Amping im Lowbudget bereich

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 30. Okt 2005, 20:52
Da der UKW mich gefragt hat
@ ukw zum amp JB systems 1000 kein ahnung
ich nutze des nur.
sieht aber so an sich gut aus.
vom mechanischen aufbau was es kann kann ich dir nicht sagen musste sleber AB vergleichen hab ich auch gemacht.

Allgemein zu amps .


Klanglich hat mir der AH LD 1000 ganz gut gefallen. im Bass zu meinen Maintronic kaum ein unterschied und im mittelton hat meine maintronic die nase klar vorne
Tamp klingt wie defekt in allen bereichen
Behringer EP kann ich nix sagen noch nicht vergleihcen können


selber hab ich Maintronic MTC 1502 udn MTC 2002
sprich PSE 1400 und 2000

die 2000er nutze ich als monitor amps an einer 4 ohm 15"1" spezialverison meiner MUFU geschichte. wird da druch ultra laut.

SM 2000 kann auch 2ohm problemlos.

die sm 1400 in brücke auf meine MUFU 15"1,5" kiste

im Bass hab ich noch Crest CA 18 gebrückt auf eine 18" BR kiste mit 18lw1400 extrem tief getunt mit viel tunnel fläche und viel pegel bei 40hz .

ansonstne alles ne frage des anspruchs und budgets.

ich selber würde immer wieder Maintronic kaufen bereue das nicht.
Samwise
Stammgast
#2 erstellt: 31. Okt 2005, 19:41

tthorstenpa schrieb:

ich selber würde immer wieder Maintronic kaufen bereue das nicht.


Sind ja auch gute Geräte. Manche wollen es allerdings noch etwas günstiger.

Hast du zufällig auch schon die R-Serie von RAM in den Händen gehabt bzw. die CB Serie mal getestet? Irgendwie findet man kaum einen der speziell Letztere mal in der Mangel hatte.
bonesaw
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 01. Nov 2005, 15:09

Tamp klingt wie defekt in allen bereichen




Grundsätzlich haben die Thomänner zwei Produktlinien bei Endstufen:

die Amps made in China (TA 600, 1050, 1400, 2400, 3200) - die sind günstig bei einer guten Verarbeitung.

Und die Amps made in Germany - die werden bei Maintronic in Schweinfurt gebaut (wie z.B. die Zeck oder Amptec Endstufen). Auch gute Amps - aber um einiges teurer. Dazu zählen TA 500, 800 1200, 2000. Äußerlich erkennbar sind die Chinaamps am roten Schriftzug, die in Deutschland gefertigten haben ein anderes Design und einen orangen Schriftzug.


[Beitrag von bonesaw am 01. Nov 2005, 19:58 bearbeitet]
PA-Meister
Stammgast
#4 erstellt: 03. Nov 2005, 23:02

Und die Amps made in Germany - die werden bei Maintronic in Schweinfurt gebaut (wie z.B. die Zeck oder Amptec Endstufen). Auch gute Amps - aber um einiges teurer. Dazu zählen TA 500, 800 1200, 2000.

Dann such mal bei Thomann nach den Maintronic Stufen - du wirst sie nicht finden, weil sie aus dem Programm genommen wurden.


Tamp klingt wie defekt in allen bereichen

Thorsten! Wenn du die Stufen nicht magst, ist das deine Sache und dein gutes Recht. Aber laber nicht so nen nonsens.
Die t.Amps sind relativ neutral klingende, robuste und gut verarbeitete Endstufen (im Gegensatz zur LDPA1000, eine Endstufe, wo die Griffe abfallen und die Schrauben so dermaßen reingewurstet sind, dass man sie weder raus, noch hinterher wieder rein bekommt, hat im PA Sektor nichts zu suchen )
Sie sind sehr zuverlässig (wieder im Gegensatz zu LDPA, die sehr viele Ausfälle hat) und ich arbeite gerne mit ihnen. Sicher ist es nichts für den Vollprofi, der sein KF760 damit befeuern will, aber für den Semiprofessionellen und Amateurbereich sind die Stufen vollkommen ausreichend, basta.


[Beitrag von PA-Meister am 03. Nov 2005, 23:04 bearbeitet]
ukw
Inventar
#5 erstellt: 05. Nov 2005, 17:58
HAt tthorsten einfach einen Thread gestartet, ohne mir Bescheid zu sagen. Ich reiche Bilder und Prospektinfo nach.





Die Gewichtsangabe stimmt nicht ganz... Gewogen sind es 29,7 Kg für den PS-1000

3 HE und dadurch einen ausreichend dimensionierten Trafo
120 mm Lüfter mit ordentlich Wind.

18 Transen pro Seite - es sind Motorolas MJL 2194 und je ein Toschiba 2SC5200 bzw 2SA1943
PA-Meister
Stammgast
#6 erstellt: 05. Nov 2005, 21:23

120 mm Lüfter mit ordentlich Wind.

Aber wo geht der Wind hin?
Effektiver wäre es gewesen, die Lüfter direkt an das Kühlprofil zu machen (Wie z.B. Bei Yamaha), oder direkt hinten anzubringen, sodass die Luft durch die Rippen gesaugt wird (z.B. T.Amp, LDPA)
ukw
Inventar
#7 erstellt: 06. Nov 2005, 04:49
Das geht schon in Ordnung mt dem Lüfter. Es wäre keinesfalls besser den Lüfter direkt vor den Kühler zu machen. Es gibt noch mehr heiße Teile in einem Amp der vol ausgefahren wird.

Schon mal an einem Trafo Temperatur gemessen
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 06. Nov 2005, 21:20
@ UKW nette bilder

@ jungs bei diesen amps ist es doch einfahc so wir sind nicht bei wünsch dir was sondern bei so isses also kauft des ding oder lasst es bleiben irgenwelche gehäuse oder kühltunnel theorien sind müssig .

@ pa meister ich hab mri die mühe gemacht im gegensatz zu 95% in diesen foren und hab drei leute mit besagten amps an einem tag zu sammen gebracht um hier mal vergleiche zu ziehen jdeer hat in seime besitz den einem amp

wenn dann zwei billig amp besiter im tenor sagen das ist da schwiesse und hier so und die Maintronic macht den job am besten und sie sich da eingi sind warum soll ich dann diese doch recht objektive meinung nicht kund tun vorallem wenn sie sich mit meiner deckt und auch die vermutung die ich vorher für mich selbst gehegt hatte aber nicht äusserte.


also echt bleib zu hause junge


und ich kann dir zu jedem amp am markt horror geschichten über kaputt gehen besorgen es gibt nix was die jungs kaputt bekommen oder wo es ich nicht trefflich drüber rum nörgel liesse.

mag nun hart klingen aber so isses einfach .
PA-Meister
Stammgast
#9 erstellt: 06. Nov 2005, 21:32

also echt bleib zu hause junge

Schön, dass du immer so sachlich bleibst.
Kannst du dich nicht einmal benehmen? Du bist im PA-Forum schonmal auf die Nase gefallen.
Sowas muss doch nicht sein.

Ich bleibe dabei: Die T.Amps sind gute Endstufen - für ihr Geld.


[Beitrag von PA-Meister am 06. Nov 2005, 21:33 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 07. Nov 2005, 00:12
@ PA meister

ich gebe hier nur die meinung der tamp und ld amp besitzer wieder die buben haben nicht das geld bzw wollen es nicht wirklich haben um sich maintronic zu kaufen tortzdem waren sie einhellig der meinung das maintronic deutlich besser sit und auch der tamp keine schnitte gegenüber dem LD amp hat.

ergo der tamp bestiter hat seine verkauft und ld amp gekauft der ld amp kostet zu dem nur marginal mehr.

es gibt bestimmt noch ander alternativen im 2x1200 an 4ohm und 300-400 euro bereich.

hier ist es allerdings schwierig einen kontest mit allen in frage kommenden kandidaten zu organisieren

im gegensatz zu deinen luftleeren behauptungen gründen sich ja meine aussagen auf reale tests mit 3 ohren zeugen

aber seis durm plappert nur nach und fühlt euch auf den schlips getreten, wenn mann mal was forscher formuliert.

egal seis drum nimms als denkanstoss bei der kauf entscheidung.
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#11 erstellt: 12. Nov 2005, 02:07
Leute Leute fühlt euch doch nicht so auf den Schips getreten immer ruhig bleiben es sind nun mal verschiedene Meinungen


zum leidigen Thema T.Amp

ich hatte selbst einmal diese Thomann kisten sowohl die China Amps als auch die neue Serie

die Neue Serie hat schon etwas von einem gescheiten Amp
-klang geht ok
-Leistung ist da


die alte Serie war Klanglich und Leistungs technisch mal besser geht aber von der Leistung ok

das problem was ich mit der alten Serie habe ist der Klang am Bass eine kleinere bessere Endstufe klingt am Bass nach mehr als eine wesentlich größere t.Amp



zum Vergleich habe ich hier anzubieten ein paar nicht gerade faire kandidaten (Crown K2, Macrotech, HK Audio 1400) als auch LD PA1000, BST Liker



ich möchte sagen es sind schon im Preis/Leistungs verhältnis gute amps auch wenn sie ihre Macken haben (LD mit der äußeren Quallität, das große T mit dem Klang und dem Leistungsempfinden)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Effekte & Amping & Subs
neroZZ am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  4 Beiträge
Amping für 2 Achenbach 18" Hörner bestückt mit Beyma 18G550
Masterkochl am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  26 Beiträge
Amping: Turbosound Tse-218 mit Pd184 und Tops ?
alex-3139 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  33 Beiträge
Amping frage!
noize123 am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 01.07.2013  –  14 Beiträge
PA Frequenzweiche im Hifi Bereich einsetzen
Caligula am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  36 Beiträge
Auto LS- Kabel im PA Bereich einsetzen?
felihifi am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  16 Beiträge
suche: PA bis ca.2000€, ink: Top, Sub(s?), Amping, kleiner Mischer/Mixer, Verkabelung, Racks
Jo-90 am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  40 Beiträge
Sind Digital-Endstufen im PA-Bereich zu gebrauchen?
Mr.Stereo am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  6 Beiträge
Was benutzt man im PA-Bereich als Vorverstärker / PreAmp?
dD1210 am 27.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  30 Beiträge
Amping 4x(8x) MBH-118 mit 16A
Victim-in-Pain am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • LD Systems

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedAmor_et_Psyche___
  • Gesamtzahl an Themen1.376.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.221.960