Pioneer A-702R Stellmotor defekt, Ersatz?

+A -A
Autor
Beitrag
not0815
Inventar
#1 erstellt: 22. Apr 2017, 17:29
Hallo,

ich habe hier einen Pioneer A-702R bei dem der Input Selector nicht mehr funktioniert. Schalter mit Motor ausgebaut. Motor läßt sich auch am Labor-NT nicht zum Drehen bewegen, DCR des Motors liegt nur noch bei ca. 10 Ohm. Ich weiß, dass der kompl. Input Selector nicht mehr als Ersatzteil erhältlich nicht, aber

- gibt es igrendwo noch den Stellmotor ?
- Falls, nein, welche Nennspannung weist der Stellmotor auf.

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß
Sven
Rabia_sorda
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2017, 19:25
Meißt um die 6-12VDC. Aber du könntest auch die Spannung messen, indem du vorne den Schalter, oder die FB betätigst und an dem abgeklemmten Motoranschluß das Messgerät hälst.

Gehört habe ich, dass es den Selectorschalter (ALPS ASD1017?) seit wenigen Monaten nicht mehr original bei Pioneer gibt, weil Onkyo nun die Pioneer-Hifisparte übernommen hat. Komischer Weise wurden genau diese Schalter auch in den Onkyo´s A 8051, 8940, 9510, 9511, 9711und 9911 verbaut. Auch bei Yamaha kam dieser Switch zum Einsatz und nennt sich dort:

Yamaha Rotary Switch SRBA Gold
Nr. VT148400
(vom AX-1070)
Evtl. dann mal bei Yamaha (und auch Onkyo) anfragen, wobei dort der Preis an die 100€-Marke kratzt! Bei Pioneer lag es so um die 50€!

Ansonsten müsstest du über ein Schlachtgerät, einen Nachbau, oder über eine eigene Motorzerlegung/Reparatur nachdenken, oder irgendeinen anderen passenden Motor besorgen.

Schau mal ob hier, oder hier was dabei ist, was passen könnte.

Evtl. auch interessant.


[Beitrag von Rabia_sorda am 22. Apr 2017, 19:45 bearbeitet]
eckibear
Inventar
#3 erstellt: 23. Apr 2017, 12:26
Hast Du schon einmal geprüft, ob nicht nur das Lager verharzt ist? Manche Leute sprühen und ölen da leider Zeugs hinein, das früher oder später ranzig wird. Ein blockierter DC Motor hat auch immer eine geringen Widerstand, da baucht man sich nicht wundern.
Wenn Du Pech hast ist die Treiberschaltung dadurch auch schon in Mitleidenschaft gezogen worden.


[Beitrag von eckibear am 23. Apr 2017, 12:26 bearbeitet]
not0815
Inventar
#4 erstellt: 24. Apr 2017, 10:23
Hallo

und danke für die Tipps.
Der Motor ist leider definitiv hin. Den Rest muss ich noch prüfen.

Gruß
Sven
Dominik.L
Inventar
#5 erstellt: 25. Apr 2017, 17:48
Die Selectoren von Yamaha, Pioneer etc sind leider nicht identisch, das sind OEM-Produkte von ALPS, gefertigt nach Auftrag des HiFi-Hertellers nach Vorgaben.
Motor hat 10 Ohm ?
Supern dann ist er nicht abgebrannt.
Spannung ca 3,5-5V
Lege 3 Volt an und drehe den Motor mit der Hand an. (dazu sollte er ausgbaut sein !!!
Will er zwar aber nur unwillig, aber du merkst an manchen stellen, wenn du ihn per hand drehst das er dann bischen will ??

Was macht der gute Modellbauer da....

Nimm ne kleine Dose und fülle dest. Wasser rein, gerade so, daß du den Motor ganz eintauchen kannst.
Unter Wasser, mit Spannung "wirfst" du den Motor ein paar mal an...irgendwann sollte er dann kpl anlaufen.
Wenn er das tut, dann lasse ihn 2-3 minuten laufen. Pole dann um un lasse ihn in die andere Richtung laufen

hole ihn dann raus und lasse ihn trocknen ( rausnehmen während er läuft !)

Du brauchst keine Angst haben, daß du einen Kurzschluß verursachst oder du eine gewischst bekommst,
das passiert nicht

Ich bin mir sicher erläuft dann wieder an.
danach einen tropfen pendulenöl oder PTFE-Öl an das obere Lager und das reicht eigentlich, da der Motor ja nicht
im Dauerbetrieb ist.

Wenn der Motor noch nicht ganz sauber läuft, kannst du die Aktion auch mit einem Fettlöser wie Alkohol etc machen, dabei aber
nicht zu viel Spannung geben und nicht "laufend" rausziehen. Hernach mußt du dann beide Lager ölen !

Wenn Dir diese Aktion zu viel ist, keine Lust dazu hast, dann bau den Motor aus dem Käfig aus und lauf zum nächsten alteingesessenen
R&F-Betrieb und frage ob die den Motor noch in der Krabbelkiste haben, denn bei einigen CD-Laufwerken war dieser verbaut, als Tracking oder Lademotor.

Viel Erfolg

Grüße
Dominik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer A-702R Spannung zu hoch
Ralle_1982 am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  15 Beiträge
Pioneer A-702R/ instabile Offsetspannung typisch?
paulvongrundan am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  30 Beiträge
Pioneer A-702R kratzen der Lautsprecher / totalausfall linke Seite
Christoph_79 am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  8 Beiträge
Pioneer A-616 defekt?
Vabone am 12.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  3 Beiträge
Pioneer A-504R Quellenschalter defekt
Jaykob am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  2 Beiträge
Pioneer A-676 Endstufe defekt?
RJShark am 05.04.2018  –  Letzte Antwort am 07.04.2018  –  4 Beiträge
Trafo defekt Ersatz gesucht
ad-mh am 01.09.2017  –  Letzte Antwort am 01.09.2017  –  2 Beiträge
Pioneer A-9 Klangregler und Anzeige defekt
Gatekeeper_of_Infinity am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  3 Beiträge
Pioneer A-449, 1 Kanal defekt
amq am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  7 Beiträge
Pioneer A-656 Mark 2 defekt
Elko85 am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedChelsea90
  • Gesamtzahl an Themen1.417.599
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.989.796

Hersteller in diesem Thread Widget schließen