Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

. irgendwo hörts auf: Klangschatulle !

+A -A
Autor
Beitrag
soundrealist
Inventar
#1 erstellt: 19. Apr 2013, 19:07
http://www.audiophil...-klangschatulle.html

Ich bin ja ganz sicher kein bedingungsloser Realo und gerne auch mal für die ungewöhnlichsten Experimente zu haben.

Aber das hier.....?? Da dürften sich selbst dem verblendetsten Vodooisten die Nackenhaare sträuben: Eine "Klangschatulle". Ohne Scherz: Die statische Aufladung einer CD beim Herausnehmen aus der Hülle würde den Laser beeinflussen, was ein klangschädliches Eingreifen des Fehlerkorrektursystems nach sich ziehen soll.

Als Lösung schafft die "Klangschatulle" neben einer "Erdung der CD" mit der reinen Anwesenheit von "Bergkristallen" und der Existenz von Holz angebliche Abhilfe. Grrrrr......

Mit so was wird das Thema Tuning komplett in Mißkredit gebracht !!!!


[Beitrag von soundrealist am 19. Apr 2013, 19:10 bearbeitet]
DasOrti
Stammgast
#2 erstellt: 19. Apr 2013, 19:39
Wie man sieht hört´s eben nie auf.

soundrealist schrieb:
Da dürften sich selbst dem verblendetsten Vodooisten die Nackenhaare sträuben

Dann hoffen wir doch, dass sich das Ding nicht verkauft.....was bleibt uns sonst noch.....ausser Hoffnung.
Soundscape9255
Inventar
#3 erstellt: 20. Apr 2013, 09:24
Aprilscherz?
Jeck-G
Inventar
#4 erstellt: 20. Apr 2013, 10:21
Kommt mir bekannt vor...
http://www.hifi-foru...um_id=18&thread=1807

Edit: Der besagte Thread wurde geschlossen


[Beitrag von Jeck-G am 20. Apr 2013, 10:23 bearbeitet]
dettel
Stammgast
#5 erstellt: 20. Apr 2013, 10:34

soundrealist (Beitrag #1) schrieb:
http://www.audiophil...-klangschatulle.html



Ich frag mich, was der Schreiber des Artikels an Provision bekommt
hf500
Moderator
#6 erstellt: 20. Apr 2013, 15:36

soundrealist (Beitrag #1) schrieb:
http://www.audiophil...-klangschatulle.html


Moin,
selten so einen Unsinn gelesen. Eine ueberdimensionierte Zigarrenschachtel mit Steinen und etwas Antistatikschaumstoff drin. Fuer fast 500,-€...
Wir hatten es hier schon oft genug, der Einfluss von der Aufladung einer CD (habe ich im Gegensatz zu Schallplatten so gut wie nie beobachtet) auf den Abtastvorgang muss erstmal belegt werden. Als Messgroesse bieten sich da die Fehlerraten an, andere Auswirkungen kann es nicht geben. Die behaupteten Aenderungen im Klang (mehr "Grundtonwaerme" oder "Aufloesung") laesst sich nur mit einer gezielten Aenderung des Frequenzganges erreichen und damit mit einer gezielten Aenderung der auf der CD gespeicherten Daten. Wie das bei CDs als read-only Medium gehen soll, muss man mir noch verraten ;-)

War wohl der Aprilscherz vom letzten Jahr.

73
Pete


[Beitrag von hf500 am 20. Apr 2013, 15:38 bearbeitet]
DasOrti
Stammgast
#7 erstellt: 24. Apr 2013, 20:57
Man muss offensichtlich nur dreist genug sein und total selbstverständlich technische
Grundlagen durch den Dreck ziehen wie die Fehlerberichtigung beim Lesen einer CD.....
Sollen wir doch glücklich sein, dass hier im Forum nicht darüber geschwurbelt wird.
Traurig finde ich jedoch, dass man mit so einen Müll so viel Geld verdienen kann.

Da gab es doch auch mal diesen C37 Lack oder so, da haben sich die Leute sogar
die Membranen mit versaut im Glauben es wäre besser.
Giustolisi
Inventar
#8 erstellt: 25. Apr 2013, 08:19
elektrisch leitenden Schaumstoff gibt es, darauf werden zum Beispiel ICs geliefert. Die stecken mit den Füßchen in dem Schaumstoff. Bei empfindlichen ICs macht das auch Sinn, diese können durch eine Entladung (zum Beispiel durch das Tragen von Fleecestoff) zerstört werden.
Bei CDs ist das Nonsens, das ist schon hart an der Grenze zum Betrug.

Da gab es doch auch mal diesen C37 Lack oder so, da haben sich die Leute sogar
die Membranen mit versaut im Glauben es wäre besser.

Nicht jede Veränderung ist eine Verbesserung.
Passat
Moderator
#9 erstellt: 25. Apr 2013, 09:53
Die Klangschatulle ist Bullshit hoch 3.

Die Erklärungen entbehren jeglichem Sachverstand bzgl. der CD.

Weder hat eine elektrostatische Aufladung irgendeinen Effekt auf den Laser noch muß bei der CD irgendetwas "erraten" werden.
Und Holz hat schon gar keinen Einfluß auf die CD und auch kein Schwurbellack auf dem Holz.
Ebensowenig Bergkristalle o.Ä.

Der Preis für das Holzkistchen mit ein wenig leitendem Schaumstoff drin ist auch völlig absurd.
Materialwert max. 5 ,- €.

Grüße
Roman
Giustolisi
Inventar
#10 erstellt: 25. Apr 2013, 09:59

Die Klangschatulle ist Bullshit hoch 3.

Die Erklärungen entbehren jeglichem Sachverstand bzgl. der CD.

Volle Zustimmung.

Und Holz hat schon gar keinen Einfluß auf die CD und auch kein Schwurbellack auf dem Holz.
Ebensowenig Bergkristalle o.Ä.

Da irrst du dich aber gewaltig. Es kommt nur darauf an, wie fest man mit dem Holz auf die CD haut. Von einem positiven Einfluss war ja nicht die Rede.
Das funktioniert auch mit lackiertem Holz und Bergkristallen, vor Allem mit den großen.
Die dadurch bewirkte Veränderung kann man kaum überhören.

Materialwert max. 5 ,- €.

Ein ordentlich gearbeitetes Holzkistchen ist schon was wert, natürlich steht hier der Preis in keinem Verhältnis zum Gegenwert..
Passat
Moderator
#11 erstellt: 25. Apr 2013, 10:19

Giustolisi (Beitrag #10) schrieb:
Da irrst du dich aber gewaltig. Es kommt nur darauf an, wie fest man mit dem Holz auf die CD haut. Von einem positiven Einfluss war ja nicht die Rede.
Das funktioniert auch mit lackiertem Holz und Bergkristallen, vor Allem mit den großen.
Die dadurch bewirkte Veränderung kann man kaum überhören.


Da kann man sich mit dem Holz auch selbst einen Scheitel ziehen.
Der anschließende Gesang der Engel ist an Schönheit und Deutlichkeit definitiv nicht zu überhören.
Und er übertönt auch sehr deutlich jede CD.

Warum dann die CD nicht gleich weglassen?
Spart man auch noch das Geld dafür.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 25. Apr 2013, 10:25 bearbeitet]
DasOrti
Stammgast
#12 erstellt: 25. Apr 2013, 10:20
@Giustolisi
Ob dann direkt die Bühne zusammenbricht ?
Soundscape9255
Inventar
#13 erstellt: 25. Apr 2013, 11:08

Passat (Beitrag #9) schrieb:
Weder hat eine elektrostatische Aufladung irgendeinen Effekt auf den Laser noch muß bei der CD irgendetwas "erraten" werden.


Aber, aber, aber bei Schallplatten hat es doch auch was gebracht und die sind schließlich auch rund!
Big_Määääc
Inventar
#14 erstellt: 25. Apr 2013, 15:01
wichtig ist auch das Erdungskabel am Handgelenk beim Einlegen der CD in den Player !!

ich find das ist mal wieder ne richtig geile Geschäftsidee
ob wohl jeder der das so verkauft, müßte dann sowas an den Handgelenken tragen
hf500
Moderator
#15 erstellt: 25. Apr 2013, 18:14

Passat (Beitrag #9) schrieb:


Weder hat eine elektrostatische Aufladung irgendeinen Effekt auf den Laser ...


Moin,
eine elektrostatische Eufladung hat schon einen grossen Einfluss auf den Laser. Zerstoerung ist wahrscheinlich.
Allerdings muessen dazu einige Randbedingungen erfuellt werden: Die Laserdiode ist von ihrer Versorgungsschaltung getrennt und man entlaedt direkt in die Diode. Die ist naemlich gegen elektrostatische Entladung empfindlicher als CMOS.
Daher haben Laserabtaster fuer CD-Spieler auch Kurzschlussbruecken, die erst nach Einbau und Anschluss des Lasers getrennt werden duerfen. Und sie werden in ESD-Verpackungen geliefert.

Aber darum geht es hier ja nicht. Es ist noch kein Fall bekannt geworden, dass eine Laserdiode im Betriebszustand von einer moeglicherweise geladenen CD zerstoert wurde. Von _dem_ Einfluss auf den Klang haette man erfahren ;-)

73
Peter
0408SUSI
Gesperrt
#16 erstellt: 25. Apr 2013, 19:08

hf500 (Beitrag #15) schrieb:
Daher haben Laserabtaster fuer CD-Spieler auch Kurzschlussbruecken, die erst nach Einbau und Anschluss des Lasers getrennt werden duerfen.


Grundich hat damals einen anderen Weg beschritten:

wenn die Laserdiode aus welchen Gründen auch immer zerstört war, hat sie sich auseinandergeklappt, und einen Stachel ausgefahren. Dieser Stachel hat die CD dann auf herkömmliche Weise abgetastet, und kein Schwein hat einen Unterschied gehört.

Hat sich leider nicht durchsetzen können, weil: zu teuer wegen extra erforderlichem Entmoovingcoilzervorentstärkzerrer.
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 26. Apr 2013, 07:30
Hallo,

direkt hinter der mechanischen Abtastung kommt dann aber noch eine Poliermaschine, damit die CD wieder schön glatt ist, oder?

Das würde erklären, warum so viele CD-Player eine "Gedenkzeit" brauchen wenn sie eine CD wieder ausspucken sollen...

Schon wieder was gelernt

Peter
visir
Inventar
#18 erstellt: 26. Apr 2013, 07:49

Passat (Beitrag #9) schrieb:

Ebensowenig Bergkristalle o.Ä.


Hab mal von einem PC-Techniker gehört, dass jemand mit einem großen Bergkristall, auf den PC gelegt, die Festplatte geleert hat... die Festplatte habe auf einmal irre zu surren angefangen, und bald danach war der Bildschirm schwarz.
Meine Erklärung: der dürfte monokristallin genug gewesen sein, dass er sich durch das elektrische Feld des PCs entsprechend anregen hat lassen und dadurch irgendwas im Rechner entsprechend gestört hat...

Jedenfalls auch eine eindeutige Wirkung gegen die Strahlungen des PCs...
Giustolisi
Inventar
#19 erstellt: 26. Apr 2013, 07:53

Hab mal von einem PC-Techniker gehört, dass jemand mit einem großen Bergkristall, auf den PC gelegt, die Festplatte geleert hat... die Festplatte habe auf einmal irre zu surren angefangen, und bald danach war der Bildschirm schwarz.

Vielleicht hat er den Kristall nur sehr fest drauf gelegt, also mit etwas Schwung.
Soundscape9255
Inventar
#20 erstellt: 26. Apr 2013, 08:26
Man sollte die CDs und vor allem die Schallplatten auch regelmäßig mit einer Dihydrogenmonoxid-Reinigungsflüssigkeit reinigen. Ich denke, dass man 100ml für 20€ Endkundenpreis auf den Marktbringen kann.
ZeeeM
Inventar
#21 erstellt: 26. Apr 2013, 08:42
Auch das Abwaschen ,mit Tetrahydrofuran ändert den Klang phänomenal.
Giustolisi
Inventar
#22 erstellt: 26. Apr 2013, 08:50
Kann das wirken, wenn es so billig ist? Andere Mittelchen sind viel teurer.
Kleines Fläschchen + edle Verpackung + hoher Preis = maximaler Gewinn für beide. Pseudophysikalisches, ins esoterische gehende Geschwurbel und ein paar Zeilen von überzeugten Kunden helfen, den Verkauf anzukurbeln.
Du hast die Kohle, der Betrogene hat den den maximal möglichen Placebo Effekt.
Irgendwann ist dein Wasser so verbreitet wie Spikes, High End Kabel und anderer nutzloser Mist. Kaum jemand wird dann die Wirkung überhaupt noch hinterfragen, Kritiker haben es schwer, denn das zeug stehe ja dann in fast jedem Laden und es kann doch nicht so viele Betrüger geben
NochKeinHifi
Stammgast
#23 erstellt: 26. Apr 2013, 08:54

ZeeeM (Beitrag #21) schrieb:
Auch das Abwaschen ,mit Tetrahydrofuran ändert den Klang phänomenal.


da löst sich dann die Musik von der CD wie ....
Soundscape9255
Inventar
#24 erstellt: 26. Apr 2013, 09:48

ZeeeM (Beitrag #21) schrieb:
Auch das Abwaschen ,mit Tetrahydrofuran ändert den Klang phänomenal.


Da musst du aber noch mal an der Rhetorik arbeiten! "Abwaschen" ist was für die Person, die ab und zu aus der Küche gerannt kommt!
testerer
Stammgast
#25 erstellt: 26. Apr 2013, 10:04

Soundscape9255 (Beitrag #24) schrieb:

Da musst du aber noch mal an der Rhetorik arbeiten! "Abwaschen" ist was für die Person, die ab und zu aus der Küche gerannt kommt! :L




Natürlich müsste man statt "abwaschen" die CD einer "Intensivbehandlung" unterziehen, oder einen gleichmäßigen "Liquid-Coat" auftragen - natürlich nur mit dem entsprechenden "Spezial-Applikator-Pad" (Tuch, oder Lappen klingt wieder so weltlich).
deepimpact
Stammgast
#26 erstellt: 26. Apr 2013, 10:21
Offensichtlich kein Aprilscherz sondern von diesem 'Hersteller / Anbieter'
Klang und Kunst

Für ein wenig amusement lohnt sich der Blick auf die Seite
Besonders interessant: Das Verstärkertuning: 'Abschluss von nicht verwendeten Ein/Ausgängen und Steurerausgängen' Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann der Verstärker danach weniger.
Und diese 'Klanghölzer' würden mich auch interessieren. Wird damit auf die Trafos gehauen bis sie gut klingen oder wie?
DasOrti
Stammgast
#27 erstellt: 26. Apr 2013, 10:40
Und bei den Netzleisten erst....

>Lötungen nach NASA-Anforderungen für Raumfahrt (10-%iges Silberlot)<
>Ausgefeilter Mikrofonieschutz<
>Ausstattung mit Bergkristallen und Behandlung mit C37-Lack (Geigenbau)<



Ich kann vorallem diesen C37 Mist nicht mehr hören.

PS.: da steht bei den LS Kabeln, ich Zitiere
>Minimierung des Erdschleifenbrummens durch optimiertes Erdungskonzept<

Hab ich da irgendwas verpasst ??


[Beitrag von DasOrti am 26. Apr 2013, 10:46 bearbeitet]
deepimpact
Stammgast
#28 erstellt: 26. Apr 2013, 10:48
Das mit den Bergkristallen ist auch ganz schön krass.
Demnächst werden die Lötstellen in Anwesenheit eines Priesters gelötet und geweiht. Oder ein Verstärker genau auf einen Künstler hin getunt, indem er persönlich jeden Transistor signiert und den Bau mit einem Gitarrenjam begleitet.
In frühmittelalterlichen Zeiten gab es Schmiedelieder, die beim schmieden gesungen wurden, um die Schwerter besser zu machen. Das funktioniert bestimmt auch im Hifi-Bereich


>Minimierung des Erdschleifenbrummens durch optimiertes Erdungskonzept<

Das Konzept: Es wurde noch mal genau darüber nachgedacht und festgestellt, das es schon gepasst hat, wie es bisher war.


[Beitrag von deepimpact am 26. Apr 2013, 10:50 bearbeitet]
Passat
Moderator
#29 erstellt: 26. Apr 2013, 11:19
Diesen Mist gibts sogar bei einigen Fertiglautsprecherherstellern.

Bei einem namhaften englischen Lautsprecherhersteller gibts einen Erdungsanschluß an der Frequenzweiche.

Grüße
Roman
ZeeeM
Inventar
#30 erstellt: 26. Apr 2013, 11:26
Gibt es denn einen Erdungsanschluss für den Hörer?
Schliesslich können Potentiale sich ungünstig auf Hirn und Hörapparat auswirken.

DasOrti
Stammgast
#31 erstellt: 26. Apr 2013, 11:42

deepimpact (Beitrag #28) schrieb:


>Minimierung des Erdschleifenbrummens durch optimiertes Erdungskonzept<

Das Konzept: Es wurde noch mal genau darüber nachgedacht und festgestellt, das es schon gepasst hat, wie es bisher war.


Ich hab´s, das ist ein Hochpassfilter.....kein Bass aber auch kein Brummen.
*mps*
Stammgast
#32 erstellt: 26. Apr 2013, 11:49

soundrealist (Beitrag #1) schrieb:
http://www.audiophil...-klangschatulle.html

Ich bin ja ganz sicher kein bedingungsloser Realo und gerne auch mal für die ungewöhnlichsten Experimente zu haben.

Aber das hier.....?? Da dürften sich selbst dem verblendetsten Vodooisten die Nackenhaare sträuben: Eine "Klangschatulle". Ohne Scherz: Die statische Aufladung einer CD beim Herausnehmen aus der Hülle würde den Laser beeinflussen, was ein klangschädliches Eingreifen des Fehlerkorrektursystems nach sich ziehen soll.

Als Lösung schafft die "Klangschatulle" neben einer "Erdung der CD" mit der reinen Anwesenheit von "Bergkristallen" und der Existenz von Holz angebliche Abhilfe. Grrrrr......

Mit so was wird das Thema Tuning komplett in Mißkredit gebracht !!!!




Unglaublich, da kommen andere die nen Klitzekleiden Dachschaden haben in ne Depperlklinik.

Und so welche laufen frei rum.............

Gruss
Michael


[Beitrag von *mps* am 26. Apr 2013, 11:50 bearbeitet]
rhf
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 26. Apr 2013, 11:53
Hallo Soundrealist,


Ich bin ja ganz sicher kein bedingungsloser Realo und gerne auch mal für die ungewöhnlichsten Experimente zu haben.

Aber das hier.....?? Da dürften sich selbst dem verblendetsten Vodooisten die Nackenhaare sträuben: Eine "Klangschatulle".


Wenn dir das absonderlich erscheint würde mich interessieren was du von folgendem Angebot hälst:

www.schallwand.com

Besonders hat mich die Tuning-Maßnahme von Kunde M.K. aus D. an seinem ADAM-A7-Lautsprecher beeindruckt. Mir war bis zu heutigen Tage völlig unklar welchen doch offensichtlich großen Einfluss Glas in Form von Kugeln, Pyramiden und Diamanten (in unterschiedlichen Farben) auf das Klanggeschehen eines Lautsprechers haben kann.
(siehe auch:
Chassi-Tuning,
man betrachte bitte das letzte Bild)

Da sich der Einsatz obiger Tuning-Artikel offensichtlich nicht nur auf die Verbesserung von audiophilem Equipment beschränkt dürfte in diesem Zusammenhang auch der "Erfahrungs"-Bericht von Kunde Peter J. aus Norden für z.B. die Automobilindustrie von besonderem Interesse sein. Besteht doch hier die Möglichkeit ohne teure Neuentwicklung die Leistungsfähigkeit schon vorhandener Komponenten zu steigern.

Wie universell sich die angebotenen Artikel einsetzen lassen unterstreicht auch der Bericht von Kunde P.K. aus Hannover. Hier wird mittels "BigFoot´s" das Druckbild eines Tintendruckers verbessert.

Die drei genannten Beispiele sollen nur exemplarisch zeigen was mit modernem Tuning möglich ist, tiefer gehende Erkenntnisse kann man durch die vollständige Lektüre der Erfahrungsberichte gewinnen.

Gruß rhf

P.S.: Ich möchte noch darauf hinweisen, das ich keinerlei Verantwortung für Folgen wie z.B. Lachkrampfanfälle oder zeitweise auftretende Blasenschwäche übernehme. Der potentielle Leser sei hiermit gewarnt!
Big_Määääc
Inventar
#34 erstellt: 26. Apr 2013, 11:53

ZeeeM (Beitrag #30) schrieb:
Gibt es denn einen Erdungsanschluss für den Hörer?
Schliesslich können Potentiale sich ungünstig auf Hirn und Hörapparat auswirken.



ich dachte das schnallt man "mit-Breitbänder-Hörer" im sweet-spot dran fest
deepimpact
Stammgast
#35 erstellt: 26. Apr 2013, 12:22
Passt mal auf ich mach das jetzt so:
Ich stelle ne Flasche Whiskey auf meinen Verstärker. Jedes mal, wenn mir der Klang nicht gefällt nehm ich einen großzügigen Schluck.
Zuerst sollte das Klangbild luftiger und räumlicher werden (mir wird schwindlig und alles dreht sich), sollte es immer noch nicht gut sein ein Schluck mehr, der Klang wird ausgewogen und bekommt mehr Tiefe (ich sitze auf dem Boden und versuche das Gleichgewicht zu halten). Sollte mir es immer noch nicht gefallen, hau ich den Rest der Flasche weg und das Klangbild bekommt den Rest, es wird erdiger, bleibt aber vollkommen geradlinig im Verlauf ohne 'Zuckungen' (ich liege Ohnmächtig auf dem Boden).
Der Effekt bleibt sogar noch bis zum nächsten Morgen erhalten. Zuerst wird quasi eine Vorhang vor der Musik zurückgezogen, die neuen, grellen Klangfarben blenden mich richtig. (Schon 12 Uhr mittags? Ach du Schande!) Schließlich nimmt kurz danach die Räumlichkeit stark zu und ein fantastischer, leichter Hall kommt dazu, wie auf einem Live Konzert (ich hänge im Bad nebenan über der Schüssel).
Vielleicht bekommt dieses neue 'Erdungskonzept' dann das brummen im Kopf wärend des restlichen Tages auch in den Griff, dass ist der einzige Nachteil.
Post!
8erberg
Inventar
#36 erstellt: 26. Apr 2013, 13:50
Hallo,


*mps* (Beitrag #32) schrieb:




Unglaublich, da kommen andere die nen Klitzekleiden Dachschaden haben in ne Depperlklinik.

Und so welche laufen frei rum.............

Gruss
Michael



ja, und das Beste: es sind Rechtsanwälte, Ärzte und reiche Unternehmer die für diesen Schwachfug Unsummen rauswerfen

Allein schon in unserer kleinen Kreisstadt gibt es eine Clique "Wohlbetuchter" die sich gegenseitig "aufschaukeln"

Peter
sm.ts
Inventar
#37 erstellt: 26. Apr 2013, 14:13

8erberg (Beitrag #36) schrieb:

ja, und das Beste: es sind Rechtsanwälte, Ärzte und reiche Unternehmer die für diesen Schwachfug Unsummen rauswerfen


Naja, irgendwie muss die Kohle unter die Leute, Otto Normalverdiener überlegt sich halt zehnmal ob er sowas kauft.
Passat
Moderator
#38 erstellt: 26. Apr 2013, 14:20

8erberg (Beitrag #36) schrieb:
ja, und das Beste: es sind Rechtsanwälte, Ärzte und reiche Unternehmer die für diesen Schwachfug Unsummen rauswerfen


Gerade diese Berufsgruppen sind für so etwas überdurchschnittlich empfänglich.
Und auch für andere Sachen, wie hochriskante Börsengeschäfte, Bauherrenmodelle etc. etc.

Ein Banker bekommt doch jedesmal feuchte Augen vor Ergriffenheit, wenn sich ein Arzt o.Ä. bei ihm wegen Geldanlagen aller Art informiert.
Da klingeln schon kräftig die Kassen im Keller der Bank wegen der zu erwartenden absurd hohen Profite (natürlich nur für die Bank, der Arzt o.Ä. geht i.d.R. leer aus oder bekommt so gut wie nichts).

Grüße
Roman
deepimpact
Stammgast
#39 erstellt: 26. Apr 2013, 14:46
Aber sagt mal, dieser Schallwand.com Kram....das ist doch Satire? Ich meine kein vernünftig denkender Mensch klebt sich Krisalle aus dem Bastelladen auf deine Kondensatoren und Ausgänge und erwartet ernsthaft eine Änderung. Ich glaube das einfach nicht, das ist doch Verarschung hoch 10. Ein Kabel, ja gut da ist zumindest noch ein Ansatz Logik dahinter. Oder ist das ein Plazebo-Effekt?
tjs2710
Inventar
#40 erstellt: 26. Apr 2013, 15:02
Nein, dieser Effekt nennt sich "angeben", weil man es sich ja leisten kann, so einen teueren Mist zu kaufen und nochmal angeben, weil man das dann hört, während der andere diese Feinheiten ja garnicht erkennt, also am Rande der Taubheit lebt.

Es würde mich mal interessieren, wieviele der Goldohren einen technischen Hintergrund haben oder nur einen finaziellen.
Oder, anders gesagt, lassen sich die, die technisch absolut unbeleckt sind, leichter mit Geschwurbel über den Tisch ziehen, weil sie halt keine Ahung haben aber sich mit Hilfe der Eloquenz der Verkäufer anfixen lassen?

Wär sicher mal eine Umfrage wert:
Wer hat zB LS-Kabel für >5Euro/Meter und was für einen Beruf übt man aus bzw hat man mal gelernt, studiert oder was auch immer.
Die Kabelgläubigen, die ich kenne, sind alles, nur keine Menschen, die mal mit Technik zu tun hatten.

Als dann!
thomas
Soundscape9255
Inventar
#41 erstellt: 26. Apr 2013, 15:09

tjs2710 (Beitrag #40) schrieb:

Es würde mich mal interessieren, wieviele der Goldohren einen technischen Hintergrund haben oder nur einen finaziellen.


Ich tippe weder noch.

Und wer mit Geld angeben will, kauft sich ne teure Karre. Die sieht jeder und jeder hat eine Vorstellung von den tatsächlichen Kosten.
hf500
Moderator
#42 erstellt: 26. Apr 2013, 15:13
Moin,
zu schallwand.com:

"Kunden, die dieses kauften, gucken auch den ganzen Tag Astro-TV"
;-)

Was fuer ein Bloedsinn, das ist wirklich nicht die Seite vom 1.4.? Besonders schoen ist der Bling-Bling Lautsprecher, verziert mit Swarowski-Steinen. Und dann noch Glasmurmeln in den Verstaerkern, Glasscherben auf Transistoren, es ist kein Wunder, dass man in letzter Zeit haeufiger auf Meldungen wie diese stoesst:
http://www.heise.de/tp/artikel/38/38973/1.html

250 Jahre Aufklaerung sind zum Teufel, wir landen wieder im "Magischen Zeitalter", also dem, in dem die Fantasyfilme spielen...

73
Peter
DasOrti
Stammgast
#43 erstellt: 26. Apr 2013, 15:16
Und wer mit Designerkabeln angeben will kann das auch einfacher haben.
Gewebe/Schrumpf/Garten/Tropfschläuche
Kann man sogar noch mit Billigen aber farbigen Klebeband tunen oder anmalen wie man lustig ist.
Mit ein bisschen Geschick kommen da richtig beeindruckende Bauten raus behaupte ich jetzt mal.
Werde demnächst auch mal ein wenig die Kabel tunen...den alles sieht so Edel aus nur die nicht.
8erberg
Inventar
#44 erstellt: 26. Apr 2013, 15:26
Hallo,

na, mal nur ne kurze Geschichte von einem Arzt hier aus dem Kaff: der gute Herr fährt einen schönen 8-Zylinder mit 4 Ringen drauf, wohnt in einem wirklich tollen Haus, toprenoviert und eingerichtet, hat ne sehr nette Frau und wohlgeratene Kinder und als Hobby seine Hifi-"Kette".

Die Lautsprecher kosten schon soviel wie das Auto (Neuwagenwert), der Rest ist nix billiger, alleine was die neue Clearaudio-Nadel kostete ....

Ein fast überall bekannter Händler, Herr H. - Eigner des Ladens mit P am Anfang brachte zu einem gemütlichen Treffen mit etlichen Freunden in der Wohnung unseres Arztes einen Japaner mit, der dann mal Holzklötzchen im Raum verteilte (nein, er richtete sie nach irgendwelchen Dingen, die er mit einer Wünschelrute "feststellte" aus).
Die ergötzte und inzwischen auch schon etwas am Whisky berauschte "Truppe" hatte Spaß wie Baccus, die bekannten Sprüche kamen (von Bühne, Vorhang, Staffelung, Klarheit usw) und Herr H. konnte den Auftragsblock in die Hand nehmen...

Ob die Ehefrau aus der Küche gerannt kam weiß ich leider nicht...

Peter
Soundscape9255
Inventar
#45 erstellt: 26. Apr 2013, 15:31

8erberg (Beitrag #44) schrieb:
Hallo,

na, mal nur ne kurze Geschichte von einem Arzt hier aus dem Kaff:


Die "notleidenden" (Land-)Ärzte wieder. Der eine gibt das Geld für den Zweitporsche aus, der andere wiederum....
deepimpact
Stammgast
#46 erstellt: 26. Apr 2013, 15:45
Nene, dazu fällt mir nichts mehr ein. Ich beleidige meine Ohren lieber weiter mit meiner kleinen Anfängeranlage.Und ansonsten bleibe ich bei meinem Hausmannsvoodoo, wenn ich ausgelaufene und kaputte Kondensatoren für ein paar Cent Aufpreis gegen bessere tausche.

Übrigens:
Normal
Voodoo
Quod erat demonstrandum, wie mein alter Mathematiklehrer sagen würde. Betrug? Wucher? Oder eigene Verblendung?


[Beitrag von deepimpact am 26. Apr 2013, 16:09 bearbeitet]
hf500
Moderator
#47 erstellt: 26. Apr 2013, 16:26
Moin,
das Geschwurbel zum Voodoo-Puck ist ja nicht zum aushalten.

Aber zu dem Preis wuerde ich mich auch eine Weile an die Drehbank stellen
;-)

73
Peter
deepimpact
Stammgast
#48 erstellt: 26. Apr 2013, 16:34
Ich auch
Was schätzt man, eine halbe Stunde pro Puck, mit etwas aufpolieren und Korrosionsschutz?
Kein schlechter Stundenlohn
8erberg
Inventar
#49 erstellt: 26. Apr 2013, 17:03
Hallo,

dreh das Ding aus 1.4401, brauchste keinen Rostschutz, bleibt noch immer genug Kohle übrig...

Peter
Giustolisi
Inventar
#50 erstellt: 26. Apr 2013, 17:04
@rhf:
Mir tut jetzt noch der Bauch weh vom Lachen. Man kann gar nicht einzeln auf den ganzen Schwachsinn eingehen.
Ich hab mich schon fast auf dem Boden gerollt, als ich Glas Dekosteine im Inneren der Geräte gesehen habe.
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#51 erstellt: 26. Apr 2013, 17:23
Früher,ganz ganz früher... haben sie solche Leute mit der Keule erschlagen,im Mittelalter auf dem Scheiterhaufen verbrannt, und heutzutage gibt man Scharlatanen eine Plattform im World Wide Web....
Da geht echt die Sonne unter wenn ich mir diese Seiten anschaue, aber ich kannte sie schon aus einen anderen Thread.
Damals sagte ich dazu das es eine Satiere-Seite sei, und ich denke es immer noch.

gruß
vy´73
Bo
Edit: Das schlimmste was ich finden konnte auf dieser Seite, was auch sehr gefährlich und tödlich sein kann ist dieses:


Einfach in den Verteilerkasten, oder darauf, oder in den Hausstromkasten - und natürlich unten drunter auf den Boden - da 20cm und 1 Kilo schwer! Auf dem Foto ist ein ICES Chip zu sehen, ist aber alles Revolution Technik!


Ein 20cm und 1 kilo schwerer Metallstab, in die Unterverteilung oder Hausanschlusskasten(Übergabepunkt der Stadtwerke)
Ja viel spaß bei einen fetten Kurzschluss....
Klingt aber auch gut.....wenn´s Knallt....auch gut für die Augen und Haut....


[Beitrag von DUKE_OF_TUBES am 26. Apr 2013, 17:33 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangschatulle
klaus-peter-husse am 03.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  49 Beiträge
Kostenlose Voodoo-Tricks im Handy-Abo
NJ_Bloodline am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  10 Beiträge
Wachsschicht auf CD
01.10.2002  –  Letzte Antwort am 07.03.2003  –  19 Beiträge
VooDoo Spielzeug auf Ebay :-)
Misda am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  143 Beiträge
Gibt Phonosophie auf?
Kobe8 am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2008  –  257 Beiträge
Internet auswirkungen auf Klang?
HighEnderik am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  46 Beiträge
Gewichte auf CD-Player !
am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  63 Beiträge
HiFi-Esoterik auf Esowatch
Soundscape9255 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  2 Beiträge
Auf die Spitze getrieben
Daniel1981* am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  45 Beiträge
CD Laufwerk auf Granit oder besser auf Holz?
budmaar am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 07.08.2010  –  75 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.125
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.155