Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

PA für Psytrance Festival mit ca. 1000 - 3000 Gästen (Kaufberatung)

+A -A
Autor
Beitrag
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Feb 2013, 23:05
Namaste,

wir planen für nächsten sommer ein grösseres psytrance festival (ca 3000 besucher) in portugal, für dieses festival suchen wir nun nach der richtigen PA. wir wollen eine fläche von ca. 30m x 50m outdoor beschallen ambesten so das es auch noch schön drücken tut im gesicht

da wir neulinge sind wollen wir natürlich nicht all zu viel ausgeben,deswegen fällt f1 auch flach zu teuer. uns ist allerdings auch klar das wir schon so ca. 20.000 € investieren sollten. oder was meint ihr ??

welche tops empfehlt ihr in dem preissektor und welche subs?
ich hab da mal bisschen rum gegoogelt und bin auf viel gestossen aber eins hat mich vom preis beeindruckt die jbl jrx serie. sind die so billig weil sie au sch...e sind ?? oder könnte ich mir da nicht einfach 12x die 115 und 8 x die 125 nehmen ??
wie gesagt ich bin neuling! zwar hab ich schon parties veranstaltet, technik aber immer geliehen und aufbauen lassen!!

eins sollte ich vlt. noch dazu sagen bei Goa/Psytrance event´s darf die PA gerne ein wenig überdemensioniert werden
nach dem ich den satz geschrieben hab frag ich mich ob wir das buget nich doch noch deutlich höher ansetzen sollten

also wir würden uns über eure antworten und tips sehr freuen peace love unity respect and a lot of good vibez for u
scauter2008
Inventar
#2 erstellt: 16. Feb 2013, 23:10
wohl ihr euch nicht lieber wieder was leihen und aufbauen lassen ?
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Feb 2013, 23:17
nein wir wollen uns unabhängig machen von verleihern klar werden wir nicht ganz drum rum kommen, da wir für ein paar event´s gerne die besagte f1 nehmen und die ist definitiv zu teuer
aber für die festivals mit wenig bekannteren dj´s würden wir halt gerne was eingenes besitzen
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 16. Feb 2013, 23:27
ist halt auch ne sache des preises ... wenn ich beim verleiher mir alles leihe und aufbauen lasse bleibt mir am ende kaum noch geld zum leben in der kasse wenn ich ne eigene PA habe spar ich da schon einiges an geld pro party/festival und kann gucken das ich irgendwann erweitere und auch für die grössere event´s nicht mehr leihen muss
light-Green_Apple
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2013, 00:33
Goa ist doch mit massig Tiefbass (teils ab 25 Hz) oder? Wenn ja, dann wird das allerdings arg knapp mit dem Budget...
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Feb 2013, 00:49
yup da ist ne mänge tiefbass drin auch gerne unter 30hz
also wir würden auch gebraucht nehmen
oder eben noch mal 10.000 drauf packen fallls dann auch was für neu drin ist! für 30.000 dürfte man doch was kriegen oder ??
und was haltet ihr eigentlich von der idee mit den JBL JRX 125 und 115ner die sind recht billig, klar ist JBL nicht das nonplusultra aber schlecht dürften die doch auch nicht seien oder?? hab gelesen das die ordentliche mitten haben und auch der tiefbass kommt nicht zu kurz oder habt ihr da ne andere meinung ??
und wenn ich mir da ne ordentlich menge zulege ist auch nen 4 o. 6 punkt drin
light-Green_Apple
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2013, 02:25
Mit soeinem Kinderkram braucht man garnicht anfangen.

Mal eine Idee was vielleicht ganz cool wäre:
8x FÖÖN E545HL ~ 12k Euro
12x FÖÖN E12BC ~ 8k Euro
4x F3 ~ 6k Euro

Dann brauchst du noch Amps... Wird also gut teuer. Das System wäre dann aber sehr amtlich...

Hab nur mal ein bisschen rumgesponnen und Preise überschlagen. Müssen nicht stimmen
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Feb 2013, 15:54
vielen dank das sieht echt nicht schlecht aus wenn die preise jetzt noch richtig sind, ja dann haben wa unsere PA sehr wahrscheinlich gefunden .. klar werde ich mir das ganze vorher mal beim verleiher oder direkt bei föön anhören ... falls einer noch ne alternative hat immer raus damit
light-Green_Apple
Inventar
#9 erstellt: 17. Feb 2013, 16:24
Vergiss nicht dass noch das komplette Amping fehlt und das Material von einem Laien (also mir :D) empfohlen wurde.
Ich gebe Infos nach bestem Gewissen. Kann durchaus sein dass es bessere Lösungen gibt.

FÖÖN sitzt bei mir hier in Solingen und hat 6x 21'' und 8x 12'' mit zwei Horntops zum Probehören da.
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Feb 2013, 17:05
klar gibt es bessere lösungen aber wir suchen ja nicht die beste PA sondern eine recht gute in unserem startbuget für den anfang sonst hätte ich einfach bei funktion one angefragt und mir da das beste und teuerste zusammen stellen lassen :)))

... klar hab ich an das ampfing gedacht .. aber wie gesagt 30k kann auch noch mal um ein wenig nach oben korregiert werden XD

solingen passt super wohne selber im ruhrpott also nicht soooo weit

trotzdem freuen wir uns natürlich über weitere vorschläge die im preis/leistungs verhältnis super sind auch gerne weniger namhafte hersteller wie FÖÖN diese haben mich definitiv schonmal soviel überzeugt das ich sie probe hören will :)) also immer raus mit die vorschläge

p.l.u.r and good vibez
light-Green_Apple
Inventar
#11 erstellt: 17. Feb 2013, 17:17
Also FÖÖN empfehle ich deshalb, weil ich es selber schon gehört habe und das Material auch schon auf einigen GOA-Festivals stand:

Bspw: VUUV-Festival

Ob man die 12'' Kickfiller überhaupt braucht kann man denke ich mit Karl-Heinz Kunze besprechen (Inh. FÖÖN)


[Beitrag von light-Green_Apple am 17. Feb 2013, 17:19 bearbeitet]
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 17. Feb 2013, 17:41
hab ich schon gelesen das die aufm VuuV standen... das hat mich auch mit überzeugt klar, denke der herr kunze wird mir (wenns dir FÖÖN werden sollen) am besten sagen können wat ich für mein vorhaben brauche.
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Feb 2013, 17:51
also wie gesagt alle weitern vorschläge sind gerne gesehen ...
wir schliessen generel erstmal nur eigenbau aus !!! da ich für sowas zu unbegabt bin und auch nicht wirklich die zeit und lust dazu habe
ansonsten es darf gerne gebraucht sein .. aussehen darf es gerne auch wie ne mülltonne (finde auch das die von FÖÖN wie mülltonnen ausehen) oder noch hässlicher XD uns egal wir arbeiten mit viel deko XD

nochmal nen super dicken dank an den light green apple für den tipp mit FÖÖN
ohne_titel
Inventar
#14 erstellt: 17. Feb 2013, 18:25
entschuldigung, aber das macht keinen sinn. 50m druck ohne profipersonal ist quatsch. überschlagsmäßig kannst du davon ausgehen, das kaufen sinn macht, wenn du mehr als 25 veranstaltungen im jahr machst. sonst ist meiten billiger. wenn nicht, hast du einen komischen verleiher. und mit jbl jrx würde ich mich nicht mal aufs gelände trauen. da bekommst du noch ärger, wenn du es als klobeschallung einsetzt. solche musik kann das nicht.
falls du wirklich kaufen willst, bleibt bei dem budget eigentlich nur ein haufen älterer systeme. und dann musst du dir im klaren sein, dass das dann ein trailer voll holz ist.
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Feb 2013, 18:52
wenn die von FÖÖN aufm VuuV stehen sollten die schon proffessionel sein ODER ?? hab gelesen das die au im tresor club (berlin) verbaut sind !?!?

50m müssen es fürn anfang nicht unbedigt werden aber 3000 sollten schon ordentlich druck abkriegen

und ja mit der PA werden mehr als 25 event´s veranstaltet im jahr zwar meist kleine partys um die 500 - 1000 besucher aber halt auch das ein oder andere festival mit mehr als 2500 besucher !!

also andere idee ein teil kaufen und bei grossen festivals ein teil leihen

also vlt auch vorschläge für ne PA wo ich mir schonmal was für 1000 besucher zulege und dann ggf. noch mieten kann (da kommen dann natürlich wieder nur namhafte in frage) wenn ich mehr besucher erwarte
*acoustics*
Stammgast
#16 erstellt: 17. Feb 2013, 18:59
Also für 3k PAX musst du schon ein wenig mehr auffahren.

Da reichen 8x Föön E545HL + 12x Föön E12BC mit ein paar F3 sicher nicht.

Live-Konzerte würde ich sagen am unteren Limit, aber GOA? Da würde ich locker das doppelte auffahren + Delay.
ohne_titel
Inventar
#17 erstellt: 17. Feb 2013, 19:06
immer gleiches gelände oder unterschiedliche spielorte?
entfernung zum lager?
welche transportkapazitäten habt ihr?
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 17. Feb 2013, 19:15
da es bei goa immer überdemensioniert sein darf geb ich dir recht acoustics ...
deswegen ja dann doch nur für 1000 besucher und dann eben was, was man auch erweitern kann (für grosse festivals) auch bei verleihern in portugal also nur namhafte hersteller... da fällt dann FÖÖN flach weil in portugal kein verleiher

meistens gleiches gelände und da ist das lager nicht weit weg direkt aufm gelände
zum transport zu andern geländen was selten vorkommt haben wir nen mercedes sprinter
ohne_titel
Inventar
#19 erstellt: 17. Feb 2013, 19:22
gut. wenn anderes gelände, dann sind das schnell mal 5 sprinterfuhren holz.
schau mal, ob du irgendwo einen großen berg turbosound flashlight auftreiben kannst. könnte ins budget passen, wenn man billiges amping nimmt.
*acoustics*
Stammgast
#20 erstellt: 17. Feb 2013, 19:24

Grey_Martian_ (Beitrag #18) schrieb:
da es bei goa immer überdemensioniert sein darf geb ich dir recht acoustics ...
deswegen ja dann doch nur für 1000 besucher und dann eben was, was man auch erweitern kann (für grosse festivals) auch bei verleihern in portugal also nur namhafte hersteller... da fällt dann FÖÖN flach weil in portugal kein verleiher

meistens gleiches gelände und da ist das lager nicht weit weg direkt aufm gelände
zum transport zu andern geländen was selten vorkommt haben wir nen mercedes sprinter


Ich würde, wenn ich du wäre, erstmal mit den Vermietern in Portugal telefonieren/schreiben was die so auf Lager haben. Dann das gleiche Material kaufen (soviel wie eben mit dem Budget geht).

Dann kannst du kleinere Sachen alleine machen und bei größeren zumieten.

Die nächste Frage die sich mir stellt ist wer bei euch dazu Fachwissen hat.

Es is nicht so, dass ihr da einfach 20 Subs hinstellt, die Vollgas aufs Publikum richtet und dann "Feuer-Frei"!

Wird zwar oft so gemacht, aber wie das klingt...

Ihr braucht auf jedenfall für die Größe von Events einen Profi der vor Ort ist und das Ganze einstellt, aufstellt und bedient.

Das mit Transport und Mercedes-Sprinter könnt ihr mal ganz schnell wieder vergessen. Außer der Sprinter war für die Verpflegung der Helfer gedacht

Bei der Größenordung rücke ich grundsätzlich mit 2 LKWs aus, wenns reicht.

Gruß


[Beitrag von *acoustics* am 17. Feb 2013, 19:25 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#21 erstellt: 17. Feb 2013, 19:55
Bei soetwas kann man ruhig auch in Richtung Line Array die Suche ausweiten.
Dazu noch EInzelne Module davon als Frontfill, Flugbässe dazu und entsprechend Subs...

Auf Basis eines DVA mit T4ern zum Beispiel kalkuliert bist du aber dann schon jenseits von 50000 Euro

Das mit dem Tip, erst Mal in Portugal zu schauen was die haben ist ne gute Idee.

Da ihr aber wie du sagst Laien seit würde ich das komplett Mieten, sonst wird es Müll....
Das Ziel vom zumieten frei zu sein wird sich eh nicht verwirklichen lassen.
*acoustics*
Stammgast
#22 erstellt: 17. Feb 2013, 19:58

kst_pa&licht (Beitrag #21) schrieb:
Bei soetwas kann man ruhig auch in Richtung Line Array die Suche ausweiten.
Dazu noch EInzelne Module davon als Frontfill, Flugbässe dazu und entsprechend Subs...

Auf Basis eines DVA mit T4ern zum Beispiel kalkuliert bist du aber dann schon jenseits von 50000 Euro

Das mit dem Tip, erst Mal in Portugal zu schauen was die haben ist ne gute Idee.

Da ihr aber wie du sagst Laien seit würde ich das komplett Mieten, sonst wird es Müll....
Das Ziel vom zumieten frei zu sein wird sich eh nicht verwirklichen lassen.



Wobei ein Line-Array von einem Laien aufstelln und bedienen?

Dann lieber große Horntops auf einem Stack, Spanngurte rum. Is jedenfalls sicherer als ne Banane zu fliegen.

Dann noch Bässe fliegen... Ganz ehrlich, das würd ich als Anfänger lieber sein lassen
kst_pa&licht
Inventar
#23 erstellt: 17. Feb 2013, 20:04
Als System für solche Veranstaltungsgrößen absolut Sinnvoll.
Und nur Stacken wird da auch net helfen, da must du schon die tops fliegen, und dann das richtig!
Dazu sauber einstellen, entzerren ...

Genauso was wo man als Laie die Finger lassen sollte, da du im Bassbereich dann auch n Array in Überlegung ziehen solltest, Bässe Cardio etc...

Daher unten mein Schluss...


Da ihr aber wie du sagst Laien seit würde ich das komplett Mieten, sonst wird es Müll....
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 17. Feb 2013, 20:12
also hab ich schon getan die meisten verleiher in PT haben F1, turbosound, coluna DAS AERO,HK, mackie und RCF

zum einstellen hab ich nen kollegen der filmton studiert der macht es jetzt bei gelegenheit auch schon ab und zu in portugal wird er haupsächlich dafür zuständig sein ...also dafür ist gesorgt und dran gedacht !!

gut das der sprinter nicht reicht war klar aber man könnte ja nen lkw mieten wenns auf nicht heimischen gelände stattfindet aber wir gehen davon aus das es selten bis garnicht passiert
scauter2008
Inventar
#25 erstellt: 17. Feb 2013, 20:16
wen ihr noch nie eine anlange aufgebaut habt
müsst ihr euch auf jeden Fall wen suchen der euch das erklärt und einstellt,
wäre blöd wen bei 3000pax die Anlage durch Fehlbedienung ausfällt.
nicht doch lieber noch was mitten, und erst mal eine kleine Anlage für kleinere Sachen besorgen und sich damit auseinandersetzen.
*acoustics*
Stammgast
#26 erstellt: 17. Feb 2013, 20:19

kst_pa&licht (Beitrag #23) schrieb:
Als System für solche Veranstaltungsgrößen absolut Sinnvoll.
Und nur Stacken wird da auch net helfen, da must du schon die tops fliegen, und dann das richtig!
Dazu sauber einstellen, entzerren ...

Genauso was wo man als Laie die Finger lassen sollte, da du im Bassbereich dann auch n Array in Überlegung ziehen solltest, Bässe Cardio etc...

Daher unten mein Schluss...




Für die Veranstaltung sinnvoll, ja, aber nicht für den Veranstalter


Da ihr aber wie du sagst Laien seit würde ich das komplett Mieten, sonst wird es Müll....


Unterschreib ich so


Grey_Martian_ schrieb:

zum einstellen hab ich nen kollegen der filmton studiert der macht es jetzt bei gelegenheit auch schon ab und zu in portugal wird er haupsächlich dafür zuständig sein ...also dafür ist gesorgt und dran gedacht !!



Wenn der Kollege Filmton studiert hat heißt das noch lange nicht, dass er ne PA anständig aufstellen kann.


also hab ich schon getan die meisten verleiher in PT haben F1, turbosound, coluna DAS AERO,HK, mackie und RCF


Da würde ich, wenn ich du wäre mal danach Ausschau halten. Aber wie gesagt, lieber komplett mieten und nix verkehrt machen.
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 17. Feb 2013, 20:23
kann mir einer aussem kopf sagen was der spass kostet ??
FUNKTION ONE
4x Resolution 2's
6x F218's

würde mir denk ich mal fürn anfang reichen und der kollege kann die einstellen
scauter2008
Inventar
#28 erstellt: 17. Feb 2013, 20:39
hat dein Kollege auch richtig Ahnung davon ?
einfach am Mischpult herumdrehe reicht nicht

was für Veranstaltungen habt ihr den schon gemacht ?
gibt es Videos davon?
*acoustics*
Stammgast
#29 erstellt: 17. Feb 2013, 20:43

scauter2008 (Beitrag #28) schrieb:
hat dein Kollege auch richtig Ahnung davon ?
einfach am Mischpult herumdrehe reicht nicht


Vorallem für Systeme wie F1 reicht nicht nur am Mischpult oder Controller drehen, richtig.


Da muss der Kollege schon einiges draufhaben um das ordentlich zum Klingen zu bringen.


scauter2008 schrieb:

was für Veranstaltungen habt ihr den schon gemacht ?
gibt es Videos davon?


Vorallem, welche Veranstaltungen hat der Kollege schon gemacht?
Grey_Martian_
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 17. Feb 2013, 20:47
ja besagtes F1 setup lief schon des öfftern bei uns und er hats eingestellt also ja er ist au kein dj der hat schon plan von technik und ton und F1 krieg ich in portugal an jeder ecke geliehen kann also beliebig erweitern ja videos gibts aber nicht im netz bis jetzt haben wir veranstaltungen in DE mit 1000gästen max. aber immer indoor und in portugal bis max. 1500 besucher meistens outdoor veranstaltet!
*acoustics*
Stammgast
#31 erstellt: 17. Feb 2013, 21:19

Grey_Martian_ schrieb:
ja besagtes F1 setup lief schon des öfftern bei uns und er hats eingestellt also ja er ist au kein dj der hat schon plan von technik und ton ;)



Es gibt auch DJs die Ahnung von Technik haben, das nur am Rande.


Ich weis zwar auswendig keine Preise von F1, aber deine angestrebten 30 k€ wirst du mit Amping und Systemcontroller weit überschreiten.


Ich würde einfach mal bei denen Anfragen, musst du früher oder später eh, wenn du das System kaufen willst.
gibson81
Stammgast
#32 erstellt: 17. Feb 2013, 21:44
Puh...3000personen druckbeschallung...
Das JRX gerümpel können wir da mal getrost aus dem spiel lassen...da hören sich ja die Sirus bzw. Dap plastikkübel noch besser an für 150€ das stück...

Weist wie viel die 21er von Föön kosten...dann kannst du dein budget von 30k€ schon mal vergessen.
Der 21er geht auch bis 30Hz ohne Einbrüche.
Ich habe die Preisliste ja bei mir...
Mit vernünftigen und ordentlich überdeminsioniertes amping, kickfills u. F3 Tops ist da das 3-4 Fache Budget gefordert. Ob das dB T4 das richtige System ist wage ich zu bezweifeln. Es hab bei uns ein Veranstalter mit 12 Elementen per Side. Fürs Bierzelt fährt das bei Top Fourty ziemlich an der Grenze. Kann man da noch mehr skalieren?...Die DVA Bässe sind ganz bis 40Hz gut mit 25-30Hz wo hier gefordert sind hat das aber wenig zu tun.
Günstiger wird es jedoch nicht...eher teurer.

Wie schon gesagt einfach 30Bässe hinstellen funktioniert da nicht...bei solchen Events sind weitaus mehr kenntnisse gefragt...hier sind aufwänige simulationen je nach Location gefordert
Hornsysteme kann man auch nicht so ohne weiteres auf nem Haufen schnallen...
Line Arrys schon gleich gar nicht...man sieht das leider zu häufig...

Meiner Meinung nach ist das für einen Absoluten Leien ein unmögliches Projekt..., wer hier eine JRX hinstellen will...
Ich hab ja auch ein kleines bis mittleres Gewerbe...aber so ein Event würde ich mir nicht zutrauen...da müssen Profis ans Werk...und ja ich weis das kostet Geld.


[Beitrag von gibson81 am 17. Feb 2013, 21:55 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#33 erstellt: 18. Feb 2013, 17:29

Ob das dB T4 das richtige System ist wage ich zu bezweifeln. Es hab bei uns ein Veranstalter mit 12 Elementen per Side. Fürs Bierzelt fährt das bei Top Fourty ziemlich an der Grenze. Kann man da noch mehr skalieren?...Die DVA Bässe sind ganz bis 40Hz gut mit 25-30Hz wo hier gefordert sind hat das aber wenig zu tun.


Mit dem System kannst du so eine Veranstaltung bedenkenlos machen...
Wenn die S20 im Array nicht tief genug kommen sollten, was ich bezweifel, dann stellt man noch die 1521er bei und hat n schönes Lowend.

Im Array 10T4 (z.B.)
Flugbässe wie S10 oder lieber 2 S09 pro Seite.....

Wer aber bei Top 40 mit 2x12 T4 ans Limit kommt (im Zelt?) macht was verkehrt.....
Außer es ist ne Location mit 10000 Mann...
Zelt mit 2000 Pax und 2x6 T4 6 S20 2x S09 reicht volkommen...

Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung..
*acoustics*
Stammgast
#34 erstellt: 18. Feb 2013, 17:51
Wenn ich den Auftrag für das Event kriegen würde würde ich da irgendwas in Richtung 2 x 8 K1, 2 x 4 K1-SB, 2 x 8 SB28 mit entsprechenden Systemamps versteht sich. Wenn der Kick fehlen sollte hald noch ein paar 15" Kickfiller rein.

Zum einen um mein Material zu schonen, zum anderen weil wir hier von GOA sprechen.
Also von Tiefbass-Fanatikern denen Wumms wichtiger ist als alles andere. Da könnte man im Mittel- und Hochton-Bereich wahrscheinlich noch paar K1 weglassen, hauptsache der Bass drückt^^

Meine Meinung, nur damit der TE mal eine ungefähre Vorstellung kriegt was er vor hat wenn er GOA-Events mit 3.000 Personen machen will.
gibson81
Stammgast
#35 erstellt: 18. Feb 2013, 20:05
OK, Kst...dann muss was beim simulieren schief gelaufen sein..., evtl. einfach zu Tief angekoppelt...db verkauft bietet ja nicht umsonst die Flugbässe im System an...evtl. war auch die sehr hohe Luftfeuchtigkeit mit ein neg. Faktor.
es war ein normales Zelt mit 2,5kPax.

Wie gesagt...die aktiv 2 18ner spielen ihren Bereich ziemlich gut.
In der Praxis spielen halt fast keine Bässe unter 35Hz. Beim B2 z.b. ist der Systemlowcut bei 38hz...
Bei normaler Top Fourty Mugge mache ich sonst auch spätestens bei 30hz schluss, wenn nicht schon bei 40.
Die Infras und Kickfills werten das db System bestimmt nochmals enorm auf.
Ich denke die brauchst du aber für solche Musik.
Preis des Systemes ist ja sehr fair...

wichtig wär für mich auch noch die option dazuzuleihen, da musst du dich mal bei dich umsehen...

jedoch würde ich hier einen Profi vor Ort beim einstellen des Systemes zu rate ziehen, das ist auch nicht allzu teuer. Mit 2-400 € hast du dann eine professionelle unterstützung wenn ihr die VA`s wirklich selber machen wollt.
kst_pa&licht
Inventar
#36 erstellt: 18. Feb 2013, 20:18
Gibson um es abzuschliesen....

Das T4 ist natürlich ein Kompakt LA-Modul... wenn du im Zelt nur mit T4 fährst fehlt dir halt hinten die Lautstärke und die Mitten werden dünn... Physik halt...

Mit den 6 T4 fahre ich auch an der Grenze wenn es später wird, aber meist ist es sowieso gewünscht das es hinten nicht so laut ist.

Davon bin ich jetzt ausgegangen..

Zaubern können die Büchsen natürlich nicht
gibson81
Stammgast
#37 erstellt: 18. Feb 2013, 20:41
Ist ja auch nur ein 8er Bandpass...
Delay braucht man ja im Zelt bei fast jeder PA, bei der Luftfeuchtigkeit sind 40m fast unmöglich. Oft tun es da 2 potente 12/2er.
Aber solange die kisten bei Richtiger Anwendung klingen...und das angeblich schon mit 6 pro Seite.
Dann muss ich mich da beim nächsten mal genauer umsehen.

Ich denke es war das Curving, weil sogar die Sprachverständlichkeit am Politischen Montag mit der Merkel stark gelitten hat. genau das sollte ja die stärke für ein solches system sein. Falsche anwender sterben nicht aus.

Aber um auf das eigentlich wichtige Thema zurückzukommen.
Wenn soche Fehler einem angeblich professionellen Veranstalter passieren, wie soll das dann der Laie bedienen können.
Einen Groundstack mit 3 elementen kann ja jeder machen für ein paar hundert personen.
Aber eine geflogene 12er Banane aufwärts wird dann doch komplizierter.
ohne_titel
Inventar
#38 erstellt: 19. Feb 2013, 08:20
entschuldigung, aber mit den db zeug wird man dich vom platz prügeln. die liebhaber dieser musik wollen:
- laut
- gute mitten
- extrem gleichmäßiger frequenzgang bis ganz unten
- wenig klirr
merkst du was? vier bedingungen, in allen vieren schneidet das db zeug nicht so gut ab. nichts gegen das holz, aber genau dafür eben nicht.
thwandi
Inventar
#39 erstellt: 19. Feb 2013, 17:36

gibson81 (Beitrag #35) schrieb:

Beim B2 z.b. ist der Systemlowcut bei 38hz...


Wer erzählt denn sowas?
light-Green_Apple
Inventar
#40 erstellt: 19. Feb 2013, 18:06


Wer erzählt denn sowas?


Wo ist er denn?
Bei 35 Hz macht er maximal noch -3dB... Oder Irre ich?
thwandi
Inventar
#41 erstellt: 19. Feb 2013, 18:18

light-Green_Apple (Beitrag #40) schrieb:


Wer erzählt denn sowas?


Wo ist er denn?
Bei 35 Hz macht er maximal noch -3dB... Oder Irre ich?



Da geht schon noch was... Außerdem machen da die wenigsten Kisten noch wirklich viel... Der B2 mag nicht das Nonplusultra sein aber ein bissl was kann er schon...

Lg
light-Green_Apple
Inventar
#42 erstellt: 19. Feb 2013, 18:26
Der 21'' bzw doppel 12er von Föön machen da noch was
*acoustics*
Stammgast
#43 erstellt: 19. Feb 2013, 18:34
Laut d&b:


Frequenzgang (-5 dB)37 - 90 Hz / 32 - 68 Hz



Also das mit den 35Hz und -3dB ist schon ne gute Schätzung.


Allerdings wird ja auch für die wenigsten VAs was tieferes benötigt.

Für GOA allerdings schon


ohne_titel schrieb:
entschuldigung, aber mit den db zeug wird man dich vom platz prügeln. die liebhaber dieser musik wollen:
- laut
- gute mitten
- extrem gleichmäßiger frequenzgang bis ganz unten
- wenig klirr
merkst du was? vier bedingungen, in allen vieren schneidet das db zeug nicht so gut ab. nichts gegen das holz, aber genau dafür eben nicht.



Gleichmäßiger Freuquenzgang ist eigentlich genau das, was bei GOA meines Erachtens nicht nötig ist.

Überbetonte Mitten und Bässe, mehr ist das nicht. Dafür aber wirklich bis ganz runter (~30Hz).

Edit:
Wenn wir schon grade beim vergleichen sind:


light-Green_Apple schrieb:
Der 21\'\' bzw doppel 12er von Föön machen da noch was :)


Ein SB28 spielt auch annähernd linear bist 30Hz runter, da machts aber für Pegel dann auch hauptsächlich die Menge


[Beitrag von *acoustics* am 19. Feb 2013, 18:36 bearbeitet]
light-Green_Apple
Inventar
#44 erstellt: 19. Feb 2013, 18:36
Und da bieten sich die FÖÖN Bässe sehr gut an. Die werden nicht umsonst auf einigen Festivals dieser Richtung eingesetzt.
Zudem habe ich die 21er selber schon gehört. Ein Erlebnis!


Ein SB28 spielt auch annähernd linear bist 30Hz runter, da machts aber für Pegel dann auch hauptsächlich die Menge


25Hz mit -10 dB.
Da hast du wohl Recht -> Es macht irgendwann die Menge.
Bei den 21ern brauchste vielleicht weniger da sie von Haus aus tiefer spielen, dafür haben sie gerne Kickfiller zum ankoppeln an die Tops (Bei einem K1 auch nicht von Nöten, aber das halte ich hier eh für ein wenig übertrieben ;))


[Beitrag von light-Green_Apple am 19. Feb 2013, 18:40 bearbeitet]
*acoustics*
Stammgast
#45 erstellt: 19. Feb 2013, 18:49

light-Green_Apple (Beitrag #44) schrieb:

25Hz mit -10 dB.
Da hast du wohl Recht -> Es macht irgendwann die Menge.
Bei den 21ern brauchste vielleicht weniger da sie von Haus aus tiefer spielen, dafür haben sie gerne Kickfiller zum ankoppeln an die Tops (Bei einem K1 auch nicht von Nöten, aber das halte ich hier eh für ein wenig übertrieben ;))



Wobei ich lieber ein paar K1 nehme bevor ich mit KUDOs am Limit laufe, wobei das bei entsprechender Menge und 1000-3000 Leutchen auch eher unwahrscheinlich wäre.


Mit den 21" von Föön hab ich auch schon gearbeitet, geile Teile keine Frage, aber irgendwann musste ich mich dann einfach auf eine Marke festlegen und das braun der l'acoustics hat dann einfach die Größe des Föön geschlagen

Aber wir sollten mal zurück zum eigentlichen Thema kommen
gibson81
Stammgast
#46 erstellt: 19. Feb 2013, 18:53
Mal erlich...das B2 hat gar nichts mit Infra zu tun.
Vielleicht eine 40-60Hz Effektkiste.

Die sind auf 38Hz getunt und auf dieser Tuning Frequenz halt mit dem Systemamp so angeschoben dass es ganz aus ist. Bei 38Hz wird die kiste dann nach unten hin abgetrennt...so hab ich es zumindest in erinnerung...ich werde dem aber nochmal nachgehen.
Mit Tiefgang bzw. definierten Bass hat das aber nichts zu tun.
Ohne Controller...viel spaß.
Der Q Bass spielt prinzipiell genauso Tief. Nur meinen halt einige dass man da so ein 40Hz Monster unter 60Hz ankoppeln muss und ein wooooom zu erzeugen.
Der Q Bass hat seine Stärken von 40-100Hz...oft wird ihm die untere Hälfte durch das B genommen...aber gut...geschmacksache.
Es gibt einige Leute gefällt das B, ich kann mit den undefinierten möchtegern Tiefgang aber nichts anfangen. Noch dazu die IMG Stageline Versionen von D+B...die aktuelle version ist so weit ich weis mit RCF bestückt.
Ich kenne jedoch keinen persönlich der originale B`s hat...die 2 (professionelle)Veranstalter die ich kenne haben Nachbauten mit B&C Bestückung und Vortex 6er Amps. Da geht dann schon mehr als mit den originalen.

Bei vielen Festivals wird unter das B noch ein J reingeschoben...das ist dann ein Infra.

Bässe die unter 40Hz definiert spielen sind ganz ganz selten.
Die Föön 21er sind da ganz gut dabei...u.a. auch die EAW nachbauten vom Thomann und angeblich auch die neuen Ohm infras...die habe ich aber noch nicht gehört...
Meine HLC Bässe gehen bei entsprechender entzerrung bis 25hz. Bei 20Hz ist da immer noch ein wirkungsgrad von 85db im viertelhorn(nur 1 bass) da. Das system ist auf ein Vollhorn mit 4 bässen berechnet.
Und die machen echte Infras...nicht irgend ein wooom unten rum.
kst_pa&licht
Inventar
#47 erstellt: 19. Feb 2013, 18:53
@ ohne titel:



entschuldigung, aber mit den db zeug wird man dich vom platz prügeln. die liebhaber dieser musik wollen:
- laut
- gute mitten
- extrem gleichmäßiger frequenzgang bis ganz unten
- wenig klirr
merkst du was? vier bedingungen, in allen vieren schneidet das db zeug nicht so gut ab. nichts gegen das holz, aber genau dafür eben nicht.


Ich weis ja nicht in welchen Sphären du schwebst, aber so eine Verallgemeinerung geht leider voll daneben...
Das System braucht sich in keinem der Punkte die du anführst verstecken...

Was bist du denn in der Preisklasse gewöhnt ?
ohne_titel
Inventar
#48 erstellt: 19. Feb 2013, 19:03
ich bin gewöhnt, dass man diese preisklasse da einsetzt, wo sie hingehört. und wenn ich ein 2000er rock'n'roll openair beschallen will, und kein geld habe, ist das zeug genau richtig. aber ich habe persönlich vor gut 10 jahren meine 16 stacks d&b c4 + b2 wieder abgebaut, weil die goafuzzis das nicht wollten. auch wenn ich da erst mal tief beleidigt war: als die dann die aufgebohrte uralt-horn-pa von ihrem kumpel am start hatten, wars besser. ich konnte nachvollziehen, warum. und da hat sich nichts dran geändert. mit ausnahme ganz weniger konstrukte (z.b. alte nexo touringserie) würde ich keine bassreflexbox auf so ein event mitnehmen.
*acoustics*
Stammgast
#49 erstellt: 19. Feb 2013, 19:10
Für die Preisklasse ist das dB doch ideal.

Will man mehr, zahlt man mehr, ganz einfach.

Also GOA-Veranstaltungen habe ich öfter, bisher waren die Kunden mit K1 und SB28er sehr zufrieden.

Tiefgang war ab 4 Stück eigentlich immer genügend vorhanden. Je nach Veranstaltungsgröße eben.

Ein paar GOA-Hardcore-Hörer haben mich mal für 250 PAX 12 SB28 aufbaun lassen, war dann mit Kanonen auf Spatzen, war aber auch eines der geilsten Events die ich bisher gemacht habe.

Will damit nur zeigen, dass es bei GOA durchaus auch mal mehr sein darf.



Aber so VAs kann man durchaus mit dB auch machen, die haben ja auch diesen netten 21" im Angebot, der für den Preis auch richtig gut drücken soll.
Sicher gelangt man irgendwann dann auch an einen Punkt andem man lieber zu höherwertigem greift, aber für den Anwendungsbereich der dB und den Preis bekommt man super Material!
thwandi
Inventar
#50 erstellt: 19. Feb 2013, 19:11

*acoustics* (Beitrag #43) schrieb:

Ein SB28 spielt auch annähernd linear bist 30Hz runter, da machts aber für Pegel dann auch hauptsächlich die Menge :prost

Das wiederum glaube ich nicht. Ein Kollege hat Sowohl B2 als auch SB28 gehört und meinte dass der B2 erheblich Tiefer wie der SB28 geht...
*acoustics*
Stammgast
#51 erstellt: 19. Feb 2013, 19:14

thwandi (Beitrag #50) schrieb:

Das wiederum glaube ich nicht. Ein Kollege hat Sowohl B2 als auch SB28 gehört und meinte dass der B2 erheblich Tiefer wie der SB28 geht...


Ich habe ja auch nie behauptet das ein B2 schlechter ist als ein SB28.
Aber erheblich tiefer wird der B2 auch nicht gehen.


Was natürlich interesant wäre, welche Presets und Amps wurden für die jeweiligen Subs verwendet? Und welches Messequipment wurde verwendet um eine solche gewagte Aussage zu untermauern?


[Beitrag von *acoustics* am 19. Feb 2013, 19:15 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Kaufberatung
readon am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  2 Beiträge
Kaufberatung für PA-Anlage
Ruffy82 am 17.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung PA <1000?
julvo am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung Live-PA
Ravenchant am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  9 Beiträge
Kaufberatung PA-Anlage bis ca. 2500,00 EUR
Maddin1b am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 02.09.2013  –  6 Beiträge
PA für 1000 ?
DanielD3 am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  10 Beiträge
PA Anlage für 500-1000 Leute
Sqarky am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  25 Beiträge
Kaufberatung PA bis 4000 ,-
thestorm13 am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  13 Beiträge
PA für Clubbings
wuuly001 am 28.08.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2013  –  29 Beiträge
Kaufberatung für kleine PA für ein Partygelände
itfriend am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedhestsb
  • Gesamtzahl an Themen1.389.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.015

Hersteller in diesem Thread Widget schließen