Musical- Fan mit Naim Headline sucht State-of-the-art KH

+A -A
Autor
Beitrag
Amaroc
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Apr 2007, 16:11
Hallo zusammen

wie bereits so oft in diesem Forum ein Betrag zur Kopfhörersuche. Aber da auch bei mir die Rahmenparameter zu den bereits existierenden Beitgrägen variieren mach ich mal einen neuen auf.

Aktuell betreibe ich einen
+ Marantz CD 17 über
+ Naim Headline mit NAPSC Power Supply an
+ AKG K 501

Der AKG soll nun entweder durch einen Kopfhörer der selben Klangrichtung ersetzt werden (zB AKG 701 im Sinne von Weiterentwicklung). Oder die Kette soll durch einen anderen Kopfhöhrer in einer anderen Richtung neue Dimensionen erreichen und den 501 somit ergänzen.

Ich habe mich derzeit auf Musicals eingeschossen und das stellt die unterschiedlichsten Anforderungen: mal klassisch, mal rockig/ modern. Mal stehen Männer-, mal Frauenstimmen als Solo im Vordergrund. Mal ist die Bühne rappelvoll mit Chor und Orchester.
Der KH sollte Soli unterstützen aber auch die Quellen bei einer vollen Bühne sanft voneinander trennen, ohne das harmonische Gesamtbild zu zerstören.
Und um es noch ein wenig komplizierter zu machen setz ich meine Mike Oldfield Kollektion (mit Amarok an der Spitze) als Klanganforderung noch oben drauf

Offen oder geschlossen ist egal, die Ohren sollten aber für den Tragekomfort umschlossen sein (was zB Grado für mich ausschließt: schöner Klang, der Sitzkomfort ist für mich aber nicht optimal).

Das Budget deckt alles 3- stellige ab, bei 4 Stellen vor dem Komma müsste ich mich ohne Alternative verlieben.

Da ich zur Zeit in Birmingham lebe wäre es klasse, wenn der KH auch hier in England zu bekommen wäre. Probehören ist bei mir obligatorisch und alle Lösungen wie Blindbestellung mit schwierigen Rückgabemodalitäten und hinterher wieder bei ebay mit hoffentlich minimalem Verlust verkaufen würde ich gern ausschließen.

Ohne ihn bisher gehört zu haben habe ich bisher den AKG 701 auf der Liste. Des weiteren wollte ich mich mal mit den Flagships von Ultrasone und Audio Technica beschäftigen.

Was gibts denn da sonst noch auf dem Markt? Und auch wenn die HD 650 immer wieder genannt werden: Gern auch was spannenderes

Über jeder Idee und Empfehlung würd ich mich sehr freuen

Grüße
Amaroc
Nickchen66
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2007, 19:33
Normal halte ich mich als Midfier aus solchen Threads vernünfigerweise eher raus.

Nur soviel: Nimm ruhig den Beyer DT880 mit auf in den Kreis der "Erlauchten". Musical- und Klassiktechnisch ist er sicher auf Augenhöhe mit dem K701, könnte mir aber vorstellen, daß er bei Deinen orthodoxerern Mike Oldfield - Angelegenheiten die "bigger balls" hat.

Optisch ja ein Gedicht, Dein Naim-KHV...


designed to offer optimum performance from a variety of high impedance headphones
...aber nicht daß der bei einem 40 Ohm AT anfängt, rumzuzicken...
hAbI_rAbI
Inventar
#3 erstellt: 01. Apr 2007, 19:40
Hat ein K701 nicht auch nur 62 oder 72 Ohm?
Peer
Inventar
#4 erstellt: 01. Apr 2007, 19:47

hAbI_rAbI schrieb:
Hat ein K701 nicht auch nur 62 oder 72 Ohm?

Deshalb ist die Verstärkung bei ihm auch so schwer.
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 01. Apr 2007, 20:30
Da mußte ich doch glatt mal wieder Amarok auflegen, bzw. Winamp zu fressen geben. Die Platte haut einen immer wieder aus den Socken. Früher HD590, jetzt HD650, egal.

Ich würde fast sagen, daß fast alle guten dynamischen Hörer in Frage kämen - K701, HD650, DT880, AD2000; Proline 2500 kenne ich nicht wirklich.

Dem K501 wird ja eine schon fast ätherische Luftigkeit und distanzierte Präsentation nebst einem etwas gespaltenen Verhältnis zu den untersten Oktaven nachgesagt. Schon der K701 ist da wohl deutlich anders und spielt deutlich kompakter. Es kommt jetzt halt drauf an, was angestrebt wird. Ohne viel Probehören wird da gar nichts gehen. Das könnte allerdings beim Ultrasone mangels Verbreitung schwierig und beim AT (der in ol' Europe gar nicht vertrieben wird) gar unmöglich werden.
Amaroc
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Apr 2007, 23:11
Tach zusammen

schonmal vielen Dank für die Reaktionen

Der Headline hatte sich beim Probehören gegen den Creek und den Rega Ear durchgesetzt. Den NAPSC empfand ich dabei an meinen 501 besser als der nächsthöhere Flat-Cap 2x (wobei mir der Flat-Cap mit dem vom Händler zur Verfügung gestellten Grado RS1 besser gefallen hat). Aber an den Gedanken 550 Britische Pfund (Flat-Cap) hinzublättern muss ich mich erst rantasten. Den Hi- Cap, der hier für GBP 985 angeboten wird, hab ich erst garnicht probiert. In erster Linie, da sich GBP 985 für eine Stromversorgung und "angeboten" im selben Satz aus meiner Sicht irgendwie (noch?) ausschließen...

Die "ätherische Luftigkeit und distanzierte Präsentation" kann ich mittlerweile bestätigen. Als ich mir den 501 gekauft habe hat er meinem Geschmack noch entsprochen. Mittlerweile suche ich was angemesseneres (gibts das Wort? )

Die Verhalten bzgl. high impedance muss ich tatsächlich austesten.
Den DT880 pack ich mal mit auf die Liste, danke für den Hinweis. Den HD650 kann ich mir sicherlich nochmal im Freundeskreis ausleihen, der ist da omnipräsent. Auf die Ultrasone Verbreitung habe ich ein bisschen mit "Blindbestellung mit schwierigen Rückgabemodalitäten..." angespielt und die AT distribution für UK sitzen in Leeds, ca 200 km von hier. Vielleicht geht da was.

Scheint sich also doch ein bisschen aus die Klassiker einzuspielen?! Falls euch noch was einfällt: Gern mehr, aber ich befürchte, Alternativen werden schon fast rar. Vielleicht aus dem Profi/ Studiobereich?!

Ich halt euch auch auf dem laufenden. Möchte ein/ zwei Wochen nach Ostern konkret auf die Jagt gehen.

Grüße von der Sonnenscheininsel
Amaroc


[Beitrag von Amaroc am 01. Apr 2007, 23:17 bearbeitet]
Amaroc
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Apr 2007, 21:47
Hallo zusammen

ein Grund von einer LS Anlage auf KH umzusteigen war auch der geringere finanzielle Aufwand um "excellence" zu erreichen.
Ich habe mich heute nochmal umgeschaut und wenn man einen Bogen um Stax und Grado macht ist so ca. bei €400 scheinbar State-of-the-art bei KHs schon erreicht?!

Es geht mir ganz sicher nicht darum möglichst viel Geld auszugeben, im Gegenteil . Aber übersehe ich da Hersteller oder Modelle (mal abgesehen vom Ultrasone ed 9)?

Oder muss/ kann ich mich von dem Gedanken verabschieden, dass ein KH die LS "ersetzt", da die Märkte bzgl. Produktion& Entwicklung als auch im Marketing garnicht miteinander vergleichbar sind?

Ist das vielleicht auch der Grund, dass scheinbar die Experten unter euch eine ganze Sammlung zu Hause haben?! Weil so 200/300 Klicks für einen neuen KH zum ausprobieren garnicht soooo weh tun?


Weiter auf der Suche...
Amaroc
kani
Stammgast
#8 erstellt: 02. Apr 2007, 23:29
Objektiv exzellente KH's erreicht man schon bei ~500€

Ist das vielleicht auch der Grund, dass scheinbar die Experten unter euch eine ganze Sammlung zu Hause haben?! Weil so 200/300 Klicks für einen neuen KH zum ausprobieren garnicht soooo weh tun?

Jep ziemlich sicher. Außerdem kann man sich auch, weil KH's vergleichsweise billig sind, eine Palette an optimalen KH's für eine jeweilige Musik zulegen, das geht bei Ls aus Platz und Geldgründen natürlich nicht. ^^
Amaroc
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Apr 2007, 00:09

kani schrieb:
Objektiv exzellente KH's erreicht man schon bei ~500€


500€? Da nehm ich doch gleich 2...
Denn für ~500€ gibts meines Wissens derzeit nur einen, nämlich den Sony MDR-SA5000 (ca. 520€ ). Der Denon AH-D5000 stößt wohl grade in die Lücke da drüber mit ner UVP von 699€.
Aber das wars dann wohl schon mit der Dichte in dem Preissegment > 400€.
Die bisher gehandelten K701 (<250€ ), DT880 (<220€ ) oder PROline 2500 (309€ ) liegen tatsächlich im Bereich 2 für 500€.

Klingt nach Spass Aber irgendwie nicht nach EINER Optimallösung...

N8

Amaroc

PS: Denon und Sony setz ich auch mal (unter Vorbehalt) auf die Liste...


[Beitrag von Amaroc am 03. Apr 2007, 00:10 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2007, 00:29
Ein AD2000 kostet auch so um die 500€. Der W5000 wäre ein wenig teurer.

Nach oben ist natürlich auch noch eine ganze Menge Spiel. Hauptsächlich für Raritäten in Kombination mit KHV wie die Orpheus.
Audiodämon
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2007, 09:32

Klingt nach Spass Aber irgendwie nicht nach EINER Optimallösung...


EINE Optimallösung wirst Du auch mit einem KH für Ü-1000€ nicht bekommen. Nicht immer ist teuer auch besser! Ein HD650, oder AKG K701 stellen durchaus den Olymp bei dynamischen Systemen dar. Das jedoch ist wieder "Geschmacksache" und hängt mit den jeweiligen Hörgewohnheiten zusammen.

Bei einem KH für +-300 Euro darf es dann auch ruhig schon ein KHV für 1000 Euro sein, wenn man das Geld hat und hierfür ausgeben will/kann.

Grüße
Amaroc
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Apr 2007, 09:37
Tach zusammen

Ich versuch mal zusammenzufassen:

Auf der Liste sind:

Audio Technica
+ ATH-W5000 für UVP 1669$
+ ATH-AD2000 für 800$

AKG
+ K701 für 250€

Beyerdynamic
+ DT 880 Pro für 220€
+ DT 990 Pro für 270€ (<- was ist denn mit dem da?)

Denon
+ AH-D5000 für uvP 699€
+ AH-D2000 für uvP 349€

Sennheiser
+ HD650 für 230€

Sony
+ MDR-SA5000 für 520€
+ MDR-SA3000 für 300€

Ultrasone
+ PROline 2500 für 310€
+ Edition9 für 1499€


Hab ich wen vergessen?

Machen ich mal andersrum, streich ich mal weg:
+ Audio Technica müsst ich mir blind aus USA einfliegen lassen (und für den W5000 müsst ich es schon seeeehr überhaben, hab ich aber nicht)
+ Denon scheint brandneu in diesem Monat rauszukommen -> Verfügbarkeit?!
+ Die Sonys gefallen mir mit dem Kopfbügel nicht so, aber den Vorbehalt könnt ich sicherlich abstellen wenn ich sie höre.
+ Ultrasone müsst ich mir online bestellen (ed 9 siehe W5000)

Das brichts fast runter auf die 3 Klassiker 701, 880 (ggf 990?) und 650.

Gibts da noch irgendwas, was ich aus meiner Musikrichtung oder dem Naim in der Vordergrund- oder Hintergrund stellen kann?
Macht eine Blindbestellung bei der Musik/ KHV Kombi nach eurer Einschätzung vielleicht doch Sinn? So nach dem Motto: Naim und Musical -> ran an den PROline 2500??

Und was genau kann ich mit der Aussage "designed to offer optimum performance from a variety of high impedance headphones" für meinen Naim anfangen?!

Über eine kleine Diskussion oder eure persönlichen Einschätzungen würd ich mich nach wie vor sehr freuen. Legt euch gern fest. Vielleicht gibts ja nen Trend.


Amaroc aka Andre

PS: Derzeit hab ich den Kauf vom K701 und/ oder DT880 im Kopf. Der PROline 2500 wäre für mich ein spannenderer und verlockender Risikokauf...


[Beitrag von Amaroc am 03. Apr 2007, 09:38 bearbeitet]
Amaroc
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Apr 2007, 09:47

Audiodämon schrieb:
EINE Optimallösung wirst Du auch mit einem KH für Ü-1000€ nicht bekommen. [...] Ein HD650, oder AKG K701 stellen durchaus den Olymp bei dynamischen Systemen dar.


Das ist prima und ein bisschen ärgerlich zugleich. Prima weil der finanzielle Aufwand ja überschaubar ist. Ärgerlich weil es dann doch keine Optimallösung geben wird und es wohl tatsächlich auf eine KH- Sammlung herauslaufen wird (aber den Trend kann man ja in diesem Forum schon ablesen).


Audiodämon schrieb:

Bei einem KH für +-300 Euro darf es dann auch ruhig schon ein KHV für 1000 Euro sein, wenn man das Geld hat und hierfür ausgeben will/kann.


Dann hab ich mit dem Headline und NAPSC (305 GBP + 250GBP = ca. 820€ ) wenigstens schonmal den richtigen Trend gesetzt.

Cheers
Andre
Class_B
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Apr 2007, 10:30
Hallo Andre,

um Deine "Optimallösung" weitgehendst abzudecken würde ich zu HD 650 + K701 raten.
Die beiden ergänzen sich hervorragend.

Gruß
Thomas
sai-bot
Inventar
#15 erstellt: 03. Apr 2007, 10:32
Nur weil ich auch meinen Senf abgeben will:

Audiodämon schrieb:
Ein HD650, oder AKG K701 stellen durchaus den Olymp bei dynamischen Systemen dar.

Ich bin mir da nicht so sicher. Sie sind aber auf jeden Fall exzellente KH und man muss schon locker das Doppelte bezahlen, um eine leichte Verbesserung zu spüren.
Ich glaube, dass der Grund für die Beliebtheit der Klassiker HD650 (vergesst mir den HD600 nicht!), DT880 und K701 das in Europa ausgezeichnete Preis-/Leistungsverhältnis ist. Es sind alles europäische Produkte, die hier zu erschwinglichen Preisen angeboten werden. Außerdem sind sie verfügbar und man kann sie probehören. Bei AT scheuen viele den Import und/oder Zoll und müssen den KH oft ungehört auf gut Glück bestellen. Keine idealen Voraussetzungen dafür, dass die Teile viele Liebhaber finden.

Einige wenige Worte zum AD2000: Der hat während des KH-Meets in Düsseldorf viele neue Freunde gefunden, u.a. mich. Den K701 hat er in der Meet-Atmosphäre ziemlich an die Wand gespielt, allerdings müsste ich mich noch deutlich eingehender mit dem Teil beschäftigen, um diesen Eindruck zu verfestigen. Es kann auch an anderen Dingen gelegen haben, z.B. an der inadäquaten Verstärkung des K701 o.ä. Oder schlicht an der Lautstärke. Ich bin also unschlüssig. Importiert bekommst du den AD2000 für 500-600 Euro.

Was übrigens sehr helfen könnte, wäre eine Präzisierung dieser Aussage:
Amaroc schrieb:
Die "ätherische Luftigkeit und distanzierte Präsentation" kann ich mittlerweile bestätigen. Als ich mir den 501 gekauft habe hat er meinem Geschmack noch entsprochen. Mittlerweile suche ich was angemesseneres (gibts das Wort? )
Wäre nicht schlecht, wenn du mal "Butter bei die Fische" gibst. Was stört dich? Sollte der KH etwas mehr Bass haben, ist er zu "feingeistig"? Ich habe ehrlich gesagt ein wenig Probleme, dich und deine Klangvorlieben einschätzen zu können.
Amaroc
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Apr 2007, 11:36

sai-bot schrieb:
Wäre nicht schlecht, wenn du mal "Butter bei die Fische" gibst. Was stört dich? Sollte der KH etwas mehr Bass haben, ist er zu "feingeistig"? Ich habe ehrlich gesagt ein wenig Probleme, dich und deine Klangvorlieben einschätzen zu können.


Mach ich doch gern.

Vor einigen Jahren habe ich den analytischen Klang noch gesucht.
Ich hate mich sehr auf Frauenstimmen wie Rebecca Pidgeon, Beverly Craven, Loreena McKennit etc. eingeschossen. Der 501 hat meiner Meinung nach seine Stärken in dem Bereich und bei Musik über den 501, in denen Frauenstimmen klar im Focus stehen, lassen mir einen Schauer über den Rücken laufen.
Für klassische Elemente in der Musik gilt das ebenso (was tw. bei Musicals auch zu gute kommt).
Für meine schon damals bestehende Mike Oldfield Sammlung hieß dies, dass die Instrumente klar voneinander getrennt waren was mir da noch gut gefiel.
Beim direkten Probehören habe ich mich daher für den 501 und gegen den 650 entschieden, den ich nicht so "brilliant" in Erinnerung habe. Gegen den 501 fand ich den weniger auflösend, eher schmierig/ verwaschen
(alle 650- Fans werden mir bitte verzeihen, aber mein Eintrag geht ja weiter... )

Mittlerweile, grade bei abwechselungsreichen Musicals mit Stimmungsschwankungen ist mir der 501 zu analytisch. Es ist keine Musik zum reinsetzen, grade bei voller Bühne mit Männerstimmen (Les Miserable) oder bei rockigeren Musicals (zB Tanz der Vampire) fehlt mir das Wohlfühlgefühl zum "reinsetzen und glücklichsein" (und dafür sind ja in erster Linie Bässe und Tiefen verantwortlich). Der 501 legt keinen Tiefen- Teppich (vgl. Kristin Hersh "Your Ghost" oder Sophie B. Hawkins mit "Damn I wish I was your lover").

Oder nochmal anders:
Wenn ich mich abends mit Kopfhörern ins Bett lege ist der 501 für mich einer der mich wachhält (weil er einen direkteren Weg ins Rückenmark wählt) während mich der 650 in den Schlaf wiegen würde weil er harmonischer ist und meine Synapsen nicht direkt attackiert.


Was ich also Suche ist ein Kopfhörer, bleiben wir mit LesMiserable's 10th anniversary im Bett, der mir bei Ruthie Henshall's "I dreamed a dream" immernoch die Tränen in die Augen schießen lässt (was der 501 kann, der 650 weniger) und mich bei "Drink with me" dösen lässt (was der 501 nicht kann, der 650 bestimmt schon).

Zerpflückt jetzt bitte nicht jedes Wort, denn ich ring hier seit einigen Minuten die passenden Worte zu finden. Aber ich hoffe, das macht den Trend deutlicher.

Oder nicht?


Andre
Audiodämon
Inventar
#17 erstellt: 03. Apr 2007, 11:51
Andre, auch auf die Gefahr hin a Wadschn` von einigen kassieren zu müssen, dirigiere ich Dich doch behutsam in Richtung des AKG K701.

Er verbindet für meine Begriffe auf eine faszinierende Weise Dein Ideal. Er ist sehr hochauflösend, bietet eine tolle Räumlichkeit und musiziert nach einer anständigen Einspielzeit feinsinnig, zupackend mit genügend Fundament. Ich merke es gerade eben wieder mit einer Haydn CD von Denon. Wenn das Quellmaterial exzellent ist, dann ist es das non-plus-ultra mit dem K701.

Der K701 kann alles was der K501 kann, eben alles einige Ecken besser und emotionaler.

Grüße
sai-bot
Inventar
#18 erstellt: 03. Apr 2007, 12:58

Audiodämon schrieb:
Andre, auch auf die Gefahr hin a Wadschn` von einigen kassieren zu müssen, dirigiere ich Dich doch behutsam in Richtung des AKG K701.

Er verbindet für meine Begriffe auf eine faszinierende Weise Dein Ideal. Er ist sehr hochauflösend, bietet eine tolle Räumlichkeit und musiziert nach einer anständigen Einspielzeit feinsinnig, zupackend mit genügend Fundament. Ich merke es gerade eben wieder mit einer Haydn CD von Denon. Wenn das Quellmaterial exzellent ist, dann ist es das non-plus-ultra mit dem K701.

Der K701 kann alles was der K501 kann, eben alles einige Ecken besser und emotionaler.

Kann man eigentlich so stehen lassen. Die einzige Frage ist natürlich, ob das Fundament des K701 ausreicht oder ob du mittlerweile doch in Richtung Grundtonbetonung tendierst, denn der K701 wird von vielen auch noch als "ätherisch" bezeichnet. Mit der richtigen Aufnahme kracht es im Bassbereich allerdings auch recht ordentlich, das kann der K501 IMHO lang nicht so gut.

Gutes Quellmaterial ist in der Tat eine Grundvoraussetzung für den K701, mittelmäßige Aufnahmen werden ziemlich abgestraft. Ich hab lange den Direktvergleich zwischen DT880 und K701 gemacht und bei manchen Aufnahmen mit dem K701 echt geschluckt. War mir gar nicht bewusst, wie viele müllig produzierte Platten ich habe.

Rein rational gedacht hätte ich mich für den DT880 entscheiden müssen, allerdings wollte ich partout nicht auf die phänomenale Spielweise des K701 bei guten Aufnahmen verzichten. Da hab ich ihn als dem DT880 ziemlich überlegen eingestuft. Die DT880-Jünger werden das anders sehen, aber ich glaube, ich kann das hier mal sagen
Apalone
Inventar
#19 erstellt: 03. Apr 2007, 13:41

sai-bot schrieb:
Mit der richtigen Aufnahme kracht es im Bassbereich allerdings auch recht ordentlich, das kann der K501 IMHO lang nicht so gut.


Ich habe beide. Der 501 ist im Bass nochmal deutlich schlanker u deswegen nur f sehr spezielle Darbietungen geeignet. Die Mitten- u HT-Auflösung des 501 ist -auch in Anbetracht des Entwicklungszeitpunktes!- sehr gut, der 701 ist in allen Belangen nochmal deutlich besser und wertiger.

Auch wenn ich bei manchen Programmen -wie des häufigeren kolportiert- den minimal zu dünnen Bass bemängel, ist der KH in Summe schon ein ganz starkes Stück! Mit der entsprechenden Verstärkung ist man hier schon ganz weit oben angelangt.

Marko
Amaroc
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Apr 2007, 15:08
Na, das sind doch mal Aussagen!
Vielen Dank, hat mir sehr weitergeholfen
Ausserdem: 3 Experten und eine Meinung ist auch selten


Apalone schrieb:
Mit der entsprechenden Verstärkung ist man hier schon ganz weit oben angelangt.

Ich denke, das Potential ist da.

Aber falls Nickchen66 und stoneaudio.co.uk mit
Nickchen66 schrieb:

designed to offer optimum performance from a variety of high impedance headphones
...aber nicht daß der bei einem 40 Ohm AT anfängt, rumzuzicken... :?

Recht behalten sollten, dann krieg ich vielleicht doch n Problem, denn der 701 hat tatsächlich eine Impendant von 62 Ohm und somit im Vergleich zum 650 (300) oder 880 (250) recht wenig. (Mein 501 mit 120 Ohm läuft ja ganz solide.)


Ich hab mal wirklich keine Ahnung, wie sich das auf die Gesamtperformance auswirken wird. Ich hoffe nicht, dass dadurch das Ergebnis auf den Kopf gestellt wird und ich den Headline noch bereuen muss ?!
Aber das würd ja auch heissen, dass Grado an Naim garnicht gehen würde (32 Ohm) aber wirklich beschweren konnte man sich da mal wirklich nicht!

Ausserdem wird das mit dem high impedance headphones auf der Naim Seite oder sonstwo nicht erwähnt (oder ich habs überlesen) und ich weiss nicht wie der Hinweis auf stoneaudio.co.uk einzuschätzen ist.


Ich lass mal den 701 oben auf der Liste!
Einen 650 aus dem Freundeskreis hab ich zum Intensivtest schonmal klar gemacht und falls es sich ergibt such ich den 880 auch noch raus. Der sieht schon zum reinkuscheln aus, die Polster wirken auf nem Bild gemütlicher als mein derzeitiges Sofa.

Muss ich jetzt über Ostern schlecht schlafen weil ich mit dem 701 eigentlich schon das gefunden habe was ich suche aber der Verstärker nicht dazu passt?

Ansonsten hätt ich nen klaren Trend!

Greetz

Andre
Amaroc
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Apr 2007, 21:07
... falls ihr hier noch ein bisschen diskutiert:
Ich bin ab morgen eine Woche im Urlaub ohne Internet (falls das geht ?!) und kann somit nicht antworten/ reagieren. Ich arbeite den Thread hier dann in der kommenden Woche auf, falls noch was hinzu kommt.
Aber schonmal danke für die schnellen und vielen guten Hinweise. Haben wirklich weiter geholfen.

Bis dann und schonmal schöne Ostern

Andre
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Naim Headline...
dbear am 13.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  3 Beiträge
Suche Naim Kabel oder Infos!
Chrisi65 am 04.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.10.2015  –  3 Beiträge
Hifi Anfänger sucht KH
Modellbaufreak am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  16 Beiträge
Neuling sucht KH
DarkM am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  38 Beiträge
KH House of Marley
ZeeeM am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  3 Beiträge
The art and science of measuring headphones - Stereophile Artikel
RichterDi am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  5 Beiträge
Beyerdynamic DT911 an KHV von Musical Fidelity V-Can
mig-online am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  3 Beiträge
gutes AmateurOhr sucht guten KH für Zen V Plus
sugoshi am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  5 Beiträge
KH in der engl.sprachigen HiFi-Presse
MTL-CH am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  5 Beiträge
KH über EQ linearisieren - Qualität?
derChronostat am 13.03.2016  –  Letzte Antwort am 15.03.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedfelix.r
  • Gesamtzahl an Themen1.464.052
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.842.731