Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Netzstecker

+A -A
Autor
Beitrag
rv112
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Nov 2003, 23:56
Ich weis, schon oft diskutiert, aber jetzt nochmal für alle.
Ich wills genau wissen.


Wir alle wissen, das es am Einstecken und am Netzkabel selbst liegt wie es klingt, gut oder schlecht.

Doch, komtm es jetzt auf die Qualität des Kabels an? Was ist zu empfehlen?

Wenn ich mehrere Stecker hintereinander habe, reicht es dann schon wenn ich nur den ersten, also den an der Steckdose drehe, oder müssen alle gedrewht werden? (Angenommen bei wahnsiniigen 10 Verlängerungen, wieviele Kombinationsmöglichkeiten gäbe es da? Oh Gott :-))

Ich hab meinen Sub seperat angeschlossen. Reicht es wenn ich nur das Kabel des Receivers drehe, oder muss ich auch das deds Subs drehen?

Ich habe eine Mehrfachsteckdosenleiste an meienm receiver, andem nur TV usw. hängt, ist es schlimm wenn diese falschherum stecken, also für den Receiver, oder haben die damit nix zu tun?

Ich hoffe jemand erklärt das nochmal ganz genau, damit das Thema gegessen ist und jeder 100% bescheid weis.

Bitte keine ehlenden Verlinkungen, sondern die Zeit nehmen und erklären. Ich hab schon gesucht, aber keine gescheite Antwort gefunden!


Danke
Gruß
rv112
Yogi_Bär
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Nov 2003, 00:22
Also,
drehen musst Du nur die Gerätekabel der Geräte die falsch gepolt sind ( hohes Potential zwischen Leitungsmasse und Gerätemasse bei einem von der Anlage getrennten aber mit dem Stromnetz verbundenen Gerät[ohne Masseverbindung].
Wenn bei allen Geräten ohne Verbindung untereinender die jeweils geringeren ausgleichsstöme gemessen werden ist die Netzsteckerpolung richtig.
Wenn in der Zuleitung die Polung geändert wird muss sie folglich auch am Gerätekabel wieder geändert werden.
Am besten ist es wenn du die Letzte Leiste in die die Geräte gesteckt werden ausmisst und Markierst (Phase und null relativ zum stecker der Leiste und dann die Gerätekabel Markierst. Dann brauchst du in Zukunf nur noch die Steckdose mit nem Phasenprrüfer abzucheken und bist auf der sicheren Seite.
Wenn die Geräte in Mehreren Leisten Stecken soltest du alles Durchmarkieren um den Überblick zu behalten.

MFG Yogi

ps. Ob's was bringt steht allerdings auf 'nem anderen Stern. Obwohl ich mir in dieser hinsicht auch schon eingebildet hab Verbesserungen rauszuhören.
rv112
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2003, 00:35
Ok, für alle Blöden, auch mich

Was muss man mit den Steckern genau machen und was sind die Gerätekabel?

Das mit der Phasenüberprüfung deer Netzleiste is ne gute Idee, aber der Rest war nicht ganz klar, sorry


Aber danke für die Klasse Antwort!!!
rv112
Yogi_Bär
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Nov 2003, 01:25
Achtung diese Anleitung sollte nur von Leuten mit Elektrotechnischen Grundkenntnissen (Umgang mit einem Voltmeter) ausprobiert werden.
Also,
Mann trenne zuerst alle Geräte voneinender (alle chinch-, xlr-, und LS-Kabel entfernen).
Zuerst Bestimmt mann mit einem Phasenprüfer (die Schraubendreher mit der kleinen Leuchte drin) die Leitung in der Steckdose die die Spannung führt (Phase). Diese Sollte sogleich an der Steckdose markiert werden(mit Lackstift oder farbigem Klebeband).
Daraufhin Steckt man den Stecker der Leiste in die Steckdose(die Seite des Steckers die auf der Seite der Steckdosen Phase ist sollte widerum markiert werden) und wiederholt die Messung mit dem Phasenprüfer an jeder Steckdose der Leiste und markiert wiederum die Phase.
Dann nimmt man ein Messgerät für Wechselspannung (Voltmeter) und mißt bei jedem Gerät (Mit eingestektem Netzkabel, im angeschalteten zustand[bei 3Poligen kaltgerätekabeln muss die Masse mit Isolierband abgeklebt werden]) die Spannung zwischen einem Beliebigen Chinch aussenkontakt(oder einer Gehäuseschraube) und dem Massekontakt der Steckdose.
ACHTUNG Auf keinen fall mit dem messgerät in einem der Kontaktlöcher der Steckdose rumfummeln. Die Massekontakte sind die Metallaschen die man in der Steckdose Seitlich frei sehen kann!
Also zwischen Massekontakt der Steckdose und Gerätemasse fliesst im normalfall immer ein Ausgleichsstrom über das Messgerät. Die Steckerposition in der dieser Ausgleichsstrom am geringsten ist ist die richtige.
ACHTUNG die isolation der Masse von Kaltgerätesteckern, muss nach der Messung wieder entfernt werden!!!

Nachdem alle Geräte durchgemessen sind sollte natürlich der Stecker jedes Gerätes Analog zur jeweiligen Steckdose Markiert werden (Phase) da mann sonst beim nächsten Umbau der Anlage von vorne anfängt!!!

Und wer sich das ganze nicht zutraut sollte sich im Fachhandel ein Messgerät ausleihen(Zeigt die richtige Phase Durch einstecken des Gerätenetzkabels an).
Bei Hausstrom hat ein gesunder Respekt noch Niemandem geschadet.

MFG Yogi
surly
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Nov 2003, 01:38
Zwischen den Geräten fliesst kein Strom sondern es liegt eine Spannung an aber ansonsten stimmts.
mfg surly
cr
Moderator
#6 erstellt: 09. Nov 2003, 03:21
Doch zwischen den Geräten fließt schon minimal Strom, meist einige uA.
surly
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Nov 2003, 13:55
Ups,
meinte die Messung, bei der misst man ne Spannung und keinen Strom oder?
mfg surly
cr
Moderator
#8 erstellt: 09. Nov 2003, 15:40
Hängt davon ab, du kannst sowohl einen allfälligen Ausleichsstrom messen (zw. zwei Geräten oder Erde/Gehäuse)oder eine Spannung (wobei die Spannung bei dieser Art Messung halt bei jedem Messgerät eine andere sein wird, da sie nur vom Innenwiderstand des Meßgerätes/Messbereiches abhängt)
surly
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Nov 2003, 17:53
Jau,
der Spannungswert is aber nur im Verhältnis zwischen den verschiedenen Steckerpositionen interessant und nicht dessen Wert im algemeinen.
odääar?
surly
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#10 erstellt: 09. Nov 2003, 23:09
Das ist es was man mit dem drehen bzw. optimieren verbessern will
surly
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Nov 2003, 00:37
Meine Rede!
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#12 erstellt: 10. Nov 2003, 08:14
Aber ja
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstversuch - Ich wills wissen
danmangurke am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  41 Beiträge
Netzkabel
electri159 am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  168 Beiträge
Kabelklang - ich will es wissen!
McBauer am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  447 Beiträge
Wie wichtig ist die Qualität des Kabels? - Meinungen gefragt!
Wickeda am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  42 Beiträge
Netzstecker umdrehen
Tolkin05 am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  128 Beiträge
Netzkabel des Receivers direkt in die Wand oder über Netzleiste?
anpaha am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2010  –  3 Beiträge
Netzkabel an NAD-Geräten austauschen?
Sargnagel am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.11.2003  –  4 Beiträge
Netzkabel
Lounge021 am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  154 Beiträge
Alle Stromleiter "klingen" gleich?
Panzerballerino am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  85 Beiträge
Nachts habe ich den Super Sound
Dwight am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.02.2007  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.830
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.675