3 Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
BonG2
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Jan 2006, 09:57
Hallo,
ich ahbe ein Problem. Wir wollen mit einer Band ein bischen Musik machen. Wir haben bis jetzt dazu zwei Gitarrenverstärker und einen keyboardverstärker. Allerdings wissen wir jetztt nicht wie man es amcht das man die alle über ein Mischpult schaltet.. Es sollte ja auch ncoh ein vierter Verstärker dabei um den Sänger und sowas zu verstärken. Kann man dann eiegntlicxh auch zB den bass über einen normalen PA-Verstärker laufen lassen?
BonG2
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 29. Jan 2006, 13:35
Ich weiß zwar dass solche Posts verboten sind, aber cih will das Thema trotzdem wieder anch oben hohlen. Wenn es keine Möglichkeit gibt dann sagt es!
Oder ich habe mir mal überlegt ob man die 4 Verstärker nciht einfach Parallel schalten kann? Oder würde da der Klang ranzig werden?
Oder gitb es auch Mischpuöte mit 4 Ausgängen?


[Beitrag von BonG2 am 29. Jan 2006, 13:37 bearbeitet]
Voice_of_the_theatre
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 30. Jan 2006, 15:30
Es gibt Mischpulte mit 4 Ausgängen. verstehe deine Frage über nicht. Sorry. Du hast 4 Verstärker und ein Mischpult? Dann gehe doch aus deinem Mischpult auf einen Verstärker! brauchst du die andren an Monitoren? Welches Mischpult hast du? fragen über Fragen!
marius86
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Jan 2006, 19:33
Einfach alle Geräte über ein Mischpult an einen Verstärker... wo liegt das Problem?
BonG2
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Jan 2006, 20:26
Achso ich ahb ncoh nie so ein Mischpult gesehen. Ab wie viel gibts so eins?
Und kann man die Ausgänge bestimmten Eingängen zuordnen? Das heißt dass man die Gitarre in das Mischpult tut und von daaus nur mit dem Gitarrenverstärker verstärkt?
Achso und ist gibt 3 Verstärker! Der vierte Vertärker soll ja ncoh für den Sänger,bassist gekauft werden udn anderes, wenn das überhaupt gut funktioniert..?
Ein Mischpult gibt es noch nicht.

Monitoren brauchen wir nicht! Wenn damit die Boxen gemeint sind


Einfach alle Geräte über ein Mischpult an einen Verstärker... wo liegt das Problem?
`

Das Problem leigt darin dass es im Moment 3 Verstärker gibt! Und die wqollen wir alle betreiben!

Naja danke auf jeden Fall für die bisherigen Antowrten!


[Beitrag von BonG2 am 30. Jan 2006, 20:27 bearbeitet]
marius86
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Jan 2006, 21:11
Nur weil man 3 Verstärker hat, muss man sie doch nicht alle benutzen. Ist doch dumm, für die Keyboards nen Verstärker + Boxen, für den Sänger nen Verstärker + Boxen ....


WIe ich und mein Vorposter dir schon mal geraten haben:

1 Verstärker, davor ein Mischpult mit 4 Eingängen (Also deine Gitarre, Sänger, usw..). Und an den Verstärker dann die Boxen.

So macht man das... und nicht für jedes INstrumen ne komplett eigene Anlage


PS: Ein Mischpult mit 4 EIngängen + Mic-Buchse kostet so 100 Euro aufwärts. Gebraucht gibts die auch günstiger.


[Beitrag von marius86 am 31. Jan 2006, 17:30 bearbeitet]
BonG2
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 30. Jan 2006, 21:54
Naja vielleicht doof.. Aber kA muss ich mit den andern reden..

Aber nur für den anderen Fall: kann man mir mal bitte hier ein modell mit 4 ausgängen posten?
marius86
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Jan 2006, 21:58
[quote="BonG2"]Naja vielleicht doof.. Aber kA muss ich mit den andern reden..
[/quote]


Nein, nicht doof sondern normal. Das was du vorhast ist "doof".

