[Suche] Kompakte, mobile, kleine Anlage für 60 - ~ 400 Leute

+A -A
Autor
Beitrag
vale-feil
Neuling
#1 erstellt: 23. Nov 2007, 01:54
Hallo Leute ich suche eine Anlage für ca. 60 - ~400 Leute. Die Anlage sollte kompakt, mobil und klein bzw. handlich sein, da diese auf Vorträge mitgenommen wird. Am besten wäre es, wenn die Anlage die Musik üer Laptop übermittelt bekommt. Außerdem müsste ein Mikrophon entweder über den Laptop oder über die Anlage zu bedienen sein.
Verwendungshäufigkeit wäre ca. jeden 2.ten Tag. Der Aufbau sollte am besten so einfach wie möglich sein, da Laien, diese Anlage bedienen können sollten.

Was könnt ihr mir empfehlen?
PS: Eigenbau kommt für mich leider nicht in Frage, da ich davon keine Ahnung habe. Bin aber für Angebote offen
Himmelsmaler
Stammgast
#2 erstellt: 23. Nov 2007, 02:00
Hallo vale-feil

Vorschlagen können wir dir eine Menge. Ist nur die Frage ob du das bezahlen willst. Also gib mal eine Budget an, dann kann man sich dazu äußern
vale-feil
Neuling
#3 erstellt: 23. Nov 2007, 02:02
also bis 2000,- € kann man locker drüber reden.
schubidubap
Inventar
#4 erstellt: 23. Nov 2007, 11:24
ca 100 leute sind kein problem damit. aber 400 ist no go!
Ralle14
Inventar
#5 erstellt: 23. Nov 2007, 15:58
Du sprichst von "Vorträgen". Meinste damit Sprachbeschallung und Hintergrundmusik?

Wenn ja, isses realisierbar, wenns richtig Disco sein soll dann unmöglich .
vale-feil
Neuling
#6 erstellt: 23. Nov 2007, 17:42

Ralle14 schrieb:
Du sprichst von "Vorträgen". Meinste damit Sprachbeschallung und Hintergrundmusik?
Wenn ja, isses realisierbar, wenns richtig Disco sein soll dann unmöglich .


Nein, zur Disko soll der Vortrag nicht ausarten :D.
Wäre tatsächlich nur zur Sprachbeschallung und zur Hintergrundmusik gedacht.

gruß - vale
technikfreak10
Stammgast
#7 erstellt: 23. Nov 2007, 21:35
Ich würde dir mal 2 RCF emphehlen.
Klick!
Dann bist du bei knapp 1900€ und dann noch ein paar Kabel ein Mischpult und ein Mikro und dann sind wir bei 2100€
schubidubap
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2007, 13:02
erinnert mich bitte daran das ich ordentlicher lese...


ja die RCF sind schon was feines. da kanns bei 50 leuten sogar später ne disco werden;)
vale-feil
Neuling
#9 erstellt: 25. Nov 2007, 01:16
Sagt mir leider nzwecks Handlichkeit und Einfachheit noch nicht ganz zu. Gibt es daher noch handlichere versionen?
Vorallem das Mischpult macht mir noch sorgen bei unerfahrenen Vortragsleitern.
dj_kebbi
Inventar
#10 erstellt: 25. Nov 2007, 11:38
also die rcf sind schon relativ handlich

sie wiegen zwar schon was aber dafür hören die sich auch spitze an und du brauchst noch nicht mal nen extra sub weil die dinger nen echt guten bass können

mit dem mischpult ist es so eine sache , da dies ja leien bedienen können müssen mhhh mal schauen
weiß nicht aber denke das ist ganz gut

http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1204.htm

hat auch für laien die da keine ahnung von haben nicht zu viele " KNÖPFE" zum einstellen

da kannse dann ach 4 mics dran anschließen
schlüter1250
Inventar
#11 erstellt: 25. Nov 2007, 11:42
also für 400 leute würde eigentlich mindestens eine delayline erforderlich werden, und dann wirds nichtmehr hantlich und leicht zum installieren
dj_kebbi
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2007, 11:52
vollkommen richtig

steht ja schon geschrieben mit 2k ist max 100pax disco zu machen .....

aber es wird ja sprache gefordert und hintergrund und das geht schon gut mit den rcf evtl kann man ja wenn es indoor ist 4 stck in jede ecke eine stellen dann krisse aber sprache sauber hin


und nur hintergrund beschallung und sprachbeschallung also ist eine delayline schon zu groß (meiner meinung nach)
schubidubap
Inventar
#13 erstellt: 25. Nov 2007, 12:08
es kommt immer drauf an!

wenn das jetzt ein vortrag istbei dem die zuhörer sitzen und keinen muks von sich geben passt das schon. bitte nicht vergessen: unsere Profs halten vorlesungen vor 150 studenten ohne verstärkung.
da machts die Akustik
technikfreak10
Stammgast
#14 erstellt: 25. Nov 2007, 13:11
Also der gute Mann weiss nicht sorecht wie er ein Mischpult bedienen soll und du Emphielst ihm ne Delayline. Also find ich ein bischen blöd. Die 2 Rcf reichen völlig. Und wenn du 4 nehmen willst sind wir bei 3600€ und nicht bei den max 2000€.
dj_kebbi
Inventar
#15 erstellt: 25. Nov 2007, 14:22
das mit dem mischpult lässt sich alles regeln ...

aber mit der delayline mhh ich denke das man da auch imens über dem budget liegt
hippelipa
Inventar
#16 erstellt: 25. Nov 2007, 21:25
Wenn es nur um Sprache geht finde ich eine 2"/12" Box nicht mehr Sinnvoll. Das ist eher was für Poweranwendungen.

Feiner klingen da 8" Mitteltöner für Sprache.
Meine empfehlung wäre bei dem Budget:

DB TECHNOLOGIES TWIN 228
Fullrangelautsprecher
aktiver 2x 8" 1" Dapolito Fullrangelautsprecher
150+50 Watt RMS
118 dB SPL max.
Frequenzgang 80 - 18000 Hz
Abstrahlwinkel 90° x 60°
Monitorwinkel und Stativflansch
XLR und Klinkeeingang
Clip LED
M-10 Gewinde für optionalen WB04
Abmessungen 312 x 550 x 280 mm
Gewicht 10 kg

Klingt für Sprache echt perfekt. Hat halt keinen "Bums" im Bass, das ist aber auch nicht gefragt. Dafür leichter und günstiger.

Das passende Mischpult müsste man auch noch finden.
Dazu bräuchte man noch ein genaueres Anforderungsprofil.

Ich denke aber 4x Mikro + 2x Stereoeingang sind minimum.
Sinnvoll wäre auch noch 19" das man es günstig eincasen kann. Dazu noch ein L-Rack mit Mixer oben und unten ne Rackschublade, wo später die Kabel drin verschwinden. Dazu noch eine Patchbay für Lineout und Power in, das die Sache schnell und idiotensicher anzuschließen ist. Dann muss man sich noch überlegen, ob da Platz für Funkempfänger drin sein soll? Gebenfalls etwas dynamik-Compressoren, wenn man sich damit beschäftig wird das auch noch besser mit den Reden. MasterEQ finde ich nicht so notwendig, wenn das Mischpult gut ausgestattet ist.

Sprich man sollte sich über mehr als nur die Boxen Gedanken machen.
schubidubap
Inventar
#17 erstellt: 26. Nov 2007, 08:17
natürlich ist z.B. 8" im sprachbereich vorzuziehen. aber für hintergrundgedudeln kann man die RCF dann auch nehmen (soweit ich weiß ist das ja auch gewünscht.)
Jobsti
Inventar
#18 erstellt: 06. Dez 2007, 05:37
Für reine Sprache und BackgroundGedudel würde ich auch 6-8" Kiste klar vorziehen.
4-6 Stück dann, ggf. geht auch noch 10".

Es gibt übrigens genug 8" Fullragekisten, mit welchen man auchmal richtig laut machen kann udn welche auch Bass liefern, mit 4 Stück davon sollten dann auch 30-40 Pax Disco drinnen sein, allerdings ohne richtig Tiefbassgewitter und kosten halt etwas mehr

Dennoch wird laut Themanstarter keine Disko gemacht (ansonsten kauft er später 1-2 Subs dazu, fertig) also brauchen wir danach nicht zu schauen!

Auf alle Fälle würde ich für das Vorhaben mindestens 4 Kisten verwenden!

Zb. gäbe es die vorgeschlagenen DB, oder auch 4 Stk. RCF ACUSTICA C3108.
Dazu nen kleinen 4 Kanalamp (oder 2 Kleine 2 Kanal) und nen günstiger Controller wie der Thomann oder Behringer.
Kleiner Tapco Mix-50 oder mix-60 und tutti kompletti

PS: Mit den DB TECHNOLOGIES TWIN 228 kannste dir die Endstufen sparen, denn die sind aktiv.


EDIT:
Weil mich das gerade interessiert, hab ich einfach mal was zusammengefasst, ws in meinen Augen Sinn macht:

4x DB TECHNOLOGIES TWIN 228
4x K&M 21420
4x K&M 19670 SCHRÄGSTELLER FÜR BOXEN
4x BEHRINGER DCX2496 ULTRADRIVE PRO
4x 20m XLR
1x MIX-60 (Je nach Anforderung auch größer, oder eben wie Hippeli es schon geschildert hat Siderack, FunkMikro usw.)
Und bissel kleingeraffel an Kabeln...

Somit solltest du gut deine 100 oder auchmal 400 Leute mit Sprache versorgen können, 2 Mikros, 2 Einspielgeräte.
Schrägsteller finde ich übrigens sehr wichtig, COntroller braucht du dann für die hinteren Boxen als DelayLine (Keine Angst is einfach).

Willst du mal Disco mit 50 oder 100 Leuten machen, kaufst du dir 1-2 aktive DB Subwoofer dazu, oder eben 4, dann kannste 4-Punkt Partybeschallung machen und paar mehr Leute.

Mit oben Genanntem, liegste ziemlich genau bei deinen 2k€

MfG


[Beitrag von Jobsti am 06. Dez 2007, 05:52 bearbeitet]
vale-feil
Neuling
#19 erstellt: 04. Feb 2008, 16:26
So endlich kann ich mich nach Weihnachten wieder um die Anlage kümemrn.
Den Vorschlag von Jobsti finde ich schon einmal sehr gut.
Die Frage, die ich mir jetzt aber noch stelle ist, ob es auch eine Lösung gibt, die Boxen per Funk zu steuern.

Als Mikropfon habe, spiele ich gerade mit der HS und HSP Linie von Sennheiser rum
hippelipa
Inventar
#20 erstellt: 06. Feb 2008, 21:41
Hör auf mit Funk an den Boxen.
Strom brauchen die ja dann trotzdem. Da müsste man dann auf so akkuteile zurückgreifen mit Funk. Allerdings sind die immer teuer, klingen meistens bescheiden, sind schwerer, brauchen Zuneigung mit Akku laden und so Kram.

Für mich nur was für absolute DAUs. Kabel ist schnell gelegt. Und Kabel geht immer zuverlässiger als Funk.
vale-feil
Neuling
#21 erstellt: 07. Feb 2008, 01:37
wie ist das mit dem abkleben der Schnüre? Wenn ich mir so einen 400 Mann großen Raum vorstelle, liegt dann dort doch immens viele Kabel. Falls jemand ein Bild, hat, damit ich mir das einigermaßen vorstellen kann, würde ich mich richtig freuen.

Danke euch
dj_kebbi
Inventar
#22 erstellt: 07. Feb 2008, 19:02
du musst nicht unbedingt die kabel abkleben

man kann die kabel:

-in kabelkanäle verlegen
(an der decke entlang)

-im zelt passiert das gleiche


kabel wird meistens immer hoch weitergeführt , sodass niemand dran kann und es runtereißen kann oder sich verletzten kann

deswegen sieht man in den meißten discotheken auch nie kabel liegen ! es ist einfach zugefährlich
vale-feil
Neuling
#23 erstellt: 08. Feb 2008, 00:30
mmh dann bleibt mir wogl nur die Möglichkeit per Funk.
Die Anlage wird nälich jeden Tag transportiert und dann jedes mal die Kabel zu verlegen. Ist glaube ich nicht ganz das ware.
Welcher Hersteller ist denn in diesem Segment der Beste? Dass ich mit den 2000,-€ dann nicht hinkomme ist mir klar, aber es muss eine Lösung her.

Danke euch - vale
dj_kebbi
Inventar
#24 erstellt: 08. Feb 2008, 14:33
Lautsprecher per Funk anzusteuern ist scrott , lieber kabel verlegen
hippelipa
Inventar
#25 erstellt: 10. Feb 2008, 21:50
Du hast garantiert mehr Arbeit und probleme mit Funk.

Akku leer, Störung im Funk. Macht nur Ärger.
Für aktive Lautsprecher gibt es Spezialkabel, die Strom und Signal in einem führen. Aber vom Verkabelungsaufwand sind passive Systeme einfacher, da man nur das Lautsprecherkabel legen muss. Weiter gehen Lautsprecherkabel eigentlich nie Kaputt, wenn gescheite Stecker dran sind.

Normalerweise kann man Kabel immer so legen, das keiner drüberstolpert. Ansonsten einfach Gummimatten in ein paar versch. längen dabei haben. die legt man einfach drüber und fertig. Kleben muss man da nicht. Ausser du musst wirklich mit Völkerwanderungen über das Kabel rechnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mobile akkubetriebene PA gesucht
PiB1980 am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  14 Beiträge
Komplettanlage für ~ 400-500?
N8-Saber am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  22 Beiträge
Kleine PA für daheim..
WuschelKopp am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  20 Beiträge
Amp & LS für 400 Euro?
michass am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  11 Beiträge
suche kleinere PA anlage
xca-1000 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  28 Beiträge
Kaufberatung für kleine PA für ein Partygelände
itfriend am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 28.03.2006  –  14 Beiträge
Anlage für Band !
paulali am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  11 Beiträge
PA Anlage für Alleinunterhalter
Sonnenschein11 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  28 Beiträge
PA für wieviele Leute bzw. Raumgröße
Bonusbox am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  13 Beiträge
Selbstbau-PA für kleine Open-Airs
RoadFreak4'n'2 am 27.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedTurbo|quattro
  • Gesamtzahl an Themen1.383.145
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.994

Hersteller in diesem Thread Widget schließen