PA-AMP für Bass im Heimkino, aber keine China-Brüller

+A -A
Autor
Beitrag
Sherrif
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2007, 17:39
Hallo zusammen,
ich komme aus der Hifi Ecke und suche einen PA-Verstärker für meine zwei Selbstbau-Subs fürs Heimkino (bis 100Hz)
Ihr werdet sicher schon öfters genervt diese Frage gelesen haben, aber ich will keine China-Brüller dafür sondern etwas höherwertigeres. Also käme auch keine LDPA, die öfters für diese Anwendung empfohlen wird in Frage.

Zur Zeit werden die zwei Subs über einen Controller Alto Maxidrive (der bügelt mir die Raumresonanzen aus)und einer InterM R500plus befeuert. Nur scheint mir die InterM mit 2x250W an 4Ohm zu schwach zu sein. Bei Passagen mit viel Baß flackert sogar die Power LED im Takt mit.

Nun meine Anforgerungen:
Budget: 700-800EUR
400-500W pro Kanal/4Ohm
2HE hoch
hoher Dämpfungsfaktor an 4Ohm
leise Lüfter
Brückbar (man weiß ja nie was man damit noch vor hat)

2Ohm Stabilität ist nicht erforderlich
Gewicht spielt auch eine untergeordnete Rolle

Nach durchstöbern dieses Forums scheinen diese Marken bevorzugt zu werden:
Dynacord CL Serie
Nova X1200
PSE SM Serie
Bittner Audio Basic Serie
Yorkville AP Serie

Persönlich gefällt mir auch folgendes:
Ecler XPA Serie
Ecler DPA Serie

Sicher sind da einige dabei die nicht in mein Budget passen, bitte "schlagt mich" deshalb nicht.

Welche dieser Marken wäre für Bass die bessere Wahl?

Wie gesagt ich will gleich in was Gescheites investieren, nach dem Motto: einmal kaufen ins TV-Rack stellen und vergessen.

Danke schon im Voraus
Gruß Peter
djpartyteam
Inventar
#2 erstellt: 17. Dez 2007, 17:45
Yamaha p7000s auf -3dbU skaliert liefert sie ca 450 Watt an 4ohm an. also genug Headroom über. absolut bassfest. super solide und nicht schwer. und liegt neu in deinem Budget.
Sherrif
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Dez 2007, 15:03
Hi,
danke für den Tip mit der Yamaha.

Was haltet ihr von RAM-Audio,
leider würde nur die R-Serie in Budget passen,
aber die BUX-Serie (die alte nicht die neue BUX II Serie, viel zu teuer) sieht echt geil aus.

Gruß Peter
djpartyteam
Inventar
#4 erstellt: 18. Dez 2007, 17:51

Sherrif schrieb:
Hi,
danke für den Tip mit der Yamaha.

Was haltet ihr von RAM-Audio,
leider würde nur die R-Serie in Budget passen,
aber die BUX-Serie (die alte nicht die neue BUX II Serie, viel zu teuer) sieht echt geil aus.

Gruß Peter



sind Top Amps nach aussagen anderer für den Bass nicht brauchbar. dann lieber Red Rock Modus
Sherrif
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Dez 2007, 18:06
Werde mal gleich nach Red Rock Modus googeln.

Als Neuling am PA-Sektor scheint mir das Problem zu sein,
nicht zu wissen welche Marken man eher für Tops und welche man für Bass verwenden soll.

Wie ist eure Einschätzung bezüglich Baß bei Dynacord und Ecler?

Gruß Peter
Sherrif
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Dez 2007, 18:32
djpartyteam schrieb:

sind Top Amps nach aussagen anderer für den Bass nicht brauchbar. dann lieber Red Rock Modus


Habe mal kurz gegoogelt und bis jetzt in anderen Foren
nur positives über die RR Modus gelesen.
Sie sollen ja baugleich mit der KMT DC-Serie sein, also
made in Germany. Weiters wird berichtet das der Amp nicht sehr warm wird bzw von leisen Lüftern, für meine Anwendung im Wohnzimmer ideal.

Gruß Peter
djpartyteam
Inventar
#7 erstellt: 18. Dez 2007, 19:14

Sherrif schrieb:
djpartyteam schrieb:

sind Top Amps nach aussagen anderer für den Bass nicht brauchbar. dann lieber Red Rock Modus


Habe mal kurz gegoogelt und bis jetzt in anderen Foren
nur positives über die RR Modus gelesen.
Sie sollen ja baugleich mit der KMT DC-Serie sein, also
made in Germany. Weiters wird berichtet das der Amp nicht sehr warm wird bzw von leisen Lüftern, für meine Anwendung im Wohnzimmer ideal.

Gruß Peter



hole ich mir als nächstes entweder Yorkville ap 6040 oder Red Rock Modus M15
darkraver
Inventar
#8 erstellt: 21. Dez 2007, 08:42

hole ich mir als nächstes entweder Yorkville ap 6040 oder Red Rock Modus M15


Gute Entscheidung weil die Yamaha Amps haben mir nocht nie gefallen und bringen nicht viel und horen sich schrecklich an
djpartyteam
Inventar
#9 erstellt: 21. Dez 2007, 10:43

darkraver schrieb:

hole ich mir als nächstes entweder Yorkville ap 6040 oder Red Rock Modus M15


Gute Entscheidung weil die Yamaha Amps haben mir nocht nie gefallen und bringen nicht viel und horen sich schrecklich an



erzähle nicht so einen Scheiß.

der P7000s ist ein ordentlicher Bassamp der keine Probleme im Bassbetrieb hat.


nur 2000watt an 4ohm wie die Yorkville bringt er nicht.

geiler Amp
darkraver
Inventar
#10 erstellt: 21. Dez 2007, 14:33
Sorry, habe die Yamaha schon ofters gesehen und gehort aber mein Ding ist es halt nicht
Fur Budget Speaker mag es okay sein aber auch nicht mehr
Guter Sound hort auch sich anders an

Letzte Woche, na ja Installation Speaker ( 2x6" + 3/4" ) angeschlossen beim Kunde ( www.stagelight.nl ) und jedesmal gingen die dumme Yamaha P7000 Teile im Clipping herein.......
Normal wurde man erwarten das so ein Billiglautsprecher abraucht weil auf Papier hat so eine Endstufe schon Leistung (Community Veris 26)nur die Lautsprecher spielten weiter aber die Endstufe war jedesmal am Limit
Endstufe gewechselt weil die hatten 20 Stuck, und jedes Exemplar machte genau das gleiche ! Jetzt haben die sich QSC gekauft weil die schon nicht zufrieden waren und dies der Hammer war


[Beitrag von darkraver am 21. Dez 2007, 14:37 bearbeitet]
djpartyteam
Inventar
#11 erstellt: 21. Dez 2007, 14:38

darkraver schrieb:
Sorry, habe die Yamaha schon ofters gesehen und gehort aber mein Ding ist es halt nicht
Fur Budget Speaker mag es okay sein aber auch nicht mehr
Guter Sound hort sich anders an

Letzte Woche, na ja Installation Speaker ( 2x6" + 3/4" ) angeschlossen und jedesmal gingen die dumme Yamaha P7000 Teile im Clipping herein.......
Normal mit so viel Leistung sollte dieser Lautsprecher abgeraucht sein aber na ja Lautsprecher (Community Veris 26) spielt froh weiter nur die Endstufe war jedesmal am Limit :prost



dann hast du ein Sonntagsmodell erwischt. Diverse andere User unter anderem Schrecki und ich besitzen ebenso dieses Modell un dkönnen uns nicht beklagen ganz im Gegenteil.

bassstark mit genug Reserven. meine hat noch nie Clipping gesehen wird sie auch nicht.

tausend mal besser als Tamp LDOA & anderen Chinakonsorten
darkraver
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2007, 14:46
hoffe es fur dich weil all diese Endstufen machten immer das gleiche und bedenke eine Veris 26 ist nichts besonderes....und wenn ich diese Teile dann auch noch Fullrange demonstriere ab 50HZ, normal darf man erwarten das diese Endstufen doch stabil genug sind !

Off Topic:
Nun mache ich immer "Toss or Die" test aber ich weiss einfach die Community Lautsprecher sind Arschsicher
2007 -> mehr als 150 Stuck Installation Speakers verkauft / geliefert und KEIN einziger Lautsprecher ist kaputt gegangen und glaube mir die werden jedes Wochenende voll aufgedreht !

Link:
http://www.loudspeakers.net/files/specs/new/VERIS26.pdf

Gruss,

Marcel
www.m-pro.be
djpartyteam
Inventar
#13 erstellt: 21. Dez 2007, 15:30
wurde auch durchgemessen an 8hm und bringt mehr als nur 700watt. nachzulesen im Party Pa Forum

egal alle die sie haben außer du sind zufrieden. ich auch und dass ist auch gut so.
raedel
Stammgast
#14 erstellt: 29. Dez 2007, 14:03
Das Gemecker über "China" ist doch teilweise unbegründet.
Hab ne Tasso i4 (mit Plan) auf dem Tisch gehabt und festgestellt: Ganz normale solide Endstufe. Wenn das Ding im Yamaha Gehäuse wäre würden es viele mit Sicherheit prima finden. Leistung satt, auch im Bass....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Bass für Heimkino/Hifi
audirs2 am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  113 Beiträge
PA im Monobetrieb (Falcon PA)
Real-Fasttaker am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  2 Beiträge
AMP für Bass
noize123 am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  6 Beiträge
PA für Clubbings
wuuly001 am 24.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.08.2012  –  34 Beiträge
Mischpult und Amp für Bass gesucht
Victim-in-Pain am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  12 Beiträge
Suche PA-Endstufe für Gitarren-Bass
Hannsdampf am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  10 Beiträge
Kleine PA für daheim..
WuschelKopp am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  20 Beiträge
PA-System im selbstbau
psydrohne am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  22 Beiträge
PA 30-90 Leute
FOGGER-! am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  35 Beiträge
Pa Anlage für Bühne
fn² am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  51 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMarkyMarkNo1
  • Gesamtzahl an Themen1.389.238
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.677

Hersteller in diesem Thread Widget schließen