[/quote]

Aber nur für den anderen Fall: kann man mir mal bitte hier ein modell mit 4 ausgängen posten?[/quote]


Mir ist auf die Schnelle keins bekannt, aber was soll dir ein Mischpult denn dann bitte bringen? EIn Mischpult ist dafür gedacht, um mehrere Quellen auf einen Ausgang zu Mischen. Daher auch der Name... MISCHpult.

Wenn du 4 Signale einleitest und 4 ausleitest, erfüllt das Mischpult ja absolut gar keinen Zweck.


Oder meinst du sowas exotisches wie "1 Eingag und 4 Ausgänge" ? Wäre dann eher was wie ein Verteiler und ist wohl sinnvoll wenn man mehrere Räume beschallen will, die weit auseinander liegen.

http://cgi.ebay.de/4-Kanal-Mischpult-Mixer-BEAT-4-MK2-von-JB-Systems_W0QQitemZ7384064124QQcategoryZ4785QQrdZ1QQcmdZViewItem

Ist übrigens ein ganz gutes MP.. Hat immerhin sogar 2 Ausgänge (ka ob beides Master und beide gleichzeitig nutzbar... hab so was noch nie gebraucht)


[Beitrag von marius86 am 30. Jan 2006, 22:00 bearbeitet]
BonG2
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 31. Jan 2006, 15:12
hihi ich meina uch das die andere Methode doof wäre. Aber cih meine schon mit 4 oder mehr eingängen und mind 4 Ausgängen.. Naja aber ich dneke schon dasss wir dann die normale (ist die eigentlich normal?) Methode nehmen werden.
gitte
Stammgast
#10 erstellt: 31. Jan 2006, 17:27
Was ist das eigentlich hier für eine merkwürdige (ich wollt jetzt nicht "dumm" sagenö...) Diskussion?
Seid wann schließt man Gitarren an ein Mischpult an???????
Ich nehme mal einfach an, daß hier E-Gitarren benutzt werden. So. Um daraus einen vernünftigen Sound zu bekommen geht man entweder direkt in einen DAFÜR GEEIGNETEN GITARRENVERSTÄRKER oder aber erst in eine Tretminengeschichte und dann in eben genannten Verstärker. Nix Mischpult, das hat überhaupt keinen Eingang mit der entsprechenden Impedanz für eine Gitarre, außerdem klingt eine Gitarre clean über ein Mischpult einfach Sch..., man braucht auch mindestens eine DI-Box um das Signal von der Klinke auf XLR und damit Mikrofonimpedanz zu bringen, damit es nicht allzufurchtbar rauscht. Aber eh egal. Wenn ihr Akustikgitarren mit Tonabnehmern benutzt, dann braucht ihr ebenfalls eine DI-Box pro Gitarre, um vom Klinkekabel auf den Micpreamp im Pult zu kommen, weil sich der einfach viel besser anhört, als der Line-Eingang (Klinke).
So. Also nochmal: E-Gitarren brauchen eigene Verstärker. Punkt aus. Die sind einfach dafür gebaut, aus einer Egitarre einen geilen Klang zu holen, es gibt für jeden Geschmack verschiedene Verstärker sie sind einfach TEil des Instruments.
Alles, was mit Line-Pegel oder XLR-Mikrofonanschlüssen versehen ist wie Mikrofone oder Keyboards gehen selbstverständlich zum Mixer und von daaus zum PA-Verstärker und dann zu den Boxen. Wenn man dann noch die Möglichkeit hat, einen separarten Verstärker z.B. für das Keyboard zu benutzen, - warum nicht? Dann könnte sich der Keyboarder z.B. besser hören, den Rest der Band aber nicht nerven durch zu laute Flächen etc.
Das Mic für den Sänger muß über ein Mischpult laufen mit möglichst guten EQ, mit dem kann man wunderbar Feedback eliminieren.
Ach ja: der Bass sollte eigentlich auch einen eigenen Verstärker bekommen, die haben auch einen speziellen Klang die Bassverstärker. Wenns gar nicht anders geht: Bass - DI-Box - Mischpult und dann gaaaanz vorsichtig mit der gesamtlautstärke, die kann für ne einzelne Anlage schnell zu laut werden, kenne ne Menge Bands die schon mehrere kaputte Boxen und Verstärker zu beklagen hatten.

So, den Rest müßt Ihr wohl selbst rausfinden
marius86
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Jan 2006, 17:35
Äh ja E-Gitarren sind da eine Ausnahme. Hat aber ja nix von E-Gitarre geschrieben

Alternativ für E-Gitarren: http://www.thomann.de/line6_pod_ii_nrml_prodinfo.html

Aber im Großen und Ganzen ist erzählte Methode die "normale" Methode: Alle Quellen per Mischpult mixen und auf EINEN Ausgang bringen, dieser geht zur PA. Alternativ bei 2 Ausgängen kann man ja wie gitte grad sagte noch ein Monitoring-System auf sich selbt laufen lassen.
ukw
Inventar
#12 erstellt: 31. Jan 2006, 17:58
Ich benachrichtige mal die Moderation, dann wird dieser Thread in unser Mini-PA Forum verschoben. Mann kann auch die sinnlosen Fragen aus diesem Thread löschen.
Dort bekommst Du sicher auch Antworten, mit denen Du etwas anfangen kannst.

Grundsätzlich:
Alle Verstärker müssen ein Line out haben, um sie am Mischpult anzuschließen.
Alternativ wäre zu überlegen, ob ihr die vorhandenen Verstärker nicht als Minitor einsetzen wollt
und mit einem Mikro ein Line Signal abnehmt.
Dann habt Ihr ev. Feedback Probleme ...

Was für ein Mischpult ist vorhanden?

Vom Line Out des Mischpults kannst Du natürlich in einen PA Verstärker gehen. Dann brauchst Du aber auch Lautsprecher die sowohl Gesang als auch E-Gitarre, Bass und Keybord vernünftig rüber bringen.
Der Drummer ist normalerweise laut genug, Ihr spielt ja nicht vor 50.000 Pax

Ein guter Power Mixer ist ebenfalls eine Überlegung wert.
BonG2
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 31. Jan 2006, 21:27
Ein Mischpult ist noch nicht da.Das muss ncoha gekauft werden, genau sie wiie der Verstärker.
Und es ist eine E-Gittarre


Aber im Großen und Ganzen ist erzählte Methode die "normale" Methode: Alle Quellen per Mischpult mixen und auf EINEN Ausgang bringen, dieser geht zur PA. Alternativ bei 2 Ausgängen kann man ja wie gitte grad sagte noch ein Monitoring-System auf sich selbt laufen lassen.


Warum ist das die normale Methode, wenn dieser POD2 so "selten" ist? Oder meisnt du die normale Methode für ne normale hifi-Anlage?
marius86
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Jan 2006, 21:56

BonG2 schrieb:
Ein Mischpult ist noch nicht da.Das muss ncoha gekauft werden, genau sie wiie der Verstärker.
Und es ist eine E-Gittarre


Aber im Großen und Ganzen ist erzählte Methode die "normale" Methode: Alle Quellen per Mischpult mixen und auf EINEN Ausgang bringen, dieser geht zur PA. Alternativ bei 2 Ausgängen kann man ja wie gitte grad sagte noch ein Monitoring-System auf sich selbt laufen lassen.


Warum ist das die normale Methode, wenn dieser POD2 so "selten" ist? Oder meisnt du die normale Methode für ne normale hifi-Anlage? ;)



... ich hab doch geschrieben, das die Pods eine Alternative darstellen.
freeraider
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Jan 2006, 23:29
Hallo,

Gitarristen und Bassisten nutzen normalerweise jeder ihren eigenen Verstärker mit eigenr Box. Bei Gitarren produzieren nämlich sowohl der Verstärker als auch die Box ihren eigenen charakteristischen Klang. Das reicht im Proberaum von der Lautstärke auch locker aus um mit dem Schlagzeug mithalten zu können. Wenn man dann einen Auftritt vor größerem Publikum hat stellt man vor jede Box ein Mikrofon. (was damit gemacht wird kommt später)

Der Schlagzeuger wird im Proberaum eh das Lauteste Instrument sein und benötigt auch bei kleinen Auftritten nicht unbedingt eine Verstärkung. Wenns dann größer wird verteilt man auch am Schlagzeug Mikrofone. Wenn ihr größere Auftritte plant solltet ihr euch jedoch bis ihr selber Erfahrung gesammelt habt jemanden suchen der sich auskennt.

