Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ach herrjeh.

+A -A
Autor
Beitrag
eltom
Inventar
#1 erstellt: 29. Sep 2006, 08:50
Dazu fällt mir gar nichts mehr ein....

[CD Sound Improver]
Totenlicht
Stammgast
#2 erstellt: 29. Sep 2006, 08:56
Wer so seine wertvollen CD's "behandelt" gehört von Rechts wegen erschossen
pundm
Stammgast
#3 erstellt: 29. Sep 2006, 09:04
Wie kann man ein solch erstklassiges Gerät nur bei Ibäh verscherbeln??
Dass das Anfräsen was bringt, muss doch mittlerweile auch dem letzten Tauben klar sein!
Vielleicht ist Euch auch nicht klar, dass man natürlich auch die neuen HD-DVDs und Blueray-Disks anfräsen kann mit geradezu erstaunlichen Effekten!
Ich sag nur kaufen Leute, kaufen!!

Gruß
Christian
eltom
Inventar
#4 erstellt: 29. Sep 2006, 09:06

pundm schrieb:
Wie kann man ein solch erstklassiges Gerät nur bei Ibäh verscherbeln??
Dass das Anfräsen was bringt, muss doch mittlerweile auch dem letzten Tauben klar sein!
Vielleicht ist Euch auch nicht klar, dass man natürlich auch die neuen HD-DVDs und Blueray-Disks anfräsen kann mit geradezu erstaunlichen Effekten!
Ich sag nur kaufen Leute, kaufen!!

Gruß
Christian



Du hast die Ironie-Tags vergessen....
hal-9.000
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2006, 09:10
... Also das hört man auf jeden Fall - zumindest solange die CD "bearbeitet" wird ...

ihr dürft hinterher nur nicht vergessen:
  • die Ränder mit dem Edding zu versiegeln,
  • die CD mit (richtig teurem, sonst wirkts nicht) CD-Spray zu behandeln
  • mit dem CD-Reinigungstuch für über 40€ (auch möglichst teuer) drüberzuwischen
  • sie mit dem Furutechteil (ist teuer genug) zu entmagnetisieren
  • und natürlich eine CD-Matte sicherheitshalber draufpacken
  • irgendwo (egal wo, hilft immer) noch c37 draufschmieren
    und dann klingt sogar "Sladdi" wie Carreras oder Domingo.

    ... und wenn ihr das nicht (raus)hört, seid ihr nur nicht in der Lage, richtig zu geniessen, profane "Messer", "Techniker", "Theoretiker" und ihr habt natürlich keine Ahnung von der Praxis!!! ...

    Zur Not kann man auch noch einen "Shaktistein" (oder so ähnlich) aus 2m Höhe auf den CDP fallen lassen ... das hört man auch ...


    Aber hatten wir das nicht auch schon 100mal? ...


  • [Beitrag von hal-9.000 am 29. Sep 2006, 09:18 bearbeitet]
    eltom
    Inventar
    #6 erstellt: 29. Sep 2006, 09:15

    hal-9.000 schrieb:


    Aber hatten wir das nicht auch schon 100mal? ...


    Ja, aber ist es nicht trotzdem immer wieder schön?

    Gruß, Thomas
    op111
    Moderator
    #7 erstellt: 29. Sep 2006, 09:25
    Hallo zusammen,

    hal-9.000 schrieb:
    Aber hatten wir das nicht auch schon 100mal? ...

    ja, unter anderem hier:
    CD Sound Improver

    Gruß
    Franz
    NIUBEE
    Stammgast
    #8 erstellt: 29. Sep 2006, 09:33
    Wieso verkauft noch keiner Gleichlaufschwankungsausbesserungsstift.

    Also billige Baumarktlackstift mit denen man die Fertigungsfehler von CD ausbessern kann.

    Dazu noch einen Laser, der die Dicke bestimmt und dir diese Unebenheiten anzeigt.

    Da würd mir so einiges einfallen...

    Warum gibt es noch keine CD Sprotter? Mit denen könnte man dann einen atomaren Gold oder Platinbelag aufdampfen. Ich glaub ich wüßte wo da so einer steht. Wer leiht mir seine CD??? Ich guck dann nacher auch im Raster E-Mikroskop nach ob die Fläche auch schön homogen geworden ist.

    Oder auch gut wären nitro-Handschuhe zum sicheren berühren von CD, inkl. antistatik Ableitung.

    Was noch besser wäre, ein Drahtkäfig um den Hörer, damit der mit seiner Energie schon lokalisiert und geerdet bleibt.

    Grüße,

    NIUBEE

    *KOPFSCHÜTTEL* 400 Euro!!
    hal-9.000
    Inventar
    #9 erstellt: 29. Sep 2006, 09:47
    ... man könnte auch mit dem Zirkel oder einem Topfreinigungsschwamm in kreisförmigen Bewegungen über die CD gehen, das hört man auch und besser hört es sich auch an - glaubt ihr nicht? ... habt ihr noch gar nicht probiert!!

    Beispiel:
    Nach dieser Behandlung mag ich jede Art von Volksmusik leiden und sie fängt auch nicht an auf Dauer zu nerven, das Klangbild ist wesentlich ruhiger
    Live-musikhörer
    Inventar
    #10 erstellt: 29. Sep 2006, 10:17

    Totenlicht schrieb:
    Wer so seine wertvollen CD's "behandelt" gehört von Rechts wegen erschossen :cut

    Wieso? Man macht eine Kopie und man behandelt sie. Das Original bleibt intakt.
    hal-9.000
    Inventar
    #11 erstellt: 29. Sep 2006, 10:21

    Live-musikhörer schrieb:

    Totenlicht schrieb:
    Wer so seine wertvollen CD's "behandelt" gehört von Rechts wegen erschossen

    Wieso? Man macht eine Kopie und man behandelt sie. Das Original bleibt intakt.

    ... die Kopie ist aber NICHT wertvoll! ...

    ... ausserdem taugt eine Kopie generell nicht, die ist prinzipiell nicht so gut wie das Original (gerade bei der Digitaltechnik taugen Kopien überhaupt nichts) - so etwas kann man gar nicht zum Vergleichen heranziehen.
    Da muss man schon bestimmte Rohlinge auswählen um klanglich überhaupt in die Nähe des Originals zu kommen - siehe Testergebnisse der Stereo!


    ... fällt mir gerade ein, war da nicht auch eine Kopie besser als das Original - oder war das ein anderes Thema? - egal ...


    [Beitrag von hal-9.000 am 29. Sep 2006, 10:57 bearbeitet]
    mm2knet
    Stammgast
    #12 erstellt: 29. Sep 2006, 10:53
    bei volksmusic habe ich gute erfahrungen mit abrazzo und moc gemacht, wenn man damit die unterseite immer schön in laufrichtung bearbeitet, hört sich das fast so gut an, wie rein digital erstellte music.

    *schrabber* und die loops ,)
    Z
    Hat sich gelöscht
    #13 erstellt: 29. Sep 2006, 11:58
    Hi

    Die Verkäufer dieser Scheibendreher vergessen aber auch jedesmal, ihre Kunden auf die Gefahren dieser CD-Behandlung hinzuweisen.

    Stellt man die Drehzahl zu hoch ein verschieben sich doch logischerweise die Pits und Lands allmählich zum CD-Rand hin (Fliehkraft!!!). Der Klang kann dann etwas "komprimiert" daher kommen...



    Gruß,
    Z
    cr
    Moderator
    #14 erstellt: 29. Sep 2006, 21:57

    Wieso? Man macht eine Kopie und man behandelt sie. Das Original bleibt intakt


    Noch als Ergänzung zum bereits Gesagten:

    1) Die Rohlinge müssen einen Gold-Layer haben
    2) Beim Brennen eine Matte zum Beschweren der CDR verwenden
    3) Nur CDRs verwenden, die vorher entmagnetisiert wurden, und nur solche mit leitfähigem Schutzlack, sonst wird der Laser beim Brennen irritiert
    4) Ein HiFi-Magazin meinte mal CDRWs klängen besser. Bitte beachten, dass nur neuere CDPs diese spielen
    5) Nur GEMA-zertifizierte Audio-CDRs brennen (auch am PC). Nur diese holen das letzte Quentchen raus.

