Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

MadVR Envy Video Prozessor

+A -A
Autor
Beitrag
*Mori*
Inventar
#1 erstellt: 13. Sep 2019, 14:29
Bildschirmfoto 2019-09-13 um 16.11.45



Viel ist darüber gesprochen und spekuliert worden: anlässlich der CEDIA 2019 in Dever wurde nun endlich die Katze aus dem Sack gelassen und das von vielen mit einer Mischung aus Neugier und Ungeduld erwartete ENVY erstmalig der Oeffentlichkeit vorgestellt.

Hier der Link zur Pressemitteilung:
https://docs.wixstat...ba1d835e98dd6803.pdf

Es wird demzufolge 2 Modelle geben: ein Basis Modell und die Pro Cinema Ausführung, die sich im Wesentlichen in der Rechenleistung unterscheiden sollen. Listenpreise sind 5499$ bzw. 9979$. Verfügbar sollen diese Modelle im Verlauf des 4.Quartales 2019 sein.

An der CEDIA 2019 wurde allerdings lediglich ein Prototyp gezeigt mit den ungefähren Dimensionen eines AVR - also deutlich grösser als ein BD Player. Dies soll gute Kühling bei niedrigen dB ermöglichen. Die Front dieses Prototypen liess auf eine gute Verabeitung schliessen (gebürstetes Alu).

Gemäss Erläuterungen von Mathias Rauen, alias madshi, dem Chefentwickler und dem führenden Kopf und Namensgeber von madVR, soll dem Videoenthusiasten eine einfache Plug&Play Lösung präsentiert werden, die ihm ermöglichen soll, möglichst einfach und unkompliziert Videomaterial in bestmöglicher Qualität zu geniessen. Bis jetzt musste man sich dafür mit einem Windows basierten PC auseindersetzen auf dem die Gratis-Software installiert wurde, die ebenfalls von madVR entwickelt wurde.

Das ENVY positioniert sich als bessere (?) Alternative zu den Produkten von Lumagen, die bereits seit einiger Zeit auf dem Markt sind und die seit Sommer 2019 ebenfalls über ein sogenanntes "Dynamisches Tonemapping" (DTM) verfügen.

Envy verfügt im Gegensatz zu den Radiance Pro von Lumagen über lediglich je 1 HDMI Eingang und 1 HDMI Ausgang. Die Konzeption ist so, dass es zwischen AVR und Projektor (oder TV) in die Kette eingebunden wird. Der AVR dient also als Switch, so dass Videomaterial aus verschiedenen Zuspielern durch das Envy aufbereitet werden können.

Hier noch die Liste von Features, das das Envy bieten soll: (Stand CEDIA 2019)

- Pro Cinema: about ~10 TFLOPS, plus ~100 TFLOPS for AI / Neural Network
- Base model: about half the computational power of the Pro Cinema
- 32 bit floating point processing (per component), with 16 bit buffers
- One 18.0 Gbps HDMI 2.0 port each for input, output and loop-through
- One 36.4 Gbps DisplayPort 1.4a output port with DSC (Display Stream Compression) support
- Pro Cinema model will get hardware upgrades (at a cost) to keep it up-to-date
- 65 point or 256 point 3D LUT for accurate calibration
- supported by Calman, LightSpace, DisplayCAL/ArgyllCMS via LAN connection
- Integrated SDR and HDR pattern generator
- Support for IR Remote control and IP Control
- Dynamic Tone Mapping with unique Highlight Recovery technology
- AI / Neural Network algorithms for upscaling, mosquito noise reduction etc
- 4K Anamorphic Stretch, using AI / Neural Network scaling
- 4K Debanding & Sharpening
- Automatic Black Bar & Aspect Ratio detection
- Extra features for CIH, CIW and CIA front projection
- Graphical, modern interface that combines flexibility, power and ease of use

Ob und wie gut dann das Gerät den Vorschusslorbeeren entspricht, wird man sehen und wird dann Gegenstand der Diskussionen sein, die hoffentlich möglich bald beginnen werden.
Joe_43
Inventar
#2 erstellt: 13. Sep 2019, 15:15
Gut, dann hänge ich mich mal mit dran ...
multit
Inventar
#3 erstellt: 13. Sep 2019, 18:46
Mich interessieren auch die Usererfahrungen, obschon ich wohl mit madVR auf meinem HTPC zufrieden bleibe. Und der Rest (Gaming/Streaming) wird dann vermutlich durch das dynamische Mapping des N5 abgedeckt.
*Mori*
Inventar
#4 erstellt: 14. Sep 2019, 08:57
Aus dem madVR Thread:


oto1 (Beitrag #518) schrieb:

der envy wird mit dem radiance in einen topf geworfen, was den preis angeht! doch der radiance hat merhr performance und 60p sind als quelle, nun gar nicht mal mehr so ungewöhnlich ich arbeite nur noch mit 60p :


Ich habe soeben die Frage nach der Performance (Rechenleistung) mal im AVS Forum gestellt, obwohl ich glaube, dass man diese gar nicht direkt vergleichen kann, da die Geräte vermutlich ganz anders aufgebaut sind und es demzufolge ein Apfel - Birnen Vergleich ist. Am Schluss entscheidet sowieso nur, wie gut das Teil programmiert ist und was man am Ende des Tages auf der Leinwand sieht.

Mich interessiert konkret in erster Linie, wie gut das Envy an die madVR- PC Lösung herankommt. Ich hätte die Möglichkeit gehabt, einen Radiance Pro bei mir von einem befreundeten Kollegen zu testen, habe aber darauf verzichtet (Sommerzeit). Es gab diverse Gründe, warum ich mich letztlich gegen Lumagen und für Envy entschieden habe. Für einen direkten Vergleich zwischen diesen beiden Produkten werde ich mir dann vermutlich im Winter die Zeit nehmen. Sollte das Envy nicht meinen Erwartungen entsprechen, werde ich nicht zögern, es wieder abzustossen.

Ich habe bei mir in meinem Setup und bei Dr. Why schon diverse Vergleiche anstellen können. Der Unterschied zwischen live Algo und vorberechneter Wiedergabe war für mich kaum zu erkennen. Von daher bin ich optimistisch, dass man mit dem Envy kein "madVR-light" bekommt

Ausserdem haben Anna & Flo (alias soulnight) offenbar schon entsprechende Vergleiche ziehen können, die mich positiv stimmen, für mich die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Dabei war die madVR Performance - ab PC - in ihren Augen offenbar klar besser als die Lumagen DTM Lösung (allerdings noch vor den entsprechenden Updates).

Dass es das Envy schwer haben könnte gegen die etablierte Konkurrenz zeichnet sich auf Grund der Feedbacks in den Foren ab. Es braucht IMO viel mehr solcher direkten Vergleiche. Die Leute reden ständig von Konkurrenz und den positiven Effekten, meiden aber scheinbar den direkten Vergleich.


[Beitrag von *Mori* am 14. Sep 2019, 09:02 bearbeitet]
Joe_43
Inventar
#5 erstellt: 14. Sep 2019, 09:03
Ich finde es nur sehr schade, dass man sich bei den bisher aufgerufenen Preisen gleich von vornherein einer potentiell größeren Käuferschicht verschließt.

Vermutlich wird die Base Version hardwareseitig eine Kompromisslösung darstellen und für Kompromisse bin ich leider nicht zu haben.

Aber bin mal gespannt, wie sich das entwickelt..
*Mori*
Inventar
#6 erstellt: 14. Sep 2019, 09:15
Ich glaube das ziemliche Gegenteil
Dass nämlich die Basis Version vollkommen reicht, und die Pro Lösung ein Overkill ist, den die meisten gar nicht brauchen. Die meisten Firmen würden genau das machen, was Du indirekt forderst: eine Variante, die den meisten passt (sagen wir mal 2-3000 Euro max), die dann aber die Perfomance nur mit Kompromissen bietet und letztlich den Ruf von madVR schadet. Die Massenprodukte-Hersteller machen genau das andauernd. Ich mag falsch liegen, aber madshi und seine Philosophie, die er in seinen Produkten verwirklichen will, stufe ich komplett anders ein.
Joe_43
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2019, 12:46
Wenn ich das von dir richtig verstanden habe, schleift der (intern hochskaliertes?) 4K Material bis max. 24p durch.

Dies würde bedeuten, vom FS aufgenommenes auf dem NAS liegendes Material kann die Base nicht verarbeiten. Liege ich da richtig?
*Mori*
Inventar
#8 erstellt: 14. Sep 2019, 13:24
Nein, ich gehe natürlich davon aus, dass das Envy so gut wie jedes Signal annehmen und verarbeiten kann. Das Ausgabeformat kann sicher fast beliebig eingestellt werden. Bei mir ist es so, dass ich eigentlich lediglich 2 Hauptaufgaben erfüllt sehen möchte:

HDR Material (UHD BD 2160p, zu 99% 24Hz,) tonemappen
oder
SDR Material (BD, TV, Apple TV in 1080p) auf 2160p hochrechnen; der Sony macht das bekanntlich wirklich gut, aber madVR ist diesbzgl. schon lange das Mass aller Dinge und davon verspreche ich mir durchaus auch noch eine Bildverbesserung.

Beides für das Envy nicht besonders rechenintensiv, vor allem da ja dann nur 1 Aufgabe gleichzeitig anfällt.

Man kann auch Mosquitorauschen unterdrücken, Banding reduzieren oder das Bild anschärfen. Je mehr Rechenoperationen man dann gleichzeitig machen will, desto mehr macht sich dann natürlich die höhere Rechenleistung des Pro Cinema bezahlt. Es soll aber so sein, dass das Envy quasi selbstständig die Resourcen optimiert auf Grund der Aufgaben. Wie gut das dann wirklich funktioniert, wird man dann sehen. Allerdings bin ich wie gesagt sehr zuversichtlich, dass die Rechenleistung der Basis Variante für mich locker reicht.


[Beitrag von *Mori* am 14. Sep 2019, 13:33 bearbeitet]
blub-blub
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Sep 2019, 09:20
Verstehe ich das richtig, dass der Envy ein bildlichprozessir ist, also ohne Player Software?
*Mori*
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2019, 16:19
Ja.
vonswiss
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Sep 2019, 05:44
Hallo Mori.

Finde ich gut hast du einen eigenen Thread eröffnet
Kann Leider nirgends einen Hinweis finden auf was für einem Betriebssystem madVR auf dem Envy laufen soll
Weisst du vielleicht diesbezüglich schon was?
Hoffe doch nicht auf Windows, sonst geht das Theater mit den Updates los.
*Mori*
Inventar
#12 erstellt: 17. Sep 2019, 09:35
Hallo vonswiss

Es gab - wenn ich mich richtig erinnere - einen kleinen Hinweis im AVS Forum. So wie ich das verstanden habe, ist das eine sehr abgespeckte Windows Lösung, und ausdrücklich kein Windows 10. So wie ich verstanden habe, sind da nur Basisfunktionen vorhanden, um die Hardware zu betreiben. Daher sollte man von der üblichen Gängelei und den üblichen MS Problemen befreit sein. Madshi hat ausdrücklich geschrieben, dass das Ziel sei, Envy stabil laufen zu lassen und dass es sich diesbezüglich von der PC Lösung ganz klar unterscheiden soll Ansonsten könnte ich mir ja gleich einen PC selber basteln ...

P.S. Herzliche Grüsse an den schönen Vierwaldstättersee. Ich war letzte Woche übrigens 2x direkt bei Dir vor Ort. Gotthard und Oliv


[Beitrag von *Mori* am 17. Sep 2019, 09:36 bearbeitet]
madshi
Inventar
#13 erstellt: 17. Sep 2019, 09:42
Hey guys,

danke Mori für den Thread und den Support!

Ich hab hier einen Post geschrieben, der erklärt wie es mit 24fps und 60fps aussieht, bei den beiden Envy-Modellen:

https://www.avsforum...42.html#post58567118

Grundsätzlich sollte auch das "kleinere" Modell alle Algos mit 4K 60fps laufen lassen können. Mehr Processing-Power geht natürlich immer.

Bei der Frage, ob der kleine Envy eine Kompromißlösung ist, müssen wir erstmal klären, was wir womit vergleichen. Klar, wenn wir den kleinen Envy mit dem großen Envy vergleichen, dann ist Preis und Processing-Power des kleinen Envys ein Kompromiß. Allerdings, wenn man den kleinen Envy mit dem vergleicht, was andere CE Geräte so an Processing-Power zur Verfügung haben, dann ist der kleine Envy hoffnungslos overpowered. Ist also alles relativ.

Theoretisch könnte man auch 2 große Envys hintereinander hängen, so daß der eine Envy dann Algorithmus 1 in höchster Qualitätsstufe ausführen kann und der andere Envy Algorithmus 2. So gesehen wäre 1 großer Envy wiederum ein Kompromiß im Vergleich zu 2 großen Envys. Und 2 große Envys wären ein Kompromiß im Vergleich zu 4 großen Envys. Ist halt immer eine Frage, was man womit vergleicht...

@vonswiss, wir wollen nicht zu viel über Envy-Internas verraten, aber keine Sorge, beim Envy wird es definitiv keine automatischen/erzwungenen Updates geben. Sowas hasse ich wie die Pest. Kann sein, daß ich im Envy Menü manuelle OS-Updates anbieten werde, oder vielleicht auch gar nicht. Muß ich mir noch überlegen...
vonswiss
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 17. Sep 2019, 10:39
@Mori
Das geht ja gar nicht
Schade hast dich nicht gemeldet. Hätten wir bischen Fachsimpeln können
Entnehme deinen Kommentaren dass du ein Envy anschaffen wirst.
Würde dann das Gerät schon auch gerne in Augenschein nehmen
Vielleicht wird ja dann auch 3dLut ein Thema für dich? Könnten wir mal zusammen messen

@madshi
Danke für deine informative Antwort.
Mich interessiert es natürlich auch wie es mit der frei erhältlichen Software madVR weitergeht.
Schätze dein Programm sehr. Und da ich nur Filme von der Platte auf dem HTPC schaue, brauche ich dein Envy nicht zwingend.
Hab dir in der Vergangenheit ja auch schon vorgeschlagen Geld für das MadVR zu zahlen.
Was du aber nicht wolltest. Hast du diesbezüglich auch schon Pläne?
madshi
Inventar
#15 erstellt: 17. Sep 2019, 11:19
Ja, stimmt. Der Envy ist gedacht für Leute, die keine HTPCs mögen, oder unbedingt einen HDMI-Eingang brauchen. Leute wie Du, die mit ihrem HTPC glücklich sind und keine weiteren Quellen haben, brauchen den Envy nicht.

Die HTPC Software wird natürlich weiter entwickelt. Es wird wahrscheinlich bald eine "pro" Version geben, die für etwas Geld zusätzliche Features haben wird. Aber ist noch zu früh darüber zu reden. So eine "pro" Version war schon immer angedacht gewesen, deshalb hab ich auch bisher keine Donations angenommen, weil das sonst schwer mit dem Preis der pro Version zu verrechnen gewesen wäre...
vonswiss
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Sep 2019, 11:48
@madshi
Na dann lass ich mich dann mal von deiner PRO Version überraschen, und halte den Geldbeutel bereit
Apropos Updates und so. Lightspace hatte in Ihren letzten Patchs immer auch Korrekturen für madVR mit dabei
*Mori*
Inventar
#17 erstellt: 17. Sep 2019, 12:12

vonswiss (Beitrag #14) schrieb:
@Mori
Das geht ja gar nicht
Schade hast dich nicht gemeldet. Hätten wir bischen Fachsimpeln können

Ich war in netter Gesllschaft meiner Freundin ... ob sie dallerdings unser Fachsimpeln ebenso goutiert hätte wie das hervorragende Essen und die tolle Aussicht direkt am See ... da bin ich mir jetzt nicht ganz so sicher
Immerhin konnte ich ihr bei dieser Gelegenheit erklären, dass ich dank einer meiner Beamerkollegen-Kontakte bestens über alle ansässigen Lokale informiert bin, was sie dank der romantischen Location sehr dankbar und wohlwollend zur Kenntnis nahm.

Ich werde dann hoffentlich bald mal wieder den Weg zu Dir finden - mit einem grösseren Böxchen unter dem Arm ... ja, 3D LUT kommt dann danach.
*Mori*
Inventar
#18 erstellt: 17. Sep 2019, 12:31
@madshi
An dieser Stelle Danke vielmals für Dein Know-How, das Du seit Jahren mit den Bildenthusiasten teilst, und auch meine Anerkennung Deines Mutes, eine kommerzielle Lösung anzubieten ! Meine besten Glückwünsche bei diesem Unterfangen ! Meine Unterstützung, die durch meine Kaufentscheidung zum Ausdruck kommt, ist selbstverständlich, da ich sehr dankbar bin für alles, was den Heimkinogenuss in den eigenen 4 Wänden perfektioniert.
vonswiss
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Sep 2019, 12:32
@Mori
Na dann ist natürlich alles klar. Kann ich dich verstehen. Hattest du sicher spannendere Themen als Beamer und solches Zeugs
Freu mich auf ein wiedersehen. Gibst mir bitte Bescheid wenn du das wunder Kästchen bekommen hast.
espny
Stammgast
#20 erstellt: 17. Sep 2019, 13:15

madshi (Beitrag #13) schrieb:


Grundsätzlich sollte auch das "kleinere" Modell alle Algos mit 4K 60fps laufen lassen können. Mehr Processing-Power geht natürlich immer.

Bei der Frage, ob der kleine Envy eine Kompromißlösung ist, müssen wir erstmal klären, was wir womit vergleichen. Klar, wenn wir den kleinen Envy mit dem großen Envy vergleichen, dann ist Preis und Processing-Power des kleinen Envys ein Kompromiß. Allerdings, wenn man den kleinen Envy mit dem vergleicht, was andere CE Geräte so an Processing-Power zur Verfügung haben, dann ist der kleine Envy hoffnungslos overpowered. Ist also alles relativ.


Für mich wären die wichtigsten Kaufargumente folgende:

-Besserer Motion Flow als das der aktuellen Sony 4k Laserprojektoren, insbesondere für 4096*2160 (können die Sonys nicht)
-Debanding
-Upscaling.

Kann das Basismodell dies gleichzeitig (DTM brauche ich nicht) oder sind das "zu viele" Algorithmen?

Wenn nein, kann dies MADVR Pro?

Wird das Basismodell zum Pro aufrüstbar sein?
madshi
Inventar
#21 erstellt: 17. Sep 2019, 15:16

vonswiss (Beitrag #16) schrieb:
Na dann lass ich mich dann mal von deiner PRO Version überraschen, und halte den Geldbeutel bereit :D

Supi, danke!


*Mori* (Beitrag #18) schrieb:
An dieser Stelle Danke vielmals für Dein Know-How, das Du seit Jahren mit den Bildenthusiasten teilst, und auch meine Anerkennung Deines Mutes, eine kommerzielle Lösung anzubieten ! Meine besten Glückwünsche bei diesem Unterfangen ! Meine Unterstützung, die durch meine Kaufentscheidung zum Ausdruck kommt, ist selbstverständlich, da ich sehr dankbar bin für alles, was den Heimkinogenuss in den eigenen 4 Wänden perfektioniert. :prost




espny (Beitrag #20) schrieb:
-Besserer Motion Flow als das der aktuellen Sony 4k Laserprojektoren, insbesondere für 4096*2160 (können die Sonys nicht)
-Debanding
-Upscaling.

Kann das Basismodell dies gleichzeitig (DTM brauche ich nicht) oder sind das "zu viele" Algorithmen?

Wenn nein, kann dies MADVR Pro?

Wird das Basismodell zum Pro aufrüstbar sein?

Motion Interpolation ist noch in der Entwicklung, von daher fällt es mir schwer, dazu jetzt schon definitive Aussagen zu machen. Aber ich bin hoffnungsvoll.

Ich gehe davon aus, daß auch das Basismodell das alles gleichzeitig wird machen können. Natürlich in leicht reduzierter Qualität gegenüber dem großen Modell.
DrWhy
Inventar
#22 erstellt: 18. Sep 2019, 07:50
Hallo madshi
Ab wann werden voraussichtlich die ersten Envys ausgeliefert?
madshi
Inventar
#23 erstellt: 23. Sep 2019, 13:10
Das wüßte ich selbst gern...

Wir haben ja mal ganz konkret Q4/2019 angegeben. Wahrscheinlich eher Ende des Q4, aber mal sehen.
nussman
Stammgast
#24 erstellt: 08. Nov 2019, 21:18
Hi madshi,

viel Erfolg mit dem Envy Projekt, auch wenn ich als HTPC User wohl bei madVR (Pro) bleiben werde.
Gibt es zur madVR Pro Version eigentlich schon irgendwo einen Diskussions-Thread? Ich hätte da ein paar Anmerkungen was die Version unbedingt können sollte.
AxelT
Inventar
#25 erstellt: 10. Nov 2019, 15:25
Viel interessanter wäre der Preis

Wenn 1000€ für einen PC anzulegen sind....wäre die Box in dem Gebiet, warte ich noch etwas..
espny
Stammgast
#26 erstellt: 10. Nov 2019, 20:29
Knapp vorbei ist auch daneben - s.o.: 5.499 $ bzw. 9979 $ werden für den Envy aufgerufen.
hardy.som
Stammgast
#27 erstellt: 10. Nov 2019, 23:53
Und da ist man am Punkt, wo ich persönlich, so gut auch die Ergebnisse mit madVR sein sollen, mir dafür lieber einen JVC N5 mit Frame Adapt holen würde.
Auch wenn im entsprechenden Thread und auch in jetzt, im anderen Vergleich, die doch bessere Performance von madVR immer wieder hervorgehoben wird.
Ich müsste mir mit dem Envy die sogenannten 5% Steigerung zu Frame Adapt des JVC teuer erkaufen.
Ein HTPC, was vielleicht etwas günstiger wäre ist auch nicht die Lösung.
Möchte, wenn ich Lust auf einen Film habe, diesen Einlegen oder Streammäßig anmachen und schauen, was mit dem HTPC nicht so geht.
Und ich muss nicht, nur weil im Film x in Szene xy das im Film 3 Meter entfernte Fensterkreuz vielleicht nicht zu sehen ist, weil es überstrahlt, gleich
ein HTPC oder dann ein Envy zulegen wo wahrscheinlich ein N5 mit Frame Adapt einen super Bild macht.
Ich habe einen JVC X500 und das was ich bis jetzt an HDR gesehen habe, hat bei mir keinen Wow Effekt ausgelöst.
Das war im Heimkinoraum Berlin, wurde mehr zu einer Sony VW270, N5 war nicht vorhanden, anpreisen Veranstaltung
Deswegen ist aus meiner jetzigen Sicht, der günstigste (Wenn man es günstig nennen kann) Einstieg in die Plug and Play HDR Welt, der N5 mit
Frame Adapt.
Aber vielleicht werde ich mal eines besseren belehrt und ändere meine jetzige Meinung zu dem ganzen Thema
Joe_43
Inventar
#28 erstellt: 11. Nov 2019, 07:10
Nun, nur wegen dem HDR Gedöhns allein würde ich mir weder einen HTPC geschweige denn einen Envy zulegen wollen.

Was mich viel mehr anmacht, sind die Scalingfähigkeiten und die Bildoptik. Das was da - je nach Quellmaterial - über die LW da läuft, ist schon sehr beeindruckend.
AxelT
Inventar
#29 erstellt: 11. Nov 2019, 09:46

Knapp vorbei ist auch daneben - s.o.: 5.499 $ bzw. 9979 $ werden für den Envy aufgerufen.


Ja, stimmt...hatte es ja schon gegeben...dann doch lieber zurück zum HTPC..
madshi
Inventar
#30 erstellt: 11. Nov 2019, 18:23
@nussman, hab im Moment leider noch keine Infos zur Pro Version. Bin so mit Envy beschäftigt, und mit der Weiterentwicklung des HDR Tone Mappings, daß ich einfach nicht zur Pro Version komme.
madshi
Inventar
#31 erstellt: 11. Nov 2019, 18:33
@hardy.som, es sind schon deutlich mehr als 5%. Aber ich kann sehr gut verstehen, daß der Envy für N5 User zu teuer ist. Leider sind mir da rein ekonomisch gesehen Grenzen gesetzt. Wenn man die Dealer- und Distributoren-Margen mit einrechnet, und Garantie und Support und zusammen bauen und CE-Zertifizierung usw usw usw, dann muß das Ding halt einfach eine gewisse Summe kosten. Ansonsten bleibt für mich nichts mehr übrig, oder es wäre sogar ein Minus-Geschäft.

Mir ist klar, daß der Envy wahrscheinlich eher interessant sein wird für User, die teurere Projektoren haben. Vielleicht kann ich ja irgendwann mal einen günstigeren Envy produzieren, aber das geht wahrscheinlich nur mit selbst erstellter Hardware (eigenes Mainboard das alle benötigten Chips gleich mit drauf hat). Und so eine eigene Platine zu entwickeln kostet ein Vermögen.

Leider sind halt meine Algorithmen so aufwendig, daß ich ziemlich viel Processing-Power brauche. Deshalb muß es eine Nvidia-Gaming-Grafikkarte sein, und da muß ich dann alles drum rum bauen. So die üblichen in Blu-Ray-Playern und Displays verbauten Chips haben nicht mal annähern die Processing-Power die ich brauche.
hardy.som
Stammgast
#32 erstellt: 11. Nov 2019, 19:46
@madshi, mit der Wirtschaftlichkeit verstehe ich voll und ganz, hatte ich dir ja schon mal geschrieben, genauso auch das ich es sehr gut finde was Du, Anna und Flo für uns Projektoren Besitzer dort machen.
Ist halt schade das es so sein muss, aus den eben von dir erwähnten Wirtschaftlichen Gründen.
Das mit einen HTPC wäre halt günstiger, aber für mich persönlich für meine Segewohnheiten auch nicht passend, leider.
Und da wäre halt, der N5 mit Frame Adapt, zur Zeit die Günstigste für mich aber auch sehr teure Alternative zu einen, denke ich, sehr guten Bild.
Aber wie gesagt, habe ich das alles noch nicht live gesehen und bin dann immer noch mit dem Bild des X500 dann sehr zufrieden.
Reizen tut es aber einen auch....
Mal sehen wie es weiter geht, dir aber weiter alles gute für madVR und Envy
madshi
Inventar
#33 erstellt: 11. Nov 2019, 23:06
Thx!
StaticX
Stammgast
#34 erstellt: 12. Nov 2019, 21:57
Auch ich bin gespannt auf das Erscheinen des Envy und werde mir bei Gefallen höchstwahrscheinlich einen zulegen. Hab ein bisschen mit der PC Variante herumexperimentiert und hab ehrlich gesagt weder die Zeit noch die Lust mich damit herum zu plagen.
So ein Plug‘n‘Play Ding wie Envy wär da schon eher mein Ding, auch wenn es einen kleinen Aufpreis verlangt
Auch weil man mehrere Zuspieler gedockt an AVR bedienen kann.
Allerdings verstehe ich nicht richtig wie Plug and Play da genau funktionieren soll. Man kann ja schon von den Einstellungen an den verschiedenen Geräten (UHD Player, Sat-Receiver, AVR) soviel Mist bauen, dass ein gutes Ergebnis selbst mit Envy nicht mehr zustande kommt. Wie erkennt und korrigiert Envy laienhafte Einstellungen? Wird mit dem Envy eine BA kommen, die Richtlinien für annehmbare Einstellungen an den Grundgeräten mitgeliefert, oder wie muss ich mir das PnP vorstellen?
madshi
Inventar
#35 erstellt: 12. Nov 2019, 23:22
PnP ist so gedacht, daß man den Envy einfach zwischen AVR und Display hängen kann, und dabei die Bildqualität nie schlechter wird. Nur besser oder zumindest gleich. Natürlich kann der Envy nicht automatisch erkennen, ob in den Zuspielern oder im AVR irgendwas falsch oder schlecht eingestellt ist. Z.B. wenn Du im Blu-Ray-Player den Rauschfilter auf Max stellst, dann kann der Envy nicht wissen, ob das Bild auf der Scheibe einfach keine Texture-Details hat, oder ob da ein Rauschfilter übertrieben fleissig am werkeln ist.

Die beste Einstellung für die Zuspieler wird dann "Pure" oder "Passthrough" oder "Native" sein. Also alles Processing in den Zuspielern soweit wie möglich ausschalten. Wie man das genau macht, unterscheidet sich leider von Zuspieler zu Zuspieler.
StaticX
Stammgast
#36 erstellt: 13. Nov 2019, 08:15
Natürlich sollte man nicht so blauäugig sein zu glauben, dass ein weiteres Mitglied in der Abspielkette die Experimentierfreudigkeit der Forenmitglieder vermindert
Und natürlich bleibt es jedem selbst überlassen wieviel Zeit und Energie (und Spass) er/sie in jedes einzelne Gerät der Kette investieren will um noch bessere Ergebnisse heraus zu kitzeln.
Ich persönlich würde zufrieden sein mit einem Envy, welches mir mit guten Grundeinstellungen auch gute Resultate für alle anfallende Medien verschafft. Ich hab einfach keine Lust mehr für jeden Film oder Serie (hauptsächlich HDR Inhalte) in den einzelnen Geräten herumzufummeln, um akzeptable Resultate zu bekommen.
Wenn das Envy da Abhilfe schaffen könnte, wäre es mein Gerät
Bin gespannt auf den hoffentlich baldigen Start und wünsche dir madshi grossen Erfolg damit
*Mori*
Inventar
#37 erstellt: 13. Nov 2019, 11:16
Wer besonders experimentierfreudig und leidensfähig ist, mit einer ausgeprägten Neigung zum Masochismus , wird sich einen PC anschaffen, um dort seinen Leidenschaften zu frönen. Gesteigert und abgerundet wird dieses sinnliche Erlebnis noch durch finanzielle Ueberlegungen ("Geiz ist geil").

Der Nachteil des Envy ist, abgesehen von einem kleineren Loch in der Haushaltskasse, dass man bspw. kleinere Nuancen beim Tonemapping viel weniger seinen Vorstellungen entsprechend anpassen kann, wohingegen die PC Lösung deutlich flexibler ist. Allerdings gehe ich davon aus, dass allgemein kein grosses Bedürfnis nach Experimenten aufkommt, weil das Envy so vorkonfiguriert ist, dass man auch als Laie sofort eine überzeugende Aufwertung der Bildqualität festellen kann.


[Beitrag von *Mori* am 13. Nov 2019, 11:17 bearbeitet]
madshi
Inventar
#38 erstellt: 13. Nov 2019, 11:58
Auch in der PC-Lösung werden die HSTM-Kurven-Parameter bald nicht mehr editierbar sein. Auch die meisten der anderen HDR Optionen werden auch in der PC-Lösung früher oder später verschwinden.

Viele Power-User wünschen sich, daß ich mehr und mehr Optionen dazu füge, und keine entferne. Aber meine Sicht der Dinge ist, daß selbst Profis irgendwann mit der Anzahl der Optionen überfordert werden (von normalen Usern wollen wir erst gar nicht reden). Deshalb ist meine Meinung, daß ich nur Optionen anbieten möchte, die wirklich elementar wichtig sind. Überall, wo ich ohne Option einen vernünftigen Kompromiß ohne allzu große Nachteile erreichen kann, verschwindet die Option, um die Bedienung möglichst einfach zu machen...
Joe_43
Inventar
#39 erstellt: 13. Nov 2019, 12:23
Das halte ich für einen vernünftigen Ansatz
StaticX
Stammgast
#40 erstellt: 13. Nov 2019, 12:37
Ich würde auch meinen, dass du mit dieser Sicht der Dinge 99% der User erreichst. Die 1% unzufriedenen haben ja dann trotzdem noch die aktuellen Versionen madVR um sich auszutoben
Ich denke du bist da auf dem richtigen Weg
madshi
Inventar
#41 erstellt: 13. Nov 2019, 16:12
Joe_43
Inventar
#42 erstellt: 13. Nov 2019, 17:06
Gibt es schon in etwa ein Datum für das Release?
madshi
Inventar
#43 erstellt: 13. Nov 2019, 17:10
Wir hoffen immer noch auf ein Release in diesem Jahr, aber es wird knapp, und die ersten Units werden möglicherweise erst an ausgewählte Profi-User gehen. Aber mal sehen...
*Mori*
Inventar
#44 erstellt: 13. Nov 2019, 17:27
Dann bitte ich an dieser Stelle sogleich um eine wohlwollende Berücksichtigung
madshi
Inventar
#45 erstellt: 13. Nov 2019, 17:51
Hehe... Wir fangen wahrscheinlich erstmal mit den Pro Cinemas an. Aber ist alles noch nicht endgültig entschieden.
Joe_43
Inventar
#46 erstellt: 13. Nov 2019, 18:12
Eventuell würde ich mich als Early Adopter für ein Pro Gerät opfern.

Wenn zu den Profi Usern auch die pingeligen Usern zählen, wäre ich dabei


[Beitrag von Joe_43 am 13. Nov 2019, 18:13 bearbeitet]
madshi
Inventar
#47 erstellt: 13. Nov 2019, 18:38
Haha, "pingelig" im Sinne von "perfektionistisch" kann positiv sein. Schwierig wird es, wenn "ungeduldig" dazu kommen... Weil manchmal braucht es etwas Zeit, um "perfekt" zu werden...
dott77
Inventar
#48 erstellt: 14. Nov 2019, 14:45

Joe_43 (Beitrag #46) schrieb:
Eventuell würde ich mich als Early Adopter für ein Pro Gerät opfern.

Wenn zu den Profi Usern auch die pingeligen Usern zählen, wäre ich dabei ;)


Das würde zu deinem restlichen Equipment passen, deine Signatur liest sich ja geil. Du hast ja bei allem ins obere Regal gegriffen. Respekt.


[Beitrag von dott77 am 14. Nov 2019, 14:46 bearbeitet]
*Mori*
Inventar
#49 erstellt: 14. Nov 2019, 15:36

madshi (Beitrag #47) schrieb:
Schwierig wird es, wenn "ungeduldig" dazu kommen...

Dann bin ich wohl ein besonders schwieriger Fall . Ich stufe mich nämlich als eher "ungeduldig" ein ... also Vorsicht
DrWhy
Inventar
#50 erstellt: 14. Nov 2019, 15:49
... Ich sage mal Du bist in freudiger Erwartung und möchtest das Baby endlich zu Hause in Empfang nehmen...
*Mori*
Inventar
#51 erstellt: 14. Nov 2019, 16:22
@Dr.Why
Es wird ein ganz besonders schönes Plätzchen bekommen und bei der Taufe bist Du dann als Pate natürlich auch dabei

Es stellt sich nun aus medizinischer Sicht aber vorerst die Frage: wird es eine Frühgeburt oder doch eher eine Zangengeburt
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Video Prozessor / Plasma Enhancer
hkgouda am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  36 Beiträge
Welcher Video Prozessor fuer Sanyo PLV Z2
bengiese am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  5 Beiträge
optimaler Prozessor ?
SvenZ am 30.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  9 Beiträge
Prozessor ausreichend f. HDTV
Cloud_Strife am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  24 Beiträge
Prozessor für HTPC
anmat2 am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  42 Beiträge
günstige HI-Endige Soundkarte mit Prozessor
Igel60 am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  17 Beiträge
Suche Günstigen Video Scaler
Ragnarok2k am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  3 Beiträge
Welcher Video Player?
pathethic am 09.10.2008  –  Letzte Antwort am 15.10.2008  –  6 Beiträge
suche top- video software
sony21 am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  2 Beiträge
Videoprozessor-Video-Shootout
Fudoh am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  65 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedOliverk2
  • Gesamtzahl an Themen1.463.327
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.828.559

Hersteller in diesem Thread Widget schließen