Der/die Sänger/in benötigt eine Verstärkung, genau wie das Keybord. Zum einen das sie bei Auftritten vom Publikum gehört werden und zum anderen, und das ist viel wichtiger, das Sie sich selber hören. Für den Proberaum würde ich euch hier für den Anfang eine Aktivbox Empfehlen an die ihr das Mikrofon des Sängers diekt anschließen könnt. Meist haben diese Auch schon ein kleines "Mischpult" eingebaut das ihr hier auch das Keyboard anschließen könnt. Alternativ kann man fürs Keyboard auch eine zweite Box nehmen. Lasst euch in nem Geschäft beraten.

So, nun die Sache mit den Mikrofonen und Mischpulten. Mischpulte gibt es in Unterschiedlichen größen und ausführungen. Von 2 bis über 48 Kanäle. Hier werden die einzelnen Mikrofone (Gesang, Gitarren, Schlagzeug, und andere Instrumente) angeschlossen. Mit den Reglern kann man nun den klang bearbeiten und in der Lautstärke regeln. Hinzu kommt das man hier noch weitere Bearbeitungs-/Effektgeräte (Hall, Kompressor, Gates...) anschließen kann. Diese im einzelnen zu erklärenwürde jetzt aber viel zu weit führen.
Sinn des Mischpults ist es all diese Signale zusammenzufassen und auf normalerweise 2 Kanäle (für linken und rechten Lautsprecher) auszugeben.
Hinzu kommen je nach Gerät nocheinmal zusätzliche Ausgänge (so genannte Auxwege) über die man unabhängig vom Mix für die Hauptlautschprecher z.B. für jeden Musiker auf der Bühne einen eigenen Mix für den Monitorlautsprecher erstellen kann.

So, ich glaube das ist ersteinmal genug. Hoffe ich habe es einigermaßen verständlich erklärt.

gruß Florian


[Beitrag von freeraider am 31. Jan 2006, 23:30 bearbeitet]
Balduin82
Neuling
#16 erstellt: 27. Feb 2006, 00:29
Hi....

also wir haben bei uns in der Band Keyboard und Gesang zusammengelegt. Bass und Gitarre brauchen eigene Verstärker schon aufgrund der Verzerrung und Effekte. Gesang und Keyboard gehn perfekt zusammen. Also dafür ein Verstärker und ein Mischpult. Da langts aber auch schon so Billigkram. Z.B. Behringer Mischpult 6 Kanal und so ne Hollywood Endstufe....des langt um Anfangs a bissle Krach zu machen. Ihr könnt dann immernoch richtiges Material kaufen....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mischpult
King_Pin am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  12 Beiträge
Gitarrenverstärker zerschossen
RT-Racer am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  3 Beiträge
Gitarrenverstärker
JackSparrow am 24.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2006  –  7 Beiträge
Sänger sucht günstige PA
Ronie am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  2 Beiträge
PA-Boxen --> PA-Verstärker?
datue66 am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  10 Beiträge
Brauche ein angemessenes Mischpult für Band
DerOvid am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  14 Beiträge
PA Subwoofer/Verstärker mit 800? möglich?
Blut-aus-Ohren am 24.05.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  16 Beiträge
Mehrere PA-Verstärker verbind WIE?
technobass am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  12 Beiträge
Notebookdefekt durch PA-Verstärker?
nelli-bison am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  8 Beiträge
PA-Anlage für ROCK BAND
Rock´n´Roll am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedSebastian90
  • Gesamtzahl an Themen1.389.417
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.704

Hersteller in diesem Thread Widget schließen