    Aber selbst dann ist noch nicht gewährleistet, dass die CDRs nicht schlechter klingen, denn der Jitter ist ein ganz ein Böser. Ev. daher noch zuvor den ganzen PC innen mit HiEnd-Kabeln verkabeln.
    Mas_Teringo
    Inventar
    #15 erstellt: 30. Sep 2006, 02:01

    Ev. daher noch zuvor den ganzen PC innen mit HiEnd-Kabeln verkabeln

    Freiverdrahtung ist doch eh am besten.
    Live-musikhörer
    Inventar
    #16 erstellt: 30. Sep 2006, 20:41

    cr schrieb:

    Wieso? Man macht eine Kopie und man behandelt sie. Das Original bleibt intakt


    Noch als Ergänzung zum bereits Gesagten:

    1) Die Rohlinge müssen einen Gold-Layer haben
    2) Beim Brennen eine Matte zum Beschweren der CDR verwenden
    3) Nur CDRs verwenden, die vorher entmagnetisiert wurden, und nur solche mit leitfähigem Schutzlack, sonst wird der Laser beim Brennen irritiert
    4) Ein HiFi-Magazin meinte mal CDRWs klängen besser. Bitte beachten, dass nur neuere CDPs diese spielen
    5) Nur GEMA-zertifizierte Audio-CDRs brennen (auch am PC). Nur diese holen das letzte Quentchen raus.

    Aber selbst dann ist noch nicht gewährleistet, dass die CDRs nicht schlechter klingen, denn der Jitter ist ein ganz ein Böser. Ev. daher noch zuvor den ganzen PC innen mit HiEnd-Kabeln verkabeln. :D

    Na also, ich sehe, dass ich sehr viel Zeit investieren muss, wenn ich jeden von diesen Punkten verifizieren möchte.
    Selbstverständlich mit BT.
    Morgen ist schon ein BT im Programm, wenn ich Unterschiede bei den AHP-Feinsicherungen II (vs. normale Sicherungen) im CD-Wandler und -Laufwerk höre. Das ist aber OT.


    [Beitrag von Live-musikhörer am 30. Sep 2006, 20:42 bearbeitet]
    visir
    Inventar
    #17 erstellt: 30. Sep 2006, 21:54
    Erfolgreiches Gebot: 306,55€

    Hätt er das Geld angezündet, hätt er es wengistens schön warm... zumindest für kurze Zeit. Aber auch das wäre mehr Nutzen als dieses Gerät. Da brennt ja wahrscheinlich nicht einmal gut, sieht so metallen aus.
    Naja, als Buchstütze gehts doch noch...

    lg, visir
    Duncan_Idaho
    Inventar
    #18 erstellt: 02. Okt 2006, 00:39
    Ach Jungs.... macht mit nem Tascam-Recorder /der laut Stereo besser als das Original klingt) eine Aufnahme auf CF-Speicher und fast den an... daß muß dann ja überirdisch klingen.....
    Gelscht
    Gelöscht
    #19 erstellt: 02. Okt 2006, 05:33
    Mal ehrlich: Welcher vernünftig denkende Mensch kauft so einen Schwachsinn? CDs anfräsen und bemalen?!? Es scheint echt einen Markt für Minderbemittelte mit zu viel Geld zu geben...
    Duncan_Idaho
    Inventar
    #20 erstellt: 02. Okt 2006, 07:02
    Es gibt genügend Kunden... schau mal wieviele Varianten auf dem Matkt rumschwirren.... und glaich dahinter kommen die Entmagnetisierer für LP´s, CD´s und sonstiges.

    Und minderbemittelt würde ich diese Leute auch nicht nennen, eher von der PR-Maschine richtig schön eingeseift.


    [Beitrag von Duncan_Idaho am 02. Okt 2006, 07:03 bearbeitet]
    hf500
    Moderator
    #21 erstellt: 02. Okt 2006, 18:18
    Moin,
    die -koennen- gar nicht minderbemittelt sein, wie das hier dargestellte Auktionsergebnis zeigt.
    Man muss schon ziemlich gut bemittelt sein, wenn man dafuer Geld ueberig hat ;-)


    73
    Peter
    Gelscht
    Gelöscht
    #22 erstellt: 03. Okt 2006, 10:38

    Ich meinte eher geistig nicht ganz auf der Höhe. Grad nicht da gewesen als der gesunde Menschenverstand verteilt wurde oder so in der Richtung.

    Oder zu viel
    Mas_Teringo
    Inventar
    #23 erstellt: 04. Okt 2006, 09:00
    Ein bischen mäßigen täte gut. Jeder glaubt an andere Dinge und ich habe schon haarsträubendere Aussagen gesehen, als diese hier und auch dafür gibt es Kunden.

    Sind übrigens Kabelgläubige Eurer Meinung nach auch minderbemittelt? Das ist ja ein heiß diskutiertes Thema und ich fürchte da würden sich eine Menge Leute beleidigt fühlen über diese Aussage.
    Gelscht
    Gelöscht
    #24 erstellt: 04. Okt 2006, 09:16
    Naja, bevor ich was Teures kaufe denke ich doch vorher mal drüber nach, oder? WARUM hört es sich denn mit TeilX besser an? Liegt es wirklich daran oder trügt die subjektive Wahrnehmung? Ich gebe doch nicht blindlings Hunderte von Euro aus ohne zu wissen ob es etwas bringt.

    Ich streite nicht ab daß es real funktionierende klangverbessernde Maßnahmen gibt, aber bei Magnetfeldern in CD-Medien hörts bei mir auf.

    Auch Kabel-Einflüsse auf den Klang scheinen mir denkbar, schon wegen der vielfältigen frequenzabhängigen Parameter, nur bin ich mit den Nachweismethoden überhaupt nicht einverstanden.
    snark
    Administrator
    #25 erstellt: 04. Okt 2006, 11:37

    Sanjiro schrieb:
    Ich gebe doch nicht blindlings Hunderte von Euro aus ohne zu wissen ob es etwas bringt.


    Du nicht, andere vielleicht schon Kann mich Ingo nur anschließen und bitte um Mäßigung, Beleidigungen aller Art verstossen gegen die Nutzungsbedingungen dieses Forums und bewirken Konsequenzen ..

    Weiterhin viel Spaß

    snark
    Mas_Teringo
    Inventar
    #26 erstellt: 04. Okt 2006, 17:42

    Auch Kabel-Einflüsse auf den Klang scheinen mir denkbar,

    Siehst Du, genau das meinte ich ja. Es gibt auch Leute, die halten das für derart unmöglich, wie Du Magnetfelder bei CDs. Würdest Du Dich nicht ein wenig angegriffen fühlen, wenn Dich jmd deswegen als "geistig minderbemittelt" betitelt?

    Trotzdem darf man sowas natürlich amüsiert sehen, sonst wäre ich womöglich schon einige meiner Freunde los, die nicht verstehen können, wie man für klangverfälschende Röhren so viel Geld ausgeben kann.
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Creaktiv - Ausgeprägtes HiFi-Voodoo oder gar Schlimmeres?
    RobertKuhlmann am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  62 Beiträge
    Hifi-Voodoo-Leutverarsche
    einie am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  102 Beiträge
    Hilfe, Voodoo wirkt nicht mehr...
    Grzmblfxx am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  16 Beiträge
    Welches Kabel für mehr Feinzeichnung
    Meursault am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  40 Beiträge
    Voodo, meine Gedanken dazu
    chrisk_hifi am 09.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.06.2008  –  50 Beiträge
    Sind audiophile Kabel im Studiobereich nichts als ein Marketing-Gag?
    Jakob1863 am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  276 Beiträge
    Gebrannte CDs? Ein Graus?
    derstef am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  471 Beiträge
    was sagt Ihr dazu 2 " Klangschälchen" !!!
    donperignon1993 am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  62 Beiträge
    Kabelfrage für mehr Höhen
    1503ghost am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  40 Beiträge
    Ein paar grundsätzliche Überlegungen zum Thema Kabelklang
    Killkill am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  353 Beiträge
    Foren Archiv
    2006

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

    • Yamaha
    • Canton
    • Marantz
    • Denon
    • NAD
    • Harman-Kardon
    • Pioneer
    • Magnat
    • Onkyo

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
    • Neuestes MitgliedWH_loser
    • Gesamtzahl an Themen1.345.529
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.446