Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

BDP-320 vs. BD-P 3600 vs. DMP-BD60

+A -A
Autor
Beitrag
Hütti
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2009, 17:55
Hi zusammen!

Ich bin auf der Suche nach einem Blu-Ray-Player im Preisbereich von 300-400€, der eine hervorragende Blu-Ray-Qualität bietet und sich zusätzlich sehr gut für alte DVDs eignet.

Zuerst hatte ich den Samsung BD-P 2500 (mit HQV-Chip) im Auge, da dieser - den Berichten zu Folge - eine außerordentlich gute Qualität beim Skalieren von DVDs bietet.

Mittlerweile scheinen aber andere/neuere Player doch eine merklich bessere Blu-Ray-Qualität als der BD-P 2500 zu bieten.

Dementsprechend habe ich aktuell folgende Player im Visier:

Pioneer BDP-320
Samsung BD-P 3600
Panasonic DMP-BD60

Allerdings bin ich sehr unschlüssig, welcher der genannten Player meinem Anforderungsprofil am nächsten kommt.

Ich wäre sehr dankbar für Tipps.

Falls andere Player (im angegebenen Preisbereich), die ich jetzt aktuell (noch) nicht im Blick habe, noch besser für meine Anforderungen geeignet sind, bin ich natürlich für Tipps in diese Richtung auch immer offen...


[Beitrag von Hütti am 24. Jun 2009, 17:56 bearbeitet]
ForceUser
Inventar
#2 erstellt: 24. Jun 2009, 19:37
also wenn du bei DVD eine Steigerung willst, dann nimm den Pio, da siehst du am ehesten ne kleine Verbesserung.
Sami und Pana sind als gleichwertig einzustufen.
Klinke26
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jun 2009, 19:52
Der 3600er wartet mit sehr leisem Lüfter, exzellentes DVD-Upscaling und sehr schnellen Ladezeiten auf.
So kann ich eine BD einlegen, und hab ich es mir wieder auf dem Sofa gemütlich gemacht, läuft auch schon der Vorschau-Müll.


[Beitrag von Klinke26 am 25. Jun 2009, 14:08 bearbeitet]
Hütti
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jun 2009, 05:42
Hi!

Schon mal Danke für die Antworten bis her.

Einlesezeiten sind mir nicht ganz so wichtig. Da kann es ruhig auch ein bisschen länger dauern.

Die Bildqualität bei Blu-Ray und DVD ist das entscheidende Kriterium für mich.

Auf Schnickschnack ("YouTube-Videos" etc.) kann ich auch gerne verzichten...


[Beitrag von Hütti am 25. Jun 2009, 05:42 bearbeitet]
winnido
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Jun 2009, 12:26
Ich stehe vor einer ähnlichen Auswahl. Obwohl ich einen PanaTV habe und mir beim BD60 wohl eine Fernbdeineung sparen könnte, tendiere ich wegen der besseren(lt. Test bei Area-DVD) Bilddarstellung zum Pioneer.

Den ganzen Youtube Schnickschnak brauche ich auch nicht. Aber ich möchte außerdem meinen CD-Player rausschmeißen. Das sollte der Bluerayplayer dann mit erledigen.
akay
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jun 2009, 12:36

Aber ich möchte außerdem meinen CD-Player rausschmeißen. Das sollte der Bluerayplayer dann mit erledigen.


Ich habe seit gestern den Pioneer 320, er ersetzt bei mir ebenfalls CD Player und DVD.

Zum Thema DVD: die Bildqualität ist wirklich hervorragend, bei meinem Ausgabegerät (BenQ W5000 FullHD Beamer, 2,2 m Leinwand) sieht man deutlich die Verbesserung gegenüber dem bisherigen Zuspieler (der Denon DVD 1910 konnte aber auch max. 1080i).
Zum Thema CD: ich bin jetzt nicht der Über-Freak was CD hören anbelangt (90% meiner Scheiben sind inzwischen als MP3 auf einem Medienserver gelandet), das macht der Pio natürlich auch. Allerdings ist anzumerken, daß bei Nutzung des HDMI Ports alle analogen Ausgabeports abgeschaltet sind. Wer also die D/A-Wandler des Pio nutzen möchte, muß den Player zum CD hören im Menü umkonfigurieren. Weiß nicht, ob das praktikabel ist bzw. ob es sich überhaupt lohnt (Qualität der D/A Wandler?).

akay
winnido
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jun 2009, 14:29
Das mit dem Umkonfigurieren wäre für mich völlig unpraktikabel. Da wollte ich schon HDMI (zum TV) und analoger Ausgang zum Receiver (hat keinen HDMI EIngang) parallel nutzen....
akay
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Jun 2009, 14:44
Ich muss mich da ein wenig präziser ausdrücken:

- im Audio setup vom Pio kann man Audio out --> HDMI einstellen. Das habe ich gemacht, damit kann mein Denon Receiver dann auch die HD-Formate der bluray discs ausgeben

- stellt man Audio out --> analog oder optical, verzichtet man auf die HD Tonformate, da die europäische Version des BDP 320 keinen 7.1 Analogausgang hat (die US Version schon)

Wer also wie ich einen relativ neuen Receiver mit Dolby HD & Co. sein eigen nennt, muß quasi "einen Tod sterben": entweder CD analog hören oder immer digital über HDMI, dann im A/V Receiver gewandelt. Mein AVR 2808 kann das aber auch ganz gut.

akay
Osyrys77
Inventar
#9 erstellt: 26. Jun 2009, 09:58
Hi zusammen,

hier meine Erfahrungen. Ich hatte den Pana BDP60 und den Pio 51 zu Hause zum testen. Bei Blueray wiedergabe konnte ich jetzt keine gravierenden Unterschiede feststellen. Bei DVD Wiedergabe war der Pio sichtlich besser. Bei Diagonalfahren der Kamera über Häuserschluchten war das Bild stabiler und schien flüssiger (Beispiel Anfangssequenz von Batman The Dark Knight). Beim Ton war der Pio deutlich besser, vor allem bei der Analogausgabe.

Wollte eigentlich schon den Pio 51 holen bis ich noch mal einen Test von Pio 51 gegen den Pio 320 machen konnte. Der Schnitt in allen Belangen noch mal besser ab. Ich war vor allem überrascht wie gut er bei der CD-Wiedergabe klang. Bei einigen Scheiben konnte ich keinen Unterschied zu meinen Denon DVD 3930 hören, der ja schon in einer etwas höheren Liga spielt.

@winnido:

was die 7.1 Analogausgabe angeht. Das war bei mir der Schwerpunkt wo ich schauen wollte, wie das Aussieht wenn die Internen BDP Wandler die Arbeit machen und das zum Receiver weiter leiten.

Ich kann dir nur so viel sagen. Auch wenn ich nichts vom Kabelklang halte, so wollte ich auf Nummer sicher gehen und habe hochwertige Cinchkabel für knapp €340 nur zum Testen geholt.

Ich habe den Pio und auch den Pana beim ersten Test sowohl digital als auch anlalog per Cinch angeschlossen. Mein Receiver der Denon 3805 hat nämlich auch kein HDMI. Ich kann dir nur sagen, dass die normale DD bzw. DTS Spur deutlich klarer und dynamischer klang per digitalen Anschluss (optisch) als wenn ich auf die analogen Ausgänge geschaltet habe und der BDP das HD Signal decodiert hat und über analog ausgegeben hat. Die Wandler in den Playern scheinen nicht die besten zu sein. Mag sein, dass es bei BDP die deutlich teuer sind anders aussieht.

Ich hoffe ich konnte par brauchbare Tipps geben.

Ich werde mir den Pio 320 holen.

Gruß

Osyrys
winnido
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jun 2009, 12:58
Danke für die Info!

Einen optischen Eingang hätte ich zur Verfügung wenn ich den alten DVD-Player und den CD-Player rauswerfe. Das wollte ich sowieso machen.

Heißt ich müsste per HDMI direkt zum Plasma und optisch zum Receiver.

Das hört sich ja nicht so schlecht an.
Hütti
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jun 2009, 16:31

Osyrys77 schrieb:
Hi zusammen,

hier meine Erfahrungen. Ich hatte den Pana BDP60 und den Pio 51 zu Hause zum testen. Bei Blueray wiedergabe konnte ich jetzt keine gravierenden Unterschiede feststellen. Bei DVD Wiedergabe war der Pio sichtlich besser. Bei Diagonalfahren der Kamera über Häuserschluchten war das Bild stabiler und schien flüssiger (Beispiel Anfangssequenz von Batman The Dark Knight). Beim Ton war der Pio deutlich besser, vor allem bei der Analogausgabe.

Wollte eigentlich schon den Pio 51 holen bis ich noch mal einen Test von Pio 51 gegen den Pio 320 machen konnte. Der Schnitt in allen Belangen noch mal besser ab.

Danke für das Schildern deiner Erfahrungen.

Mittlerweile bin ich allerdings komplett verwirrt.

In der "Video Homevision" (6/2009) wurden 6 Blu-Ray-Player verglichen.
Da war der Pioneer BDP-320 Testsieger vor dem Pana DMP-BD 80 (bis auf 7.1 Ausgabe ja - soweit ich weiß - baugleich zum DMP-BD 60).
Zum Panasonic stand dort u.a.

DVDs zeigte er plastisch und ruhig, nur in der Vollbildwandlung von Videos zeigte er (...) Schwächen

Zum Pioneer BDP-320:

Auch die DVD-Darstellung war in diesem Testfeld auf Top-Niveau


In der "audiovision" (7+8/09) wurden 8 Player verglichen. Da siegte der Panasonic DMP-BD 80 vor dem Pioneer BDP-320.
Zum Panasonic stand da zum Thema DVD-Bildqualität

Einerseits funktioniert die Filmmode-Erkennung im Modus "Film" perfekt, andererseits stellt sich der Panasonic bim Einlegen einer neuen Disc jedes Mal auf den schlechten "Auto"-Modus - ausgesprochen lästig. Nur im "Film"-Modus zeigt der Panasonic bei allen DVDs, ob mit oder ohne Vollbild-Marker, eine tolle Bildqualität mit eindrucksvoller Schärfe


Zum Pioneer dagegen steht dort:

Bei DVD-Kinofilmen garantiert der Wechsel vom Modus "Auto 1" auf "Pure Cinema" eine absolut stabile Vollbildqualität. Nur die Skalierung senkrechter Bildkanten wirkt gröber (...)

Irgendwie macht mir der "audiovision"-Bericht einen seriöseren Eindruck, da hier detailliert auf Einstellungsparamter eingegangen wird und der Test an sich auch sehr ausführlich ist.

Keine Ahnung was man da glauben soll...

Die beste DVD-Wiedergabe bekommt übrigens der Samsung BD-P 3600 bescheinigt (audiovision). Bei "AreaDVD" steht zum BD-P 1600, der in der "audiovision" exakt die gleiche DVD-Bewertung wie der BD-P 3600 bekommt, allerdings

Die Qualitäten als DVD-Player fallen etwas ab



Beim Samsung BD-P 3600 berichten zudem Leute, dass DVDs etliche Aussetzer pro Film haben. Wenn das stimmt, geht sowas m.E. natürlich nicht.


[Beitrag von Hütti am 26. Jun 2009, 16:40 bearbeitet]
moschek261173
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jun 2009, 19:31
Ich hab den 3600 von Samsung seit kurzem, u. ich kann dir nur sagen die DVD Qualität ist meiner Meinung nach fabelhaft, hab eine PS3 u. einen Panasonic S97, aber es kommt keiner annähernd an den Samsung.
Ob es Probleme mit div. DVD´s gibt kann ich nicht sagen, da zu wenig getestet.
Es ist mein 2. Player, da der Erste, nach einem Tag den Geist aufgab.
Bin auch in der selben Situation gewesen welcher Player der Beste wäre für mich, hab mich aber dann für den Samsung entschieden da mein LCD auch von Samsung ist u. die USB bzw. Netzwerfunktionalität für mich schon ausschlaggebend waren.


[Beitrag von moschek261173 am 26. Jun 2009, 19:33 bearbeitet]
Klinke26
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Jun 2009, 19:42

Hütti schrieb:
Beim Samsung BD-P 3600 berichten zudem Leute, dass DVDs etliche Aussetzer pro Film haben.


Ja, sind so ca. 5-7 User, die davon schrieben.
Ne ganze Menge.
Einer davon war ich. Hab aber bereits Entwarnung im entsprechenden Thread gegeben. Der Player läuft nun auch bei DVDs super durch.

Diese "etlichen" Aussetzer waren so 2-3 pro DVD.
Osyrys77
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2009, 21:35
Hi zusammen,

ich schätze mal, es spielt halt schon auch eine Rolle an welchen Gerät der BDP angeschlossen ist.

Ich habe meine Erfahrungen geschildert, wie ich sie beobachtet habe. Auf die Testberichte selbst, egal ob AreaDVD oder Audiovision etc. würde ich nur bedingt Wert legen. Leider ist es so, dass man erst zu Hause testen muss und da kommt mal leider nicht drum herum.

Ich kann mir schon durchaus vorstellen, dass einige sehr gute Erfahrungen mit den Samsung BDP´s gemacht habe und zugleich einen Samsung LCD nutzen. Mag sein, dass die Geräte irgendwie aufeinander abgestimmt sind.

Am besten gleich online 2 oder 3 verschiedene Player bestellen, so hat man 14 Tage Rückgaberecht. Der wo einem am meisten zufrieden stellt, den behält man.
Hütti
Stammgast
#15 erstellt: 27. Jun 2009, 08:40

Klinke26 schrieb:

Hütti schrieb:
Beim Samsung BD-P 3600 berichten zudem Leute, dass DVDs etliche Aussetzer pro Film haben.

Ja, sind so ca. 5-7 User, die davon schrieben.
Ne ganze Menge.
Einer davon war ich. Hab aber bereits Entwarnung im entsprechenden Thread gegeben. Der Player läuft nun auch bei DVDs super durch.

How come?
Hat da ein Firmeware-Update geholfen oder warum gibt es die Probleme jetzt nicht mehr?


Diese "etlichen" Aussetzer waren so 2-3 pro DVD.

2-3 zu viel. Für mich jedenfalls.


[Beitrag von Hütti am 27. Jun 2009, 09:55 bearbeitet]
Klinke26
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Jun 2009, 09:27
Ja keine Ahnung. Als ob der Player sich erstmal einspielen und warmlaufen müsste, läuft er nun bestimmt schon 8-9 DVDs super ohne Hänger durch.
Seit dem Betrieb ist immer dieselbe Firmware (k.A. jetzt, auf jeden Fall die aktuelle) drauf.


[Beitrag von Klinke26 am 27. Jun 2009, 09:29 bearbeitet]
Hütti
Stammgast
#17 erstellt: 27. Jun 2009, 10:54

Klinke26 schrieb:
Ja keine Ahnung. Als ob der Player sich erstmal einspielen und warmlaufen müsste, (...)

Ich glaube Dir das natürlich, aber Du musst zugeben, dass sich das schon ein bisschen merkwürdig anhört, oder?!

Um nochmal zur DVD-Qualität zurückzukommen.
Da fande ich den Test von "audiovision" dahingehend eigentlich ganz aufschlussreich, dass dort explizit noch zusätzlich ein Szenenvergleich für alle Player angegeben wurde.

Verwendet wurde die DVD von "Gladiator" und dort Kapitel 13 ab 1:30:30. Die Wiedergabe fand in 1080/50p statt, wobei zwei Versionen der DVD getestet wurden. Einmal die deutsche DVD mit Vollbildmarker und einmal die englische Superbit-DVD ohne Vollbildmarker.

Ergebnis:

Samsung BD-P 3600:
Sehr gut. Auch der BD-P 3600 braucht wie der BDP-1600 nur mit der deutschen DVD Sekundenbruchteile, bis die Treppenstufen in den Konturen verschwinden. Die Superbit-DVD erscheint in dieser Szene ganz flimmerfrei. Über weite Strecken treten gar keine oder nur ganz kurze Störungen auf.

Pioneer BDP-320:
Gut-Sehr gut. Die deutsche und britische "Gladiator"-DVD zeigt Pioneer bei "Auto 1" meist ohne Flimmern. Bei anderen Szenen beseitigt aber erst der "Pure Cinema Modus" das Flimmern restlos. Nervig: Für TV-Produktionen muss auf "Auto 1" zurückgestellt werden. Die PAL-Skalierung ist bei 1080p gröber als im Format 576p.

Panasonic DMP-BD 80:
Sehr gut. Der BD 80 wertet den Vollbildmarker der deutschen "Gladiator"-DVD automatisch aus und zeigt diese Szene und den gesamten Film flimmerfrei. Die gleiche Szene in der Superbit-Version flimmert zunächst kurz. Stellt man den Modus von "Auto" auf "Film" um, meistert der BDP 80 auch die Superbit-DVD perfekt.


Merkwürdig wird es dann erst wieder im abschließenden Bewertungsschema. Da bekommt der Pioneer für den DVD-Sehtest 9/10, der Panasonic auch 9/10 und der Samsung 10/10...


[Beitrag von Hütti am 27. Jun 2009, 10:57 bearbeitet]
Klinke26
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Jun 2009, 11:16

Hütti schrieb:
Ich glaube Dir das natürlich, aber Du musst zugeben, dass sich das schon ein bisschen merkwürdig anhört, oder?!

Mir ist recht Wurst was du glaubst.
Ich bekomme kein Geld, wenn jemand nen Samsung-Player kauft.
Ich beschreibe lediglich das was ich mit meinem Player an Erfahrungen mache.
Andregee
Inventar
#19 erstellt: 30. Jun 2009, 15:23
was zum kuckuk sind beim panasonic diese auto oder filmeinstellunge. das kenne ich garnicht. habe ich da was übersehen.
BornChilla83
Inventar
#20 erstellt: 30. Jun 2009, 19:56

Andregee schrieb:
was zum kuckuk sind beim panasonic diese auto oder filmeinstellunge. das kenne ich garnicht. habe ich da was übersehen.


Fernbedienung:

Display -> Video: Auto, Video oder Film. In der Einstellung "Auto" liest der Pana bei DVDs nur die Flags aus (welche oft falsch oder gar nicht gesetzt sind). Im Filmmode analysiert er die Videodaten eigenständig und setzt daraus das Bild zusammen, was normalerweise ein besseres Bild ergibt. Allerdings lässt die Einstellung "Film" nicht fest einstellen, sondern muss nach jedem Einschalten des Players neu eingestellt werden.

Hier noch ein Link zum Thema Flags:

http://www.hdtv-prax...&page_id=335&ppart=7


[Beitrag von BornChilla83 am 30. Jun 2009, 19:57 bearbeitet]
Andregee
Inventar
#21 erstellt: 01. Jul 2009, 10:33
ach das meint ihr. man bin ich doof, ich glaub so aus der ferne steht da auch was von progessiv vor.
gut dann werde ich das immer auf film stellen. liege ich richtig in der annahme das das auf br keinen einfluss hat?

vielen dank
BornChilla83
Inventar
#22 erstellt: 01. Jul 2009, 12:29

Andregee schrieb:
liege ich richtig in der annahme das das auf br keinen einfluss hat?


Damit liegst Du richtig!
Stype74
Stammgast
#23 erstellt: 01. Jul 2009, 19:39
Wie ist eure Erfahrung mit den Lüftergeräuschen des BDP-320? Im Audiovision Test heißt es ja, "bei höheren Temperaturen rauscht aber der Lüfter störend". Ich wohne im DG und habe momentan abends teilweise noch > 28° im Wohnzimmer.
josephtura
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Jul 2009, 07:37

Osyrys77 schrieb:

Am besten gleich online 2 oder 3 verschiedene Player bestellen, so hat man 14 Tage Rückgaberecht. Der wo einem am meisten zufrieden stellt, den behält man.

Das ist ne super Idee. Wenn das alle machen, dann haben wir im Netz bald MM-Preise.
K.Durak
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Jul 2009, 23:44
Ich würde mir auch gerne den Pio 320 holen, wenn ich genug Bares habe, habe aber in der Audio gelesen, dass der Pana 80 besser in Stereo und Surround sein soll und im bild gleichwertig, nur bei Blray ein wenig schlechter als der Pio.
Im Internet kostet der Pana auch 70 euro weniger als der Pio. Daher bin auch am Überlegen, ob der Pana wirklich besser ist. Gefallen tut mir ja der Pio besser, aber wenn der andere besser und billiger ist?!
Ich habe auch viele DVDs, daher ist auch wichtig, dass der Panasonic DVDs gut hochrechnet. Bei dem Pioneer hab ich das ja schon mehrfach gehört.
Weiß eigentlich jemand, ob an DD oder DTS auch in einer gleichwertigen Qualität über HDMI übertragen kann??? bzw. wie sieht das mit Stereo aus, HDMI hat doch eigentlich eine höhere Übertragungsdichte, theoretisch müsste das doch gehn, ohne Verlust gegenüber der klassischen Variante?!
Stype74
Stammgast
#26 erstellt: 21. Jul 2009, 16:14

K.Durak schrieb:
Ich würde mir auch gerne den Pio 320 holen, wenn ich genug Bares habe, habe aber in der Audio gelesen, dass der Pana 80 besser in Stereo und Surround sein soll und im bild gleichwertig, nur bei Blray ein wenig schlechter als der Pio.

Die meisten Tests und Erfahrungsberichte, welche ich bisher gelesen habe, bescheinigen dem BDP-320 die - wenn auch knappe - Führung in Bild- und Tonqualität.

Im BDP-320 befindet sich für die Stereo-Ausgabe der DA-Wandler PCM1742 von Burr-Brown, die im Bereich der DACs seit Jahren einen sehr guten Ruf haben. Welcher Chip im BD80 die Analogen Ausgangssignale erzeugt, ist mir leider nicht bekannt.

Ich selbst hatte sowohl den Panasonic BD80 als auch den BDP-320, leider jedoch nie zur gleichen Zeit. Momentan habe ich noch einen BDP-320 da. Ich fand bei beiden die Bildqualität sehr gut. Unterschiede wird man auf einem "normalen" TV bis 40" Diagonale auch weniger erkennen als auf einer großen Leinwand.

Meiner Meinung nach sind es eher andere Kriterien, die für die Kaufentscheidung zwischen beiden Geräten entscheidend sind.

Für den Panasonic spricht der günstigere Preis, die bessere Tastenanordnung der Fernbedienung, der geringere Stromverbrauch, die Multimedia-Fähigkeiten, praxistaugliche USB- und SD-Kartenanschlüsse, die analogen Surroundausgänge, und zu guter letzt der ruhigere Lüfter (beim BDP-320 ist neben dem Luftrauschen ein nerviger, sirrender Ton hörbar).

Für den Pioneer spricht (subjektiv) das Design (wobei der BDP-320 wie eine schwarze Kiste aussieht), die etwas bessere Verarbeitung, die stabilere LW-Schublade, das gute Display, die gute Menüführung, die Möglichkeit Videodaten in Originalauflösung wiederzugeben ("Source Direct") und die möglicherweise etwas bessere Bild- und Tonqualität. Leider ist der Lüfter ohne eine Entkopplung vom Gehäuse sehr störend! Ich werde bei meinem BDP-320 noch austesten, wie sich die Lüftergeräusche verändern, wenn der Lüfter mittels Gummi-Unterlegscheiben vom Gehäuse entkoppelt wird.

Die Datenübertragung über HDMI ist als verlustfrei anzusehen, da die Daten in digitaler Form übertragen werden. Für die Praxis ist nur entscheidend, ob der BD-Player oder der AV-Receiver die besseren Wandler enthält. Hat man beide Verbindungsmöglichkeiten, so kann man selbst durch Hörtests entscheiden, welche Variante einem besser zusagt.

Meiner Meinung nach gibt es für Anwender, die einen guten Blu-Ray Player mit ebenfalls gutem DVD-Upscaling suchen, nur die Alternativen: Samsung, Pioneer und Panasonic. Philips, LG und SONY hinken hier etwas hinterher.
K.Durak
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Jul 2009, 20:58
Danke für die Antwort Stype74 .
Ich habe hier im Forum gelesen, dass sehr viele Besitzer des Pana 60 sowie 80 eingefrorene Bilder während des Films hatten, was aber nicht reproduzierbar war, also nicht am Film lag. Warum hast du zum Pioneer gewechselt? Also mir gefällt der Pioneer viel besser, aber der Panasonic einen attraktiveren Preis und ein paar nette Features.
Bezüglich der Datenver-bearbeitung, das übernimmt natürlich mein Receiver, da wird der BDP nicht rankommen, daher kann man doch den 5.1 Klang von einer DVD auch per HDMI zum Receiver schicken, sollte doch nicht schlechter als Koaxial sein, stimmt's?!Ausprobieren geht ja schlecht, wenn man den Pioneer hat, weil der keinen Koax Ausgang hat und bevor ich mir extra ein Optisches Kabel hole, leg ich das Geld beim HDMI drauf.
Also ich würde Panasonic oder Pioneer kaufen, weil mir die DVD Qualität wichtig ist, da ich selber eine DVD Sammlung zu Hause habe und die Blu Rays noch viel zu teuer sind. Mit den restlichen Marken kann ich mich nicht identifizieren bzw. sind einfach qualitativ schlechter bzw. teurer für die selbe Leistung.
Stype74
Stammgast
#28 erstellt: 24. Jul 2009, 13:04

K.Durak schrieb:
Warum hast du zum Pioneer gewechselt? Also mir gefällt der Pioneer viel besser, aber der Panasonic einen attraktiveren Preis und ein paar nette Features.

Ich habe mir die Pioneers genauer angesehen, weil die meisten Testberichte dem BDP-51 und auch dem BDP-320 eine etwas bessere Bildqualität als dem Panasonic BD60 und BD80 bescheinigen. Rein Subjektiv finde ich auch, daß das Bild beim BDP-51/320 etwas ruhiger und plastischer ist als beim BD80, den ich davor hatte. Aber ich hatte leider nie den direkten A/B Vergleich.

Die digitale Übertragung per HDMI sollte im Normalfall nicht schlechter sein als per Coax, zumindest wenn die Daten als DD oder DTS zum Receiver übertragen werden.

Ich habe gemeint, daß Du den analogen Stereoausgang mit der digitalen Übertragung per HDMI vergleichen kannst, um zu prüfen, ob die Wandler im BDP-320 evtl. besser klingen als die in Deinem Receiver.

Für ein HDMI-Kabel brauchst Du bei normalen Kabellängen bis 3m nicht mehr als 20 Euro ausgeben. Ein Kabel, welches HDMI 1.3b kompatibel ist mit einigermaßen guten Steckern bestückt ist, reicht vollkommen aus.
Ich kann Dir dieses hier bei Amazon.de empfehlen:
Vivanco High Quality HDMI 1.3b Verbindungskabel 1,5 m
Stype74
Stammgast
#29 erstellt: 24. Jul 2009, 13:06
K.Durak
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 26. Jul 2009, 01:33
Danke für die Links.
Ich wollte von Goldkabel 0,5m kaufen kostet 23 euros, aber ich denke mal umso kürzer umso besser.
Wie ist das eigentlich, wenn ich über analog die audiodaten schicke, werden die wandler vom player benutzt oder wie?
Was macht das HDMI 1.3b denn so viel besser, müssen denn nicht auch player und receiver damit klar kommen, ich meine wenn die nur 1.3a kennen, dann nutzt mir das doch nix oder?
olibbstorm
Neuling
#31 erstellt: 02. Aug 2009, 08:43
@ Klinke26: welcher Thread war denn das wo du Entwarnung für den Samsung BD-P3600 gegeben hast? Ich habe das Gerät auch und auch pro DVD Film immer wieder die Ton Aussetzer. Bei BluRay ist alles Top. Bin verzweifelt.
K.Durak
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Aug 2009, 16:15
So bin jetzt auch stolzer Besitzer des Pioneer BDP 320.
Ist schon ein tolles Gerät. Bin aber noch damit beschäftigt, den BDP und meinen Fernseher aufeinander abzustimmen. Bis jetzt sieht alles sehr gut aus, Bild wie Ton, nur die Schwarzstufen waren bisher in dunklen Szenen nicht so toll, aber ich gehe davbon aus, sass es nur an der Abstimmung liegt.
Und bei Cds läuft alles gut, aber nur wenn der Fernseher eingeschaltet ist. Ich hab mir gerade die Anleitung zu Gemüte geführt und ich glaube es liegt am KuroLink, obwohl der BDP das einzige Gerät ist, was ich von Pioneer habe. Ich werde später berichten, ob meine Vermutungen und Änderungen was gebracht haben.

P.S.: Wollte hier noch mal untermauern, dass man mit dem Hifi-Schluderbacher handeln kann. Wesentlich besser als die lokalen Hifi-Händler.
Watzeklicker
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 17. Aug 2009, 20:09
Berichte mal bzgl. der Schwarzstufen. Bei mir hing es an der HDMI-Einstellung. Ich musste auf 15:235 umstellen, dann wurde es besser. Aber vielleicht hast du noch ne andere Idee.
tvfan89
Stammgast
#34 erstellt: 18. Aug 2009, 01:37
Also habe bei AREADVD gelesen, dass der Samsung BD 2500 bei der DVD Wiedergabe sogar noch besser sein soll als der neuere 3600 wegen HVQ chip's??

Kann das einer bestätigen??

Habe mir jetzt den KRP 600a gegönnt.
Da ich in sachen Blu-ray Player flexibel bin muss es nicht umbedingt ein Pioneer Player sein.

Ich besitze eine recht grosse DVD sammlung, habe aber jetzt auch kräftig Blu-ray's nachgerüstet.

Das Kaufkriterium liegt in Qualität des Blu-ray und DVD-bildes sowie Ton-für 5.1 über HDMI. Die Einlesezeit sollte flott sein.

Preislich zwischen 300-400 Euro Maximal.

-Habe der der letzten oder vorletzen ausgabe der "Audiovision" entnommen, dass der Samsung BD 4600 (Technisch nahezu indentisch zum BD-3600 ) die beste DVD Qualität bietet aber mich verwirrt die Ausgabe von "AREADVD" da heisst es, dass die DVD Qualität im vergleich eher schleicht sein soll.

Der BD-P-3600 würde mich am ehesten ansprechen.
Was haltet ihr von Sony-S550 ??
Gooseman1986
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 18. Aug 2009, 09:14
Hi, den 3600 kenne ich nicht. Ein Freund hat allerdings den 1600 gekauft und postwendendend wieder zurückgesendet.

Der Lüfter ist unerhört laut, das ganz Gehäuse vibriert.

Mein Panasonic BD 35 dagegen ist fast flüsterleise.
davidcl0nel
Inventar
#36 erstellt: 18. Aug 2009, 09:22

Watzeklicker schrieb:
Berichte mal bzgl. der Schwarzstufen. Bei mir hing es an der HDMI-Einstellung. Ich musste auf 15:235 umstellen, dann wurde es besser. Aber vielleicht hast du noch ne andere Idee.



15-235 ist auch die richtige Einstellung, so ist es auch auf der Scheibe im Datenstrom abgespeichert.

Falls man jedoch den BD-Player an einem Monitor mit HDMI anschließen möchte, kann es sein, daß dieser 0-255 haben möchte - und demzufolge wäre 15-235 dann nicht die volle Bandbreite, und der Monitor würde nur dunkles dunkelgrau bzw sehr helles hellgrau als Maximalwert erzeugen können, kein schwarz/weiß.

Neuere Fernseher können aber mittlerweile auch mit 0-255 umgehen (um daran einen PC anschließen zu können), dann würde es auch mit der Einstellung gehen, macht aber trotzdem keinen Sinn, den Wertebereich künstlich aufzublasen (und dann am Ende sowieso wieder zu runden).
K.Durak
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Aug 2009, 10:13
Freut mich, dass hier mal wieder ein wenig Leben rein ommt.

Also ich habe den KuroLink ausgeschaltet und finde, dass jetzt nicht mehr alles verschluckt wird in dunklen Szenen, sondern man wieder was sieht. Ich habe Gestern Cars als Dvd geschaut und das ist schon ein spektakuläres Bild und auch in den dunklen Szenen sieht alles super aus. Die Ladezeit finde ich normal. der Pio ist nicht Speedy Gonzales aber auch keine Schnecke.
Was nicht so gut ist, ist die Fehlerkorrektur. Und bezüglich des Bildes (habe einen Plasma mit 1024 * 768) finde ich keinen nennenswerten Unterschied zwischen DVD und Bluray (klar bei FullHD wär das was anderes), also der Pio ist wirklich ein Meister des Details. Am meisten finde ich bringt bei den Einstellungen die Rauschunterdrückung.
Aber auch tonal hingt er nicht dem Bild hinterher. Z.B. gibt es bei Cars eine Szene in dem ein Oldtimer mal aufs Gas drückt. Das war bisher immer bombastisch und eine Wucht, aber jetzt mischt sich in diesen Klasse Klang noch so ein motorisches Kratzen,wie man es bei manchen Autos kennt. Klanglich bin ich jetzt nicht auf einem anderen Level, aber ein Sahnehäufchen mehr ist da.
Auch Musik über HDMI ist super, also die haben da echt ein tolles Gerät gebaut.
....
ABER
was mich voll abfuckt ist, dass ich den Fernseher eingeschaltet haben muss damit ich Musik hören kann, ansonsten dreht der Pioneer durch, ich dachte es liegt am KuroLink, weil der vom Werk her schon auf ein ist, aber jetzt ist es auf aus und bei Musik hat sich nichts geändert. Ich hab es noch nicht Analog probiert, aber ich wollte auch weniger Kabel benutzen und war da sehr froh, das alles so qualitativ gut über HDMI läuft.
Kann da irgendwer helfen???
K.Durak
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Aug 2009, 19:43
Also ich hab mal beim Schluderbacher angerufen und die haben mir geraten, dass HDMIkabel zum Fernseher rauszuziehen. Getan und siehe da kein Problem.Also muss ich jetzt die Anleitung von meinem Receiver durchstöbern, ob ich irgendeine Lösung finde.
Und ich habe die Einstellung 16:235 ausprobiert. Bei mir ändert sich da nichts, also KUROlink auf aus hat ausgereicht.
tvfan89
Stammgast
#39 erstellt: 21. Aug 2009, 05:28
Also wenn du das decodieren der HD-ton formate über den BD player laufen lassen willst?

und du nur ein 5.1 Homecinema system besitzt.
Dann ist der PANASONIC BD 80 ODER BD 60 eindeutig der falsche.

Weil er bei einer DTS-HD zuspielung automatisch ein 7.1 Sound Decodiert unabhängig ob 5.1 oder 7.1 besitzt.
Dass heisst dann, es klingt ein wenig räumlicher aber auch mit mehr hall und die Dynmaik wird flötten gehen.


Bin auch noch am überlegen ob Sami 3600 oder den pioneer 320.
K.Durak
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Aug 2009, 12:46
Also ich lasse alles über meinen Marantz decodieren, deshalb hab ich mir auch so ein Monster gekauft und mein Pioneer ist mein Picasso. Ich habe keine Erfahrungen mit einem Samsung Player, aber ich viele schlechte Dinge über die Player gehört und aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass der Pioneer 320 wirklich gut ist und auch ein sehr gutes Bild in Sachen DVD zaubert, was ja viele Blu(e)Ray Player vernachlässigen. Was ich dir auch sagen kann, ist, dass der Pioneer einem eine Vielzahl an Einstellungen anvertraut, wober meine Lieblingseinstellung die Rauschunterdrückung ist (da unterscheidet er auch nochmal in diverse Einzelheiten Farbrauschen, Flächenrauschen, etc).
K.Durak
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Aug 2009, 12:48
P.S.: Dass der Panasonic aus 5 Kanälen 7 macht hab ich auch gehört und so ein Aufzwingen, was nicht mal von Vorteil ist, find ich gar nicht gut. Ausser dem fällt er optisch absolut durch.
tvfan89
Stammgast
#42 erstellt: 23. Aug 2009, 17:06

Ausser dem fällt er optisch absolut durch.


Ja, voll wie kann man so ein hässliches ding designen. Soory.


Da sind die Samsung (vorallem der 4600) und Pioneer Player optisch das non-plus-ultra. Die Sony's sind aber auch recht hübsch.
MPi22
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 28. Aug 2009, 15:56
hi

baue mich da mal kurz ein

wenn ich den Thread richtig gelesen habe, dann ist der Pioneer 320 für mich besser geeignet als der Pana 60, da er nicht alles auf 7.1 ausgibt. Da ich auch nur 5.1 besitze wäre das für mich doch sinnvoller oder?

Frage auch noch zum Thema upscaling von DVDs: da mein AVR nicht gut skalieren kann (viel Flimmern), möchte ich das Upscaling lieber dem Blurayplayer überlassen - ist der Pio dafür auch gut geeignet? ich bin zwar kein Experte, der jedes kleine detail im Bild sieht, aber Zeilenflimmern etc. möchte ich nicht haben.

Wer kann mir dazu etwas sagen?

mfg
Stype74
Stammgast
#44 erstellt: 28. Aug 2009, 16:57
Hier ein interessanter Beitrag im CineFacts Forum, der die Mängel der aktuellen Blu-Ray Player auflistet:
http://forum.cinefacts.de/205028-der-blu-ray-player-maengel-thread.html
Klinke26
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 28. Aug 2009, 17:10
Die Auflistung ist etwas ... naja ... Nichtssagend.

Die Hälfte der Auflistungen würde ich noch nichteinmal als Mangel am Gerät ansehen.
MPi22
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 28. Aug 2009, 18:50
laut diesem Bericht würde ich nie den Pio kaufen da nur "-"
Stype74
Stammgast
#47 erstellt: 28. Aug 2009, 19:05

MPi22 schrieb:
laut diesem Bericht würde ich nie den Pio kaufen da nur "-"

Es ist ja auch eine "Mängelliste" und keine Liste mit Pro und Contra. Deshalb sind auch nur negative Punkte gelistet.
Die Kritikpunkte bei den Playern von Panasonic und Pioneer kann ich bestätigen, da ich den BD35, BD80, BDP-51 und BDP-320 getestet habe.
Klinke26
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 28. Aug 2009, 19:20

Es ist ja auch eine "Mängelliste" und keine Liste mit Pro und Contra.

Öhem, wir reden doch von der Mini-Liste unter deinem Link?

Also "nur analoge Anschlüße" oder "etwas lange Einlesezeiten" sind doch kein Mangel am Gerät. Das ist schon eher Pro und Kontra.

Außerdem sehe ich da auch so einige +-Punkte in diesem "Mängel-Thread".
tvfan89
Stammgast
#49 erstellt: 28. Aug 2009, 21:24

MPi22 schrieb:
hi


Frage auch noch zum Thema upscaling von DVDs: da mein AVR nicht gut skalieren kann (viel Flimmern), möchte ich das Upscaling lieber dem Blurayplayer überlassen - ist der Pio dafür auch gut geeignet? ich bin zwar kein Experte, der jedes kleine detail im Bild sieht, aber Zeilenflimmern etc. möchte ich nicht haben.

mfg


Der Samsung BD-P3600 ist in sachen DVD upscaling- und darstelung am besten geeignet. Schon der Vorgänger war (2500) war top in diesem gebiet.
Stype74
Stammgast
#50 erstellt: 29. Aug 2009, 00:15

MPi22 schrieb:
möchte ich das Upscaling lieber dem Blurayplayer überlassen - ist der Pio dafür auch gut geeignet? ich bin zwar kein Experte, der jedes kleine detail im Bild sieht, aber Zeilenflimmern etc. möchte ich nicht haben.

Bezüglich Zeilenflimmern brauchst Du auch beim Pioneer keine Bedenken zu haben. In dieser Hinsicht ist die DVD-Wiedergabe beim BDP-320 in Ordnung. Allerdings neigt der Pioneer hin und wieder zu leichter Treppenbildung.
Im Pioneer BDP-320/LX52 Thread gibt es allerdings einige sehr zufriedene Besitzer.

Du könntest Dir dazu auch noch folgende Testberichte ansehen:
http://www.player.de/2009/07/test-blu-ray-player-pioneer-bdp-320/
http://www.player.de/2009/07/test-blu-ray-player-samsung-bd-p3600/


[Beitrag von Stype74 am 29. Aug 2009, 00:21 bearbeitet]
Wu
Inventar
#51 erstellt: 29. Aug 2009, 00:21
Wobei ich beim Test in der Audiovision, bei dem die leichte Treppenbildung dargestellt wurde, vergeblich versucht habe in der zugehörigen Abbildung die Treppchen zu erkennen. Geht wohl nur mit Lupe...


[Beitrag von Wu am 29. Aug 2009, 00:31 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BD-P2500 vs. DMP-BD60
ron_barcello am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  8 Beiträge
Entscheidungshilfe: Samsung BD-P 3600 vs. Panasonic DMP-BD60 vs. Philips BDP7300
Kunutac am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  4 Beiträge
Panasonic DMP-BD60/80 vs. Philips BDP7500
TheDeathklaat am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  3 Beiträge
Samsung BD-P1600 vs. Panasonic DMP-BD60
Fozzy1 am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  6 Beiträge
Panasonic DMP BD60 vs Philips
fatty01 am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  6 Beiträge
Entscheidungshilfe: Sony BDP-S350 vs. Panasonic DMP-BD60
DerJack85 am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  2 Beiträge
Samsung BD-P 3600 vs. Samsung BD-P4610
cheetah90 am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  4 Beiträge
Sony BDP-S350 vs. Pana DMP-BD35 vs. Sammy 2500
FCN_1985 am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  4 Beiträge
Pioneer BDP-51 vs. Panasonic BD60
bstevo am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.07.2009  –  18 Beiträge
Panasonic DMP BD30 vs. Philips BDP 2500
bruzzler2809 am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.992 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedsoosteryeet
  • Gesamtzahl an Themen1.423.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.092.604