Toshiba PC-6030 Kassettendeck mit Hindernissen!

+A -A
Autor
Beitrag
armin777
Gesperrt
#1 erstellt: 08. Mai 2009, 17:13
Hallo alle,

ich gebe ja selten eine Reparatur auf, aber heute war es mal soweit!

Michael (aka Jim Beam) hatte mir sein offenbar frisch erworbenes Kassettendeck von 1975, Marke Toshiba, Modell PC-6030 zugesandt. Von der Optik her ein wirklich ausgefallenes und daher interessantes Deck! Auch technisch nicht schlecht, zwar "nur" ein Zweikopf-Deck, dafür aber mit zwei Motoren und Doppelcapstan ausgestattet, ebenso ist der Tonkopf sehr hochwertig. Als Fehler stand "Riemen erneuern und Gerät durchsehen" auf dem Programm, an sich keine Hürde - so dachte ich jedenfalls zunächst.



Nachdem ich das Deck ziemlich weit zerlegt hatte, sah ich kaum eine Möglichkeit an den Capstan-Motor und den Wickelantrieb heran zu kommen. Alles völlig verbaut, rundherum Bleche und Platinen mit Dutzenden von Schrauben und nahezu ebenso vielen Steckern. Also zunächst einmal das Service Manual bestellt (beim Schaltungsdienst Lange für 11,- Euro).



Dann wurde weiter zerlegt bis ich endlich freien Zugang auf die Laufwerkrückseite hatte.







Die Riemen waren nur noch bruchstückhaft erhalten und als äußerst klebrige Masse auf den Rollen und Rädern verteilt. Diese Rückstände lassen sich nur mit viel Geduld und noch mehr Feuerzeugbenzin oder Kontakt WL nebst etlichen Wattestäbchen und Toilettenpapierblättern entfernen. Alles, was mit diesem Teufelszeug in Berührung kommt, ist unwiderruflich tiefschwarz und klebrig!







Nachdem die Kupplung und der Capstan-Motor-Pully ausgebaut und gereinigt waren, wurden die Schwungmassen in eingebautem Zustand gereinigt, ein heraus nehmen ist aufgrund der Platzverhältnisse nicht möglich. Als nun die Riemen an Ort und Stelle saßen, kam die Erkenntnis, dass der dritte Riemen sich nicht so auswechseln läßt. Der dritte Riemen verbindet das vorn sitzende Zählwerk zusammen mit einer optischen Drehkontrolle zwecks Endabschaltung und dem Abwickelteller des Laufwerks. Die Aufnahmenut des Bandtellers befindet sich leider unterhalb der Laufwerkplatte, der bandteller läßt sich nicgt nach vorne herausnehmen, da das Loch, durch das er nach vorne heraus lugt, kleiner ist als der hintere Teil des Bandtellers. Dahinter sitzen die Schwungmassen, die sich nicht heraus nehmen lassen.



Zum Wechsel dieses Riemens muß das Laufwerk unbedingt komplett ausgebaut werden, was einen riesigen zusätzlichen Zeitaufwwnd bedeutet. Daran haben die Entwickler vor 34 Jahren wohl nicht gedacht, leider.

Da der Zeitaufwand bis zu diesem Fortschritt schon nicht ganz unerheblich war, habe ich das Unterfangen an dieser Stelle abgebrochen. Hätte ich es zu Ende geführt wären um die 250,- Euro fällig geworde, die wohl kaum jemand bereit gewesen wäre, in dieses Gerät zu investieren. Kassettendecks sind ohnehin preislich recht problematisch, egal wie selten ein Modell auch ist.

Schade, lieber Michael, hat wohl nicht sollen sein!

Beste Grüße
Armin
Jim_Beam
Stammgast
#2 erstellt: 09. Mai 2009, 18:35
Hallo Armin

tolle Foto-Doku. Jetzt wäre noch interessant zu wissen, was sich damals die Ingenieure dabei gedacht haben, das Gerät so zu konstruieren, das es fast unmöglich ist, den besagten Riemen für`s Zählwerk zu wechseln. Oder gibt es da einen "Trick", den keiner kennt? Ich finde das Gerät immer noch schön und selten dazu und werde warten, ob Dir die Erleuchtung kommt.Lohnenswert ist es allemal, ein solches Stück in seiner Sammlung zu haben. Wenn Du es nicht hinkriegst, wird es wohl auch kein anderer hinkriegen. Bin sehr auf die Fortsetzung dieser Story gespannt.
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 10. Mai 2009, 18:14
Dieses Deck ist aber schon sehr ausgefallen und selten.

Man sollte es sich gut überlegen, ob es nicht doch reparaturwürdig ist!
M.Schopf
Stammgast
#4 erstellt: 10. Mai 2009, 22:39
Oder Armin du legst den Riemen bei und der gute Herr versucht es von selbst... Mit einer Menge Zeitaufwand ist es dann möglich das ganze wieder zusammenzupuzzeln...
Tarannon
Neuling
#5 erstellt: 11. Mrz 2010, 09:00
Danke für die ausführliche Anleitung. Hatte gleiches Problem. Ergebnis: Gerät ist im Müll.

Naja geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Gruss Tari
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE! Toshiba Aurex PC-D12 Kassettendeck
DocMurdock am 22.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  2 Beiträge
Toshiba PC-X12 Hilfe!
cranium78 am 13.05.2017  –  Letzte Antwort am 14.05.2017  –  4 Beiträge
Kenwood KR-6030 Seilzug, Tuner
toddrundgren am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  9 Beiträge
Kassettendeck RATTERT
men11 am 17.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  4 Beiträge
Kaufentscheidung Kassettendeck
charged am 13.05.2016  –  Letzte Antwort am 14.05.2016  –  5 Beiträge
RFT Kassettendeck SK3930
fabian032 am 14.04.2016  –  Letzte Antwort am 14.04.2016  –  2 Beiträge
Kassettendeck verknittert Kassettenband
Hunter5 am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 18.04.2012  –  6 Beiträge
Dual C822 Kassettendeck / Tapedeck
pazi68 am 18.03.2017  –  Letzte Antwort am 25.03.2017  –  5 Beiträge
hoher Piepton bei Kassettendeck
xtimobx am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  3 Beiträge
Mitsubishi Kassettendeck M-T01
sebsebseb am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWladimir_Koslowski
  • Gesamtzahl an Themen1.453.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.629

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen