EQ-Einstellungen - Sprache

+A -A
Autor
Beitrag
niggo04
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mai 2013, 22:43
Moin!!

Ich muss morgen ein größeres Publikum mit 4 x DB Cromo 12 beschallen. Es geht dabei nur um Sprache. Ich habe ein DCX2496 davor hängen und wollte mal fragen, welche Tipps ihr mir bzgl. der EQ-Einstellungen geben könnt...

Danke,
n.
ohne_titel
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2013, 03:37
- lowcut setzen, ca. 120 - 150Hz
- rückkopplungsgefährdete frequenzen schmalbandig absenken
- sonst möglichst flat lassen.
niggo04
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2013, 11:36
Welchen Lowcut nimmt man denn da am besten? Butterworth 24?

LG n.
nextloop
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Mai 2013, 12:57
Grundsätzlich ist flacher meistens besser, weil es dir den Phasengang weniger verdreht. Butterworth 12 oder 18 z.B. aber mit BW 24 machst du auch nicht keinen sehr großen Fehler.
niggo04
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Mai 2013, 15:16
Schon mal vielen Dank!! Könntest du ihr auch noch was zur Kompressor-Einstellung verraten?
(Man merkt, ich habe den Controller neu... )


[Beitrag von niggo04 am 07. Mai 2013, 15:17 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2013, 16:58
Am Controller mach ich da eigentlich gar nix, sondern erstmal alles flat. Wenn Raum und Material gut ist, kann das auch so bleiben. Am Mixer halt Lowcut für die Mics rein. Compressor bitte jedes Mic einzeln. Für Anfänger 1:4 auf Automatik und so das es bei normalen Reden etwas arbeitet.

Wenn es pfeift muss man halt das Problem an der Wurzel anpacken. Oft reicht eine Absenkung bei 250hz um zu verhindern das es hochpfeift. Alles aber kleine Korrekturen, die ich idr. selbst am Mixer vornehme und individuell für jedes Mic mache.
light-Green_Apple
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2013, 21:02
Wie gesagt:
Lowcut bei 100 -120 Hz... und was eine Menge Sprachverständlichkeit bringt: bei 200-300 Hz was rausziehen...
Jobsti
Inventar
#8 erstellt: 15. Mai 2013, 01:54
Wie man Filter und EQ setzt kommt ganz auf deine Mikros, Kisten selbst und Geschmack an.

LowCuts setzt man normal bei den Mikros, also am Mixer, ebenso den EQ.
Wenn die Kisten flat sind, muss man daran garnix machen.

Willste Vollgas geben und die Kisten packen das net, oder haben nen zu starken, störenden Grundton,
könnteste auch am Controller einen HP setzen.
ist dann halt nur doof, wenn du Musik drüber laufen lassen willst nebenbei oder in Pausen.
Raumprobleme (Einfaches wie Dröhn usw.) könnte man auch mit dem Controller lösen, grob jedenfalls.

Hast du Zeit und Muse und der Sound deiner Kisten gefällt dir net bei Sprache, könnteste auch
vorab ein Setup für Sprache erstellen, wie genau das auszusehen hat, kann dir aber keiner sagen,
das musst du entscheiden. (Oder wer der die gleichen Kisten hat)

Feedback ziehste normal auch am Mixer raus, oder eben am geinserteten EQ,
haste deinen Kompressor zu "stark" auf den Mikro, kanns auch helfen diesen zu entschärfen anstatt per EQ zu ziehen.

Kurzum:
- Klingen deine Kisten/Sind Flat: Nix am Controller machen
- Taugen die Kisten natura nix, erstell dir vorher was nach Gehör
- LowCut am Mixerkanal setzen pro Mikro (Nicht am Controller!)
- Am Controller Delay einstellen, da du ja 4 Kisten nutzt und diese net Clusterbar sind.

WENN denn was bei den Mics gemacht werden muss,
dann bissel breitbandig zwischen 300-400Hz rein (Außer das Mic klingt schon fett) klingt fetter,
oder breitbandig, je nach Stimmlage, so 2-4 kHz für mehr Verständlichkeit.
haste keinen De-Esser ziehste schmalbandig bei den Zischelden Personen so bei 5-6kHz was raus.
Braucht's Brillanz, hauste nen HighShelf bei 8 kHz rein.

Da viele net mit Mikros umgehen können, bringt nen Kompressor pro Mic schonmal sehr sehr viel,
ist's recht Feedbackfrei kannste da auchma 1:6 oder 1:8 nutzen, je nachdem was da an Sprache ansteht.

Es kommt halt immer auf die Kombination von Mikrofonen und den Kisten selbst an, natürlich auch der Stimme und dem verwendeten EQ.
Gäb's hier nen fertiges Rezept, wäre alle Techniker arbeitslos


[Beitrag von Jobsti am 15. Mai 2013, 01:59 bearbeitet]
niggo04
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mai 2013, 12:31
Nochmals vielen Dank für eure Antworten, auch wenn ich an besagtem Tag dann schon unterwegs war...

Der Lowcut hat natürlich schwer geholfen. Compressor habe ich am Mischer (Soundcraft EPM 6) leider nicht, ging aber auch so. Die Jungs und Mädels konnten alle ganz gut mit dem Mikro um...

LG n.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
telefon sound über eq
maggusxy am 02.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  11 Beiträge
Einstellungen einer DBX Driverack PX
Bummi18 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  3 Beiträge
dcx2496 pegelanzeige immer unten
dan0ne am 27.09.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  15 Beiträge
Schulturnhalle 300m² mit Bühne beschallen (Sprache und Gesang)
keoni333 am 26.02.2017  –  Letzte Antwort am 03.03.2017  –  23 Beiträge
Ein EQ für verschiedene Boxen?
muschemer am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  5 Beiträge
EQ für PA, was bringts?
horridoexpress am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  10 Beiträge
FRage an die Profis: Wie Tanzschule beschallen?
kboe am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  23 Beiträge
Welches DMX Lichtpult könnt ihr mir empfehlen!
djteamge am 08.05.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2009  –  5 Beiträge
Limiter richtig einstellen? DCX2496
MerBe am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  13 Beiträge
gebrauch vom EQ im Ctrl. ?
Bummi18 am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedprojekt29
  • Gesamtzahl an Themen1.376.499
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.217.746