Wie PA-Anlage anschließen für besten Klang?

+A -A
Autor
Beitrag
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Mrz 2017, 14:25
Hallo,

Für unseren Abiturball habe ich eine ca. 20-25k€ (Neupreis) aktiv PA-Anlage der Marke db-technologies (DVA Serie) gemietet.

Ich kümmere mich um die gesamte Technik und kenne mich leider nicht sehr gut mit der Materie aus.
Wie versorge ich die Anlage mit einem Audio Signal, das der teuren Anlage gerecht wird, um das (möglichst) volle Potential der PA ausschöpfen zu können?

Vorab: Da wir keinen DJ haben und unserem Jahrgang das Geld fehlt um einen zu buchen, wird eine Playlist laufen. Es wird hauptsächlich "Wumm Zisch"-Musik laufen.

Meine Überlegungen um die Anlage anzuschließen:

--> MacBook Pro mit Spotify Premium (320kbps; Codec: Ogg Vorbis)

--> Da ich öfters gehört habe, dass die internen Soundkarten nicht so gut sein sollen würde ich das Macbook an ein externes USB Audio Interface (Yamaha AG06) anschließen. Yamaha AG06

--> Das Audio Interface schließe ich an ein Soundcraft Mischpult an für eine ordentliche Vorverstärkung und um zusätzliche Mikros anzuschließen.


Sollte das einen guten Sound liefern und ist das Yamaha Audio Interface überhaupt für mein Vorhaben geeignet?
Reicht Spotify Premium von der Qualität für die Anlage überhaupt aus?

Ich würde gerne eure Meinung hören.


[Beitrag von hp68912 am 26. Mrz 2017, 21:01 bearbeitet]
berba
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mrz 2017, 19:38
Meine Meinung -> bucht euch einen Techniker der Firma oder storniert den Auftrag.
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 26. Mrz 2017, 20:49

berba (Beitrag #2) schrieb:
Meine Meinung -> bucht euch einen Techniker der Firma oder storniert den Auftrag.


Wer nicht helfen will sollte lieber den Mund halten.
Schon irgendwie unverschämt oder?

Edit: Entschuldigung für meinen Ausfall, zu später Stunde bin ich wohl leicht reizbar.


[Beitrag von hp68912 am 27. Mrz 2017, 17:41 bearbeitet]
P@Freak
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2017, 21:05
Ähm, ...
das war BIER Ernst.

Du Postest hier im Pro Bereich und wenn nicht das kommt was du WILLST gleich "ausfallend" werden ?!!?
Hier sind durchaus Leute unterwegs die schon Veranstaltungen technisch betreut haben von dehnen du nur träumen kannst also mal schön langsam ...
Ein richtiges Touringsystem ist kein Spielzeug und wenn Ihr eh noch ein großes Mischpult dazu habt fragt man sich da ja wer die Sachkundige Person da vor Ort sein soll der in der Lage ist so etwas Fachgerecht auf zu stellen und Sachgerecht zu betreiben ...

Für dein MacBook besorge dir lieber ne gescheite externe Soundkarte als Interface.

P@Freak
Reference_100_Mk_II
Inventar
#5 erstellt: 26. Mrz 2017, 21:07
Und wer baut euch das System auf und stellt es korrekt ein?
Wenn ihr nicht mal "irgendwie die LaLa da rein bekommt" wird der Rest auch nichts...
Von daher hat berba absolut Recht. Du gehst absolut zu unrecht auf ihn los...

Oder übernimmt das alles der Verleiher?
Holt ihr das Material oder wirds geliefert?

Dann gibt er euch bestimmt auch ein einfaches Mischpult mit wo ihr dann mit einem Klinke-Cinch mit eurem Quellgerät reingehen könnt...

Und bei bum-zisch ists eigentlich egal woher die Mukke kommt, hauptsache kein YouTube, da sind z.T. ziemlich mistige Qualitäten bei...

Die Soundkarten halbwegs moderner Player, egal ob Smartphone, Tablet oder Notebook, sind eigentlich schon ganz in Ordnung.
"Mehr" braucht man nur wenn es wirklich professionell werden soll. Aber wenn nur Spotify mit ner PL durchläuft und es irgendwie keinen zu jucken schien was da läuft (weil man ja niemanden ran holt der was nettes zusammenstellen kann) ist das voll OK.
Vercors
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Mrz 2017, 21:20
Servus,


Schon irgendwie unverschämt oder?


nein, ist es nicht. Bitte nicht gleich ausfällig werden.

Auch ich denke, dass ihr das nicht hinbekommen werdet alleine. Ein line array richtet man nicht einfach mal so ein, schon gar nicht, wenn man keine Ahnung von der Technik hat.

Du brauchst dir beim Abspielen von "Spotify bumm zisch Musik" auch nicht Gedanken drüber zu machen, ob die Soundkarte des MacBooks unzureichend ist. Dafür langt sie alle mal. Für ernsthaften DJ gebrauch eher weniger. Ein DJ bringt seinen Mixer und seinen Laptop bei solchen veranstaltungen meist eh mit.

Ein Vorschlag:
-für karten geld verlangen (3 euro p.P)
-geld vom Förderverein (gibt es dafür fast immer)
-die Stadt nach finanziellen Mitteln fragen (für Abiturienten und solche offiziellen Feierlichkeiten geht da immer was)
-Jeder Schüler gibt 5-10 Euro

Schon ist geld da und ein Techniker kann zur Pa und zum Licht (nicht zu vernachlässigen) mitgebucht werden, auch ein Dj ist drin.

Ansonsten wird es wohl quatsch werden, so dumm, wie es auch klingt

Grüße, Max


[Beitrag von Vercors am 26. Mrz 2017, 21:26 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2017, 00:05

hp68912 (Beitrag #1) schrieb:
--> MacBook Pro mit Spotify Premium (320kbps; Codec: Ogg Vorbis)

--> Da ich öfters gehört habe, dass die internen Soundkarten nicht so gut sein sollen


320kbps reicht wunderbar. Das ist eh schon quasi lossless.

Interne Soundkarten waren vor vielen Jahren mal üblicherweise schlecht. Es hat sich mit der Zeit aber extrem was getan, und so bewegen sich die internen Soundkarten der üblichen Laptops heute im Schnitt schon auf dem Niveau von guten D/A Wandlern.
Aber hol dir halt mal paar externe Soundkarten / D/A Wandler zum Vergleich. Beim Thomann zB hast 30 Tage Geld zurück. 1, 2 Wochen vorm Event bestellen, damit die Ware auch sicher am Tag des Events da ist, und dann am Event während des Aufbaus / Sound Checks einfach ausprobieren, welche besser klingt.


Etwas dreist war berba's Aussage schon. Man kann jemand einen Techniker empfehlen, und ich würde mich in dem Fall der Empfehlung anschliessen. Aber ne Aussage wie "wenn nicht dann lass es gleich, du bringst es eh nicht hin" ist unangebracht. Kann sehr gut der Fall sein, dass er sich beim Verleih noch erkundingt, oder sich sonst irgendwo einliest, oder die BDA liest, oder am Tag des Events einfach diverse Aufstellungen und Settings ausprobiert, und dann sehr wohl ein akzeptables oder gutes Ergebnis hinbringt.

Plus, was ich schon für nach Herstellervorgaben und vom Profi aufgestellte und eingemessene Markenanlagen gehört hab, die in der Realität sowas von Kacke (unausgewogen, grobschlächtig, flach, übersteuert, ...) geklungen haben - da braucht man sich wirklich nicht auf einen Laien einschiessen, weil man de Vorstellung hat, dass man einem Berufszweig angehört, wo automatisch alles richtig gemacht wird.
Big_Määääc
Inventar
#8 erstellt: 27. Mrz 2017, 04:09
das wichtigste ist die akustische Installation der gesammten PA,
und wenn das nicht ein bisschen mit KnowHow kommt,
dann nützt die beste Tonquelle nichts,
die kann man sich dann auch sparen,
oder in zB einen Dj investeren.

ne Anlage im Wert von 20000 Euro leihen,
und es gibt keien Dj

( Trollfutter )
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 27. Mrz 2017, 05:06

Reference_100_Mk_II (Beitrag #5) schrieb:

Und wer baut euch das System auf und stellt es korrekt ein?
Du gehst absolut zu unrecht auf ihn los...
Dann gibt er euch bestimmt auch ein einfaches Mischpult mit wo ihr dann mit einem Klinke-Cinch mit eurem Quellgerät reingehen könnt...
"Mehr" braucht man nur wenn es wirklich professionell werden soll.



Ein Techniker liefert die PA und Lichttechnik und baut sie auch auf.
Ich wollte nur eine zweite Meinung einholen, wie ich (und der Techniker) die Anlage anschließen. Der Verleih meinte die 3,5mm Klinke des MacBooks reiche aus.

Verzeihung, zu später Stunde ist man halt leicht reizbar.

Vielen Dank.
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Mrz 2017, 05:16

Vercors (Beitrag #6) schrieb:

Ein Vorschlag:
-für karten geld verlangen (3 euro p.P)
-geld vom Förderverein (gibt es dafür fast immer)
-die Stadt nach finanziellen Mitteln fragen (für Abiturienten und solche offiziellen Feierlichkeiten geht da immer was)
-Jeder Schüler gibt 5-10 Euro

Schon ist geld da und ein Techniker kann zur Pa und zum Licht (nicht zu vernachlässigen) mitgebucht werden, auch ein Dj ist drin.


So am Rande: unser gesamt Budget für den Abiball liegt bei etwa 20k€. (wie der Name "Ball" schon sagt, ist es schon teuer)
Davon gehen schon 10k für das Catering weg.
Der Eintritt (wenn man vor dem Essen kommt) kostet 25€, danach weniger.
Durch aktuell ca. 20 Sponsoren geht auch viel Geld zusammen, richtig.
Der Großteil jedoch wird von den Schülern ausgelegt.
Trotzdem ist unser Budget eng kalkuliert und aktuell bleibt kein Geld für einen DJ. Die Technik dagegen bekommen wir für einen "Witzpreis" (Sponsoring und Freundschaftspreis).

Ein Techniker liefert die PA und Lichttechnik und baut sie auch auf.
Ich wollte nur eine zweite Meinung einholen, wie ich (und der Techniker) die Anlage am besten anschließen. Der Verleih meinte die 3,5mm Klinke des MacBooks reiche aus.


[Beitrag von hp68912 am 27. Mrz 2017, 17:45 bearbeitet]
berba
Stammgast
#11 erstellt: 27. Mrz 2017, 06:23

Ein Techniker liefert die PA und Lichttechnik und baut sie auch auf.


Davon war in deinem ersten Post aber keine Rede. Der Techniker baut das auf, weil ihr euch nicht auskennt. Da solltest du ihm also auch die Verkabelung überlassen
JoTa2k
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mrz 2017, 07:05
mal davon abgesehen ob ihr das mit der technik hinbekommt:

bei einem Abiball, andem ein wenig stimmung aufkommen soll (ich weiß, der alc macht den anfang ),
sollte auf jedenfall ein DJ oder eine Band da sein. Nur eine Playlist, mit 2 Sek. Pausen nach jedem Lied
rockt da eher wenig

War schon auf einem, andem zu erst die Schul Band ein paar lieder gespielt hat, danach hat ein (mittelklasse)(hobby)-DJ
sein Glück versucht. Das war dann schon recht witzig. Würde mal rum fragen, irgendjemand kennt immer einen, der bissle
auflegen kann (und das dann auch fürn fuffi oder so )
Reference_100_Mk_II
Inventar
#13 erstellt: 27. Mrz 2017, 07:27
Naja, 50€ für den DJ der beim Abiball für vmtl. >50% der Stimmung "verantwortlich" ist bei einem "Budget" von 20k€ ist schon sehr... armselig...
Für Bier und Schnaps sind sicherlich ein paar Hundert, wenn nicht sogar Tausend eingeplant...

Die Party kann noch so schön dekoriert sein, die Leute so fein angezogen sein,
wenn in der random-PL von Spotify nach dem neuesten Hit von David Ghetto oder wie der heißt die Oldies von Heino aus der Anlage tönen ists vorbei mit der Stimmung...
Jedenfalls bei den Abiturienten selbst. Die (Groß-)Eltern würden dann aber auch mal auf ihre Kosten kommen LOL

Das sollte euch/jedem der was ähnliches vor hat klar sein...
Big_Määääc
Inventar
#14 erstellt: 27. Mrz 2017, 07:44
das Rumfragen an eurer Schule oder Bekanntenkreis nach einem "günstigen" Dj sollte wirklichsssst dringlichsssst in erwägung gezogen werden.

hier und in anderen Foren gibts gefühlte 1000 Anfragen nach Dj Equipment für Anfänger im Monat,
da sollten rein statistisch schon wenigstens 5 NachwuchsDjs an eurer Schule rumlaufen und mit den Hufen nach so einem Auftritt scharren.
JoTa2k
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Mrz 2017, 07:53

Naja, 50€ für den DJ der beim Abiball für vmtl. >50% der Stimmung "verantwortlich" ist bei einem "Budget" von 20k€ ist schon sehr... armselig...


das es kein Robin Schulz wird ist ja klar aber wenn man nett fragt, und über die guten alten connections geht da eig immer was


Oldies von Heino aus der Anlage tönen


das wollte ich in meinem Post noch schreiben. Letzte Woche erst 30. Bday gehabt. Playlist mit 120 Liedern vom Geburtstagskind erhalten,
90er, Malle,House,Klassiker,etc.... das kannst nicht laufen lassen


da sollten rein statistisch schon wenigstens 5 NachwuchsDjs an eurer Schule rumlaufen


so denke ich auch. mittlerweile gibt es genug die sich dafür begeistern und solche Gigs gern annehmen
(wenn allerdings mixed music läuft, tut sich so mancher "Szene-DJ" schwer, bei mixed zu bleiben
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 27. Mrz 2017, 11:56

berba (Beitrag #11) schrieb:

Ein Techniker liefert die PA und Lichttechnik und baut sie auch auf.


Davon war in deinem ersten Post aber keine Rede. Der Techniker baut das auf, weil ihr euch nicht auskennt. Da solltest du ihm also auch die Verkabelung überlassen :)


Naja, der Techniker baut die Technik vorallem deswegen auf weil es eine öffentliche Veranstaltung ist und ein "Profi die Montage abnehmen muss" (wegen Traverse, Movingheads und geflogene Bananen). So hab ich das verstanden.

Meine eigentliche Frage war, wie ich die Soundquelle optimieren kann - verkabeln kann ich selbst.
Über die Soundquelle kamen ja jetzt viele nützliche Beiträge. Danke dafür.
Big_Määääc
Inventar
#17 erstellt: 27. Mrz 2017, 12:03
geflogene Banane fürn Abiball ?????!! :shock:
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 27. Mrz 2017, 12:08

JoTa2k (Beitrag #12) schrieb:
mal davon abgesehen ob ihr das mit der technik hinbekommt:

bei einem Abiball, andem ein wenig stimmung aufkommen soll
sollte auf jedenfall ein DJ oder eine Band da sein. Nur eine Playlist, mit 2 Sek. Pausen nach jedem Lied
rockt da eher weniger


Eigentlich wollte ich jetzt nicht so von dem Thread Thema abschweifen aber ich erklär dir die Lage trotzdem gerne.

Von 8 bis halb 12 spielt eine Band, bis 3 dürfen dann wir Musik (Party) machen.
Spotify Premium bietet eine Crossfade Funktion die wenigstens die unangenehme Stille zwischen den Tracks entfernt.
Mit "Playlist" waren verschieden Playlists gemeint, die nach Genre und Stimmung sortiert sind und je nach Situation geswitcht werden können.

Natürlich halten wir noch Ausschau nach einem DJ (am besten aus unserem Jahrgang oder Ehemalige). Mit einem DJ Set à la Youtube Download wollen wir uns aber nicht abfinden. Deshalb gestaltet sich die Suche nach einem halbwegs professionellen DJ recht schwierig.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#19 erstellt: 27. Mrz 2017, 12:10
Jo, haste nicht seinen anderen Thread gesehen?
Da ist aber nur von 3 Modulen die Rede.

Aber trotzdem, fette LAs hingestellt, massig Subs drunter und dann nicht die paar Kröten haben um da einen hinzustellen, der weiß was die Menge zum schwoofen bringt...
Schon irgendwie bitter, auch wenn man die Anlage zu einem Freundschaftspreis mieten kann...
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 27. Mrz 2017, 12:11

Big_Määääc (Beitrag #17) schrieb:
geflogene Banane fürn Abiball ?????!! :shock:


Man gönnt sich ja sonst nichts. Und für den Preis vom Verleih (wegen Freundschaftsrabatt) würde wohl keiner "nein" sagen.
JoTa2k
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Mrz 2017, 12:12

Von 8 bis halb 12 spielt eine Band, bis 3 dürfen dann wir Musik (Party) machen.


das ist doch schon mal was.
Mit der Crossfade Funktion ist ja zumindest mal ein Anfang, kannte ich gar nicht (bin aber auch kein Spotify fan)
Frag doch mal den Ton-Techniker. Die haben auch oft (zwangsläufig) Kontakte zu DJ's


Sowas musst du dazu schreiben, dann kommen so Fragen net


Aber trotzdem, fette LAs hingestellt, massig Subs drunter und dann nicht die paar Kröten haben um da einen hinzustellen, der weiß was die Menge zum schwoofen bringt...


stimmt eig, lieber weniger Watt Ein DJ der Stimmung macht holt da auch einiges raus

Viel Erfolg bei der Suche


[Beitrag von JoTa2k am 27. Mrz 2017, 12:17 bearbeitet]
hp68912
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 27. Mrz 2017, 12:13

Reference_100_Mk_II (Beitrag #19) schrieb:
Jo, haste nicht seinen anderen Thread gesehen?
Da ist aber nur von 3 Modulen die Rede.



Das ist richtig.
Ich organisiere die Technik zweier völlig verschiedener Veranstaltungen. Abiparty (anderer Thread) und Abiball (dieser Thread). Für den Abiball wird etwas mehr aufgefahren.


[Beitrag von hp68912 am 27. Mrz 2017, 17:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Anlage
Corer91 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  30 Beiträge
PA - Anlage für Chor
am 18.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  18 Beiträge
PA-Anlage für ROCK BAND
Rock´n´Roll am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  43 Beiträge
PA-Anlage für mobilen DJ
Nail16 am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  9 Beiträge
Neue PA Anlage
Bogi25 am 06.05.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2009  –  29 Beiträge
PA anlage anschaffen
Bass-frike am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  113 Beiträge
Pa Anlage Crown cts2000
songaa am 19.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  15 Beiträge
pa anlage
hobby1 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  7 Beiträge
PA-Anlage
djtogba am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  4 Beiträge
PA-Anlage
Prüf am 31.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 174 )
  • Neuestes Mitgliedknudlbudl
  • Gesamtzahl an Themen1.389.954
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.281

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen