Onkyo SC-760 Ersatzsicken aus Gummi

+A -A
Autor
Beitrag
bierman
Inventar
#1 erstellt: 27. Feb 2012, 21:10
o.g. Lautsprecherboxen zeigen: auch Gummisicken können bröseln!

Auf der Suche nach Ersatz stößt man auf mehrere Anbieter von Schaumstoffsicken für diese Boxen. Da es sich um eine seltsame Größe handelt (der Bass ist etwas größer als ein 10", aber noch lange kein 12") bin ich schon froh dass überhaupt was angeboten wird.

Die Kleberei trau ich mir zu, aber werde ich vom Ergebnis überzeugt sein? Die Eigenschaften des Materials sind ja verschieden.

Das sind schließlich keine Krawallboxen sondern recht ordentliche Teile und die möchte ich mir ungern verhunzen.
Poetry2me
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2012, 07:48
Schaumstoffsicken verursachen geringere mechanische Verluste und damit wird sich die mechanische Güte Qms ändern. Dies geht in die Gesamtgüte Qts ein. Diese ist wiederum verantwortlich für das Zusammenspiel des Bass-Chassis mit dem Gehäuse.

Es ist schwer zu sagen, um wieviel sich die Gesamtgüte damit verändert. Ich denke aber, dass sich die Abstimmung nicht drastisch ändern wird.
Das könnten nur Vergeichsmessungen zeigen.

- Poetry2me
shabbel
Inventar
#3 erstellt: 28. Feb 2012, 07:53
Praktisch gesehen macht die Sicke nur einen Bruchteil aller mechanischen Rückstellkräfte aus. Solange die neuen Sicken nicht zu hart sind, kann man die Veränderungen vernachlässigen.
bierman
Inventar
#4 erstellt: 28. Feb 2012, 08:31
Die alten Sicken waren wohl eh schon lange verhärtet, sodass ich keinen sinnvollen vergleich mehr machen kann (eine box ist _noch_ in ordnung)

Da offenbar kein richtiges ersatzteil erhältlich ist werde ich es einfach mit den schaumstoffsicken probieren. Erfahrungsgemäß ist das bei geschlossenem gehäuse nicht sooo problematisch.


[Beitrag von bierman am 28. Feb 2012, 08:48 bearbeitet]
Poetry2me
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2012, 09:02
bierman
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2012, 12:17
Leider stimmen die Abmessungen nicht mit meinen Speakern überein.
hifibastler2
Stammgast
#7 erstellt: 01. Mrz 2012, 16:19
Außerdem überteuert
bierman
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2012, 11:53
was ist denn ein realer Preis für ein Paar Sicken inkl. Kleber?
AnthonyP
Inventar
#9 erstellt: 02. Mrz 2012, 12:42
Hi,

bei audiofriends.nl bekommst du den Satz für gut 22 EUR. Darunter findest man eigentlich nichts.

LG
Jo
65er
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Mrz 2012, 18:22
Hallo,
habe hier: Heco P4001 die 200er Schaumgummisicken bestellt. Diese sind eh teurer.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden damit, weil die Qualität stimmte.

Den mitgelieferten Kleber in 2 Spritzen habe ich nicht genommen, der stank mach Lösemittel und zog an der Membrane zu schnell an!!
Habe den Uhu Bastelkleber genommen Lösemittelfrei, trocknet klar und bleibt flexibel.

Man hat genug Zeit beim auftragen des Klebers (beidseitig) die Sicke an der Membrane auszurichten.
Die dustcab hatte ich dabei ab und die Schwingspule zentriert.
Danach kann man diese auch wieder schön ankleben, weil der Kleber diese auch ein bischen einweicht am Rand und schön in form bringen kann.
Im allgemeinen war ich sehr überrascht von dem Ergebnis, nix knartzt oder kratzt,hurra sie klingen wieder!

Fazit: 40€ & paar Stunden für ein durchaus gelungenes Projekt, kann ich jedem empfehlen.

LG
65er
shabbel
Inventar
#11 erstellt: 03. Mrz 2012, 08:26
Gute Idee mit dem Kleber. Nachkleben kann man immer, im Notfall auch mit lösemittelhaltigem.
Poetry2me
Inventar
#12 erstellt: 03. Mrz 2012, 09:11
____G_R_A_T_U_L_A_T_I_O_N_____

Mir steht das auch bald mal bevor bei Lautsprechern von Nachbarn mit zwei 17er Bässen pro Seite. Bin mal gespannt, ob das auch so gut wird wie bei Dir. Ich habe mir keinen speziellen Kleber dazu gekauft, sondern habe vor, mit Pattex zu kleben. Bin nur noch unentschieden, ob ich die transparente Variante oder der klassische gelbliche verwende. Beides habe ich da.

So, nun wäre natürlich spannend zu erfahren, ob Du klanglich große Abweichungen feststellen kannst.
Meine Vermutung hatte ich oben ja schon angebracht.

- Poetry2me
bierman
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2012, 09:54
Bei anderen Boxen hab ich mit Pattex die Kunststoffmembran wieder mit der Gummisicke verklebt. Klappte auch hervorragend, aber man sieht an ein paar Stellen die Kleberückstände.

Pattex lässt sich schon echt gut verarbeiten bis es getrocknet ist, und bleibt in einem gewissen Rahmen elastisch.

Auf audiofriends habe ich keine passenden Sicken gefunden.


[Beitrag von bierman am 03. Mrz 2012, 10:19 bearbeitet]
65er
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mrz 2012, 18:43
Hallo,
auch


Poetry2me schrieb:
____G_R_A_T_U_L_A_T_I_O_N_____

Mir steht das auch bald mal bevor bei Lautsprechern von Nachbarn mit zwei 17er Bässen pro Seite. Bin mal gespannt, ob das auch so gut wird wie bei Dir. Ich habe mir keinen speziellen Kleber dazu gekauft, sondern habe vor, mit Pattex zu kleben. Bin nur noch unentschieden, ob ich die transparente Variante oder der klassische gelbliche verwende. Beides habe ich da.

So, nun wäre natürlich spannend zu erfahren, ob Du klanglich große Abweichungen feststellen kannst.
Meine Vermutung hatte ich oben ja schon angebracht.

- Poetry2me


Ich habe die Hecos gebr. gekauft und die def. Bass Sicken gesehen und die LP erst garnicht angeschlossen wegen Schwingspule usw.. wie ich oben schrieb "sie klingen wieder" meine ich sie klingen an meinem Sony STR7065A . Habe die LP erstmal 8 Wochen jeden Tag mit Klassik Futter berieselt bei Zimmerlautstärke. Wenn mal aufgedreht wird merkt man schon den extrem guten Wirkungsgrad der Hecos auch im Bassbereich, ABER ist nur meine Meinung. Der Bass funktioniert sehr gut, wie auch die Mt&HT bei denen ja sowieso.

Die zerfledderten Sicken sind/waren derart zerfallen:
orig lp def sicke
Wobei diese auch nicht mehr in Betrieb genommen wurden zu meinem Glück,da sonst nichts an der Spinne und Spule defekt ist.
Das Sickenmaterial ist heute wohl besser als in den 70ern ob die neuen länger halten?
Naja in 30 Jahren können sich dann wohl so einige nicht mehr an diesen Thread erinnern,

Weiter: LP gereinigt und zentriert, sieht unproff. aus aber ok weil ich verschiedene dicken für die Zentrierung ausprobieren musste, also drei reichen immer, später dachte ich an Negative von Kleinbildkamera nach weil die so schön dünn sind und jetzt.... egal eher für Euch mal interessant!
membran zentriert
Wie beim lackieren die Vorarbeit ist der Weg ..das hat am meisten in Anspruch genommen.

Kurze Erklärung:
habe lauwarmes Wasser mit 1/4 Spiritus gemischt im Eierbecher mit Pinsel den Membranrand gereinigt.
Als Pinsel einen mit etwas härteren Borsten genommen. Die Membrane könnt Ihr am Rand schön einweichen und säubern, Spirutus lässt es schneller trocknen und löst gut noch dabei.Aufpassen das die Membrane nicht durch zuviel ab knibbeln dünn wird...!

Weiter: endlich fertig...
neue sicke
Etwas fehlte noch ...die dustcab:
dustcab istalliert

Zu den Klebern....
Ich habe alles an Klebern was ich hatte auf ein DinA4 Blatt vorher Centweise geklebt.
Ergebnis:
Uhu Alleskleber: LM-frei..leicht gelblich, flexibel ...gut.
Uhu Bastelkleber: LM-frei..klar, flexibel..sehr gut.!!
Pattex Transparent: LöseMittel...klar, flexibel gut
Pattex Powerkleber: LM ..nicht klar, etwas dunkler
Flash Bonder Spezial Kleber: LM-frei ..klar ..flexibel und macht den besten Eindruck weil er auf dem Blatt nicht "eingefallen" ist. Aber ich weis nicht wo meine Perle den gekauft hat.
Sickenkleber welcher dabei war: LM..klar und hart...weniger für mich zu gebrauchen.

Der Bastelkleber welcher auf einem Bild zu erkennen ist war der beste für meine Aktion.
So muss los,
Hoffe das es dem einen oder anderen hilft und wünsche gutes gelingen und last mal hören wie es geklappt hat!

L.G.
65er
Poetry2me
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2012, 21:31
Wow! Danke für die Tipps

Spezielles Danke an 65er für die ausführliche Beschreibung mit Bildern und den Klebstofftest. Sehr hilfreich!

Wie hast Du eigentlich die Dustcap abbekommen?

- Poetry2me
65er
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Mrz 2012, 18:40
Hallo Poetry2me ,
Habe zuerst versucht den orig. Kleber zu entfernen, aber dabei macht man mehr kaputt.
Also mit kleinem cutter die dustcap vorsichtig am Rand ganz langsam durchtrennt, das geht schon ganz gut. Man kann dann wer möchte, ein bisschen stehen lassen und die cap hochfixieren um diese danach wieder zu verkleben.

Mfg
Ralph
65er
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Mrz 2012, 21:15

bierman schrieb:
Bei anderen Boxen hab ich mit Pattex die Kunststoffmembran wieder mit der Gummisicke verklebt. Klappte auch hervorragend, aber man sieht an ein paar Stellen die Kleberückstände.

Pattex lässt sich schon echt gut verarbeiten bis es getrocknet ist, und bleibt in einem gewissen Rahmen elastisch.

Auf audiofriends habe ich keine passenden Sicken gefunden.


Hallo,es gibt auch andere..
hab ich eben erst gesehen für Deine Onkys:Onkyo SC 760 Sicken reparatur set
Die haben auch cm/inch Sicken zum suchen dort.
Kostet nicht zu viel aber wenn Du an ihnen hängst, würd ich mir den Spass nicht entgehen lassen!

Hast Du sogar als Doppelpack, die Schaumgummis allerdings nur, aber ich würde mir die Arbeit machen und testen, def. sind die ja eh. Klingt komisch,iss aber so. Ich denke Du wirst es nicht bereuhen.. ähem ich hab nix mit den Verkäufern am Hut!!!
Das soll nur als Vorschlag zu sehen sein, nicht missverstehen, will nur helfen.

MfG
Ralph


[Beitrag von 65er am 05. Mrz 2012, 21:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo Sc-900 HILFEEE !!!
Tobi436 am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  13 Beiträge
Onkyo SC-660 Reparatr
meinitto am 05.08.2018  –  Letzte Antwort am 05.08.2018  –  7 Beiträge
Onkyo SC 401
igoe am 18.10.2018  –  Letzte Antwort am 18.10.2018  –  4 Beiträge
Onkyo SC-60MKII Tieftöner/Mitteltöner
pwnger08 am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  5 Beiträge
Onkyo SC 550 Lautsprecher defekt
thommyD am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  2 Beiträge
Yamaha A-760
ichgermleproblem am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  3 Beiträge
Yamaha A-760 Widerstandswert
Dude1972 am 12.01.2018  –  Letzte Antwort am 30.01.2018  –  20 Beiträge
ONKYO SC 600 reparieren - Bitte um Hilfe
Silikonkopf am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  7 Beiträge
Yamaha A-760 kleine Probleme
HaKKe-SCHoRB am 28.08.2018  –  Letzte Antwort am 28.08.2018  –  2 Beiträge
Sicken- und Hochtönerreparatur für Onkyo SC-950 und SC-1500
schischi am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedmarco_berlin
  • Gesamtzahl an Themen1.454.425
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.673.810