Erfahrungsbericht: Klassikerreparatur bei "Rüsselschorf"

+A -A
Autor
Beitrag
lolking
Inventar
#1 erstellt: 12. Jun 2006, 14:50
Heute kam mein schöner Sansui G-901 wieder. Ich hatte ihn um den 20. April herum zur Überholung eingeschickt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Alle Mängel sind behoben und das Gerät spielt wie am ersten Tag.
Was alles repariert wurde kann ich als Laie nicht überschauen, allerdings sind neben dem Receiver noch zwei Tüten mit ausgetauschten Bauteilen hier angekommen: drei Relais und zig Kondensatoren...

Mein Fazit ist also, dass sich die Reparatur (obwohl sehr preiswert) zumindest bei hochwertigen Klassikern in jedem Fall lohnt! Die Abwicklung war professionell und die Verpackung Erdbebensicher

Etwas negativ ist mir aufgefallen, dass leider keine Rechnung beigelegt wurde und eben die lange Wartezeit --> bei Helmut stapeln sich derzeit nach eigenen Angaben die Patienten


Ich hoffe dieser Bericht hilf einigen Leuten die sich noch unentschlossen sind ob sie ihr Schätzchen überholen lassen sollen. Bei "Rüsselschorf" ist euer Gerät in guten Händen! Bei ihm kann man nichts falsch machen!! Ich bin froh, dass ich endlich den Schritt getan hab, denn sowas sollte man(n) seinen Samllerstücken schonmal gönnen.
Jim_Beam
Stammgast
#2 erstellt: 07. Feb 2009, 00:30
Ich muss den Thread mal hocholen. Ich muss sagen, das ich bis dato 2 Marantzè bei Helmut zur Überholung hatte, und beide sind wieder top fit. Das Helmut viel zu tun hat mit unseren Geräten kriegt man ja als aufmerksamer Leser hier mit. Ich will hier mal sagen, das Helmut hier einen super Job für uns macht, und das verdient schon etwas Anerkennung. Zügige Bearbeitung, Abwicklung und Service, was will man mehr? Und preislich finde ich das auch ok.

lolking schrieb:

Etwas negativ ist mir aufgefallen, dass leider keine Rechnung beigelegt wurde und eben die lange Wartezeit -

also wenn Helmut noch Rechnungen schreiben soll, ist das wieder ein extra Aufwand, der Zeit/Geld kostet. Ob das nötig ist? Mir wurde per Mail mitgeteilt, das der Receiver fertig ist und was so dran gemacht wurde, das sollte doch reichen. Und Wartezeit bemängeln ist auch überflüssig. Ob er nun hier kaputt rumsteht oder bei Helmut, ist doch egal.

Helmut, hier ein dickes Dankeschön für Deine Arbeiten.
R-S
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Feb 2009, 00:39
Ja, der Helmut....

Welch ein Zufall, ich habe ihn vor wenigen Minuten noch in dem Thread "Skalenbeleuchtung Sansui 7070" ins Spiel gebracht. Hab auch schon mehrmals Ersatzteile und gute Tipps von ruesselschorf erhalten! Gut, dass es ihn gibt!


Rainer
Physikphilosoph
Stammgast
#4 erstellt: 07. Feb 2009, 00:52
Hi


drei Relais und zig Kondensatoren...


Na ja, aber die Relais in den Sansuis sind doch total super.. Sollte das Letzte am Sansui sein, was über den Jordan geht...

Anyway, erfreuenswerte Mitteilung!
HisVoice
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2009, 01:11

Physikphilosoph schrieb:
Hi


drei Relais und zig Kondensatoren...


Na ja, aber die Relais in den Sansuis sind doch total super.. Sollte das Letzte am Sansui sein, was über den Jordan geht...




Hallo

Wie bitte ?
Was soll den an den Sansui Relais "besser" sein als bei anderen Herstellern ?

Relaiskontakte verbrennen (Funkenschlag) über eine bestimmten Zeitraum ohne Rücksicht auf Marke und "Größe" bei all unseren Klassischen Geräten ............

Lediglich wenn man sich angewöhnt den Volumenregler vor dem ein oder ausschalten auf Null zu drehen erhöht man die Lebensdauer um ein vielfaches


[Beitrag von HisVoice am 07. Feb 2009, 01:12 bearbeitet]
Physikphilosoph
Stammgast
#6 erstellt: 07. Feb 2009, 04:46
So hab ich es immer gehalten.


Relaiskontakte verbrennen (Funkenschlag) über eine bestimmten Zeitraum


natürlich. Da bedarfs aber schon einigen Feuers, um die Metalle umzustrukturieren...


ohne Rücksicht auf Marke und "Größe" bei all unseren Klassischen Geräten


Na ja, nicht ganz. Baust Du fetter Kontakt mit mehr und besser Material, => tut länger halten.

Oder?

HisVoice
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2009, 11:01
Tja wenn dem man so wäre............dem ist aber nicht so



Alle Hersteller bedienten sich aus den gleichen Zubehör-Regal somit kämpfen und kämpften alle mit den "gleichen" Problemen
Der Material-Mix war gleich,und die Kontakte wurden nur beschichtet um einen guten "Stromfluß" (Kontakt zu erreichen)und die Gefahr der Oxidation zu mindern ..........

Auch gab es nur Unterschiede zwischen vier und zwei poligen Relais,aber auch hier ist die Kontaktfläche fast identisch

Sorry aber was du hier postulierst,stammt definitiv aus er Fabel und Märchenwelt

Die "Dinger" altern ohne Ansicht auf Marke und Stellung

Grüße Martin


[Beitrag von HisVoice am 07. Feb 2009, 12:25 bearbeitet]
Dr._P.
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Feb 2009, 11:24
Noch mal zu "Rüsselschorf":
Hat mir auch schon meine Marantzen gut repariert. Ich würde ihm sofort 10 Geräte schicken, wenn er nicht so einen Andrang hätte.
roulez
Neuling
#9 erstellt: 09. Feb 2009, 01:07
mein 2230 war auch zur "Kur" bei Helmut und ich kann mich dem Lob nur anschließen, top Arbeit zu äußerst fairen Preisen.
Physikphilosoph
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2009, 16:39
Wohl!!!
Habe hier ein Relais aus massivem geschliffenen Diamanten, mit high TEch Keramik-Lagerung und Platin-Iridium Kontakten! Kostete 50000 Euro, habe es in einen guten Schneider Verstärker von 91 gepackt, zur Werterhaltung...
ruesselschorf
Inventar
#11 erstellt: 10. Feb 2009, 01:16

Physikphilosoph schrieb:
Wohl!!!
Habe hier ein Relais aus massivem geschliffenen Diamanten, mit high TEch Keramik-Lagerung und Platin-Iridium Kontakten! Kostete 50000 Euro, habe es in einen guten Schneider Verstärker von 91 gepackt, zur Werterhaltung...
:D


...na dann ab mit Deinem Relais in die Voodoo-Kabelklang Ecke. Apropos, 50 Mille für ein Relais, da haste Dich aber schön übers Ohr hauen lassen
Hier bei uns geht's um ganz normale, leider sehr reale Dinge, wie korrodierte Kontakte in ollen HiFi-Radios

Gruß, Helmut
Physikphilosoph
Stammgast
#12 erstellt: 11. Feb 2009, 01:35
Spassi muss sein!
daytrader1
Neuling
#13 erstellt: 13. Jan 2011, 21:59
Meinen Receiver Marantz 2270, gekauft 1974, habe ich vor ca. 3 Jahren Helmut (Rüsselschorf) zur Überarbeitung übergeben. Nachdem heimische (Nürnberger) Radio- und Fersehspezialisten nicht in der Lage waren, wenigstens die Anzeigelämpchen zu beschafffen, geschweige dann die Feinarbeiten durch zu führen, hatte ich mich zu diesem Schritt entschlossen.
Einige Anzeigelämpchen funktionierten nicht mehr, der Einschalter rastete nicht mehr ein, der Tuner war defekt. Helmut hat den Marantz 2270 wieder super in Schwung gebracht. Alle Lämpchen erneuert, den Tuner repariert, alle Teile überprüft und soweit notwendig ersetzt und die Frontplatte wieder zum ursprünglichen Glanz verholfen, Super! Alles zu einem anständigen Preis. Ich bin sehr zufrieden und kann Helmut ohne Einschränkungen weiterempfelen.

Heute, 3 Jahre nach der Kur, läuft der Marantz immer noch einwandfrei.
gandalf48
Neuling
#14 erstellt: 17. Nov 2014, 20:16
Hallo,
wo finde ich denn den Helmut Rüsselschorf?? hier oder gibt es eine Mail-Adresse oder Homepage?
wenn ich Rüsselschorf unter "suchen" eingebe finde ich den nicht.

ich habe 2 Marantze, die beide überholt werden müssten ( 2275 und 2265 b ) - beides schöne Teile aber laufen halt nicht mehr...

daher brauche ich eine Kontaktadresse von helmut, der hier ja wärmstens empfohlen wird.


danke schon mal
Rabia_sorda
Inventar
#15 erstellt: 17. Nov 2014, 20:51
Merkwürdig,ich habe ihn sofort gefunden

Schau mal hier.Dann kannste ihm ja ne PM schreiben...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht asa LB-50-1-80 ca. 1979/80
noro am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  4 Beiträge
Reparatur Aiwa XK-S 9000 bei good-old-hifi ? Erfahrungsbericht & Bitte um Rat
Schlumpf75 am 24.06.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2019  –  57 Beiträge
Marantz 2275 Stereo-Leuchte
hulpa am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  4 Beiträge
Onkyo A-10 rauscht
Monkey_D._Ruffy am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  24 Beiträge
suche Balance Regler für Marantz 2216
phattomatic am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  12 Beiträge
1180 dc Phonoteil defekt - Reparatur ?
kleisterfahrer am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  21 Beiträge
Der Beschriftungs-Wiederherstellungs-Thread
MAC666 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  15 Beiträge
marantz 1300,300DC,2330B und 240
Altec-Lansing am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2009  –  7 Beiträge
Revision eines Marantz 2270
hajokoerner am 06.10.2016  –  Letzte Antwort am 17.02.2018  –  17 Beiträge
Yamaha P-2200 - vermeintlicher Endstufendefekt ist nur Signalmasseproblem
DaBastla am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.175 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedfraicheness
  • Gesamtzahl an Themen1.449.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.578.240

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen