Amazon Echo Dot in AV System einbinden

+A -A
Autor
Beitrag
pzl64
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2017, 18:37
Hallo,
ich bekomme morgen meinen Dot und überlege gerade, ob ich ihn irgendwie so in meine AV Anlage (Yamaha AVENTAGE RX-A820, Samsung TV, Kathrein receiver) einbinden kann, dass der Ton der Alexa über die AV Anlage übertragen wird.
Die Anlage läuft sowieso den ganzen Tag, wenn ich zu Haus bin, entweder Radio (über externen Onkyo DAB+ Receiver) oder TV (Kathrein 913 und Samsung JS 8090).

Habt ihr eine Idee, ob es eine Möglichkeit gibt, den Dot so anzuschliesen, das nicht extra ein separater Eingang gewählt werden muss?
So eine autom. Umschaltung, die auf ein Eingangssignal reagiert und danach wieder auf den ursprünglich gewählten Eingang umschaltet, wird es ja nicht geben?

Über jeden Vorschlag bin ich dankbar, aber wahrscheinlich geht gerade nur meine Phantasie mit mir durch.
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2017, 18:39
Das geht nicht....
Dan_Seweri
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2017, 21:42
Ich höre auf meiner Anlage mit Yamaha DSP-Z9 über einen Echo Dot Radio und Amazon Music. An den Verstärker habe ich über Toslink einen Bluetooth Receiver von Delaycon angeschlossen: http://www.ebay.de/itm/400902694613 Der Echo Dot ist mit diesem Bluetooth Empfänger gekoppelt. Die Übertragung vom Echo zum Bluetooth Receiver funktioniert einwandfrei.

Der Bluetooth Receiver ist über eine Master-Slave-Steckdose in die Anlage eingebunden und aus, wenn auch der Verstärker aus ist. Dann erfolgt die Tonausgabe über den eingebauten Lautsprecher des Dots. Ansonsten ist aber auch Auf- und Abbau der Bluetooth-Verbindung im laufenden Betrieb kein Problem mit den Kommandos "Alexa, verbinde Lautspreche" und "Alexa, trenne Lautsprecher"

Die von Dir gewünschte Automatik ist das zwar nicht, aber trotzdem doch eine sehr sinnvolle und einfache Einbindung eines Echos in eine bestehende Hifi Anlage. Da der von mir empfohlene Empfänger auch über einen analogen Ausgang verfügt kann man damit auch alte Analoganlagen fürs Streaming ertüchtigen. Letzteres geht prinzipiell natürlich auch mit billigeren Receivern ohne optischen Ausgang. Wichtig ist nur, dass der Bluetooth-Receiver APT-X unterstützt.


[Beitrag von Dan_Seweri am 15. Jan 2017, 21:52 bearbeitet]
Freakacoid
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Jan 2017, 01:10

Dan_Seweri (Beitrag #3) schrieb:
Ich höre auf meiner Anlage mit Yamaha DSP-Z9 über einen Echo Dot Radio und Amazon Music. An den Verstärker habe ich über Toslink einen Bluetooth Receiver von Delaycon angeschlossen: http://www.ebay.de/itm/400902694613 Der Echo Dot ist mit diesem Bluetooth Empfänger gekoppelt. Die Übertragung vom Echo zum Bluetooth Receiver funktioniert einwandfrei.

Der Bluetooth Receiver ist über eine Master-Slave-Steckdose in die Anlage eingebunden und aus, wenn auch der Verstärker aus ist. Dann erfolgt die Tonausgabe über den eingebauten Lautsprecher des Dots. Ansonsten ist aber auch Auf- und Abbau der Bluetooth-Verbindung im laufenden Betrieb kein Problem mit den Kommandos "Alexa, verbinde Lautspreche" und "Alexa, trenne Lautsprecher".


Wie kann ich mir das dann genau vorstellen?
Kann man dann sagen "Alexa, Av Receiver anschalten" oder muss man den manuell einschalten oder wie funktioniert das?
Ich möchte auch die Tonausgabe des Echos über meine Stereo Boxen ausgeben.
Dan_Seweri
Inventar
#5 erstellt: 27. Jan 2017, 02:15
Die einfachste Ausgabe von Alexa Tönen über die Hifi-Anlage klappt über einen Bluetooth-fähigen Verstärker. Dann kann man nämlich diesen Verstärker mit Alexa koppeln und als "Lautsprecher" nutzen. Hat ein Verstärker kein Bluetooth (wie es bei älteren Geräten üblich ist) so hilft ein externer Bluetooth-Empfänger, wie der Delaycon, den ich oben verlinkt habe. Diesen Bluetooth-Empfänger kann man entweder mit einem optischen Verstärkereingang oder mit Cinch-Eingängen verbinden.

"Alexa, AV-Receiver einschalten" kann man tatsächlich sagen. Damit der geäußerte Wunsch Wirklichkeit wird, braucht es aber noch weitere Hard- und Software. Bei meiner Anlage habe ich dies über eine Logitech Harmony und den Alexa-Skill von Yonomi realisiert. Die Sprachkommando von Alexa steuern Yonomi und Yonomi kann seinerseits wieder den Logitech Harmony Hub steuern, der die Fernbedinungskommandos an meinen Verstärker gibt. In USA gibt es schon in englischer Sprache einen Alexa Skill für die Harmony. Damit kann Alexa dann direkt die Harmony steuern, ohne den Umweg über Yonomi zu gehen.

Musikhören über Alexa passiert bei mir über drei Kommandos:
1) "Alexa, AV-Receiver einschalten" (startet den Verstärker und wählt zugleich den passenden Input)
2) "Alexa, verbinde Lautsprecher" (stellt die Bluetooth-Verbindung zwischen Alexa und dem am Verstärker hängenden Bluetooth-Receiver her)
3) "Alexa, spiele Billy Jean von Michael Jackson"
...und schon höre ich Billy Jean von Michael Jackson.

Aber ohne Logitech Harmony wäre die Sache auch nicht wirklich komplizierter:
1) Verstärker manuell einschalten
2) Am Verstärker manuell den Eingang des Bluetooth-Empfänger wählen
3) "Alexa, verbinde Lautsprecher" (stellt die Bluetooth-Verbindung zwischen Alexa und dem am Verstärker hängenden Bluetooth-Receiver her)
4) "Alexa, spiele Billy Jean von Michael Jackson"
...und schon hört man auch Billy Jean von Michael Jackson.


[Beitrag von Dan_Seweri am 27. Jan 2017, 02:23 bearbeitet]
Freakacoid
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Jan 2017, 11:19
Wow super für die ausführliche Erklärung, harmony Hub habe ich.
Ok Alexa bekommt den Befehl, der geht zum harmony Hub und der steuert den Receiver an. Wenn ich dann sage, "Alexa verbinde Lautsprecher" kommt der Ton aus den Boxen, wenn ich dann wieder sage "Alexa trenne Lautsprecher" käme der Ton wieder aus dem Echo, richtig?

Dann organisiere ich mir mal so ein Bluetooth Adapter und beschäftige mich mit yonomi (ist ähnlich ifttt, richtig?).
Evtl gibts ja bald noch nen harmony Skill.

Edit:

Würden auch solche Bluetooth Adapter funktionieren?

https://www.amazon.d...wgr10zQ7L&ref=plSrch

Oder

https://www.amazon.d...njlhxQXzL&ref=plSrch

Oder

https://www.amazon.d...nqO0cyHTL&ref=plSrch

Habe einen Denon x1000


[Beitrag von Freakacoid am 27. Jan 2017, 11:44 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#7 erstellt: 27. Jan 2017, 12:12

Freakacoid (Beitrag #6) schrieb:
Ok Alexa bekommt den Befehl, der geht zum harmony Hub und der steuert den Receiver an. Wenn ich dann sage, "Alexa verbinde Lautsprecher" kommt der Ton aus den Boxen, wenn ich dann wieder sage "Alexa trenne Lautsprecher" käme der Ton wieder aus dem Echo, richtig?

Genau so läuft das.


Freakacoid (Beitrag #6) schrieb:
Dann organisiere ich mir mal so ein Bluetooth Adapter und beschäftige mich mit yonomi (ist ähnlich ifttt, richtig?).

Genau, Yonomi agiert quasi nach dem IFTTT-Prinzip. Du musst bei Alexa den Yonomi-Skill aktivieren und dann mittels Yonomi-App auf Deinem Tablett oder Handy die Sache konfigurieren.

Ob die von Dir verlinkten Bluetooth-Adapter mit dem Amazon Echo zuverlässig funktionieren, kann ich nicht beurteilen. Ich kenne diese Geräte nicht. Wichtig ist wohl nur, dass der Bluetooth-Empfänger APT-X beherrscht. Ich denke aber, dass der Echo relativ anspruchlos ist, was seine Spielpartner angeht. Ich habe in meinem Homeoffice einen bluetooth-fähigen Verstärker von Dynavox (VR-307BT) stehen - und auch damit klappt die Musikwiedergabe reibungslos. An Deiner Stelle würde ich einfach ein Gerät bestellen und die Sache ausprobieren.

Mir war z.B. wichtig, dass meine Blauzahn-Empfänger einen optischen Ausgang hat, damit die DA-Wandlung von der wohlklingenden Wandlersektion meines Verstärkers übernommen werden kann. Wenn ein Verstärker keinen optischen Eingang hat, könnte man sich das Geld dafür aber auch sparen. Andererseits ist es aber vielleicht schlau, immer einen Blauzahn-Empfänger mit optischem Ausgang zu nehmen, denn man weiß ja nie, welchen Verstärker man vielleicht in 6 Monaten nutzt.
Freakacoid
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Jan 2017, 14:51
Ok vielen Dank.

Ich kaufe mir dann lieber den von dir verlinkten, damit hast du ja gute Erfahrungen gemacht und den gibts auch bei Amazon, zwar 5 Euro teurer als bei eBay aber das passt. Ich werde berichten, sobald alles funktioniert. Evtl. Gehts ja noch wem so wie mir, Google und auch das Hifi Forum haben mir bis auf diesen thread hier nichts aufgezeigt bezüglich Echo und Receiver. Naja könnte mein Receiver Bluetooth hätte sich die Frage wahrscheinlich erst garnicht gestellt.
Dan_Seweri
Inventar
#9 erstellt: 29. Jan 2017, 02:08
Warum für 5 Euro mehr bei Amazon und nicht bei eBay kaufen, wenn auf beiden Plattformen der Verkäufer (namens Memoryking) identisch ist?
Gezora
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Jan 2017, 15:53

Dan_Seweri (Beitrag #5) schrieb:
Die einfachste Ausgabe von Alexa Tönen über die Hifi-Anlage klappt über einen Bluetooth-fähigen Verstärker. Dann kann man nämlich diesen Verstärker mit Alexa koppeln und als "Lautsprecher" nutzen


Klappt das auch mit dem Echo (ohne "Dot") - also dem größeren Gerät?
Ich habe einen Denon AVR-X4300H, der einen Bluetooth-Empfänger eingebaut hat. Leider bin ich aber zu doof, den Echo mit dem Verstärker zu verbinden.
Ein iPhone konnte ich mit dem Denon verbinden - auch konnte ich ein iPhone mit dem Echo verbinden.

Ich würde aber gerne Musik über den Denon Verstärker hören, statt den integrierten Echo-Lautsprecher zu benutzen. Der Echo müsste also senden - und nicht empfangen.

Klappt das? Bin für den Hinweis dankbar :-)
Dan_Seweri
Inventar
#11 erstellt: 30. Jan 2017, 16:06
Der große Echo und der kleine Echo Dot unterscheiden sich nur im eingebauten Verstärker und Lautsprecher. Funktional sind die Geräte im Prinzip gleich.

Wenn Du über Deinen Verstärker Töne aus dem Echo ausgeben willst, musst Du Echo und Verstärker bluetooth-mäßig koppeln. Dies läuft über die Alexa-App auf Deinem Tablett oder Smartphone. In der Alexa-App gehst Du folgenden Pfad: "Einstellungen -> Name Deines Echos -> Bluetooth -> Ein neues Gerät koppeln" Sobald Dein Verstärker gekoppelt ist, brauchst Du stets nur sagen: "Alexa, verbinde Lautsprecher" und schon erfolgt die Tonausgabe über den Verstärker. Mit "Alexa, trenne Lautspreche" beendest Du die Tonausgabe über Bluetooth und alles kommt wieder aus dem im Echo integrierten Lautsprecher.

Voraussetzung, dass dies funktioniert, wäre allerdings eine APT-X-Unterstützung durch Deinen Verstärker / Bluetooth-Empfänger. Ich kenne den Denon nicht und kann Dir also nicht sagen, ob er dies kann.


[Beitrag von Dan_Seweri am 30. Jan 2017, 16:09 bearbeitet]
Gezora
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Jan 2017, 16:16
Danke, Dan_Seweri.
Ich glaube ich habe die Antwort im Web gefunden.
Scheinbar hat nur der Echo-Dot einen Bluetooth-Sender; der Echo nicht.

Zitat:
"Außerdem verfügt der Echo Dot noch über einen Bluetooth Audio-Ausgang und einen 3,5 mm Stereo Audio-Ausgang für externe Lautsprecher oder Kopfhörer. Damit kann man mit dem Echo Dot Stereosound über die eigene Stereoanlage oder passende externe Lautsprecher hören. Mit dem großen Amazon Echo geht das nicht."
Quelle

Deshalb findet wohl mein Echo meinen Verstärker nicht...
Also muss ich wohl den Echo gegen einen Dot tauschen, wenn ich das will. Denn Musik hätte ich schon gerne über die HiFi-Anlage.

(aber der Rest ist total lustig. Sachen wir "Alexa, schalte den Fernseher an" begeistern mich sehr und funktionieren super - via Harmony und Yonomi).


[Beitrag von Gezora am 30. Jan 2017, 16:22 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#13 erstellt: 30. Jan 2017, 16:43
@Gezora, Du hast Recht: Der Echo kann nur empfangen. Ich selbst habe nur Dots im Einsatz und deshalb war mir der Unterschied nicht bewusst. Den großen Echo hat einer meiner Bekannten in Betrieb und nutzt ihn auch als PC-Lautsprecher, also als Empfänger.
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 30. Jan 2017, 16:52
ich kann das bestätigen (habe beide), der Dot kann per Bluetooth senden, der "große" Echo nicht!

siehe hier
Mickey_Mouse
Inventar
#15 erstellt: 08. Feb 2017, 21:24
kann jemand etwas zu meinen Problemen im anderen Echo Thread sagen?
splatteralex
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2017, 13:20
Bei mir stellt sich die gleich Frage! Wie den Echo Dot an den AVR anstöpseln? Generell für den Sound ja von 3,5mm Klinke auf Chinch gehen.

Aber wie den AVR über Echo steuern? Über den SmartHub von Logitech oder gibt es andere Optionen?
Longxiang
Stammgast
#17 erstellt: 17. Feb 2017, 20:29
Hat von euch jemand eine Idee? Ich kann keine Skills hinzufügen:
IMG_8641

Dies erschein bei meinen Amazon auf dem Mac:
Bildschirmfoto 2017-02-17 um 18.03.46
JokerofDarkness
Inventar
#18 erstellt: 17. Feb 2017, 23:34
Steht doch da, was Du machen sollst! Spracheinstellung des Echo auf englisch (USA) stellen und auf Amazon.com dann die Skills durchsuchen. Hast Du zufällig ein US-Gerät oder ist nur Dein Account bei Amazon.com erstellt worden?
Longxiang
Stammgast
#19 erstellt: 17. Feb 2017, 23:43
Ich habe keine us Gerät und Amazon ist auf Amazon.de erstellt wurden. Will die Harmony mit einbringen. So das ich per Echo Blu-ray usw per Sprachbefehle starten und steuern kann. Hoffe das geht. Habe das Echo jetzt mal auf Englisch gestellt und es ging allerdings kommt bei der Logitech immer eine Fehlermeldung und bekomme den Skill nicht rein.
std67
Inventar
#20 erstellt: 17. Feb 2017, 23:45
es gibt für DE noch keinen Harmony-Skill
JokerofDarkness
Inventar
#21 erstellt: 18. Feb 2017, 00:04
Die Harmony Activitys kannst Du zumindest durch die Einbindung über den Skill von Yonomi per Sprache starten und beenden.
Longxiang
Stammgast
#22 erstellt: 18. Feb 2017, 00:37

JokerofDarkness (Beitrag #21) schrieb:
Die Harmony Activitys kannst Du zumindest durch die Einbindung über den Skill von Yonomi per Sprache starten und beenden.


Das funktioniert leider nicht über iOS.
Mickey_Mouse
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2017, 00:49
ich habe hier ein altes iPad3 das nichtmal mehr iOS10 bekommt und damit läuft Yonomi ohne Probleme!
JokerofDarkness
Inventar
#24 erstellt: 18. Feb 2017, 00:59
Ich nutze nur iOS und es funzt. Du musst Dir vorab aus dem AppStore die App Yonomi laden und Dich dort anmelden. Hier dann mal der Workaround für das Einbinden des Harmony Hub.
Zille89
Stammgast
#25 erstellt: 11. Mai 2017, 20:42
Ich habe nochmal eine Frage bezüglich der Wiedergabe von Spotify:

Meine Aktionen aus meinem Harmony Hub kann ich über die Yonomi per Sprachbefehl an den Dot senden und so Aktionen starten und beenden. Soweit so gut. Jetzt habe ich aber keine Aktion für Spotify über meinen AV Receiver wiedergeben. Wie funktioniert das dann? Muss ich den Dot erst über Bluetooth mit dem AVR verbinden, dem Dot sagen er soll auf den BT Eingang umschalten und dann Spotify wiedergeben?!
std67
Inventar
#26 erstellt: 11. Mai 2017, 20:47
Hi

ich würde auf der Harmony eine Aktion Bluetooth erstellen die du per Sprachbefehl starten kannst (muss ja nur das Einschalten des AVR und Wahl des Eingangs entalten), dann musst du du Alexa sagen sie soll sich mit dem AVR verbinden, und danach Alexa nochmal sagen was sie spielen soll

Ob da jetzt sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt. Wahrscheinlich hast du deine Playlist schneller per SpotifyApp am Handy ausgewählt, die ja dann auch automatiisch den AVR ein und auf den richtigen Eingang schaltet (sofern Netzwerk-Standby aktiviert ist)
Zille89
Stammgast
#27 erstellt: 11. Mai 2017, 20:51

std67 (Beitrag #26) schrieb:
Hi

ich würde auf der Harmony eine Aktion Bluetooth erstellen die du per Sprachbefehl starten kannst (muss ja nur das Einschalten des AVR und Wahl des Eingangs entalten), dann musst du du Alexa sagen sie soll sich mit dem AVR verbinden, und danach Alexa nochmal sagen was sie spielen soll

Ob da jetzt sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt. Wahrscheinlich hast du deine Playlist schneller per SpotifyApp am Handy ausgewählt, die ja dann auch automatiisch den AVR ein und auf den richtigen Eingang schaltet (sofern Netzwerk-Standby aktiviert ist)


Das ist in der Tat nicht gerade komfortabel. Ich hoffe, dass die Bedienung durch das Musiccast Skill Update im Herbst dann deutlich verbessert wird. Gibt es schon Infos, wann das Harmony Skill für Deutschland erscheint? Ich hadere noch ein wenig mit mir, ob ich mir so eine "Spielerei" jetzt schon ins Wohnzimmer stellen soll, wenn die Aktionen bisher nur gestartet und beendet werden können. Andererseits, sind ja "nur" 60€........
std67
Inventar
#28 erstellt: 11. Mai 2017, 21:31
Hi

ich warte auch sehnsüchtig sowohl auf den Harmony-, wie auf den Yamaha-Skill
Da ich aber zum Gebutstag mir endlich ein paar Hues für die Deckenlampe im Wohnzimmer geleistet habe, habe ich auch gleich Alexa dazu geholt.

Aber auch so nutze ich Alexa sporadisch. Morgens läuft bei mir im Wohnzimmer Unternetradio. Und wenn ich dann im Flur die Schuhe anziehe brauche ich mit den Baustelleschuhen nicht mehr ins Wohnzimmer zu rennen, sondern rufe Alexa einfach zu das sie "Alles" abschalten soll.
Vor dem Mittagsschläfchen auf der Couch starte ich schnell auf Zuruf nen Timer. Oder fülle meine Lieblings-Einkausliste "Bring", die es auch schon für Alexa gibt.
Doof ist nur das ich nicht nacheinander alles durchdiktieren kann, sondern nach jedem Eintrag erst die Nachfrage von Alexa abwarten muss ob sie noch etwas für mich tun kann
Alles in Allem ne nette Spielerei.

Aber mittefristig werde ich wohl auf GoogleHome umsteigen. Immer erst nen Skill, wie Wikipedia, öffnen müssen bevor man da was vernünftig suchen kann nervt doch. Um z.B. zu erfahren wie das letzte F1 Rennen ausging muss man erst den Skill "Formel 1 Fan" öffnen. Ich denke das GoogleHome mit der mächtigen Suchmaschine im Hintergrund da "smoother" läuft
Von Alexa hört man halt sehr oft "das weiß ich nicht, oder "da bin ich mir nicht sicher"


[Beitrag von std67 am 11. Mai 2017, 21:34 bearbeitet]
Zille89
Stammgast
#29 erstellt: 11. Mai 2017, 21:43
Okay, das sind dann natürlich andere Anforderungen. Aber ich sage mal so, wenn die Einbindung von Harmony und Musiccast endlich da sind (und auch vernünftig funktionieren !!!!) dann ist der Dot schon eine interessante Heimkinoautomatisierung. Mehr will ich eigentlich auch nicht.

kurzes Off Topic:
Kann man die HUE Lampen auch in einer Aktion mit einem Makro schalten. Also sprich ich drücke während eines Films auf Pause und das Licht dimmt hoch, danach auf Play und das Licht dimmt runter. Oder wieder nur am Anfang und Ende einer Aktion?
std67
Inventar
#30 erstellt: 11. Mai 2017, 21:49
nur am Anfang und am Ende
std67
Inventar
#31 erstellt: 11. Mai 2017, 21:55
aber es gibt auch bei Hue mit Alexa einige Merkwürdigkeiten
Ich habe eine Hue-Szene "Licht" genannt. So kan ich "Licht" per Sprachbefehl einschalten, aber nicht ausschalten. "Licht im Wohnzimmer" kann ich ausschalten, und ist ja auch sinnvoll wenn man mehrere Räume mit Hue hat, bei nur einem Raum aber unnötig lang.
Man kann eine Gruppe "Licht" in Alexa erstellen, und die kann man dann auch mit "Licht" ausschalten
Sagt man dann aber "Licht einschalten" wird die volle Festbeleuchtung eingeschaltet statt der programierten Hue-Szene
Mickey_Mouse
Inventar
#32 erstellt: 11. Mai 2017, 21:56

std67 (Beitrag #30) schrieb:
nur am Anfang und am Ende

WIE???

ich bin dazu zu blöde...
ich kann nur einen "Dummy Befehl" per LightManagerPro (das ist ein eigenes Gerät in der Harmony) an die FHEM senden und dort dann alles machen was ich möchte.

bei der Harmony kann ich aber weder in eine Sequenz oder Start/Stop einer Aktion irgendeinen HUE Befehl aufnehmen.

(wir können/sollten das Offline oder im Harmony Thread weiter diskutieren)
std67
Inventar
#33 erstellt: 11. Mai 2017, 21:59
so sind meine Infos aus dem Harmony Forum . Selber probiert habe ich es noch nicht. Sorry
std67
Inventar
#34 erstellt: 11. Mai 2017, 22:37
qMickey

über die MobileApp unter Aktionen-->Start-/Endsequenz bearbeiten-->Haussteuerung bearbeiten
Da ich dort aber nur die einzelnen Spots sehe befürchte ich vielgeht da nicht
Mickey_Mouse
Inventar
#35 erstellt: 12. Jul 2017, 18:14
sagt mal bitte, weiß jemand, ob man Alexa (einen Echo/Dot) auch anders steuern kann als per Sprache?!?

konkretes (zugegeben Luxus) Problem:
im Arbeitszimmer steht ein Echo Dot für Sprachkommandos, Licht an/aus/dimmen, Farbtemperatur umschalten, Heizung einstellen usw.
daneben steht ein AVR, der auch als HDMI Umschalter dient und i.d.R. Bild und Ton von einem Mac Mini auf "Monitor" und LS gibt. Die "alte Kiste" (wenn man eine CX-A500 so nennen darf ) hat noch kein Bluetooth eingebaut, dafür hängt ein BT-Receiver an einem S/PDIF Eingang.

möchte ich jetzt aber z.B. Amazon Musik vom Echo hören (natürlich nicht mit der eingebauten Tröte, die reicht für das "Ok" oder "5 Minuten ab jetzt" aus, aber nicht für Musik) dann bedarf es mehrerer Schritte:
a) Dank Scenes kann ich mit einem Knopfdruck den Ton statt vom Mac Mini/HDMI auf S/PDIF umschalten, das funktioniert aber nur wenn gerade tatsächlich der Mac Mini läuft/laufen soll, habe ich einen anderen Rechner aktiv, dann passt das schon wieder nicht mehr
b) zusätzlich muss ich aber auch noch dem Echo sagen, dass er sich "mit dem Lautsprecher verbinden" soll

ich bin mir relativ sicher, dass ich bei b) keine zusätzlichen Befehle einbauen kann? Lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.

für a) kann ich dank Harmony Hub, FHEM usw. usf. nahezu alles machen. Ich habe volle Kontrolle über den AVR, kann beliebige Kommandos senden, Scenes wählen usw.
es wäre ein Kinderspiel die gerade laufende Aktivität der Harmony und den gewählten Eingang am AVR auszulesen und davon abhängig beliebige Schritte einzuleiten.
das Nest wäre also gemacht, nur wie bekomme ich Alexa automatisch dazu, es zu nutzen?

gibt es eine API mit der ich quasi statt einen Spruch auszusprechen, ihn per http an den Echo senden kann und der den wie einen Sprachbefehl behandelt?!?
es gibt eine App "reverb" mit der man wohl Befehle in sein Smartphone sprechen kann und die werden an Alexa gesendet, es muss also gehen, nur wie?
eine Google Suche nach: befehle/commands Alexa http ergibt natürlich Millionen Treffer, die alle die falsche Richtung meinen, weil http natürlich in jedem Ergebnis in der URL vorkommt

es wäre wohl ziemlich von hinten durch die Brust ins Auge, wenn ich einen Alexa Befehl aufnehme, als MP3 auf einer SD Karte einem FS20 Signalgenerator unterschiebe und der dann von FHEM gesteuert diesen Spruch ablässt.

Man(n) muss sich die Schlampe doch auch irgendwie anders gefügig machen können als sie ständig nur anzubrüllen
std67
Inventar
#36 erstellt: 12. Jul 2017, 18:50
Hi Mickey

warum den Echo Doot nicht einfach per Cinch anschließen?
Ich weiß das wäre zu einfach und lange nichtso coo wie ne Sprachdatei
Mickey_Mouse
Inventar
#37 erstellt: 12. Jul 2017, 19:09
nee, das Problem liegt doch anders!

zu 90% soll der Echo ja "autark" arbeiten und die Ergebnisse mit dem eingebauten LS wiedergeben. Sowie man da ein Kabel reinsteckt, wird der interne LS aber abgeschaltet, dann hört man gar nichts solange die Anlage nicht auf den analogen Eingang geschaltet ist. Das ist aus meiner Sicht die dümmste Lösung.

so wie es jetzt ist, ist es ja auch nicht schlimm, wie gesagt Luxus Problem.
Ich hätte halt nur gerne mit einem(!) Kommando (das muss ja auch kein "cooler" Sprachbefehl sein, aktivieren einer Scene am AVR, Druck auf FB, was weiß ich, alles ist möglich) alles umgeschaltet.
So mache ich einen relativ großen Aufriss um die Umschaltung vom AVR hinzubekommen (ohne dass das Bild von der aktuellen Quelle verschwindet, DAS ist ja der wichtige Punkt!) und ganz am Ende scheitert es einfach daran, Alexa ohne ein Sprachkommando dazu zu bewegen, jetzt in dieses gemachte Bett zu hüpfen

wenn ich ganz ehrlich bin, dann stecken da aber auch noch ganz andere Hintergedanken drin.
Bei mir gab es ja nie den Zicken Krieg zwischen Siri und Alexa. Obwohl ich eingefleischter Apple Fan bin (oder vielleicht gerade deshalb?) waren über lange Zeit die meisten Apple Geräte (iPhone 4, iPad2) hier zu alt um Siri zu unterstützen.
Hier herrscht gerade der Kampf um die Vormachtstellung zwischen Alexa auf den ganzen Echo/Dots im Haus und den ebenfalls großflächig verteilten Squeezeboxen

mal ganz ehrlich, es ist ja schon etwas "doppelt gemoppelt" wenn man in nahezu jedem Raum eine Squeezebox und einen Echo/Dot hat und die Echos Sprach-FBs für die SBs sind. Die SBs kann ich per FHEM kontrollieren, die Dots leider (noch) nicht, das ist der Punkt...
std67
Inventar
#38 erstellt: 12. Jul 2017, 19:20

Sowie man da ein Kabel reinsteckt, wird der interne LS aber abgeschaltet, dann hört man gar nichts solange die Anlage nicht auf den analogen Eingang geschaltet ist. D


daran hatte ich nicht gedacht.

Ich pers. warte sehnlich auf den Google Home und hoffe das dieser wesentlich intelligenter wird als Alexa
Dieses dauernde vorasschicken eines SkillnNamens nervt.
Die strikten Vorgaben auch. Was ist so schwer daran zuzulassen den volumebefehl auf andere Geräte/Skills zu mappen, wenn man diese eh darüber steuern kann
Genau so wie ich bei Yonomi ¨(Internet)radio im Wohnzimmer¨ sagen muss weil bei (Internet)Radio) Alexa selber losdudelt
Master_J
Moderator
#39 erstellt: 13. Jul 2017, 18:37

Mickey_Mouse (Beitrag #35) schrieb:
gibt es eine API mit der ich quasi statt einen Spruch auszusprechen, ihn per http an den Echo senden kann und der den wie einen Sprachbefehl behandelt?!?

http aus Skills zu senden geht, aber direkt in Richtung Echo-Hardware bestimmt nicht.

Das hier schon gefunden?
https://wiki.fhem.de/wiki/Alexa-Fhem

"Mit dem Skill API kann ein Skill zu zu keiner Zeit von sich aus aktiv werden und 'einfach' Daten an den Echo schicken oder ihn dazu bringen irgendetwas zu tun."


Mickey_Mouse (Beitrag #35) schrieb:
es gibt eine App "reverb" mit der man wohl Befehle in sein Smartphone sprechen kann und die werden an Alexa gesendet, es muss also gehen, nur wie?)

Rerverb ist selbst eine Software-Alexa, d.h. meldet sich so bei Amazon.
Mit anderen Alexas (Echo und Dot) kann es nicht kommunizieren.

https://www.golem.de...one-1703-126567.html


Ansatz:
Software-Alexa ohne Ohren bauen
Diese irgendeine Sprachdatei an Amazon schicken lassen
Dort startet ein selbstgebauter Skill, der als Antwort immer das "verbinde Lautsprecher" gibt
Diese Anwort an die Hardware-Alexa schicken

Letzteres erfordert die Manipulation der Client ID, was "leider hoffentlich" nicht gehen wird.
Wenn man den beiden Alexas aber die gleiche ID verpassen würde...
Vermutlich wird die aber bei der Ersteinrichtung vom Server ausgewürfelt.

Gruss
Jochen
Bloody332
Stammgast
#40 erstellt: 13. Jul 2017, 20:03
@Mickey: eigentlich ist es recht einfach. Ich gehe mal davon aus das du den Harmony Ultimate Hub besitzt.

Bastel dir mit dem Tool myharmony ein paar Aktionen zusammen.
Auf der Homepage www.ifttt.com kannst du sogenannte Applets erstellen. Du bastelst dir einen Trigger. Nicht zu verwechseln mit Tigger
Alexa --> verknüpfe dein Logitch "TV aus" mit ifttt.com --> Sprachkomando schreiben "TV programm kotzt mich an" --> speichern. Fertig.
Dann brauchst du nur noch sagen "Alexa...trigger TV programm kotzt mich an." Alexa antwortet "ich sende den Befehl an ifttt" Und die Glotze geht aus.

Am Anfang ein wenig umständlich, aber bei youtube wirst du fündig.

Gutes Gelingen.
Master_J
Moderator
#41 erstellt: 13. Jul 2017, 20:14
Dieser Aspekt funktioniert schon.

Es geht nur noch darum, Alexa mit dem BT-Empfänger zu verbinden, ohne selbst reinsprechen zu müssen.

Gruss
Jochen
Mickey_Mouse
Inventar
#42 erstellt: 13. Jul 2017, 20:38

Master_J (Beitrag #39) schrieb:
http aus Skills zu senden geht, aber direkt in Richtung Echo-Hardware bestimmt nicht.

ich frage mal wie ein kleines Kind: warum nicht?

ich möchte einfach nur einem Echo einen "Befehl" per http (am einfachsten, wenn es anders geht, ok) schicken.
statt auf der FB über das Option Menü YPAO Volume von meinem AVR auszuschalten, kann ich auch von irgendeinem Rechner ein curl Kommandos absetzen:
"curl 'http://cx-a5100.fritz.box/YamahaRemoteControl/ctrl' -XPOST -H 'Content-Type: text/xml' --data-binary '<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?><YAMAHA_AV cmd="PUT"><Main_Zone><Sound_Video><YPAO_Volume>Off</YPAO_Volume></Sound_Video></Main_Zone></YAMAHA_AV>'"

so etwas in der Art hätte ich gerne für Alexa. Also statt zu sagen "Alexa, verbinde Lautsprecher" ein:
"curl "http://echo1.fritz.box/ctrl" <ECHO cmd="PUT"><connect_speaker>ON</connect_speaker>"
warum sollte so etwas nicht funktionieren?
man muss doch nur die richtigen "Beschwörungsformeln" wissen

das wäre auch ein genialer Trick, um den Echos endlich etwas "Sozialverhalten" beizubringen.
wie oft habe ich mir einen einen Timer für z.B. 10 Minuten gesetzt, damit in der Küche nichts anbrennt. Dann geht man nach 9 Minuten doch lieber mal nachsehen und sieht, die K*** dampfen. Und dem nicht genug, genau in dem Moment fängt Alexa im Arbeitszimmer laut an zu Tröten und es gibt keine Chance sie stumm zu stellen, außer dorthin zu rennen, was mit einem Topf oder Pfanne in der Hand nicht so ganz trivial ist.
auch mit einem Echo in der Küche geht das nicht.
es wäre so einfach, wenn ich einen "Curl STOP Befehl" an alle Echos/Dots im Haus absetzen könnte. Das ginge auch per Sprachbefehl mit dem Echo in der Küche ohne Probleme, WENN es eben diesen HTTP Weg gäbe...
Master_J
Moderator
#43 erstellt: 13. Jul 2017, 21:14
Tja, man kann nicht alles haben.
Kommunikationstechnisch und seitens der lokalen Rechenleistung wäre das kein Problem.
Vielleicht bastelt ja mal jemand einen Jailbreak.

Oder wir verfolgen die kommende Entwicklung von Alexa erstmal weiter.
Sie wird ja immer besser.

Morgen hole ich einen weiteren Dot aus der Packstation.
Der wird dann englisch sein, um z.B. mit sowas zu spielen:
https://www.youtube.com/watch?v=8zR0Hxojce4

Gruss
Jochen
std67
Inventar
#44 erstellt: 16. Jul 2017, 17:22
Hi

hab heute morgen auch mal etwas mit EchoDor per BT am AVR experimentiert. Und da Alexa die etzte Spotify-Playlist fortsetzt sobald sie neu verbunden wird wäre eine Automation des ganzen natürlich cool.
Allerdings sehe ich in dem kurzen "Alexa, koppeln" jetzt nicht soooo sehr ein Problem, zumal die Verbindung wirklich schnell steht

Viel mehr stört ich die immer wiederkehrende Schwäche von Alexa Befehle zu verstehen. Konnte ich bei ersten Mal "Top 50 Deutschland" noch per Sprachbefehl starten klappte es dann am Nachmittag auch nach mehrmaligem Versuch nicht "Kann die Playlist nicht finden" war die mehrfache Reaktion seitens Alexa
Mickey_Mouse
Inventar
#45 erstellt: 16. Jul 2017, 17:39
hier ist es so:
1) Wohnzimmer mit BT fähigem AVR
sowie ich den AVR (CX-A5100) auf BT schalte (das kann ich sogar über die ha-bridge (HUE Emulation) per Sprachbefehl machen: "Alexa, schalte Bluetooth ein"), ertönt der BT gekoppelt Bestätigung "Böb" schon aus der Anlage.
Genau SO soll das sein
2) Arbeitszimmer mit AVR ohne BT und einem Receiver per S/PDIF dran
hier kann ich natürlich auf den Eingang am AVR umschalten soviel ich will, deswegen koppelt sich kein Gerät
ich kann per Harmony den Eingang umschalten, aber ich "erreiche Alexa nicht" um sich dann automatisch zu koppeln.
anders herum kann ich Alexa sagen, dass sie sich mit dem BT Receiver verbinden soll (klappt ja auch gut), aber dann muss ich anschließend noch manuell (wie auch immer) den Eingang umschalten.
es gibt keine Möglichkeit das genauso bequem wie im Wohnzimmer hin zu bekommen und DAS nervt mich

natürlich ist es kein "echtes" Problem, aber wenn man zwei Türen weiter das Beispiel vor Augen hat wie es gehen kann, dann ärgert mich sowas.

auf der anderen Seite ist der "Leidensdruck" natürlich noch nicht so groß, dass ich deshalb die CX-A5000 gegen ein BT fähiges Gerät ersetze.
es wäre halt einfach nur schön, wenn ich einen irgendwie gearteten http Befehl an die IP vom Echo senden könnte und der daraufhin den BT Receive koppelt, dann könnte ich das eben alle automatisieren und es würde genauso elegant funktionieren wie im Wohnzimmer.
std67
Inventar
#46 erstellt: 16. Jul 2017, 17:52

sowie ich den AVR (CX-A5100) auf BT schalte (das kann ich sogar über die ha-bridge (HUE Emulation) per Sprachbefehl machen: "Alexa, schalte Bluetooth ein"), ertönt der BT gekoppelt Bestätigung "Böb" schon aus der Anlage


stimmt, das ist schon Klase wenn man die Verbindung erst gar nicht "trennt". Dann gehts gleich los. Ich starte da auch nur ne Harmony-Aktion per Alexa/Yonomi

Doof ist das anders herum de Wiedergabe nicht autom. gestoppt wird wenn die BT-Verbindung unterbrochen wird (was ja passiert wenn man den Eingang am AVR wechselt) Dann spielt Alexa munter weiter


[Beitrag von std67 am 16. Jul 2017, 17:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anschluss eines 5.1 System an Echo, PC und Fernseher
jonnyrrr am 07.02.2017  –  Letzte Antwort am 07.02.2017  –  3 Beiträge
Zone 2 richtig einbinden für 3 Ausgaben
Tony_Clifton am 23.01.2017  –  Letzte Antwort am 07.02.2017  –  11 Beiträge
Stereoverstärker in Surroundanlage einbinden
Sammo82 am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2014  –  16 Beiträge
Highend Stereo LS und Amp in Sorrund einbinden.
harry@illsoundz am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  4 Beiträge
Sony Bravia / LG heimkino / Harmony Hub / Amazon Echo - setup
-mSMARTin- am 21.03.2017  –  Letzte Antwort am 21.03.2017  –  4 Beiträge
HDMI Splitter einbinden
maresii am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  3 Beiträge
Stereoboxen in ein Surroundsystem einbinden?!?
hawkeye23 am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 21.11.2005  –  2 Beiträge
Stand LS in Kompaktsystem einbinden
Schandmauler am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  7 Beiträge
PS4 Pro richtig einbinden
Radolinho am 15.12.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  12 Beiträge
Wie Geräte einbinden?
Boardsteinsfleisch am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Amazon
  • Denon
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.225 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedpdeaaoea
  • Gesamtzahl an Themen1.373.669
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.163.335