Marantz-Receiver aufarbeiten

+A -A
Autor
Beitrag
Rillenohr
Inventar
#1 erstellt: 23. Jul 2007, 09:04
Hallo Marantzler - und natürlich auch andere Leser!

Ihr kennt das ja sicher. "Topp-Zustand" ist selten topp, man muss froh sein, wenn keine Dellen dran sind , keine Schrauben und Knöpfe fehlen und es keinen Kurzschluss beim Einschalten gibt.
Ok, so schlimm zeigte sich meine Neuerwerbung, ein 2225, nach dem Auspacken zum Glück nicht. Alles Wesentliche funktioniert gut. Dennoch, ohne das Ding mal richtig auf Vordermann zu bringen, geht es auch nicht.
Ich hätte diesbezüglich zwei Fragen an die Spezialisten:

1. Nach Vervollständigung der Birnchen für die Skalenbeleuchtung ist mir aufgefallen, dass diese ziemlich viel Wärme abgeben (immerhin 7 Birnchen). Die Endstufe heizt bei Zimmerlauststärke vermutlich auch nicht stärker. Gibt es Alternativen, evtl. mit LEDs?

2. Auf der Front sind ein paar Flecken, die ich mit den üblichen alkoholischen Mittelchen nicht wegbekomme. Auch der vorsichtige Einsatz von Nitro brachte nichts. Die Flecken sind noch da. Nun ist der typische Marantz-Oberflächenschliff recht rauh, so dass der Schmutz ziemlich tief und hartnäckig sitzt. Hat schon mal jemand versucht, die Oberläche mit, pardon, Schmirgelleindwand zu bearbeiten? Nur punktuell natürlich. Ich könnte mir vorstellen, dass das funktioniert. Sieht ja eh fast aus, wie von Hand geschliffen. Leider habe ich kein "Übungsstück", daher die Frage nach Fremderfahrungen.
Besten Dank schon mal.
ruesselschorf
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2007, 15:01
...der Plastik-Lichkasten in Deinem 2225 ist zwar thermisch hochbelastet aber wenn er die letzten 30 Jahre nicht geschmolzen ist, würde ich mir wegen der Hitze der Pilotlampen heute auch keine Gedanken machen. Das Gerät sollte halt einigermaßen frei stehen. Vorsichtige stellen den Spannungswähler am Gerät auf 240 Volt - dann sind die Lämpchen etwas dunkler.
Vom Umbau auf LEDs halte ich nicht viel, aber hier im Forum findest Du sicher per Suchfunktion Erfahrungen und Tipps.

Marantz Frontplatten reinige ich mit einem speziellen Schaumreiniger, CTC von Electrolube, das geht ratz-fatz und greift weder Beschriftung noch Skalenfenster an, das Aluminium wird dann noch mit flüssigem Auto-Wachs 'versiegelt' Lass die Finger von irgentwelchem Schmirgelkram, meine Versuche gingen diesbezüglich immer schief!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß, Helmut


[Beitrag von ruesselschorf am 23. Jul 2007, 18:38 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#3 erstellt: 23. Jul 2007, 15:57
Hallo Helmut, danke für die Hinweise. Beim Durchblättern eines Elektronik-Katalogs mit diversen Reinigungsmitteln, u.a. CRC Quickleen, nach der Beschreibung so etwas Ähnliches, wie du schreibst, bin ich auch auf einen Elektronik-Reiniger gestoßen. Ich habe noch nie mit so etwas gearbeitet. Ist es damit möglich, die alten, von Staub und Patina bedeckten Leiterplatten mit Bauteilen zu reinigen?
detegg
Inventar
#4 erstellt: 23. Jul 2007, 16:59
Hi Rillenohr,

ich benutze seit vielen Jahren SWA von electrolube - ist ein Schaumreiniger auf Wasserbasis. Damit bekommst Du nicht nur versiffte Frontplatten, sondern auch (bestückte) Platinen richtig sauber.
An der 400ml Dose ist sogar ein vernünftiger Pinsel ...

Gruß
Detlef
Rillenohr
Inventar
#5 erstellt: 23. Jul 2007, 21:30
Danke Detlef, woher bezieht man diese Mittel am besten? Bei Conrad oder Reichelt gibt es genau dieselben nicht, wohl aber andere.

Warum nimmt man eigentlich keine 12V-Birnchen. Ich habe noch zwei, die sind minimal dunkler und dürften etwas weniger Wärme abgeben. Habe gerade gesehen, dass der Lichtkasten für die Skalenbeleuchtung hie und da schon etwas angeschmolzen ist. Ob das von meinen neu eingesetzten 8V-Birnchen kommt oder schon früher passiert ist, kann ich allerdings nicht sagen.
ruesselschorf
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2007, 22:00
...electrolube Produkte gibts z.B. bei Schuricht, Farnell oder RS-Components.
Die 12Volt Pilotlampen sind sicher zu dunkel.

Gruß, Helmut
Rillenohr
Inventar
#7 erstellt: 23. Jul 2007, 22:05
Danke, Helmut. Ich hab die 12V-Birnchen gerade in den beiden Metern drinnen, ich finde eigentlich nicht, dass sie zu dunkel sind.
Normalerweise verwende ich blauen Lampenlack, das habe ich mit den 12V noch nicht getestet, kann sein, dass sie dann ZU dunkel kommen.

Wie war die Farbe eigentlich im Neuzustand? Ich sehe ein Papier hinter den Instrumenten und der Skala, ist dieses ursprünglich eingefärbt (und später ausgebleicht), oder sind original auch blaue Lampen drinnen?
xxxshinobixxx
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jul 2007, 22:07
Kan isch kurz stören? Ich wollte nur schnell wissen wie man ein Bild ins Forum läd, so dass man es direkt sehen kan
Rillenohr
Inventar
#9 erstellt: 23. Jul 2007, 22:10
Auf "Durchsuchen" und "Bild hochladen" klicken, nehme ich an.
ruesselschorf
Inventar
#10 erstellt: 23. Jul 2007, 22:34
...das Papier hinter der Skala ist opak weiß, es wird mit den Jahren bräunlich und sollte erneuert werden. Die Lampen sind ungefärbt.
Welche Leistung haben denn Deine 12Volt Lampen? Wenn Dir die 8Volt Lampen zu hell sind, Wann? und Wo? hast Du die denn gekauft?

Gruß, Helmut
Rillenohr
Inventar
#11 erstellt: 23. Jul 2007, 22:40
Die 12V-Pilotlampen sind mit 250mA angegeben. Gibt es bei Reichelt, und zwar 6.3V, 8V und 12.6V (alle 250mA).
ruesselschorf
Inventar
#12 erstellt: 23. Jul 2007, 22:48
...dann wundert mich nichts. Was da als 8Volt Pilot z.Z. verkauft wird ist viel zu hell! Diese Lämpchen sind oft schon nach ner Woche durchgebrannt, manchmal schon nach 10 Minuten - Geiz ist manchmal soo geil!

Gruß, Helmut
Rillenohr
Inventar
#13 erstellt: 23. Jul 2007, 23:52
Verstehe ich jetzt nicht. Ich bestelle die eben mit, wenn ich andere Dinge bestelle.
ruesselschorf
Inventar
#14 erstellt: 24. Jul 2007, 01:59
...ganz einfach, bau die 8Volt 0,25A mal ein. Schau nach ner Woche nach ob noch alle brennen!
Wenn Du aber Qualität möchtest, schreib mir PM.

Gruß, Helmut
nachtwandler222
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 24. Jul 2007, 02:42
hi hab vielleicht einen vorschlag für dich wegen den led's
kannst es mal versuchen nimmst ein altes birnchen brichst das glas raus und baust dafür ne led mit wiederstand ein so kannst es auf die gewünschte helligkeit/frabe selber einstellen . hab das schon öfters gemacht, find ich ne gute lösung weil man am gerät nichts änderen muss ist halt nur etwas aufwand.
Rillenohr
Inventar
#16 erstellt: 24. Jul 2007, 08:48
@Helmut,
hmmm, hab diese 8V-Birnchen schon öfters eingesetzt, auch in Luxman-Receivern. Bisher ist noch keine durchgebrannt. Im Marantz waren sie jetzt mehrere Tage drinnen. Vielleicht gibt es eine breite Streuung bezügl. der Herstellungstoleranzen.

Momentan bin ich auf dem Stand, dass ich 1. die enge Lampenkammer aus Kunststoff im Marantz für eine Fehlkonstruktion halten muss, und dass mir 2. die 12V-Lampen von Reichelt als Alternative nicht schlecht erscheinen. Ein Versuch ist es mir wert. Es ist ja wurscht, was draufsteht.

Wenn es nicht hinhaut, komme ich auf dich zurück. Danke jedenfalls.


@nachtwandler222,
puuh, scheint etwas fummelig zu sein. Werd ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Danke für den Tipp.
nachtwandler222
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 24. Jul 2007, 16:50
naja abisal aufwand ist es halt hab scho ca 50 davon gemacht für mich und freunde die erst 5 oder so waren echt schwierig aber dann wenn man es raus hat daurts nur 2 oder 3 minuten pro stück wenns interessiert kann ich ja mal ne anleitung machen wie ich das mache

mfg
Rillenohr
Inventar
#18 erstellt: 24. Jul 2007, 18:49
... man muss eben auch noch die Widerstände bestimmen und besorgen. Interessant ist der Gedanke schon. Wenn es dir nichts ausmacht, eine Anleitung zu posten, würde ich mich natürlich freuen. Und sicher gibt es noch andere, die das interessieren würde.
nachtwandler222
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Jul 2007, 02:24
naklar mach ich aber erst am wochenende wenn ich zeit zuhabe.
wär nett wenn ihr mir sagt wo ich das hin posten soll hier ins thema oder wo anderes rein


[Beitrag von nachtwandler222 am 25. Jul 2007, 02:27 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2007, 08:33
Na, ich würd sagen, am besten hier ins Thema rein. Da kann es dann jeder einsehen.

Mal ne andere Frage:

Ich bin kein sonderlicher Fan dieser Gehäusedeckel mit Holzdekor. Bei meinem Gerät ist die Dekorbeschichtung auch schon relativ stark verkratzt. Ich bewege mich mit dem Gedanken, das Zeugs abzuziehen und den Deckel evtl. zu lackieren. Hat das schon mal jemand gemacht und Erfahrungen damit gesammelt?
Die schönste Lösung wäre natürlich ein wood case...
ruesselschorf
Inventar
#21 erstellt: 25. Jul 2007, 12:34
...perfekte Woodcases für fast alle Marantz Klassiker gibt es bei Herrn Kreuder in Bonn. Er bietet immer wieder Cases auf ebay an.
Gruß Helmut
Rillenohr
Inventar
#22 erstellt: 25. Jul 2007, 12:57
Ja, ich weiß, hab allerdings schon länger keines mehr gesehen. Die Dinger sehen super aus. Ich frage mich in meinem Fall nur, bzw. bei meinem Gerät (2225), ob eine Investition, die den Gerätewert um das dreifache übersteigt, angemessen ist. Natürlich ist das immer eine persönliche Entscheidung... Ich glaube, ich würde dann doch vorher selbst Säge und Hobel in die Hand nehmen. Es muss ja kein Edelholz sein, im Gegenteil, angesichts der Wärmeentwicklung sind Billiglösungen aus Spanplatte oder Sperrholz gar nicht unvernünftig. Die Frontblende kann dann ja ordentliches Holz sein. Die angesprochenen eBay-Woodcasses sind, glaube ich, aus hochwertigem Vollholz, oder?


[Beitrag von Rillenohr am 25. Jul 2007, 13:02 bearbeitet]
Elos
Inventar
#23 erstellt: 25. Jul 2007, 13:00

Rillenohr schrieb:
Ja, ich weiß, hab allerdings schon länger keines mehr gesehen. Die Dinger sehen super aus. Ich frage mich in meinem Fall nur, bzw. bei meinem Gerät (2225), ob eine Investition, die den Gerätewert um das dreifache übersteigt, angemessen ist. Natürlich ist das immer eine persönliche Entscheidung... Ich glaube, ich würde dann doch vorher selbst Säge und Hobel in die Hand nehmen.


Ohje, das möchte ich dann mal sehen wie das ausschaut
Rillenohr
Inventar
#24 erstellt: 25. Jul 2007, 13:06

Elos schrieb:

Ohje, das möchte ich dann mal sehen wie das ausschaut :D


Ich hab mich schon in der Schreinerwerkstatt aufgehalten, da konnte ich noch gar nicht auf die Hobelbank sehen.

Im übrigen baue ich die Zargen für meine Thorense selbst.


[Beitrag von Rillenohr am 25. Jul 2007, 13:06 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Jul 2007, 19:34

Die angesprochenen eBay-Woodcasses sind, glaube ich, aus hochwertigem Vollholz, oder?


Nein, kein Mensch käme auf so eine abwegige Idee. Die Gehäuse sind natürlich aus furnierter Faserplatte. Üblicherweise werden weder Gehäuse, noch Möbel aus Vollholz gefertigt. Ausnahmen sind natürlich rustikale Weichholzmöbel, die sich aber zu gerne verziehen.
Rillenohr
Inventar
#26 erstellt: 25. Jul 2007, 19:44
Danke, ich war mir nicht ganz sicher, wie es sich bei den Woodcases verhält. Das Verzugsverhalten von Hölzern ist ja unterschiedlich.

Möbel gibt es sehr wohl massiv in den verschiedensten Hölzern, meine ich. Nur kann sie heute kaum noch jemand bezahlen.


[Beitrag von Rillenohr am 26. Jul 2007, 08:50 bearbeitet]
Rillenohr
Inventar
#27 erstellt: 25. Jul 2007, 23:49
OK, ich hab das Problem mit der Beleuchtung vorerst mal für mich gelöst, obgleich ich die Alternative mit LEDs weiter verfolgen möchte.
Reichelt liefert von heute auf morgen, sofern man rechtzeitig bestellt. Da kann man nicht meckern.
Ich habe mal den ganzen Lampensatz der Skalen- und Instrumente-Beleuchtung mit 12V-Birnchen bestückt. Diese sind geringfügig dunkler als 8V-Birnchen. Meiner Meinung nach ist das immer noch ausreichend hell. Ich habe meine sogar mit Lampenlack blau bemalt, was die Helligkeit noch etwas reduziert, aber nett aussieht.
Erwartungsgemäß ist die Wärmeabstrahlung spürbar geringer. Wirklich spürbar! Darum ging es mir. Insofern kann ich diese Option nur empfehlen.
Ich habe mangels Verfügbarkeit keinen direkten Vergleich zwischen den 8V-Lampen von Reichelt und anderen vornehmen können, habe aber andere schon früher mal verbaut. Soweit ich mich erinnern kann, waren diese auch recht hell. Ich gehe einfach mal davon aus, dass alle "normal" brennenden Lampen den Kunststoff im Receiver bei Dauerbetrieb in Mitleidenschaft ziehen können. Das hängt schließlich auch von der Umgebungstemperatur ab. Konstruktiv ist die Beleuchtung mit dem engen Kunststoffkäfig m.E. nicht optimal gelöst.
Stormbringer667
Gesperrt
#28 erstellt: 25. Jul 2007, 23:58
Wenn man noch eine Quelle auftun kann,wie es Helmut sicherlich getan hat,bei der man noch die originalen Stanley-Lämpchen ordern kann.

War das etwa ein zaghafter Versuch von Helmut,seine Quasi-Monopolstellung auszunutzen?

Na gut,so teuer ist er nun auch nicht.
ruesselschorf
Inventar
#29 erstellt: 26. Jul 2007, 01:32
Hallo Stormbringer,

sollte uns das nicht zu denken geben wenn der TE aus den 12Volt Lämpchen von der Nordseeküste bei etwa 7Volt Betriebsspannung im Marantz immer noch genug Helligkeit für die Skala hat?
Ich habe diese 8Volt Lampen getestet, nicht nur dass diese krumm und unterschiedlich lang sind, sie verrecken wie die Fliegen - bringen nur Ärger. Nur davor wollte ich warnen. Nun hat der TE ja mit den 12V Lämpchen im 8Volt Marantz eine pfiffige Lösung gefunden - auf die Idee wäre ich nicht gekommen.
Auch wenn es heutzutage immer schwieriger wird diese Pilotlampen aufzutreiben, gibt es doch noch einige Anbieter, sowohl auf ebay oder z.B. bei Bürklin (etwas teurer aber bislang gute Qualität)
Wollte hier keinesfalls Schleichwerbung betreiben, nur meine persönliche Erfahrung zu diesem Topic kundtun.

Gruß, Helmut
Flowi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 28. Aug 2007, 17:29
Da kann ich reusselschorf nur recht geben. Ich bestelle keine der verfluchten " Eintagsfliegenlampen " beim Reichel* mehr. Da zahle ich lieber das dreifache, und weiß, daß es passt.
Jim_Beam
Stammgast
#31 erstellt: 12. Jan 2009, 16:12
detegg schrieb

ich benutze seit vielen Jahren SWA von electrolube - ist ein Schaumreiniger auf Wasserbasis.


Auf der Herstellerseite steht, das man den SWA mit klarem Wasser abspülen soll. Wie machst Du das? Flutest Du die Platine??
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schalter für Marantz 2225
012chris345 am 15.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.08.2014  –  3 Beiträge
Marantz 2270 Kurzschluss
Fellumee am 04.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  3 Beiträge
Aluminium auf vordermann bringen
drizztkiller am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  10 Beiträge
Marantz 2225 Drehknöpfe entfernen
berann-vielkind_ am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.07.2011  –  12 Beiträge
Marantz 2225 Radio nur Mono
AEONBLACK_ am 14.08.2016  –  Letzte Antwort am 15.08.2016  –  3 Beiträge
Marantz 2265B brummt beim Einschalten!
silverplatte am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  6 Beiträge
Marantz 4300 brutzelt beim Einschalten
hein_troedel am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 06.02.2015  –  4 Beiträge
Sony STR 6055 wieder auf Vordermann bringen!
toyfriend am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  6 Beiträge
Marantz Kurzschluss
kaiomat am 05.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  6 Beiträge
Fragen zu Marantz 4240
bluefish am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.556 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMischa52
  • Gesamtzahl an Themen1.449.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.589.996

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen