Marantz 1060 Reparieren

+A -A
Autor
Beitrag
Esel
Stammgast
#1 erstellt: 26. Feb 2010, 15:29
Moin ich möchte gern meinen Marantz 1060 auffrischen.
Er fällt teilweise auf einem Kanal aus und kratzt.
Was sollte alles getauscht werden und wo bekommt man am besten die Ersatzteile?

Danke und Gruß
Andreas
detegg
Inventar
#2 erstellt: 26. Feb 2010, 15:47
Hi Andreas,

schöner Klassiker!

Und er hat die gleichen Wehwehchen wie fast alle anderen Klassiker nach >30 Jahren - korrodierte/oxidierte Kontakte/Schleifbahnen. So weit ich erinnere, hat der 1060 kein LS-Schutzrelais, so dass nur die Poti´s und die Schalter bearbeitet werden müssen.

Anleitung dazu findest Du mit der SuFu hier im Forum.
Ersatzteile sind nach >30 Jahren kaum bis gar nicht zu bekommen. Aber die Geräte waren schon für Ewigkeiten gebaut - Deinen 1060 solltest Du wieder hin bekommen.

:-) Detlef
stefan_4711
Inventar
#3 erstellt: 26. Feb 2010, 22:10

detegg schrieb:
So weit ich erinnere, hat der 1060 kein LS-Schutzrelais, so dass nur die Poti´s und die Schalter bearbeitet werden müssen.

Anleitung dazu findest Du mit der SuFu hier im Forum.
Ersatzteile sind nach >30 Jahren kaum bis gar nicht zu bekommen. Aber die Geräte waren schon für Ewigkeiten gebaut - Deinen 1060 solltest Du wieder hin bekommen.

:-) Detlef


Stimmt, der 1060 hat kein Lautsprecher Relais. Eine sehr schöne Reparaturstory mit vielen Bildern findest du hier

Marantz 1060

Zitat von dieser Webseite:

He said it had a bad channel. I hooked it up and found the controls dirty. This caused a channel to
drop-out and distort from time to time.


detegg
Inventar
#4 erstellt: 27. Feb 2010, 00:09

stefan_4711 schrieb:
Eine sehr schöne Reparaturstory mit vielen Bildern findest du hier ...

... you´ve made my day!

:-) Detlef
errorlogin
Inventar
#5 erstellt: 27. Feb 2010, 23:57
Tolle Seiten! Mit dem Marantz 2230 hat er sich auch echt viel Mühe gemacht. Und mit dem 170DC erst!!!

Sehr schöne Anleitung auch zum 1060, super Arbeit! Schön, wie er die Endstufentransen poliert hat!

Aber:
Ziemlich befremdlich, warum er die Löcher in die Schalter bohrt um das Kontaktspray da reinzusprühen.
Durch die Löcher kommt dann später noch leichter Dreck rein.

Die Schalter hat man doch mit zwei Handgriffen auseinandergebaut.
Besonders, wenn sie schon so offen daliegen, wie bei ihm. Dann kann man sie schön putzen.

Ich hab hier mal eine sehr ausführliche Anleitung dazu gemacht:

Marantz Schalter auseinandernehmen.



[Beitrag von errorlogin am 28. Feb 2010, 01:36 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2010, 00:52
Die Galvanik-Entrostmethode würde ich auch gern mal probieren.
Welche Säurelösung wurde im gelinkten Fotobericht verwendet und wie/wo kann man welche Ausgangsstoffe, ich vermute ein
wasserlösliches Salz, beziehen kann und wie man die Lösung ansetzt.

Ätzt man Platinen selbst, ist die blaue Lösung nach einigem Gebrauch gesättigt zur Entsorgung.
Mir und der Umwelt lieber wäre es lieber, wenn man das abgeätzte in Lösung gegangene Kupfer mit elektrischer Energie an einer "Opferelektrode" abscheiden und so die Ätzlösung reaktivieren könnte.Die meisten chemischen Prozesse sind doch reversibel unter Energiezufuhr.
Mir kommt das Ganze so vor, als würde ich geladene Akkus kaufen und nach Entladung wie Batterien wegwerfen, anstatt sie wieder aufzuladen.
Was und wie Galvanik im Prinzip funktioniert ist in Grundzügen klar, Ionentransport in Lösungen,
aber welche Elektrodenmaterialien in welchen Lösungen mit welchen elektrischen Potentialen welcher Spannung und Stromstärke anzuwenden sind, das ist eine Wissenschaft für sich.
Das würde ich gern machen:
- Teile entrosten, Oxidschichten entfernen
- Das Kupfer aus Ätzlösungen entfernen = Teile verkupfern
- Teile vergolden, Hifi-Alu-Knöpfe mit Omas Altgold veredeln
- gebürstete Alubleche eloxieren / brünieren

Welcher Chemiker kennt sich da aus ?
bukongahelas
errorlogin
Inventar
#7 erstellt: 02. Mrz 2010, 15:47
Hab keine Ahnung von Chemie.

Aber in diversen Hobbyläden kann man sogenannte Galvanisier-Sets schon fertig kaufen. Vielleicht ist das ja was für den Anfang.

Selva Technik

Viele Grüße

etet
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Okt 2010, 14:31
hallo ihr alle,

seit gestern selbes problem mit meinem marantz 1060.
innen sieht er eigentlich ganz gut aus und bis gestern liefs auch wunderbar. leider fällt jetzt zum teil ein kanal aus.
einige kontakte scheinen etwas verrostet.
habe ich das richtig verstanden, dass ich anti-rost-/kontakt-spray auf die kontakte sprühen darf und dabei nicht viel weiteres beachten muss, oder macht es probleme, wenn das spray auf andere bauteile kommt?

lg

etet

€: frage hat sich egalisiert. mit einer kontaktspray-behandlung haben sich alle meine probleme verflüchtigt.

lg

etet


[Beitrag von etet am 01. Okt 2010, 15:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz 1060 - rechter Kanal kratzt
Paul_1060 am 31.07.2016  –  Letzte Antwort am 02.08.2016  –  7 Beiträge
Marantz 1060 Probleme
highendler am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  14 Beiträge
marantz 1060 audioausgang defekt?
sagenwirmalso am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  2 Beiträge
marantz 1060 poti wechseln?
Björns am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  7 Beiträge
Einschaltplopp Marantz Model 1060
sanmati3 am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2011  –  8 Beiträge
Ersatztransistoren für Marantz Model 1060
sanmati3 am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  9 Beiträge
Marantz 1060 kratzt und Kanäle sind verschieden laut
.TORN. am 19.10.2017  –  Letzte Antwort am 31.07.2018  –  5 Beiträge
Fisher RS-1060 reparieren oder verkaufen?
lottemann am 26.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  3 Beiträge
Marantz 2275 - linker Kanal "kratzt"
Karem am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  3 Beiträge
Marantz 1060 ÜBERHITZUNG? Rauschen und Ausfall linker Kanal
Luzdumange am 03.07.2019  –  Letzte Antwort am 05.07.2019  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.263 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedsenapusboucher
  • Gesamtzahl an Themen1.453.985
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.665.577

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen