Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Warum klingen Kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
Jocky_Joker
Neuling
#1 erstellt: 01. Apr 2011, 22:11
Hallo,

ich als langjähriger stiller Leser dieses Forum habe mich nun heute angemeldet um meinen ersten Beitrag zu verfassen. Dies hat auch einen Grund, denn mit meinem Beitrag kann ich interessante Informationen für das Forum liefern.

Nun, ihr werdet fragen, warum ich dies nicht schon zuvor gemacht habe? Diese Frage ist sicherlich berechtigt. Es hat damit zu tun, dass ich seit heute nicht mehr in meiner bisherigen Firma arbeite und mich somit auch nicht mehr an dessen Interessen gebunden sehe. Natürlich kann ich keine geheimen oder internen Informationen liefern aber allgemeine Infos hingegen schon. Aber diese Infos sind schon spektakulär genug und werden einige Dinge zum Thema Kabelklang ins rechte Licht rücken.

Nun, ich habe in einer Firma gearbeitet, die vorwiegend chemische und biochemische Analysen durchführt und basierend auf den Ergebnissen Verbesserungsvorschläge für Produkte erarbeitet. Das beinhaltet auch die Einführung in den Produktionsprozess.

Ihr werden Fragen, was dies denn mit dem Klang von Kabel zu tun hat. Ganz einfach, unter den Kunden der Firma sind Kabelhersteller. Entgegen euerer Erwartung geht es aber nicht um die Materialien, die für die Signalübertragung verantwortlich sind, sondern ausschließlich um die Außenisolierung.

Deren Einfluss ist nicht zu unterschätzen und ihr werdet lernen, wie diese den Klang oder besser das Klangempfinden nachweislich beeinflussen kann.

Nach meinen Erläuterungen wird es euch wie Schuppen von den Augen fallen und euch werden auch folgende drei Dinge klar sein:

  • Warum können Kabel im Blindtest klanglich nicht auseinandergehalten werden?
  • Wieso machen sich klangliche Veränderung von Kabel erst nach längerer Einhörzeit bemerkbar?
  • Warum nach einiger Zeit plötzlich die alten damals so tollen Kabel nicht mehr genügen und andere Kabel wesentlich besser klingen?

    Also fange ich mal mit den Erläuterungen an. Wie wir wissen, besteht die Außenisolierung von Kabel aus Kunststoffmaterialien. Um Kunststoffe weich zu bekommen, werden spezielle Weichmacher zugemischt. Es ist ja nicht ganz unbekannt, dass diese auch ausdünsten können und vielen von uns sind auch unangenehme Ausdünstung bekannt.

    Nun ist es aber auch so, dass Gerüche einen nicht zu vernachlässigen Einfluss auf unsere Psyche haben. Es gibt sogar Gerüche, die wir nicht bewusst wahrnehmen, die uns aber sehr wohl beeinflussen können. So was hat auch ein Kabelhersteller festgestellt. Er hat die Zusammensetzung der Außenisolierung geändert und plötzlich hat er fast nur negative Rückmeldungen bezüglich des Klangs von seinen Kunden erhalten. Meine ehemalige Firma wurde nun beauftragt, die Ursache zu finden. Tatsächlich konnten wir den verwendeten Weichmacher als Schuldigen ausmachen.

    Seitdem ist dieser Kabehersteller einer der besten Kunden um Ausdünstungsaromen zu entwickeln, die eine gutes Klangempfinden zu erzeugen. Seit längerer Zeit ist diese Firma nicht die einzige Kabelfirma, der Erfolg meiner ehemaligen Firma hat sich herumgesprochen, sodass fast alle renommierten Kabelfirmen ihre Kabelaromen bei meiner ehemaligen Firma designen lassen.

    Nun beschäftigt sich meine ehemalige Firma eben nicht nur mit der Chemie, sondern im Besonderen auch mit der Biochemie. So ist man auf die Idee gekommen, auch mit Pheromonen Versuche durchzuführen. Bekanntlich kann man mit Pheromonen die Empfindungen des Menschen wesentlich stärker beeinflussen als mit Aromen.

    Tatsächlich wurde festgestellt, dass sich das klangliche Empfinden extrem durch Pheromone beeinflussen lässt. Als Problemstellung ergab sich nun, wie man dafür sorgen kann, dass Kabel Pheromone abgeben.

    Wir wissen nun, dass Pheromone in unserem Körper an Rezeptoren andocken, um dann ihre Wirkung in unserem Körper auszulösen. Nun ist man auf die Idee gekommen, für den nicht benutzten Molekülbereich der Pheromone Rezeptoren besser gesagt Bindungsmoleküle zu entwickeln, die dort andocken und auf der anderen Seite zu den aus den Kabel ausdünstenden Gasmolekülen. So kann man also die Pheromone bei dem Herstellungsprozess in Bindung mit der Außenisolierung der Kabel bringen. Da die Pheromone über den Bindungsmolekülen an die ausdünstenden Gase gebunden sind, werden sie mit den Gasen mitgerissen, werden von uns eingeatmet und können so die empfindungsbeeinflussende Wirkung verursachen.

    Nun kommen wir noch zu der Erklärung, weshalb dieser Wirkmechanismus bei Männern sehr stark wirkt und bei Frauen hingegen kaum.

    Die Wirkung von Pheromonen wird sehr stark von Sexualhormonen des Menschen gesteuert. Der Mann wir bekanntlich von dem Sexualhormon Testosteron gesteuert. Dies ist beim Mann eine weitgehend konstante Größe, entsprechend sind die emotionalen Schwankungen bezüglich der Wirkung von Pheromonen gering. Somit fällt der emotionale Einfluss der von Kabel ausdünstenden Pheromone auch weitgehend konstant aus.

    Anders sieht es bei Frauen aus, dessen hormonelles Gleichgewicht sich ständig ändert. Das Gleichgewicht ist auch abhängig vom monatlichen Zyklus und ob die Frau mit der Pille verhütet oder nicht. Bekanntlich schlägt sich das sogar darauf nieder, welche Typ Mann eine Frau aktuell anziehend findet. Somit wird eine Frau ein Kabel, welches sie heute ganz toll findet, morgen als nicht leiden können. Wir kennen diese Schwankungen auch bei Kleidung und Schuhen, die Frauen kaufen, und uns ist jetzt auch klar, warum die Sammlung dieser Dinge bei Frauen so umfangreich ist.

    Nun, die Kabel kann man bei einer Anlage je nach Hormonlage nicht ständig umstöpseln, sodass sich die Kabelhersteller auf die konstante Größe Mann eingestellt haben.

    Zum Schluss möchte ich noch die oben genannten Punkte ansprechen:

  • Warum können Kabel im Blindtest klanglich nicht auseinandergehalten werden?
    Bei einem Blindtest werden die nicht gehörten Kabel ja nicht aus dem Raum geräumt und somit sind deren Ausdünstungen ja weiterhin im Raum präsent. Da aber diese Ausdünstungen einen starken Einfluss auf das Klangempfinden haben, wird sich dieses nicht ändern, auch wenn ein anderes Kabel angeschlossen wird.

  • Wieso machen sich klangliche Veränderung von Kabel erst nach längerer Einhörzeit bemerkbar?
    Es dauert halt einige Zeit, bis die Ausdünstung von den Kabel dem Raum erfüllt und erst dann kann sich die endgültige volle Wirkung der Pheromone entfalten.

  • Warum nach einiger Zeit plötzlich die alten damals so tollen Kabel nicht mehr genügen und andere Kabel wesentlich besser klingen?
    Irgendwann sind nun mal alle vorhandenen Pheromone ausgedünstet. Dann ist keine Wirkung von Pheromonen mehr vorhanden und das Klangempfinden wird nicht mehr beeinflusst. Dies ist erst wieder der Fall, wenn neue Kabel gehört werden.

    Nun, jetzt habt ihr Informationen, wodurch der klangliche Einfluss von Kabel tatsächlich zustande kommt. Ich freue mich auf eine rege Diskussion in diesem Thread.


    Gruß

    eurer Jocky


    PS:
    Ich hoffe, dass dieser Beitrag den Anspruch des Wissensbereich dieses Forums entspricht und bitte ihn dorhin zu verschieben. Leider war es mir nicht möglich, meinen Beitrag direkt dorthin zu posten.
  • paga58
    Inventar
    #2 erstellt: 01. Apr 2011, 22:19
    Hätt ich nicht auf den Kalender geschaut, hätt ich mehr geschrieben...
    hf500
    Moderator
    #3 erstellt: 01. Apr 2011, 22:19
    Moin,
    wenn ich so auf den Kalender gucke....

    ;-)

    73
    Peter
    trxhool
    Inventar
    #4 erstellt: 01. Apr 2011, 22:19
    Ganz schön viel Text für den 1. April.

    Gruss TRXHooL
    hf500
    Moderator
    #5 erstellt: 01. Apr 2011, 22:38
    Moin,
    andererseits, wenn man sieht, was in dem Irrenhaus namens "Welt" so alles moeglich ist, warum das nicht auch?
    ;-)

    73
    Peter
    Jocky_Joker
    Neuling
    #6 erstellt: 01. Apr 2011, 22:38
    Verstehe ich nicht, was hat das jetzt mit dem ersten April zu tun???
    ZeeeM
    Inventar
    #7 erstellt: 01. Apr 2011, 22:48

    hf500 schrieb:
    Moin,
    andererseits, wenn man sieht, was in dem Irrenhaus namens "Welt" so alles moeglich ist, warum das nicht auch?
    ;-)

    73
    Peter


    Das Universum ist noch viel bekloppter. Nur weil ein kleiner quantenmechanischer Effekt mit einer Asymmetrie gepaart wurde, tauschen sich ca. 14 Mrd. Jahre später Materieansammlungen, die gemein hin als Gehirn bezeichnet werden, über die Klangeigenschaften von Hinterlassenschaften von Supernovae aus, die als Metalle bezeichnet werden.
    _ES_
    Administrator
    #8 erstellt: 01. Apr 2011, 22:52
    Das sagt einer aus der Sicht einer Materieansammlung..
    Rhabarberohr
    Inventar
    #9 erstellt: 01. Apr 2011, 23:14
    @ TE

    Netter Versuch, sehr kurzweilig !!!
    Danke und tüss bis in 365 Tagen.

    SelmerC
    Stammgast
    #10 erstellt: 01. Apr 2011, 23:29
    Ich Lüfte vorher mein zimmer, halte die Luft an un dann schau ma amal!
    Jocky_Joker
    Neuling
    #11 erstellt: 01. Apr 2011, 23:37
    @Rhabarberohr
    Wenn das wirklich ein Aprilscherz ist, wie kommt es dann, dass das Thema klanglicher Einfluss von Weichmacher und Pheromone schon vor ca. 2 Jahren (aber im Septemer) im Forum der Zeitschrift Audio diskutiert wurde?

    Nun, scheint wohl so, dass die Meinungen hier im Forum schon so eingefahren sind, dass nur festgefahrenes Gedankengut zugelassen wird, schade.


    @R-Type
    Bitte verschiebe den Thread doch dorthin, wo er hingehört, in den Wissensbereicht.

    Vielleicht finden sich ja dort Diskutanten mit offenerer Geisteshaltung ein.
    ZeeeM
    Inventar
    #12 erstellt: 01. Apr 2011, 23:47

    Jocky_Joker schrieb:

    Vielleicht finden sich ja dort Diskutanten mit offenerer Geisteshaltung ein.


    Kann man da dann auch Hifi und NU-Energy diskutieren?
    Rhabarberohr
    Inventar
    #13 erstellt: 01. Apr 2011, 23:54

    Jocky_Joker schrieb:
    @Rhabarberohr
    Wenn das wirklich ein Aprilscherz ist, wie kommt es dann, dass das Thema klanglicher Einfluss von Weichmacher und Pheromone schon vor ca. 2 Jahren (aber im Septemer) im Forum der Zeitschrift Audio diskutiert wurde?

    Nun, scheint wohl so, dass die Meinungen hier im Forum schon so eingefahren sind, dass nur festgefahrenes Gedankengut zugelassen wird, schade.


    @R-Type
    Bitte verschiebe den Thread doch dorthin, wo er hingehört, in den Wissensbereicht.

    Vielleicht finden sich ja dort Diskutanten mit offenerer Geisteshaltung ein.

    Dir scheint's ja wirklich ernst zu sein, aber wenn Du schon seit Jahren mitliest und erst heute Deinen ersten Beitrag schreibst,
    warum dann in Gottes Namen am 1. April ???
    Jocky_Joker
    Neuling
    #14 erstellt: 01. Apr 2011, 23:58

    Rhabarberohr schrieb:
    warum dann in Gottes Namen am 1. April ??? :?
    Vielleicht weil am 31. März am Monatsende der letzte Arbeitstag bei der Firma war (habe ich doch vorne auch schon geschrieben) und ich nicht daran gedacht habe, dass am nächsten Tag die Veräppelmasche des 1. April ist.
    Rhabarberohr
    Inventar
    #15 erstellt: 02. Apr 2011, 00:05
    Also, für mich gehört zu einer offenen Geisteshaltung auch kritisch zu sein!!!

    ... erst wenn die ersten High-End Kabel beim Händler vakuumiert aus der Tiefkühlung geholt werden,
    wird das Thema für mich etwas glaubhafter ...




    [Beitrag von Rhabarberohr am 02. Apr 2011, 00:07 bearbeitet]
    Chohy
    Inventar
    #16 erstellt: 02. Apr 2011, 04:01
    @TE

    Wünsch dir nachträglich noch einen schönen 1. April. Das war doch allemal ein gelungener Start ins Forum, bei dem du uns mit umfangreichster Expertise beglückt hast .

    Weiter so!

    PS: Bis der Fred hier im Wissensteil landet werden (hoffentlich) noch viele viele Monde ins Land ziehen .

    gruß chohy


    [Beitrag von Chohy am 02. Apr 2011, 04:07 bearbeitet]
    sheckley666
    Stammgast
    #17 erstellt: 02. Apr 2011, 07:33

    Jocky_Joker schrieb:
  • Warum können Kabel im Blindtest klanglich nicht auseinandergehalten werden?
    Bei einem Blindtest werden die nicht gehörten Kabel ja nicht aus dem Raum geräumt und somit sind deren Ausdünstungen ja weiterhin im Raum präsent. Da aber diese Ausdünstungen einen starken Einfluss auf das Klangempfinden haben, wird sich dieses nicht ändern, auch wenn ein anderes Kabel angeschlossen wird.

  • Kann man das nicht so erweitern, dass die Pheromone erst bei einer minimalen Erwärmung freigesetzt werden, wie sie im Kabelbetrieb auftritt?

    Grüße, Frank
    Jocky_Joker
    Neuling
    #18 erstellt: 02. Apr 2011, 13:55

    Rhabarberohr schrieb:
    Also, für mich gehört zu einer offenen Geisteshaltung auch kritisch zu sein!!!

    Zu einer offenen kritischischen Geistehaltung gehört es aber auch zu allen Seiten hin offen zu sein.


    Rhabarberohr schrieb:
    ... erst wenn die ersten High-End Kabel beim Händler vakuumiert aus der Tiefkühlung geholt werden,
    wird das Thema für mich etwas glaubhafter ...

    Hättest du offen alle Seiten betrachtet, wäre dir klar, dass der Händler so nicht vorgehen kann. Einerseits würde der Kunde doch fragen, warum das Kabel tiefgekühlt ist und anderseits möchte der Hersteller doch, garnicht dass der Händler von dem Einfluss der Pheromone und Aromen weiß. Daher hat der Händler auch keinen Grund die Kabel aromaerhaltend zu verpacken.

    Warum aber nur werden hochwerige Kabel vom Hersteller so aufwendig verpackt geliefert, so z.B. in Schächtelchen?


    Zu dem Threadthema möchte ich auch auf die Uni von Bisho verweisen. Diese eigentlich nicht sehr bekannte kleine Uni hat sich doch gerade in der Forschung im Audiobereich einen Namen gemacht und ist sehr wohl in Fachkreisen hoch angesehen.

    Mein Verweis auf die Uni in Bisho dürfte die Frage nach einem Aprilscherz wohl entgültig geklärt haben.
    audioslave.
    Inventar
    #19 erstellt: 02. Apr 2011, 14:18

    Jocky_Joker schrieb:
    [...]Warum aber nur werden hochwerige Kabel vom Hersteller so aufwendig verpackt geliefert, so z.B. in Schächtelchen? [...]


    Aus dem gleichen Grund, der verantwortlich ist für extrem nett und aufwendig designte Parfümflaschen (die dann in hochwertig anmutenden Schachteln stecken).
    Suggestion
    richi44
    Hat sich gelöscht
    #20 erstellt: 02. Apr 2011, 15:00
    Lieber Jocky-Joker,
    möchtest Du nicht nur von Dir selbst ernst genommen werden? Dann erklär mal, was die Ausdünstungen von Kabeln mit dem Hören zu tun hat. Gemein hin wird ein Geruch mit einer Erinnerung in Verbindung gebracht. Wenn es riecht wie bei Muttern ist mir ums Futtern.
    Bei Tieren wird oft mit einem Geruch die zur Vermehrung notwendige Verbindung der Geschlechter angebahnt.
    Der Geruch nach "neuem Auto" vermittelt ein Gefühl des Besitzerstolzes (wenn man denn den Wagen sein Eigen nennt).

    Jetzt müsstest Du uns erst mal erklären, was bei Dir ein Geruch nach neuen Kabeln auslöst und warum. Weiter wäre interessant, wie die Kabel riechen müssen, um Dein Gehör zu beeinflussen und warum dies nicht auch bei einem Braten oder einer Duftkerze der Fall ist (oder auch bei unangenehmen landwirtschaftlichen Gerüchen, und wie sich eine Duftkerze oder eine Fuhre Mist für Dich anhört).

    Ich bestreite nicht, dass das Individuum zwischen einem Geruch und einer Empfindung, Erinnerung oder einem Gefühl eine Verbindung herstellen kann. Ich bestreite aber, dass diese Verbindung, die Du uns da unterjubeln willst ein Allgemeingut sei. Was also Du oder ich bei einem Geruch hören wird mit höchster Wahrscheinlichkeit sehr unterschiedlich ausfallen. Und dass gerade das Hören betroffen sein soll, erscheint mir auch sehr fragwürdig. Vorher würde ich glauben, dass bestimmte Gerüche mit bestimmten Farben assoziiert werden, nicht aber mit Klangveränderungen. Gut, der Duft von Frühlingsblumen könnte den Eindruck erwecken, ich hörte den Kuckuck, aber der schreit nun nicht auf eine Aufnahme Bachs Brandenburgischer Konzerte (mir ist jedenfalls keine solche Aufnahme bekannt). Und wenn ich plötzlich etwas höre, das nicht da ist, dann mach ich mir nicht über meine Kabel Gedanken, sondern zweifle an meiner geistigen Gesundheit!

    Machen wirs kurz, ich kann Dir nicht beweisen, dass Du Dich irrst, denn eine Nichtexistenz lässt sich nicht beweisen. Aber ich kann aufgrund der allgemeinen Erkenntnisse dieser Welt bezweifeln, dass Deine Idee irgend etwas handfestes hat. Eine Verknüpfung klanglicher Eigenschaften mit irgendwelchen Gerüchen ist doch schon sehr weit hergeholt. Und selbst wenn dem so wäre: Ich würde mir die "stinkenden" Ingredienzien der teuren Kabel besorgen, diese aufstellen (für vielleicht 1 €) und hätte für eine ganze Weile den Eindruck, ich hätte den besten Klang der Welt. Oder ich trinke zum Musik hören einen guten Wein oder rauche etwas. Das sind ebenfalls Möglichkeiten, den eigenen Horizont zu "erweitern". Es hat aber weder mit der Musik noch mit deren Empfinden zu tun sondern ist eine Verabreichung einer Droge.
    Also, schnüffle Du Kabel, derweil ich die Musik so geniesse, wie sie mir geboten wird, nicht stinkig und nicht wohlriechend. Und auch nicht unbedingt mit dem muffigen Geruch eines alten Konzertsaals sondern frisch und rein.
    Jocky_Joker
    Neuling
    #21 erstellt: 02. Apr 2011, 22:25

    Jocky_Joker schrieb:
    Mein Verweis auf die Uni in Bisho dürfte die Frage nach einem Aprilscherz wohl entgültig geklärt haben. ;)

    Na ja, ich dachte mit diesem Hinweis mit Zwinkersmilie wäre es tatsächlich geklärt. Nun, gebt doch einfach mal Bisho in die Forensuche ein.

    Ja, ihr hattet von Anfang an recht, es handelt sich um einen Aprilscherz.


    Gruß

    Uwe


    PS:
    Dennoch hätte ich Lust auf Richies Beitrag einzugehen, denn mir fallen schon noch einige Gegenargumente ein.
    Rhabarberohr
    Inventar
    #22 erstellt: 02. Apr 2011, 22:28
    ... na geht doch !!!

    Besten Dank für deine Mühe - hast mich am lachen gemacht ...

    ZeeeM
    Inventar
    #23 erstellt: 02. Apr 2011, 22:55

    Jocky_Joker schrieb:
    Ja, ihr hattet von Anfang an recht, es handelt sich um einen Aprilscherz.


    Da muss man im Hifibereich vorsichtig sein. Da wird manch Aprilscherz ernst genommen. => CD Ränder grün anmalen
    Jocky_Joker
    Neuling
    #24 erstellt: 02. Apr 2011, 23:18

    ZeeeM schrieb:
    Da muss man im Hifibereich vorsichtig sein. Da wird manch Aprilscherz ernst genommen. => CD Ränder grün anmalen :D

    Ohne den Anhaltspunkt 1. April wird machner Scherz mit Sicherheit ernst genommen, siehe z.B.: Link und die folgenden 2 Beiträge.

    Ein anderes Beispiel gibt es hier. Ups und sorry, das ist ja gar kein Scherz.


    Gruß

    Uwe
    rolltroll
    Ist häufiger hier
    #25 erstellt: 02. Apr 2011, 23:18

    Jocky_Joker schrieb:


    Ja, ihr hattet von Anfang an recht, es handelt sich um einen Aprilscherz.




    hm, die Erkenntnis das es ein 1. April Scherz war, kam dir aber nicht erst nachdem hier einige sich doch mehr als amüsiert haben, oder:D


    ich glaube schon das es von Dir ernst gemeint war, wobei es echt humbug ist
    Jocky_Joker
    Neuling
    #26 erstellt: 02. Apr 2011, 23:31

    rolltroll schrieb:
    hm, die Erkenntnis das es ein 1. April Scherz war, kam dir aber nicht erst nachdem hier einige sich doch mehr als amüsiert haben, oder:D


    ich glaube schon das es von Dir ernst gemeint war, wobei es echt humbug ist :*

    Interessant.

    Das war von Anfang an ein Aprilscherz. Das kannst du ganz einfach auch nachprüfen. Ich bin in diesem Forum eigentlich unter dem Nick Uwe_Mettmann unterwegst. Wenn du dir meine Beiträge anschaust, kannst du sehen, dass ich sehr wohl auf realistischem Boden stehe.

    Auch habe ich hier im Forum nicht meinen ersten Aprilscherz plaziert, daher diesmal unter einem anderen Nick.


    Gruß

    Uwe


    [Beitrag von Jocky_Joker am 02. Apr 2011, 23:32 bearbeitet]
    rolltroll
    Ist häufiger hier
    #27 erstellt: 02. Apr 2011, 23:50
    also war es kein Aprilscherz, sondern Läute verarsche

    na ja ob des hier gebraucht wird
    Jocky_Joker
    Neuling
    #28 erstellt: 02. Apr 2011, 23:58
    @rolltroll
    Wo ist dein Humor. Am ersten April ist das halt so.

    Gruß

    Uwe
    SelmerC
    Stammgast
    #29 erstellt: 03. Apr 2011, 09:50

    Jocky_Joker schrieb:
    @rolltroll
    Wo ist dein Humor. Am ersten April ist das halt so.

    Gruß

    Uwe


    Also ich fands lustig!

    Nur das April, April kam ein bisschen zu spät!
    kölsche_jung
    Inventar
    #30 erstellt: 03. Apr 2011, 10:08

    Jocky_Joker schrieb:
    ... Am ersten April ist das halt so.

    Gruß

    Uwe


    Moin Uwe,

    ... du bist dir aber schon im klaren darüber, dass wir deinen Scherz in spätestens 6 Monaten auf dem Titel der Stereoplay ... und die meinen es dann ernst

    sehr gelungener 1. April

    Grüße, Klaus
    Anpera
    Inventar
    #31 erstellt: 20. Apr 2011, 15:55
    Leider grade erst gelesen, aber ich finds genial :-D
    Warf384#
    Inventar
    #32 erstellt: 20. Apr 2011, 16:27
    Klingt aber einleuchtend. Das würde dann auch die angebliche Wirkung des Einbrennens erklären. Allerdings bezweifle ich dann, das legale Stoffe im Kabel vorzufinden sind...
    BASSINVADER
    Stammgast
    #33 erstellt: 11. Jul 2011, 09:53
    gut dass ich gescrollt hab und was von ausdünstungen gelesen hab und dann bescheid wusste. erschreckend ist allerdings dass die sachen die hier erfunden würden weder vom typistischen stil noch vom inhalt her kaum von dingen abweichen die allgemein anerkannt werden
    THX2008
    Inventar
    #34 erstellt: 11. Jul 2011, 13:01
    Hmmm.. ich weiß nicht.
    Jolly_Joker schreibt in vier Beiträgen, dass es kein Aprilscherz war und danach in 4 Beiträgen, dass es doch einer war.

    Ich bin mir noch nicht sicher, dass er es nicht ernst gemeint hat.
    richi44
    Hat sich gelöscht
    #35 erstellt: 11. Jul 2011, 16:29
    Vielleicht ist er ein Scherzkeks
    Octaveianer
    Stammgast
    #36 erstellt: 07. Okt 2011, 18:05
    OK :-) ich bringe 2 verschiedene Kabel mit und höre diese bei Dir ich wette um was auch immer das ich Dir sagen kann welches Kabel gerade spielt... wetten dass ? ? ?
    xutl
    Inventar
    #37 erstellt: 07. Okt 2011, 19:00
    Es gibt hier jemand im Forum, der hat für jemand wie Dich einen Preis ausgelobt.

    Nur sthen bei mir im Moment min. 2 Fußballmanschaften auf der Leitung.
    Weiß jemand weiter?
    Uwe_Mettmann
    Inventar
    #38 erstellt: 07. Okt 2011, 19:28
    Himmelmaler, der z.B. hier eine Prämie von 2000,- € für denjenigen anbietet, der einen klanglichen Unterschied zwischen zwei Kabel hört, mit der Voraussetzung allerdings, dass dem Testhörer während des Tests nicht gesagt wird, welches Kabel gerade spielt.

    Näheres zu den Testbedingungen lässt sich in dem von mir verlinkten Thread nachlesen.

    Gruß

    Uwe
    xutl
    Inventar
    #39 erstellt: 07. Okt 2011, 19:34
    DANKE!
    THX2008
    Inventar
    #40 erstellt: 11. Okt 2011, 13:38
    Also wenn er die beiden Kabel selbst mitbringt, könnte es schon möglich sein.
    Oder - die Aufgabe anders formuliert: Wie müssen zwei Kabel beschaffen sein, dass man sie tatsächlich per Blindtest unterscheiden kann?

    Ich könnte mir vorstellen, dass es klappt, wenn man ein normales LS-Kabel nimmt und zum Vergleich eins, welches einen extrem winzigen Querschnitt hat (z.B. Kupferlitze isoliert 1x0,14mm). Oder ein eingebautes RC-Glied oder so..
    richi44
    Hat sich gelöscht
    #41 erstellt: 11. Okt 2011, 14:00
    Das stimmt, da hört man Unterschiede. Nur gibt es hier im HF den Kabelrechner, der hilft den nötigen Querschgnitt zu berechnen.

    Oder anders gesagt: Wer sich an das hält, was Fachleute hier erklären, der ist auf der guten Seite und wird keine Unterschiede feststellen können.
    Wer sich halt bei irgendwelchen Beutelschneidern und Scharlatanen Rat holt und an Hokus-Pokus glaubt hört Unterschiede, selbst wenn zehnmal das selbe Kabel im Spiel war und nie umgesteckt wurde, der lebt also von der Einbildung!
    Warf384#
    Inventar
    #42 erstellt: 11. Okt 2011, 14:07

    Ich könnte mir vorstellen, dass es klappt, wenn man ein normales LS-Kabel nimmt und zum Vergleich eins, welches einen extrem winzigen Querschnitt hat (z.B. Kupferlitze isoliert 1x0,14mm). Oder ein eingebautes RC-Glied oder so..

    Wieso bloß RC-Glied?
    Mein DIY-Loudnesskabel hat auch ne Spule.
    Berman
    Inventar
    #43 erstellt: 11. Okt 2011, 23:55

    Jocky_Joker schrieb:
    Einerseits würde der Kunde doch fragen, warum das Kabel tiefgekühlt ist




    Herrlich, das erinnert fast an Loriot.


    Gruß,
    Berman


    [Beitrag von Berman am 11. Okt 2011, 23:55 bearbeitet]
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Lautsprecherkabel! Was soll ich tun, damit man mich nicht für verrückt hält.
    marc1510 am 06.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.04.2013  –  34 Beiträge
    Voodoo im Hifi-Forum?
    crackmaster am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  23 Beiträge
    interessante Seiten...
    shaper am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 20.05.2003  –  6 Beiträge
    Ich kann nicht glauben.
    Klas126 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2012  –  2 Beiträge
    Brauche Kabel für nicht so überhöhte Höhen?
    carlo15 am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  33 Beiträge
    Warum klingt die Anlage Nachts besser als am Tage?
    WolArn am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  4 Beiträge
    Warum benotigen Kabel eine Einspielzeit?
    -scope- am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  72 Beiträge
    Warum nur ?
    lucky777 am 30.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  6 Beiträge
    Warum müsst ihr immer streiten???
    max11 am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  42 Beiträge
    Entschuldigung das ich nicht an Kablklang glaubte ;-)
    Bass-Depth am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  24 Beiträge
    Foren Archiv

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

    • Yamaha
    • Canton
    • Marantz
    • Denon
    • NAD
    • Pioneer
    • Harman-Kardon
    • Onkyo
    • Rotel

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder801.670 ( Heute: 12 )
    • Neuestes Mitglied,kato,
    • Gesamtzahl an Themen1.335.707
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.501.087