Rotel RA820 Reparatur Lohnt sich das noch?

+A -A
Autor
Beitrag
ZapRS
Stammgast
#1 erstellt: 01. Mrz 2008, 07:11
Morgen Zusammen ,
Wie oben beschrieben besitze ich einen alten Rotel Vollverstärker.
Da sich der Klang in letzter Zeit verschlechtert hat nehme ich an dass die Elkos langsam den Geist aufgeben.
Nun zu meiner frage : Gibt es noch Elkos dafür?
Und wenn ja lohnt sich noch die Reparatur ,geschweige denn dass Überprüfen ?
Oder lohnt es sich einen Jüngeren vergleichbaren
Verstärker wie Nad, Yamaha ect. anzuschaffen ?

Mfg ZapRS



[Beitrag von ZapRS am 01. Mrz 2008, 07:14 bearbeitet]
JayKuDo
Stammgast
#2 erstellt: 07. Mrz 2008, 20:37
Wenn Du alle Elko's mit denn passenden Werten findest, dann ordern/kaufen und einen nach dem Anderen Tauschen.
Kann eine nervtötend langwierige Arbeit werden. (Polung beachten).
*wir haben "zum Spass" Elkos mal verpolt angeschlossen und durften dann den Physiksall reinigen.

mal von abgesehen, was dein Verstärker davon hält, wenn du ihn einschaltest.

wenn Dir der Klang des Rotel gefällt, dann lohnt sich das aus meiner Sicht immer.
p.s. ich suche selber noch einen der "BXer" von den 820ern. ich hatte selber einen, da waren die noch frisch. Klasse Sound!

HiFi - Verückte eben ...
ZapRS
Stammgast
#3 erstellt: 07. Mrz 2008, 23:13

JayKuDo schrieb:
Wenn Du alle Elko's mit denn passenden Werten findest


Ich nehme mal an dass der Klang sich verändern wird , wenn es nicht die orginalen sind oder täusche ich mich?

PS:ich habe einen der ersten modele der heißt nähmlich nur RA820 und den Tuner dazu RT820 !

Mfg ZapRS


[Beitrag von ZapRS am 07. Mrz 2008, 23:15 bearbeitet]
JayKuDo
Stammgast
#4 erstellt: 08. Mrz 2008, 17:13
Der Klang (Verstärkerklang ist schon ein etwas umstrittenes Thema) wird sich sicherlich ändern, denn die "Neuen" arbeiten ja wieder innerhalb der Toleranzen. Aber wenn schon ein Tausch ansteht, und meiner Meinung nach war die 820er Reihe aussergewöhnlich gut, dann ruhig auch Elko's in min einer Stufe besser vom Hersteller.
Man darf nicht ausser Acht lassen, dass die 820er eigntlich die Budgetklasse darstellten. Das lag damals im Bereich von 400 - 600DM .... eigentlich kann es nur besser werden ...

Wer sich aber schon diese Gedanken macht, sollte auch wissen - damit geht der Spass erst los .... dann kommt das "Tunen" an jeder Ecke ....


Gruß

Jürgen


p.s.: wenn keine Lust und lieber einen Neuen kaufst, dann melde Dich mal bei Mir ....
ZapRS
Stammgast
#5 erstellt: 08. Mrz 2008, 21:57
ja darauf läuft es wohl hinaus!Ich ziehe in betracht mir meinen neuen zu kaufen es sollte der yamaha ax-596 sein.
und wegen dem rotel komme ich auf dich zurück und kann auf wunsch gerne bilder machen


[Beitrag von ZapRS am 08. Mrz 2008, 21:58 bearbeitet]
JayKuDo
Stammgast
#6 erstellt: 09. Mrz 2008, 19:46
Das mit dem Bildern ist eine klasse Idee ...

musst nur sagen per PM ...


nur, weiß ich nicht - ich kann den Yamaha nicht einschätzen ... hab nicht gesehen oder gehört ....

Gruß
Jürgen
connor100
Stammgast
#7 erstellt: 13. Mrz 2008, 13:25
Sagt mal, welchen Wert hat ein guterhaltener ROTEL RA-820AX und lohnt sich das diese zu kaufen?

Grüße


[Beitrag von connor100 am 13. Mrz 2008, 13:42 bearbeitet]
ZapRS
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mrz 2008, 14:52
hm den Wert weiß ich nicht , es kommt auch auf das Bj. an und welcher Typ es genau ist.
Ich Habe mal meinen Verstärker mit dem von meinem Dad Verglichen (Yamaha AX-596).
Der Rotel kommt verdammt nah an den Yamaha ran.
Somit würde ich sagen es lohnt sich aufjedenfall

@ JayKuDO : PN angekommen?


[Beitrag von ZapRS am 13. Mrz 2008, 14:56 bearbeitet]
ZapRS
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mrz 2008, 19:13
Ich bins noch mal !
Nur so zur Info damit ihr wisst um welchen Rotel RA 820
es sich von mir handelt habe ich einen Ebay-link gefunden !

Ebay - Link

Mfg ZapRS
JayKuDo
Stammgast
#10 erstellt: 16. Mrz 2008, 14:44
Ja, die PM hab ich bekommen.

ich war erstaunt .... Rotel hat mit dieser Serie sich unvergessen gemacht. diesen hatte ich nur mal kurz zur Hörprobe da und um die potis vom Kratzen zu befreien.
ich besass allerding lange zeit einen der Nachfolger im schwarzen Gewand ...

p.s.: ich hab mal die aktuelle "Stereo" gekauft, darin wird der aktuelle Rotel RA-04 allen Phono-Liebhabern ans Herz gelegt. Dieser soll den Bassbereich nicht überbetonen.
Und das entspricht, meinen Hör-Erfahrungen mit den Rotel Verstärkern.

Zur Zeit höre ich über 3 versch. Amps. einen Pioneer SA-500A, der den Bass gut betont (Loudness ist schon eine Suende).
Einen Technics SU-600 Spritziger typ (als defekt geschenkt), aber der Phonoklang ist nicht wirklich mein Ding.
Und zuletzt bin ich dabei einen "El Cheapo" Roehrenamp mit 2 ELL80 aufzubauen, schön das hier der warme, typische Röhrenklang garnicht dazusein scheint.

Die Stereo schreibt weiterhin, das der Yamaha AX-397 einen wirklich klasse Verstärker gebaut hat.

Gruß
Jürgen

ZapRS
Stammgast
#11 erstellt: 16. Mrz 2008, 15:34
hm...
Mir stellt sich schon seit geraumer zeit die Frage welcher von der 820´er serie der stärkste bzw. den besten Klang liefert ?!

Gruss ZapRS
JayKuDo
Stammgast
#12 erstellt: 16. Mrz 2008, 20:05
Ich weiß nur, das die Nachfolger zu Deinem (die in Schwarz) in den Unterschiedlichsten Variationen angeboten wurden.

Die einfache hatte nur einen Normalen Trafo fürs Netzteil.
Dann geb es eine Version mit einem Ringkerntrafo, weiter eine mit größerem Rinkerntrafo und besser selektierten Bausteinen für die Phonostufe .... und noch einen ohne Klangregler gab es ...

jede Stufe etwa 100 - 150 DM teurer ....

aber mir hat der Rotel immer viel Freude bereitet, Musikhören war immer etwas anders .... Jeder Fehler und noch so kleiner Kratzer auf der Platte wurde mir deutlich gemacht ....


Gruß
Jürgen

ZapRS
Stammgast
#13 erstellt: 16. Mrz 2008, 20:26
aha!
Sehr Interessant ung gut zu Wissen !
Nunja : Ich würd mal sagen wir gehen zu eigentlichen Thema rüber!
Ich bin immer noch am zweifeln ob ich den Rotel lieber einer Reparatur unterziehen soll oder ihn Verticken...
Dann stellt sich wieder die frage nach etwas vergleichbarem !
Was soll ich nur machen

...
(ohne Worte)

Gruss
ZapRS
Altgerätesamler
Inventar
#14 erstellt: 16. Mrz 2008, 20:28
Ich würde mal die Elkos austauschen, das kostet nicht die Welt.....Wenn du dich dann immer noch für etwas anderes Entscheiden willst, kannst du der Rotel immer noch verkaufen.;)
ZapRS
Stammgast
#15 erstellt: 16. Mrz 2008, 20:33
Ja nur was mein problem ist ich habe weder Zeit noch das NowHow .
Wenn mir jemand sagen kann was die Ungefähre Preisspanne für die Reparatur wäre?

Gruss
ZapRS


[Beitrag von ZapRS am 16. Mrz 2008, 20:34 bearbeitet]
hf500
Moderator
#16 erstellt: 16. Mrz 2008, 20:52
Moin,
was das Material angeht, zaehl die Elkos und addiere die Preise von 105°C Typen (idealerweise auch Low-ESR) bei den einschlaegigen Versendern.

Aber so alt, dass seine Elkos den Geist aufgeben, kann der Verstaerker auch nicht sein. Vielleicht sollte man erstmal die tauschen, die etwas auszustehen haben. Das sind in erster Linie die, die die Nachbarschaft warmer Bauteile zu ertragen haben.
Und diese Bauteile erzeugen gerne auch kalte Loetstellen.

73
Peter
JayKuDo
Stammgast
#17 erstellt: 16. Mrz 2008, 21:07
eigentlich ist die teuerste Nummer daran der Arbeitsaufwand in Stunden, denn normal sind die Elko's nur Centartikel und selbst die beiden Großen Pufferelkos (wie ich vermute) sollten auch nicht mehr als max. 10€ kosten. Da das Gerät in Slimlineform daher kommt muss man bei diesen Elkos auch dann etwas auf die Abmessungen achten.

Mal in ruhiger Stunde den Deckel abnehmen und dann mal die Werte notieren.

Auch ich glaube, das Du ohne weiteres auch alles mit 105°, 63V Low ESR's durchgängig ersetzen kannst.

Deine Vorarbeit mit dem Auflisten der Elko's drückt den Preis auf jeden Fall. Sonst, ich frag mal - ein Bekannter hat noch ein "altertümliches" Radio-Fernsehgeschäft.

*lach* Dort bekomme ich auch noch die eine oder andere New Old Stock Gelegenheit. und manchmal auch noch OVP - orignal seid den 70ern - 80ern dort abgehangen ....

Gruß Jürgen
ZapRS
Stammgast
#18 erstellt: 16. Mrz 2008, 21:15

JayKuDo schrieb:
Sonst, ich frag mal - ein Bekannter hat noch ein "altertümliches" Radio-Fernsehgeschäft.


Das Nenne Ich doch mal eine Initiative !
Schon mal Vielen Dank im vorraus und Natürlich auch an die anderen User !

Gruss
ZapRS
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher reparatur, lohnt sich?
Bronxmaster am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  7 Beiträge
Lohnt Reparatur noch?
Shugie am 15.02.2019  –  Letzte Antwort am 16.02.2019  –  4 Beiträge
Thorens TD115 - Lohnt Reparatur?
zombywoof am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.12.2006  –  5 Beiträge
Lohnt die Reparatur ?
guenther1000 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  7 Beiträge
Technics SU-V650 lohnt Reparatur ?
kisimu am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 24.09.2016  –  7 Beiträge
telefunken TR 350,lohnt Reparatur ?
Thodiha am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2014  –  15 Beiträge
Kenwood KA 7020 - Lohnt sich Reparatur?
NoNo0815 am 19.07.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  11 Beiträge
Telefunken TR 550 - lohnt sich eine Reparatur?
keenite am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  28 Beiträge
Lohnt Reparatur Nakamichi RE-2?
Falco1980 am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  14 Beiträge
Grundig SXV 6000 defekt - Lohnt sich Reparatur?
Curd am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder909.023 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddotmax99
  • Gesamtzahl an Themen1.517.837
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.868.349

Hersteller in diesem Thread Widget schließen