DAP Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
Butch87
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jan 2020, 22:47
Hi,

Zugegeben, ich bin kein Technik-Crack. Ich höre einfach gerne Musik in guter Qualität und kenne mich leider nicht so gut aus in technischen Werten. Darum brauche ich Hilfe für eine geplante Anschaffung: Ein langlebiger DAP, welcher mein Pioneer XDP-100R ersetzt.

Wie gesagt, benutzte ich lange mein Pioneer XDP-100R mit in-ears von Shure (SE535). Manchmal schliesse ich auch meine PerfectSound D902 (over ears) an. Unterwegs benutze ich jedoch fast ausschliesslich die SE535. Ich bin sehr mit den Kopfhörern zufrieden und benutze sie gerne weiterhin. Mein Musik-Spektrum reicht von Trip-Hop, über Jazz, zu Blues, bis zu Metal. Ich höre fast ausschliesslich über TIDAL Musik.

Mein XDP-100R fängt nun langsam an zu bocken, hat manchmal "Hänger" oder unangenehme Bugs. Ich habe die Befürchtung, dass dies mit den meisten modernen DAP's mit der Zeit der Fall ist... Ich suche wirklich ein Gerät mit perfekter "Software-Stabilität" und super Verarbeitung.

Darum suche ich ein solide gebautes Gerät mit sehr guter Musikqualität und bin bereit bis zu 2'000 Euros zu bezahlen. Ich brauche keine 1000 Optionen, kein Touch Display (obwohl wahrscheinlich nötig mit Tidal), kein modernes Design... Ein schwerer, unschöner Klumpen der lange lebt ist mir lieber. .

Momentan tendiere ich zum Astell+Kern KANN Cube, weil es so robust zu sein scheint... aber eben. Ich weiss nicht wie sich sowas vergleichen lässt zum jetztigen Setup und wie sich das mit der Zeit verhält.

Ich danke euch im Voraus für eure Hilfe
robomobil
Inventar
#2 erstellt: 07. Jan 2020, 06:55
Hallo,

die Hiby Player könne alle Tidal (Ich weiss aber nicht ob offline geht), sind gut verarbeitet und werden mit Updates versorgt. Ich habe seit dem er rausgekommen ist einen R3, der problemlos funktioniert.
derSchallhoerer
Inventar
#3 erstellt: 07. Jan 2020, 09:31
Langlebigkeit kannst du bei Astell & Kern aber vergessen. Die stellen die Updates bereits mit dem Nachfolger eines Produktes immer ein und dann stehst du bei eventuellen Problemen auf dem Schlauch. Guck dir einen Fiio M11 an. Der hat alles was man in der heutigen Zeit für einen modernen DAP benötigt und kostet dabei nicht die Welt. Deren Produkte genießen zwar ebenfalls keine sehr hoher langlebigkeit, allerdings kosten Sie auch nur einen Bruchteil eines Astell & Kern (der klanglich und leistungstechnisch nicht besser ist).
Butch87
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Jan 2020, 08:40
Vielen Dank für eure Antworten!

Ich glaube ich muss mir eingestehen, dass wenn ich über Tidal Musik hören will, nicht um Smartphone-ähnliche Player herumkomme. Es ist mir jedoch ein Rätsel, dass gewisse Player zur heutigen Zeit den offline Modus von Tidal nicht zulassen...

Den Hiby und den FiiO habe ich mir angeschaut. Die Tests scheinen alle gut zu sein. Bei diesen Geräten mache ich mir jedoch die gleichen Sorgen wie bei vielen anderen Geräten auch; die Sofware-Stabilität.

Perfekt wäre ein Gerät mit einer "vereinfachten" Software, die mir trotzdem das Tidal-hören (auch im offline Modus) erlauben würde. Dabei fiel mir der iBasso DX220 auf. Anscheinend kann er mit Android und einem verereinfachtem Betriebssystem (Mango) betrieben werden. Ob Mango Tidal im offline-Modus zulässt ist mir noch unklar. Ausserdem sei das iBasso in den Tiefen sehr gut (würde sich vermutlich gut mit meiner Stoner Metal-Playlist paaren).
Hat jemand mit diesem Gerät Erfahrungen gesammelt (werde noch im Forum nach Beiträgen suchen ;))?

Mir stellt sich auch die Frage, wie sich die genannten Geräte klanglich im Vergleich zu meinem Pioneer schlagen werden... Ich denke alle wären ein upgrade? Wie ich mich kenne, werde ich dann wohl auch bei neuen Kopfhörern schwach

Mich nimmt noch Wunder, welche Art Kopfhörer ihr für eure DAPs benutzt. Ich höre mein DAP meistens unterwegs und isoliere mich gerne im Stadt-Getummel mit in-ears. Vielleicht werde ich meine Shure 535 mit einem besseren DAP auch upgraden...
user712
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2020, 12:47
Ob der DX220 Tidal offline kann, weiß ich nicht, weil ich so was nicht benutze. Aber ich kann Dir als Fan der SE535 nur die SE846 ans Herz legen. Die Signatur ist vergleichbar, jedoch ist der 846er eine absolute Weiterentwicklung des 535. Er macht einfach alles besser. Im Zusammenspiel mit dem DX220 ist das eine Traumkombi.
Butch87
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 10. Jan 2020, 12:51
Das sind doch super Neuigkeiten. Danke für die Info!

Anscheinend soll der DX220 Tidal offline abspielen können. Mit Android halt. Das Mango Betriebssystem lässt dies jedoch leider nicht zu.
Brandis7B
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2020, 17:49
Hi,
vielleicht ist hier was dabei www.cayin.de
unter Produkte High Resolution Player.

Grüße
Ghoster52
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2020, 17:50
Muss es unbedingt ein DAP sein?
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das Klangunterschiede sehr gering sind.
Es macht durchaus Sinn mehr Geld für KH in die Hand zu nehmen.

Ich empfehle gern ein Smartphone der LG V-Serie, die hat "Hifi" mit an Board.
Man kann sich seinen optimalen "Player" selbst aussuchen und ist moderner unterwegs.
Bei sämtlichen DAP's bekommt man "veraltete" Hardware überteuert in die Hand gedrückt.
Butch87
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 10. Jan 2020, 18:02
Ja ich denke schon... Rein der Speicher würde mir beim Smartphone die Grenze überschreiten. Ausserdem brauche ich mein DAP oft und teile mir so gerne auch die Akkulaufzeit auf.

Aber du hast schon recht, auch in Bezug auf die Kopfhörer. Ich wurde schon schwach und werde auch in KH investieren...
Ghoster52
Inventar
#10 erstellt: 10. Jan 2020, 18:23

Rein der Speicher würde mir beim Smartphone die Grenze überschreiten

Ein "USB C otg Adapter" sollte da Abhilfe schaffen.
Ein DX90 unterstützt externen Speicher bis 2TB, sollte bei einem Smartphone auch funktionieren.
Für Akku-Power gibt es ja noch ne Powerbank, zu hause kann man das durchaus nutzen...
RunWithOne
Inventar
#11 erstellt: 10. Jan 2020, 19:07

derSchallhoerer (Beitrag #3) schrieb:
Langlebigkeit kannst du bei Astell & Kern aber vergessen. Die stellen die Updates bereits mit dem Nachfolger eines Produktes immer ein und dann stehst du bei eventuellen Problemen auf dem Schlauch.

Das stimmt so nicht. Ich habe der Tage erst wieder ein Upfdate erhalten, obwohl der DAP schon 2 Jahre am Markt ist und es neuere Geräte gibt. Außerdem laufen die vom Start weg. Da benötigt es keine zig Updates, wie bei anderen China DAP.
Langlebig sind sie alle mal. Ein authorisierten Reparaturservice in D gibt es ebenfalls.


[Beitrag von RunWithOne am 10. Jan 2020, 19:08 bearbeitet]
Guitarfelix
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 30. Jan 2020, 00:13

Ghoster52 (Beitrag #8) schrieb:

Ich empfehle gern ein Smartphone der LG V-Serie, die hat "Hifi" mit an Board.
Man kann sich seinen optimalen "Player" selbst aussuchen und ist moderner unterwegs.
Bei sämtlichen DAP's bekommt man "veraltete" Hardware überteuert in die Hand gedrückt. :X


Sorry, wenn ich an diesem Punkt mich mit folgenden Fragen einmische:
Die LG V-Serie Handys können bis wieviel GB -Speicher erweitert werden?
Kann man die als reinen Player auch ohne SIM-Card betreiben
Geben die auch ein Mono-Summensignal aus
Welchen Verstärker würdest Du denn in Verbindung mit dem Handy empfehlen?
Besten Dank
Ghoster52
Inventar
#13 erstellt: 30. Jan 2020, 07:08

Die LG V-Serie Handys können bis wieviel GB -Speicher erweitert werden?

externe Festplatte bis zu 2 TB (exFat formatiert)


Geben die auch ein Mono-Summensignal aus

App-abhängig, mit Poweramp oder Rockbox (max. Android 8.x) geht das.
Bei Android 9 will Rockbox nicht mehr so richtig laufen.


Kann man die als reinen Player auch ohne SIM-Card betreiben

Natürlich, hatte selbst eine Zeit lang keine SIM drin.


Welchen Verstärker würdest Du denn in Verbindung mit dem Handy empfehlen?

Hängt vom KH ab, KH mit hohem Wirkungsgrad und niedriger Impedanz brauchen zum Teil kein externen KHV.
Denon AH-Dxx00 und Oppo PM zum Beispiel gehen laut genug,
wenn man den internen KHV zum "High-Gain" zwingt, der will erst ab 50 Ohm automatisch einschreiten.
Xfreeezer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Jan 2020, 10:08

user712 (Beitrag #5) schrieb:
Ob der DX220 Tidal offline kann, weiß ich nicht, weil ich so was nicht benutze. Aber ich kann Dir als Fan der SE535 nur die SE846 ans Herz legen. Die Signatur ist vergleichbar, jedoch ist der 846er eine absolute Weiterentwicklung des 535. Er macht einfach alles besser. Im Zusammenspiel mit dem DX220 ist das eine Traumkombi.


Ich hab den iBasso DX160 und der kann via Tidal Offline abspielen
backgammon666
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Feb 2020, 01:33
Hi, steige hier nochmal in das Thema ein, da ich eine ähnliche Problematik habe. Ich bekomme in den nächsten Tagen den Beyerdynamic Amiron wireless und frage mich ob es Sinn macht einen DAP wie den Ibasso Dx160 zu kaufen, oder ob man damit Perlen vor die Säue wirft. Ich streame mit Tidal und nutze dafür ein S10 Plus. Ich höre gerne Hard Bop und Fusion Jazz der Sechziger und Siebziger, aber auch Rock der Siebziger bis 2000er, ein wenig schwarze Musik und Bands wie Steely Dan. Die Aufnahme Qualität aus der Zeit ist ja nicht immer hervorragend und von daher frage ich mich, ob es überhaupt Sinn macht. Was ich mir außer der besseren Klangqualität erhoffe ist eine leicht höhere Lautstärke. Bis jetzt habe ich einen Sony WH-1000XM3 genutzt. Bei dem Kopfhörer war das Lautstärkeniveau allerdings ausreichend.
Gruß Peer
poly1965
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Mrz 2020, 00:44
Ich habe einen Onkyo dp-x1a schon etwas länger. Dieser hat eine Funktion Upsampling Modus. Man kann die Obergrenze selbst bestimmen. Der Klang von dem Gerät ist super. Die Player Software läst keine Wünsche offen.
touri22
Stammgast
#17 erstellt: 04. Apr 2020, 09:14
Ich sehe das ähnlich. Mein AK 70 MK II kann alles, was ich von einem DAP benötige. Und das macht er super ohne jegliche Einschränkungen. (Das hängt natürlich von den jeweiligen Bedürfnissen und Anforderungen ab). Ich genieße es, mich um nichts weiteres kümmern zu wollen. Diese fürchterliche „Updateritis“, die ich selber in vielen Bereichen habe, lenkt einen doch nur vom Wesentlichen ab. Ich möchte damit Musik genießen und nicht ständig technischen Möglichkeiten hinterher laufen. Das war auch eines der Merkmale, die iPods mal so erfolgreich gemacht haben. Die haben das, was der eigentliche Nutzen dieses Players sein sollte, einfach gemacht und in den Mittelpunkt des Benutzens gestellt.

Mein AK wird mir hoffentlich ganz lange dieses Musikerlebnis bieten und vielleicht dann mal so lange hier liegen, wie mein iPod 4th gen. (nicht touch!), der immer noch in einem Dock spielt, mit mittlerweile drittem Akku und einer CF Card anstatt Festplatte! ;-)

Gruß vom
touri
RunWithOne
Inventar
#18 erstellt: 04. Apr 2020, 10:16

touri22 (Beitrag #17) schrieb:
Ich sehe das ähnlich. Mein AK 70 MK II kann alles, was ich von einem DAP benötige...

Gruß vom
touri

Da möchte ich dir (fast) uneingeschränkt zustimmen. Ich hatte den auch mal. Eigentlich ist er nur dem Jagdfieber nach dem Besseren gewichen. Eigentlich super zu bedienen und echtes Hosentaschenformat.

Für ältere Aufnahmen, wie sie der TE hört, ist ein AK70II und vielleicht auch der Nachfolger SR15 gut geeignet. Da sie noch etwas "verzeihender" spielen als die nächste Klasse bei A&K.

Der ins Spiel gebrachte KANN Cube ist ein echtes Brikett. Ich hatte den auf der Audiovista probieren können. Klanglich ein echtes Brett, aber eben schwer und unhandlich. Der ist nichts mehr für die Hosentasche. Dann eher den SA700 (den ich persönlich sehr interessant finde) oder SR15 oder eben einen aus dem ChiFi-Sortiment.

Ich würde trotzdem erst mal sehen, ob ich nicht mit meinem smartphone höre. Mache ich auch oft so. Der AK70 und auch andere A&K haben unter BT leider den EQ ausgenommen. Warum ist mir ein Rätsel. Das sollte man wissen. Die neueren A&K können alle streamen. Tidal geht aber nicht offline. Ich persönlich finde Amazon HD interessanter. Da geht es wieder.

Ich meine der Amiron wireless hat AptX HD implementiert. Wenn man darauf Wert legt, sollte man auch darauf achten. Die A&Ks können das. Samsung und Apple sf nicht. Andere DAPs aus der ChiFi Gruppe können das in zwischen auch. Im Gegensatz zu BT 5.0 lässt die Konnektivität bei einigen Geräten mit BT 4.x schon noch zu wünschen übrig. Darauf würde ich beim Neukauf auch achten.

Solltest du dich für einen neuen DAP entscheiden, würde ich nach einem Händler suchen, der vorab Leihgeräte zur Verfügung stellt. Dann einfach ich Ruhe testen ob sich die Ausgabe lohnt. Vorteile eines DAP sind immer die feinere LS-Regelung und Button-Bedienung. Das UI kann aber muss nicht besser sein. Außerdem kann man den Ablenkungsfaktor sf bei Seite lesen.

Edit muss da man eine Aussage kasieren.
Lädt man bei den neuen A&Ks die foobar APK runter, kann dort über den DSP: Equalizer auch bei BT eingegriffen werden.


[Beitrag von RunWithOne am 04. Apr 2020, 11:31 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAP Pioneer XDP-100R-K - startet nicht mehr
chesky00 am 20.08.2018  –  Letzte Antwort am 21.08.2018  –  6 Beiträge
Pioneer XDP-100R & mac-software / KEF M100
chesky00 am 13.12.2016  –  Letzte Antwort am 25.12.2016  –  2 Beiträge
Portabler KHV für den Pioneer XDP-100R
Senderson am 27.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.06.2017  –  18 Beiträge
Hi-Res-Player & Tidal: Alternativen zum Pioneer XDP-100R?
Bob_Weir am 01.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  3 Beiträge
Bezahlbarer DAP mit großem Display
Mini_Max am 06.06.2018  –  Letzte Antwort am 11.06.2018  –  12 Beiträge
Hi-Res Player (DAP) von Pioneer
ginpery am 04.09.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2021  –  672 Beiträge
Suche DAP um 300?
pabe90 am 08.12.2017  –  Letzte Antwort am 08.12.2017  –  3 Beiträge
Rauschen mit Multi-BA In-Ears
Johnny_N am 17.05.2018  –  Letzte Antwort am 20.05.2018  –  5 Beiträge
FiioX5III oder PioneerXDP 100R ?!
Benton_ am 30.08.2017  –  Letzte Antwort am 30.08.2017  –  6 Beiträge
Beratung Shure se535 +?
satee22 am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.665 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedClemensPfü
  • Gesamtzahl an Themen1.532.218
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.153.964