Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Solidcoreaudio - die Anlaufstelle für Öko-Audiophools und Vorausdenker

+A -A
Autor
Beitrag
Amperlite
Inventar
#1 erstellt: 07. Dez 2009, 06:38
Ich möchte heute auf eine ganz besondere Website hinweisen:
http://www.solidcoreaudio.de/
-----------------------------------

Vermutlich völlig ungeschirmte Cinchkabel erlauben den Empfang von Radiosignalen jetzt auch ohne Tuner.

solidcoreaudio.de schrieb:
- keine Verschleierungseffekte
-perfekter Übertragungsbereich aller Frequenzen

Nichts soll Ihnen vorenthalten werden!
Die Fahrradbastler unter den Audiophilen werden sich freuen - sie dürfen jetzt auch ihre Cinch-Stecker regelmäßig ölen (Hinweis darauf siehe Bedienungsanleitung. Ja, zu diesen Kabeln wird eine Anleitung geliefert. Wie aufmerksam!). Da läuft alles wie geschmiert!
http://www.solidcoreaudio.de/bilder/1121001-L.jpg
-----------------------------------
Sollte das Wellenreiten per Kabel noch nicht ausreichend gelingen, bestehen durch Vor- und Endstufe im Holzgehäuse weitere spannende Möglichkeiten, das Spektrum elektromagnetischer Wellen im Heim möglichst vollständig zum Lautsprecher zu leiten und mit etwas Glück Signale zu empfangen, die einem sonst wohl verwehrt geblieben wären.
http://www.solidcoreaudio.de/bilder/0907009-L.jpg

solidcoreaudio.de schrieb:
Akku als Stromversorgung war gestern. Diese Vorstufe wird aus Kondensatoren mit Energie versorgt. Diese liefern wenn nötig 800 Ampere Strom. Allerdings ist der Stromverbrauch im Normalfall eher geringer.

Gut, dass der Verbrauch "eher geriner" ausfällt. Wer will schon alle 15 Sekunden aufstehen, zur Vorstufe rennen und die Elkos nachladen! Große Ingenieursleistung, dass dies nicht nötig ist.
-----------------------------------
Lästigen Hochtonanteilen in der Musik versucht man mit Spezialklingeldraht Herr zu werden. Silber nicht nur für die Dame des Hauses.
http://www.solidcoreaudio.de/bilder/0904008-L.jpg
-----------------------------------
Auch gegen zu fest sitzende Polklemmen hat man ein Mittel gefunden - man verwendet Holz. Zudem schont man die Umwelt vor übertriebener Ausbeutung von metallischen Erzen und der Briefträger freut sich auch:

solidcoreaudio.de schrieb:
Minimalistisches Design für maximalen Klang. Ich achte konsequent auf Leichtbauweise und verwende deshalb so wenig Leitermaterial wie möglich.

http://www.solidcoreaudio.de/bilder/0903010-L.jpg




solidcoreaudio.de schrieb:
SOLIDCOREAUDIO entwickelt Produkte dort weiter, wo andere nicht (mehr) hinschauen.

Großartig, weiter so!


[Beitrag von Amperlite am 07. Dez 2009, 06:59 bearbeitet]
djtechno
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Dez 2009, 10:57
Wenn eines Tages das Erdöl alle ist,ist das der Einzige Hersteller von HIFI-Anlagen,der fleißig weiterproduzieren kann
pelmazo
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Dez 2009, 13:31
Der Typ im Impressum ist gut, ich habe mich gleich an Robert Lembke erinnert gefühlt: "Machen Sie eine typische Handbewegung".
Soundscape9255
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2009, 20:01

pelmazo schrieb:
Der Typ im Impressum ist gut, ich habe mich gleich an Robert Lembke erinnert gefühlt: "Machen Sie eine typische Handbewegung". :D


*wuahhhhhh* Da steht was von "Dipl.-Ing. (FH)"

Das ist jetzt # 3 auf meiner Liste...
Boettgenstone
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2009, 20:35
Hi,
irgendsowas hatte ich vor einem Jahr mal im open end Forum gelesen und mich drüber amüsiert, das tatsächlich jemand Polklemmen aus Holz und möglichst leicht herstellt hätte ich allerdings nicht gedacht.
Der Sinn dahinter erschließt sich mir ehrlich gesagt auch überhaupt nicht.


Soundscape9255 schrieb:

pelmazo schrieb:
Der Typ im Impressum ist gut, ich habe mich gleich an Robert Lembke erinnert gefühlt: "Machen Sie eine typische Handbewegung". :D


*wuahhhhhh* Da steht was von "Dipl.-Ing. (FH)"

Das ist jetzt # 3 auf meiner Liste... :cut

Was sind #1 und #2?
Zumal man Dipl.-Ing. (FH) auch als Wirtschaftsing. bekommt, wobei die soweit ich weiß auch Physik und E-Tech. Grundlagenvorlesungen haben.
Soundscape9255
Inventar
#6 erstellt: 07. Dez 2009, 20:51
#1: Charly und #2: BT
liesbeth
Inventar
#7 erstellt: 08. Dez 2009, 00:03
habt ihr eigentlich auch das gelesen:

"Minimalistische Steuerungszentrale mit äußerst schlechtem Bedienungskomfort."

immerhin mal eine sicherlich zutreffende aussage
djtechno
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Dez 2009, 13:14
[flame]Das ist für Highender doch ein Plus Einstecken-geht automatisch,macht denen doch kein Spaß. Es muß kompliziert und anfällig sein,Fachwissen und Handarbeit erfordern,sonst isses kein Highend [/flame]

Bitte nicht so ernst nehmen,alles spaas


[Beitrag von djtechno am 08. Dez 2009, 13:16 bearbeitet]
.halverhahn
Stammgast
#9 erstellt: 08. Dez 2009, 13:31
Wow, ich glaub es nicht, das ist noch besser als das WLAN Kabel!
ZeeeM
Inventar
#10 erstellt: 08. Dez 2009, 16:43

.halverhahn schrieb:
:cut Wow, ich glaub es nicht, das ist noch besser als das WLAN Kabel!


Das sagt doch Alles:


Stellen Sie die größtmöglichen Erwartungen. Vergleichen Sie meine Produkte mit bestehenden Top-Komponenten Ihrer Musik-Anlage. Sobald Sie persönlich empfinden, dass Klangfarbe und Timing zueinander passen, ist es eine perfekte Illusionsmaschine für Sie
RoA
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2009, 18:30
Wird Zeit, dass Solidcore mal aus dem Nähkästchen plaudert und uns den Preis für dieses verrät:




solidcoreaudio.de schrieb:
Akku als Stromversorgung war gestern.


Strange, denn dies soll eine Akku-Endstufe sein. Es würde mich nicht wundern, wenn in dem Holzkistchen ein T-Amp o.ä. werkelt. Sowas kriegt man auch im Wohnzimmer gut hin, abends beim Fernsehen.

Auf dem nächsten Bild gut zu erkennen die massiven Solidcore Klangverbinder:



Leider sind die Kabel noch nicht im Programm.

Irgendwie scheint alles minimalistisch angehaucht zu sein. Dafür ist das Preisniveau esoterisch. Gefällt mir.
ZeeeM
Inventar
#12 erstellt: 08. Dez 2009, 18:34

RoA schrieb:
Wird Zeit, dass Solidcore mal aus dem Nähkästchen plaudert und uns den Preis für dieses verrät:





Das ist das Nähkästchen!
Rattensack
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Dez 2009, 19:21
Erinnert schwer an "wir basteln zum Muttertag ein Kästchen für Mamis Schmuck, den Papi längst durchgebracht hat". Sechste Klasse Hauptschule.

Junge Junge, nicht für geschenkt! Ich sag euch: nicht für geschenkt würde ich mir so einen hässlichen Klotz in die Bude stellen!
RoA
Inventar
#14 erstellt: 08. Dez 2009, 19:51

Rattensack schrieb:
ein Kästchen für Mamis Schmuck


Das kann man doch nicht vergleichen, schließlich habt ihr den nicht mit C37 Lack veredelt.

Hach, ich kann mich gar nicht satt sehen an den Klangverbindern. Ich habe noch eine Flasche "Gran Reserva", da ein Netz aus dem gleichen Draht dran. Jedenfalls sieht es so aus. Ich glaube, die Flasche wird nachher geköpft. Und morgen drehe ich mir daraus dann auch einen Klangverbinder.
djtechno
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Dez 2009, 10:47
Und wenn man Rammstein,Prodigy o.ä. einlegt,und voll aufdreht,fungieren die Kabel auch gleich als Zimmerbeleuchtung
freigeistT6
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Dez 2009, 14:41
wen oder was lacht er denn eigtl. an/aus.. und dazu die geste mit der hand?!?

http://www.solidcoreaudio.de/impressum.html

ein schelm wer...
RoA
Inventar
#17 erstellt: 09. Dez 2009, 14:49
Ruf ihn doch mal an und frage ihn, ob er ECHT ist.

Tel. 0911 - 9 37 32 21
GorgTech
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 12. Dez 2009, 13:13

Soundscape9255 schrieb:

pelmazo schrieb:
Der Typ im Impressum ist gut, ich habe mich gleich an Robert Lembke erinnert gefühlt: "Machen Sie eine typische Handbewegung". :D


*wuahhhhhh* Da steht was von "Dipl.-Ing. (FH)"

Das ist jetzt # 3 auf meiner Liste... :cut


Ein Dipl.-Ing der vom Leichtsinn der Voodoo-Highender zu profitieren versucht

Die Beschreibungen sind aber genauso lachhaft wie man es von anderen Anbietern auch gewöhnt ist.
djtechno
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Dez 2009, 10:48
Hmm, apropos: Hat eigentlich schon irgendwer nachgesehen,was in diesen Kästchen von den Highend-Kabeln verbaut ist?
Bandpässe ("equalizer"),sand oder gar ein ferritkern? oder gaaar leer?
Von denen,die für sowas Geld ausgeben,würde keiner sein Kabel opfern um zu sehen,was drinsteckt. Na,ja, das KÖNNTE neben dem finanziellen Verlust ja auch die bittere Wahrheit ans Licht bringen Aber intressieren würds mich schon,was da drinsteckt.

Ich ti9ppe ja,wentweder nix,sprich,das kabel läuft da einfach normal durch,oder eine art "equalizerelektronik",die bestimmte frequenzen anhebt,damit der Highender doch einen Unterschied gegenüber "Billigstrippen" hört
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tip für die Steckdosenleiste gefragt!
lars-posso am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.05.2004  –  52 Beiträge
Klangverbesserer für LP und CD
sm.ts am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  9 Beiträge
Kabelqualität für "Nullen und Einsen"
vibetime am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  98 Beiträge
Für alle Grünstiftler: Die schwarze CD
Giraffenjacke am 28.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.05.2006  –  25 Beiträge
WA-Chips: Tuning für die Feinsicherung!
RoA am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2016  –  55 Beiträge
Die ultimative Seite für Voodoo-Gläubige
Peter_H am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  23 Beiträge
Abschluß für Vorverstärker Ein- und Ausgänge
Hauser_Bruno am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  18 Beiträge
LS Kabel für Graaf und Elac
Sailking99 am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  34 Beiträge
Brauche Rat für getrennte Stromversorgung für Anlagen
DaMenace am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  10 Beiträge
Steckerleiste für 150 Euro
Sailking99 am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2012  –  126 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Pioneer
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.724 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSpritzguss
  • Gesamtzahl an Themen1.335.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.504.612