viele Sansui Receiver Beleuchtungsausfälle

+A -A
Autor
Beitrag
oldsansui
Inventar
#1 erstellt: 02. Jan 2010, 21:48
Hallo Freunde,

oft habe ich hier bereits über das Problem gelesen.

Hat man gerade die Pilot-Lampen in der Beleuchtungsbox gewechselt, so fallen sie unberechenbar wieder aus.

Manche Lampen bei Neuerwerb des Receivers waren nicht mal defekt, sie bekamen schlicht keinen Saft.

Meist durch Klopfen auf dem Lampenkasten scheint die Lampe wieder,
dafür fallen dann auch schon mal andere aus, teilweise auch die VU-Meter Illumination, sowie die Selector-Birnen.

Das betrifft so mehr oder wenige alle Receiver der 771 (xxx-Serie), der 7070 (xxxx-Serie) und auch die QRX-* Reihe.
Wie z.B. den QRX-7500, mit reichlich Leuchten und Metern, den ich gerade auf dem Tisch habe.
Das ist deprimierend

Für die massiven Kontaktprobleme aller Sansui's muss es doch eine Lösung geben, was meinen die Techniker hier dazu?

Oder ist es kein Kontaktproblem?

Gruss Rainer

ruesselschorf
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2010, 22:07
Hallo,
...da sind auf der einen Seite die üblichen Kontaktprobleme. Gerade bei Sansui und Kenwood gibt's da ein paar fragwürdige Konstruktionen.
Ersatzlämpchen: Man sollte meinen dass ein Glühlämpchen im Jahr 2010 keine allzugroße technische Herrausforderung mehr darstellt - leider doch! Was die üblichen Versender auf diesem Sektor so anbieten ist teilweise grottenschlecht, entweder viel zu hell - nach 14Tagen ausgebrannt, zu kurze Glühfäden ergeben fleckige Skalen.....
Ich beobachte diesen Markt seit Jahren, inzwischhen ordere ich Pilotlampen in Übersee

Vielleicht müßen wir über kurz oder lang alle unsere geliebten Klassiker auf LED Beleuchtung umbauen?

Gruß, Helmut
oldsansui
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2010, 22:28

ruesselschorf schrieb:

Vielleicht müßen wir über kurz oder lang alle unsere geliebten Klassiker auf LED Beleuchtung umbauen?

Gruß, Helmut


Danke Helmut,
das würde ich sofort (machen lassen). Wenn sich so die Kontaktprobleme lösen

Gruss Rainer
Sankenpi
Gesperrt
#4 erstellt: 03. Jan 2010, 01:22
Das Problem habe ich speziell bei den 5050 - 7070 ausgemacht.
Vereinzelt auch bei den xx1- Ich habe alle Punkte auf der Lampenplatine nachgelötet. Danach war zumeist Ruhe.
Einzig bei einem 6060, der bei meinem Jüngsten seinen Dienst verrichtet, ist das erfolglos geblieben.
Mal ist die volle Beleuchtung an, mal fällt die zweite Lampe von rechts aus.
oldsansui
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2010, 01:34

Sankenpi schrieb:
Ich habe alle Punkte auf der Lampenplatine nachgelötet.

Oh man

Das Dilemma der Sansui Beleuchtungs(fehl)konstruktion kann einem den Spass an Sansui verderben.

Ich denke ernsthaft daran, alles auf LED umrüsten zu lassen, bzw. mich selbst daran zu versuchen.
Sankenpi
Gesperrt
#6 erstellt: 03. Jan 2010, 02:14
Soweit bin ich noch nicht - allerdings halte ich das Problem für nicht signifikant bei Sansui.
Helmut hat darüber hinaus recht: Die Lampenqualität bei einigen Anbietern - wie etwa R - ist grottenschlecht. zumindest bei den Piloten und einigen anderen Typen.
armin777
Gesperrt
#7 erstellt: 03. Jan 2010, 14:40
Hallo Rainer,

dieses Problem liegt zumeist an den Federhaltern für die Pilotlampen. Häufig sind sie ausgeleiert. Ich drücke sie einzeln vor dem Einsetzen neuer Lampen mit einer kleinen flachen Zange vollständig zusammen. Danach muss die Lampe mit Nachdruck eingesetzt werden. Wenn das immer noch nicht hilft, löte ich die Pilotlampe an den Haltern an. Das muss aber sehr vorsichtig geschehen, da sich dabei der Glühwendel innen von der Lampenkappe ablösen kann - jedenfalls bei den hierzulande verkauften Pilotlampen. Es gibt auch bessere Qualität zu kaufen von dem japanischen Hersteller Oshino, das kostet aber das mehrfache von den Preisen des bekannten Elektronikversenders mit R. Es lohnt sich aber, zumindest bei Pilotlampen. Dort sind auch noch 8V 300mA ab Lager erhältlich.

Beste Grüße
Armin
oldsansui
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2010, 15:11
Danke Armin,

die Federhalter habe ich auch schon unter Verdacht gehabt.

Ich habe jedoch keine Erklärung, warum häufig die ganze Beleuchtung ausfällt, und/oder dazu noch die Beleuchtung der Meter.
Hier setzen dann die Beleuchtungen von 2 oder allen 4 Metern unvermittelt aus

Werde Deinen Tipp probieren. Wenn das nicht hilft, schicke ich Dir den QRX-7500 zur LED-Umrüstung
Und vielleicht noch einen 9001 hinterher. Ich meinte gelesen zu haben, das Du da Erfahrung hast?

Es nützt nichts, so ein schöner Monster-Quadro lebt einfach von der Beleuchtung.
Wenn ich jedesmal auf das Woodcase einschlagen muss, um für ein paar Minuten eine Veränderung der Kontakte zu erwarten, macht es keinen Spass.

Danke und Gruss Rainer


[Beitrag von oldsansui am 03. Jan 2010, 15:13 bearbeitet]
charlymu
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2010, 15:28
Bei meinen Sansui 8080DB und 990DB waren es die Federhalter und diverse kalte Lötstellen auf der Lampenplatine. Die Kontakte habe ich gereinigt und zusammengebogen. Die kalten Lötstellen habe ich vollständig vom alten Lötzinn befreit und neu verlötet. Seitdem läuft alles bestens. Es gibt aber auch ein Problem am Umschalter, da hier ein relativ großer Strom geschaltet wird, verbrennen die Umschalter regelrecht. Viele unsere Klassiker sind schon umgerüstet. Da leuchtet die Skalenbeleuchtung auch in den Betriebsmodi Aux, Phono ect. Normalerweise nur in FM und AM. Die aufwendigen Schalter sind nicht mal eben zu ersetzten. Beide meiner Sansuis sind so schon überarbeitet, ich dachte das wäre ab Werk so, aber Armin hat mir dann gesagt wie es normal ist. Ich habe da aber kein Problem mit, im Gegenteil, ich finde es viel schöner wenn die Skala in allen Modi leuchtet. Bei meinem Sansui Eight ist es noch so wie an Werk vorgesehen, da wird die Skalenbeleuchtung noch geschaltet. Also, kann es auch sein, dass der Umschalter Kontaktprobleme macht. Abhilfe - Armin mal fragen, der hat einen Plan erstellt wie man die Kontakte brücken muß, damit die Skala immer leuchtet.

Gruß

Dirk
oldsansui
Inventar
#10 erstellt: 03. Jan 2010, 15:45

charlymu schrieb:
Bei meinen Sansui 8080DB und 990DB waren es die Federhalter und diverse kalte Lötstellen auf der Lampenplatine. Die Kontakte habe ich gereinigt und zusammengebogen. Die kalten Lötstellen habe ich vollständig vom alten Lötzinn befreit und neu verlötet. Seitdem läuft alles bestens... Gruß
Dirk


Danke Dirk,
unglaublich - Glückwunsch, gute Arbeit! Sollte man den Beleuchtungskasten aus dem Gerät holen? Das der Umschalter gut unter Last steht, habe ich mir auch schon gedacht.
Da sind saubere Kontakte wohl gefragt. Eine eingangsunabhängige Beleuchtung wäre auch in meinem Sinne.

Gruss Rainer
charlymu
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2010, 16:35
Danke Dir, aber ich hatte ja auch den Vorteil dass bei mir der Schalter schon gebrückt war. Bei den 8080, 9090 ect. Modellen hat Armin einen Plan erstellt. Bei den anderen Modellen weiß ich es nicht, aber ich würde Armin mal eine PM schicken. Mir gefällt es auch richtig gut, wenn ich CD höre trotzdem die schöne Skalenbeleuchtung sehen zu können.

Nur die Kontakte verschmutzen nicht nur, die verbrennen völlig und da ist dann nicht mehr viel zu machen.

Halt uns mal auf dem Laufenden, was sich da ergeben hat.

LG

Dirk


[Beitrag von charlymu am 03. Jan 2010, 21:51 bearbeitet]
cmoss
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2010, 19:31
Hallo,

ich gebe es zu, ich bin nicht so ein Purist, ich sehe es eher so, daß der Hersteller, hätte er damals die Möglichkeit gehabt, auch LED's verwendet hätte. Es gibt hier ziemlich brauchbare Module, die auch erschwinglich sind. Ich setze vier solcher Dinger mit mit 120mA als indirekte Beleuchtung der HiFi-Anlage ein und die wirken echt gut. M.E. wären sie als Skalenbeleuchtung gut geeignet, allerdings brauchen sie mindestens 9V. Der Vorteil wäre auch, daß sie den Umschalter nicht überlasten, da sie ja, im Gegensatz zu Glühbirnchen keine Kaltleiter sind.

Gruß
Claus
oldsansui
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2010, 20:05
Hallo Claus,

Deine Einstellung sehe als sehr gesund an :D, ich weiss gleich gibt's Mecker von den Hardlinern.

Danke für den höchst interessanten Link. Es wird kein Weg daran vorbeiführen, mittel- bzw. langfristig auf LED umzurüsten.

---

Info an die besten Ratgeber hier:

Mein QRX-7500 ist jetzt ok. Die Beleuchtung ist stabil, selbst einen Ohrfeige auf den Beleuchtungkasten bringt ihn nicht ausser Fassung, zumindest heute.

Zunächst vielen Dank an Helmut und Armin: die Profis haben es einfach drauf, dazu die Erfahrung von Dirk.

Zunächst habe ich die Federnhalter mit der Zange zusammengedrückt, die Kontakte gereinigt - auch später die der Lampen. Ferner habe ich ein paar Lötstellen nachgelötet.
Die Kontakte des Selectorwahlschalter habe ich mit Kontakt 61 nachgeschmiert. Sicherheitshalber noch mal neue Lampen 6,3V 250 mA eingesetzt. Und siehe da, ein Wunder!
Bin definitv der Meinung, das zumindest eine Lampe 'ne Macke hatte.

Meine Lampen habe ich von CAS und Reichelt. Werde mir von den Profis die besten Lampen besorgen. Bitte bitte PM.

Soeben höre ich, das für Sansui auch 8V 300mA Lampen genommen werden, die habe ich bislang nur für Marantz genommen. Bitte Eure Meinung.

Hier das Ergebnis - und er brauchte keinen Faustschlag auf's Woodcase






Danke für Euren Support
Rainer
charlymu
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2010, 20:13
Gratuliere, sieht doch einfach nur super aus!!!

LG

Dirk
Sankenpi
Gesperrt
#15 erstellt: 03. Jan 2010, 21:39
Schön ins Bild gesetzt!
SilentHillTheBathroom
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Okt 2018, 20:49
Der Hintergrund der 2/4 sollte beim QRX-6500 leuchten. wie soll ich das reparieren? Schließlich leuchtet die 2/4 und es ist eine einzelne Röhre.


[Beitrag von SilentHillTheBathroom am 06. Okt 2018, 20:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SANSUI Boxenreparatur?
angelman- am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 06.09.2012  –  3 Beiträge
Sansui 5050 Receiver ? welcher Widerstand ?
merster123 am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  6 Beiträge
Receiver Sansui RZ-3500 Senderspeicher
andyhurricane am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  23 Beiträge
Frontplatte retten Sansui B 2101
bretohne am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2012  –  2 Beiträge
Sansui 9090
jörg.s am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  6 Beiträge
Sansui Ersatzteile
longi61 am 05.07.2019  –  Letzte Antwort am 05.07.2019  –  3 Beiträge
Sansui RZ 1000
jokki39 am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  6 Beiträge
Reparaturservice für Sansui Reciver
cpjones am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  4 Beiträge
Sansui 5900Z abgeraucht.
Ey_Karamba am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  15 Beiträge
Sansui 5000X lautes Grundbrummen
tyr777 am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 23.10.2014  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.217 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedFelix190
  • Gesamtzahl an Themen1.452.234
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.631.286

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen