Endstufe im Bridgemodus ?

+A -A
Autor
Beitrag
vwbulli
Stammgast
#1 erstellt: 22. Apr 2010, 21:20
Hallo, habe mir 2 Yamaha Subs 15 Zoll 500 Watt rms zugelegt mit interner passiver Frequenzweiche. Ich möchte meine Anlage jetzt wie folgt aufbauen:
Vom Mixer mit XLR Kabel links in meine 1.Endstufe(Omnitronic P1500),die ich dann im Bridgemodus fahren möchte, von da aus in den Sub, dann durchschleifen in die Tops(JBL 115).
Für die zweite Seite dann das gleiche, es sind 2 Omnitronic P1500 vorhanden. Die Subs haben 500 Watt rms und die JBL 250 Watt rms(glaube ich), beide bei 8 Ohm.Die Endstufe leistet im Bridgemodus 1 x 1250 w bei 8 Ohm. Ist dieser Weg richtig,bzw kann man das so machen oder besteht die Gefahr, das die Endstufen verheizt werden? Wenn ich 2 Boxen mit 8 Ohm in der Reihe schalte wird das dann 4 Ohm, und kann ich dann trotzdem so aufbauen?
Bin um jeden Rat dankbar.

Vielen Dank

vwbulli
Big_Määääc
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2010, 06:31
also da der Yam Subwoofer ne passive Weiche drinne hat,ich hoffe sie trennt sauber Sub und Sat,
sollte dein Vorhaben gelingen , und du die Enstufe nur mit 8Ohm belastet werden

was mir allerdings recht sinnfrei erscheint, nen 15"Fullrange als reines Top zu benutzen ,und dann wieder zusätzlich nen 15"Sub drunter zu stellen um wieder Bass zu haben

halten die Speaker diese Endstufenleisting überhaupt aus ?
1250Watt auf nen 500Watt Sub,
na und das Top wird dann das auch abbekommen , wenn auch im Mid-High-Bereicht nicht ganz so viel Energie in der Musik steckt
also Vorsicht beim Aufdrehen !!!
vwbulli
Stammgast
#3 erstellt: 23. Apr 2010, 07:26
Hallo, die JBL habe ich mir vor Jahren schon zugelegt und als Fullrangeboxen benutzt, aber bei größeren Veranstaltungen fehlte mir der Bass, deswegen jetzt die beiden Subs drunter. So bin ich flexibel und kann bei kleinen Veranstaltungen nur die JBL benutzen. Die Endstufe bringt im normalen Modus 2x390 W bei 8 Ohm, das finde ich dann doch bißchen wenig für Sub und Top zusammen.Mein Gedanke war, das sich die Wattzahl von Sub und Top addiert, dann sind wir bei 800 Watt rms, oder? Ich habe auch bei Thomann geschaut, da git es zb T Amp mit 2 x 900 Watt rms bei 8 Ohm. Wäre das besser?

Gruß
vwbulli
Big_Määääc
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2010, 13:38
deine Lautsprecher verkraften Top 250Watt/RMS und der Sub 500Watt/RMS
das kann man nicht einfach zusammenrechenen und gut is
sowas machen die nur beim E-Star oder der gleichen

wenn jez mal einfach davon aus geht , das son Lautsprecher jeweils 25% mehr an Msuikleistung verkraftet ,
so wär das für deine JBL 312 Watt und für die Yam 625 Watt
mehr ist wohl nicht drin

ich würd die Top's an eine Endstufe schließen und die Subs an die andere , ganz normal im Stereo-Modus
und die Top's Fullrange laufen lassen
und vor beide Endstufen nen 40Hz Hochpass gegen Subsonic

man holt zwar so nicht alles aus den Verstärkern raus abba das ist am betriebsichersten und sollte auch gut klingen
denn ne gebrückte Endstufe kontroliert nunaml die Lautsprecher nicht so gut ( Dämpfungsfaktor ist schlechter)
vwbulli
Stammgast
#5 erstellt: 23. Apr 2010, 16:30
Hallo, ich weiß das ist mit mir nicht so leicht, aber dafür gibt es ja dieses Forum: Wenn ich jetzt z.B meine P-1500 verticke und dafür THE T.AMP PROLINE 2700 mit 2x 900 Watt an 8 Ohm kaufe, habe ich genug Leistung für Sub und Top und brauche meine Endstufen nicht im Bridgemodus fahren. Und kann die Topteile am Sub durchschleifen. Oder?

Gruß

vwbulli
Big_Määääc
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2010, 17:22
nich leicht ??
es ist die Hölle neeee nur Spassss

gut
wir nehmen mal an die Omni-Stufe ist für die JBL , das wäre gut, sollte klappen
die JBL dürfen auch ruhig fullrange laufen

so dann die andere Omni-Stufe verticken und ne Endstufe besorgen die so 600-700Watt Rms/8ohm hat für die beiden Sub's
zB dieseT.amp TA-2400

Aktivweiche brauchste ja nich umbedingt, weil die Sub's ja ne passiven Tiefpass drin haben , wär natürlich obtimal auch wegen Subsonic-schutz

das bedeutet
die JBL bringen das gesamte Musik-Spektrum und die Yam unterstützen im Bass-bereich !
alle Lautsprecher übertragen somit den Bassbereich, denn Bass kann man nie genug haben
und du kannst die JBL und die Sub's im Pegel besser anpassen, weil jeder seine eig Endstufe hat

fertich das klappt

sooo und nochmal
auch wenn du die JBL am Hochpass,bzw Topausgang der Sub's betreibst,
so addiert sich trotzdem nicht deren Leistung !
also nix 500 plus 250 gleich 750 !! neeeeeeeeeeee

was sind das eig für Yam Sub's ??
Lange92
Inventar
#7 erstellt: 23. Apr 2010, 18:04
Welche Yammisubs sind das denn? Bzw. wo trennt die Weiche und trennt diese nur den Súb ab oder is der Hochpass für das Top gleich mit drin? Letzteres bezweifle ich nämlich und deswegen kannst du die beiden eigentlich nicht wirklich gut zusammen anschließen. Da dann sowohl das Top als auch der Sub die tiefen Frequenzen spielen kann es zu bösen Interferenzen kommen sodass der ganze Bassbereich schlecht klingt und es zu Auslöschungen und Überhöhungen kommt. Außerdem werden die TMTs der Tops nicht entlastet, da die ja immernoch alle Frequenzen spielen müssen.

Ich würde dir auch zu einer aktiven Frequenzweiche raten und eine neue Endstufe für die Subs kaufen. Allerdings würde ich nicht die TA2400 nehmen, sondern die TSA2200. Die ist leichter, und etwas günstiger. Außerdem soll sie im Bassbereich etwas besser sein, wodurch der leichte Unterschied in der Leistungsfähigkeit wieder wettgemacht werden sollte.

Achja:
Die Impedanzen und die Leistung muss man in diesem Fall wahrscheinlich zumindest für den Bassbereich sehr wohl addieren. Wenn die Weiche nur aus einem Tiefpass besteht, dann läuft das Top im gesamten Frequenzbereich, bekommt also auch die Bassfrequenzen ab. In dem Bereich würde sich also die Impendanz auf 4 Ohm reduzieren und die Belastbarkeit wäre nur 500W. Das ist allerdings nicht die Belastbarkeit des Subs, sondern die Belastbarkeit des Tops und des Subs zusammen. Das Top hält nur 250W aus und der Sub bekommt nochmal dasselbe --> 500W.
vwbulli
Stammgast
#8 erstellt: 23. Apr 2010, 21:07
So, die Subs haben die Bezeichnung AX 15 W. Frequenzgang:50Hz-250Hz, integr. passiv x-over. Habe ich einfach mal gegoogelt.
Ich habe leider aus beruflichen Gründen noch nicht die Zeit gehabt, das auszuprobieren. Ich kann eigentlich nur dazu sagen, das der Vorgänger die Tops auch mit dem Sub geschleift hat.

Gruß

vwbulli
maggusxy
Inventar
#9 erstellt: 23. Apr 2010, 23:53
Hallo,
habe jetzt ehrlich gesagt nicht weiter im Detail drüber gelesen.
Vielleicht steht das auch schon irgendwo, was ich jetzt schreibe, aber

WEnn du das ganze aber trotzdem erstmal mit deinem 2 p1500er praktizieren willst, ohne Weiche, dann würde ich die Endstufe nicht bridgen, sondern auf parallel schalten.

So kannst du wenigstens das Verhältnis zwischen Sub / Top ein wenig angleichen.

Sinnvoller wäre es natürlich gleich, eine Endstufe nur für die tops und eine endstufe für die Bässe zu nehmen.


Habe deinen Sub grad mal gegoogelt.
Aber selbst bei Yamaha steht unter technischen Daten nix zur X-Over.

Wie viele Speakons sind denn auf der Rückseite?
2 oder 3?

Wenn du einen 3. haben solltest siehts ganz gut aus.
Poste evtl. mal die Beschriftung, was drunter steht.

Das mit dem Bridged ist aber keine gute Idee.
Wenn die Stufe nicht 2 Ohm stabil ist, kann es gut möglich sein, dass du in manchen Frequenzen weit unter 4 Ohm kommst, wenn kein High-Pass drin ist.

gruss
vwbulli
Stammgast
#10 erstellt: 25. Apr 2010, 19:22
Hallo, die Subs haben 2 Speakonanschlüsse. Ich werde mal den Verkaufer kontaktieren, wenn ich den mal an der Strippe habe, wie er es gemacht hat. Mal schauen.

Gruß

vwbulli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe im Parallel-Modus
bukongahelas am 18.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.05.2017  –  13 Beiträge
Daub Endstufe
lara.g am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  3 Beiträge
Welche Endstufe??
Soundcheck454 am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  10 Beiträge
Endstufe Defekt ?
DeeJay-Andy am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  8 Beiträge
welche endstufe?
Ac-tek am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  12 Beiträge
Endstufe kaputt ?
Freakfisch am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  3 Beiträge
Leise Endstufe
Ezeqiel am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  18 Beiträge
Endstufe für Bassanlage im LIVE Betrieb
Al_Simeon am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  14 Beiträge
frage zu verschraubung im case -> Endstufe
rudolf91 am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 13.03.2011  –  14 Beiträge
frage zu "billiger" endstufe
REXkruemmel am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedkpacioeao
  • Gesamtzahl an Themen1.382.883
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.167

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen