Gutes Digitalmischpult gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Becker.und.Koch
Neuling
#1 erstellt: 10. Feb 2016, 16:29
Hi Leute,

ich bin gerade auf der Such nach einem neuen Digitalmischpult, sollte sowas wie das Allen&heath Qu-16 sein oder das Soundcraft SiEx1.
Gibt es da etwas was ihr mir empfehlen könnt?

Danke schon mal
the_flix
Inventar
#2 erstellt: 14. Feb 2016, 11:28
Etwas ausführlicher darfst du die Anforderungen schon formulieren.
Größe, Preis, Features, Schnittstellen, Anforderung an Bedienung?
In Sachen Preis/Leistung (bzw. Ausstattung) führt kein Weg an einem X32-Derivat vorbei, gerade im Bereich Recording.
Becker.und.Koch
Neuling
#3 erstellt: 14. Feb 2016, 14:05
Hi,
ich suche einen gerade ein neues weil ich aufrüssten möcht, also das Mischpult sollte so um die 16 Eingänge habe von denen mindestens 2 Kanäle mit jeweils 2x mono 6,3mm Klinke Line-In und der Rest natürlich XLR eingänge mit schaltbarer Phantomspeisung haben, als Ausgänge ganz normal main mix und wenn möglich natürlich noch extra Ausgänge für einen monitor oder Ähnliches.
Einsatzgebiete werden kleienere Veranstaltungen sein mit recht kleinen Bands(in- und outdor) und Zuhause zum Aufnehmen. Sollte ein USB oder Firewire interface haben und dSNAKE ist mir egal da ich nur mit Multicore Arbeiten will. Und natürlich die üblichen Sachen wie Grafischer EQ für den main mix und für die einzelne Kanäle ein EQ und die ganzen Einstellungen wie delay, polarity, lowcut, kompressor und Efekte wie hall wären auch nicht schlecht.
Preislich sollte das so bei maximal 3000 Euro sein und ich werde eventuel ein gebrauchtes kaufen.


[Beitrag von Becker.und.Koch am 14. Feb 2016, 14:07 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#4 erstellt: 14. Feb 2016, 14:37
Hi

Die wesentlichen Produkte wurden ja schon genannt.

X32 ist ausgereift und tut seinen Dienst gut in allen Varianten. Einzigartig in der Preisklasse sind natürlich die Kanaldisplays, sehr fein finde ich auch die Möglichkeit, den RTA beim PEQ einzublenden. Größe auf max. 32 Kanäle beschränkt. Hat als einziges von allen 3 Auxe in Hardware (aber auch nur 4), die anderen nur Send on Fader.

QU ist auf die native Pultgröße von den Kanälen her begrenzt - kann im Zweifel also mal eng werden. Sonst ein schickes Pult.

Expression ist eigentlich bei allen Professionellen der Standard im Kleinbereich. Nachteile sind der vor allem der fehlende Q im EQ in zwei Bändern (fix als Shelving) und vor allem die fehlenden VCAs bzw. DCAs, auch die die Busse fix belegt und nicht umschaltbar zwischen Group und Aux (weiß aber gerade nicht wie es aufgeteilt ist und auch nicht wie das bei den anderen ist...), dazu hat das Pult keinen Deesser oder Multiband-Kompressor oder dergleichen. Alle Expressions können über 60 Kanäle verwalten, ob man das auf 4 Ebenen, vor allem ohne VCAs machen will, ist natürlich eine andere Geschichte, prinzipiell hat man mit dem Pult aber nie Sorgen was die Inputs angeht. Bringen tut einem die exorbitante Kanalzahl aber eigentlich nur etwas, wenn man eine große Vi-Stagebox hat.

Eine Verbindung zur DAW können sie meines Wissens alle.
Also deine Minimalanforderungen erfüllen sie alle problemlos, ob sie Klinkeneingänge haben musst du selbst schauen, sonst halt via DI Box.
Das ist letztendlich mehr eigene Geschmackssache. Ich habe mich wegen dem Namen und der prinzipiell endlosen Kanalzahl für das Expression 1 entschieden, ich würde aber auch fast sagen, dass du mit dem Behringer am besten beraten bist, wenn du keine anderen Argumente für die anderen Pulte hast.
berba
Stammgast
#5 erstellt: 16. Feb 2016, 16:26
Bei den Soundcraftpulten würde ich beachten, dass das auch immer weniger Fader als Inputs hinten hat. Die letzten beiden Kanäle liegen meines Wissens auf der zweiten Ebene. Dazu kommt, dass nur 2 der 4 EQ eine einstellbare Güte bieten.
Wir selber haben QU16 am Start für alle kleinen Sachen und ich habe noch nicht einen Kritikpunkt ausfindig machen können. Ggü. dem geschätzen 01V in seinen Varianten finde ich das QU um Längen besser.

Dem Behringer ggü. bin ich zwar selber skeptisch aber bisher habe ich dazu eigentlich nur Gutes gelesen, ist ja wohl auch eigentlich nen Midas.
Becker.und.Koch
Neuling
#6 erstellt: 16. Feb 2016, 22:55
Danke für deine Antwort hat mir sehr geholfen!
Becker.und.Koch
Neuling
#7 erstellt: 16. Feb 2016, 22:56
Danke !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Allen & Heath GL Serie
DaRuLe2 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  24 Beiträge
Gutes Funkmikrofon für Kirche?
raphael384 am 09.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  4 Beiträge
Allan & Heath GL2400 problem mit Stereokanal (muting)
Babelee am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  2 Beiträge
Mischpult Soundcraft Spirit Live 4 16/4/4 gebraucht empfehlenswert?
timsoltek am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  2 Beiträge
Soundcraft SiEx - Monitoring ohne Abhängigkeit von Masterfader
TommiTulpe76 am 21.10.2016  –  Letzte Antwort am 22.10.2016  –  3 Beiträge
Soundcraft Spirit LX7 reparieren
eschah am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  6 Beiträge
Soundcraft Spirit Live 24, suche Netzteil
metal_drummer am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  3 Beiträge
Soundcraft SI Ex3
zucker am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  4 Beiträge
Frage zu Allen & Heath PA 12 CP
Spachtel am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  4 Beiträge
Lautsprecher gesucht
Motorsportverein_Au am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedhoerer284
  • Gesamtzahl an Themen1.383.026
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.557

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen