Onkyo A-10 rauscht

+A -A
Autor
Beitrag
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#1 erstellt: 28. Feb 2007, 15:39
Hallo Zusammen

Ich habe das im Titel genannte Problem und weiß nicht genau was Alles gemacht werden muss. Liegt das an irgendwelchen ausgetrockneten Kondensatoren, oder sind da auch Andere Teile mit verantwortlich

Auf jeden Fall spielt er einwandfrei und hat ausser dem Rauschen überhaupt keine Probleme.

Eventuell Rüsselschorf

Gruß
Ari
Kaster
Stammgast
#2 erstellt: 28. Feb 2007, 17:34
Tag Ari,

kannst Du alle mechanischen Ursachen ausschließen? Alle Schalter/Regler mal betätigt?

Ansonsten... kann es relativ viele Ursachen haben.

Übrigends, schönes Gerät! Ich habe hier noch einen Onkyo T-9, der A-10 ist der passende Verstärker dazu, oder?


Gruß, Christian
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#3 erstellt: 28. Feb 2007, 17:39
Also an den Schaltern liegt es nicht, der geht ja wie ich sagte einwandfrei.

Und ja der T-9 ist der passende Tuner
armin777
Gesperrt
#4 erstellt: 28. Feb 2007, 21:00
@sansui

Was genau meinst Du mit Rauschen?

So wie bei FM-Empfang zwischen den Sendern oder wie bei Phonoeingang ohne Signal?? Oder etwas anderes??

Beschreibe das mal bitte genauer!

Wenn es beide Kanäle gleichermaßen machen, sind das keine Kondensatoren, denn die gehn nicht in beiden Kanaälen gleichzeitig und gleichartig kaputt. Oder ist es nur ein Kanal?

Kann man das mit Volume lauter und leiser machen?

All sowas ist wichtig - dann kann man auch hier im Forum analysieren!!

Erwarte Deinen Bericht!

Beste Grüße
Armin777
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2007, 23:46
Hallo Armin

Also es lässt sich doch durch Regler beeinflussen. Nämlich durch den High Cut und den Treble-Regler und das Treble-Turnover. Wenn mann den Selector auf Phono stellt rauscht es wesentlich stärker und bei MC brummt es sogar auf einem Kanal (bei höherer Lautstärke)

Ansonsten ist es gleichlaut auf beiden Kanälen, und wird lauter wenn ich aufdrehe, ausserdem habe ich das Selbe wenn ich den Amp auftrenne und einen anderen Amp mit der Vorstufe des Onkyos ansteuere, der rauscht dann nämlich auch, die Endstufe des Onkyos hingegen rauscht garnicht.
Kaster
Stammgast
#6 erstellt: 01. Mrz 2007, 00:35

sansui_g_4me schrieb:
Hallo Armin

Also es lässt sich doch durch Regler beeinflussen. Nämlich durch den High Cut und den Treble-Regler und das Treble-Turnover. Wenn mann den Selector auf Phono stellt rauscht es wesentlich stärker und bei MC brummt es sogar auf einem Kanal (bei höherer Lautstärke)

Ansonsten ist es gleichlaut auf beiden Kanälen, und wird lauter wenn ich aufdrehe, ausserdem habe ich das Selbe wenn ich den Amp auftrenne und einen anderen Amp mit der Vorstufe des Onkyos ansteuere, der rauscht dann nämlich auch, die Endstufe des Onkyos hingegen rauscht garnicht.

Bin zwar nicht Armin, aber damit hast Du den Defekt ja schon auf die Vorstufe eingegrenzt.

Ich kenne den Verstärker nicht näher, wenn Du einen Schaltplan vorlieren hast solltest Du damit den Defekt noch weiter eingrenzen können, indem Du einzelne Vorstufenteile überbrückst, oder mit einem Osziloskop von "vorne", also den Eingängen anfängst zu messen und schaust ab welchem Teil der Vorstufe Du das Rauschen drauf hast.

Denke auch daran die Stromversorgung zu prüfen!

Ich denke ohne Messen wird sich der Fehler nicht finden lassen.


Gruß, Christian
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2007, 00:36
Das schon, aber ich habe momentan kein Zuverlässiges Oszi

Ich schaue das ich mir jetzt irgendwie mal eins günstig ersteigere

PS: bist du momentan erreichbar?


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 01. Mrz 2007, 00:37 bearbeitet]
Kaster
Stammgast
#8 erstellt: 01. Mrz 2007, 00:41

sansui_g_4me schrieb:
PS: bist du momentan erreichbar? ;)

Mmmh ja nee, ich möchte jetzt gleich in die Haia

Aber hey, eigentlich müsste auch ein unzuverlässiges Oszi langen. Musst ja nichts hochgenau ablesen können, sondern einfach nur schauen ob Rauschen drauf ist, oder nicht. Müsste eigentlich sogar mit einem einfachen Multimeter gehen, oder? - Hab ich noch nie probiert
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#9 erstellt: 01. Mrz 2007, 00:44
Ok dann ruf ich mal morgen durch oder so

Das Oszie kannste vergessen die Triggerung ist im Arsch äh im Eimer und bis die Grüne Linie auftaucht brauchts z.T über eine Stunde

Ich glaube damit ist wirklich nichts mehr zu messen
Kaster
Stammgast
#10 erstellt: 01. Mrz 2007, 00:59

sansui_g_4me schrieb:
Ok dann ruf ich mal morgen durch oder so

Das Oszie kannste vergessen die Triggerung ist im Arsch äh im Eimer und bis die Grüne Linie auftaucht brauchts z.T über eine Stunde

Ich glaube damit ist wirklich nichts mehr zu messen :(

Geht klar.

Hmm, zufällig ein altes analoges Tektronix 2 Kanal Speicheroszi? Hab auch noch so eins it ähnlichem Fehler stehen :L. Kannst Du den Trigger nicht manuell einstellen, oder einen externen (--> Funktionsgenerator) anschließen?

Wenn ich Du wäre, und Du einigermaßen Fitt im Löten bist, würde ich einen Radikalschlag machen und alle Elkos (außer Siebung) tauschen. Bei der Gelegenheit kannst Du gleich auchnoch alle potentiellen kalten Lötstellen nachlöten; und bist, wenn Du Glück hast, das Problem schon los. Die ganze Aktion sollte unter 10€ bleiben und schadet in keinem Fall! Im Gegenteil, dann musst Du keine Sorgen beim Hören haben - ich habe die seitdem ich schlechte Erfahrungen mit wirklich kaputten Elkos gemacht habe


Und jetzt gute Nacht!
armin777
Gesperrt
#11 erstellt: 01. Mrz 2007, 11:09
@sansui

Na das ist doch eine gute Beschreibung! Der kaster hat eines von den beiden Dingen, die man aus Deiner Beschreibung analysieren kann, schon bestimmt: in der Vorstufe steckt der Fehler. Das kann aber allein nicht reichen, und ein Kondensator kann es auch nicht sein, jedenfalls keiner in der Vorstufe. Es müßten sonst der C im linken kanal denselben Fehler haben wie der im rechten! Das ist allzu unwahrscheinlich!!

Da beide Kanäle das Rauschen aufweisen, muß der Fehler an einem Ort liegen, der für beide Kanäle zuständig ist. Also das Netzteil! Das Rauschen läßt hier auf eine defekte Diode (defekte Halbleiter rauschen ganz gern!) oder (unwahrscheinlicher) einen defekten Transistor schließen. Bei den Dioden sind es die Zenerdioden, die häufig solche Fehler verursachen.

Hilft Dir das, Du osziloser Sansui??

Beste Grüße
Armin777

P.S. Mit einem Multimeter kann man zwar die Spannung des Signals (Rauschens) messen, aber Du erkennst dort keine Wellenform und weißt deshalb nicht, ob Du Nutzsignal oder Störsignal mißt! Deine Frage ist also mit einem klaren NEIN zu beantworten.


[Beitrag von armin777 am 01. Mrz 2007, 11:11 bearbeitet]
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#12 erstellt: 05. Mrz 2007, 21:45
Hallo

Sorry ich hab länger auf mich warten lassen, da ich ziemlich viel um die Ohren hatte...

Also ich versuch mal Alles zu beantworten

@Kaster Sorry das mit dem Anrufen wurd nix, aber ich ruf noch durch keine Sorge
Zum Oszi, ich hab ein Altes Nordmende mit den genannten Problemen, ich werd mir wohl oder übel ein Neues zulegen müssen.


@Armin777
Vielen Dank für deine Anleitung :prost, das hilft mir garantiert weiter aber ein Problem bleibt noch, der Onkyo hat 2 Netzteile, Eines für den linken und Eines für den rechten Kanal, es würde mich doch sehr wundern wenn in beiden Netzteilen der selbe Fehler mit der selben Intensität vorliegt. Da das Rauschen zwar gleichstark auf beiden Kanälen ist, leuchtet mir das mit dem Netzteil ein, aber das Rauschen liegt doch in der Vorstufe, die Endstufe ist ja rauschfrei, dazu lässt sich das Rauschen per Treble-Regler und Treble-Turnover verändern. Ich habe aber kein Drittes Netzteil für die Vorstufe gefunden


P.S. Mit einem Multimeter kann man zwar die Spannung des Signals (Rauschens) messen, aber Du erkennst dort keine Wellenform und weißt deshalb nicht, ob Du Nutzsignal oder Störsignal mißt! Deine Frage ist also mit einem klaren NEIN zu beantworten.


Ist mir klar, hab das ich gefragt


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 05. Mrz 2007, 21:46 bearbeitet]
Kaster
Stammgast
#13 erstellt: 05. Mrz 2007, 22:47
Kein Problem.

Das was Du mit Netzteil bezeichnest, sind wahrscheinlich Transformatoren. Die gehen aber normalerweise nicht kaputt. Was gemeint ist, ist eine Platine mit Gleichrichtern, Siebung, Spannungsreglern und pi pa po. Normalerweise sollte die an einem der Transformatoren "hängen".

Könntest Du mir mal ein Foto vom Innenleben des A-10 machen? Bin am überlegen mir auch noch einen zu kaufen... Das würde die Entscheidung vielleicht beeinflussen



sansui_g_4me schrieb:


P.S. Mit einem Multimeter kann man zwar die Spannung des Signals (Rauschens) messen, aber Du erkennst dort keine Wellenform und weißt deshalb nicht, ob Du Nutzsignal oder Störsignal mißt! Deine Frage ist also mit einem klaren NEIN zu beantworten.


Ist mir klar, hab das ich gefragt :?

Das hatte ich gesagt. Ich meine immernoch, dass das gehen müsste, weil das Rauschen ja auch ohne Nutzsignal vorhanden ist. Somit müssten sich ja alle Messungen ohne Signal durchführen lassen.
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#14 erstellt: 06. Mrz 2007, 00:28
Die Platine mit den Gleichrichtern müsste aber heile sein, denn genau die wurde ja repariert

Bilder kann ich machen, aber nicht mehr heute sondern erst bei Tageslicht


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 06. Mrz 2007, 00:29 bearbeitet]
Kaster
Stammgast
#15 erstellt: 06. Mrz 2007, 01:23

sansui_g_4me schrieb:
Die Platine mit den Gleichrichtern müsste aber heile sein, denn genau die wurde ja repariert ;)

Mhm, was wurde denn daran repariert? Da dürften nicht nur Gleichrichter drauf sein; beim SA-9800 ist die Platine bald DIN-A5 groß... Aber wie gesagt, ich kenne den A-10 leider noch nicht. Eventuell ist das ganze auch keine extra Platine, sondern auf der Platine der Vorstufe mit drauf. Und gerade repariert heißt eigentlich nichts... Kann immer wieder was kaputt gehen.



sansui_g_4me schrieb:

Bilder kann ich machen, aber nicht mehr heute sondern erst bei Tageslicht :hail

Ddas wäre prima! Danke schonmal.
UBV
Stammgast
#16 erstellt: 08. Mrz 2007, 14:31
Hallo ,

hier mal ein Bild vom A-10 Innenleben da ich vergangen erst einen repariert habe.Die Spannungsversorgung der Vorstufen befindet sich rechts neben dem LS _ Relais.




VG Bertram


[Beitrag von UBV am 08. Mrz 2007, 15:20 bearbeitet]
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#17 erstellt: 08. Mrz 2007, 16:00
Oh vieln Dank fürs Bild, so ein zufall ich wollte nämlich gerade eben meinen aufschrauben und eins schießen

Meiner hatte was an der Platine ganz links unten (die stehende) und am Wechselstromgleichrichter.

Die Vorstufen-Spannungsversorgung wurde nicht mal angerührt. Ich weiß jetzt auch nich welche Halbleiter dort hinüber sind, die Dioden scheinen ok und die Transistoren auch

Oder braucht man dafür auch ein Oszi
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#18 erstellt: 09. Mrz 2007, 23:45
Fehler ist behoben, Rauschen ist weg, es war doch wie Armin777 sagte die Vorstufen-Stromversorgung.

2 Dioden waren angefratzt und ein Kondensator auch. Teile sind gewechselt und ich bin Glücklich

Hiermit nochmal ein Großes Dankeschön an Armin und Kaster, ihr seid Klasse Leute


Es rauscht zwar immernoch ganz leicht, aber woran das liegt, weiß ich wirklich nicht.


[Beitrag von Monkey_D._Ruffy am 09. Mrz 2007, 23:49 bearbeitet]
hf500
Moderator
#19 erstellt: 09. Mrz 2007, 23:49
Moin,
na siehst Du ;-)

So manchen Verstaerker bekommt man nicht rauschfrei, sie sind eben so.
Versuch mal, die Technischen Daten zu bekommen, der angegebene Rauschabstand waere interessant.

73
Peter
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#20 erstellt: 09. Mrz 2007, 23:50

hf500 schrieb:
Moin,
na siehst Du ;-)

So manchen Verstaerker bekommt man nicht rauschfrei, sie sind eben so.
Versuch mal, die Technischen Daten zu bekommen, der angegebene Rauschabstand waere interessant.

73
Peter



Die hab ich, ich muss nur mal schauen wo ich sie hin hab
Kaster
Stammgast
#21 erstellt: 09. Mrz 2007, 23:52
Prima, das freut mich!


Willste nicht den A10 in den Ferien mit nehmen? Passt so gut zu meinem T9
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#22 erstellt: 09. Mrz 2007, 23:54

Kaster schrieb:
Prima, das freut mich!


Willste nicht den A10 in den Ferien mit nehmen? Passt so gut zu meinem T9 ;)


Oder du gibst mir den T9

Gut ich würde mich eventuell schon von ihm trennen, was bietest du mir denn an
Kaster
Stammgast
#23 erstellt: 10. Mrz 2007, 00:08

sansui_g_4me schrieb:

Kaster schrieb:
Prima, das freut mich!


Willste nicht den A10 in den Ferien mit nehmen? Passt so gut zu meinem T9 ;)


Oder du gibst mir den T9

Gut ich würde mich eventuell schon von ihm trennen, was bietest du mir denn an ;)

Echt? Cool, so ernst war das garnicht gemeint, obwohl ich schon gerne einen hätte... Jetzt habe ich gerade ins Forum ein Gesuch nach einem SA-9100 geschrieben

Also ebay spuckt mir zwei beendete Auktionen mit 131 und 157€ aus...
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#24 erstellt: 10. Mrz 2007, 01:13
@Kaster

You have a mail Sir
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht: Klassikerreparatur bei "Rüsselschorf"
lolking am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  15 Beiträge
Onkyo A 7055 Kondensatoren Tauschen?
applecitronaut am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  36 Beiträge
ONKYO A-10 (Blanceregler macht Störgeräusche)
ONKYO_A-10_ am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  3 Beiträge
Linker Phono Kanal rauscht stark (Denon 335R)
AnyChris am 20.12.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  2 Beiträge
Onkyo A-8850 Bandschalter
hein_troedel am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.08.2016  –  10 Beiträge
was ist los, wenn ein CD-Player nur noch rauscht?
wiesodenn am 19.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.03.2013  –  7 Beiträge
Probleme mit kürzlich ersteigertem Onkyo A-7
superfalse am 05.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  21 Beiträge
Onkyo A 7090
nolie am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 06.05.2012  –  13 Beiträge
Onkyo DX 6570
840er am 12.12.2017  –  Letzte Antwort am 13.12.2017  –  2 Beiträge
Onkyo A-8850: Lautsprecher werden nicht freigeschaltet
Roter_Flieger am 15.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  18 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedAmavatt
  • Gesamtzahl an Themen1.449.937
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.589.079

Hersteller in diesem Thread Widget schließen