Brauche Info´s über PA & Equipment. Pax= 150- 400, Bugdet max 20.000€

+A -A
Autor
Beitrag
Hadi87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jan 2012, 16:17
Hallo,

ich bin grad dabei einige Pa´s anzuschauen und da sind mir die RCF PA´s ziemlich aufgefallen.

Was soll beschallt werden?
Ein Club mit ca. 150- [max]400 PAX.

Welche Musikrichtung?
House, Charts, Hip Hop und Elektro.

Was soll gekauft werden?
PA´s [Tops, Monitore und Subs], DJ-Pult + CD Player, Mischpult 12 Kanal, Limiter, evtl Verstärker, Frequenzweiche, Kompressor.

Momentan sind in dem Club Nexo PA´s vorhanden, die leider aber raus müssen, da sie kein Eigentum sind.

2 Subs - Nexo LS1200 - betrieben mit Yamaha P7000S Amp
4 Tops - Nexo ? - betrieben mit 2 x Yamaha P5000S Amp
2 Monitore für den DJ - Nexo PS10

dazu kommt noch

Nexo TD Controller Mk2
Aphex Dominator 2


Jetzt kommen sie raus und es soll neues Equipment her. Jedoch muss es nicht gleich Nexo sein. Daher hab ich mich mal ein wenig umgesehen und mir sind die RCF - Passiv Fullrange und Aktive subs aufgefallen.

Also neues Equipment

4 x RCF TT 25 ca. 7200 € - Passiv
+
2 x QSC RMX 5050 ca. 2800 € - Amp [ 2 x 1050 Watt / 8 Ohm ]

&
2 x RCF NX S-21A ca 5200 € - Aktiv



- Da wären wir schon bei ca. 15.200 €.


dbx Driverack 260 - als Frequenzweiche ca 1100 €


DJ

Pioneer DJM 800 ca 1250 € - DJ Pult


2 x PIONEER CDJ-850 ca 1600 € - CD Player


Mischpult für evtl Live Auftritte ca 600 € - Mischpult

BBE Maximizer ca 120 € - Maximizer

ca. 200 € für Kabel etc.

Hat jmd Erfahrung mit den angegebenen PA´s oder Mischpulte, Maximizer etc. ?!?!?

Es ist klar, dass wenn man 20k ausgibt, man selber zu thomann fährt und es probehört, aber in der Preisklasse, was sagt ihr dazu? Kennt ihr aus eigener Erfahrung besseres?
Was würdet ihr anders machen?! Was könnte man noch ergänzen??

Und was haltet ihr von dem hier????
Ich bin nicht der große Fan vom T.Amp, aber das klingt doch irgendwo interessant, meint ihr nicht??

KLICK !!! T.Amp

Danke
MBiber
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jan 2012, 17:23
Hi

Also die RCF TT25 klingen wirklich gut, die kannst du bedenkenlos dort reinhängen. Die Bässe habe ich leider noch nie gehört.

Die Proline 3000 taugt fürs Geld wirklich super und bringt eher mehr Leistung als angegeben.

Den Maximizer kannst du gleich streichen, sowas braucht keiner. Anstelle des DBX wäre evtl. auch DPS-Amps eine Überlegung wert. Du könntest z.B. auf Crown XTi 6002 setzen, die Amps reichen für die TT25 auch locker und haben den Controller schon eingebaut. Für die Subs tut eine XTi 6002 ebenfalls super.
Hadi87
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Jan 2012, 17:35
Hi, danke erstmal für deine Antwort,

aaaber,


Für die Subs tut eine XTi 6002 ebenfalls super.


du müsstest mir mal erklären, warum ich für Aktiv Subwoofer eine endstufe brauche

Die RCF TT25 hab ich gezielt ausgesucht, da ich nur positives von ihnen gehört habe. Jedoch hatte ich noch nicht die möglichkeit sie probe zu hören.

Hast du die Proline 3000 selber in Benutzung?!? Wenn ja, ist sie zuverlässig und wie ist der sound?

Warum bräuchte niemand einen maximizer? Das müsstest du mir auch nochmal erläutern?!


Anstelle des DBX wäre evtl. auch DPS-Amps eine Überlegung wert.

welche genau? Erfahrungen?
MBiber
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jan 2012, 18:10
Proline 3000 habe ich selbst nicht mehr in Benutzung, die wurde verkauft. (Aus Gewichtsgründen und Umstieg auf DSP-Amps) Die Proline 3000 ist aber grundsätzlich eine zuverlässige Endstufe die tut was sie soll.

Ich würde in einem Club keine Aktivsubwoofer einsetzen, es sei denn du verbaust sie unter der Bühne oder so. Getränke auf dem Aktivmodul können sonst unschön enden, ausserdem finde ich in Fixinstallationen passive Lautsprecher besser. (Wartungsgründe)

Bez. DSP-Amp und DBX: Du scheinst nicht ganz zu verstehen was eine Endstufe mit DSP ist.

Eine Endstufe mit DSP hat den Controller schon integriert, im Falle der XTi 6002 hast du Trennung, Bandpassgain, 5x vollparametrischen EQ auf den Inputs, 8x vollparametrischen EQ auf den Outputs, Delay, Limiter und einen Subharm. Synthiesizer an Bord, du brauchst also gar keinen Controller mehr.

Du hast damit nicht das Problem, die Anlage nicht mehr betreiben zu können weil der Controller defekt ist, du hast dann ja 2-3 Endstufen wobei jeweils der Controller integriert ist, fällt eine aus laufen die andern noch mit Trennung, EQ etc. weiter.

Bezüglichg dem Maximizer: Ich halte grundsätzlich nichts von solchen Pseudo-Effektprozessoren. Kommt ein schlechtes Signal in die Anlage rein (z.B. schlechte MP3), kann auch ein Maximizer die komprimierungsbedingten Verluste nicht mehr rückgäng machen, wie denn auch.

Für Schwächen der Anlage oder Raummoden hat man den EQ im Controller oder dem DSP der Endstufe, ich wüsste absolut nicht wozu man etwas wie einen Maximizer braucht.
Irgendwelche Soundprozessoren habe ich auch noch in keinem Siderack oder Fixinstallation gesehen, und gesehen habe ich schon einige Hundert.

(Damit meine ich jetzt nicht, in ein Siderack gehören nicht Effektgeräte für Hall, TapDelay, Reverbs etc., aber sowas braucht man für Live und nicht für ein Summensignal wie es aus dem DJ-Pult kommt)


[Beitrag von MBiber am 16. Jan 2012, 18:13 bearbeitet]
Hadi87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jan 2012, 18:50

MBiber schrieb:


Ich würde in einem Club keine Aktivsubwoofer einsetzen, es sei denn du verbaust sie unter der Bühne oder so. Getränke auf dem Aktivmodul können sonst unschön enden, ausserdem finde ich in Fixinstallationen passive Lautsprecher besser. (Wartungsgründe)


Ok, das ist logisch. Hab nicht dran gedacht
Aber mir ging es auch darum, zum einen sind ja die Chassis besser zu kontrollieren und zum anderen stehen die 2 subs nicht in der nähe der Endstufen = längere Wege der Kabel.




MBiber schrieb:

Bez. DSP-Amp und DBX: Du scheinst nicht ganz zu verstehen was eine Endstufe mit DSP ist.

Du hast damit nicht das Problem, die Anlage nicht mehr betreiben zu können weil der Controller defekt ist, du hast dann ja 2-3 Endstufen wobei jeweils der Controller integriert ist, fällt eine aus laufen die andern noch mit Trennung, EQ etc. weiter.


Doch klar, meine Frage bezog sich nur darauf, ob du mir welche nennen könntest, abgesehen vom dem xti6002. Aber je mehr ich über den xti 6002 lese, umso besser gefällts mir.

Was hälst du von dem hier JBL SRX7285

oder kannst du was anderes empfehlen?? Also pass Sub?


MBiber schrieb:

Kommt ein schlechtes Signal in die Anlage rein (z.B. schlechte MP3), kann auch ein Maximizer die komprimierungsbedingten Verluste nicht mehr rückgäng machen, wie denn auch.


Ja richtig, aber ich hätte jetzt auf mehr Druck gehofft, aufgrund des Maximizers.

blackfield
Inventar
#6 erstellt: 16. Jan 2012, 20:12
Also Maximizer vergiss mal.

Also ich rate dir mal so zu TW Audio.

4x T24
4x B30

und die K3 als Endstufen.

Dann solltest sorglos glücklich sein.

JBL mag ich persöhnlich nicht aber das ist ja bekanntlich jedem seins.

EDIT: Livepult würde ich zumieten, brauchste ja auchn Siderack, Mikros ect.


[Beitrag von blackfield am 16. Jan 2012, 20:14 bearbeitet]
MBiber
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jan 2012, 22:54

JBL mag ich persöhnlich nicht aber das ist ja bekanntlich jedem seins.


Sehr sehr verallgemeinernde Aussage. Mir gefallen von JBL die JRX auch nicht, die MRX sind fürs Geld echt in Ordnung, SRX lösen obenrum sehr schön auf, machen dafür relativ wenig LowMids.
Das VRX wiederum ist korrekt eingesetzt und Entzerrt (!) auch ein sehr brauchbares System.

Bei den Bässen... naja. JRX und MRX gefallen mir nicht, der SRX ist in Ordnung aber nichts wo ich "WOW" sagen würde. Der HLA-Doppel 18ner aber schiebt untenrum zum Beispiel gewaltig, braucht aber Tops drüber die tief genug runter kommen. Jeder Hersteller hat bessere und schlechtere Lautsprecher im Programm.


Arbeitest du regelmässig mit den TW-Audio Kisten oder worauf beruht deine Empfehlung (Ist jetzt persönliches Interesse)


Zurück zum eigentlichen Thema: Die XTi 6002 tut fürs Geld wirklich ausgezeichnet, ist vom Schaltungsdesign auch sehr nahe den iTech HD. Die 6002er ist deutlich höher anzusiedeln als XTi 1002 bis 4002, das nur so am Rande.

Neben den XTi könntest du natürlich auch Richtung iTech HD schielen, die haben ein paar feine Extras, zum Beispiel IIR-Filter. Mir gefallen die Crown Endstufen vom Handling her sehr gut und sind echt zuverlässige Arbeitstiere.

Bei den Subwoofern würde ich mir einige anhören, da hat jeder andere Vorlieben, ein Bass der mir gefällt muss dir nicht unbedingt zusagen. 20'000 EUR sind ja nicht gerade eine unerhebliche Investitionssumme.
AlmGandi
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jan 2012, 22:58


Also ich rate dir mal so zu TW Audio.

4x T24
4x B30

und die K3 als Endstufen.

4 gute Doppel 12" Tops für 400 Leute

Außer der Anlage braucht er ja auch noch die Zuspieler und das ganze Zubehör usw.

Wenn ich du wäre würde ich mich erkundigen wo in deiner Umgebung ein Betrieb ist der sich auf soetwas spezialisiert hat Dann bekommst du die Anlage auch gleich eingemessen, hast einen Ansprechpartner im Falle eines Defekts und das ganze ist viel unkomplizierter.

Im Forum kannst du ja nachfragen ob das was dir der Betrieb vorschlägt was kann
blackfield
Inventar
#9 erstellt: 16. Jan 2012, 23:17
Jop ich arbeite regelmäßig mit TW aber auch mit der SRX Serie von JBL und RCF.

JBL hat mich über die Jahre einfach nicht überzeugt (JRX uns sowas lassen wir mal raus)

Gegen die 6002 gibts keine Einwände, wenn dir halt ne TW holst dann am besten auch mit den Systemendstufen und das sind halt die K3


Ich dachte ich hatte hier irgendwo Vierpunkt gelesen oder irre ich?

Mit den 4 Tops machste gute 500 Leute!

Wir machen zwar hauptsächlich Metal und Rock damit aber in der Preisklasse muss ne PA alles können!

Evtl sind auch die BSX was für dich das muss man einfahc ausprobieren und probehören.

PS: Ich verkauf kein TW ich mags nur. Is einfach gutes Material.
Bummi18
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2012, 07:53
ich würd beim ctrl. mal bei xilica stöbern gehen , Livepulte event. mal nach ALLEN & HEATH schauen.
z.b.http://www.thomann.de/de/allenheath_pa12_mixer.htm
LeonLion
Inventar
#11 erstellt: 31. Jan 2012, 14:49

z.b.http://www.thomann.de/de/allenheath_pa12_mixer.htm


Hatte er selber schon vorgeschlagen

Ohne jetzt mal die wirklichen Profi-Systeme zu kennen bzw Vergleiche zu ziehen; Wie sieht es mit dem Dynacord XA 2 aus? Hatte das mal auf nem Schützenfest mit ca. 600 Leuten gehört (Glaube aber pro Seite nochn Sub mehr, Tops geflogen). Hat schon ordentlich Krach gemacht, Klang ebenfalls gut auflösend (Live-Musik).
kst_pa&licht
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2012, 20:01
Bei TW-Audio scheiden sich bei mir bissl die Geister (jepp ich bin eine gespaltene Persönlichkeit)
Auf der einen Seite stehen die sachen die der Tobi entwickelt und baut auf Augenhöhe mit den Großen und etablierten Marken, auf der anderen Seite ist es irgendwo noch ein Geheimtip aber mit gesalzenen Preisen wie bei d&b...

Auch der B30 ist nicht meins. Klein, Punchiger, sauberer Sound, aber durch die kompakte Bauweise auch extrem hubende Pappen. Nicht umsonst ist in der ersten Serie der B30 öfters Mal die Membrane der Chassis gerissen...

Das PA Sys 1 ist trotzdem was Feines
blackfield
Inventar
#13 erstellt: 11. Feb 2012, 20:15
Darfst halt niemals versuchen aus den B30 Tiefbass rauszuprügeln, das mögen die garnicht wobei TW ja sehr kulant ist was das angeht.

Vorallem die letzte B30 Serie wird jeder Stagehand lieben 39 Kilo und 8 Griffe
Proskinner
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Feb 2012, 17:20
Mal über nen Limmer Bass nachgedacht, hängen in vielen Discotheken rum,
P/L absolut top, machen auch locker 2KW RMS, und ich vermute mal das klanglich nicht allzuviel unterschied zum B30 sein wird.Geht auch nicht tiefer als 35HZ und macht n ordentlichen Kickbass.

gibt auch ganz gute Tops von Limmer Horns aber die sind meist nur bei großen Räumen geeignet (Kann mir grad den Club nicht so richtig vorstelln).

cheers
flo42
Inventar
#15 erstellt: 13. Feb 2012, 17:35
Die Proline kannst du definitv im Bass verwenden, da lohnt es sich nicht mehr zu investieren, denn Gewichtsoptimierung und Ridertauglichkeit ( hübscher Name ) brauch man bei einer Festinstallation nicht.

Ob man für die Tops Yamaha Red Rock etc. brauch sollte man vor Ort austesten.

Falls bei den Bässen Selbstbau möglich ist würde ich darüber nachdenken, wenn man Spaß daran hat ist das unschlagbar günstig.

Zu den kompakten und Hornvorschlägen:

,,Club´´ - Musik die via DJ kommt ist eher kein Rock der 70er und sollte daher, wie heutzetage so oft gewünscht, auch linear bis 50 / 40hz wiedergegeben werden.

Zu den Tops:

Die RCF TT25 sollen sehr gut sein & definitv sind sie völlig oversized
Da könnten günstigere a la db arena pro womöglich ausreichen.

Lautsprechertechnik ist keine Raketenwissenschaft
mfg flo
blackfield
Inventar
#16 erstellt: 13. Feb 2012, 18:10
Dann geh mal in HiFi Bereich, da ist es Manchmal sogar Magie^^
rossparr
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 13. Feb 2012, 18:12
TW Audio mag ja gutes Holz sein, aber doch ganz klar auf Touringanwendungen abgestimmt -> Sehr kompakt

Das ist in diesem Fall doch wahrscheinlich garnicht nötig, da Festinstalation.

TT25 härt sich doch nach einer guten Lösung an. Ein großes Hornsystem (ok beim T24 lässt sich ja streiten...) ist in der Größenordnung garnicht nötig bei 4-Punkt, wenn aber auch nicht unnormal.

Ich würde zumindest die Bässe extern anfahren, was du da hinstellen möchtest ist aber Geschmacksache.
Der Limmer ist sicherlich sehr intesressant, der JBL ist auch bestimmt nicht schlecht, muss man sich halt mal anhören. Auch sehr interessant könnte das Holz von Föön sein, hab ich noch nichts Schlechtes drüber gehört, kenne ich aber selber nicht wirklich.
flo42
Inventar
#18 erstellt: 08. Apr 2012, 19:57
Passiert hier noch was?
Hanniballo
Stammgast
#19 erstellt: 12. Apr 2012, 00:30

flo42 schrieb:
Passiert hier noch was?


wozu?
flo42
Inventar
#20 erstellt: 14. Apr 2012, 06:21
Wäre doch interessant, wenn der TE seine Erfahrungen schildern würde.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Anlage für 600qm Selbstbau/Equipment
BobbyCar31 am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  31 Beiträge
PA-Subwoofer
Bassfreak1996 am 26.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  23 Beiträge
PA Set 150 People 100 ?
minimalneon am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  86 Beiträge
PA Equipment für Party
chrixxz am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  18 Beiträge
Anlage für Schuldisco 200 PAX
ANMA am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  69 Beiträge
PA MISCHPULT! BRAUCHE HILFE
grief666 am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  16 Beiträge
Philips PA Verstärker?
Mechwerkandi am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  9 Beiträge
PA für Mobil DJ bis Max. 150 Personen
vbbaby am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  5 Beiträge
Groß-PA Vorstellung
N8-Saber am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 10.12.2008  –  18 Beiträge
Brauche Hilfe über PA-Anlage von KME
Light-Explosion am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedrene.nm
  • Gesamtzahl an Themen1.386.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.684

Hersteller in diesem Thread Widget schließen