Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Erste Eindrücke zum Bose Soundlink Wireless Mobile Speaker

+A -A
Autor
Beitrag
oluv
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Sep 2011, 09:54
Ich war sehr auf den kürzlich vorgestellten Bose Soundlink Lautsprecher gespannt, da ich zwar kein großer Bose Fan bin, ich aber mittlerweile weiss, dass sie es jedes mal schaffen aus kleinen Lautsprechern richtig großen Sound zu zaubern.

Ich besitze bereits einen Bose Sounddock Portable, der meiner Meinung nach zu den besten tragbaren Boomboxen überhaupt gehört, wenn man kompakt sein will und dennoch fetten, lauten Sound genießen. Aber leider ist der Dock nur für Apple-Geräte ausgelegt, ausser man will mit Aux-Kabel rumfummeln, ausserdem ist er etwas zu groß um mal schnell in den Rucksack gepackt zu werden, dann ist kaum noch Platz für was anderes.

Der Soundlink mobile scheint beide Kritikpunkte zu beheben: Er ist als Bluetoothlautsprecher konzipiert und kann sich mit jeder Bluetoothfähigen Quelle verbinden, also kein Apple-Zwang, außerdem hat er natürlich auch einen zusätzlichen Aux-Eingang, und er ist gerade mal so groß wie ein durchschnittliches Buch und wiegt mit 1,3kg etwas mehr als die Hälfte vom Sounddock portable. Das Gehäuse vom Soundlink ist flach, nicht so wie das vom Sounddock portable, der grundet ist und hinten ausserdem den extra Akku wegstehen hat. Er läßt sich in jeder Tasche verstauen, und hätte sogar in einer größeren Burberry-Jacke Platz.
Das Design ist etwas retro und erinnert an 80er Jahre Küchenradios. Das austauschbare Cover wiederum finde ich ziemlich chick, das beim zuklappen den Soundlink automatisch ausschaltet und beim aufklappen als Ständer funktioniert.

Ich habe am Montag bei Bose Wien angerufen, ob sie schon die ersten Geräte zur Demonstration hätten, und siehe da, angeblich waren die bereits ausgestellt, obwohl Bose den Soundlink erst am 15 September offiziell in New York angekündigt hat.
Ich bin also in der Mittagspause zum Bose-Shop um mir das Teil mal genauer anzuhören. Pairing mit meinem Iphone hat nach ein paar Anläufen endlich geklappt, aber offenbar war der Bose-Vertreter selbst noch nicht geschult damit, denn man hätte die Pairingtaste länger drücken müssen.
Als ich den ersten Song angespielt hatte, musste ich sofort grinsen. Das Teil sieht aus wie ein Küchenradio, trägt aber derart fett auf, dass man glaubt man hätte eine Riesenanlage vor sich.
Ich habe schon viele portablen Lautsprecher gehört. Die meisten klingen der Größe entsprechend. Und auch Hersteller wie Logitech, die berühmt sind dafür gute kompakte Lautsprecher zu bauen, schaffen keinen derart vollen Klang. Der Logitech S715i zb, der bereits deutlich größer ist, klingt im direkten Vergleich zum Soundlink etwas verloren, von Akkubetrieb sowieso nur erbärmlich.
Ich habe den Soundlink auch direkt mit dem Sounddock portable verglichen und es fällt auf, dass der Bass anders abgestimmt ist. Beim Sounddock portable reicht der Bass tiefer, aber beim Soundlink ist er wuchtiger, fast schon zu wuchtig. Dafür klingt er aber auch weniger klar als der Sounddock. Wenn ich etwas bemängeln würde, dann die Höhenwiedergabe. Der Klang ist in sich ausgewogen und geschlossen, aber durch den mächtigen Bass verlieren sich die Höhen ein wenig. Es hängt aber auch von den Aufnahmen ab. Heutige Aufnahmen sind meistens sehr basslastig abgemischt. Ich habe mir einige gute Jazz/Funk Aufnahmem aus den 70er angehört, und da klang der Soundlink extrem überzeugend und für die gegebene Größe fast schon spektakulär.

Auch für Aussen sollte sich der Klang viel besser durchsetzen können, da sich bei den meisten kleinen Lautsprechern die Basswiedergabe im Freien sowieso verliert. Der Soundlink dürfte auch da eine ansprechende Klangkulisse erzeugen können, unabhängig von der Aufstellung. Bei manchen Lautsprechern muss man tricksen und sie auf den Boden oder gegen die Wand stellen, damit der Klang ein wenig Bauch bekommt. Der Soundlink klingt auch völlig frei genügend voll.

Die maximale Lautstärke ist relativ hoch. Sie ist auf jeden Fall höher als die vom Logitech S715i bei Batteriebetrieb. Bei Netzbetrieb spielt der Logitech zwar lauter, aber mir ist der portable Betrieb wichtig.
Bei höheren Pegeln hört man auch wie die DSP Klangbearbeitung von Bose eingreift um Verzerrungen zu vermeiden. Basspegel wird zurückgenommen und bei maximaler Lauststärke hört man auch die Komprimierung der Pegelspitzen, wobei die Musik nach wie vor intakt bleibt. Es klingt unverzerrt und druckvoll. Gegen den Bose Sounddock portable kommt der Soundlink lautstärkemäßig nicht an. Der Sounddock portable kann doch noch um einiges lauter spielen, er spielt teilweise sogar lauter als die großen Boomboxen wie Harman Kardon go+play oder Altec Lansing MIX.

Das Resultat nach einer halben Stunde rumspielen im Bose-Shop war, dass ich mit einem Soundlink unter dem Arm und einem zusätzlichen Cover in rot rausspaziert bin.

Der Preis ist natürlich Bose-üblich überteuert. Aber ich finde 299- Euro für die gebotene Leistung dennoch nicht allzu übertrieben.
Für eine Jambox werden auch 199- Euro verlangt, und die klingt im direkten Vergleich wie ein Spielzeug.

Jambox und Soundlink


[Beitrag von oluv am 21. Sep 2011, 13:06 bearbeitet]
Pierre32
Neuling
#2 erstellt: 22. Sep 2011, 09:00
Und wie es jetzt in der Praxis zu Hause aus? Immer noch zufrieden oder bereust du den Kauf schon?
oluv
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Sep 2011, 13:55
warum sollte ich enttäuscht sein! ganz im gegenteil, finde das teil klasse! selten so viel spass mit einem kleinen lautsprecher gehabt. freue mich schon aufs wochenende, wo ich ihn mal im garten testen kann!
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Sep 2011, 15:24
Wie schlägt sich der kleine denn in sachen Maximalpegel zum Sounddock portable?

Von der Größe ist er für mich ideal, da mir das Sounddock oftmals zu sperrig ist. Nur pegeltechnisch sollte auch was drin sein, nicht das man 5 meter weiter nichts mehr hört
oluv
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Sep 2011, 18:07
schön dass du fragst. ich habe beide nämlich heute ausgiebig miteinander bei maximaler lautstärke verglichen.

also der soundlink ist schon laut, aber nicht ohrenbetäubend. er ist um einiges lauter als der s715i von logitech.
ich hatte den soundlink gestern beim wandern mit und habe dann auf der freien wiese mal voll aufgedreht. bluetooth empfang war bis etwa 30 meter mit freier sicht noch vorhanden. klang war aus dieser distanz auch noch gut hörbar. ich bin dann noch weiter weggegangen und hab den soundlink noch von etwa 150 metern entfernung gehört. da vor allem die bässe, mitten und höhen haben sich in der ferne bereits verloren, aber es war schon beeindruckend, dass das kleine ding auch aus der ferne derart fett klingt. wüsste ich nicht, dass der soundlink spielt, hätte ich etwas viel größeres vermutet.

nun zum vergleich mit dem sounddock. also die genaue einschätzung der lautstärke ist eher schwer, aber ich würde sagen, der sounddock spielt etwa doppelt so laut.
aber der sounddock verzerrt und komprimiert bei voller lautstärke auch viel stärker als der soundlink. bei voller lautstärke klingt der soundlink besser (aber eben auch um die hälfte leiser) als der sounddock voll aufgedreht.

noch was: der sounddock klingt auf gleiche lautstärke angepasst wie der soundlink voll aufgedreht, deutlich druckvoller und noch ohne anzeichen von kompression und auch noch mit voller basspower. erst bei noch höheren leveln merkt man beim sounddock die bassrücknahme, aber das ist bereits um einiges lauter als die maximale lautstärke vom soundlink.

für "normalen" gebrauch reicht die lautstärke vom soundlink vollkommen aus. hatten am wochenende ein paar gäste zum grillen, und meine frau hat bei ihren lieblingsliedern auch gleich ein wenig hochgedreht. ich war dann doch etwas besorgt, dass es zu laut sein würde und die nachbarn nerven könnte.

auch heute beim heckeschneiden, habe ich selbst etwas aufgedreht (ich schätze nicht mal maximal) aber meine frau ist gleich angerannt gekommen und hat gemeint, dass es zu laut wäre.

schön finde ich, dass der klang beim soundlink auch bei voller lautsärke nicht auseinanderfällt. er klingt zwar nicht mehr ganz so fett, aber macht trotzdem genug druck.
bei lauten laustärken hilft es dann auch, den soundlink direkt auf den boden zu stellen, damit er fetter klingt. bei leisen lautstärken ist das eher weniger dienlich, da dann der bass doch etwas überhand nehmen kann.

hier habe ich übrigens einen ausführlichen testbericht zum soundlink verfasst, auch mit einigen vergleichsbildern etc, falls es dich interessiert:
http://oluvsgadgets....wireless-mobile.html


[Beitrag von oluv am 27. Sep 2011, 18:14 bearbeitet]
Airwalker1
Stammgast
#6 erstellt: 29. Sep 2011, 08:01
Interessanter thread, Danke für die Mühe!
ben_bag
Neuling
#7 erstellt: 02. Nov 2011, 12:21
Hallo, habe auch vor mir so ein teil zu kaufen, aber es sollte auch richtig laut sein und kräftige bässe haben
Wie sieht es da draussen mit ihm aus? Kann man ihn auch bei einer gartenfeier wo viel geredet wird und es auch sonst laut ist nehmen? Ist er dann laut genug?
Ansonsten habe ich vor ihn hauptsächlich für den eigenen gebrauch zu verwenden und da sollte es klanglich natürlich auch an nichts fehlen
ich habe jetzt schon des öfteren wo gelesen, dass er in den höhen nicht ganz so toll ist und oft ein bisschen matschig klingt. Stimmt das?

Und gibt es in dieser grösse irgendwas ausser dem soundlink das klanglich und auch von der lautstärke her mit ihm mithalten kann?
oluv
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Nov 2011, 22:51
Ja er ist laut genug und für eine kleine Gartenparty reicht es auch. Er klingt vor allem draußen recht fett, drinnen kann es hingegen oft etwas zu wummig sein, je nach Geschmack, ich mag Bass also ist das für mich nicht so ein Problem, vor allem da ich ihn sowieso meistens unterwegs nutze, für zuhause hab ich dann doch bessere Lautsprecher.
Der Soundlink ist sicher nicht der klarste Lautsprecher, aber optimal aufgestellt und bei höheren Lautstärken empfinde ich das Klangbild als relativ ausgewogen.
Bei dieser Größe wirst du auf jeden Fall keinen lauteren Lautsprecher mit mehr Bass finden.
ben_bag
Neuling
#9 erstellt: 02. Nov 2011, 22:56
wie würdest du ihn im vergleich zum supertooth disco einstufen
Weisst du wie der im vergleich klingt?
Gibt es einen anderen portablen lautsprecher der im vergleich mithalten kann?
ben_bag
Neuling
#10 erstellt: 02. Nov 2011, 23:21
Und was ist deiner meinung nach der beste portable lautsprecher überhaupt?
Wenn man von der grösse absieht
also vom klang, bässe, lautstärke...

Und was ist deine favorite marke in sachen lautsprecher?
oluv
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Nov 2011, 13:05
supertooth hatte ich mal, habe ihn wieder zurückgeschickt. der hat bei keiner lautstärke wirklich gut geklungen. leise war er zu dumpf mit zu wenig bass, laut war zu wenig bass und er hat da bereits gepumpt und teilweise verzerrt, bei mittleren lautstäken hingegen konnte man hinten bei der bassreflex-öffnung bereits furzgeräusche hören.
vom konzept wär der supertooth toll, aber der klang war einfach zu schlecht.
der soundlink klingt auf jeden fall besser, aber den direkten vergleich habe ich nicht, ist schon länger her, dass ich den den supertooth hatte.
recht annehmbar ist der logitech s715i bzw deren neue wireless boombox, wobei die nur bei netzbetrieb wirklich genügend bass produziert, von akku hat sie keine power und kann mit dem soundlink nicht mithalten, vor allem nicht draussen, da hört man nur noch höhen.

im bezug zur größe ist der soundlink mobile defintiv der beste portable lautsprecher. wenn es etwas größer sein darf, dann der bose sounddock portable, der klingt besser und ist auch lauter, aber er wiegt auch fast doppelt so viel und kann nicht einfach so in eine tasche gesteckt werden, aber ist immer noch viel kleiner als die meisten anderen.
sehr gut klingt zb auch der Altec Lansing MIX von batterien, gabs ab und zu schon mal für 149,- aber der braucht 8 D-zellen und das ist schon ein ziemliches monster und wiegt auch mehrere kilo. der harman kardon go+play klingt für meinen geschmack noch etwas feiner als der MIX, aber er klingt dafür von batterien ziemlich schwach.
noch etwas größer wären die ghetooblaster von jvc, der neue RV NB70 soll ganz gut sein, und ich glaube er spielt auch um einiges lauter als der altec lansing mix, wobei der MIX auch bei normalen lautstärken recht gut klingt, der JVC ist einfach eine bumm-bumm kiste und um wirklich portabel zu sein einfach viel zu gross.

wenns kleiner als der soundlink sein soll, dann wäre da nur die Jambox, die halbwegs guten klang schafft, aber sie ist nicht besonders laut und verzerrt auch bald mal.

es gibt übrigens auch halbwegs günstig das ipig mit akku, ich hab damals 80 euro dafür gezahlt. das schwein klingt auch nicht so schlecht, vom bass in etwa vergleichbar mit dem soundlink und spielt von akku an die 8 stunden. aber das ist dann halt doch eine große kugel, und wegen der abbruchgefahr der ohren nicht ganz so transportabel.

recht gut ist übrigens auch der philips fidelio DS8550/10 hat auch einen akku und einen recht guten klang, aber ist auch schon etwas größer und nicht wirklich portabel, dafür kannst du auch ein ipad andocken und er spielt auch über bluetooth.

lieblingsmarke hab ich keine, ich kaufe einfach wenn etwas gut klingt und mich qualitativ überzeugt.
ben_bag
Neuling
#12 erstellt: 03. Nov 2011, 19:01
Danke vielmals für diese ausführliche information
Habe mir heute den soundlink beim mediamarkt angeschaut. Ich konnte leider nicht voll aufdrehen aber ich habe schon gemerkt dass er richtig laut geht für seine grösse
Ich werde ihn mir auf jeden fall besorgen
Mir persönlich gefällt er ja in silber mit leder besser, aber deswegen 50€ mehr ist natürlich wahsinn
Gibt es da irgendwelche unterschiede zum normalen, also von der verarbeitung, sound oder so?
oluv
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Nov 2011, 21:34
Der Unterschied ist nur die Optik und das Ledercover. Man kommt aber billiger weg wenn man die normale Version kauft und sich ein Ledercover extra dazukauft, wenn man unbedingt will. Dann hat man 2 Cover zum Preis der teuren Version.
ben_bag
Neuling
#14 erstellt: 03. Nov 2011, 21:46
Ok
Dann werd ichs so machen

Was hältst du vom bowers & wilkins zeppelin
Der ist ja auch in allen apple filialen zu sehen
Ich hab ihn leider nie testen können
Weisst du vielleicht wie der so ist?


Ich habe vor mir für zuhause richtig gute grosse lautsprecher zu kaufen
Preis ist mir erstmal egal
Dafür sollten sie aber auch richtig gut sein
Hast du da eine bestimmte marke die da gut ist?

Die bowers & wilkins cm9 sehen mich gut an
Ich habe leider keine ahnung wie die sind
Weisst du da was?
oluv
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Nov 2011, 07:56
Der Zeppelin wird von allen hochgelobt, ich hab ihn mir mehrmals angehört und fand vor allem die neue Version mit Airplay ziemlich schlecht, der alte klang irgendwie differenzierter. Aber ist alles Geschmackssache. ich würde für zuhause nie wieder eine Einzelbox nehmen, eher zwei getrennte Lautsprecher, damit du auch ein richtiges Stereobild kriegst. Wenn du nicht genau 1m vor dem Zeppelin sitzt ist kaum ein Raumklang vorhanden.

Es gibt einige Wireless-systeme die interessant sind, ich find die Zikmu von Parrot ganz interessant, die brauchen auch keine Verbindung untereinander, ich hab sie mal zuhause gehabt, aber für den Preis haben sie mich dann doch enttäuscht obwohl sie schon ein ziemlicher Hingucker waren. Von Philips der neue Fidelio Soundsphere könnte auch ganz nett sein, aber beide Lautsprecher brauchen hier eine Verbindung untereinander, was ziemlich lästig ist wenn man keine Kabel sehen will. Recht gut ist auch das Sonos System, das kannst du auch jederzeit mit weiteren Lautsprechern erweitern, so dass man das ganze Haus mit Sonos ausstatten kann.
ben_bag
Neuling
#16 erstellt: 04. Nov 2011, 16:04
Danke für die tipps
Ich werd sie mir mal genauer ansehen

Wie findest du eigentlich bang u. olufsen?
Die haben ja auch eine ipoddockingstation. Die kostet aber 990€. Und das ist schon ziemlich viel für so einen portablen lautsprecher
Aber ist sie das auch wert oder zahlt man da wieder nur das design?

Ich finde ja die beosound anlagen alle recht schön. Vorallem beosound 5 mit den animationen...
Aber können die lautsprecher von denen auch wirklich was oder...?
King-Dyeon
Stammgast
#17 erstellt: 06. Nov 2011, 15:14
Wenn du das Bose Sounddock gut findest, solltest du mal das Harman/Kardon Go+Play Probe hören.
Würde gerne mal dann deine Meinung bzgl. des Klangvergleiches hören.
Ich hatte mal beide Geräte hier stehen und muss sagen, dass das Go+Play noch ein bisschen auflösender und im Bassfundament eine Klasse besser war.

Ich verspreche wirklich nicht zu viel - kannst es dir ja wenigstens mal im Mediamarkt/Saturn angucken;)
oluv
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 06. Nov 2011, 18:00
Der go&play klingt auf jeden Fall besser, aber nur vom Strom. Von Batterien klingt er nur noch halb so gut, da geht im die Puste aus, und als portabel würde ich ihn auch nicht unbedingt bezeichnen.
Sogar der kleine Soundlink macht im Bassbereich mehr Druck als der go&play von Batterien. Eine bessere Wahl als der go&play wäre sogar der Altec Lansing MIX, der zwar hässlich ist wie die Nacht aber auch von Batterien gleich klingt, er ist ab und zu auch um 150,- zu finden.
King-Dyeon
Stammgast
#19 erstellt: 06. Nov 2011, 18:33

oluv schrieb:
Der go&play klingt auf jeden Fall besser, aber nur vom Strom. Von Batterien klingt er nur noch halb so gut, da geht im die Puste aus, und als portabel würde ich ihn auch nicht unbedingt bezeichnen.

Das stimmt. Das war auch mit einer der Gründe, warum ich das Go+Play nun nicht mehr besitze.

Wo ich jetzt gerade mal deinen Benutzernamen gelesen habe, fällt mir ein, dass wir schonmal darüber gesprochen haben;p
Ich hatte garnicht gesehen, dass du meinen Jivebox-Kommentar auf Amazon kommentiert hattest, habe dir die Tage geantwortet, weil ich zufällig auf die Seite gekommen war.
(War das Problem mit der Schüttelfunktion)

Übrigens: Heute ist eine Jivebox für 50€ bei Ebay weggegangen - eigentlich viel zu wenig für das gute Ding.
Schade, dass diese nicht transportabel ist und vor allem nicht mehr hergestellt wird.
Der Mitarbeiter, welchen ich aufgrund unseres Problems kontaktierte, sagte mir am Telefon, dass die logic3 jivebox seiner Meinung nach das beste Gerät gewesen wäre, welches Logic3 je hergestellt hatte.

Will es auch nicht zu lang werden lassen und deinen Thread vollspamen;)


[Beitrag von King-Dyeon am 06. Nov 2011, 18:36 bearbeitet]
oluv
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Nov 2011, 18:46
ich hab meine Jivebox übrigens noch, die ist quasi wie neu, ich hab sie nur ein paarmal angehabt und sie dann wieder verpackt. Wollte sie jetzt auch auf ebay loswerden, aber um 50Euro? Da verschenk ich sie lieber.

PS. Du bist mir immer noch die Fotos von deinem Audioanhänger schuldig.


[Beitrag von oluv am 06. Nov 2011, 18:53 bearbeitet]
King-Dyeon
Stammgast
#21 erstellt: 06. Nov 2011, 19:00

oluv schrieb:
ich hab meine Jivebox übrigens noch, die ist quasi wie neu, ich hab sie nur ein paarmal angehabt und sie dann wieder verpackt. Wollte sie jetzt auch auf ebay loswerden, aber um 50Euro? Da verschenk ich sie lieber. :Y

Der Preis ist echt gering - meine Finger waren schon am Zucken.
Aber ich bin mittlerweile mehr der Selbstbaufreak geworden;)


oluv schrieb:

PS. Du bist mir immer noch die Fotos von deinem Audioanhänger schuldig. :.

Jaaa ich schulde noch überall Bilder.
Hier mal ein Link zu meinem ersten Projekt, falls es dich interessiert:
http://www.hifi-foru...um_id=267&thread=253
Dieses soll noch insofern modifiziert werden, dass es eine Bluetootheinheit bekommt, sodass es eventuell nurnoch via Bluetooth betrieben werden kann.

Von dem Anhänger habe ich noch 1,2Bilder, die ich dir auch zuschicken kann, er selber existiert allerdings nicht mehr, da dieser am Gewicht gescheitert ist.
Mein neues Projekt ist derzeit schon in der Planung. Es wird wieder eine Musikbox und diesmal auf max.-SPL ausgelegt.


[Beitrag von King-Dyeon am 06. Nov 2011, 19:02 bearbeitet]
oluv
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Nov 2011, 15:03
kennst du eigentlich die sachen von mr. simo?

die schauen echt interessant aus, sollen auch mächtig krach machen. einige gefallen mir richtig gut, wobei es halt "klassische" geschlossene boxen sind, er hat zwar auch mit bassreflex experimentiert, und ich glaube auch mit passivradiatoren, aber die meisten, die er anbietet sind halt geschlossen, da wird unten rum nicht das rauskommen, was technisch möglich wäre. aber laut sollen sie schon sein.

wenn du lust hast, schreib mich mal an auf o.luv -at- web.de würd gern die fotos sehen und wollte dich auch noch ein paar sachen dazu fragen.

hast du eigentlich den soundlink schon mal gehört? für ein "buch" ist der schon ziemlich FAT. ich nenn meinen immer "audiobook" hehehe...


[Beitrag von oluv am 07. Nov 2011, 15:04 bearbeitet]
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 11. Nov 2011, 12:42
Nach den foxl habe ich nun auch die Bose Soundlink zu Hause und finde sie klanglich ganz akzeptabel, wenn auch der Bass etwas zu dominant ist.

Da sie wirklich schön kompakt sind, spiele ich mit dem Gedanken mir eine 2. zu hohlen, und mittels Rechts/Links Splitter die eine mit dem rechten und die andere mit dem linken Signal zu versorgen um ein besseres Stereoabbild zu haben...
oluv
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Nov 2011, 13:11
für drinnen finde ich sie auch etwas übertrieben, hängt auch von der musik ab.
dafür klingen sie draussen schön druckvoll, wo andere lautsprecher eher verloren sind.

zusätzlich kann man mit einem EQ auch recht gut nachhelfen.

mir wäre auch lieber gewesen, wenn bose den bass und die höhen noch etwas feiner abgestimmt hätte, aber dann würde der soundlink draussen nicht so eine gute figur machen, vor allem klingt er bei hohen lautstärken besser als bei niedrigen.

besser vom klang finde ich die computer musicmonitors. die sind im bassbereich kontrollierter und lösen auch im höhenbereich feiner auf. es ist eine schande, dass bose diese dinger nicht wireless und portabel mit akku anbietet. von allen kompaktlautsprechern dieser größe sind die musicmonitors bei weitem das beste was ich gehört habe.
hier ist übrigens auch ein kleiner vergleich dazu mit dem soundlink.
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 11. Nov 2011, 13:56
Danke oluv für den Super Vergleichsbericht.

Das Optimum wäre für mich ein Lautsprecher, wie der Nokia Play 360°.

Der funktioniert komplett kabellos, auch wenn man zwei von Ihnen verwendet. Die Lautsprecher teilen sich dann selbst das linke und rechte Signal zu und funktionieren via Bluetooth als auch via Aux.

Klanglich sind sie unter den Foxl einzuordnen, daher kann man sie vergessen...

http://europe.nokia....akers/nokia-play-360


Die Foxl wollten nicht sorecht mit meinem N8 ,immer wieder Verbindungsabbrüche, was die Play 360° bzw. die Bose überhaupt nicht haben. Da funktioniert es auch noch, wenn das Handy zwei Räume weiter liegt....
oluv
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 11. Nov 2011, 15:07
ja das nokia 360°... wem sagst du das. vom konzept eigentlich der perfekte portable lautsprecher. ich hab ihn nie gehört leider, klingt der wirklich so schlecht? vor allem ist das ding ja schon richtig gross, ich meine da müsste eigentlich was rauskommen.

was glaubst du wie oft ich schon bose damit genervt habe, warum die das musicmonitor konzept nicht wirless machen. ich stell mir das so vor, die größe bleibt mehr oder weniger gleich. ein einzelner lautsprecher soll von mir aus mono spielen, 2 verbinden sich dann automatisch zu einem stereosystem, jeder hat einen eingebauten akku, der für mind. 8 stunden saft liefert. zum rumtragen dockt man beide per magneten aneinander...
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 11. Nov 2011, 16:04
Naja schlecht klingen, wäre wohl üble Nachrede, Sie klingen schon besser als Creative und Co. Aber zu wenig Bass und etwas schwach in den Höhen. Laut sind sie, verzerren tun sie auch nicht und spielen können sie mehr als 20Std.(!)

Meine Referenz bei kompakten ist übrigens mein 13 Jahre alter Philips AZ-2025 Ghettoblaster, 2 Wege, Bassreflex.
Kostete damals 200DM.
Da hat auch die Bose ihre Probleme damit, in Sachen Detailreichtum und ausgewogenem Frequenzgang mitzuhalten.


http://www.p4c.phili...15.221&ctn=AZ2025/00


[Beitrag von djfoxi am 11. Nov 2011, 16:06 bearbeitet]
oluv
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Nov 2011, 16:08
aber die größe ist es halt. das philips teil ist schon ein anderes kaliber. in dieser größe finde ich den harman kardon go&play ganz toll, da kommt auch fast nichts ran, und er schaut auch cool aus. das dumme nur, dass er von batterien dann kaum noch bass hat!
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 12. Nov 2011, 12:47
JE Mehr ich die Bose höre, umso besser gefallen sie mir. Machen bei verschiedenen Musikrichtungen eine gute Figur. Ich werde sie jetzt mal im Stereobetrieb ausprobieren, also zwei davon, perfekt für mein Regal. Adapter dafür habe ich mir schon gebastelt.

Der Vergleich Bluetooth zu Aux zeigte mir auch nach mehrmaligem Vergleich keinen Unterschied, ich tendiere sogar dazu, das bei gleicher Signalquelle (Nokia Handy mit Bluetooth bzw. Aux-Wiedergabe) bei Bluetooth die Höhen etwas stärker abbildet, was nicht von Nachteil ist.
oluv
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 12. Nov 2011, 16:22
ich hab meinen gestern zerkratzt *schnüff*

hab ihn in den rucksack gepackt und nicht aufgepasst, dass darunter irgendwas war. aber jetzt weiss ich dass die schwarzen seitenteile aus metall zu sein scheinen, darunter kommt nämlich silber metall zum vorschein. ich hatte vorher eher das gefühl als wäre das aus kunststoff.

Bose Soundlink Kratzer


[Beitrag von oluv am 12. Nov 2011, 16:30 bearbeitet]
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 13. Nov 2011, 20:51
Hättest mal die Schutzfolie drauf gelassen :-). Habe sie nun im Stereobetrieb (2x Soundlink) im Einsatz. Klingt richtig klasse wenn man ca. 30cm Abstand zur Wand lässt. Sonst ist der Bass zu stark. Bin positiv überrascht und das von mir, der bis vor 1Woche bekennender Basse- äh Bose-Gegner war...
oluv
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 13. Nov 2011, 21:33
toll wären die dinger, wenn sie sich beide wireless zu einem stereosystem verbinden könnten.
mit kabel wäre mir das irgendwie zu umständlich. wirklich portabel ist das ganze ja nicht mehr.

außer dem nokia kann das aber kein lautsprecher soweit ich weiss.
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 13. Nov 2011, 22:20
Können nur die Nokia, die sind klanglich wie gesagt allerdings nur Mittelmaß.

Du hast doch auch den Sounddock, ist er im Vergleich zu den Soundlink nochmals ein deutlicher Quantensprung?

Frechheit finde ich, das hier das Bluetooth Modul 100€ extra kostet...
oluv
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 13. Nov 2011, 23:32
ich hab den sounddock portable, der klingt auf jeden fall differenzierter. er ist in den höhen feiner, und der bass reicht tiefer und auch weniger wummig als beim soundlink. doch im bezug zur größe und gewicht mag ich den soundlink trotzdem mehr. der ist wie ein buch, kannst überall reinpacken, beim sounddock portable wird das schon schwer.

aber für dich ist doch bluetooth eh nicht ausschlaggebend, da du ja beide sowieso kabelgebunden als stereopaar verwendest, oder hab ich das falsch verstanden? wie genau spielt du die musik jetzt auf denen ab?

es gibt auf ebay so bluetoothmodule, die man an jedem apple-dock connector anschliessen kann. die brauchen keinen akku oder so, da sie ja vom dock strom kriegen, und sie sind meistens günstiger als die ganzen "orignalen" optionen.
hier zb.
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 14. Nov 2011, 08:51
Danke für den Link,

Naja eigentlich suche ich zwei Dinge:

-Kompakte aktive Lautsprecher für das WZ
-Kompakter Bluetooth-Lautsprecher für unterwegs

Da würde es sich natürlich anbieten, Lautsprecher zu haben, die beide Zwecke erfüllen, das wären die Soundlink.
Zu hause einfach per Kabel paaren und unterwegs einen davon nutzen.


Aber 2x 300€ ist auch kein Schnäppchen.

Alternative wäre jetzt der Harman Kardon MS100, der momentan für 299€ verramscht wird, da sein Nachfolger, der MS150 (Einziger Unterschied Standbyaufnahme:, statt 15W (!) <1W)
für den alten Preis 599€ in den Startlöchern steht.

Das heißt, für zu Hause MS100, für unterwegs 1xSoundlink. Am Schluß auch 600€ ausgegeben, aber der MS100 ist vielleicht für zuHause die bessere Alternative. In dieser Ausstattung hat Bose nichts im Angebot..., zumindest habe ich nichts gefunden... Werde sie mal Probe höhren, mal sehen ob sie mich umhauen...
oluv
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 14. Nov 2011, 09:04
also ich fand den MS100 nicht berauschend. vielleicht muss man da lauter aufdrehen oder so, damit was rauskommt, aber bei normalen lautstärken war da überhaupt kein bass.
da finde ich den harman kardon go&play schon viel eindrucksvoller. aber der bass ist vielleicht nicht jedermanns sache, obwohl ich trotzdem finde, dass er von allen vergleichbaren docks immer noch am besten klingt.

für zuhause wireless wäre vielleicht das sonos-system für dich was. die kleinen play:3 sollen nicht so schlecht klingen, die größeren noch besser, und du kannst das sonos-system jederzeit durch weitere lautsprecher oder zusätzliche wireless verstärker erweitern. der ZP120 ist ein ganz normaler verstärker, da kannst du auch alle möglichen boxen anschließen. hat auch einen subwoofer out, zur not...
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 14. Nov 2011, 11:36
Ich werd mich mal von den MS100 überraschen lassen, höre gerne Bass, aber es muss natürlich klingen, die MS100 ist von den Testberichten her die man so liest überall als Klangwunder gepriesen worden. Wobei das immer relativ betrachtet ist,

Faszniert von den Soundlink bin ich ja immer noch, klar gibt es bessere LS, aber sie sind Detailreich genug um deutlich den Unterschied zwischen sehr guten MP3 mit 128kbit und sehr guten mit 256kbit klanglich zu höhren. Zur Bluetooth-Übertragung wird garantiert mindestens APT-X eingesetzt, was für das Ohr nicht mehr höhrbare Klangnachteile mitsich bringt.

Störend ist bei den Soundlink, auch wenn man zwei davon hat, die starke Positionsabhängigkeit des Klangbildes. Ist die Höhe der Lautsprecher nur etwas dezentriert, hat man kaum noch höhen, bzw. der Bass überwiegt und schiebt sich in den Vodergrund.

Den ganzen Ipad-Dock und Co. brauche ich mangels Iphone/Ipad/Ipod nicht.
sony21
Stammgast
#38 erstellt: 21. Nov 2011, 23:08
Gibt es eigentlich Alternativen zum soundlink? Günstiger, mit Netzstecker und mit mehr Power wär nicht übel :-)
djfoxi
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 22. Nov 2011, 07:14
Klanglich und mit Bluetooth + Portable gibt es definitiv keine.
oluv
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 22. Nov 2011, 09:42
naja, es gibt schon einige. geht's dir um bluetooth oder um die größe?
da gäbe es sehr ähnlich zb die logitech wireless boombox. die kann bei netzbetrieb mit dem soundlink einigermaßen mithalten und im höhenbereich ist sie klarer. aber bei akkubetrieb geht ihr total die puste aus. die kostet etwa die hälfte.

wenn du überhaupt keinen akkubetrieb brauchst, dann gibts auch den creative ziisound, der sollte eigentlich ganz gut klingen, ist auch schon etwas größer, kostet auch ca die hälfte. die neuen (mit X hinten) kannst du auch mit weiteren lautsprechern erweitern, dh du kaufst dir mal einen, und dann kaufst du dir noch einen zweiten und die sollten eigentlich miteinander wireless kommunizieren. von denen gibts sogar einen wireless subwoofer, du könntest dir so mit der zeit eine kleine anlage "zusammenbauen". gehört hab ich sie aber noch nie, kann nicht sagen wie die wirklich klingen.

es gibt auch den altec lansing inmotion air. der ist bei den höhen sehr klar, jedoch kaum bass und ist auch größer als der soundlink.

du könntest auch die parrot DS 1120 probieren. sind 2 getrennte bluetooth-lautsprecher, brauchen aber beide eine steckdose, dafür keine verbindung untereinander, sind eher klein, also wohl auch nicht die megapower, aber sollen trotzdem ganz gut klingen.

ansonsten auch creative T12 anschauen, oder gear4 houseparty.

sehr empfehlenswert der philips fidelio ds8550/10, ist größer, klingt aber auch besser als der soundlink mit mehr power, hat bluetooth und auch akku, und man kann auch ein ipad damit laden, kostet aber beinahe so viel wie der soundlink, trotzdem wenn du nicht besonders portabel sein willst, ist das fidelio system sicher das beste.


[Beitrag von oluv am 22. Nov 2011, 09:46 bearbeitet]
sony21
Stammgast
#41 erstellt: 23. Nov 2011, 00:33
Wahnsinns Antwort. Danke dafür, werd mich jetzt mal mit den neuen Infos auf die Suche begeben.
sony21
Stammgast
#42 erstellt: 23. Nov 2011, 01:21
Ich glaube das Fidelio sagt mir am ehesten zu. Das integrierte Akku, Fürst für den schnellen Standortwechsel wirklich interessant.

Gibt es dieses Gerät nicht noch mit FM Radio, und/oder WLAN? Falls du noch einen Tipp hast, immer her damit :-) Danke!
fotostudio
Neuling
#43 erstellt: 24. Nov 2011, 09:02

oluv schrieb:
Der Unterschied ist nur die Optik und das Ledercover. Man kommt aber billiger weg wenn man die normale Version kauft und sich ein Ledercover extra dazukauft, wenn man unbedingt will. Dann hat man 2 Cover zum Preis der teuren Version.



Danke.

Ich werde gleich mal los ziehen und das so machen....
G-Prime³
Stammgast
#44 erstellt: 24. Nov 2011, 19:22
wo bleibt eigentlich das bose bashing?
oluv
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 25. Nov 2011, 16:06

G-Prime³ schrieb:
wo bleibt eigentlich das bose bashing?


hier
G-Prime³
Stammgast
#46 erstellt: 25. Nov 2011, 18:19
Edit Moderation: Komplettzitat entfernt.
schleichwerbung.... hehe

hatte ich schon gelesen. geht vielleicht am thema ein bischen vorbei, aber da die musicmonitor und der soundlink wohl eine ähliche klangsignatur haben - ich teile deine meinung nicht; zwar sind höhen und mitten boseuntypisch recht gut bei den "monitoren", allerdings haben die auch, den meiner meinung nach, typischen, widerlichen bose wummerbass.
ich finde es schade, das ein produkt, mit offensichtlich gutem potential, dann so ruiniert wird.
wer damit leben kann, kann sich über schlichte, sehr gut verarbeitete, portable lautsprecher freuen.
mir war es das dann allerdings doch nicht wert.


[Beitrag von Bad_Robot am 25. Nov 2011, 19:37 bearbeitet]
oluv
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 25. Nov 2011, 18:53
wummerbass ist relativ.
ich glaube bose wollte einfach das maximal mögliche aus einer derart kleinen größe rausholen und dafür finde ich die monitore genial! ich habe soeben den sonos Play:3 mit den monitoren verglichen, und bei niedrigen lautstärken war der sonos echt ein krampf, obwohl er mehr als doppelt so gross ist wie die beiden zusammen.
ich mag bass, man hätte die monitore sicher noch etwas feiner abstimmen können, mit etwas EQ ist da einiges möglich. aber ich finde es toll wie "gross" die kleinen klingen, sie klingen meiner meinung nach auch um einiges besser als der soundlink, der wummert leider noch mehr. der bass der monitore ist da bereits tiefer und dezenter abgestimmt.

man könnte natürlich versuchen die masse der beiden passivradiatoren etwas zu vergrößern, dann würde er noch tiefer abgestimmt und vielleicht nicht ganz so "wummig". ich weiss nicht ob hier genügend bastler unterwegs sind, die sich sowas auch zutrauen würden, aber einen versuch wäre es wert denke ich.
Elmoron
Stammgast
#48 erstellt: 28. Nov 2011, 13:53
Bei cnet
gibt's auch einen Test. Die finden den Sound nicht so toll.


"Traurig, aber wahr: Der Klang ist der schwächste Aspekt des SoundLink. Wir beschicken den portablen Lautsprecher mit einer breiten Musikauswahl und sind alles andere als beeindruckt von der Wiedergabequalität. Alles klingt irgendwie schlampig und unsauber, Klarheit glänzt durch Abwesenheit."


Was mich auch noch interessieren würde: Ist der Klang über Bluetooth übers iPhone genauso gut wie über Kabel (aux)?

Ein Freund hat ein Autoradio und das klingt über Bluetooth vom iPhone ziemlich bescheiden.


[Beitrag von Elmoron am 28. Nov 2011, 15:30 bearbeitet]
oluv
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 28. Nov 2011, 16:24
ja, so sind die geschmäcker, cnet.de haben aber einfach den bericht aus UK 1:1 übernommen, ohne den lautsprecher selbst getestet zu haben. cnet.com hingegen sind sehr vom soundlink angetan.

aber auch ich muss zugeben, dass er im höhenbereich unpräzise ist. doch man muss es relativ sehen und ich wiederhole mich nur ungern: draussen ist das teil der echte hammer! wenn zb. ilounge den soundlink mit dem logitech vergleichen, sollten die mal versuchen den logitech auch mal draussen von akku zu probieren. das teil plärrt dann nur mit mitten/höhen und bei höherer lautstärke ist nach 1 stunde der akku leer.

am besten selbst hören und sich ein urteil bilden. für zuhause würde ich den soundlink nie verwenden, aber ab und zu im auto am nebensitz oder draussen im garten im park etc. gibt es in dieser größe einfach nichts besseres.

der klang über bluetooth ist vom aux-in fast nicht zu unterscheiden. ich habe öfters verglichen und fand die bluetoothqualität sehr gut!
Elmoron
Stammgast
#50 erstellt: 28. Nov 2011, 17:05
Eigentlich suche ich was, was ich auch in der Wohnung rum tragen kann. Also wenn man mal im Bad oder in der Küche Musik hören will, oder ein Hörbuch im Bett...

Ich habe mir auch schon überlegt ob eins von den Teilen, in die man das iPhone direkt rein stecken kann, Sinn macht, aber die sind halt dann nicht so flexibel und wie Du schreibst ja auch nicht besser. Mal das Bose Sounddock ausgenommen, richtig?

Was ist das hier eigentlich für ein Teil? Bose SoundLink Wireless Music System.
oluv
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 28. Nov 2011, 17:25
eben im bad und in der küche finde ich den soundlink klanglich etwas übertrieben, er klingt in kleinen räumen zu extrem. du kannst ihn natürlich jederzeit mit EQ etwas "anpassen". am iphone wirkt das EQ-preset "weniger bässe" oft wunder, obwohl es für meinen geschmack etwas zu stark eingreift. in so einem fall wäre der logitech vielleicht wirklich sogar die besser wahl. derzeit gibt es die version mit apple-dock bei amazon um 95 euro.

fürs bad oder küche verwende ich ganz gern die jambox oder den foxl. haben auch eine freisprecheinrichtung dabei, sodass du während des kochens zur not auch damit telefonieren kannst.

der alte soundlink war ein sounddock portable ohne dock. ich bin mir nicht sicher ob dieser soundlink auch mit anderen bluetooth-geräten funktioniert, oder wirklich unbedingt den usb-dongle braucht.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Eindrücke zum Bose Soundlink Mini
oluv am 12.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  1683 Beiträge
Bose Soundlink Mini vs Bose Soundlink 3
stefan069 am 20.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  3 Beiträge
Bose Wireless Soundlink mit Ps3 verbinden
B_Omkel am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  4 Beiträge
Bose Soundlink,BT-Kopplungsproblem.Hier die richtige Fehlerbeseitigung
Doel77 am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2017  –  37 Beiträge
Bose Soundlink Mini oder Soundlink 2?
zechyr am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  10 Beiträge
Alternative Bose Soundlink
Velocity am 16.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  23 Beiträge
Bose Soundlink Mini Problem!
ShroomLover am 11.06.2015  –  Letzte Antwort am 21.01.2016  –  7 Beiträge
erste Eindrücke zum iPod classic.
tf32h am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  3 Beiträge
Bose Soundlink VS ION Blockrocker
chillo17 am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  7 Beiträge
Frage zum Aufladen Bose Soundlink Mini
Colinius1978 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.08.2014  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.223 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedBadaBing2208
  • Gesamtzahl an Themen1.535.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.880