Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

Cowon Plenue D

+A -A
Autor
Beitrag
John22
Inventar
#301 erstellt: 21. Mai 2016, 22:30

Vagabund (Beitrag #298) schrieb:
Mir ist das auch aufgefallen bei InEars von Weststone Um3x, bei den Beyerdynamics T5p dagegen nicht. Das zirpen ist manchmal am Anfang von Titeln hörbar wenn vermutlich der Titel nachgeladen wird.


Ich kann das mit meinen Westone UM3x und Firmware 1.10 nicht nachvollziehen. Bei mir zipt es nicht wie beschrieben, auch nicht speziell am Anfang eines Titels.

Was mir bisher nur etwas negativ aufgefallen ist, das Gapless nicht sauber funktionert. Es gibt bei Liveaufnahmen beim Titelwechsel öfters eine minimale Unterbrechung, die deutlich weniger als eine Sekunde ist. Die kann sich manchmal entfernt wie ein Zirpen anhören. Bisher aber nur ALAC-Aufnahmen getestet:
http://live.brucespringsteen.net/

WAV und MP3 muss ich noch testen.
vatanen
Neuling
#302 erstellt: 22. Mai 2016, 11:30
Ihr habt recht: ich hab das nur mit den inEar (Sony MDR-EX450; 40 Ohm) gehört, mit den T51p nicht mehr. (Firmware: 1.11)
Großartiger Player, macht viel Spaß :-)
Was mich übrugens schwer begeistert ist, dass ichdas Vorspul-Intervall festlegen kann.
--
so, jetzt hab ich 1.12 installiert, und nachher teste ich das mit den inEars


[Beitrag von vatanen am 22. Mai 2016, 11:46 bearbeitet]
John22
Inventar
#303 erstellt: 22. Mai 2016, 15:58

John22 (Beitrag #301) schrieb:
WAV und MP3 muss ich noch testen.


Ich habe heute beim Spazierengehen beide Formate getestet. Die WAV-Titel gehen nahtlos ineinander über. Keine kurze Unterbrechung und kein Zirpen am Anfang. Die MP3-Titel haben eine sehr kurze Unterbrechung zwischen den Titeln, aber kein Zirpen.

Nun will ich nochmal das ALAC-Format genauer testen.
Vagabund
Stammgast
#304 erstellt: 22. Mai 2016, 16:09
Ich bin mir sicher das das Zirpen nichts mit den verwendeten Formaten zu tun hat. Das hängt mit Sicherheit mit den verwendeten KH zusammen. Im letzten Update wird dies ja auch als behobener Fehler in den Pausen beschrieben. Leider lässt sich das während der Wiedergabe wohl nicht beheben.

Gappless funktioniert glaube ich nur bei FLAC und WAV.
Dualplattenspieler
Inventar
#305 erstellt: 22. Mai 2016, 17:24
Habe mich jetzt entschieden und biete ihn hier an Cowon Plenue D im Forumsangebot
vatanen
Neuling
#306 erstellt: 25. Mai 2016, 00:20
... es zirpt, auch mit neuer Firmware und mit OnEars ;-) (beim Nachladen, mittendrin höre ich nichts (mehr))
allerdings irgendwie nicht bei jeder CD, nicht bei jedem Übergang, und nicht unbedingt reproduzierbar - seltsam; ich muss mal weiter probieren


[Beitrag von vatanen am 25. Mai 2016, 00:35 bearbeitet]
Vagabund
Stammgast
#307 erstellt: 25. Mai 2016, 06:24
Bei mir ist das auch nicht immer hörbar, wenn überhaupt vielleicht einmal am Tag. Liegt vermutlich einfach an der Größe des Speichers. Aber nochmal, das hatte ich noch stärker beim iBasso DX80 und bei einem älteren Sandisk. Da würde wohl nur ein Wechsel des inEars helfen, dafür klingt er aber zu gut.
derSchallhoerer
Stammgast
#308 erstellt: 25. Mai 2016, 21:13
Wenn jemand einen preiswerten Plenue D benötigt, kann man sich gerne an mich wenden. Den Eintrag findet man hier
John22
Inventar
#309 erstellt: 25. Mai 2016, 22:50
Hier ist ein kurzer Test, aber mit RMAA-Ergebnissen:

http://ohm-image.net/data/audio/rmaa-cowon-plenue-d-24-bit

und ein Folgebericht auf Headfonia:

http://www.headfonia.com/a-case-for-the-cowon-plenue-d/
fqr
Inventar
#310 erstellt: 26. Mai 2016, 13:25
FW 1.13 ist raus: klick
mike99
Inventar
#311 erstellt: 26. Mai 2016, 19:25
Ich lasse es mal lieber noch, im Moment klickt nichts und auch sonst passt es.
Eipott
Ist häufiger hier
#312 erstellt: 10. Jun 2016, 08:52
Kurze Info für Kaufinteressierte:
2 Kommilitonen und ich haben über die Bucht von einem Süd Koreanischen Anbieter je einen D zu Preisen von 241-248 EUR gekauft und an Adressen in drei verschiedenen Städten (Düsseldorf, Stuttgart und Berlin) liefern lassen. Alle drei sind nach 3-4 Wochen eingetroffen, aber alle 3 wurden auch vom Zoll angehalten und mit Abgaben in Höhe von 54-58 EUR belegt.
England wäre also der wohl bessere Weg gewesen
John22
Inventar
#313 erstellt: 10. Jun 2016, 09:12
Bei ELV gibt es das Teil zurzeit für 269 Euro minus 15 Euro mit Gutscheincode IDEA15 bei Erstbestellung.
mike99
Inventar
#314 erstellt: 10. Jun 2016, 16:15
Mein aktueller Player (der erste ging ja wegen klicken zurück) kommt auch aus GB, gab auch einen Gutschein.
John22
Inventar
#315 erstellt: 15. Jun 2016, 11:06
Ist es schon jemand gelungen sich auf der Webseite
http://www.cowonglobal.com/
bei Cowon zu registrieren? Ich habe es bisher zweimal versucht aber nie eine Bestätigungsmail bekommen. Für FAQ und Q&A sowie für die Geräte-Registrierung braucht man sowas.
mike99
Inventar
#316 erstellt: 15. Jun 2016, 17:51
Ich bin ehrlich gesagt noch gar nicht auf die Idee gekommen.

Und dann könnte man die FAQ und die QAs lesen, sonst nicht?
John22
Inventar
#317 erstellt: 15. Jun 2016, 18:46
Ja, so ist es:

Cowon FAQ erst nach Anmeldung
mike99
Inventar
#318 erstellt: 15. Jun 2016, 22:10
Also bei mir ging die Anmeldung über join in der rechten oberen Ecke, dann kam eine Mail mit Benutzer und Passwort.

Ist die vielleicht beim Spam bei Dir gelandet?

FAQ suche ging dann auch.
John22
Inventar
#319 erstellt: 15. Jun 2016, 22:27
Über Join hatte ich es auch gemacht und angeblich war alles auch "successful", aber es kam nie eine Mail bei mir an. Spam-Ordner habe ich auch nicht vorgesehen. Eventuell werde ich es mit einer anderen Mail-Adresse versuchen.

Nachtrag: mit einer anderen Mail-Adresse hat es jetzt geklappt. Die Mail ist in rot gekennzeichnet: "Diese Mail könnte ein Betrugsversuch (Phishing) sein."


[Beitrag von John22 am 15. Jun 2016, 23:13 bearbeitet]
mike99
Inventar
#320 erstellt: 16. Jun 2016, 08:19
Also wenn die erste Adresse eine googlemail-Adresse ist würde mich das gar nicht wundern, die interpretrieren anscheinend eher großzügig.

Bei meiner "Haupt"-Mailadresse habe ich die Filter komplett abgeschaltet.
MaxH
Neuling
#321 erstellt: 16. Jun 2016, 10:13
Coveranzeige / Update

Hallo, seit dem Update von 1.10 auf 1.12 werden einige Cover nicht mehr angezeigt. Mit 1.13 leider nicht besser geworden. Alle Cover haben die Größe 400x400 pixel, Tag ID3v2.3.
Kennt jemand das Problem bzw. die Lösung?
Wie kann ich auf FW 1.10 zurück?

Gruß
Max
John22
Inventar
#322 erstellt: 16. Jun 2016, 14:47
Ich habe das mit den Bildern noch nicht bemerkt, obwohl ich einige Bilder mit bis zu 1600x1600 habe.

Es müßte doch wie bei einem normalen Update funktionieren, also die beiden Update-Dateien in den Root-Ordner (oberste Ordnerebene) des Plenue D kopieren, außer es wird beim Update geprüft und ggf. verhindert das man ein Downgrade macht. Ich habe mir sowieso Version 1.10 gesichert.


[Beitrag von John22 am 16. Jun 2016, 14:50 bearbeitet]
mike99
Inventar
#323 erstellt: 16. Jun 2016, 14:50
Und ich bin aktuell noch auf 1.10, da ich bisher keine Probleme hatte und es anscheinend auch keine für mich zwingenden Neuerungen gab. (Never Touch a running system).

Der Grund ist aber eigentlich, dass ich mit dem ersten Player > 1.10 hatte und der ziemliche Knackgeräusche hatte, der jetztige nicht.
vatanen
Neuling
#324 erstellt: 22. Jun 2016, 22:00
...wenn ich ihn ausschalte, und anch ein paar Tagen wieder anschalte, hat sich die Akkuanzeige deutlich verringert - weiß einer, warum? es ist, als wäre er die ganze Zeit im StandBy-Betrieb, oder was weiß ich - aber mehr als Ausschalten geht ja nicht ...
John22
Inventar
#325 erstellt: 22. Jun 2016, 22:34
Das ist bei mir nicht so. Wobei ich in den Einstellungen unter System den Schlafmodus auf "Aus" und LED auch auf "Aus" stehen habe. Ersteres auf "Ein" könnte der Auslöser für das Problem sein.
vatanen
Neuling
#326 erstellt: 22. Jun 2016, 22:45
... das wäre ja dann ein Anfängerfehler von mir
danke, ich such und versuch das mal
Vagabund
Stammgast
#327 erstellt: 23. Jun 2016, 06:50
Wenn Du ihn aber komplett ausschaltest, hat das aber den Nachteil das die Datenbank bei jedem Start neu eingelesen wird.
Kannst Du mal etwas genauer beschreiben was Du mit "Akkuanzeige deutlich verringert" meinst? Vielleicht liegt ja ein Defekt vor.
John22
Inventar
#328 erstellt: 23. Jun 2016, 10:03
Der "Nachteil" mit dem Datenbank-Einlesen ist m.E. aber so gering, das der Vorteil der Akkuverbrauchsersparnis überwiegt. Ich habe zurzeit nur 16 GB interner Speicher auf dem Gerät verbraucht mit ca. 1.000 Songs. Das Einlesen dauert ca. 6-7 Sekunden.
mike99
Inventar
#329 erstellt: 23. Jun 2016, 22:10
Ich verwende auch nur den internen Speicher, also keine Karte, Schlafmodus ist aus weil der auch mal ein paar Tage liegt.

Beim hochfahren erscheint kurz ein Fortschrittsbalken am unteren Rand. Ist das das Einlesen der Datenbank?

Jedenfalls sind es höchstens ein paar Sekunden Unterschied.
letlive
Stammgast
#330 erstellt: 25. Jul 2016, 09:34
Ich habe derzeit den Fiio X3ii und überlege auf den Cowon umzusteigen. Mit der Klangqualität des Fiio's bin ich sehr zufrieden, jedoch vermisse ich einige Funktionen, wie z.B. "als nächstes abspielen". Zudem ist die Verwaltung der Playlists eine Qual, man kann diese nicht einmal benennen.

Wie ist das beim Cowon? Gibt es die o.g. Möglichkeiten? Wie empfindet ihr die Bedienung allgemein?
fqr
Inventar
#331 erstellt: 25. Jul 2016, 20:27
Der Cowon ist recht zickig was Playlists bzw die Tags der Dateien betrifft. Ein falsch getaggtes File, oder ein zu großes Cover Bild kann schon mal die DB zerschiessen.
Ich habs irgendwann aufgegeben meine Files umzutaggen und zu listen, da meine Musiksammlung etwas über einem TB misst und navigiere jetzt entweder per Ordner, oder nutze die Genre Funktion, anstelle von Playlisten.

Ansonsten ist der PD imo recht gut was die Bedienung betrifft. Grade das Scrollen durch längere Listen ist deutlich angenehmer, als bei den Fiios mit dem Clickwheel....

was du mit "als nächstes abspielen" Funktion meinst, ist mir nicht ganz klar. Meinst Du sowas wie eine dynamische Playlist aus dem now-playing screen heraus? Der cowon hat die Möglichkeit mehrere Favoritenlisten während des Spielens zu erstellen.
letlive
Stammgast
#332 erstellt: 25. Jul 2016, 23:13
Dank dir! Hab ihn mal bestellt
Gomphus
Neuling
#333 erstellt: 26. Jul 2016, 17:58
Darf man den Plenue D formatieren. Reicht es nach dem formatieren eine neue Firmware aufzuspielen oder muss man noch andere Dinge beachten?
letlive
Stammgast
#334 erstellt: 29. Jul 2016, 09:19
So, er ist gestern auch schon angekommen.

Im Direktverlgleich zum FiiO X3-II musste sich der Cowon geschlagen geben. Ausschlaggebend war letztendlich der Klang. Der FiiO klingt frischer (bessere Auflösung) und räumlicher. Der Cowon klingt gar nicht mal schlechter, mir persönlich aber zu smooth und für einen HiRes-Player zu nah dran am Smartphone Klang. Die vielen Klangeinstellungen sind - wie ich auch häufig in Reviews gelesen - leider reine Spielerrei (auch wenn der Bass sehr cool ist). Ich hatte mich auch auf mehr Optionen in der Musikbibliothek gefreut. Tatsächlich ist die Darstellung nach "Jahr" und "Zuletzt hinzugefügt" für mich völlig nutzlos, da nicht Künstler oder Alben, sondern nur die Songs in alphabetischer Reihenfolge angezeigt werden. Insofern bietet mir auch die Bedienung keinen Mehrwert zum FiiO.

Aufgrund des Klangs, der DAC Fähigkeit und wegen des niedrigeren Preises stellt der Fiio X3-II für mich das bessere Gesamtpaket dar. Da ich den Player ausschließlich zu Hause nutze, spielte die tolle Akkulaufzeit beim Cowon keine Rolle.


[Beitrag von letlive am 29. Jul 2016, 09:21 bearbeitet]
mike99
Inventar
#335 erstellt: 29. Jul 2016, 14:35
Lustigerweise ging genau dieser Vergleich bei mir umgekehrt aus.

Ich fand die Bedienung beim Fiio nicht so toll, beim Klang konnte ich keine Abstriche feststellen.

Die lange Akkulaufzeit war auch sehr wichtig.
feuerblume
Stammgast
#336 erstellt: 29. Jul 2016, 17:37
Wenn ich das so lese....hm. Ich erwarte mir eigentlich schon mehr als nur den Klang eines Smartphones. Momentan höre ich noch Musik über Smartphone mit HF Player und Neutron, alles natürlich in FLAC und AIFF. Habe mir den Cowon Plenue D bestellt und hoffe, dass der Klang deutlich feiner, detailreicher und hochauflösender ist. Sollte die Klangqualität nicht über die eines stinknormalen Smartphones hinausgehen geht der Cowon wieder zurück. Bin ohnehin schon etwas enttäuscht hier lesen zu müssen, dass keine 200GB Micro SD Kompatibilät gewährleistet ist. Den Cowon hole ich morgen bei der Post ab.
Vagabund
Stammgast
#337 erstellt: 29. Jul 2016, 17:53
@feuerblume, gehe doch nicht gleich mit einer so negativen Einstellung an die Sache heran. Da bin ich mir ja jetzt schon fast sicher das Du ihn zurück schickst.
Als erstes würde mich interessieren welche Hörer Du nutzt, wenn es die vom Smartphone sind, wirst Du garantiert keinen Unterschied hören. Ich würde einfach mal behaupten, um HiRes Unterschiede überhaupt belastbar wahrzunehmen, brauchst Du Hörer von 300.-€ aufwärts. Erst nach so einer Anschaffung würde ich in einen anderen Player investieren.
feuerblume
Stammgast
#338 erstellt: 29. Jul 2016, 18:15
Ich habe In Ears Klipsch R6 Reference am Smartphone. Mit dem Cowon Plenue D wollte ich mir noch die Audio Technica ATH-M70X zulegen. Aber zunächst die Klipsch R6 am Cowon zum testen.
Tob8i
Inventar
#339 erstellt: 29. Jul 2016, 23:19
Da muss man sich eigentlich keine Sorgen machen, dass der Plenue D schlecht klingt. Aber man sollte auch keine Erwartungen haben, dass es eine deutliche Steigerung zu einem guten Smartphone gibt. Die Voruteile, dass verlustbehaftete Formate und Smartphones schlecht klingen, halten sich ja schon ewig. Natürlich gibt es gerade bei den günstigere oft mal Probleme, z.B. ein höheres Grundrauschen. Aber vieler der teureren Smartphones haben ziemlich gute Ausgänge.

Dass der X3 deutlicher besser sein soll, härt sich für mich mal wieder nach einem kurzen Hörvergleich an. Wahrscheinlich war bei dem Vergleich mal wieder die Lautstärke nur nach Gehör angeglichen. Von daher ist das Ergebnis schon mal nicht wirklich aussagekräftig, weil unser Gehör kein verlässliches Messinstrument ist. Aber auch sonst muss man nur sehen, dass der X3 deutlich mehr Verstärkerleistung als die meisten Smartphones oder der Plenue D hat. Wenn man dann bei den letzten Geräten schon im höheren Lautstärkebereich ist und der X3 noch ordentlich Reserve hat, kann so ein Eindruck sehr einfach zustande kommen.

Aber ich sehe das ähnlich. Eigentlich ist ein Player da die falsche Investition. Der In-Ear hat einen dynamischen Treiber und sollte an kaum einem Gerät Probleme bereiten. Auch der geplante Kopfhörer ist nicht so anspruchsvoll, wennn man nicht super viel Lautstärke benötigt.
letlive
Stammgast
#340 erstellt: 30. Jul 2016, 01:02

Tob8i (Beitrag #339) schrieb:

Dass der X3 deutlicher besser sein soll, härt sich für mich mal wieder nach einem kurzen Hörvergleich an. Wahrscheinlich war bei dem Vergleich mal wieder die Lautstärke nur nach Gehör angeglichen. Von daher ist das Ergebnis schon mal nicht wirklich aussagekräftig, weil unser Gehör kein verlässliches Messinstrument ist.

Stimmt, aber solange er für mich besser klingt ist das ja völlig egal Um mir ein aussagekräftiges Urteil zu der Qualität von KH/DAP zu bilden, brauche ich ganz sicher kein Messinstrument. Warum der Stress, ich will doch nur entspannt Musik hören und genau die die Klangqualität/-charakteristik, die mir gefällt

@feuerblume
Jeder soll sich sein eigenes Urteil bilden. Hier geht es ganz nach dem eigenen Hörempfinden. Vielleicht wirst du den Cowon mögen und willst nie wieder mit einem Smartphone Musik hören, wer weiß. Bin auf deinen Bericht gespannt.
mike99
Inventar
#341 erstellt: 30. Jul 2016, 11:40

letlive (Beitrag #334) schrieb:
...
Im Direktverlgleich zum FiiO X3-II musste sich der Cowon geschlagen geben. Ausschlaggebend war letztendlich der Klang. Der FiiO klingt frischer (bessere Auflösung) und räumlicher. Der Cowon klingt gar nicht mal schlechter, mir persönlich aber zu smooth und für einen HiRes-Player zu nah dran am Smartphone Klang.
...


Dann sollte man "das für mich" bei solchen Aussagen auch deutlicher zum Ausdruck bringen, diese Unterschiede sind bei meinem Vergleich auch nicht mit dem HD800 erkennbar gewesen (für mich). Und wie schon geschrieben ist das ohne Abgleich usw auch kaum belastbar.

Das einzige was ich vom X3 hätte haben wollen ist die höhere Leistung, je nach Hörer kann das schon ein K.O.-Kritierium sein.

Wenn der DAC im Handy tut was er soll wird der Unterschied nicht so groß sein, bezüglich der Kombination der Endstufe im Handy mit einem bestimmten Hörer kann das aber durchaus anders ausgehen.
letlive
Stammgast
#342 erstellt: 30. Jul 2016, 12:07

mike99 (Beitrag #341) schrieb:


Dann sollte man "das für mich" bei solchen Aussagen auch deutlicher zum Ausdruck bringen...

Warum? Wenn ich von meinen Eindrücken berichte, dann ist doch klar dass es nur meine Meinung ist.
mike99
Inventar
#343 erstellt: 30. Jul 2016, 12:14
So wie es geschrieben ist könnte beim unbedarften Leser da schon ein anderer Eindruck entstehen.
Vagabund
Stammgast
#344 erstellt: 07. Aug 2016, 08:13
Ich weiss zwar nicht warum Cowon jetzt eine Beta veröffentlicht, aber hier kann sie geladen werden

PLENUE D Firmware V1.14b1
http://www.cowonglobal.com/zeroboard/zboard.php?id=C08&no=572

Das sie weiter daran arbeiten die Geräusche zwischen den Titeln zu reduzieren beruhigt mich, ich dachte schon ich höre Gespenster :-) .

Gruss


[Beitrag von Vagabund am 07. Aug 2016, 08:26 bearbeitet]
John22
Inventar
#345 erstellt: 07. Aug 2016, 11:24
Ich hoffe das das "b1" am Ende der Versionsangabe keine Beta-Version ist.

Geräusche zwischen den Live-Titeln habe ich nur bei gekauften ALAC-Dateien bemerkt. Pausen habe ich nur bei gekauften FLAC-/MP3-Dateien gehört. Bei selbst erstellten FLAC-Dateien und bei WAV-Dateien klappt es mit Gapless bei mir richtig gut. Auffällig ist das meine FLAC-Dateien mit Version 1.3.1 aus 2014 erstellt werden, während die gekauften FLAC-Dateien mit Version 1.2.1 aus 2007 erstellt wurden.

Ich hatte Cowon auch schon Tonbeispiele und Grafiken geschickt mit dem Übergang zwischen zwei Live-Titeln. Als Beispiel hier eine Grafik zu zwei FLAC-Dateien:

Flac_break_between_title3_and_title4
Vagabund
Stammgast
#346 erstellt: 07. Aug 2016, 12:04
Die neue Funktion das man längere Ordnernamen jetzt durch gedrückt halten in einem extra Fenster angezeigt bekommt ist echt mal klasse .

Bisher konnte ich übrigens keine Nebengeräusche zwischen den Titeln wahrnehmen.

Gappless Flac 1.3.1 (Beispiele: Deichkind-Befehl von ganz unten 1 auf 2 / Gorillaz Plastic Beach 1 auf 2) funktioniert nicht richtig. Unterbrechung ist zu hören.
thegoat
Neuling
#347 erstellt: 08. Aug 2016, 15:12
Bin ebenfalls kurz davor mir den Plenue D zu holen. Habe bis jetzt einen Cowon iaudio 9. An diesem funktionieren leider keine in-ears mit inline Fernbedienung. Wisst ihr ob das beim plenue D funktioniert? Habe die Velodyne vpulse (saugeile Kopfhörer) und möchte diese gerne mit dem Cowon plenue D benutzen.
touri22
Ist häufiger hier
#348 erstellt: 12. Aug 2016, 15:12
Hi,

ich habe mal ne Frage, weil die Diskussionen um den Plenue D doch mittlerweile sehr ins technische "gerutscht" sind: Wie gefällt euch der Player denn so rein als "mobiler Musikabspieler"? Seid ihr mit dem Klang zufrieden - egal ob warm, analog oder digital - es geht mir nicht um die Frage, ob es Unterschiede gibt oder ein digitaler Spieler analog klingen kann.
Spielt er ordentlich Musik ab? Ist er gut bedienbar? Hält der Akku vernünftig lang? Würdet ihr ihn wieder kaufen oder doch lieber > als das Doppelte in einen AK 70 investieren?

Danke schonmal von jemandem, der sich gerne bald einen Player kaufen möchte, der nur Musik abspielt und nicht gleichzeitig telefonieren kann! ;-)

Gruß vom
touri
John22
Inventar
#349 erstellt: 12. Aug 2016, 18:10
Ordentlich in meinem Sinne, d.h.ich nutze nur die Ordnerwiedergabe mit meinen vorgegebenen Ordnern und Songs, die problemlos in der Reihenfolge abgespielt werden wie ich diese in den Ordner anhand des Dateinamen vorsortiert habe. Nach dem letzten Song in einem Ordner springt er zum nächsten Ordner und macht dort weiter. Playlists habe ich nie genutzt.

Ich hätte lieber einen Musik-Player gehabt der vollständig mit Tasten bedienbar gewesen wäre, aber mit dem Touchscreen komme ich ganz gut zurecht, auch wenn manche Symbole recht klein sind. Aber Fiio und andere in der Preisklasse waren wegen der kurzen Akkuzeit nie ein Thema.

Der Akku hält wirklich recht lange wenn man den Lautstärkeregler (0-100) in normalen Bereich läßt. Ich kann dann Stunde für Stunde hören ohne das sich die Akkuanzeige verringert. Einzig als ich mal zu Testzwecken den Player an den PC über den Soundeingang angeschlossen hatte und dabei den Lautstärkeregler auf knapp über 90 einstellen mußte um was am PC zu hören, verbrauchte der in der einen Stunde ca. 15-20 % (nur geschätzt) vom Akku.

Gapless klappt noch nicht zu 100 %. Ganz kurze Unterbrechungen oder Geräusche höre ich nur bei gekauften Songs. Merkwürdigerwesie nicht bei selbst erstellten WAV-/FLAC-Dateien.

Der Preis von ca. 260 Euro war eigentlich auch ungefähr das Limit (nicht mehr als 300) was ich ausgeben wollte. Dafür würde ich das Gerät auch wieder kaufen.
Eipott
Ist häufiger hier
#350 erstellt: 13. Aug 2016, 13:00
Zum AK70 ist das aber ein komischer Vergleich aufgrund der verschiedenen features wie netzwerkfähigkeit, line-out, symm. KH, mal ganz abgesehen von mehr Größe und doppeltem int.Speichervolumen

Abgesehen davon, d.h. wenn man obiges überhaupt nicht braucht und einfach einen langdauernden Akku gepaart mit kleinstmöglichem Format und sehr guten Klangmöglichkeiten (für entsprechende Impedanzen) haben will, dann find ich meine Entscheidung gegen den DX 80 und für den Cowon als die einzig richtige.
Top Verarbeitung obendrein.
Die Frage musst Du dir dann doch selber stellen: brauch ich oder brauch ich nicht
derSchallhoerer
Stammgast
#351 erstellt: 13. Aug 2016, 19:16
Jemand der einen gut klingenden Player mit toller Akkulaufzeit ohne Schnickschnack sucht, greift definitiv zum Plenue D. Der AK70 ist seinen aufgerufenen Preis wie die meisten A&K nicht wert. Symmetrischer Ausgang ist Hokuspokus und Line Out hat der Plenue D aufgrund seines absolut sauberen Kopfhörerausgang eigentlich auch. Einfach auf 90/100 Stellen und schon kann man den mit einem externen Amp verwenden. Vielleicht auf dem Papier nicht die sauberste Lösung, funktioniert aber ohne Probleme.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Cowon Plenue D defekt
Daywalker29 am 13.03.2017  –  Letzte Antwort am 18.03.2017  –  5 Beiträge
Cowon Plenue D oder Audioquest Dragonfly
lorddenko am 14.10.2016  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  2 Beiträge
Cowon X9
Katanga am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  6 Beiträge
Der Cowon X9
outstanding-ear am 15.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  32 Beiträge
Cowon Plenue P1
manolo_TT am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2015  –  14 Beiträge
Probleme mit cowon d2
hybridTherapy am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  3 Beiträge
Cowon S9
Arrows am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.09.2010  –  6 Beiträge
Cowon J3 - Softwareproblem
Hi-Neff am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  6 Beiträge
Cowon a3 oder cowon q5w?
wuschu21 am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  3 Beiträge
Cowon S9
wwjokerk am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cowon
  • Fiio
  • ASTELL & KERN
  • beyerdynamic
  • IBASSO
  • Sennheiser
  • Sony
  • Audeze
  • Shure

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedMariaFFM
  • Gesamtzahl an Themen1.362.400
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.949.844