Einschaltplopp Marantz Model 1060

+A -A
Autor
Beitrag
sanmati3
Stammgast
#1 erstellt: 21. Aug 2011, 11:08
Hallo zusammen,

Habe einen sehr schönen Marantz Model 1060 ersteigert. Läuft auch soweit einwandfrei, aber: Wenn ich einschalte, habe ich zunächst die Lautsprecher abgeschaltet. Dann laden sich ja die Ausgangselkos auf. Wenn ich dann die Lautsprecher zuschalte, ertönt ein lauter Knall, da sich ja dann die Ausgangselkos über den Lautsprecher entladen müssen. Wenn das so stimmt, kann man da ja garnichts dran machen, oder? Dann müsste man ja schon zuerst mit einem Widerstand diesen Elko entladen und dann den Lautsprecher zuschalten. Ist natürlich viel zu aufwändig.....

Danke schon mal für eine Antwort!
Joschi55
Stammgast
#2 erstellt: 21. Aug 2011, 11:38

sanmati3 schrieb:


Wenn ich einschalte, habe ich zunächst die Lautsprecher abgeschaltet. Dann laden sich ja die Ausgangselkos auf. Wenn ich dann die Lautsprecher zuschalte, ertönt ein lauter Knall, da sich ja dann die Ausgangselkos über den Lautsprecher entladen müssen.


Andersrum! Die Elkos bleiben ungeladen da der Stromkreis noch nicht geschlossen ist (Lautsprecher aus). Erst wenn du die LS zuschaltest wird der Kreis geschlossen -> Aufladung mit dem Plopp. Lasse doch den Schalter einfach in Stellung ON
sanmati3
Stammgast
#3 erstellt: 21. Aug 2011, 11:45
Hallo,

Ja, stimmt natürlich. Gut, probier ich mal aus. Aber: Während die Schaltung hochläuft, gibts doch ebenfalls einen Knall, oder? Aus dem Grund haben die Endstufen doch normalerweise dieses Lautsprecherrelais drin, womit man erstmal abwartet, bis sich die Schaltung stabilisiert hat. Aber ich versuchs mal und antworte gleich!

Danke auf jeden Fall!
sanmati3
Stammgast
#4 erstellt: 21. Aug 2011, 11:56
So, habs gerade getestet. Wie schon vermutet, ploppts jetzt ebenfalls ( ist ja eigentlich auch klar ). Ist allerdings nicht ganz so schlimm wie vorher. Ist das so gewollt bzw.normal? Finde ich nicht sehr schön......
hf500
Moderator
#5 erstellt: 21. Aug 2011, 16:20
Moin,
schoen ist es nicht, aber schwer vermeidbar.
Hast Du Ahnung von der Technik?
Es gibt eine Abhilfe, die mit deiner ersten Methode funktioniert. Dazu muss das lautsprecherseitige Ende der Auskoppelelkos ueber einen Widerstand mit Masse verbunden werden. 100/1W Ohm sollten genuegen, die nehmen nicht soviel Leistung auf. Bei abgeschalteten Lautsprechern koennen sich die Kondensatoren ueber den Widerstand aufladen.

73
Peter
ruesselschorf
Inventar
#6 erstellt: 21. Aug 2011, 17:54
Hallo,

die Widerstände die Peter meint sind eigentlich schon eingebaut.
Steck mal einen Kopfhörer an den Verstärker, damit aktivierst Du besagte Ladefunktion. Ein einfacher niederohmiger Kopfhörer wäre ideal.
Wenn Du den Amp mit angeschlossenen Kopfhörer einschaltest und die LS erst nach ein paar Sekunden zuschaltest, sollte es kaum noch ploppen.
Wenn es sich lohnt, könnte man die Widerstände durch eine kleine Manipulation an der KH Buchse dauerhaft aktivieren, oder auch einen kurzgeschlossenen Klinkenstecker in der Buchse belassen - dann ohne Eingriff ins Gerät

Gruß, Helmut
sanmati3
Stammgast
#7 erstellt: 21. Aug 2011, 19:55
Hallo,

Vielen Dank für Eure guten Tipps! Diese Idee mit den Widerständen hatte ich ja in ähnlicher Weise auch schon und werde das mal testen. Aber auch die Idee mit dem Kopfhörer bzw. der Klinkenbuchse ist sehr gut! Bin morgen in Urlaub und kann das erst in 2 Wochen testen, sage aber auf jeden Fall Bescheid!

Nochmals vielen Dank!
sanmati3
Stammgast
#8 erstellt: 18. Sep 2011, 10:47
Hallo,

Hatte heute etwas Zeit und habe noch 2 3,3kOhm Widerstände 1,4Watt bei mir gefunden. Funktioniert tadellos. Man muss jetzt einschalten und dann 2 bis 3 Minuten warten, dann kann man mit dem Lautsprecherschalter die Lautsprecher völlig nebengeräuschfrei einschalten. Und der 3,3k parallel zur Last tut ja nicht weh. Das gleiche habe ich dann direkt noch bei meinem Model 1030 gemacht. Würde beide übrigens abgeben,
Interesse?

Nochmals vielen Dank!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatztransistoren für Marantz Model 1060
sanmati3 am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  9 Beiträge
Einschaltplopp bei Marantz SM500
afwr am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  17 Beiträge
Marantz 1060 Reparieren
Esel am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  8 Beiträge
Marantz 1060 Probleme
highendler am 24.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  14 Beiträge
marantz 1060 audioausgang defekt?
sagenwirmalso am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  2 Beiträge
marantz 1060 poti wechseln?
Björns am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  7 Beiträge
Marantz 1060 - rechter Kanal kratzt
Paul_1060 am 31.07.2016  –  Letzte Antwort am 02.08.2016  –  7 Beiträge
Electro Voice SEQ Einschaltplopp
sushidelic am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  4 Beiträge
Marantz Model 2240 restaurieren
gandl am 28.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  6 Beiträge
Lautstärke Marantz Model 1040M
Lukas1986 am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWladimir_Koslowski
  • Gesamtzahl an Themen1.453.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.612

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen