Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ernstzunehmendes voodoo tuning

+A -A
Autor
Beitrag
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 08. Jan 2005, 06:10
Da sich mitglieder und teilnehmer des voodoo/tunings forums ueber die leichtherzigkeit beschwert haben mit der produkte der high end audio industrie die ausserordentliche verbesserungen im hoehren versprechen - mit stets ernstzunehmenden physikalischen erklaerungen - im voodoo forum behandelt werden, stelle ich hier ein zweifellos vollkommen ernstzunehmendes produkt vor.

Schon meine ueberschrift laesst den schauer der ernsthaftigkeit erahnen der mich beim lesen des artikels ueber diesen artikel ueberfiel - ein ernst wie er mich selbst beim heiratsversprechen damals noch nicht erfasst hatte, besonders wenn man beruecksichtigt dass meine standesamtliche hochzeit etwa 1/40tel des kaufpreises dieser serioesen tuningmassnahme betrug.

Daher bitte ich den vorgestellten artikel nur in aller ernsthaftigkeit zu diskutieren, um jedes unwohlsein durch humorige betrachtung von high endigen indsutrieprodukten bei entsprechend sensiblen forumsmitgliedern zu vermeiden.

http://www.reference...oduct_Code=NOB_C37_C

Es wird gebeten keinerlei scherzhafte bemerkungen ueber diesen artikel abzugeben, da ansonsten der unmut verschiedener forumsmitglieder erregt werden kann, was zum loeschen dieses threads fuehren wurde, was ich der ernsthaftigkeit des subjektes wegen unter allen umstaenden vermeiden moechte.
georgy
Inventar
#2 erstellt: 08. Jan 2005, 06:17
Du glaubst doch nicht wirklich daß hier ernsthaft über Potiknöpfe aus Holz für 485 $ diskutiert wird.
Klaus-R.
Inventar
#3 erstellt: 08. Jan 2005, 09:19
Moin audiokraut,

es geht noch viel schlimmer :

http://www.audioholics.com/ces/CESmisc/GLOBcable.php


GLOB, darauf haben wir alle gewartet


Grüsse

Klaus
-scope-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Jan 2005, 09:42
Hallo,


Potiknöpfe aus Holz für 485 $


OK...hier die DIY Variante für den Personenkreis ohne Zugang zu einer Drechselbank:

Man nehme:

1. Einen "freien Nachmittag" zum durchstöbern der örtlichen Baumärkte und (oder) Einrichtungshäuser.

2. Dort erwirbt man einen Schubladenknauf in geschmackfoller Form (siehe Abbidung im obenstehenden link)
...Achtung!..Auch hier gilt: Geschmack ist immer relativ.

3. Die 6,3 mm Potibohrung...Zugegebenermaßen für "Unbegabte Doppel-Linkshänder" nicht immer realisierbar.
Eine gute Tischbohrmaschine kann hier hilfreich sein. Stellt euch mal vor, der "wunderschöne" Knopf würde später "eiern"...Ein Drama!

4. Eine kleine Leiste (oder ein Reststück), aus dem wir mit einer kleinen Feile eine "Nase" formen....Die leimen wir an entsprechender Stelle an....Langsam nimmt das Projekt Gestalt an... wow!


Nach dem Anbringen an das (X-beliebige) Gerät wird der erste Versuch gestartet. Man sollte die Erwartungen in den ersten Tagen nicht zu hoch ansetzen, denn der Knopf muss (wie jedes High-End Equipment) mindestens 4 Tage eingespielt werden.
Ist diese Zeit verstrichen, wird man in der Regel mit einem
völlig veränderten Klanggeschehen konfrontiert. Die Vorstufe ist nicht wiederzuerkennen (klar...sie ist jetzt ziemlich hässlich )....
Die erreichbaren Klangfarben richten sich übrigens nach dem verwendeten Holz:

Balsa -----> weichzeichnend und leicht
Eiche------> rustikal und knackig
Gummibaum---> plastische Wiedergabe
MDF/Span----> synthetisch, kühl

probiert´s mal aus. Man spart übeigens über 450 $ durch Eingenbau. Dafür kann man dann wieder 10 Fläschchen CD-Spray kaufen, oder 20 Sid-Matten

Ihr meint jetzt "das ist alles Unfug" ??

Dazu ein Auszug aus dem Webetext:

"How can this make a difference??? Well, hearing is believing as we always say."

...Und dieses Argument habt ihr doch sicher "irgendwo" schon mal gelesen...stimmt´s ?


[Beitrag von -scope- am 08. Jan 2005, 10:06 bearbeitet]
zucker
Moderator
#5 erstellt: 08. Jan 2005, 10:29
Hallo,

da der Threadersteller schrieb:


Es wird gebeten keinerlei scherzhafte bemerkungen ueber diesen artikel abzugeben, da ansonsten der unmut verschiedener forumsmitglieder erregt werden kann, was zum loeschen dieses threads fuehren wurde, was ich der ernsthaftigkeit des subjektes wegen unter allen umstaenden vermeiden moechte.


und es sicher nicht einzuhalten sein wird aber eventl. auch Zweifel an der vermeintlichen Ernsthaftigkeit entstehen können, wird der Thread als Präventivmaßnahme von vornherein moderiert.

mit freundlichen Grüßen - Ihre Moderation
ptfe
Inventar
#6 erstellt: 08. Jan 2005, 11:20
Schön aussehen tun die Knöpfe ja- wenn´s zum Stil der Komponente passt- allerdings wenn das Holz mit Lack zugekleister wird, verliert es seine einzigartige Haptik - könnte dann genausogut Kunststoff sein. Sonst gilt der Tuningtip von scope -wers mag.Ob´s wirklich was bringt, das könnten wir gar nicht sagen - bin ich zum Beispiel viel zu ungläubig dafür.Und wer dran glaubt, hört auch was.
Frei nach Moliere: Es ist der ein Schuft, der Schlechtes denkt.

cu ptfe
träumer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Jan 2005, 11:32
Falls ich meinen Stundensatz für die Herstellung dieser Knöpfe anwende, kommt es mir vielleicht billiger arbeiten gehen und diese Preis bezahlen, als selber bauen.

Persönlich aber bin ich nicht an Knöpfe interessiert: Einen neuen Phono-Vorverstärker eher.
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Jan 2005, 16:10
@klausr - dieses "glob" cable ist ein "spoof", ein witz den sich audioholics macht. Das wird dir klar wenn du die blau herausgehobenen "links" anklickst die dich auf seiten bringen die diese behauptungen untersuchen.

In diesem artikel werden naemlich alle behauptungen der high end kabel industrie in einem "produkt" zusammengefasst und dargestellt.

Der knopf dagegen ist wohl kein witz produkt. Hier wird naemlich nicht auf kritische untersuchungen hingewiesen sondern nur wie ueblich behauptungen aufgestellt.

Alleine der preis koennte der witz sein.
Klaus-R.
Inventar
#9 erstellt: 09. Jan 2005, 06:27
Hallo Audiokraut,

seit wann sind Audiokabel ein Witz, ist mir da was entgangen

A propos Knöpfe, wie wär's mit diesen hier :

http://pages.sbcglobal.net/quackfat/_wsn/page4.html


Auch für diese gibt's keine klinischen Untersuchungen.

Und hier noch was hübsches :

http://www.machinadynamica.com/machina27.htm

Grüsse

Klaus


[Beitrag von Klaus-R. am 09. Jan 2005, 06:41 bearbeitet]
audio-kraut
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jan 2005, 13:21

According to the Intelligent Chip manufacturer, this problem is produced by slight fluctuations in the master clock(s) when pressing the discs


KlausR - mensch, du hast ein auge fuers gute! Diese analyse ist herrlich - durchs pressen der cd wird die uhr des cd spielers beeinflusst - telepathie ist garnichts dagegen, und die quanten spielen verrueckt, max planck rotiert im grabe.

Was passiert eigentlich wenn man sich den chip - nomen est omen? - aufs haupt legt?

Die knoepfe aus holz sind ja wirklich huebsch - aber da werden eben auch keine heilwirkungen versprochen - und das ist es wohl was voodoo ausmacht.


[Beitrag von audio-kraut am 09. Jan 2005, 13:26 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Jan 2005, 13:46
Zum oberen Link mit der Abbildung des Röhrenverstärkers (Schwarze Front mit 2 Holzknöppen)

"Wie kann man seine Geräte nur so verhunzen" ?
erich-muc
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 09. Jan 2005, 13:58
Hallo,
meiner Meinung nach hat alles auf alles einen Einfluß. Es stellt sich nur die Frage in welchen Größenordnung (von 0% bis 100%). Manches ist hörbar und mit unserer Technologie aber nicht meßbar, andersrum kann es meßbar aber nicht hörbar sein. Oft ist auch die Begierde oder der Wunsch der Vater eines vermeintlichen Hörerlebnisses. Mündige Menschen werden letztendlich aber die richtigen Kaufentscheidungen treffen. Vorsicht ist dennoch immer geboten - Rattenfänger
sind immer unterwegs!
Gruß Erich


[Beitrag von erich-muc am 09. Jan 2005, 13:59 bearbeitet]
donperignon1993
Stammgast
#13 erstellt: 13. Jan 2005, 11:58
Muss ja jeder selber wissen! Aber Optisch aufwerten kann man da schon einiges! Also ich finde Holz schick und man bekommt auch nicht immer eine GEWISCHT wenn man mal bisl rumspielt!

Gruss Don
-scope-
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Jan 2005, 12:10
Hallo,


meiner Meinung nach hat alles auf alles einen Einfluß.


Das MUSS man kommentarlos (ok...das kommentarlos ist gelogen) bestätigen!!

So sollte man (mit geeigneter Technologie) selbst in Bremen
noch Vibrationen messen können, wenn in Köln die Motorkaube eines Opel Kadett zugeschlagen wird.

Das ist "prinzipiell" nur logisch...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Voodoo-Preis des Jahres
Blau_Bär am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  146 Beiträge
IST VOODOO wirklich VOODOO?
frankbsb am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  16 Beiträge
Voodoo?
TFi am 04.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  19 Beiträge
Voodoo allgemein
Christian_Böckle am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  24 Beiträge
Voodoo im Auto?
Schmids-Gau am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  9 Beiträge
Was willst Du im Voodoo-Forum ( erreichen )?
Mimi001 am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.11.2007  –  35 Beiträge
Stereo-Sonderheft "Hifi-Tuning" Voodoo-Werbeblatt?
herbie-23 am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  170 Beiträge
Die besten Voodoo-Anbieter/-Artikel im Internet
NX4U am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  41 Beiträge
Voodoo-Valley
Earl_Grey am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.09.2007  –  15 Beiträge
Voodoo = Kabel
Kurt_M am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  122 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.558