Denon PMA 830

+A -A
Autor
Beitrag
cs1279
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Jun 2017, 19:54
Hallo.
Ich bin seit einigen Tagen stolzer Besitzer eines Denon PMA 830.
Bis vorgestern lief der Verstärker einwandfrei. Doch jetzt schaltet er nur noch sporadisch die Schutzschaltung frei.
Auch löst neuerdings beim einschalten die 16 Ampere Sicherung aus. Entweder schaltet die Schutzschaltung nach ein paar Minuten frei, was aber eigentlich nach 7 Sekunden passieren soll, oder es passiert nichts. Schaltet er durch läuft der Verstärker einwandfrei.
Weiß jemand woran das liegen könnte?
Gruß Christian
Uwe_1965
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jun 2017, 11:42
Hallo Christian,
da wäre ich ganz vorsichtig, hier scheint mehr im Argen zusein. Wäre zu schade um das Gerät. Ich würde es in eine Fachwerkstatt bringen und auf keinen Fall mehr einschalten, wenn die 16 A Sicherung fliegt

Gruß Uwe.
lux-01
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jun 2017, 12:35
Hallo,

da wird wahrscheinlich eine Endstufe defekt sein und da hier ein Ringkerntrafo verbaut ist, keine Ahnung ob das Teil über eine Softstart Schaltung verfügt, sollte eigentlich vorhanden sein, kann auch schon mal die Haussicherung fliegen! Bring das Teil in die Werkstatt, lohnt sich! Oder bei Ebay?, vielleicht nimmt er das Teil zurück, Rep. wird bestimmt nicht billig!

Grüße
Uwe_1965
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jun 2017, 15:07
Softstart, denke ich Fehlanzeige, zumindest gibt der 850 keine her. Komisch nur, das die 16 A Haussicherung vor der 4A Sicherung (falls vorhanden) im Gerät anschlägt.
Uwe
Rabia_sorda
Inventar
#5 erstellt: 19. Jun 2017, 17:18
Da könnte auch die Netzleitung, der Netzschalter oder irgendwas in der Verkabelung/Platinen der 230V-Versorgung faul sein.


[Beitrag von Rabia_sorda am 19. Jun 2017, 17:20 bearbeitet]
lux-01
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jun 2017, 18:49
Hallo an alle,

bevor wir uns jetzt wieder verlieren, Ansprechverhalten einer Schmelzsicherung 4A träge zu einem Automat in Verbindung mit einem Ringkerntrafo, machen wir später!

Wenn der TE in der Lage ist selber Hand anzulegen, okay dann machen wir weiter!
Eine der beiden Endstufen ist wohl nicht ganz okay, was hier im Einschaltmoment passiert, können wir nur mutmaßen! Also erst einmal die Railspannungen weg, am besten direkt an den Endtransistoren, dann einschalten und schauen was passiert!

Grüße
cs1279
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Jun 2017, 22:44
Hallo.
Erstmal danke für die schnellen Antworten. Ich habe den Verstärker heute zu einer Fachwerkstatt nach Heidelberg geschickt bevor noch irgendwas anderes kaputt geht. Bin mal gespannt was die mir sagen und was es kostet. Ich denke aber das die Endstufen nicht platt sind, da diese ja einwandfrei liefen wenn er mal durchgeschaltet hat.
Gruß Christian
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 19. Jun 2017, 22:49
Da würden wir uns sehr über eine Rückmeldung, mitsamt Reparaturbericht (im groben) freuen.
cs1279
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Jun 2017, 22:54
Sobald ich was näheres weiß mache ich Meldung.
Uwe_1965
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jun 2017, 07:59
Ich hoffe das es nur eine kleine Sache ist, wäre aber auch auf den Bericht gespannt
Gruß Uwe
Broesel02
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jun 2017, 20:11
Die Denons sind da etwas speziell. Das muß ich leider aus eigener Erfahrung sagen.Mal schauen was die Fachwerkstatt da machen kann.

Richard
cs1279
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 27. Jun 2017, 21:32
Guten Abend.
Der Verstärker ist fertig und kommt morgen wieder.
Laut der Werkstatt waren die Relais komplett oxidiert, sämtliche Elkos wurden erneuert, alle Lötstellen nachgelötet und der Ruhestrom neu eingemessen. Auch wurden sämtliche Kontakte gereinigt und es wurde ein Varistor eingebaut damit die Sicherung nicht mehr fliegt. Laut Aussage der Werkstatt läuft er wieder einwandfrei und klingt besser als vorher. Ich lasse mich morgen mal überraschen.
Uwe_1965
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jun 2017, 21:35
Na, dann gratuliere ich erst wenn er wieder bei Dir ist
Gruß Uwe
cs1279
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Jul 2017, 22:06
Guten Abend.
Der Verstärker ist wieder da. Und was soll ich sagen? Die Firma aus Heidelberg hat ganze Arbeit geleistet. Das Gerät läuft wieder einwandfrei und klingt phantastisch. Hat sich also gelohnt obwohl es nicht ganz günstig war 😬
Gruß
Christian
Uwe_1965
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jul 2017, 08:55
Na, dann wirklich erstmal Glückwunsch, auch wenn es "teuer" war, aber jetzt dürfte er wieder ein paar Jahre laufen.


cs1279 (Beitrag #12) schrieb:
und es wurde ein Varistor eingebaut damit die Sicherung nicht mehr fliegt.


das würde mich schon interessieren, wo der verbaut wurde

Gruß Uwe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA-95CR Verstärker schaltet ab!
herr_bieber am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  4 Beiträge
Verstärker Denon PMA 1560 kränkelt
Tyler_d1 am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  12 Beiträge
Verstärker schaltet ab!
DerJens am 24.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  2 Beiträge
Denon PMA 920 rauscht
grandmasterB am 05.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  4 Beiträge
Denon PMA 280 Hilfe !
schreibtischknopf am 28.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  4 Beiträge
Denon PMA-510 herrichten
boskop am 28.12.2012  –  Letzte Antwort am 29.05.2013  –  38 Beiträge
Problem mit Denon PMA 260
catsching am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  4 Beiträge
Denon PMA 860: Klemmen Lautsprecherausgänge drehen durch
Voland am 20.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  8 Beiträge
Denon PMA 320 - Kurzschluss
zastafari am 07.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  12 Beiträge
Denon PMA 2000R
Infinity-Jack am 27.06.2014  –  Letzte Antwort am 28.06.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Onkyo
  • Heco
  • Harman-Kardon
  • NAD
  • Pioneer
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedkruftl
  • Gesamtzahl an Themen1.376.385
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.671