Philips RH 532 Electronic MFB Box tot

+A -A
Autor
Beitrag
raphael.t
Inventar
#1 erstellt: 04. Nov 2007, 11:52
Hallo Kundige!

Obige Aktiv-Boxen erwarb ich heute auf dem Flohmarkt.
Eine geht, die andere ist tot.
Es gibt drei Sicherungen, 6,3 A, 1,6 A und 0,315 A.

Die 6,3 A Sicherung ist defekt und eine neue schmeißt es sofort.

Frage: Deutet das auf einen Fehler im Netzteil hin?!

Vielen Dank im Voraus!

Grüße Raphael
hf500
Moderator
#2 erstellt: 04. Nov 2007, 15:44
Moin,
entweder ein Fehler im Netzteil (Gleichrichter, Ladeelko) oder die Endstufe selbst.
Wenn die tot ist, muss der komplette Endverstaerker ueberprueft werden.

73
Peter
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Nov 2007, 15:44
Hallo Raphael,

ich weiss nicht, welche Boxen es genau sind, kenne nur die kleinen 2 Weger.

Da sind häufig die Netzteilelkos defekt.(Kurzschluss)

Das sind die 2 grossen blauen Dinger, die die Betriebsspannung sieben.

Als Ersatz eignen sich alle Elkos, die mechanisch passen und mindestens die gleiche Spannungsfestigkeit, sowie mindestens die gleiche Kapazität haben.

Um herauszufinden ob das tatsächlich der Fehler ist, müsstest du am besten beide ablöten
(Kabel und Elkos markieren, Plus und Minus).

Dann sollte mit einem Ohmmeter im 200 Ohm Bereich (Digitalvoltmeter) oder x1 Bereich (Analogmessgerät)
ein unendlich hoher Widerstand zu messen sein.

Einen Moment lang ist der Widerstand gering, weil der Kondensator sich erst auf die Messpannung aufladen muss.

Der Defekte hat dabei annähernd 0 Ohm.


Du kannst natürlich auch Pech haben, und die Endstufe ist defekt.

Das bezieht sich alles auf die kleinen 2 Weger mit 30 Watt, dürfte aber bei vielen anderen ähnlich sein.

Gruss, Jens


Edit:

da war die die entscheidenden Sekunden zu langsam....
Moin Peter


[Beitrag von rorenoren am 04. Nov 2007, 15:45 bearbeitet]
raphael.t
Inventar
#4 erstellt: 04. Nov 2007, 18:37
Danke Peter und Jens!

Es sind 3-Weg-Boxen mit jeweils zwei Endstufen im Gehäuse, 20W für die Höhen und Mitten, 40 W für den Bass.

Was ich entdeckt habe, ist, dass eine kleine Diode mit einem Beinchen voll heraußen war.
Habe ich hineingelötet, aber das kanns ja wohl nicht gewesen sein.

In Ermangelung einer 6,3 A Sicherung konnte ich nicht wqeiterprobieren.
Übrigens Irrtum: intakt sind eine 1,6 A und eine 3,15 A Sicherung (nicht 0,315!)

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
rorenoren
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Nov 2007, 19:27
Hallo Raphael,

Die eine Sicherung ist wohl die Netzsicherung.

Die andere Sicherung wird vermutlich den Basslautsprecher schützen. (bzw. die Endstufe, wenn die Sicherung ausnahmsweise schneller ist, als der Transistor)

Die 6,5 A Sicherung dürfte direkt vor dem Gleichrichter sitzen.

Die Chancen stehen gut, dass es sich tatsächlich um einen Netzteildefekt handelt. (eben Elkos, Gleichrichter usw.)

2 der kleinen Boxen, die ich mal hatte (4 Stück hatte ich) sind bei einem Freund am Computer angeschlossen.

Trotz des geschätzten Volumens von ca. 3- max 4 Liter für den Bass, machen sie ordentlich Druck.

Die aktive Entzerrung mit Gegenkopplung über die Membranbewegung (MFB, Motional Feedback) scheint zu funktionieren.

Lediglich die Hochtöner klangen für meine Ohren etwas spitz und unsauber.

Am Computer sind sie aber schon verdammt gut.

Bei zwei Boxen ist das Problem mit den Elkos aufgetreten. (jeweils einer defekt)

Eine der reparierten Boxen fing später mit einem zeitweisen Kracheln an, so dass nur noch 2 funktiuonsfähige übrig sind.
(konnten das Krachel nicht beheben, da es jedesmal nach dem Austausch von Bauteilen verschwand, um später wieder aufzutauchen)

Es lohnt sich, denke ich, die Lautsprecher bzw. deren Verstärker mit geringem Aufwand zu reparieren.

Bei grösseren Schäden in der Endstufe ist es wahrscheinlich besser, die LS wieder abzugeben.

Ich wünsche dir aber, dass es nur eine Kleinigkeit ist.

Gruss, Jens
bukongahelas
Inventar
#6 erstellt: 05. Nov 2007, 07:25
Falls Lautsprecher def sind oder sonstige Spezialteile benötigt werden: Habe ein Paar Jamo MFB 90 Boxen,auch 3-Weg, eine leider mit def BassLS. Baugleich mit den Philips MFB.
Günstig abzugeben.
Evtl auch Interesse am Kauf der def Box(en), um meine wiederzubeleben.
gruss
bukongahelas
raphael.t
Inventar
#7 erstellt: 05. Nov 2007, 07:31
Danke für eure Antworten!

Die Boxen kommen jetzt mal in mein Depot, dort hat sich schon Einiges angesammelt...

Grüße Raphael
raphael.t
Inventar
#8 erstellt: 07. Nov 2007, 08:16
Hallo!

Danke für eure Tipps, ich hab´s geschafft!

Der Bösewicht war der große doppelte Netzteilelko, der über drei Ohm nicht hinausgekommen ist beim Messen mit dem Ohmmeter.
Habe alle drei Elkos ersetzt und die Box funktionierte (drei Minuten lang, dann krachte und rauchte es...!)
Ich Affenkopf habe den kleinen 1000 mF Elko verpolt eingelötet.Übrigens mein erster Elko, der auf diese Art sein Leben aushauchte.

Heute besorge ich mir einen neuen Elko, dann sollte alles gut sein.

Danke allen nochmals für die Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 09. Nov 2007, 07:56
Hallo, ihr Meister!

Tot ist sie nicht mehr, die Aktiv-Box, jetzt lebt sie wieder.
Allerdings verzerrt eine der beiden Boxen und klingt dadurch deutlich "wärmer" als die andere.
Ich dachte sofort, es sei diejenige, in der ich die Netzteilkondis nicht getauscht habe.
Mitnichten! Die reparierte Box verzerrt etwas.

Habt ihr Kundige noch einen Rat für mich, was das sein kann?
Oder soll ich die Boxen auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgen?!

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
bukongahelas
Inventar
#10 erstellt: 10. Nov 2007, 06:27
Verzerrungen: Sind alle 3 (TT/MT/HT) Lautsprecher betroffen oder nur einzelne ?
Ersteres deutet auf Elektronikfehler (behebbar) hin, letzteres auf def Lautsprecher, Ersatzteilproblem.

Alternativ entsorge sie bei mir, ich suche Ersatzlautsprecher für meine Jamo MFB 90 , falls die Lautsprecher typengleich sind.
gruss
bukongahelas
raphael.t
Inventar
#11 erstellt: 10. Nov 2007, 18:33
Hallo1

Es kratzt der Mitteltöner der einen Box bei der Drei-Finger-Probe.
Bei der anderen Box hört man überhaupt nichts, wenn man den MT
händisch vorsichtig bewegt.

Was kann die Ursache sein?
Die Zentrierspinne?! Die Sicken dürfte jedenfalls in Ordnung sein.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
rorenoren
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Nov 2007, 18:44
Moin Raphael,

mit viel Glück kann das Lösen der Befestigungsschrauben schon Wunder wirken.
(verspannter Einbau)

Es kann aber gut sein, dass der Mitteltöner überlastet wurde und dessen Schwingspule verformt oder aufgequollen ist.
(der Lackdraht)

Bei den Konuslautsprechern ist dann meist nichts zu retten.

Kalotten kann man oft zerlegen und evtl. retten.

Eine brutale Methode wäre, wenn der Korb des MT hinten offen ist, die Membran gegen den Widerstand der verkanteten Spule hin und her zu bewegen.

Evtl. Schmutz, Lackreste können bei nach unten gehaltenem Magneten aus dem Luftspalt fallen.

Evtl. klappt´s.

Nicht zu brutal, lass es nur etwas "knirschen".

Viel Glück!

Gruss, Jens
raphael.t
Inventar
#13 erstellt: 11. Nov 2007, 08:11
Hallo Jens!

Danke für deine Antwort!

Grüße Raphael
bukongahelas
Inventar
#14 erstellt: 11. Nov 2007, 22:33
HT und MT kann man gegen andere (bessere?) austauschen, nur ein mechanisches Problem.
Ist jedoch (wie bei mir) ein TT def, ists dass Todesurteil, denn es ist ja der MFB-Spezialbass mit dem Piezo-Sensor.
Und genau den suche ich.
Oder ich gebe meine LS an jemand ab.
Seltsam, dieses Lautsprechersterben bei einer Aktivbox, wo doch die Entwickler Endstufe und Töner auf einander optimal hätten abstimmen können, incl Schutzschaltung.
gruss
bukongahelas
audiophilanthrop
Inventar
#15 erstellt: 11. Nov 2007, 23:03

bukongahelas schrieb:
Seltsam, dieses Lautsprechersterben bei einer Aktivbox, wo doch die Entwickler Endstufe und Töner auf einander optimal hätten abstimmen können, incl Schutzschaltung.

Die gab es bei Grundig damals auch nicht. Teilweise ist bei Aktivboxen bis heute keine Absicherung drin (siehe ADAM P11). Gut ist das natürlich nicht.
bukongahelas
Inventar
#16 erstellt: 11. Nov 2007, 23:30
Schutzschaltung: Etwa auch Backes+Müller nicht ? Gerade über die Messung des Membranhubes und der Schwingspulentemperatur könnte man Endstufen/Lautsprecherpaare bulletproof absichern.
Die Regelschleife könnte bremsend eingreifen.
gruss
bukongahelas
raphael.t
Inventar
#17 erstellt: 12. Nov 2007, 08:05
Hallo!

Ja, seltsam das Aktiv-Boxen-Sterben.
Habe ich vor Jahren an einer anderen MFB Philips auch gehabt.

Kann man den kratzenden MT nicht richten lassen?

Grüße Raphael
bukongahelas
Inventar
#18 erstellt: 12. Nov 2007, 11:33
Eine Rep des MT bedeutet den Austausch der Schwingspule. Dazu muss man praktisch die verklebte Membran und die Zentrierspinne destruktiv entfernen. Die neue Schwingspule muss dann genau (kratzfrei) zentrisch justiert eingeklebt werden. Ein neuer MT ist da meist preiswerter. Ich würde beide MT gegen solche eines namhaften Herstellers austauschen, zum Glück kann ein abweichender Wirkungsgrad mit dem Pegelsteller (Mid) ausgeglichen werden.
Wenn Du mir sagst, was auf Deinem MT geschrieben steht, vielleicht habe ich originalen Ersatz.
gruss
bukongahelas
bukongahelas
Inventar
#19 erstellt: 12. Nov 2007, 11:35
In meinem Thread "Jamo MFB 90 ..." gibts Bilder der Lautsprecher. Schau doch mal ob Dir was bekannt vorkommt.
gruss
bukongahelas
raphael.t
Inventar
#20 erstellt: 12. Nov 2007, 15:35
Hallo Bukongahelas!

Danke für deine Hilfsbereitschaft!

Heute komme ich nicht mehr dazu, ich werde jedoch morgen die Box öffnen.

Schönen Abend noch!

Grüße Raphael
raphael.t
Inventar
#21 erstellt: 13. Nov 2007, 09:23
Hallo Bukongahelas!

Auf dem MT steht keine wie immer geartete Aufschrift, rein gar
nichts.
Habe mir auch die Bilder deiner Jamos angesehen, der MT ist bei deiner ein Dom, bei meiner eine normale Tröte.

Grüße Raphael


[Beitrag von raphael.t am 13. Nov 2007, 09:26 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#22 erstellt: 13. Nov 2007, 09:39
Bestückung laut mfbfreak.nl:


Luidsprekers: lage tonen: AD8065/MFB4 20cm, midden tonen: AD5060/Sq8. hoge tonen: AD160/T8

Die dort zu findenden Messungen sind übrigens durchaus respektabel.
bukongahelas
Inventar
#23 erstellt: 14. Nov 2007, 07:14
Bestückung der Jamo MFB 90:
TT: AD 8067 / MFB (2422 257 38605)
MT: AD 0210 / SQ8 (2422 257 32002)
HT: Leider nur mit "8 Ohm" beschriftet.

Ob etwas austauschbar passend ist, ist unbekannt.
Bitte um Expertenmeinungen.

Meine beiden Jamos sind für 30 Euro zu haben.

gruss
bukongahelas
raphael.t
Inventar
#24 erstellt: 14. Nov 2007, 07:30
Hallo Bukongahelas!

Sehr rhythmischer Nick-Name übrigens, der gefällt mir als Hobby - Conga- und Djembe-Spieler gut...

Also, mein MT ist ein Konus, deiner eine Kalotte und dein zweiter MT ist ebenfalls defekt, das passt dann leider gar nicht.

Gestern löste ich die Verklebeung der Sicke, heute werde ich die Sicke mit einem langsam abbindenden Kleber fixieren.
Ich habe wenig Hoffnung auf Erfolg, da ja die Zentrierspinne die meiste Arbeit leistet und ich nichts über die Verformungen im Inneren der Schwingspule weiß, aber mehr als hin kann ich den MT eh nicht machen.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
raphael.t
Inventar
#25 erstellt: 14. Nov 2007, 15:11
Hallo!

Ich glaube, ich war wider Erwarten erfolgreich mit der Neuverklebung der MT-Sicke.
Handelsübliches UHU, reichlich aufgetragen und dann die Gewebesicke eingerieben und so gerichtet, dass kein Kratzen
der Schwingspule mehr hörbar war, wenn man die Membran am Außenrand der Staubschutz-Kalotte vorsichtig mit drei Fingern reindrückte.

Nach fünf Stunden Trocknen gleich zwei CDs hintereinander gehört, passt!

Grüße Raphael
Bertl100
Inventar
#26 erstellt: 14. Nov 2007, 15:49
... dann würde ich mal sagen: "Sehr gute Arbeit!" ;-)

Gratulation!

Gruß
Bernhard
raphael.t
Inventar
#27 erstellt: 14. Nov 2007, 17:50
Danke!

Raphael
rorenoren
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Nov 2007, 18:08
Hallo Raphael,

Glückwunsch!

Gruss, Jens
raphael.t
Inventar
#29 erstellt: 10. Jun 2009, 08:18
Hallo Leute!

Habe die alten Philipse wieder hervorgekramt, da ich nun Ständer in passender Höhe gefunden habe und bis auf ein paar
Kabel-Kontaktprobleme ist alles in Ordnung.
Klingen für die Größe gut, nur die Höhen sind ein wenig hart, aber das wurde schon geschrieben.
Auch äußerlich sehen die 532 manierlich aus nach einer Furnierbehandlung mit Spezialmittel.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
rainer_80
Neuling
#30 erstellt: 03. Jan 2011, 13:05
hi,habe seit kuzen die 532,übrigens super sound,leider macht eine von den beiden beim einschalten einen lauten knack(ton)und der mittel und hochton funktioniert nicht ist nur ein leises brummen zu hören,weiss jemand wo vielleicht der fehler liegen könnte??
mfg
audimax
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Mai 2015, 08:31
Hallo Leute, hab gestern eine mfb 532 bekommen, leider nur eine. Bass ist ok, mt und ht sind stumm, das ganze fängt aber zu schwingen an, dh glaube ic, dass die Elektronik spinnt. Leider nur eine Box, wenn jemand intersse an der Box hat oder ein einzelstück zum abgeben hat, bitte pn. LG Ludwig
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips 532 MFB - Ersatz für BD 266/267
Zweck0r am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  3 Beiträge
Philips MFB 541 Aktivlautsprecher Reparatur?
fastnixdigitales am 25.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  3 Beiträge
Philips RH 891 - Schaltplan
Bastelwut am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  2 Beiträge
Philips Verstärker RH 591
EL-EKTRONIKER am 13.06.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  10 Beiträge
Philips RH 702
GüBei am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 24.12.2015  –  4 Beiträge
Probleme Tuner Philips RH 691
sok am 03.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  8 Beiträge
Philips Konzertmeister 22 RH 881 / 62 rauscht / leise Musik
syvox am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  3 Beiträge
Philips MFB 22RH544 Aktivlautsprecher brummen bei ausgeschaltetem Verstärker (Yamaha AS700)
domars am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  6 Beiträge
Saba 9240 S electronic
4pf3L am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  2 Beiträge
SABA 9240 S electronic
Lufabe am 06.10.2019  –  Letzte Antwort am 06.10.2019  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedAtze-85
  • Gesamtzahl an Themen1.453.782
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.662.236

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen