gebrauch vom EQ im Ctrl. ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bummi18
Inventar
#1 erstellt: 16. Nov 2011, 17:19
ich hatte grad so ne idee , ich hab 2 arena 18 pro und die art 312 als tops , könnte ich noch etwas mehr kick aus den tops holen? also die art laufen auf ca. - 6 db damit der pegel zu den subs passt. nun hab ich im signalweg ja den dbx 231 noch mit drinn aber damit beeinflusse ich das komplette signal. da die tops eh gemäßigt laufen könnte ich denen doch über eq vom ctrl. im unteren frequenz bereich auf die sprünge helfen ohne sie zu überlasten bei fullrange mach ich das am mixer und dann kicken die auch recht nett. die frage ist wo die frequ. liegt die für den kick ist ? 100 - 150 hz? mom. trenne ich meist bei 100 - 110 hz dazwischen lass ich noch ne 10 hz lücke und dann die tops.
Ist sowas gängige praxis das übern ctrl. EQ zu machen (sinnvoll)??
MBiber
Stammgast
#2 erstellt: 16. Nov 2011, 22:55
Ja, das ist sinnvoll. Mit dem Controller biegst du dein PA so hin, dass es raumunabhängig einigermassen passt, sprich trennen, Limiter setzen und EQing.

Gerade bei Bässen kann es wunder wirken, wenn man auch etwas über der trennfrequenz noch etwas absenkt, allenfalls dröhnende Frequenzen z.b.

Und auch bei deinen ARTs dürftest du wohl noch etwas Kick rausholen können. Wo genau der Kickbass (also das, was aufs Brustbein geht) jetzt liegt, darüber lässt sich streiten, aber irgendwo zwischen 80 und 200 Hz wirds wohl liegen.

Da gibts kein Patentrezept für, stell das ganze einfach nach Gehör ein.
Bummi18
Inventar
#3 erstellt: 17. Nov 2011, 12:14
da werde ich wohl zur nächsten VA mich mal vor die PA setzen und mit dem EQ spielen.
Bummi18
Inventar
#4 erstellt: 21. Nov 2011, 19:51
so ich hab mit dem EQ für den top ausgang im ctrl. mal etwas rumgetestet

herausgekommen ist dieses... die glockenform des EQs kann man belibig in die breite ziehen und so wars am geilsten..

tops


[Beitrag von Bummi18 am 21. Nov 2011, 19:52 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#5 erstellt: 25. Nov 2011, 08:11
ist das jez die Einstellung für das Top im Fullrange-Betrieb ohne zusätzlichen Sub ??!!
Bummi18
Inventar
#6 erstellt: 25. Nov 2011, 08:51
das ist nicht für fullrange , 100 hz low wäre ein bischen basslos/hoch bei fullrange
ich habe nur die tops übern eq angehoben nach gehör.
die Low ausgänge habe ich nur ausgeblendet
Big_Määääc
Inventar
#7 erstellt: 25. Nov 2011, 09:10
ah ja jez machts Sinn nur den Bereich anzuheben !

grob übern Daumen sagt man ja immer
man soll den Bassberich gut 6 dB lauter einstellen als die Frequenzen darüber.

nur denken viele das der Bassbereicht bei 100Hz aufhört,
doch geht der mal locker bis 250-300Hz!

die Percussion lassen grüßen
und erst dann machts Spassssss

lieber auf TiefstBass verzichten

das Fehlen stört dann eh nur die HipHop-Fraktion.
Dadl
Inventar
#8 erstellt: 25. Nov 2011, 14:17
Also so bei 120 Hz rum liegt ungefähr der Bumms von ner Bassdrum...

Grüße
Bummi18
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2011, 05:40
ich bin einfach nach gehör gegangen , mir hat der bumms oberhalb der bässe etwas gefehlt , nun klingt die art ne ganze ecke besser / ausgewogener wenn ich die subsausgänge mal mute hört man deutlich einen unterschied. da die art eh nicht volles rohr laufen mit 2 subs, vertragen sie auch die anhebung ohne weiteres ohne ans limit zu kommen
Fullinger85
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Nov 2011, 09:30
das kann ich nur bestätigen! ich fahre übrigends nahezu die gleichen Settings an meinem Controller nur mit etwas tieferer trennung (Art 315) und die werden bei mir bis zu -1,5db (zu den Subs) rangenommen.
Bummi18
Inventar
#11 erstellt: 26. Nov 2011, 10:01
wie tief trennst du ? ich hab die arts bei 110 hz angekoppelt mit ner 10 hz lücke zu den subs.
Fullinger85
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Nov 2011, 12:02
80-100hz, je nachdem welche Musik gespielt wird. Wie trennst du deine Subs nach oben(Flankensteilheit), das wäre noch interessant?
Bummi18
Inventar
#13 erstellt: 26. Nov 2011, 12:13
ich habe unterschiedliche setups... meist nehm ich aber 18 ner BW nach oben und beim lowcut nen sehr flachen BW da ich schon bei 45 hz trenne , der tiefbass ist nicht wirklich weniger aber ich kann die subs mehr belasten wenn sie nicht ganz so weit runter müssen , ok die trennung sub top ist ja auch noch abhängig von den bässen , lässt du lücke zwischen sub/top?
ich habe die glockenform vom eq auseinandergezogen , so das ich nur einen eq setzen musste und es eine sauber kurve gibt und nicht berg und tal welchen ctrl. hast du?
Fenderbender
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2011, 14:58

Dadl schrieb:
Also so bei 120 Hz rum liegt ungefähr der Bumms von ner Bassdrum...

Grüße



Der "Punch" einer Bassdrum liegt ziemlich genau bei 63 Hz, zwischen 90-120Hz liegt der Kick auf dem Brustbein
*xD*
Moderator
#15 erstellt: 26. Nov 2011, 15:30
Hi


Fenderbender schrieb:

Dadl schrieb:
Also so bei 120 Hz rum liegt ungefähr der Bumms von ner Bassdrum...

Grüße



Der "Punch" einer Bassdrum liegt ziemlich genau bei 63 Hz, zwischen 90-120Hz liegt der Kick auf dem Brustbein ;)



Das hängt auch sehr stark von der Größe ab. Eine gängige 22" BD liegt nach genereller Einschätzung so bei 80Hz. Da perkussive Instrumente aber Geräusche und keine Klänge erzeugen (-> kein bestimmtes Obertonspektrum, sondern ein wilder Frequenzhaufen) ist das nicht so einfach zu sagen.

Eine von mir aufgenommene BD zeigt nennenswerte Spitzen bei 55Hz, 85Hz und 135Hz. Dementsprechend würde die tiefste Frequenz also bei 55Hz liegen. Wenn man eher bei 55Hz reinzieht dürfte das aber wahrscheinlich auch seinen Zweck erfüllen.


Die Kick-Frequenzen gehen noch deutlich höher, selbst 300Hz können noch spürbar sein, in der Tiefe würde ich mal ab 120Hz beginnen, was für Subwoofer sehr angenehme Frequenzen sind und auch Topteile schon sehenswerte Leistung bringen. Das hängt ganz vom Musikmaterial ab, denn bekannterweise sind nicht überall alle Frequenzen in gleicher Weise vertreten, auch sollte man schauen, dass es nicht unausgewogen klingt durch die Entzerrung.
Bummi18
Inventar
#16 erstellt: 26. Nov 2011, 15:53
nach dem frequ. gang meiner subs würde es da was bringen höher als 110 hz zu trennen? z.b. 140 hz?

Unbenannt
*xD*
Moderator
#17 erstellt: 26. Nov 2011, 16:24
Alles was Überhöhungen gibt, macht die Wiedergabe unter Umständen unausgewogen. Bedenke das auch.
Fullinger85
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Nov 2011, 10:01
@Bummi18


lässt du lücke zwischen sub/top?


Ja mach ich auch.

Setup bei mir ist:

Sub:
LC 40hz BW 12db/oct
HC 92hz BW 12db/oct
Phase gedreht (180°)

Top:
LC 100hz BW 24db/oct
HC 14,4khz BW 24db/oct
Delay 1,5ms

(Delay nur weil ich Horngeladene Bässe habe)


welchen ctrl. hast du?


hab den günstigen T.Racks, mit bisschen Abstrichen bei der Bedienung und den Limitern - ganz ok und macht unaufällig sein Ding.
Bummi18
Inventar
#19 erstellt: 28. Nov 2011, 00:08

*xD* schrieb:
Alles was Überhöhungen gibt, macht die Wiedergabe unter Umständen unausgewogen. Bedenke das auch.


was heißt das auf deutsch überhöhung ist ja eine anhebung der freq. ich meinte : könnte es sein das die arenas bei höherer trennung z.b. 140 hz noch mehr punch aufbauen , der freq. gang sieht ja oberhalb der 80 hz recht gleichmäßig ansteigend aus
schade das man nicht an die daten vom chassie ran kommt um das mal zu sim. ob das was db verspricht auch den tatsachen entspricht.
Fullinger85
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Nov 2011, 08:31
Naja ich denke die Rechnerei bringt nicht viel, einfach mal ausprobieren und anhören, wenn bisschen Zeit vor einer VA bleibt ;)Viell. probierst mal eine flachere Trennung mit 12db/oct nach oben (Achtung Phase!) Zu hoch trennen wird meistens dröhnig und die Tops müssten dann auch entsprechend höher angekoppelt werden (was evtl. wieder "dünn" klingt).
Big_Määääc
Inventar
#21 erstellt: 28. Nov 2011, 09:31

Fullinger85 schrieb:


Setup bei mir ist:

Sub:
LC 40hz BW 12db/oct
HC 92hz BW 12db/oct
Phase gedreht (180°)

Top:
LC 100hz BW 24db/oct
HC 14,4khz BW 24db/oct
Delay 1,5ms

(Delay nur weil ich Horngeladene Bässe habe)



du hast doch die Achat Hornbässe
brauchen die wirklich nen Lowcut!?
ich weiß ja nicht wie die genau aufgebaut sind
aber eig läßt man Hörner doch tiefer laufen, damit sie sich durch den Hub besser kühlen .

zur Delay-Zeit:
hast du die gemessen oder nach Gehör gestellt !?
Fullinger85
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Nov 2011, 11:54
Habe mich an den Empfehlungen vom T. orientiert:

31,5hz 12db/oct, 40hz gefallen mir subjektiv besser, wirkt ne Ecke knackiger und aufgeräumter

PEQ bei 55hz , ca 2-3db Anhebung ( da das der T.Racks nicht kann ist es irgendwie ein Zwischending aus Anhebung bei 50hz sowie 63hz)

Delay wurde mir freundlicherweise auch mitgeteilt mit 0,5m bzw 1,5ms Verzögerung - passt perfekt nach Gehör (Nachgemessen habe ich es nicht)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauchbarer Live EQ
zucker am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  3 Beiträge
telefon sound über eq
maggusxy am 02.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  11 Beiträge
EQ-Einstellungen - Sprache
niggo04 am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  9 Beiträge
EQ für PA, was bringts?
horridoexpress am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  10 Beiträge
Ein EQ für verschiedene Boxen?
muschemer am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  5 Beiträge
Brauche dringend Hilfe vom Profi!!
BennoB am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  4 Beiträge
Endstufe vom Aktiven System defekt.HILFE!
bulli78 am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  2 Beiträge
Rack-Chaos! - AMPs, Mixer, EQ und Co
Victim-in-Pain am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  15 Beiträge
Was haltet Ihr vom Apart Champ-One?
chaotiker am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  3 Beiträge
Amping im Lowbudget bereich
am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.11.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.132 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrobertingraz
  • Gesamtzahl an Themen1.386.802
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.413.177

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen