Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Samsung QLED TVs 2017 | Q9, Q8, Q7 Serie | HDR 2000 | 100% DCI-P3 | bis 88" flat & curved

+A -A
Autor
Beitrag
eishölle
Inventar
#1 erstellt: 05. Dez 2016, 23:33
Die CES steht vor der Tür und da wäre doch mal ein neuer Thread zu den 2017ern SUHD TVs von Samsung angebracht.

Ein paar Details sind schon bekannt, ebenso ein paar logische Schlussfolgerungen

- Helligkeit wird weiter gesteigert
- HDR mit mindestens 1500 Nits
- flacheres Design
- Farbraum BT2020 wird zu mindestens 90% abgedeckt


Heute hab es eine Meldung von der koreanischen Seite ETNews - Samsung hat sich folgende Namen/Bezeichnungen sichern lassen:

- Q HDR
- Real Black
- HDR 1500


Samsung Electronics recently filed a `` HDR 1500`` Q HDR `Real Black` trademark in the Korean Intellectual Property Office.


Desweiteren wird wohl auch der Fabraum wie oben geschrieben signifikant erhöht:


"As Quantum Dots continues to evolve, the gamut of colors that can be expressed is expanding," a Samsung official said. "SUHD TVs coming out next year will be significantly improved in terms of color representation," he said. Said


Alles nachzulesen hier: https://translate.go...161205000284%3Fm%3D1

Auch der Hersteller der Quantum Dot Materialen hat schon im Mai diesen Jahres bekannt gegeben, dass man Anfang 2017 damit beginnen möchte neues Material auszuliefern, welches in der Lage sein wird den BT2020 Farbraum zu 90% abdecken zu können, die sogenannten Hyperion Quantum Dots von Nanosys


Nanosys Introduces Hyperion™ Quantum Dots to Unlock Displays Meeting BT.2020 Color with High Brightness and Power Efficiency



Hyperion Quantum Dots will be evaluated by select Nanosys QDEF manufacturing partners in the third quarter of 2016 with mass production of QDEF products using Hyperion Quantum Dots expected in early 2017.


http://www.nanosysin...and-power-efficiency

Desweiteren wird wohl ein schlankeres Design kommen. Traditionell kommt immer das, was bei Samsung auf der CES im Vorjahr als namenloser Prototyp gezeigt wird dann im Folgejahr auf den Markt. Letztes Jahr waren es die Ultra dünnen (wenige mm, ähnlich wie OLED TVs) TVs die gezeigt wurden:

Samsung-13

img_3285
Mike500
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2016, 00:11
Das "Real Black" wird auf der Seite leider nicht vernünftig erklärt. Wäre durchaus interessant zu wissen, wie dies erreicht werden soll außer mit FALD-Modellen.

Flacheres Design... da frage ich mich, wer es denn jedes Jahr immer noch flacher haben will. Grundsätzlich kann man das gut finden, wenn denn die Ausleuchtung und die Verarbeitung nicht darunter leiden muss. Denn genau dort sieht man bei den flachsten LCD-TVs gerne auch die Probleme...

HDR mit 1500 cd/m² ist eine Ansage, wird dann wohl auch wieder für alle SUHD-Modelle so sein. Da sehe ich die Konkurrenz schon unter Druck gesetzt, denn 2016 haben die meisten anderen Hersteller die "Ultra HD Premium"-Vorgaben nur bei den Topmodellen eingehalten, und nicht wie Samsung schon ab dem kleinsten KS-Modell. Die KS-Modelle erreichen auch schon bis zu 1400 cd/m², der Schritt ist also machbar. Dies natürlich nur in einem kleinen Weißfenster und für kurze Zeit, bis runtergeregelt wird, also nur für kurze HDR-Spitzlichter. Aber besser als ein angebliches HDR-Modell, was keine 500 cd/m² in der Spitze schafft, wie momentan häufig der Fall.

Höhere Farbraum-Abdeckung Richtung Rec. 2020 war abzusehen. Bei der UHD-Blu-ray wurde ja von Anfang an der Rec. 2020-Farbraumcontainer benutzt, allerdings wurde bisheriger Content in den Studios meist an Monitoren gemastert, die auch nur ca. DCI-P3 darstellen konnten. Es muss sich zeigen, inwieweit die Darstellung dieser bisherigen UHD-Inhalte von der höheren Abdeckung profitieren wird, wenn man dann quasi mehr Farben sieht als die Leute beim Mastering.

Was ich mir von Samsung 2017 wünschen würde, wären Verbesserungen bei der Verarbeitungsqualität und der Firmware-Qualität. Also nicht mehr bei jeder dritten Firmware neue Bugs einbauen.
eishölle
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2016, 00:54
@ Mike500

Was mit "real Black" genau gemeint ist, wird sich zeigen. Ich finde den Begriff schon sehr mutig gewählt, denn wir sprechen hier immer noch von einem LCD Display - gutes Dimming hin oder her.

Vielleicht hat ja Samsung ähnliches wie Panasonic auf die Beine gestellt?

http://news.panasoni...28-4/en161128-4.html
eishölle
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2016, 13:47
Zwar schon etwas älter, aber die CES Awards wurden auch schon verliehen

https://news.samsung...ross-many-categories
G-M
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2016, 14:42
Hallo ,

Endlich...... , es ist wieder eine neue Runde eröffnet.
Kann "Mike 500" nur zustimmen .
Mit viel "tam, tam" werden wir wieder zum Kauf animiert und anschließend liest man hier wieder die Verärgerungen über die gekaufte Qualität.
40" UHD - mit 50Hz Panel- damit man bei 50cm Sehabstand den Mehrwert erkennt, Bildeinstellungen im "Dynamik Modus" weil es sonst "so flau" ist .Da fallen die Displays aus den Rahmen, da gibt es "Einleuchten" der Ledleisten von den Seiten ,da gibt es "Dirty Screen" usw. Wahrscheinlich werden keine LED mehr verbaut ,weil man die Wärmeentwicklung bei noch mehr Nits nicht ohne Folgen beherrscht. Da müssen die TV noch schmaler werden, noch ein höherer Farbraum sein und was noch alles kommen wird .Da werden Bluray nicht richtig gemastert und müssen immer noch mit 24p laufen
Da kann man doch die Technik auch an das Jahrhundert anpassen aus dem 24p ist.
Einen guten, vernünftigen FHD mit 100Hz Panel bekommt man schon nicht hin, was soll da bei UHD und mehr rauskommen. Mehr "Schein" als "Sein" !! .HDR war am Anfang für viele eine Ernüchterung ,nicht jeder hat seinen TV in einen "Kinoraum" zu stehen .Allg. bekannt ist doch, dass das Auge Farbunterschiede ungenauer aufnimmt als Helligkeitsunterschiede. Wer kann schon ein Feuerwehrrot, ein Ferrarirot und ein C. Colarot unterscheiden wenn er es nicht im direkten Vergleich sieht ?
Wenn bei Auslieferung eines TV nicht einmal der Farbraum und die Einstellung der Primär-, Sekundärfarben und der Weißabgleich stimmt und kaum einer das justiert ,dann frag ich mich was der ganze "Hype" soll . "Mike 500" hat sich viel Mühe mit seinen "Einstellungs Thread" gegeben, aber manchmal ist es ein "Kampf gegen Windmühlen" wie man hier lesen kann .
Mit einen guten 200Hz FHD Panel lehne ich mich erst einmal entspannt zurück und verfolge auch hier den Trend gelassen und nüchtern .

Ach so .... bin gespannt wie der "Nachfolger" von PQI heißt

Fällt mir noch ein :
warum sind bei PVR die HD-Aufnahmen mit dem Mainboard "verheiratet" ? .... warum ist es bei z.B. bei "Technisat" anders ?


[Beitrag von G-M am 06. Dez 2016, 16:03 bearbeitet]
Mike500
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2016, 17:15

eishölle (Beitrag #3) schrieb:

Vielleicht hat ja Samsung ähnliches wie Panasonic auf die Beine gestellt?

http://news.panasoni...28-4/en161128-4.html


Glaube ich nicht, das soll wohl eine sehr teure Methode sein, berichtet Heise.de: https://www.heise.de...Display-3562128.html

Soll erstmal nur für Spezialanwendungen angeboten werden (Videostudios, Broadcaster und der Medizinbereich).


@G-M: Ist schon richtig, die Full HD-Modelle werden von den Herstellern quasi links liegen gelassen, und bei den UHD-Modellen ist nicht alles Gold, was glänzt. Aber die Entwicklungen sind vorherzusehen. Die Hersteller liefern sich bei bestimmten Eigenschaften ein Wettrüsten, und wenn man nicht abgehängt werden will am Markt (zumindest psychologisch aus Käufersicht), geht man dies selbstredend mit. Der potenzielle Kunde vergleicht auch nun mal bevorzugt anhand bestimmter Schlagworte. Es ist für Otto Normalkäufer ja gar nicht möglich, die ganzen technischen Details zu überblicken, da muss man sich irgendwo entlanghangeln. Und das sind dann meist irgendwelche Marketingbegriffe oder PQI-Zahlen etc., also ein Blendwerk, was der Hersteller gezündet hat. Das Verkaufen von Geräten im Elektronikmarkt funktioniert auch nicht über neutrale und realistische Bilddarstellung oder über eine exakte und natürliche Kalibrierung/Voreinstellung, sondern über einen Wow-Effekt.

Entwicklungen wie HDR oder ein erweiterter Farbraum sind deswegen nicht abzulehnen, das sind ja durchaus sehr begrüßenswerte Dinge. Nur bringen diese auch teilweise eigene neue Herausforderungen mit sich, wo momentan noch sehr oft eine Baustelle ist.
G-M
Stammgast
#7 erstellt: 06. Dez 2016, 18:49

Mike500 (Beitrag #6) schrieb:

@G-M: Ist schon richtig, die Full HD-Modelle werden von den Herstellern quasi links liegen gelassen, und bei den UHD-Modellen ist nicht alles Gold, was glänzt. Aber die Entwicklungen sind vorherzusehen. Die Hersteller liefern sich bei bestimmten Eigenschaften ein Wettrüsten, und wenn man nicht abgehängt werden will am Markt (zumindest psychologisch aus Käufersicht), geht man dies selbstredend mit. Der potenzielle Kunde vergleicht auch nun mal bevorzugt anhand bestimmter Schlagworte. Es ist für Otto Normalkäufer ja gar nicht möglich, die ganzen technischen Details zu überblicken, da muss man sich irgendwo entlanghangeln. Und das sind dann meist irgendwelche Marketingbegriffe oder PQI-Zahlen etc., also ein Blendwerk, was der Hersteller gezündet hat. Das Verkaufen von Geräten im Elektronikmarkt funktioniert auch nicht über neutrale und realistische Bilddarstellung oder über eine exakte und natürliche Kalibrierung/Voreinstellung, sondern über einen Wow-Effekt.

Ja ich weiß, wie es ist .Um immer an der Spitze zu sein mus was neues her.Das System in dem wir leben funktioniert nur vom "verbrauchen". Ich habe in der Fam. einen "Samsung Fach Verkäufer" der das nebenbei macht Ich könnte das nicht,stehe mehr auf Fachberatung aber da "übersteigt das Angebot die Nachfrage "
Ein "Otto Normalverbraucher" ist schon mit den heutigen TV "überfordert", deswegen wird er ausgepackt, eingeschalten und ja nichts verändert.(Geh manchmal einen Bekannten helfen und wenn es die Wiedergabe des TV-Ton über SPDIF auf seiner Anlage ist.)

Mike500 (Beitrag #6) schrieb:

Entwicklungen wie HDR oder ein erweiterter Farbraum sind deswegen nicht abzulehnen, das sind ja durchaus sehr begrüßenswerte Dinge. Nur bringen diese auch teilweise eigene neue Herausforderungen mit sich, wo momentan noch sehr oft eine Baustelle ist.

Ich lehne es nicht ab,aber ich und siehe dieses Forum brauchen diese Baustellen nicht und da zitiere ich Dich :
Was ich mir von Samsung 2017 wünschen würde, wären Verbesserungen bei der Verarbeitungsqualität und der Firmware-Qualität. Also nicht mehr bei jeder dritten Firmware neue Bugs einbauen.

Freu mich schon auf neue Erkenntisse.
max25game
Stammgast
#8 erstellt: 06. Dez 2016, 18:59
Interessant, vielleicht zeigen die Koreaner einen QLED-Protoypen auf der Messe...
G-M
Stammgast
#9 erstellt: 07. Dez 2016, 15:30
Hallo ,

gerade gelesen:
Auf VW kommt eine weitere Strafzahlung im Abgas-Skandal zu. Südkorea hat gegen den deutschen Autobauer ein Bußgeld von umgerechnet fast 30 Millionen Euro wegen des Vorwurfs der irreführenden Werbung verhängt.

Meine Frage:
wenn ich mir die Samsung Werbung (u.a.) ansehe und die Themen hier im Forum,dann müsste Samsung bald pleite gehen wegen irreführender Werbung (fantastische,realistische Bilder usw.) z.B. Fußballrasen Live(!) mit "Dirty Screen"
Geht das auch bei uns ?? oder wird man in Deutschland als Kunde weiter "abgewimmelt"
eishölle
Inventar
#10 erstellt: 10. Dez 2016, 18:24
Die Samsung Pressekonferenz findet diesmal am Mittwoch statt. Termin gibt's hier:

http://www.ces.tech/...News-Conference.aspx
-Didée-
Inventar
#11 erstellt: 10. Dez 2016, 20:30

G-M (Beitrag #5) schrieb:
Endlich...... , es ist wieder eine neue Runde eröffnet.
Kann "Mike 500" nur zustimmen .
Mit viel "tam, tam" werden wir wieder zum Kauf animiert ...

Och menno, G-M, ... siehst Du denn nicht die brutale technische Entwicklung? Jedes Jahr wird die Bildqualität 10x besser als im Vorjahr, deswegen ist die Bildqualität heute 1 Million mal besser als vor 10 Jahren! Einseinself!!!


Ach so .... bin gespannt wie der "Nachfolger" von PQI heißt :D

Bleibt spannend. Wie wär's mit einem schlichten "B.I", für "Bombastizitäts-Index"?


warum sind bei PVR die HD-Aufnahmen mit dem Mainboard "verheiratet" ? .... warum ist es bei z.B. bei "Technisat" anders ?

Na, das ist doch bekannt. Die Sparten-Hersteller kosten 500 bis 1000 Steine mehr als die vergleichbare Asien-Konkurrenz, weil die entsprechenden Lizenz-Gebühren eingepreist sind. Wogegen die Asien-Hersteller ihre Produkte um 10 oder 15 Euro teurer verkaufen müssten, wenn sie diese Lizenzen im vorraus bezahlen würden ... Schilda ist kein Märchen, sondern harte Realität.
Ralf65
Inventar
#12 erstellt: 11. Dez 2016, 08:43

eishölle (Beitrag #3) schrieb:
@ Mike500

Was mit "real Black" genau gemeint ist, wird sich zeigen. Ich finde den Begriff schon sehr mutig gewählt, denn wir sprechen hier immer noch von einem LCD Display - gutes Dimming hin oder her.

Vielleicht hat ja Samsung ähnliches wie Panasonic auf die Beine gestellt?

http://news.panasoni...28-4/en161128-4.html


wird im Grunde vermutlich wieder eine reine Marketing Bezeichnung für die Paneltechnologie und deren aktuell verbauter Antireflexions, Kontrastfiltertechnik sein, 2015 hieß die Technik "Precision Black", und 2016" Ultra Black" mit (MothEye), mehr als "Real Black" geht ja nun praktisch nicht mehr

Entscheidend ist dann immer der Zusatz in jeweligen Geräteklasse, für Geräte mit echter FALD Technik wurde dann der Zusatz "Pro" verwendet, immer in Verbindung mit der jeweils verwendeten Evolutionsstufe der Softwarelösung des MicroDimmings mit Kontrastvertärker "Peak Illuminator" (Pro, Ultimate).

Wenn das Design abermals flacher ausfallen soll, kann man daraus ja eigentlich nur zur Schlußfolgerung kommen, das es sich bei dem verwendeten Backlight Typ auch wieder um ein Edge System handeln wird.
Ein "mehr" an maximaler Helligkeit (1500 Nits), setzt dann vermutlich auch wieder aufwendigere Filter vorraus, damit es bei Edge nicht zu den unverwünschten sichtbaren Aufhellungen in Bereichen des Bildes kommt.

Die Panasonic Lösung ist ja auf Grund der Aufwendigkeit (z.B. sehr hohe Lichleistung der LEDs auf Grund der nötigen Filtertechnik, große Abwärme, hoher Preis) nicht für den kommerziellen Bereich bestimmt, wie sollte Samsung das in einer noch flacheren Bauart realisieren.


[Beitrag von Ralf65 am 11. Dez 2016, 09:03 bearbeitet]
eishölle
Inventar
#13 erstellt: 11. Dez 2016, 13:24

Wenn das Design abermals flacher ausfallen soll, kann man daraus ja eigentlich nur zur Schlußfolgerung kommen, das es sich bei dem verwendeten Backlight Typ auch wieder um ein Edge System handeln wird.


Ganz genau. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass das Oberklasse Modell wieder FALD haben wird. Dennoch wird Samsung wieder wie auch schon 2016 das Marketing hauptsächlich mit den schlanken Edge-LED Kisten betreiben. Und das kommt bei der Kundschaft gut an, sollten die wirklich so dünn sein wie die Prototypen die auf der CES 2016 gezeigt wurden. Preislich wird's interessant wenn jetzt OLED mehr und mehr im Mainstreambereich ist. Fakt ist jedoch - und das ist meine Meinung nach wie vor obwohl ich einen OLED habe: Die Samsungs wären meine Alternative, weil gutes Gesamtpaket. Und da wird auch 2017 keine Ausnahme sein. Hat man ja auch schon dieses Jahr erlebt: HDR Gaming Modus, HDR über YouTube - Samsung pusht und ist wirklich immer als erstes mit dabei was die Unterstützung neuer Formate/Apps/Modi angeht.
Ralf65
Inventar
#14 erstellt: 11. Dez 2016, 14:01
kommt das bei den Kunden wirklich so gut an... ?

mir scheinen bei der letzten Generation doch sehr viele Verarbeitungsprobleme vorhanden zu sein (lose Rückwände) , welche wohl auch auf das immer dünner werdende Design zurück zu führen sein könnten, weiterhin scheint die Sparpolitk gerade auch bei der LED Technik (einseitig unten) ihren Tribut zu zollen.
Es gibt zumindest gefühlt, 2016 mehr unzufriedene Besitzer als bei den vorherigen Modell Generationen.

Bin mal gespannt, ob man diesmal bei der zu erwartenden Premium Reihe gerade in Bezug auf die verwendete FALD Technik mal für etwas aufwendigere Technik (höhere Anzahl an Dimming Zonen) setzen wird


[Beitrag von Ralf65 am 11. Dez 2016, 14:09 bearbeitet]
Taunussteiner
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Dez 2016, 14:30
Genau, verkaufen und dann die Kunden im Regen stehen lassen. Bravo. Ich bin so begeistert vom meinen 75 KS 8090. Es ist ein Augenschmaus mit dem schwarzen Vorhang und dem Ruckeln. Wird alles per Firmware Update nachgebessert. Aber na klar. Wir sind dabei. Nein, mit mir nicht mehr. Samsung ist für mich definitiv Geschichte. Und bei etlichen von meinen Bekanntenkreis schon länger.
G-M
Stammgast
#16 erstellt: 11. Dez 2016, 15:07
@ -Didée- wie immer wieder lustig,aber den Kern getroffen.
Da bin ich bei Dir.Die 2016er Modelle sind dann 30x besser als mein F7090 ... Donnerwetter, da muss ich mich aber langsam kümmern meine Augen können die 1920 auf 55" bei 3m nicht genau auflösen.Was brauch ich dann bei UHD und 3m
Das meinte ich mit "Klage wegen irreführender Werbung".Obwohl....wenn man im "Dynamik Modus" alle Regler auf Anschlag stellt,hat man ein "bombastisches Bild" (lesen hier im Forum).Mike500 hat bei seinen EinstellungsThread vergessen zu schreiben,dass es zwei Möglichkeiten gibt den TV einzustellen > nach Norm oder "jeder wie will er" .Das spart den "Kampf gegen Windmühlen" .Der justierte "Film Modus" sieht natürlich flau/neblig aus gegenüber den "Dynamikmodus" und alles auf "Anschlag" Und dafür gibt es endlich 1500Nits die sind natürlich gegen die "alten" ~ 280cd/m² über 5x besser
@ "dünnes Design" man will wohl den Kunden einen OLED suggerieren.Nur peinlich das beim auspacken des TV (hier im Forum) das Panel aus den Rahmen ist - die werden nur für den Werksverkauf sein

Einen hab ich noch.........
Bei solch einen "Bild" 10%20% grau

bitte die Helligkeit auf ca.20 stellen,dann sieht man es nicht mehr
Aussage Samsung Service (vor einigen Jahren)

so,noch einen schönen 3.Advent und im neuen Jahr wieder die Glaskugel befragen
gert


[Beitrag von G-M am 11. Dez 2016, 16:18 bearbeitet]
Ing_Imperator
Stammgast
#17 erstellt: 11. Dez 2016, 15:14
Ich finde den Sprung der Bildqualität auch sehr enttäuschend von meinen C/D-Series (2010/11) 6000er zu meinem KS7590. Klar hat man jetzt 4K aber das sind ja nur ein paar mehr Pixel. In Sachen Kontrast und Schwarzwert ist es sogar eher etwas schlechter geworden, der KS ist ein gutes Stück heller auf maximaler Stufe, im Alltag hat er aber einen schlechteren Schwarzwert. Blickwinkel sind auch grauenhaft.
bereft
Inventar
#18 erstellt: 11. Dez 2016, 18:35
ich gehe davon aus dass nächstes jahr auch die 6er ein 10bit panel kriegen? vllt. sogar standardmäßig 120hz?

mehr nits sind gut aber mir als plasma-anwender würden die aktuellen fernseher auch absolut ausreichen. Ich warte auf das 2017er Lineup weil ich eh mit dem Kauf bis zum Black Friday oder sogar Weihnachten warte. Möchte nichts überstürzen.

Der Schwarzwert mit Local Dimming(low) ist schon sehr gut, die Helligkeit plus HDR und der beste Inputlag = für Gamer Preisleistungstechnisch zurzeit unschlagbar. Daher setze ich auf Samsung, würde auch gerne einen Panasonic kaufen aber die hinken im moment hinterher, hdr und inputlag technisch.

Ich hoffe einfach auf einen ca. 800-1000 Euro günstigen(Angebotspreise, nicht UVP) 7090 in etwas besser. Das wäre super und dann könnte ich es kaum erwarten endlich die Xbox Scorpio anzuschliessen und das 4k HDR gaming in vollen Zügen zu genießen.

hier ein Vergleich: DOOM im Dunkeln gegen einen LG OLED: https://www.youtube.com/watch?v=P1PpHwfoT5Y

wie ihr wisst ist der US KS8000 der EU KS7090


[Beitrag von bereft am 11. Dez 2016, 18:36 bearbeitet]
Ing_Imperator
Stammgast
#19 erstellt: 12. Dez 2016, 03:14
Das Video ist total wertlos um Schwarzwerte zu vergleichen. So schwarz wie da ist der KS7090 nie im Leben.

Wenn man nicht gerade einen 9500 hat mit Local Dimming finde ich die Schwarzwerte besonders beim KS7590 ziemlich für die Tonne. Und ich komme nicht vom Plasma, sondern vom D6500, einem 2011er Edge LED. Und das HDR fand ich bei mir jetzt auch nicht beeindruckend, der ZD9 im Laden machte DEUTLICH mehr her.

Input Lag ist aber schön gering, muss ich zustimmen. Die Ausleuchtung an meinem 43er auch klasse, gute Arbeit in der Hinsicht.

Ich muss sagen, ich bereue meinen KS7590 schon ziemlich, ich hatte wenigstens gehofft, dass die Schwarzwerte ähnlich gut wie beim D6500 bleiben aber nicht schlechter werden?! Ich habe immer noch die vage Hoffnung, dass ich einfach ein Montagsmodell erwischt habe...


[Beitrag von Ing_Imperator am 12. Dez 2016, 03:18 bearbeitet]
bereft
Inventar
#20 erstellt: 12. Dez 2016, 08:41
Ohne SmartLED was viele auf hoch haben geht eh nix. Es bleibt ein Edge-Lit und einzig der 9590 hat ein echtes/brauchbares FALD. Der Schwarzwert ist laut aller renommierten Seiten richtig gut, gibt einige auf youtube die den Fernseher fürs gaming nutzen und das Demonstrieren(der 7090er ist DER ganing TV des Jahres) - ich warte aber so oder so das neue Lineup ab. Budget ist wie gesagt 800-1200 zu Tiefstpreisen für 49 Zoll, sollte Machbar sein. Aber es ist schon komisch dass Samsung das FALD nur beim Topmodell eingesetzt hat und das 3D komplett gestrichen hat.(bedenkt man den VR Hype ist auch 3D wohl noch nicht tot), soooo günstig sind die TV dafür nämlich nun auch nicht. Bis auf den 6079er aber der hat ja nur ein 50hz 8-bit panel verbaut.

Der hier ist kritischer: http://www.tomsguide.com/us/samsung-ks8000-4ktv,review-4006.html

Aber siehe oben:"to smartLED or to not smartLED" "nackt" kann ein edge LCD natürlich keine wunder bewirken...und selbst mit der smartLED funktion sind ihm technologische Grenzen gesetzt(unsauberes Local Dimming)


[Beitrag von bereft am 12. Dez 2016, 10:22 bearbeitet]
celle
Inventar
#21 erstellt: 14. Dez 2016, 15:40

Ich hoffe einfach auf einen ca. 800-1000 Euro günstigen(Angebotspreise, nicht UVP) 7090 in etwas besser. Das wäre super und dann könnte ich es kaum erwarten endlich die Xbox Scorpio anzuschliessen und das 4k HDR gaming in vollen Zügen zu genießen.


Deine Ansprüche sind zu hoch und dein Budget zu klein. So lange es OLED in diesem Preisbereich nicht gibt, kannst du das vergessen. Das aktuellste Smartphone kostet mehr, obwohl der Aufwand in der Produktion deutlich geringer ist. Schau dir den UHD-Player von Samsung an. Billigstes Plastik. Das gilt für alle Hersteller. Man protzt mit kurzlebigen Features aber die Haptik und Qualität der Geräte bei immer teurer werdenden Preisen wird rapide heruntergefahren.

Es wird spannend sein, wie Samsung´s nahe Zukunft aussehen wird. Das Premiumsegment entgleitet ihnen zunehmends. Also verabschiedet man sich somit von TVs >$ 2500/3000, wie man es z.B. ein paar Jahre nach Einführung der B-Serie getan hat? Mal ein Statement - "Wir sind auch noch da und innovativ!" - oberhalb 75" ohne große Marktrelevanz und Verkaufsabsichten, aber das war´s dann wohl?
Letzendlich fallen FALD-LCDs evtl. auch wieder weg, weil zu teuer und aufwendig in der Herstellung?

Man wird seine QDCF-LCDs auf der CES propagieren und vermutlich durch irreführende Werbung manch einem glauben lassen, es wären selbstleuchtende QLED-TVs. Das Problem ist aber auch hier, so lange diese TVs am Ende doch wieder genauso viel kosten wie die OLED-TVs der Konkurrenz, wird Samsung weiter massiv Marktanteile im Premiumsegment verlieren. Ein KS9590 ist nicht mehr günstiger als ein 55" oder 65" OLED-TV, selbst ein KS9090 nicht mehr. 2017 wird sich die Problematik verschärfen, weil LG Display bis zu 80% mehr Panels produzieren kann und damit auch die OEM-Abnehmer zunehmen (Sony ist wohl nun auch fix und sollten die genannten Preise stimmen, ist das ein kleiner Vorgeschmack auf die nahenden Tiefstpreise beim OLED-Einstieg Seitens LG).

Den Aufwand den man jetzt betreibt um LCD konkurrenzfähig zu machen, führt zwangsläufig dazu, dass aus Kostengründen irgendwo wieder etwas eingespart werden muss (FALD-Backlight wäre eine Möglichkeit). Erst waren es gescheite Premium-LCDs im 40"-Segment, die weggefallen sind, aktuell trifft es die 55"-Geräte und demnächst schaut es immer schlechter für das 65"-Segment aus.

Samsung´s Zielgruppe sind ja nun die Tageslichtschauer. Hat man ja auf der letzten CES klargemacht. Die brauchen kein LocalDimming. Grelle Farben und blendende Bilder; - Das sind aktuell Samsung´s Kernthemen in Sachen Bildqualität und hier kann man bei der TV-Entwicklung auch am meisten einsparen, weil die Bedürfnisse der zugehörigen Zielgruppe recht anspruchslos sind. Teuer wird es einen TV auf Norm zu bringen und echtes Schwarz darstellen zu lassen um die Filmliebhaber zu befriedigen. Bei LCD ist das nun einmal schon immer mit hohem Kostenaufwand verbunden und das Samsung 2017 einen QDCF-FALD-LCD in 65" für $2999 bringt (glaube bei den Amis würde die MSRP damit die ursprüngliche MSRP des 65KS9800 um 40-50% unterschreiten), kann bezweifelt werden. Man will ja vergleichbare OLED-Qualität für einen günstigeren Preis bieten und das sind 2017 $2999 für 65" eben auch nicht mehr. Welche große Marktchancen hat man damit schon um den Investitionsaufwand wieder hereinzuholen? Dann doch lieber Preis hochhalten und technisch vereinfachen, neue kurzlebige Standards integrieren und hoffen, dass sich möglichst viele "dumme Käufer" finden lassen, die man sich mit dem Smartphone-Markt als Brandloyale anerzogen hat. Vom JS9 zum KS9 gab es doch schon diesen Abwärtstrend, von der B-Serie gar bis zur E-Serie.

Samsung Electronics hat sich paradoxerweise von OLED verabschiedet, weil es zu teuer wäre. Solch eine Firmenleitung scheut auch notwendige Investitionen um die LC-Technologie für Filmliebhaber zu erschließen. Samsung Display sieht ja in LCD ohnehin keine Zukunft. Die Chinesen investieren in großformatige 10G-LCD-Fabriken und werden den Markt bald mit Billigpanels fluten. Am Ende kann sich das so entwickeln wie mit den CRT-Investitionen, als die Chinesen kurz vorm Röhrenniedergang noch einmal kräftig investierten um dann auf ihren Überkapazitäten sitzen blieben. Für die anderen LCD-Hersteller aber auch düstere Aussichten. Auch Samsung profitiert nicht allein von den Absatzzahlen, sondern allein vom übrigen gebliebenen Gewinn pro verkauften TV und der ist unterhalb des Premiumsegments so gering, dass viele Firmen schon daran gescheitert sind.

QLED ist für Samsung als Ausweg hingegen noch ganz weit weg:

http://www.avsforum....qled-will-ready.html

Mal schauen wie lange Samsung vom eigenen Branding noch zehren kann. Man hatte zur besten Zeit mal fast 30% Marktanteil, aktuell sind es um die 20% und innerhalb des lukrativen Premiummarktes (auch nur so 3% des weltweiten TV-Absatzmarktes), der den Großteil der SUHD-Serie einschließt, macht ihnen OLED nun mächtig Druck.

http://www.siliconin...93c04afb9ef3c2cb.jpg -> noch Zahlen vor dem boomenden Weihnachtsgeschäft
eishölle
Inventar
#22 erstellt: 14. Dez 2016, 17:16
@ celle

FALD wird nicht wegfallen - ich rechne stark damit, dass uns nächstes Jahr ein UE65LS9590 bzw. die 78" und 88" Versionen ins Haus stehen.

Was die Zukunft von QD betrifft: Es führen bekanntlich viele Wege zum Ziel - ein möglicher ist es, einen Zwischenschritt mit OLED als Backlight zu gehen und QD als CF zu benutzen. Hier ist also das letzte Wort noch nicht gesprochen und auch für Samsung wird es nicht ewig LCDs mit QD geben.
Wie selbst auch hier in diesem Beispiel von Samsung Display propagiert umso die Zeit zu überbrücken, bis die blauen QLED Emitter soweit sind:

250E1644576A3FED02D6DA
celle
Inventar
#23 erstellt: 14. Dez 2016, 17:47
Das ist der QD-OLED-Hybrid. Die Frage ist wie kosteneffizient das wirklich ist? Einen Prototyp gibt es auch noch nicht (vom Prototypen zur Massenproduktion ist dann noch einmal ein langer Weg) und Seitens Samsung hört man davon auch nichts mehr.
bereft
Inventar
#24 erstellt: 14. Dez 2016, 18:34
Wieso? 800-1000 euro für 49 zoll zum böack friday oder weihnachten sind realistisch.
celle
Inventar
#25 erstellt: 14. Dez 2016, 20:12
QDEF (bzw. QDCF) ist eben auch nicht so billig und damit ebenfalls vorerst dem Premiumsegment vorbehalten. Gleiches gilt für das FALD-Backlight und 49" klingt eh nach billigen China-Panel.

Hier ist übrigens der Link zu dem Bild von "eishölle":
https://translate.go...com/1046&prev=search

Anbei einmal das was 2017 uns mit QDCF/QDEF erwarten könnte:

QDEF
http://cfile10.uf.tistory.com/image/2720813E576A3F78120096

QDCF
http://cfile4.uf.tistory.com/image/217DC045576A3FC41AB09B


[Beitrag von celle am 14. Dez 2016, 20:13 bearbeitet]
bereft
Inventar
#26 erstellt: 14. Dez 2016, 20:16
ich würde auch 55" nehmen, ist keine Frage des Preises, sondern des nutzens, habe zz noch 42" und 49" wären eine ausreichende Steigerung. Mehr brauche ich beim Zocken ganz einfach nicht(wäre sogar von Nachteil, wegen der Übersichtlichkeit)...

und schon klar dass FALD wohl teurer werden würde, aber bei Diagnoalen bis 50" bei Mittelklassemodellen ist ein ANGEBOTSPREIS von 800-1200 Euro kein Wunschdenken sondern vernünftig. Das Einstiegsmodell 6079 gab es dieses Jahr quasi geschenkt,der Normalpreis des 49" 7059 ist zurzeit ca. 1080 Euro und die 55" Variante ist NUR knapp 100 Euro Teurer.
celle
Inventar
#27 erstellt: 14. Dez 2016, 20:42
Vergiss es, du wirst keinen LCD mit FALD-LCD/OLED-ähnlicher Bildqualität in 55" für 1000€ bekommen. Das ist alles zu den Premium-Geräten abgespeckte Ware. Samsung würde sich selbst den neuen Premiummodellen den Markt nehmen, wenn es so wäre. Die neuesten bildqualitativen Features wird es nur in der Oberklasse geben. Nits sind nicht alles, denn für gescheites HDR braucht es auch eine sinnvolle Backlightkontrolle und da ist der KS7 nun einmal keine Konkurrenz zu einem KS95xx. Auch beim LC-Panel wird mit Sicherheit gespart werden. Die 6er-Serie wurde über die Jahre doch schon abgespeckt. Warum sollte das kommendes Jahr anders aussehen? Die 8er-Serie ist rein vom Preisgefüge die neue Mittelklasse bei Samsung. Das was ein M61, M71, M86, A6, B6000, C6000 usw. früher waren.
bereft
Inventar
#28 erstellt: 14. Dez 2016, 20:54
habe ich nicht gesagt, habe ich nur gewünscht. Ich rechne ja auch damit dass das FALD den Topmodellen vorbehalten sein wird, glaube auch nicht mal dass der "neue" 7er deutlich besser wird als der aktuelle. Ich schaue mir das einfach an und dann wird abgewogen was Preisleistungstechnisch am Sinnvollsten ist.
celle
Inventar
#29 erstellt: 14. Dez 2016, 20:57
Sharp beliefert Samsung nicht mehr mit Panels aus deren 10G-Fabrik.


Samsung has turned instead to rival LG Display. "Sharp informed Samsung's TV division last week that it will stop supplying LCD panels next year," an industry insider said on Tuesday.

Samsung executives in an emergency meeting decided to turn to LG, which is considering the proposal, the insider added.

Sharp supplied Samsung with 4 to 5 million LCD panels a year, almost half of its entire output and meeting about 10 percent of the Korean giant's demand.


© This is copyrighted material owned by Digital Chosun Inc. No part of it may be reproduced or transmitted in any form or by any means without prior written permission.


http://english.chosu...4/2016121401387.html

Wenn Samsung nun bei LG einkauft, warum nicht gleich auch OLED-Panels?


[Beitrag von celle am 14. Dez 2016, 21:03 bearbeitet]
eishölle
Inventar
#30 erstellt: 14. Dez 2016, 23:25
@ celle

Das heißt jetzt konkret, dass nun das QD Material ab nächstes Jahr nun als Farbfilter fungiert bzw. in diesem eingearbeitet wird? Bisher war es ja so, dass es ein Layer vorderhalb des Backlights war, hab ich die Grafik richtig gedeutet?

Dass Samsung bei LG (billig)Panels einkauft ist ja schon bekannt und auch gängige Praxis, gibt ja im Mittelklassesegment ein paar Samsung TVs mit IPS Panels. Dass aber OLED Panels eingekauft werden halte ich für unwahrscheinlich. Sie wären zumindest extrem bescheuert, würden sie das tun (unabhängig davon ob wir das jetzt als Kunden begrüßen würden oder nicht) aber das SUHD Marketing wäre dann komplett für die Katz.

Desweiteren ist Samsung sicher froh, wenn die derzeit noch einzige LCD Fabrik ausgelastet wird. Alles andere wurde ja bei Samsung inzwischen zu OLED umgerüstet. Sie haben nichts mehr für LCDs, außer die 8G Fabrik.


[Beitrag von eishölle am 14. Dez 2016, 23:28 bearbeitet]
celle
Inventar
#31 erstellt: 15. Dez 2016, 12:00


Das heißt jetzt konkret, dass nun das QD Material ab nächstes Jahr nun als Farbfilter fungiert bzw. in diesem eingearbeitet wird?


Darüber wird aktuell spekuliert, übrigens auch bei den neuen LG LCDs. Der Aufbau könnte sich aber mangels der Lebensdauer des blauen Materials (nicht nur selbstleuchtend ein Problem) vom Schema unterscheiden. Ähnlich wie bei der QD-OLED-Version, leuchtet das Backlight blau und tritt über den blauen Pixel ungefiltert aus. Sonst würde man sich ja auch einen potenziellen Farbdrift einhandeln, weil Rot und Grün eine deutlich höhere Halbwertszeit aufweisen als Blau. Aktuell verwenden die ja auch nur rotes und grünes Material. Sony hat sich von QLED (Cadmium als auch Preis) ja wieder verabschiedet und arbeitet wie Panasonic mit einem Backlight welches mit rotem und grünen Phosphor angereichert wird um den Farbraum zu erweitern.



Desweiteren ist Samsung sicher froh, wenn die derzeit noch einzige LCD Fabrik ausgelastet wird.


Eine 8G-Fabrik arbeitet aber uneffizient bezüglich Panels größer 55". 65" und mehr werden erst mit der 10G-Fabrik richtig günstig. Wenn Sharp 10% des Samsung-Bedarfs gedeckt hat, dann sicherlich einige Panels ab 60".

http://www.channelpa...brik-der-welt,244592

Hat Samsung tatsächlich nur noch eine 8G-Fabrik? Das erklärt die sehr hohen Preise gegenüber Sony. Samsung´s 78" ist ja noch teurer als der ZD9.

Hier steht etwas von drei übrig gebliebenen LCD-Fabriken. Eine davon stand doch glaube in China?
http://www.androidhe...oled-production.html


[Beitrag von celle am 15. Dez 2016, 21:13 bearbeitet]
max25game
Stammgast
#32 erstellt: 15. Dez 2016, 17:43
Schade...ich dachte QLED kommt in den nächsten 2-4 Jahren auf den Markt, da bin ich wohl in den Samsung PR-Topf gefallen. Wenn man sich da näher mit beschäftigt, dauert das wohl noch viel länger, oder bis zu einem SED-Schicksal.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ist das Problem von blauen QD, wenn sie wie ein OLED oder Plasma als Selbstleuchter verwendet werden, in der Lebensdauer eingeschränkt...und auch wenn sie als Filtern verwendet werden? Das ist ja wie bei OLED, vor der aktuellen LG Generation.
Was genau soll dann der Vorteil von QLED sein? Heller und ein größerer Farbraum wie OLED?
Wie sieht es mit Einbrenn-Effekten/Nachleuchten aus? Ich bin da Plasma geschädigt und lässt mich um OLED immer noch einen Bogen machen...

Wie ist denn mein KS9580 aufgebaut? ist das ein QDEF-LCD?
Ich dachte gelesen zu haben, der KS9580 bzw. die QD-LCD von Samsung verwenden ein Blau/Grün-LED-Backlight.

Was ist der Vorteil eines QDCF-LCD? Mehr Helligkeit und einen größeren Farbraum durch den QD-Farbfilter zum Schluss? Das wäre dann ja ähnlich aufgebaut wie ein aktueller LG OLED mit weißer Backlight-OLED.

...so langsam verliere ich den Überblick
MasterOne
Stammgast
#33 erstellt: 15. Dez 2016, 18:56
Es hieß damals schon das Samsung mit dem JS Modell Oled im Schwarzwert geschlagen hat.

Ja schon klar.....

Clouding und schlechte Betrachtungswinkel sowie schlechtere Schwarzwerte, Helligkeitspumpen etc. etc. wird es immer geben bei den LCD'S....

LG hat mit OLED richtig gesetzt und da kommt kein Samsung Highend LCD mit.
Ich selber habe den 65JS8590 und habe nur Probleme.

Dachte Samsung fängt mit OLED an aber pustekuchen.

Zudem Samsungs Updates, Kunden werden in Stich gelassen, kriegen nach einem Jahr keine Updates mehr für Funktionen die möglich sind, Apps wie Youtube funktioniern nach ner Zeit nicht mehr weil diese auch kein Update mehr erhalten.
Billige 50HZ Panel werden verbaut..... Jetzt noch schlanker, leuchtintensiver wow da ist Clouding ja noch stärker vorprogramiert.
Real Black beim LCD ich lach mit Tod.... und wieder wird damit ein OLED geschlagen.

Samsung kauf ich nie wieder, die verarschen und belügen den Verbraucher.

Sry musste das mal loswerden, bin ja auch ein Samsungbesitzer.... aber das ist die Realität.

gruß

Micha
Tittylover
Inventar
#34 erstellt: 15. Dez 2016, 19:04
Aber das ist doch alles nichts neues. Jedes Kind weiß, dass Samsung nur Dreck verkauft (im TV Bereich). Wie man sich freiwillig sowas antun kann verstehe ich auch nicht. Marketing funktioniert eben gut bei denen
bereft
Inventar
#35 erstellt: 15. Dez 2016, 19:30
Wer verkauft denn keinen Dreck? Panasonics Plasmafernseher vielleicht, aber diese Zeit ist vorbei.
celle
Inventar
#36 erstellt: 15. Dez 2016, 21:46

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ist das Problem von blauen QD, wenn sie wie ein OLED oder Plasma als Selbstleuchter verwendet werden, in der Lebensdauer eingeschränkt...


Siehe geposteten Link. Das ist der Grund warum es sehr lange keine QLED-TVs geben wird.


...und auch wenn sie als Filtern verwendet werden?


Ja, deswegen ja bisher das blau leuchtende UV-Backlight mit roten und grünen QDots. Die Halbwertszeit ist auch hier unterschiedlich. Sony hat sich ja auch von QDot für Triluminos getrennt und setzt wie Panasonic auf ein Backlight welches mit roten und grünen Phosphor angereichert ist.


Was genau soll dann der Vorteil von QLED sein? Heller und ein größerer Farbraum wie OLED?


Sagt Samsung, aber Panasonic und Sony sind genauso hell und gar heller. Vieles hängt eben von den High-Power-LEDs im Backlight ab. Die QDots erweitern insbesondere den Farbraum. Alternative eben der Phosphor.


Wie sieht es mit Einbrenn-Effekten/Nachleuchten aus? Ich bin da Plasma geschädigt und lässt mich um OLED immer noch einen Bogen machen...


Da brauchst du bei OLED keine Angst mehr haben. Es sind dort viele Plasma-Wechsler dort und die sehen selbst beim intensiven Zocken keine Probleme mehr. Das WOLED-Design in Verbindung mit dem TFT-Algorithmus ist sehr resistent gegenüber Einbrennern. Das evtl. kurze Nachglimmen kommt von der unterschiedlichen Wärmeverteilung des TFT-Backplanes und wird ebenfalls durch den TFT-Algo durch eine Spannungsanpassung ausgebessert. Verschwindet also recht fix wieder und ist kein Einbrennen im Plasma-Sinne durch Abnutzung der Ermitter. Diese leuchten hier gar kurzfristig heller, weil das Backplane an der Stelle der länger genutzten Pixel wärmer ist. OLED erzeugt Licht durch die Spannung der Halbleiter und je wärmer desto heller leuchtet der Bildpunkt.

Da QLED-TVs und LCD-TVs ebenfalls über TFT-Panels verfügen existiert das Problem des Voltage-Drift auch hier. Und da die QDots ebenfalls unter einer geringeren Halbwertszeit bei Blau leiden, existiert auch wieder das Problem des Farbdrifts, dem man gegensteuern muss.
Warum Samsung da als AMOLED-Hersteller so gegen OLED wettert und auf QDots setzt kann man so ganz einfach erklären;
Samsung ist eben aktuell nicht in der Lage eine selbstleuchtende Technik im Consumermarkt auf den Markt zu bringen. Der Versuch mit RGB-OLED und LTPS-Backplane wie bei den Smartphones ist an der Kosteneffizienz gescheitert und bei WOLED hält LG die Patente von Kodak. Man benötigt also eine Lösung die LG´s Patente umschifft und gleichzeitig kosteneffizient ist. Ich denke dass Samsung Display hier eher auf einen Durchbruch beim OLED-Inkjetverfahren hofft und arbeitet, weil QLED eben noch weiter weg ist. Hier gibt es schon die Anlagen und Prototypen, die bei QLED noch fehlen.
max25game
Stammgast
#37 erstellt: 16. Dez 2016, 18:34
@celle...Vielen Dank für deine Ausführung


Siehe geposteten Link. Das ist der Grund warum es sehr lange keine QLED-TVs geben wird.

meinst den übersetzen Link?


Ja, deswegen ja bisher das blau leuchtende UV-Backlight mit roten und grünen QDots. Die Halbwertszeit ist auch hier unterschiedlich. Sony hat sich ja auch von QDot für Triluminos getrennt und setzt wie Panasonic auf ein Backlight welches mit roten und grünen Phosphor angereichert ist.

oha...gibt es da schon Erfahrungswerte von Triluminos das sich der Farbraum verändert, oder wie äußert sich das wenn Blau langsam "stirbt"?


Da brauchst du bei OLED keine Angst mehr haben. Es sind dort viele Plasma-Wechsler dort und die sehen selbst beim intensiven Zocken keine Probleme mehr. Das WOLED-Design in Verbindung mit dem TFT-Algorithmus ist sehr resistent gegenüber Einbrennern. Das evtl. kurze Nachglimmen kommt von der unterschiedlichen Wärmeverteilung des TFT-Backplanes und wird ebenfalls durch den TFT-Algo durch eine Spannungsanpassung ausgebessert. Verschwindet also recht fix wieder und ist kein Einbrennen im Plasma-Sinne durch Abnutzung der Ermitter. Diese leuchten hier gar kurzfristig heller, weil das Backplane an der Stelle der länger genutzten Pixel wärmer ist.

ok, das gilt aber für die Generation 6 OLEDs? ich hab in einem Media Markt bei einem Generation 5 OLED gruselige Nachleuchter gesehen. Da lief eine LG Demo von einem Stick über Monate (die mit der Operette und Weltraumaufnahmen) auf Dauerschleife, immer wenn die Demo neu startete, wurde für ca. 2-3 Sekunden der Titel und die Laufzeit eingeblendet. Die Demo geht so 5 Minuten?, keine Ahnung. Aber die Titel und Laufzeitangabe war immer zu sehen...das geht für mich überhaupt nicht.


Samsung ist eben aktuell nicht in der Lage eine selbstleuchtende Technik im Consumermarkt auf den Markt zu bringen. Der Versuch mit RGB-OLED und LTPS-Backplane wie bei den Smartphones ist an der Kosteneffizienz gescheitert und bei WOLED hält LG die Patente von Kodak. Man benötigt also eine Lösung die LG´s Patente umschifft und gleichzeitig kosteneffizient ist. Ich denke dass Samsung Display hier eher auf einen Durchbruch beim OLED-Inkjetverfahren hofft und arbeitet, weil QLED eben noch weiter weg ist. Hier gibt es schon die Anlagen und Prototypen, die bei QLED noch fehlen.
ja, das mit dem Druckverfahren habe ich auch gelesen, wo wir aber wieder beim Blau Problem wären und deren Haltbarkeit.

Echt schwierig...ich hab mir den KS9580 fürs HDR-Gaming und für HDR-Serien/Filme geholt, da mir die OLED Helligkeit bei hellen HDR-Szenen dann doch etwas zu sehr vom ABL limitiert, gerade die Farben. Muss aber auch sagen das ich nur DV-Demos im Media Markt gesehen habe. Werde mir wohl einen 65" OLED kaufen um das selber zu Hause zu testen, Generation 7 soll ja heller werden.
celle
Inventar
#38 erstellt: 17. Dez 2016, 13:50

Da lief eine LG Demo von einem Stick über Monate (die mit der Operette und Weltraumaufnahmen) auf Dauerschleife, immer wenn die Demo neu startete, wurde für ca. 2-3 Sekunden der Titel und die Laufzeit eingeblendet. Die Demo geht so 5 Minuten?, keine Ahnung. Aber die Titel und Laufzeitangabe war immer zu sehen...das geht für mich überhaupt nicht.


Das liegt daran, weil die TVs in den Märkten immer an einer Steckdose hängen, die nach Ladenschluss vom Netz getrennt wird. Der Algo läuft im Standby ab und kann so nicht arbeiten. Übrigens haben wir auch schon einen Nutzer, der sich solch einen verschandelteten TV gekauft hatte. Er hat das Nachleuchten komplett wieder wegbekommen, als der Algo seinen Dienst verrichten konnte. Ein Plasma wäre hier schon lange tot gewesen.

http://www.hifi-foru...read=61&postID=15#15

Auch gibt es Härtetests beim einem 2013er EC930 und auch hier das Fazit; Bedenken sind unbegründet. Normal weiter nutzen und dem Algo seine Arbeit im Standby verrichten lassen.

http://televisions.r...uses-image-retention

Wie gesagt, das Problem existiert auch bei jedem LCD und hier wird nichts gegengesteuert. Das einheitliche Backlight kaschiert in der Regel solche Effekte nur, aber je engmaschiger das TFT-Backpanel und je mehr unterschiedlich lang leuchtende Dimmingzonen, oder QDots, desto größer die Problematik. DSE/Shading ist aber auch bei LCD ein Zeugnis davon und hat nicht immer etwas mit ungleichmäßigen Filtern und Diffusoren zu tun.

http://www.hifi-foru...read=61&postID=33#33
max25game
Stammgast
#39 erstellt: 17. Dez 2016, 18:09
@celle
Ok, Danke.
Das mit der Abnutzung bei HighPower-LEDs liest sich ja nicht gerade ermutigend, aber sehr einleuchtend.
eishölle
Inventar
#40 erstellt: 18. Dez 2016, 17:49
Samsung scheint nächstes Jahr den Namen SUHD endlich zu streichen (fand ich schon immer unpassend) aber was jetzt stattdessen laut diesem koreanischen Bericht kommen soll, grenzt an verarsche. Samsung plant scheinbar die Bezeichnung QLED TV.


Samsung Electronics is expected to name QLED (Quantum Light Emitting Diode) TV for new TV products to be unveiled at the US CES, the world's largest electronic show, by early next month. Samsung has been using Quantum Dot technology on TV for two years and has been calling Quantum Dot SUHD TV instead of QLED.



According to the electronics industry, "Quantum Dot TV, which will be released next month, has a great improvement in image quality, brightness and power efficiency compared to existing products," Samsung Electronics said. I know I will put the product name, "he said.


https://translate.go...m_IWGDwauwAZon3Txjvg

Scheint ja der Überflieger TV schlechthin zu werden
bereft
Inventar
#41 erstellt: 18. Dez 2016, 17:55
also QLED obwohl es noch kein echtes QLED ist? man will wohl auf den OLED Hype aufspringen und bei Laien den Eindruck vermitteln dass es quasi das selbe ist, zumindestens Leistungstechnisch.
eishölle
Inventar
#42 erstellt: 18. Dez 2016, 17:58
Ganz genau das scheint die Strategie dahinter zu sein.

Keine Frage, die Hyperion QDs die nächstes Jahr zum Einsatz kommen, werden sicherlich den Farbraum, Effizienz und Lichtleistung erhöhen. Aber was immer noch fehlt, ist perfect Black.

Aber das hat doch schon jeder versucht und den Super LCD angekündigt. Siehe Sony und Panasonic.
bereft
Inventar
#43 erstellt: 18. Dez 2016, 18:17
Wie ist es denn mit dem Schwarzwert bei 9590, ZD9 und W904? klar, der Samsung trickst aber inwiefern ist das noch ein Problem? kenne mich da nicht so gut aus in Sachen FALD und den begrenzten Möglichkeiten, bei Edgelit ists klar, local dimming.


[Beitrag von bereft am 18. Dez 2016, 18:19 bearbeitet]
eishölle
Inventar
#44 erstellt: 18. Dez 2016, 19:19
Der Schwarzwert von FALD Geräten ist schon ganz ordentlich. Aber nichts geht halt über eine pixelgenaue Ansteuerung wie bei einem OLED.
celle
Inventar
#45 erstellt: 19. Dez 2016, 11:16
Ja, scheinbar wird es genauso kommen, wie viele es befürchtet haben. Die kommenden Geräte werden als QLED-TVs vermarktet, obwohl nicht selbstleuchtend. LG wird es Samsung sicherlich gleich tun.

Im AVS-Forum hat übrigens einer einen interessanten Einwand gepostet. Da die Nanokristalle UV-Licht benötigen um zu leuchten, könnten hier durchaus gesundheitliche Bedenken enstehen. UV-Licht gilt ja nicht gerade als augenfreundlich und so muss das auf jeden Fall wieder blockiert werden. Generell ist grelles blaues Licht als gesunheitsbedenklich eingestuft (wer hier gerne auf Dauer im zu kühlen Dynamikmodus schaut, schadet unter Umständen seinen Augen). Leider wird das Thema wohl nicht Seitens der Technikseiten angesprochen und Samsung direkt im Interview damit konfrontiert, aber wissenschaftliche Abhandlungen zum Thema "Blue Hazard" bestätigen das. Wenn Samsung eine Lösung favorisiert, bei der das blaue Licht ungefiltert leuchtet, könnte ich mir schon vorstellen, dass man das bei der EU analog der Cadmium-Geschichte bei Sony, nicht so einfach durchbekommt:

http://fastvoice.net...azard-bei-led-licht/

https://de.wikipedia.org/wiki/Photoretinitis
celle
Inventar
#46 erstellt: 21. Dez 2016, 23:38
Es zeichnet sich wohl ab, dass Samsung einfach nur das bestehende Konzept neu vermarktet. Erweiterter Farbtraum und mehr Helligkeit plus neuer Kontrastfilter. Selbst QDCF scheint zu aufwendig und teuer zu sein um preislich mit OLED zu konkurrieren. Da man QD Vision gekauft hat, kann man nun auch seine TVs problemlos als QLED-TVs vermarkten.


According to this source (who wished to remain anonymous), Samsung didn’t think that sticking with its previous ‘SUHD’ TV terminology would reflect the extent of the advances it claims to have made with its third-gen Quantum Dot TVs.

Some readers may recall that the QLED term was first coined by Quantum Dot maker QD Vision (which Samsung now owns) to describe an experimental emissive LCD technology, where each pixel made its own light. However, my Samsung source assures me that the brand’s QLED TVs will be based for the foreseeable future on various edge and direct backlighting solutions.


http://www.forbes.co...o-qled/#267976a61cbc
eishölle
Inventar
#47 erstellt: 21. Dez 2016, 23:54

Selbst QDCF scheint zu aufwendig und teuer zu sein um preislich mit OLED zu konkurrieren.


Quelle??
Ich sehe aktuell keinen Grund, warum sie nicht auf QDCF setzen sollten. Abwarten.


Es zeichnet sich wohl ab, dass Samsung einfach nur das bestehende Konzept neu vermarktet.


Das ist doch klar
eishölle
Inventar
#48 erstellt: 21. Dez 2016, 23:55
ThommyEF
Stammgast
#49 erstellt: 22. Dez 2016, 00:20

bereft (Beitrag #41) schrieb:
also QLED obwohl es noch kein echtes QLED ist? man will wohl auf den OLED Hype aufspringen und bei Laien den Eindruck vermitteln dass es quasi das selbe ist, zumindestens Leistungstechnisch.


Na ja, der ganz normale Laie, weiß noch nicht mal was OLED ist..
bereft
Inventar
#50 erstellt: 22. Dez 2016, 00:59
der 7090er ist doch schon ein ganz ordentlicher Fernseher, gegen einen besseren Kontrastfilter und mehr Dimming-Zonen hätte ich nichts einzuwenden, die Premiumgeräte dann noch mit FALD... solange OLED für den Premiummarkt reserviert ist geht die Rechnung auf, Philipps hat ja jetzt auch einen OLED, der kostet aber in 55" halt auch 3499 Euro, Sony mischt nächstes Jahr mit ab 2000 Euro...

LCD/LED ist jetzt da wo Plasma 2012 gewesen ist: kurz vor dem Aussterben. Panasonic hat es früh genug erkannt(kurz vor der 4k Welle), Samsung muss sich bald auch bewegen, sonst verpasst man den Zeitpunkt, wenn die halbe Konkurrenz anfängt bezahlbare OLED auf den Markt zu schmeissen dann gute Nacht.
celle
Inventar
#51 erstellt: 22. Dez 2016, 11:44

Quelle??
Ich sehe aktuell keinen Grund, warum sie nicht auf QDCF setzen sollten. Abwarten.


Weil es definitiv wieder höhere Kosten verursacht und da der OLED-Einstieg nun schon jetzt bei 65" <$3000 liegt, wäre ein QLED-TV mit starken Aufpreis wohl weniger im Interesse von Samsung, wenn die aktuelle SUHD-Serie wohl in dem Segment schon gegenüber LG Federn lässt. Einen Prototyp gibt es auch noch nicht und so einfach ist das mit dem Auftragen der QD-Filter sicherlich auch nicht.

Nanosys arbeitet ja auch mit Samsung und die haben einen besseren QDot-Film für LCDs für 2017 in Aussicht gestellt. Erweiterter Farbraum und höhere Helligkeit erreicht man so auch mit geringerem Aufwand. Der Rest ist bei Samsung wie immer Marketing.


Nanosys is also working on a new quantum dot film technology due next year called Hyperion, which will enable LED TVs to reach 90 percent of the very wide color gamut Rec. 2020 standard.



We have had a difficult time making a fully cadmium-free system, which meets the Rec. 2020 color gamut requirements. That’s because the blue and the green primaries for Rec. 2020 are very close together. So what we need to make Rec. 2020 is a much narrower green. For that nanosys has recently developed a hybrid system we call Hyperion, which is almost a cadmium-free material. Hyperion Quantum Dots mix cadmium-free red and cadmium-based green quantum dots into a single film.

Hyperion film meets the European Union’s Restriction on Hazardous Substances (RoHS) Directive without having to use an exemption, since the overall system is expected to have less than 100ppm of cadmium, which is considered to be below a toxic level. That means that a television will have less than a microgram of cadmium. Mass production is expected in early 2017 and it is able to meet Rec.2020 requirements. There are cadmium-based systems on the market today that use our quantum dots to achieve a color space that exceeds 90 percent of the Rec. 2020 color space. We offer whatever our customers want. We aim to be the very best quantum dot material company in the entire world.


https://hdguru.com/n...uantum-dot-displays/


[Beitrag von celle am 22. Dez 2016, 11:45 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Samsung SUHD TVs 2016 | KS9890/9590/9090/8090/7590/7090 Serie | 10-bit Quantum Dot | 49" bis 88...
eishölle am 15.12.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2017  –  8946 Beiträge
CES 2017 und dynamisches HDR vs. HDR-10
TheDude2010 am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 08.01.2017  –  4 Beiträge
HDR+
markus0508 am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.09.2016  –  3 Beiträge
Samsung holt Maxdome-Videothek auf Flat-TVs
extr2 am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  27 Beiträge
JS9590/9090/8590 Serie 2015 | Samsung S'UHD TV | Quantum Dot 4K & Tizen SMART TV bis 88 Zoll
eishölle am 24.08.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2017  –  7543 Beiträge
Samsung tv ju 7580 HDR+ fähig ?
Huss am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  8 Beiträge
Netzlaufwerk und Samsung F Serie
deroms am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2014  –  4 Beiträge
JU7090/7590 Serie 2015 | Samsung UHD TV
MrMaximumGame am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.04.2017  –  3267 Beiträge
Samsung 6er Serie Unterschiede
quasifox am 08.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.12.2016  –  4 Beiträge
Samsung UE65HU8590 oder auf neue Serie warten?
Smintz am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 05.04.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Samsung
  • Teufel
  • LG
  • Jabra
  • Loewe
  • Toshiba
  • Klipsch
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedMusik-Mike
  • Gesamtzahl an Themen1.365.630
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.010.383