BAU MBH 118 FRAGEN

+A -A
Autor
Beitrag
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Aug 2009, 00:09
so hab ma ein par fragen zum bau der mbh118

1.welche kosten kommen auf mich zu???? also die holz arbeiten kann ich selber machen da ich grade eine aus bildung als holz mechaniker mache

2.was muss ich beim bau beachten (bau ablauf)

3.wie bekomme ich denn struktur lack hin was muss ich beachten

4.kann ich auch einen anderen speaker nehmen der teurer aber auch besser ist

5.wie weit kann ich es erweitern das es noch gut klingt und mit welchen tops will sie ja in zukunft erwietern

6.noch eine kleine frage neben bei will als anfang erst ma 2 MBH´s und habe gedacht MT 1214 als tops mit wie vielen MBH kann ich die fahren??? reicht es wenn ich einfach noch 2 MT da zu nehme oder soll ich lieber dann andere tops nehmen
JesusonSpeed
Inventar
#2 erstellt: 06. Aug 2009, 00:19
1. Soweit ich gehört hab je nach Ausstattung bis zu 500€, das ist aber dir und deinem persönlichen Geschmack überlassen (Griffe, etc.) Kannst ja auch Gold drauftackern dann sinds aber mehr als 500€ .
2. Eigentlich nicht viel. Hauptsache ist, dass das was am Ende da steht die Maße vom Plan hat, stabil und auf jeden Fall luftdicht ist.
3. Das machen viele unterschiedlich. Warnex Struckturlack zu kaufen ist schonmal nicht verkehrt, ich würde 1-2 mal "normal" Streichen und dann 2 mal Spritzen.
4. Nein kannst du nicht, Hybriden zu entwickeln ist immer sehr schwierig und diese Funktionieren dann meistens auch nur mit dem einen Lautsprecher für den das Gehäuse entwickelt wurde.
5. Du kannst erweitern wie weit du willst, solange du mit MBH's erweiterst und nichts anderem.
Wenn du "zukunfstsichere" Tops willst dann bau gleich die MT-212 mit denen sind 700 PAX outdoor drin, wenn ausreichende Bassunterstützung und ausreichendes Amping vorhanden ist.
Ausreichende Bässe wären hier wohl 6-8 MBH's insgesamt also 3-4 pro Top.
6. 2-3 pro Top soweit ich weiß. Rest der Antwort siehe Punkt 5.
andr483
Stammgast
#3 erstellt: 06. Aug 2009, 00:22
1. Um die 500 Euro pro Bass.
Wenn du günstig ans holz rankommst, dann vielleicht sogar
450€

2. Alles sollte dicht sein. Ich würde empfehlen auf der Seitenwand aufzubauen, das ist am leichtesten. vorbohren ist nicht verkehrt. Um das Chassi sollte man 2 Bahnen dichtband machen.

3. Zu erst 2 mal Großügig mit Lammfellrollen(damit soll es am besten gehen) Farbe aufrollen
Anschließend mit einer Unterbodenschutzpistole
Struktur drauf spritzen.

4. Dürfte nicht alzu viel bringen.
Jobsti hat ein paar andere Speaker getestet, aber da war glaube ich keiner dabei der den RCF deutlich/ merkbar geschlagen hat.
Wenn es wertiger werden soll vielleicht was anderes bauen.
Aber mit 2 MBHs erreicht man schon gut Druck und viel
Lautstärke sofern beim Bau alles glatt läuft.

5. Ich denke insgesamt sollte man mehr als 16 MBHs locker nutzen können. Doch dann sollte man auf Controlling und Aufstellung achten.
Mit 16 MBHs macht man ja schon beschallungen im 1000er Bereich Mit discopegel.
Wenn du da hinwillst, würde ich mich mal nach Horn PAs umgucken.

6. ich schätze mal draussen schaffen die MT 1214 4MBHs pro Seite.
Danach sollte man Clustern oder noch besser 2 Doppel 12"er wie die MT 212 pro Seite hinstellen.
Sag doch einfach mal was du vorhast.
Wie viele Leute?
Was für Musik?
Draussen? Drinnen?


Gruß
Andre

Edit:
Mist zu langsam


[Beitrag von andr483 am 06. Aug 2009, 00:25 bearbeitet]
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Aug 2009, 00:35
da ich nich auf einmahl so viel geld habe will ich sie immer weiter auf bauen

die anwendungen sind sehr umfangreich also indoor outdoor zelt stadhalle kneipe halle usw...
genau so siehts bei der musik aus hous, hip hop, rock, band, live gesang, sprache outdoor usw...
JesusonSpeed
Inventar
#5 erstellt: 06. Aug 2009, 00:36
Dann bist du mit dem MBH gut bedient.
Bau erstmal einen oder zwei und dann guck einfach mal.
Die MT1214 kannst du ja auch erstmal bauen, wenns dann ganz groß wird baust du zusätzlich die MT-212 und nimmst die 1214 als Infill ;).

@andre483 : Ätsch ich war schneller.
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Aug 2009, 00:47
wa is bei dem preis von 500 öken den alles mit drin?????
Jobsti
Inventar
#7 erstellt: 06. Aug 2009, 04:35
Moin,

eigentlich sollte alles Wichtige in der MBH-118 PDF stehen,
wie du lack aufträgst usw. kannst du auch dem Tutorial auf meiner Seite entnehmen (unter "Sonstiges" unten links).

Ansonsten:
1. Bei knapp 22€ pro m² mpx, um die 100,-EUR pro Bass an Holzkosten, ansonsten kommt noch der Bausatz mit 299,-, Warnex, Schaum und was du noch so brauchst, macht über den Daumen um die 450,-

2. Siehe PDF, ansonsten kannst du (und auch alle anderen) mich da auch direkt fragen per Messenger, Email oder auch sehr gerne per Telefon.

3. Siehe Tutorial. 2x fett Rollen, dann mit unterbodenschutzpistole und 2-3bar Druck auftragen. Alternativ: ganz grobe Fellrolle und fett, grob rollen als 3te Schicht, wenn 2te fast getrocknet ist.

4. Steht noch nicht fest, ich bin noch auf der Suche, habe aber ggf. einen Faital Pro entdeckt, werde ich demnächst vermessen und sollte auch passen, kostet aber um die 355,-! (der beyma neodym wird wohl net stärker als der RCF sein, nur leichter und teurer, deswegen fällt der erstma flach)

5. Also 8 auf einem Haufen geht schonmal, ergo gesamt um die 16 Kisten, damit kannste nen ziemlich großes Fetzelt beschallen ;-) Aber sollten mehr drinnen sein!
Tops musst du schauen, Richtung MT-1214 geht bis so 400-500 pax, je nach location und VA-Art. Ansonten müssen da dickere Drüber, zB. MT-212.
Von den 212ern kann man auch 2 pro Seite stellen, darunter dann je Seite 6-8 Subs.

6. Pro MT-1214 kannst du so 2 MBH-118 drunter stellen, wenn es sehr basslastig werden soll, auch drei.
MT-1214 kannst du bei noch mehr Subs dann clustern, oder eben MT-212 nutzen, was mehr bringen dürfte, aber das ist je nach Einsatz ja ganz unterschiedlich was dann besser geeignet ist.


Mit 16 MBHs macht man ja schon beschallungen im 1000er Bereich Mit discopegel.

Viel mehr
Mit gesamt 8 potenten 18"ern schafft man Zelte mit 1000 Pax!
Wenn man ganz auf Nr. Sicher gehen will, tun's auch 12, 16 fände ich zu übertrieben.


Wenn du da hinwillst, würde ich mich mal nach Horn PAs umgucken.

Muss nicht unbedingt sein, bei uns in der Umgebung sieht man netmal bei 2,5k Pax im Zelt HornSubs. Damit ist man zu unflexibel meiner meinung nach, komtm aber immer drauf an was man wie und wie groß hauptsächlich macht!
Horntops muss da auch nicht sein, die 1kPax schafft man locker mit zwei potenten 212er Tops pro Seite,
ansonsten muss ne Delayline her, ohne wär eh Käse, da die Leute vorne nen Hörschaden bekommen ;-)


ich schätze mal draussen schaffen die MT 1214 4MBHs pro Seite.

kommt ganz drauf an was man amcht, also LiveKonzert geht mit knapp 450 pax mit 2 Subs und einem Top pro Seite, Subs haben dabei noch bissel Luft, aber is dann auch schon sehr laut.
Disco könnte mit 3-4 klappen pro Seite, nach Geschmack, mir wär's zu viel.



Die MT1214 kannst du ja auch erstmal bauen, wenns dann ganz groß wird baust du zusätzlich die MT-212 und nimmst die 1214 als Infill

oder es wird geclustert, oder Floorbeschallung/Infill, oder als Delayline oder 4-Punkt Beschallung, oder DJ/BühnenMonitor, oder oder oder, egal ob dann mit noch zwei 1214 oder gleich den 212ern.

da gibt sehr viele Möglichkeiten ;-)


MfG


[Beitrag von Jobsti am 06. Aug 2009, 04:54 bearbeitet]
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Aug 2009, 11:00
hat v ieleicht jemand ein paar pics vom bau der mbh
dann kann mann sich das viel besser vorstellen

mfg
andr483
Stammgast
#9 erstellt: 06. Aug 2009, 12:19
Ich hab nur das.



Gruß

Andre
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Aug 2009, 14:57
mit welchen boxen bekannternahmen hersteller kann mann die mbh vergleichen

will mir jetzt erst ma eine bauen um zu sehen wie sie sind was muss ich den bei jobsti den jetzt alles bestellen???


[Beitrag von dasmusslaut am 10. Aug 2009, 15:08 bearbeitet]
andr483
Stammgast
#11 erstellt: 10. Aug 2009, 20:43
Also ich hab mal 18" Bässe von Acoustic line gehört.
glaub das waren auch Hybriden die um die 1200€ kosten.
Da gefällt mir persönlich der MBH besser.
Also da lag gut was zwischen.
weiß aber nicht wie die Lautsprecher von acoustic line da im Preis Leistungs verhältnis sind.
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Aug 2009, 21:14
wie sollte mein amp rack den aussehen bau mir erst ma zwei mbh und in ein paar wochen dann die mt1214

hatte da an t-amp 3000 für die subs gedacht

da ich die anlage über die zeit von einem jahr auf denke ich ma 16 mbh.s erweitern will weis ich noch nich genau welche komponenten ich alle brauch also ein speaker mangament system wollte ich schon am anfang haben
wiesel77
Inventar
#13 erstellt: 10. Aug 2009, 21:24
du bist in der ausbildung, richtig?
und du willst dir von 0 an ne pa innerhalb eines jahres aufbauen, mit 16 mbhs?
weißt du was, ich kann mir nicht vorstellen das du so ne dicke anlage plötzlich brauchst, dir leisten kannst geschweige denn richtig nutzen kannst. Ist nicht böse gemeint, aber das hört sich für mich verdammt nach ner Jugendträumerei an.

mfg
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Aug 2009, 21:32
ich fang ja auch nich bei null an hab ja schon ne anlage und und 4 große kunden für die ich aufträge mache nur halb mit anlagen von anderen firmen wenn es ma größer als 200 pax wierd

ok das mit den 16 stück is ja erst ma nen büschen über triben aber ma schaun wei es dan so in einem jahr aus sieht


[Beitrag von dasmusslaut am 10. Aug 2009, 21:39 bearbeitet]
JesusonSpeed
Inventar
#15 erstellt: 10. Aug 2009, 23:53
Setz dir dein Ziel erstmal bei max 8, damit gehen schon an die 1000 PAX.
Und die Kisten wollen gescheit geampt werden, ich würde entweder zwei American Audio V6001+ nehmen oder einen richtig dicken amtlichen 4-Kanal Boliden, wie den hier. Damit fährst du schon ganz gut.
Die MT1214 als Infill und die MT212 als "Outfill", für zweiteres würde ich auch gleich ne V6001+ hinstellen, dann kannste da auch 4 dran betreiben (wenn du clusterst).
Wenn dicke Anlage dann auch richtig
Jobsti
Inventar
#16 erstellt: 11. Aug 2009, 00:03
Wenn amtliche sehr gute und vor allem sehr leichte Amps für wenig Geld, dnn Ram-Audio S-Serie! ZB. S-6000 für Subs (kann auch 8 Subs) und S-6044 für Tops.

MfG
andr483
Stammgast
#17 erstellt: 11. Aug 2009, 00:06
jo sehe ich auch so.
8 MBHs sollten erstmal reichen.
Dazu 2 AA V 6001+.
Als Management, sollte bei sowas eigentlich noch eine dcx reichen.
Wenn es was besseres sein soll, kostets mehr.
Kann da nichts empfehlen, ist nicht mein Preisbereich.
dazu 4 MT 212:
2 pro seite. wegen besserem Winkel!

Delayline oder Outfill sollte wohl auch dabei sein.
also noch 2 MT 1214.
Dazu eine 4001er und halt für die anderen Tops ne 6001er.

So alles noch soweit wie mein Vorgänger.
Bässe können immer noch aufgestockt werden.

also 3* 770€ für die Endstufen. vlt kriegst du die auch für 740€ wenn du gut guckst.
macht schonmal ca 2200 Euro.
Eine 4001er kostet 500€
Management kostet 270 sofern das behringer.
Bässe ca 4000€
Outfill delay line ca 1400€
Die MT 212 liegen glaub ich schon jenseits der 1000.
Hier kenn ich den Preis nicht. Wir gehen mal von 1000 Das top aus. also 4000€

Macht 12370€.

Mit 16 Bässen kostet der Spaß fast 18k€.

Sicher das du soviel ausgeben willst?

Hör dir den MBH nochmal an, und dann guck mal ob du wirklich 16 stück davon brauchst. ich kann es mir nicht
vorstellen! Aber wer weiß.


Gruß
Andre
Jobsti
Inventar
#18 erstellt: 11. Aug 2009, 00:41

8 MBHs sollten erstmal reichen.
Dazu 2 AA V 6001+.


Sicher? Das sind 6HE und fast 80kg!
Dann doch lieber EINE Ram Audio S-6000 für knapp 800,-EUR mehr, dafür nur 2HE und UNTER 18Kg.


Dazu eine 4001er und halt für die anderen Tops ne 6001er.

Aber dann lieber auch wieder ne leichte Ram, am besten die S-6044, da kann man alle 4 Tops dran machen und ist flexibel da 4 Kanäle, günstigere Alternative die S-4000, kann ja 2 Ohm.

Vorteil der S-6044: 4 kanal, somit kann man auch mal mit 2-4 SingleTops und 4 Subs losziehen (oder eben 2 "Doppeltops) mit nur 2HE Amping!
2 MBHs pro Kanal kann der Amp nicht voll ausreizen, aber geht schon sehr gut muss ich sagen, bei nur ein MBH pro Kanal dran, bekommt er allerdings richtig Dampf

Ob es gleich noch Infills benötigt, kommt ganz auf die VA Art und Location an...


Ich wöllte jedenfalls kein Rack mit 11HE Amping und knapp 140Kg rumschleppen.
Dann lieber "paar" Euro druff und 4-6HE bei knapp 26Kg!


PS:
Oder ne Hoellstern DELTA 14.4, da geht gleich alles dran, 8 Subs und 4 Doppeltops! (Sind sogar 1 Ohm stabil!)
Wäre mir persönlich aber zu heiß, da nur ein Amp für alles!


MFg


[Beitrag von Jobsti am 11. Aug 2009, 00:48 bearbeitet]
andr483
Stammgast
#19 erstellt: 11. Aug 2009, 09:37

Hoellstern DELTA 14.4


Hat der AMP einen Drehstrom eingang?
Es muss ja nicht ein Amp rack sein.
Ich hab für AA V4001+ und für AA V6001+ je ein Extra Rack.
Bei der V 4001 ist noch der dcx drinn. Dann voren gescheite Anschlussblenden und es läuft.

Klar umso leichter um so besser.


Aber wenn er viel geld hätte würde er nicht selber bauen wollen.
Ausser er ist ein Sparfuchs, wobei sich viele mehr drüber freuen einen NAMEN auf ihren Lautsprechern zu haben.

Ich meine deine Lautsprecher haben zwar zumindest in sämtlichen Foren schon einen Namen mit guten Ruf,
aber ist halt selbstbau.
Falls du verstehst was ich damit meine.

PS: mir wurde mal die hier empfohlen, sofern ich kein
2 Ohm brauche. Was meint ihr ist von der zu halten für MBHs.
Sofern viel, wäre diese vielleicht auch für den Threadstarter intteresant, da wenig gewicht
und genug output für 4 MBHs.
http://www.tonhaus.i...-Mode-Amplifier.html
Ich hab mich, da ich die Endstufe nicht kannte
dennoch für die V 6001+ entschieden

Gruß
Andre


[Beitrag von andr483 am 11. Aug 2009, 09:39 bearbeitet]
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Aug 2009, 12:13
ja ein amp für alles is nen bischen schlecht auch das sie 4888 taken kostet wer schon geil aber wie gesagt will mir die anlage langsam auf bauen und nicht alles auf einmahl

das gewicht der amps is mir egal haubt sache die leistung stimmt bin ja noch jung und kein schmacht haken mir sind die 37 kg bei den t-amp egal

also die grösten va die ich machen werde haben so um die 1500 pax

die andere sache ist ja auch noch das ich auch ma 2 va`s auf einmahl habe und auch viel ferleien würde

kla das is mir kla das das nen haufen geld kostet aber ich hab spaß an der sache und habe viele kontakte zu veranstaltern
Jobsti
Inventar
#21 erstellt: 11. Aug 2009, 12:44
ist nicht böse gemeint, aber bitte benutze doch mal Satzzeichen.
Ohne Komma und Punkte liest sich das absolut schrecklich.

Es gibt einige, die dann sofort aufhören zu lesen, mich eingeschlossen.

Die Rechtschreibfehler sind dabei gar nicht mal so schlimm. (Tipp: tippe erst in Word)


[Beitrag von Jobsti am 11. Aug 2009, 12:45 bearbeitet]
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Aug 2009, 12:51
ja werde es ma versuchen
chrime
Inventar
#23 erstellt: 11. Aug 2009, 12:52
Für 5000 Euro kann man sich auch gut ne LAB Gruppen FP 10000 hinstellen. Da hat man schon einiges an Bumms.

Wenn du schwere Amps nimmst: Denk daran, beim Amprack Rollen dran zu machen. Der Transport kann sonst echt ätzend werden.
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Aug 2009, 13:01
genau die wollte ich ja eigenlich nich, wegen dem budget

das mit den rollen is mir schon kla, bin ja nich suppermann
*xD*
Moderator
#25 erstellt: 11. Aug 2009, 13:17
Hi

Ich habs mal ins Profi-PA gestellt.

Ich würde für 8 Subs zumindest 2 Amps einplanen für den Havariefall, auch falls man mal weniger Subs mitnehmen will. Wenn man bei Ausfall an den Topteil-Amp auch noch die Subs dranhängt, wird das auf jeden Fall eng.

Amping würde ich dann aber schon auf was hochwertigeres als American Audio nehmen. Leichte Sachen sind da dann schon von Vorteil. Entweder was mit mit Schaltnetzteil oder gleich Class-D. Braucht auch weniger Strom als die konventionellen.
Entsprechendes gibts von QSC, Crown, Dynacord, Crest, Camco, RAM Audio (wurde ja schon angesprochen), oder die teureren von LAB Gruppen, MC² Audio oder Hoellstern.

Der DELTA 14.4 hat übrigens Powercon, darf man für volle Leistung wahrscheinlich an eine 32A-Phase hängen, sollte aber bei 1000 Mann kein Problem sein, eine solche zu finden.

Rider sollte man genauso betrachten. Jobst-Audio ist leider noch nicht in nationalen Ridern zu finden
chrime
Inventar
#26 erstellt: 11. Aug 2009, 13:44
Sobald es fertige Lautsprecher von Jobsti zu kaufen gibt, werden auch die in Ridern auftauchen.

Sachen die die Leute selber bauen sind halt immer etwas ungerner gesehen als gekauftes.
Jobsti
Inventar
#27 erstellt: 11. Aug 2009, 14:13
Ich werde derweil richtig oft nach Frontlabeln gefragt

Wollte eigentlich nur welche für Fertigkisten, aber ich überlege auch welche für die Selbstbauer rauszugeben, ALLERDINGS, erst nach Fotos von der Kiste, damit die anständig ist und falls der Bausatz über mich bezogen wurde (damit ich weiß, dass da es Korrekte drinne steckt!)
Und die Labels werden sich dann auch KLAR unterscheiden von den Fertigkisten, auch in Farbe, ggf. orange dann.

Wäre das was?


[Beitrag von Jobsti am 11. Aug 2009, 14:14 bearbeitet]
andr483
Stammgast
#28 erstellt: 11. Aug 2009, 16:11
Fände ich cool.
Ich will auch xD.
Wird die M Serie auch schon eine fertig serie oder erst
die H Serie?

Zu den Endstufen, finde ich eigentlich das es sofern es schwer sein darf nichts hochwertigeres als AA sein muss.
zumindest im bass Bereich.
Bei Topteilen, könnte man über ein hochwetrtigere Endstufe nachdenken.

Das Gewicht, ist nach sehr kurzer Zeit nicht mehr egal!

btw.

Was bedeutet eigentlich rider?

Gruß
Andre


[Beitrag von andr483 am 11. Aug 2009, 16:12 bearbeitet]
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Aug 2009, 16:11
ja ich würde mir ja auch hochwertige amp`s holen, aber ich hab die knette noch nich da für.
deswegen muss ich mich erst ma mit etwas biligeren abgeben, kann mann ja nacher aus tauschen.

kleine frage nebenbei was sind Ridern???
*xD*
Moderator
#30 erstellt: 11. Aug 2009, 16:11
Für den Bekanntheitsgrad wäre das bestimmt was. Dann wirds amtlich

Sollte aber an anderer Stelle besprochen werden.
chrime
Inventar
#31 erstellt: 11. Aug 2009, 16:47

andr483 schrieb:

btw.

Was bedeutet eigentlich rider?

Gruß
Andre


Rider (der; Kurzform von technical rider) ist eine technische Anweisung des Künstlers. Er enthält u.A. Kanalbelegung am Pult, Insertbelegung, Bühnenaufbau, mindestvoraussetzungen der Technik.

Ridertauglich ist also ein Gerät, welches die Mindestanforderung des Künstlers erfüllt. Bekannte Marken werden hier bevorzugt, da diese mit ihrem Namen für die Produkte einstehen.
*xD*
Moderator
#32 erstellt: 11. Aug 2009, 16:57
Ich sag nochmal ein bisschen mehr: "Rider" heißt wie schon gesagt komplett "technical rider", kann man in etwa übersetzen wie "technischer Leitfaden".

Was da drinsteht kann variieren. Wenn z.B. ein Künstler einen Rider an einen Verleiher schickt, steht da drin, was er alles braucht, wie er sich das vorstellt.
Teilweise stehen nur grobe Angaben zu den Geräten, manceh schreiben auch genaue Dinge rein, besonders bei der PA kann das Probleme geben. Wenn da jetzt z.B. steht Kling&Freitag CA-1215, der Verleiher aber nur Fohhn XT-33 hat. Manche wissen halt nix und schreiben mal was rein, was sie mal gesehen haben und gut war.
Manche beharren dann auf ihrem Standpunkt, die Box und keine andere. Mit vielen kann aber aber schon reden, dass das doch genausogut geht.
Wie schon gesagt, bisweilen auch noch eine Skizze. Kommt natürlich drauf an, welche Art von Veranstaltung.

Bei Verleihern bezeichnet man als Rider eine Liste mit dem Equipment, welches zur Verfügung steht. Ist aber im enge Sinne kein Rider, wird aber auch so bezeichnet.

So technische Sachen wie Insertebelegung schreibt man nur rein, wenn man z.B. nur Dynamikeffekte leiht, da sollte man ja wissen, wo das ganze denn hin soll.
_Floh_
Inventar
#33 erstellt: 11. Aug 2009, 17:21

Jobsti schrieb:
Ich werde derweil richtig oft nach Frontlabeln gefragt ;)


Wohl nicht ganz grundlos


Jobsti schrieb:
Und die Labels werden sich dann auch KLAR unterscheiden von den Fertigkisten, auch in Farbe, ggf. orange dann.


Bitte nich Organge...schwarz oder einen gut unterscheidbaren Blauton fände ich besser.


Jobsti schrieb:
und falls der Bausatz über mich bezogen wurde (damit ich weiß, dass da es Korrekte drinne steckt!)


Das finde ich wiederum nicht gerade gut.

Dann würde ich für meine MTs schonmal keine bekommen, von den zwei LMB-118 will ich nicht mal reden...da kommt nichtmal die Weiche (naja, wie auch bei ´nem Sub...) von dir.
JesusonSpeed
Inventar
#34 erstellt: 11. Aug 2009, 17:25
Ich würde zu den Farben eher vorschlagen, dass man die bei den Selbstbaukisten einfach "umdreht".
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Aug 2009, 21:14
wie viel quadrat meter mpx brauche ich,
und welche dicke.

mfg
dasmusslaut
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Aug 2009, 22:25
welche ist jetzt eigendlich besser geeignet die t-amp 3000 oder die AA V-6001

preis leistungs verhältnis mit bedacht
andr483
Stammgast
#37 erstellt: 13. Aug 2009, 00:12
sofern du nur 2 bässe nimmst, nimm die T. Amp.
hat genug leistung und ein 1 A Preisleistungsverhältnis wenn man aussagen andere Forenuser trauen darf.
Ich hab die AA 6001 und bin damit sehr zufrieden.
Hab mich für die AA entschieden, da die T.amp für 4 Bässe zu wenig power hat.

Wie die AA an 4 bässen werkelt kann ich nicht sagen, ist auf jeden fall, vor allem in anbetracht des preises, ein schönes Teil!

Also bei 4 bässen an einer Endstufe definitiv die AA.
sofern es eine von den beiden sein muss versteht sich.
Gibt noch andere schön stufen, sind aber teurer.
Oder halt wenn es leicht und billig sein soll evtl die.
http://www.tonhaus.i...-Mode-Amplifier.html
Aber wie oben bereits erwähnt, mir wurde die Stufe empfohlen, aber ich weiß nicht ob sie gut ist.


Gruß
Andre


[Beitrag von andr483 am 13. Aug 2009, 00:16 bearbeitet]
DaRuLe2
Inventar
#38 erstellt: 13. Aug 2009, 00:23
AA V6001 an 4 MBH´s ?

Klasse...

Wenn man den Preis in Relation zu der Leistung sieht und den 4 Subs...

1A.

Worauf aber zu achten ist ist meiner Ansicht nach der Controller...

da lieber mehr investieren und mehr spaß haben als weniger investieren und Probleme haben...
michasw
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Nov 2009, 00:13
Ich habe 2 MBH - 118 und betreibe sie an der V6001 bin sehr zufrieden, kann die Bässe bis zum Clippen der Endstufe anfeuern ohne das sie dabei unsauber spielen!

Ob ich noch 2 weitere Bässe bastle weiß ich nicht, es hängt davon ab, wie ich das mit den Tops regle, denn meine jetzigen LBTs 1121 sind einfach nicht pegelstark genug um bei beiden Bässen bis ans Limit mitzukommen.
DaRuLe2
Inventar
#40 erstellt: 12. Nov 2009, 00:39

michasw schrieb:
Ich habe 2 MBH - 118 und betreibe sie an der V6001 bin sehr zufrieden, kann die Bässe bis zum Clippen der Endstufe anfeuern ohne das sie dabei unsauber spielen!

Ob ich noch 2 weitere Bässe bastle weiß ich nicht, es hängt davon ab, wie ich das mit den Tops regle, denn meine jetzigen LBTs 1121 sind einfach nicht pegelstark genug um bei beiden Bässen bis ans Limit mitzukommen.


aha...und nun?
Jobsti
Inventar
#41 erstellt: 28. Nov 2009, 17:46

Worauf aber zu achten ist ist meiner Ansicht nach der Controller...

da lieber mehr investieren und mehr spaß haben als weniger investieren und Probleme haben...


Behringer Ultradive reicht völlig aus, der kleine Thomann T-Racks würde sogar schon fast ausreichen, ginge mir persönlich aber zu, öhhhh.. bescheiden konfigurieren und vor allem nicht genau genug.

Wenn was Besseres als der Behringer gekauft werden soll, darf man ruhig mal 500-600€ locker machen.
Die Frage ist nur, warum sollte man das in diesem Fall?

MfG
Party201
Inventar
#42 erstellt: 30. Nov 2009, 16:04
Hat sich bei den MBH Sheets was geändert? (meine sind ca. 2 Jahre alt)Weil hab was von Schaum "Dämpfung" gelesen?!?
Jobsti
Inventar
#43 erstellt: 01. Dez 2009, 13:34
Moin,

gibt aktualisierte Sheets, ist aber nix anders dran, nur Layout.
Schaum usw. kommt nicht rein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MBH-118 mit B2 Infra Sub erweitern?
DaRuLe2 am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  6 Beiträge
Endstufe für einzelne MBH-118 gesucht!
Maessi am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  26 Beiträge
Absegnung 2 & 4 MBH 118 + RCF Tops
Krimpi am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  7 Beiträge
Amping 4x(8x) MBH-118 mit 16A
Victim-in-Pain am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  4 Beiträge
Welche Endstufe ssoll ich nehmen? 4*MBH-118 und 2* LMT-151N
PAanfänger am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  20 Beiträge
Wie viel Personen gehen mit 4xMBH 118 und 2x LMT 212?
PAanfänger am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  24 Beiträge
MBH vs irgend was anderes
Party201 am 27.04.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  5 Beiträge
Suche Frequenzweiche
Maessi am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  10 Beiträge
LMB 118 für RCF LF18G401 ?
Guter-Junge am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  44 Beiträge
HK HL 118 Horngeladen indoor?
3000_GT am 03.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.05.2015  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Classé Audio
  • Orava

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.478