieb:
Ihr redet hier von SAUTEUREN Kopfhören und wollt damit MP3 anhören.
Muß ich das jetzt verstehen?
:cut

Gut, man sollte vielleicht nicht gerade mit 128 kbit CBR und Steinzeit-Encoder ankommen, aber so generell spricht doch eigentlich nichts dagegen - bei meinen MP3s auf dem G3 (LAME 3.97, -V 6 -q 0 --vbr-new --athaa-sensitivity 1, im Schnitt gute 130 kbit) tue ich mich schon zuhause ziemlich schwer damit, irgendwelche Artefakte zu hören (was bei 128k-Streams kein Kunststück ist), da wird das unterwegs in einer mäßig lauten Umgebung (IEM-Isolation hin oder her) schwerlich besser gehen. (Ich gehe jetzt mal davon aus, daß man für ruhige heimische Gefilde noch einen "ausgewachsenen" Kopfhörer haben wird, die ganze Zeit IEMs ist ja nun auch nicht das wahre.)
Unterschiede zum Original gibt es natürlich, da läßt sich in Ausnahmefällen auch der Sprung von -V 0 --vbr-new auf 320 kbit CBR noch hören (letztens hatte ich mal eine Passage, wo der Baß mit der VBR-Einstellung einfach nicht so knackig rüberkam, so als wären da ein paar Oberwellen wegrationalisiert worden). Im Zweifelsfall also 320 kbit auf den Player hauen, der Unterschied zum Original ist im Regelfall extrem klein und Platzbedarf und Rechenaufwand halten sich gegenüber FLAC und Co. immer noch ziemlich in Grenzen.
TheKingDingeling
Neuling
#19 erstellt: 14. Dez 2006, 10:25
Hallo,

also bin neu hier und habe gleich mal ne Frage :).

Also ich höre unterwegs entweder meine MP3 mit dem I-pod oder mit einem meiner Handys.

Die Kopfhörer die mit dabei sind klingen selbst für mich als nicht Profi wirklich schlecht.
Habe jetzt erst einmal die Kopfhörer von den SonyEricsson Walkmannhandys genommen.
Klingt schon wesentlich besser aber leider noch nicht so richtig rund, oben brazt es und der Bass kommt auch nicht ordentlich rüber.

Habe an mein Handy mal zum testen die Sennheiser HD-215 gehangen, und bin der Meinung das es für meine ansprüche vollkommen ausreichend ist.
Nun suche ich ein paar gute In-ear Kopfhörer oder Kleine "normale" (mit Bügel über den Nacken) die mir diesen Klang auch bringen.

Ich höre größtenteils R&B.

Hatte mir mal diese neuen In-Ear von bose angeschaut, konnte sie aber nicht Probehören.

Könnt ihr mir da etwas empfehlen, oder auf welche werte sollte ich achten? Die Ohm-werte meiner Handys sind mir leider nicht bekannt.

Bis 100€ würde ich ausgeben (das kosten die HD-215 ja auch, aber sieht bissl blöde aus damit durch die Stadt zu laufen )

Vielen Dank
Frank
Bass-Depth
Inventar
#20 erstellt: 14. Dez 2006, 10:32
Woher bekommt man denn gute Komprimierungsprogramme damit sich bessere In-EARs auszahlen? Oder welche Player sollte man mindestens haben um die Klangqualität der Hörer auch nutzen zu können und das man auch einen deutlichen Unterschied zum Sennheiser CX-300 z.B. feststellen kann?
Silent117
Inventar
#21 erstellt: 14. Dez 2006, 11:35
was ganz okay ist und auch ziemlich einfach zu bedienen isT:

Audiograbber MIT lame plugin!

Kann man von der CD nicht mehr unterscheiden ^^
Bass-Depth
Inventar
#22 erstellt: 14. Dez 2006, 12:03
Was ich echt schwach finde an den ganzen I-Pod's ist das diese gerade mal so gut klingen wie mein W900 Walkman Handy... :-/ Meinen I-Pod werde ich demnächst auch mal verkaufen und was ordentliches kaufen. Hört man also mit den Ultimate Ears an einem I-Pod große Unterschiede im Vergleich zu Sony In-Ears(oder Sennheiser) in Bezug auf Klangqualität und Wirkungsgrad? MfG
MisterT42
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Dez 2006, 12:56
Also wer zwischen MP3 und Orginal keinen Unterschied mehr hört hat meiner Meinung nach entweder eine schlechte Anlage oder schon Defizite an seinem Gehöhr.
Wer sich die Mühe macht CD und MP3 mal abwechselnd bei gleicher Lautstärke anzuhören wird sich wundern.
Noch eine Frage zu In-Ear Kopfhörern. Gibt es günstige Kopfhörer die einen guten Bass und eine relativ gute Klangqualität haben?
McMusic
Inventar
#24 erstellt: 14. Dez 2006, 13:18

MisterT42 schrieb:
Gibt es günstige Kopfhörer die einen guten Bass und eine relativ gute Klangqualität haben?


Was ist für Dich günstig?

Preisbereich bis 40 Euro: Creative EP630
Preisbereich bis 100 Euro: Westone UM1


[Beitrag von McMusic am 14. Dez 2006, 13:55 bearbeitet]
Narsil
Inventar
#25 erstellt: 14. Dez 2006, 13:44
Wenn´s die UM2 doch nur für nen Hunnie gäb


McMusic
Inventar
#26 erstellt: 14. Dez 2006, 13:56
Was, wer hat was von 100 Euro für die UM2 geschrieben?
Narsil
Inventar
#27 erstellt: 14. Dez 2006, 14:19
Schnell nen Rückzieher gemacht was?
Bass-Depth
Inventar
#28 erstellt: 14. Dez 2006, 14:46
Werde den Test mal am Wochenende machen,allerdings habe ich keine 2 Identische Player,und wer hat das schon? Und zu den In-Ear's , wenn schon dann gleich das BESTE kaufen damit man später keine Angst haben muss etwas Minderwertiges gekauft zu haben MfG
Silent117
Inventar
#29 erstellt: 14. Dez 2006, 15:26
@mister t42

vbr ~220-240 Lame encoded. Das hörst du echt nicht mehr (abx blindtestverfahren in foobar 0.92).

Habe den test letztens erst wieder aufs neue gemacht:
Man hört keinen unterschied! Auch wenn man meint einen zu hören. Nochwas:

Frauenhofer Codec = veraltet und sehr leicht herauszuhören!
Lame Codec = ab 200kb bei mir keine chance mehr (equipment siehe signatur).

D.h. wenn man über Mp3´s diskutiert sollte man auch den encoder nennen , weil da gibt es GEWALTIGE unterschiede.

probiers aus:
http://www.audiograbber.de/download.phtml

mit lame plugin und dann mal auf VBR 0 setzen (höchte qualität). Dann einen blindtest. Mit foobar (www.foobar2000.org)
Olize
Neuling
#30 erstellt: 13. Jun 2007, 18:32
hi,

also breuchte auch bitte umbedingt eine kaufberatung für IN-Ear's.
hab einenen Cowon iAudio X5L und suche jetzt passende IN-Ear'S
ich höre haubtsächlich Black metal aber auch ruhige sachen wie enia, Ra oder auch sachen wie dissection.

und hoffe jetzt von euch zu erfahren welche IN-Ear's ich mir holen soll.
hab leider nur ca. €100 zu verfügung

mfg. Olize


PS.: Mir wurden die Shure E2C In-Ear Kopfhörer und die Bose TriPort empfohlen.
Silent117
Inventar
#31 erstellt: 14. Jun 2007, 11:15
@olize

beide von dir genannten sind eher

klick mal auf den link in meiner signatur , da wirst du um einiges schlauer.
Olize
Neuling
#32 erstellt: 14. Jun 2007, 16:08
tag,

also werd mich dann (auf grund deiner Tests) warscheinlich für die Ultimate Ears Super.fi 3 Studio entscheiden.
fals wer eine bessere ide hat dan bitte nur her damit.


mfg. Olize
Silent117
Inventar
#33 erstellt: 14. Jun 2007, 19:56
bedenke das die super.fi 3 studio für den durchschnittshörer doch recht wenig bass haben , solltest auch noch die "umstände" (aussehen und komfort) bedenken.

Wenn du mit alle dem leben kannst:
100€ und du tauchst in neue welten.

Ansonsten kannst du dir im Forum mal die Westone um1 anschauen ^^
Olize
Neuling
#34 erstellt: 14. Jun 2007, 20:08
hi,

also ja ich denke ich werd sie mal ausprobieren und mit den U1 ist ja das prob das man die nur aus amerika bekommen kann was ich gelesen habe.


mfg. Olize
Silent117
Inventar
#35 erstellt: 14. Jun 2007, 20:35
Such dir dann mal einen laden aus der auch gute Rückgabekonditionen hast , zahlst dann vielleich 10€ mehr aber das lohnt sich falls sie dir überhaupt nicht gefallen.

Ansonsten wünsch ich viel spaß (btw manche black metal geschichten haben aufnahmen unter aller sau , also hör dir lieber mal die etwas besser aufgenommene sachen an , ich sprech aus erfahrung ).
Olize
Neuling
#36 erstellt: 15. Jun 2007, 08:33
hi,

also das mit den aufnahmen stimmt alle dings.
aber hab auch genug BM CDs @ home die meiner meinung nach gut bis sehr gut aufgenimmen sind.

hab einen deutschen shop gefunden der die UM1 und UM2 verkauft http://www.ohrdio.de/Westone:.:29.html

hat wer schon erfahrungen mit ihm?

118,90 € für die UM1 Is nit so schlim oder????


[Beitrag von Olize am 15. Jun 2007, 08:34 bearbeitet]
hpervnd
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 16. Jun 2007, 18:22

Olize schrieb:
hi,

also das mit den aufnahmen stimmt alle dings.
aber hab auch genug BM CDs @ home die meiner meinung nach gut bis sehr gut aufgenimmen sind.

hab einen deutschen shop gefunden der die UM1 und UM2 verkauft http://www.ohrdio.de/Westone:.:29.html

hat wer schon erfahrungen mit ihm?

118,90 € für die UM1 Is nit so schlim oder????


Der Händler sieht meiner Meinung nach ordentlich aus.

Genau die Zahl kostet die UM1 in USD in USA :-) Die hat auch Ratting A- bei iLounge.com.


[Beitrag von hpervnd am 16. Jun 2007, 18:23 bearbeitet]
Olize
Neuling
#38 erstellt: 21. Jun 2007, 21:14
hi,

aslo hab jetzt meine UM1 bekommene und muss sagen WOW WOW und noch mals WOW ich höre töne vondenen ich nichtmal wusste das sie in den liedern vorkommen.
leider musste ich feststellen das bei ein paar BM CDs die aufnahmen die mit 08_15 Kopfhörer meiner meinung nach normal klingen voralem echt extrem schlechte Bässe haben.


mfg. Olize
Silent117
Inventar
#39 erstellt: 21. Jun 2007, 21:30
Ich hab dich gewarnt

kleiner tipp meinerseits:
naglfar (ohne e)
dimmu borgir
hate eternal
nile
belphegor
behemoth

geht auf jeden fall
Agentenschaf
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 21. Jun 2007, 21:33
auch noch zu erwähnen wäre Alice in Chains. Die sind super, wobei Dinmu Borgir und Nile auch genialst sind.
Olize
Neuling
#41 erstellt: 22. Jun 2007, 19:50
hi,

ja Das mit Naglfar kann ich bestätigen hab aberr noch nit die zeit gehabt alle alben anzuhören dimu und belphegor sind auch gut dann Carpathian Forest geht teilweise auch aber nicht alle alben.

was geil ist ist das ich bei enya töne melodin und höhen hörre vonn denn en ich nicht wusste das sie in den liedern vorkommen.



mfg. Olize
Silent117
Inventar
#42 erstellt: 23. Jun 2007, 11:44

Olize schrieb:

was geil ist ist das ich bei enya töne melodin und höhen hörre vonn denn en ich nicht wusste das sie in den liedern vorkommen.


das nennt sich "Auflösung" bei Kopfhörern , die Um1 stellen aber erst einen Anfang dar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht zu BOSE Triport IE
myfineart am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  6 Beiträge
Bose Triport .
Sandler.Patrick am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  9 Beiträge
Bose Triport IE oder MRD-EX90LP
timmymaxi am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  23 Beiträge
Bose TriPort Kopfhörer
Bratmaxe77 am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  11 Beiträge
Bose Triport ON ear
MeistaEDA am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.11.2007  –  6 Beiträge
kennt jemand Bose Triport In-Ear Headphones
noexen am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  10 Beiträge
Bose triport in ear kopfhörer
inearfan92 am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 27.09.2009  –  14 Beiträge
Bose Triport Mobile In-Ear
nick-ed am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  11 Beiträge
[Suche] Ohrpolster zu Bose Triport
Darkskull am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  7 Beiträge
JBL Reference 220 oder Beyerdynamic DTX 50 ?
Chris_LEV am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedBen_the_Man
  • Gesamtzahl an Themen1.463.281
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.827.675